P

Pixibuch

  • Mitglied seit 29.11.2011
  • 59 Freunde
  • 979 Bücher
  • 971 Rezensionen
  • 986 Bewertungen (Ø 4.8)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne828
  • 4 Sterne121
  • 3 Sterne37
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Achtzehn9783785726778

    Bewertung zu "Achtzehn" von Anton Berg

    Achtzehn
    Pixibuchvor 8 Stunden
    Achtzehn

    Axel Sköld ist Journalist. In den 80iger Jahren wurden in Schweden drei politisch auftretende Menschen ermordet. Und auf verschiedenen Videos sieht er immer wieder den gleichen Mann in der Nähe der Opfer. Leider wird ihm die Radioreporter darüber versagt. Bei seinen Nachforschungen entdeckt er, dass der Geheimbund, der schon vor hundert Jahren einen Königsmord begangen hat, noch immer existiert und sich in den politischen Ämtern wieder findet. Bei seinen Ermittlungen entdeckt er, dass sogar sein Großvater Mitglied dieses Bundes war. Er rettet sogar die Ministerin und kommt wegen ihr in Lebensgefahr, am Ende aber ist sie sogar gegen ihn und sagt falsch aus. Axel wird von dem Agenten, den er auf den Videos erkannt hat gejagt und er muß um sein Leben fürchten. Leider war dies als Thriller betitelte Buch nicht ganz meine Kragenweite. Das erste Drittel ließ sich sehr schwer lesen, zu viele Personen, zu viel schwedische Namen. bei denen man sich sehr schwer tut. Das zweite Drittel war wirklich hoch interessant und sehr brisant. Man wurde in die Abenteuer der Protagonisten direkt hineinkatapultiert. Auch der letzte Abschnitt hat mir sehr gut gefallen, aber der Schluß läßt den Leser mit sehr viel offenen Fragen zurück. Viele Themen wurden kurz angerissen, dann hat man aber nie mehr davon etwas gehört. Die Anwaltskanzlei Raab z.B, wurde ganz wichtig dargestellt, doch dann erscheint sie nie mehr wieder. So geht es noch bei einigen anderen Geschehnissen. Viele Handlungen sind abrupt beendet, man weiß eigentlich gar nicht genau, was geschehen und den Grund dafür. Gerne hätte ich einen etwas erläuternden Schluß gehabt. Wie gesagt, das Buch war ehr ernüchternd. Das Cover mit der großen 18 und dem einsamen Mann darin auf der Straße, gefällt mir sehr gut und läßt auf ein interessantes Buch hoffen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nebelmeer9783740800796

    Bewertung zu "Nebelmeer" von Jobst Schlennstedt

    Nebelmeer
    Pixibuchvor 2 Tagen
    Nebelmeer

    Am Priwallstrand wird das Skelett einer Leiche gefunden. An ihr hängen noch Handschellen. Kommissar Andresen, der in dieser Sache ermittelt, erinnert sich an einen ähnlichen Fall vor einigen Jahren, der aber bis heute noch nicht aufgeklärt wurde. Einige Tage später finden spielende Kinder eine weitere Leiche. Andresen ist klar, dass ein Serienmörder unterwegs ist. Doch wo soll er ansetzen? Da erscheint einige Tage später eine junge, nicht sehr vertrauenserweckende Frau bei ihmim Büro und teilt ihm mit, dass ihre Freundin verschwunden ist. Andresen schickt sie zum Kollegen. Und eben diese Frau erzählt, dass sie zuerst online mit einer Frau Kontakt hatte, die sie als Haushaltshilfe anwerbn wollte. Sie haben sich in einem Cafe getroffen. Aber diese Frau war ihr persönlich nicht ganz geheuer, deswegen hat sie ihre Freundi, die ebenfalls eine Arbeit sucht, dahin geschickt. Nun beginnt das große Suchen und Andresen Kollegin Ina-Marie stellt sich als Lockvogel zur Verfügung und sie gerät dadurch in sehr große Gefahr. Dieses Buch ist derart spannend geschrieben und es hat sehr viele Gruse-und Gänsehautmomente. Allein schon der dichte Nebel am Strand, der morastige Boden, der einen nach unten zu ziehen scheint. Auch die Kriminalbeamten sind nur Menschen und sie haben große private Probleme, besonders Andresen, der diese Probleme auch bei der Arbeit nicht beiseite schieben kann, In diesem Krimi erfahren wir, wo böse Menschen sein können, sie erniedrigen andere Menschen und halten sie wie Sklaven. Wir lernen hier das Grauen pur kennen. Ich habe von diesem Autor schon einige Bücher gelesen und ein jedes ist wirklich ein hochgradiger Thriller. Der Spannungsbogen steigert sich von Seite zu Seite und bleibt bis zum Schluß aufrecht erhalten. Es gib hier wirklich keine einzige Stelle, die nur im Entferntesten langweilig wäre. Das Cover ist wie vom Emonsverlag gewöhnt, wieder wunderschön gestaltet. Hier zeigt es zum Thema passend eine Küstenlandschaft im tiefen Nebel.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nebeljagd9783404179114

    Bewertung zu "Nebeljagd" von Julia Hofelich

    Nebeljagd
    Pixibuchvor 2 Tagen
    Nebeljagd

    In einem kleinen Dorf in der schwäbischen Alb wird Ines Schneider ermordet. Der Verdacht fällt auf ihren Pflegesohn Jo Haug,  denn man sah in am Mordtag aus den Haus gehen. Der Verdacht wiegt um so schwerer, da man ihn schon vor 20 Jahren beschuldigt hatte, die junge Vanessa umgebracht zu haben. Jedoch konnte man ihm nichts nachweisen, da er ein Alibi für diesen Zeitraum hatte. In dem Dorf beginnt nun ein Spießrutenlaufen gegen Jo und dieser wendet sich in seiner Verzweiflung an die junge Anwältin Linn Geller, die ihm helfen soll, seine Unschuld zu beweisen. Alles spricht gegen Jo und so gräbt Linn die alten Akten aus und beginnt in dem Dorf zu recherchieren, wo sie auf einige Ungereimtheiten stößt und ihr eisernes Schweigen der Dorfbevölkerung entgegenschlägt. Es werden sogar Anschläge gegen die Anwältin unternommen uns sie gerät selbst in Gefahr. Ein Buch, das bis zur letzten Seite voller Spannung ist. Manchmal ist man von der Unschuld des Protagonisten überzeugt, dann aber meint man, dass er der Mörder beider Frauen ist. Es werden die Lebensumstände des Beschuldigten offengelegt, ein Leben lang wurde er nur gedemütigt und erniedrigt. Die Gespräche der Staatsanwaltschaft und der Anwaltschaft sind wirklich sehr gut dargestellt.man fühlt sich mitten in das Buch integriert. Ein Krimi, der uns in die Abgründe der menschlichen Seelen schauen läßt und uns zeigt, was oft hinter der heilen Fassade mancher Menschen versteckt ist. Spachlich gesehen war das Buch auch sehr gut geschrieben, es läßt sich leicht und flüssig lesen. Das Cover mit der Schneelandschaft und dem einsamen Haus stellt schon eine gewisse Tristesse dar. Alles in allem ein Krimi der Spitzenklasse.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Plötzlich DiktatorB0878TWV6L

    Bewertung zu "Plötzlich Diktator" von Marcus Schneider

    Plötzlich Diktator
    Pixibuchvor 2 Tagen
    Plötzlich Diktator

    Einsteils bin ich von dem Buch fasziniert, andernteils schreckt es mich total ab. Hier bewegt sich der Autor auf einem ganz anderen Terrain. Der Leser macht sich so manche Gedanken über den Inhalt. Yanni studiert in Berlin. Er vertreibt sich die Zeit mehr mit Videospielen, Alkohol und Fußball, anstatt zur Uni zu gehen. Mitten in einer Prüfung wird ihm mitgeteilt, dass sein Vater, der König von Bayern verstorben ist und er seine Nachfolge antreten muß. Von nunan herrscht er als König Franz über Bayern. Bayern ist ein armes Land. Die Bürger hungern, es herrscht Ausgangssperre, die Straßen sind schlecht und auf ein Auto muß man jahrelang warten, das Bier schmeckt grauenhaft und ist schal. Dies möchte er alles ändern. Doch der Ältestenrat und sein Onkel, die graue Eminenz sind total gegen Franz und seine Neuerungen. Als dann auch noch Maria,seine große Liebe (identisch mit Helene Fischer) von einem Auftritt weg verhaftet wird; reicht e ihm und er läßt die Köpfe der hierfür Verantwortlichen rollen. So beginnt das große Morden in Bayern, Die einen lassen morden, um ihre Macht nicht zu verlieren, der andere, um die Macht zu behalten. Bald schon herrscht Terror und Schrecken, wie es bereits auch schon im dritten Reich der Fall war. Keine kann dem anderen mehr trauen, im Volk herrscht große Angst. Natürlich sucht sich Franz eine Königin für Bayern und die Hochzeit wird mit großem Pomp gefeiert und doch nimmt das Buch ein unerwartetes anderes Ende als gedacht. Dies hier ist eine Dystopie, die aber unter Umständen auch Wirklichkeit werden könnte. Der Autor schreibt hier un zynischer und spöttischer, ironischer Weise. Jedoch steckt dahinter ein wahrer Kern, er möchte die Leute zum Mitdenken und Umdenken anregen. Was oft als lustige Pointe hier angesehen wird, hat in Wirklichkeit einen tieferen Hintergrund. Marcus Schneider beschreitet hier einen anderen Weg als bei seinen vorangegangenen Bücher. Ich selbst werde noch lange über diese Geschichte nachdenken. Das Cover mit dem comichaften König  in weiß-blauer Raute soll erheiternd wirken, Gott mit Dir Du Land der Bayern.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Tod im Kontinuum9783738652925

    Bewertung zu "Tod im Kontinuum" von Edgar Achenbach

    Tod im Kontinuum
    Pixibuchvor 12 Tagen
    Tod im Kontinuum

    Ein Thriller, der seinen Namen wirklich verdient. Dies ist zwar ein Jugendbuch, aber beim Lesen trifft jeden Erwachsenen das Grauen. Alinas erster Schuktag an der neuen Schule nach dem Umzug gestaltet sich anders als erwartet:  Bewaffnete Männer stürmen das Klassenzimmer und nehmen Geiseln. Dabei wird Sarah getötet und Alina fühlt sich an deren Tod mitschuldig, Ein Jahr später: Trotz Therapie leidet Alina noch immer. Doch dann geschehen in ihrem Freundeskreis brutale Morde, ein Freund, der bei ihr im Zimmer übernachtet hat, wird grausam abgeschlachtet. Nicht zuletzt gerät Alina selbst ins Visier der Polizei. Und dann versetzen sich die Protagonisten zurück in das letzte Jahr und gehen nochmals die ganze Szenerie mit anderen Möglichkeiten durch. Der Autor schreibt derart grausam und blutig, man riecht quasi das Blut in seiner Geschichte. Beim Lesen spielt sich das brutale Kopfkino in einem ab. Die Kapitel sind kurz gehalten, die Schrift ist etwas größer gestaltet und so läßt sich der Horror sehr gut und schnell lesen. Nach der Lektüre dieses Buches traut ich keiner bei Dunkelheit mehr in den Keller, denn dort unten könnten ja die  Gestalten aus dem Buch lauern. Wer es wirklich blutig und sadistisch mag, ist mit diesem Buch wirklich gut beraten. Das Buch eignet sich allerdings nicht für Weicheier. Das Cover mit dem jungen Mädchen soll bestimmt auf Alina hinweisen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Herzmalerei: Liebesroman9783990185063

    Bewertung zu "Herzmalerei: Liebesroman" von Syma Schneider

    Herzmalerei: Liebesroman
    Pixibuchvor 13 Tagen
    Herzmalerei

    Zuerst ging ich sehr voreingenommen auf das Buch zu, da schwülstige Liebesromane nicht so ganz mein Ding sind. Aber eben die Zukunftsvisionen Münchens haben mich interessiert. Es herrscht eine Zeit, wo man den künstlichen Menschen im Labor züchtet, virtuelle Tiere sich in den Räumen aufhalten, Roboter den Menschen bedienen, man nimmt künstliche Nahrungsmittel zu sich und alles ist hochtechnisiert, die Menschen tragen einen ID-Chip in sich und Hover Mobils fahren durch die Gegend. Zenia ist Psychologin und arbeitet in einem Institut, das den Wunschbaby für die jeweiligen Eltern herstellt. Sie ist mit Samu liiert, die Beziehung kriselt aber sehr, das Samu nur für seine Arbeit lebt und sie sich sehr selten sehen. Zenia wechselt ihren Arbeitgeber, da sie mit dessen Vorgehensweise nicht mehr zufrieden war und fängt bei PreVita an, einem Institut, die Menschen in deren voriges Leben in die Vergangenheit zurückführen kann. Dort lernt Zenia Nael kennen, der als Proband in die Firma kam, nachdem er vom Gefängnis freigekauft wurde, wo er wegen ngeblichen Mordes eingesessen ist. Zenia und Nael verlieben sich ineinander, weil sie der Meinung sind, schon in ihrem vorigen Leben ein Paar gewesen zu sein. Aber da ist noch der Superstar LeBron, der Zenia unbedingt für sich gewinnen will und der smarte Anwalt, der Nahel verteidigt. Leider endet das Buch mit einem Pageturner. Die Kapitel sind jeweils aus der Sicht von Zenia und dann wieder aus der Sicht von Nael geschrieben. Wir erfahren die einzelnen Lebenswege und besonders Nahel hat zu kämpfen, immer wieder wird er zu Unrecht beschuldigt und er will alles für seine Schwester tun, die sehr starke psychische Probleme hat. Der Leser wird in eine fiktive Welt geführt, wo der Fortschritt schon seit viel erreicht hat. Man kann praktisch per Fingerschnipsen fast alles aktivieren, für jeden Handschlag gibt es die passende Maschine, die dem Menschen sehr viel abnimmt. Das Autorenduo hat ein wirklich sehr mitreißendes Buch geschrieben, Besonders das Thema mit der Rückführung in das früher Leben fand ich mehr als aufschlußreich. Auch der Einband in silber und Gold mit dem Lebensbaum, in dessen Mitte sich ein Herz befindet und in dem Herz wieder ein Mensch, finde ich sehr ansprechend und gelungen. Das Buch läßt sich gut und schnell lesen, zum einen, weil es sprachlich sehr leicht zu lesen ist und auf den Leser eingeht, zum anderen, weil das Thema sehr interessant und aufschlußreich ist,  da unsere Technik sich ja sehr schnell weiterentwickelt. Ein wirklich toller Blick in die Zukunft, eine Vision, die Wirklichkeit werden könnte aber dem Menschen dennoch seine Gefühle und Träume erhalten bleiben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Warum liegt hier Stroh? Erotische Geschichten9783966415224

    Bewertung zu "Warum liegt hier Stroh? Erotische Geschichten" von Holly Rose

    Warum liegt hier Stroh? Erotische Geschichten
    Pixibuchvor 17 Tagen
    Warum liegt hier Stroh?

    Ein Buch mit neun Kurzgeschichten, die sich alle mehr oder weniger um das Thema Stroh handeln, auf dem Sex gemacht wird. Ja, früher, da trafen sich auf dem Land die jungen Leute im Stroh, um Liebe zu machen. Die Autorin dieses Buches fasziniert dieser Gegenstand ungeheim. Da ist die Geschichte um den Bauern, der seine junge fesche Angestellte im Stroh seine Lust hart und herzlich zeigt. Das junge Paar, das seinen Urlaub in einem Strohhotel verbringt und mit größter Freude seiner Lust frönt. Der Schäfer und die junge Frau oder die verschneite Blockhütte mit dem Stroh, das vor Erotik sprüht und funkt. Die erwischt die Meisterin ihren jungen Gesellen beim Sex und möchte auch von ihm ausgiebig verwöhnt werden. Jede Geschichte ist anders dargestellt von zärtlich hin bis hart. Eigentlich meine ich, dass für jeden Geschmack etwas passendes dabei ist. Man merkt, dass die Autorin dieses Buch eine Frau ist, denn es ist ansprechend geschrieben und läßt sich sehr schön lesen, so dass das Kopfkino auf die Reise gehen kann und man vielleicht so manche Anregung für sich nehmen kann.Ich finde, da Cover mit der Frau im Vordergrund ist nicht gerade passend, ich hätte z.B. ein Bett mit Stroh oder einen Strohballen als Einband hergenommen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Fatale Folgen9783947538010

    Bewertung zu "Fatale Folgen" von Ellen Puffpaff

    Fatale Folgen
    Pixibuchvor 18 Tagen
    Fatale Folgen

    Selten habe ich so einen hochinteressanten und wirklich unter die Haut gehenden Psychothriller gelesen. Man fragt sich, wieviel kann ein Mensch aushalten, um nicht ganz den Verstand zu verliere? Nachdem Alex ihren Mann im eigenen Ehebett mit seiner Arbeitskollegin erwischt hat, zieht sie ihre Konsequenzen und zieht aus dem gemeinsamen Haus auf dem Land aus. Mit ihrem Sohn zieht sie in eine kleine Wohnung in die Stadt, wo sie auch eine Arbeit findet. Doch dann beginnen die nächtlichen Anrufe, es meldet sich kein Teilnehmer, sondern sie hört nur ein lautes Atmen, Dann wird ihrem Sohn ein toter Vogel in den Kindergarten geliefert. Ihr Briefkasten wird mit Wasser überflutet, der Auspuff mit Bauschaum zugekleistert. Wem kann sie noch vertrauen. Steckt da ihr Kollege dahinter oder gar ihr Exmann???????? Der einzige Lichtblick sind derzeit die emails, den sie von einem Unbekannten erhält. Aber das Mobbing geht weiter und man trachtet ihr und dem Kind nach dem Leben. Ein Buch, das man tatsächlich nicht mehr aus der Hand legen kann. Für die Protagonistin lauern über all Gefahren und meist weiß sie auch noch, was als nächstes geschieht. Denn sie hat ein Buch veröffentlicht, in dem Kinder verschwinden und all diese Dinge passieren. Die Autorin beschreibt diese Vorkommnisse derart realitätsnah, dass man selbst schon an  der eigenen Haustüre Geräusche zu hören meint. Der Spannungsbogen baut sich fast bis ins Unerträglich auf, die Gefahr lauert an allen Ecken. Ich selbst habe das Buch ein Nacht lang gelesen, denn man möchte wissen, wer der Täter ist. Und diese Täterschaft hat die Autorin derart clever gelöst, davor kann man nur den Hut ziehen. Mehr Psycho geht glaube ich kaum mehr und wir dürfen mit Spannung auf ein weiteres Buch warten.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Remsmord9783740808150

    Bewertung zu "Remsmord" von Tanja Roth

    Remsmord
    Pixibuchvor 19 Tagen
    Remsmord

    Ein junger Mann wird in einem historischen Fluchtgang tot aufgefunden. Wurde er ermordet oder hat er sich selbst umgebracht? Eva Brenner und  Gerhard Vollrath von der Kripo Aalen ermitteln in dieser Sache. Doch der Fall ist schwieriger als gedacht. Bei ihren Ermittlungen stoßen sie auf einen Motorradclub, der mit ziemlichen harten Bandagen kämpft, auf die Drogenszene, Schutzgeldforderungen, Zwangsprostitution. Und dann geschieht ein weiterer Mord, Menschen verschwinden. Es besteht sogar der Verdacht, dass ein Maulwurf unter den Polizisten ist. Ein sehr schwäbischer Krimi, die mundartlichen Sätze lockern das Ganze immer wieder auf. Hier menschelt es auch unter den Kollegen der Kripo, was das Buch auch sehr realistisch werden läßt, Die Autorin beschreibt gerade die Rockerszene sehr genau und der Leser erhält Einblick, wie sich so eine Gang zusammensetzt wie die Prioritäten sind. Die einzelnen Kapitel sind ziemlich lang und man weiß bis zum Schluß nicht, wer für die Morde und die anderen  Gräueltaten verantwortlich ist. Die Sprache und die Ausdrucksweise sind klar und gut verständlich und so läßt sich das Buch flott lesen. Mir haben lediglich am Anfang die vielen Namen und Personen etwas Schwierigkeiten bereitet und das Thema Motorradgang liegt mir nicht so. Sehr gut gelungen ist allerdings das Cover. Man blickt von der Höhe auf einen dichten Wald hinab durch den sich eine Straße schlängelt auf dem ein einsamer Motorradfahrer unterwegs ist. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Mond über Sudeley Castle9783765506055

    Bewertung zu "Mond über Sudeley Castle" von Ingrid Kretz

    Mond über Sudeley Castle
    Pixibuchvor 23 Tagen
    Mond über Sudeley Castle

    Ein wunderschöner historischer Roman der im England im Jahr1813 spielt und der teils auch kriminalistische Züge in sich trägt, was dem ganzen Geschehen eine unheimliche Spannung verleiht. Louise lebt mit ihrem Mann Peter und dem Sohn auf dem herrlichen Landsitz Sudeley Castle. Sie führen ein ruhiges und geruhsames Leben, als eines Tages ein Brief von Louises Cousine Lilian eintrifft. Sie sei verwitwet und möchte nun die Gastfreundschaft auf Sudeley Castle in Anspruch nehmen. Louise gefällt das gar nicht, denn diese Cousin hat den größten Eklat in Louises Leben verursacht. Doch dann kommt die  Cousine und mit ihr deren Bruder Bradley und dessen zwei  Freunde. Was die vier Gäste alles treiben, weiß man nicht si genau. Sie sind bei Pferderennen vertreten, machen bei Pokerspielen mit, irgendetwas geht nicht mit rechten Dingen zu. Und dann wird auch noch der Sakopharg von Catherine Parr geschändet. Louise bemerkt, dass sich Lilian an ihren Mann Peter heranmacht. Ein Geschichte, die sehr interessant erzählt wird, man nimmt Einblick in das Leben das Landadels zur damaligen Zeit, die schönen weiten Gärten und den geschichtsträchtigen alten Castles Eine wunderbare Reise in die Vergangenheit nach England. Die Protagonisten und Hauptdarsteller sind derart lebens-und wirklichkeitsnah beschrieben, man meint sie neben sich atmen und sprechen zu hören. Eine sehr schöne Unterhaltung mit historischer Kulisse und es wird beschrieben, wie infam und durchtrieben manche Menschen sein können und das Leben einer ganzen Familie auf den Kopf stellen können. In dem Nachwort zum Buch stehen einige Erläuterungen über englische Landsitze und die Regierung und der Könige in dieser Zeit schlechthin. Ein Buch, das auch ein gewisses Maß an Wissen vermittelt.

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    )}

    Über mich

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks