Radagast

  • Mitglied seit 11.03.2017
  • 7 Freunde
  • 173 Bücher
  • 83 Rezensionen
  • 172 Bewertungen (Ø 3.74)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne74
  • 3 Sterne34
  • 2 Sterne17
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Emma (ISBN: 9783839891643)

    Bewertung zu "Emma" von Jane Austen

    Emma
    Radagastvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Gut vorgelesen. Ich schlief nicht ein, aber die Geschichte ist leider nicht mein Geschmack
    Kommentieren0
    Cover des Buches Aufruhr in mittleren Jahren (ISBN: 9783442718788)

    Bewertung zu "Aufruhr in mittleren Jahren" von Nina Lykke

    Aufruhr in mittleren Jahren
    Radagastvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Roman der unter die ältere Haut geht. Ein wahres Lesevergnügen! Skuril, Sarkastisch und ohne viel Plüsch.
    Kommentare: 1
    Cover des Buches Queen Victoria (ISBN: 9783406727535)

    Bewertung zu "Queen Victoria" von Karina Urbach

    Queen Victoria
    Radagastvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine fulminante Biografie! Abseits des typischen Klischees von Queen Victoria, kommt eine vielschichtige Frau zu Tage.
    Queen Victoria und ihr Leben

    Die englische Monarchie hatte viele Könige, aber die Damen die auf ihren Haupt die Krone trugen und regierten waren umso interessanter. Um der romantischen Vorstellung zu entkommen wählte ich von Karina Urbach geschriebene Biografie "Queen Victoria - Die unbeugsame Königin". 

    Die Biografie ist der Autorin außerordentlich gut gelungen. Abgesehen dass eine gut recherchierte Queen Victoria zu erkennen ist,  und auch abseits des Hoflebens die Geschichte Europas zeitweise mit eingeflossen ist, bekam ich das Gefühl vermittelt wie die damalige Gesellschaft funktionierte. Welchen Zwängen und Gepflogenheiten sich die jeweiligen Gesellschaftsschichten unterwarfen und welches Leid jeder einzelne für sein Leben erdulden musste. Und welches an deren Kinder weiter gegeben wurden.

    Auszug aus dem Buch: 

    "Bei aller Skepsis gegenüber ehelichen Verbindungen zog sie daraus jedoch nicht den Schluss, dass es für Frauen noch andere Möglichkeiten geben könnte. Das weibliche Geschlecht, so die feste Überzeugung der politisch aktiven Victoria, habe einfach kein Gespür für Politik. Die Königin unterstützte damit die Vorurteile, unter denen sie selbst jahrzehntelang leiden musste. Wie so oft war sie auch an dieser Stelle voller Widersprüche - eine Frau, die ihren Geschlechtsgenossinnen die Unterwerfung empfahl, aber sich selbst keinem ihrer Premierminister unterwarf."

    Dieser Auszug zeigt gut wie widersprüchlich und gefangen Victoria war. Doch trotz ihrer Eigenheiten die für manche furchtbar erscheinen mag, war sie beständig in ihrem Tun und um ihre Familie bemüht, auch wenn dies heute furchtbar erscheinen mag. 

    Diese Biografie zu lesen kam mir vor als würde ich ein Fenster der Gesichte öffnen und Victoria bei ihrem Leben zusehen. Es war mitreißend und interessant dieses Buch zu lesen.


    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)

    Bewertung zu "Biss zum Morgengrauen" von Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen
    Radagastvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Naja, die Story an sich wäre interessant, wenn es nicht so grauenhafte und kitschige Liebesschwüre enthalten würde! Grrr...würg!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Tankstelle am Ende des Dorfs (ISBN: 9783458364603)

    Bewertung zu "Die Tankstelle am Ende des Dorfs" von Lars Mytting

    Die Tankstelle am Ende des Dorfs
    Radagastvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Zwischen Autos, Werkstatt und Schrottplatz kann man die sensible Seele eines Autoschraubers heraus lesen. Tolles Buch!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Nihon Kitchen – Das Japan-Kochbuch (ISBN: 9783960930723)

    Bewertung zu "Nihon Kitchen – Das Japan-Kochbuch" von Tanja Dusy

    Nihon Kitchen – Das Japan-Kochbuch
    Radagastvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein brauchbares Kochbuch das interessierte Köche/innen in die japanische Kochkunst sehr schmackhaft macht.
    Japanisch Kochen ist möglich

    Japanische Kochkunst ist mehr als Shusi und Misosuppe. Viele denken das diese Kochkunst sehr umfangreich und kompliziert ist, auch ich hatte diese Meinung. Daher hat mich die Neugier gepackt und kaufte mir dieses Kochbuch.

    In diesen Kochbuch werden folgende Gerichte und Kochweisen näher vorstellt:
    Sushi
    Suppen, Ramen & Hotpots
    Grillen & Frittieren
    Izakaya - Snacks
    Donburi
    Ei & Tofu
    Gemüse, Salate & Pickles
    Süsses & Gebäck

    Abgesehen von Rezepten und Zutatenlisten, gibt es vorab zu den jeweiligen Kochweisen gut brauchbare Tipps und Wissenswertes über die japanische Küche. Während dem Lesen hat sich in meinem Kopf eine leicht asiatische Stimmung breit gemacht und ich habe mich darauf gefreut los zu kochen.

    Ich habe zuerst eine Einkaufsliste geschrieben und bekam alle Zutaten im normalen Supermarkt oder auch im Bioladen. Beim Zubereiten der jeweiligen Speisen habe ich mir Zeit gelassen, um ein Gespür dafür zu bekommen. Diese Zeitinvestition hat sich dann beim Verkosten gelohnt. Ich habe als erstes Gericht eine Ramen (Suppe) gewählt. Sowohl ich als auch mein Freund haben die Ramen mit viel Genuss gegessen.
    Einige Tage später machte ich mir einige Gerichte aus dem "Gemüse, Salate & Pickles" Kapitel. Diese wurden mit viel Vorfreude in der Mittagspause gegessen. Diese sättigen hervorragend wenn man einen kleinen Hunger hat. 

    Ich bin bisher sehr zufrieden mit diesem japanischen Kochbuch und kann es jedem empfehlen der sich in einer neuen Kochkunst üben möchte.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Leonardo (ISBN: 9783406735097)

    Bewertung zu "Leonardo" von Bernd Roeck

    Leonardo
    Radagastvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein umfangreiches und ausführliche Biografie von dem Mann, der alles wissen wollte. Leonardo da Vinici
    Leonardo - Seiner Zeit vorraus

    Diese Biografie von Leonardo da Vinici ist umfangreich und teilweise sehr detailreich. Und doch lässt sich diese Biografie wunderbar lesen, auch wenn es zeitweise etwas mühsam ist. Mühsam wird es dann wenn der Autor über die jeweiligen Beziehungen spricht die Leonardo pflegte. Aber ein Leben das ganze 65 Jahre zählte, darf etwas Detail haben. 

    Doch trotz der Details die Namen und Zahlen hat, kommt auch die Person selbst nicht zu kurz. Der Autor hat es geschafft eine Persönlichkeit vor zu stellen die mehr ist als seine Werke. Anhand von detektivischer Archivarbeit ist Leonardo noch einmal lebendig geworden, zumindest in diesen Buch. So erfährt man das Vinici ein Vegetarier war. Das er der Überzeugung war dass es einem nicht gut tut zu völlern bzw. sich etwas in Askese zu üben. Das er den damaligen Medizinern gegenüber skeptisch war (kann ich gut nachvollziehen). Und einige weitere persönliche Charakterzüge werden in dieser Biografie erläutert, die es sich lohnt zu erlesen!

    Ich kann jedem diese Biografie an das Herz legen, die sich mit Kunst auseinander setzen möchte. Man liest darin und bekommt diese Faszination für diesen Künstler unumstößlich und liebevoll serviert. Eine Bereicherung für den Kopf und das Bücherregal.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Maigret bei den Flamen (ISBN: 9783455007114)

    Bewertung zu "Maigret bei den Flamen" von Georges Simenon

    Maigret bei den Flamen
    Radagastvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein angenehmer, kurzweiliger und mir viel Charme ausgekleideter Krimi.
    Maigret privat

    Simenon habe ich seit längerer Zeit auf meiner Autorenlupe gehabt, und erst jetzt habe ich mir ein Herz gefasst und einen von 75 Krimis gelesen. Als Leser schlüpft man nach einigen Seiten unweigerlich in die 30iger Jahre. Der Autor schafft es auf sehr angenehme Art und Weise den Leser für die Kriminalgeschichten von Inspektor Maigret zu fesseln, sofern sich der Leser für ruhigere Krimis begeistern kann. Trotz des kurzweiligen Schreibstiles habe ich immer wieder kurz inne gehalten um die Geschichte sacken zu lassen. Die Vorurteile gegenüber Bevölkerungsgruppen herrschten auch zu dieser Zeit. In dieser Geschichte spürt man förmlich die vorherrschenden Vorurteile, was der Kriminalgeschichte noch etwas mehr tiefe gibt. Auch ist die leichte französische Note zwischen den Zeilen zu spüren, was sehr angenehm ist während dem Lesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Amalthea (ISBN: 9783442486427)

    Bewertung zu "Amalthea" von Neal Stephenson

    Amalthea
    Radagastvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein realistischer und gleichzeitig verrückter Science fiction - Roman. Zeitweise langatmig, aber gut geschrieben.
    Amalthea - Der Himmel fällt auf die Erde

    Der Mond explodiert, ohne Vorwarnung und Anzeichen. Die Menschen setzen auf die Izzy, damit ein kleiner Teil der Menschheit überleben kann. Dieses Buch hat stattliche 1050 Seiten. Die ersten 200 Seiten haben es mir leicht gemacht mich in den Schreibstil und in die Geschichte zurecht zu finden. Mir kam der technische Teil der Geschichte sehr entgegen, da es interessanten Gesprächsstoff lieferte. Das der Autor das Wesen Mensch und deren Emotionen auf ein Minimum herunter schraubte hat fand ich gut. Schließlich ging es um das Überleben, so absurd es auch in dieser Geschichte klang. 

    Ab der 500 Seite wurde die Geschichte zäh. Es kamen Nebengeschichten vor die nicht relevant waren und ich hatte das Gefühl dass der Autor sich gerne darin verliert. Und nachdem es ein Sciene fiction ist, ist er phasenweise absurd. Aber für meinen Lesegeschmack fand ich diese Absurdität wiederum erfrischend. 

    Das Ende hat schließlich ein Kapitel der zukünftigen Menschheit aufgeschlagen, wo ich mich dezent an Mutantenfilme (X-Men und Co) erinnert habe. Ich fand das Ende nicht passend. Vermutlich musst der Autor einiges zusammenkürzen. Denn wenn man diesen Autor und seine Bücher kennt, weiß man das seine Bücher epische Ausmaße annehmen würden. 

    Ich fand diesen Sciene fiction lesbar. Zeitweise mühsam und es kann einem etwas die Lesemotivation nehmen. Mir half die Neugierde, wie dieses Buch enden wird, um weiter zu lesen. Wer große zwischenmenschliche Storys braucht wird in diesem Buch nicht glücklich, diese sind nicht im großen Ausmaß vorhanden. Wogegen Fiktion und Technik in großzügigen Maße vorhanden ist und den emotionsloseren Leser (wahrscheinlich) erfreuen wird.


    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Cover des Buches Der Alte muss weg (ISBN: 9783453423152)

    Bewertung zu "Der Alte muss weg" von Carla Berling

    Der Alte muss weg
    Radagastvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein netter Roman für zwischen durch.
    Der Alte muss weg - oder doch nicht?

    Steffi hat ihr Leben satt. Es muss sich etwas ändern und sie ändert vieles an sich und an ihrer Ehe mit Tom. (Mehr verrate ich nicht). 

    Dieser Roman war locker zu lesen. Der Schreibstil erlaubt es zügig und kurzweilig an diesen Roman dran zu bleiben. Zeitweise habe ich mich amüsiert und dann wieder über das Geschriebene nachgedacht. Unabhängig von diversen "Luxusproblemen" und unausweichlichen Mordplänen gegenüber den Ehemännern (nicht nur Steffi schmiedet Mordpläne gegenüber ihren Ehemann), war dieser Roman ein einziger Hilfeschrei nach Selbstverwirklichung. An und für sich realistisch nach zu vollziehen. Dennoch hat es eine leicht schwammiges Ende genommen. So nach dem Motto: "Wir segeln ins Glück." Man kann ein Buchende auch etwas offen lassen, aber für mich hatte es eher den Eindruck gemacht das der Autorin der Saft für ein passendes und offenes Ende ausging.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Sachbücher, Jugendbücher, Science-Fiction, Fantasy, Romane, Klassiker, Humor

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks