Prettyrum

  • Mitglied seit 19.04.2020
  • 7 Bücher
  • 4 Rezensionen
  • 5 Bewertungen (Ø 3.8)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Letztendlich sind wir dem Universum egal (ISBN: 9783596811564)

    Bewertung zu "Letztendlich sind wir dem Universum egal" von David Levithan

    Letztendlich sind wir dem Universum egal
    Prettyrumvor einem Monat
    Kurzmeinung: So ein facettenreiches Buch mit toller Story!
    Letztendlich sind wir dem Universum egal - David Levithan

    Titel: Letztendlich sind wir dem Universum egal, Every Day

    AutorIn: David Livithan

    Verlag: FJB Fischer

    Seitenzahl: 394 Seiten

    Preis: 16,99 € (gebundene Ausgabe); 17.50 $

    Sprache: Deutsch; Englisch

    Genre: Jugendroman; Romance

    Reihe: A & Rhiannon

    Altersempfehlung: 14 Jahre

    Bindung: gebundenes Buch

    Erscheinungsjahr: 2012

    ISBN: 978-359-681-1564

    Zusammenfassung

    A befindet sich jeden Morgen in einem anderem Körper. Als er jedoch an seinem 5994. Tag in dem Körper von Justin aufwacht und Justin's Freundin Rhiannon einen unglaublichen und unvergesslichen Tag schenkt, verliebt er sich widerwillig in Justins Freundin, weiß aber, dass er niemals mit ihr zusammen sein kann, wenn er jeden Tag fürchten muss, am anderen Ende der Welt in einem Körper aufzuwachen, in dem er sie nie wieder sehen wird. Jeder Tag ein anderer Körper, aber das was sich dahinter verbirgt ist immer A. Immer nur A. Als er in einem Körper von Nathan steckt, muss er Rhiannon wieder sehen, egal um welchen Preis und schafft es auch. Doch um Mitternacht wird er aus seinem Körper gerissen. Am nächsten Tag erreichen ihn Nachrichten von Nathan, der glaubt vom Teufel besessen gewesen zu sein. Also beschließt A, Kontakt mit Rhiannon aufzunehmen und erzählt ihr alles. Hat A's und Rhiannon's Geschichte einen schönen Ausklang oder deckt Nathan A's Identität auf?

    Meinung

    "Letztendlich sind wir dem Universum egal" ist ein Buch mit einer Story, die nicht alltäglich ist, was bereits einen Pluspunkt gibt, denn viele andere Storys sind schnell ausgelutscht, weil mehrere Autoren sich dessen bedienen. Es ist in der ersten Person geschrieben, was das Hereinfühlen in einen Charakter deutlich einfacher macht. Doch durch die dauernden Körperwechsel macht genau das das Buch leider auch verwirrend der Handlungsstrang ist schwieriger zu erkennen. Ebenso wie in vielen anderen Büchern hat es auch Stellen, in denen ich mir gedacht habe 'Gott, geht's denn noch langweiliger?' und das gab es leider relativ oft. Es gab auch einige spannende Stellen, doch in Relation zueinander ist das etwas schwieriger zu sehen. Das Cover des Buchs ist wirklich schön, doch muss ich zugeben, finde ich das englische Cover besser. Die Gesichter und die unterschiedlichen Farben auf dem Cover finde ich einerseits etwas verwirrend, aber passen sehr gut zur Hintergrundstory, da A immer wieder die Körper wechselt. Alles in Allem sehr gelungen!

    Fazit

    Der Spannungs- und Gefühlsbogen in dem Buch ist leider ziemlich gering, man fiebert kaum mit und ist demzufolge relativ schnell gelangweilt. Darüber hinaus ist die Story wirklich beeindruckend, doch durch die verwirrenden Stellen in den Körperwechseln und die relativ häufige Langeweile erhält das Buch von mir nur drei Sterne, ist aber dennoch gelungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Tribute von Panem X (ISBN: 9783789120022)

    Bewertung zu "Die Tribute von Panem X" von Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem X
    Prettyrumvor einem Monat
    Kurzmeinung: Was ist das denn bitte für ein krasser Plottwist?!
    Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange; Suzanne Collins

    Titel: Die Tribute von Panem X - Das Lied von Vogel und Schlange

    Originaltitel: The Ballad of Songbirds and Snakes – A Hunger Game Novel

    AutorIn: Suzanne Collins

    Verlag: Verlagsgruppe Oetinger

    Seitenzahl: 608

    Preis: 26,00 € (gebundenes Buch); 15,99 € (E-Book)

    Sprache: Deutsch, Englisch

    Genre: Science-Fiction, Thriller, Abenteuerfiktion, Kriegsroman

    Reihe: Die Tribute von Panem (X ist ein Prequel davon)

    Altersempfehlung: 16 Jahre

    Bindung: gebundenes Buch

    Erscheinungsjahr: 2020

    ISBN: 978-3-7891-2002-2

    Zusammenfassung

    Das Prequel der Serie "Die Tribute von Panem" spielt circa 15 Jahre vor den eigentlichen Romanen und der Protagonist des Buchs ist nur einer: Coriolanus Snow, den wir besser kennen als President Snow. In dem Buch ist Coriolanus Snow gerade einmal 18 Jahre alt und die Hungerspiele bestehen erst seit zehn Jahren, stehen also fast noch in den Startlöchern. Deswegen ist es das erste Mal, dass Schüler für ein Stidpendium als Mentoren für Tribute aus den 12 Distrikten ausgewählt werden, darunter Coriolanus Snow, ein Waise aus einer armen Familie, der sich darum bemüht, den Schein des Reichtums zu wahren. Entgegen seiner Erwartungen bekommt er die Tributin aus Distrikt 12 und ist mehr als nur unzufrieden damit - bis sich die junge Lucy Grey Baird als ein wahrer Schatz entpuppt. Lucy Grey und Coriuolanus werde zu Lieblingen des Kapitols und revolutionieren die Hungerspiele immer weiter, doch aus den beiden wird noch mehr. Sie verlieben sich und Snow geht einige Risiken ein, um das Überleben Lucy Greys zu sichern. Sein Vorhaben gelingt und Lucy Grey nimmt einen besonderen Platz in den Hungerspielen ein, doch auch Coryos Leben verändert sich schlagartig, sodass er kaum besser wird, als die Distriktbewohner selbst.

    Meinung

    Suzanne Collins hat einen amüsanten Schreibstil, der sehr gut zu verstehen ist und auch alles irgendwo erklärt, was vielleicht noch Klärungsbedarf hat. Ich kam nicht mit den Sätzen durcheinander und alles war perfekt zu verstehen. Die Handlungen waren für mich sehr schlüssig, doch war das gesamte Buch sehr viel. Es gab einen totalen Plottwist im Buch, den ich nicht erwartet habe, doch hätte man daraus einen guten Cliffhänger machen können. Das hat aber überhaupt nichts am Unterhaltungsfaktor geändert. Die Dritte Person, in der geschrieben wird, erschwert es zwar, sich in die Protagonisten hineinzuversetzen und verleiht dem ganzen eine gewisse Distanz, aber ich konnte trotz dessen mit beiden Protagonisten mitfühlen und mitfiebern. Was das Cover angeht, es ist einfach mega. Die goldenen Ornamente und das Schnörkelige hat etwas elegantes, geheimnisvolles und sieht einfach unglaublich gut aus. Die anderen Bände wurden ja auch in das Design verändert und ich überlege wirklich, sie mir auch in dem Design zu kaufen :D Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, denn es ist etwas für jeden, der die ersten drei Bände ebenso verschlungen hat. In dem Buch sind mir viele Charaktere, aber auch Namen begegnet, die man bereits aus den anderen Büchern kennt und das gibt uns ein Gefühl des Bekanntseins, fast, als wäre man wieder ein wenig zuhause. Es ist keine ausgelutschte Liebesstory und Suzanne Collins fällt auch nicht in das Schema aus den anderen Büchern zurück, sondern hat eine ganz neue Story entwickelt, die für Snow doch noch eine leichte Sympathie entstehen lässt - aber psssst!

    Fazit

    Das Prequel zergeht einem einfach genüsslich auf der Zunge. Es ist sehr vergleichbar mit den anderen Büchern, was Spannung und Stil angeht, dennoch hat Suzanne Collings eine vollkommen neue Story erschaffen. Das Buch wird alle Hunger Games-Fans fesseln und ist nur weiterzuempfehlen. Dadurch, dass in dem Buch wirklich viel passiert (fast zu viel für meinen Geschmack) und sie daraus auch gut zwei Bücher hätte machen können, gibt es aber einen sehr kritischen, halben Punkt Abzug von mir.

    Für die Originalrezension *hier* klicken

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)

    Bewertung zu "Die Sache mit Callie und Kayden" von Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden
    Prettyrumvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein schönes Buch, doch leider sehr vorhersehbar und kompliziert.
    Die Sache mit Callie & Kayden, Jessica Sorensen

    Kompliziert, komplizierter.. Callie und Kayden!

    Titel: Die Sache mit Callie & Kayden (1); The coincidence of Callie & Kayden (1)

    AutorIn: Jessica Sorensen

    Verlag: HEYNE<

    Seitenzahl: 384 Seiten

    Preis: 8,99 € (Taschenbuch); 9.30 $

    Sprache: Deutsch; Englisch

    Genre: Jugendroman; Romance

    Reihe: Callie & Kayden

    Altersempfehlung: 16 Jahre

    Bindung: Taschenbuch

    Erscheinungsjahr: 2014

    ISBN: 978-3-453-41770-0

    Zusammenfassung

    Callie musste etwas wirklich Schlimmes durchmachen, als sie zwölf war und versteckte sich seit diesem Tage an hinter einer Fassade aus einem unsichtbarem Mädchen, das sich keine Gefühle erlaubt und immer mehr den Wunsch verspürt, nicht mehr zu existieren. Erstmal war sie Kayden Owens begegnet, als sie ihm wahrscheinlich das Leben gerettet hatte und trifft ihn nun, nach einer Zeit vollkommener Ignoranz, auf dem Collage wieder. Sie hat sich ebenso verändert wie er, und doch ist sie noch immer das gleiche Mädchen geblieben wie damals. Anfangs erkennt Kayden Callie Lawrence nicht, doch dann fasziniert sie ihn immer und immer mehr. Er will herausfinden, was ihr zugestoßen ist und stößt auf ihr dunkles Geheimnis. Doch ist wirklich Callie diejenige, die Hilfe braucht?

    Meinung

    Das Buch ist wirklich gut geschrieben, eine Hineinversetzung in die Protagonistin ist wirklich leicht, doch leider ist es schwierig, sich zwsichen den gesamten gehäuften Problemen aller zurechtzufinden. Anfangs musste ich mir erst einmal herausfantasieren, wo genau die Probleme der beiden liegen, das wird Richtung Ende jedoch glasklar. Zudem ist das Buch, ebenso wie viele der Liebesromane, sehr vorhersehbar. Das Buch ist unterhaltsam und Jessica Sorensen stellt vieles sehr realistisch und lebensecht es geschrieben ist, beispielsweise Callies erstes Mal und ihr Wunsch danach, unsichtbar zu sein. Das Cover ist sehr durchschaubar und verrät viel über den Inhalt des Buchs. Der Regen verleiht dem Cover etwas künstlerisches, als sei es gemalt worden, aber man sieht auch direkt die Leidenschaft, die zwischen den beiden aufflammt. Ich freue mich schon sehr darauf, die weiteren Bände zu lesen! (Korrektur: Ich hab sie nie gelesen :( )

    Fazit

    Ich würde das Buch jedem empfehlen, der gerne so ein Hin- und Her zwischen zwei Liebenden liest, den Nervenkitzel und die Probleme einer Jugendlichen. Mein Entschluss ist also, dass das Buch vielen gefallen kann und wird. Es macht auf jeden Fall Spaß, es zu lesen, trotzdem bekommt es von mir nur 4 Sterne, weil das Buch für mich einfach zu vorhersehbar ist und durch die gehäuften Probleme kann einem schnell der Faden entgleiten, sodass man etwas verwirrt von der Handlung und allem ist.


    Die Original-Rezension von mir gibt's *klick* hier *klick*

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Until we fall: Roman (Read! Sport! Love!) (ISBN: B084X6FYBV)

    Bewertung zu "Until we fall: Roman (Read! Sport! Love!)" von Lisa Jasmina

    Until we fall: Roman (Read! Sport! Love!)
    Prettyrumvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: "Until We Fall" ist wirklich unterhaltsam, aber leider gibt es viele Dinge, die dem Buch ein paar Punkte kosten und das Gesamtbild verändern
    Until We Fall, Lisa Jasmina

    Lisa Jasmina zeigt heute einen Roman unter dem Thema Read! Sport! Love! Let's Dance!

    Titel: Until We Fall

    AutorIn: Lisa Jasmina

    Verlag: PIPER

    Seitenzahl: 288 Seiten

    Preis: 16,00 € (Taschenbuch); 4,99 € (E-Book)

    Sprache: Deutsch

    Genre: Jugendroman; Romance; Read! Sport! Love!

    Reihe: der neunte Band der Sports-Romance-Serie Read! Sport! Love! Alle Bücher stammen von verschiedenen Autorinnen und hängen inhaltlich nicht zusammen

    Altersempfehlung: 16 Jahre

    Bindung: Taschenbuch; E-Book

    Erscheinungsjahr: 2020

    ISBN: 978-3-492-50330-3

    Zusammenfassung

    Winnie, eine chronische Nichtsportlerin mit gespaltener Persönlichkeit von Beyoncé und einer unmotivierten Oma, muss wegen eines schicksalhaften Zwischenfalls die Kindertanzgruppe ihrer Freundin Madison übernehmen - leider steht Winnie der Kopf ganz wo anders. Während sie sich Gedanken um Finanzen und anstehende Veranstaltungen machen muss, passt ihr das gar nicht in den Kram. Jona, ein Eishockey spielender Angeber, hat ein ähnliches Problem. Es wurde dazu verdonnert, in der gemeinnützigen Schule von Winnies Familie auszuhelfen. Auch er ist mehr als nur unglücklich darüber. Doch statt sich nur um seinen Job als Handwerker und Mädchen für alles zu kümmern, kommt es letztendlich so weit, dass Jona Winnie bei der Tanzgruppe helfen soll, denn die stellt sich mehr als nur ungeschickt an. Es kistert zwischen den beiden, trotz der dauernden Sticheleien, und auch Winnie fängt an, sich auf die ganze Sache einzulassen. Wäre da nicht ein Haken: Jona. Denn der versucht fast schon absichtlich alles, was Winnie etwas bedeutet, zu sabotieren. Hat ihre Liebe eine Chance? Oder ruiniert Jona letztendlich alles zwischen ihnen?

    Meinung

    "Until We Fall" war ein Buch, das ich im Rahmen einer Leserunde auf Loveleybooks entdeckt habe. Da das Buch vom Tanzen handelt, konnte ich mich sofort damit identifizieren und, weil ich kein Glück hatte, habe ich es mir sofort gekauft. Das Buch ist in der Ich-Persprektive geschrieben, was mich persönlich meistens besser gefällt. Durch viel Umgangssprache ist es wirklich leicht zu vertehen. Leider hatte ich ein bis zwei Mal das Gefühl, dass Lisa Jasmina sich ein wenig mit dem Sinn hinter ihren Sätzen verzettelt hat - oder ich selbst hab's nicht unbedingt verstanden. Dennoch macht die Ich-Perspektive es mir immer sehr leciht, mich in die Personen in einem Buch hereinzuversetzen und mit ihnen zu fühlen. "Until We Fall" hat da noch einmal etwas anderer hereingebracht, weil das Buch einmal aus Winnies Sicht und auch aus der von Jona geschrieben wurde. Die beiden Charaktere sind aber von ihrer Art her relativ gleich, finde ich, was den Kontrast zwischen beiden etwas hat fehlen lassen. Dadurch fiel es mir auch relativ schwer, mich in die beiden unterschiedlich hineinzuversetzen. Ansonsten hat sich der rote Faden immer sehr durch das Buch gezogen und ich wusste immer, was wie passiert. Dennoch war es relativ vorhersehbar. Die Handlung ist eine klassische Liebesgeschichte, wie sie - wortwörtlich - im Buche steht. Lisa Jasmina verwendete in dem Buch viele Aspekte, die das Lesen für mich unglaublich amüsant und erfrischend gemacht haben. Ein Beispiel hierfür ist der stetige Sarkasmus, der sich durch das Buch schlängelt. Was das COver angeht, hat es mich sofort angesprochen. Das Cover ist bei mir immer das, was mich meistens dazu verleitet, ein Buch weitergehend anzusehen und das hat mich mit dem Cover auch dazu verleitet, mir "Until We Fall" zu kaufen. Schade finde ich, dass bei mir auf dem E-Book das Cover nicht bunt ist, aber die Farben sind sehr ansprechend und das Cover passt unglaublich gut zum Buch. Es ist sehr locker gestaltet und gibt auch einen Einblick auf den Inhalt, gefällt mir also wirklich gut!

    Fazit

    Das Buch ist in der Serie Read! Sport! Love! erschienen und erfüllt die Thematik absolut. Der Schreibstil und die Art hat mir sehr gut gefallen, leider fehlt mir ein drastischerer Spannungsbogen und auch die starke ähnlichkeit zwischen Winnie und Jona machen unterschiedliche Gefühlswechsel sehr schwierig. Alles in Allem ist das Buch gut gelungen und Lisa Jasmina ist eine unglaublich sympathische Persönlichkeit!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mittelmeersplitter (ISBN: 9783954610792)

    Bewertung zu "Mittelmeersplitter" von Theresa Sperling

    Mittelmeersplitter
    Prettyrumvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Trotz dessen, das das Buch absolut nicht mein Genre ist, hat mir das Buch mit all den Facetten sehr gut gefallen.
    I'll sing you a lullaby, honey.

    Titel: Mittelmeersplitter

    AutorIn: Theresa Sperling

    Verlag: Lektora

    Seitenzahl: 246 Seiten

    Preis: 12,00 €

    Sprache: Deutsch

    Genre: Jugendroman

    Reihe: Einzelband

    Altersempfehlung: 16 Jahre

    Bindung: Taschenbuch

    Erscheinungsjahr: 2016

    ISBN: 987-3-95461-079-2

    Zusammenfassung

    Annika wird auf fast schon magische Weise von dem neuen Schüler Levian angezogen, welcher jedoch nicht das geringste Interesse daran zeigt, sich mit einem Mädchen - oder überhaupt jemandem - zu unterhalten. Levian ist ein vollkommener Einzelgänger und als Annika versucht, sich ihm zu nähren, weist er sie ab. Doch Annika lässt nicht locker. Immer wieder sucht sie Kontakt zu Levian und hat irgendwann Glück. Sie besucht ihn öfter, unterhält sich mit ihm und lernt seinen Vater kennen - dies alles jedoch nur unter der Bedingung, dass Annika keine Fragen stellt. Doch Levian ist nicht der, der er vorgibt zu sein. Immer wieder hat er Stimmungsschwankungen, rastet urplötzlich aus und vermeidet das Thema Familie. Als sie irgendwann erfährt, dass Levian's Mutter nicht tot ist, wie er ihr sagte, versucht sie ihn zu einem Besuch zu überreden. Und nach einigen Ansätzen willigt Levian ein und sie fliegen zu Levian's Mutter und seinem Bruder. Werden Levian und seine Mutter sich versöhnen können? Was ist überhaupt vorgefallen? Kommen die beiden mit den Geheimnissen beiderseits klar? Aber eins ist sicher: Annika war unsterblich und unwiderruflich in Levian verliebt.

    Meinung

    Das Buch war für mich eine vollkommene Überraschung. Ich habe es bei einer Leserunde von Lovelybooks gelesen und circa jedes Mal geschrieben, dass ich ein schlimmes Ende erwarte - doch das gab es nich. Mittelmeersplitter ist ein unglaublich gefühlvolles Buch mit einem reizenden Schreibstil, die Ich-Perspektive hilft einem sogar noch mehr, sich in die Protagoistin Annika hineinzufühlen, doch leider verwirrten mich die Zeitsprünge am Anfang etwas. Es ist eine schöne Abwechslung, dass zwischendrin auch englische Passagen in Form von einem Lied (ich hoffe, dass es ein Lied ist) vorkommen. Auch das Cover des Buchs gefällt mir sehr gut, denn es lässt nicht wirklich durchblicken, was es damit auf sich hat. Es ist sehr geheimnisvoll, bietet aber auch gleichzeitig Abwechslung durch die Kontraste in den Farben. Bereits auf den ersten Seiten merkt man dann aber, was es mit dem Meer, dem roten Band und dem Anhänger auf sich hat. Die Gesichtichte dahinter ist vollkommen durchdacht, ebenso wie das Cover. Ein weiterer Punkt ist, dass das Buch ein Tabu-Thema in unserer Gesellschaft aufgreift, nämlich den Tod und die Liebe. Das Buch ist unglaublich emotional und befasst sich stark mit einer Form von Depression und Suizid, deshalb sollte aber auch das Clienté des Buchs mit solchen Dingen umgehen können.

    Fazit

    Trotz dessen, das das Buch absolut nicht mein Genre ist, hat mir das Buch mit all den Facetten sehr gut gefallen. Ich musste bei einigen Passagen sogar einige Tränen verdrücken, weil es einfach sehr emotional ist. Außerdem gefällt mir, dass es ein Tabu-Thema anspricht. Dennoch hat es einen riesigen Unterhaltungswert. Nur durch die anfängliche Verwirrung des Zeitsprungs und die anfängliche Undurchsichtigkeit des Covers gibt es von mir einen halben Punkt Abzug. Ansonsten war das Buch es wert, gelesen zu werden!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Hey, ich bin Cat - von meinen Booklovers immer liebevoll Kitty genannt. 💎 Ich bin 19 Jahre alt und gehöre nach 13 Jahren Schule zur gesegneten #CoronABI Generation. Mein Bücherregal beinhaltet momentan 165 Exemplare, aber es werden hoffentlich noch mehr.😍 Vor einigen Jahren war ich schonmal relativ aktive Bloggerin und nun will ich das wieder ❤️

    Lieblingsgenres

    Gedichte und Dramen, Romane, Science-Fiction, Klassiker, Fantasy, Erotische Literatur, Liebesromane, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks