Rhiannon83

  • Mitglied seit 13.08.2010
  • 25 Freunde
  • 284 Bücher
  • 283 Rezensionen
  • 285 Bewertungen (Ø 4.34)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne150
  • 4 Sterne92
  • 3 Sterne34
  • 2 Sterne9
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Codex Alera 2 - Im Schatten des Fürsten (ISBN: 9783442269662)

    Bewertung zu "Codex Alera 2 - Im Schatten des Fürsten" von Jim Butcher

    Codex Alera 2 - Im Schatten des Fürsten
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Codex Alera Bd. 2

    Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet):
    Zwei Jahre sind seit der gescheiterten Invasion der Marat vergangen. Und während Tavi dem Ende seiner Ausbildung zum kaiserlichen Spion entgegenfiebert, droht Alera bereits neue Gefahr. Denn ausgerechnet als Kaiser Gaius Sixtus schwer erkrankt und die Mächtigen des Reichs ihre Intrigen vorantreiben, bewegen sich die Furcht erregenden Vord auf die Hauptstadt zu – uralte Schreckensgestalten, für deren Wiedererweckung auch Tavi mitverantwortlich ist …

    Meine Einschätzung:
    Nach einer kurzen Orientierungsphase, die ich brauchte, um mich wieder in Alera zurecht zu finden, waren die Charaktere, das Land und die vorangegangenen Ereignisse aus Bd. 1 wieder präsent.

    Jim Butchers leichter und flüssiger Schreibstil zog mich unaufhörlich in den Bann dieses HighFantasy Romans und ließ mich nicht mehr los. Die detaillierte und bildhafte Schilderung von Land und Leuten fesselten mich zusätzlich an den Roman und die damit verbundene Handlung. 

    Die Handlung setzt 2 Jahre NACH den Ereignissen aus Bd. 1 an und ist von S. 1 an spannend, geheimnisvoll und mehr als nur ein bisschen interessant. Zu keinem Zeitpunkt in der Handlung ließ der Spannungsbogen nach oder es wurde auch nur ein bisschen langatmig. Sicher, ich fand den einen Handlungsstrang etwas spannender, als den anderen und doch war beides einfach nur fantastisch!
    Offene Fragen, Vermutungen aus Band 1 werden wieder aufgegriffen und man beginnt wieder wild zu spekulieren WER Tavi eigentlich ist. Einige Aussagen lassn mich meine Vermutungen (vorerst) bekräftigen und ich hoffe wirklich, dass ich mit meinem Verdacht richtig liege, denn das wäre genial!
    Dennoch bin ich auch vorsichtig, schon oft wurde ich von Autoren in die Irre geführt ;)
    Mit seinen zahlreichen Überaschungen in den Wendungen und Ereignissen in Bd. 2 hält Jim Butcher die Spannung konstant aufrecht und ehe man sich versieht ist man durch. 

    Bei den Charakteren sind glaubhafte Weiterentwicklungen zu erkennen, besonders bei Tavi. Aus dem naiven Hirtenjungen, ist ein intelligenter mitunter verantwortungsbewusster junger Mann geworden. Auch die Einführung neuer Charaktere ist vielversprechend in dem politischen Ränkespiel und Minenfeld, das Jim Butcher hier erschaffen hat. Man darf gespannt sein, wie es mit Tavi und seinen Gefährten weitergehen mag.

    Mein Fazit:
    5 Sterne für faszinierende und starke Fortsetzung einer fantastischen HighFantasy Reihe!

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Cover des Buches Enders (ISBN: 9783492702645)

    Bewertung zu "Enders" von Lissa Price

    Enders
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Starters/Enders Bd. 2

    Wieder eine Dilogie beendet.

    Inhaltsangabe (Quelle Piper Verlag): 
    Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.

    Meine Einschätzung:
    Hmmm, ich weiß gar nicht so recht was ich schreiben soll und das selbst noch nach fast 14 Tagen nach beenden des Buches. Schrecklich, oder?

    Sicher, der Schreibstil war flüssig und relativ leicht zu lesen, doch gerade bei den technischen Fragen was den Chip betrifft etc. fand ich mich stellenweise etwas ratlos und empfand es als zu viel!

    Die Handlung selbst brillierte mich schnellen Szenenwechseln, was nicht immer positiv für den Verlauf und das Verständnis war. Insgesamt finde ich alles zu sehr aneinander gereiht und nicht sonderlich harmonisch. Es war eine Verkettung von Ereignissen, die lose miteinander zusammen hängen. Es wirkte fast lieblos aufs Papier geschrieben.
    Dabei hat die Idee und die Handlung des Roman wirklich sehr viel Potential, dass deutlich ausbaufähiger war. Die Autorin wollte zu schnell, zu viel in den Roman packen und dabei ging etwas verloren. Ich kann es nicht so recht benennen.

    Auch die Charaktere waren nicht sonderlich weiter gekommen was ihre charakterliche Entwicklung betrifft. Jeder irgendwie auf sein eigenes Ziel bedacht. Schade ...
    Selbst die Wendungen und Ereignisse waren nicht immer so überraschend, wie vielleicht von der Autorin erhofft. Und was mich extrem nervte war der Hick Hack wer nun der Old man ist und wer nicht. Fand ich unnötig ...
    Nichts desto trotz werden offene Fragen aus Bd. 1 beendet und man bleibt zufrieden zurück - aber auch nur Zufrieden. Begeistert war ich nicht, aber recht gut unterhalten, da es mitunter auch relativ spannend und interessant war.

    Alles in Allem ein zufriedenstellendes Ende ...

    Mein Fazit:
    3 Sterne und ich bin zufrieden.
     

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    Cover des Buches Der Weg in die Dunkelheit - Die Wächterin (ISBN: 9783641084714)

    Bewertung zu "Der Weg in die Dunkelheit - Die Wächterin" von Erica O'Rourke

    Der Weg in die Dunkelheit - Die Wächterin
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Der Weg in die Dunkelheit Bd. 2

    Und weiter geht es mit Mo, Colin und Luc ...

    Inhaltsangabe (Quelle Blanvalet Verlag):
    Ohne die Liebe könnte das Leben so einfach sein. Doch ihren Gefühlen für den gut aussehenden Colin kann Mo Fitzgerald ebenso wenig entkommen wie den düsteren Geheimnissen in ihrer Familie. Und dann tritt auch noch der faszinierende Luc wieder in ihr Leben und zieht Mo in einen Kampf uralter magischer Dynastien … und in seinen Bann. Hin und her gerissen zwischen den beiden Männern in ihrem Leben ahnt Mo nicht, dass Luc ihr einiges verschweigt – und dass auch Colin ein finsteres Geheimnis hat …

    Meine Einschätzung: Eine Leseratte. Ein Buch. Ein Abend. DURCH GELESEN!
    Wahnsinn, oder? Doch das ich zu den SchnellLesern gehöre ist euch ja nichts neues *lach*
    Bd. 1 hat mich neugierig gemacht und Bd. 2 ließ mich nicht los.

    Der flüssig zu lesende Schreibstil hielt mich ab S. 1 an in der Handlung gefangen und ich kam nicht davon los. Immer wenn ich dachte, dass ich es jetzt gefahrlos zur Seite legen könne, kam eine neue spannende oder überraschende Wendunge und ich dachte dann: Nein, jetzt kannst du nicht einfach aufhören zu lesen. Und ehe ich mich versah war ich auch schon durch mit dem Buch.

    Die "Bösewichte" in den Charakteren (Mo´s Onkel etc.) wirken sehr klischeehaft, wie man eben Mafiosi aus Filmen kennt, macht es aber nicht weniger glaubhaft oder authentisch. Gefiel mir irgendwie diese Klischeegangster ;)
    Auch Mo entwickelt sich stetig weiter, sie wird Stück für Stück erwachsener und muss dies mitunter auf die harte Tour. Aus dem einst leicht beeinflussbaren, unsicheren Mädchen wurde eine junge Frau, die für die Menschen kämpft, die sie liebt.
    Selbst die jungen Männer, die Mo an die Seite gestellt bekommt entwickeln sich weiter.
    Wenn man glaubt, dass es das war, so irrt man sich: Stillstand in der Entwicklung kennt die Autorin scheinbar nicht.

    Was mich etwas nervte war Mo´s Unentschlossenheit zu wem es sie mehr zieht und zu wem nicht. Gab es Streit mit Colin, stand Luc hoch im Kurs und umgekehrt - nervig!
    Ich bin gespannt, wie die Autorin das Problem lösen will. 

    Die Handlung ist durch weg spannend, was ja schon die Tatsache bestätigt, dass ich es nicht aus der Hand legen konnte. Mit überraschenden Wendungen und spannenden Ereignissen hält die Autorin den Spannungsbogen aufrecht ohne dabei langatmig zu sein oder auch nur den Anschein zu erwecken, dass dies zu viel des Guten ist.
    Klar, die Idee von Magiern (hier Bögen) und Muggeln (hier Flache) und den Konflikt zwischen zwei Gruppierungen ist nichts neues und doch fand ich es sehr interessant. Die Autorin lässt sich immer was neues einfallen :)
    Auch die Ereignisse im "echten" Leben sind spannend und ich bin gespannt, wie sich das weiter entwickeln wird.
    Ich weiß schon jetzt, dass ich Bd. 3 auf jedenfall lesen werde. 

    Mein Fazit:
    5 Sterne für eine spannende Unterhaltung.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Cover des Buches Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt (ISBN: 9783442477067)

    Bewertung zu "Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt" von Kerstin Pflieger

    Sternenseelen - Solange die Nacht uns trennt
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Sternenseelen Bd. 2

    Und weiter geht es ...

    Inhaltsangabe (Quelle Goldmann Verlag):
     Lilly ist so glücklich wie nie zuvor. Obwohl Raphael eine Sternenseele ist und erst nachts sein wahres Wesen zeigt, hat sie sich in ihn verliebt. Doch plötzlich taucht eine Sternenbestie in der Stadt auf und greift Lilly an. Lilly stirbt und wird selbst zur Sternenseele. Sie erfährt, dass ihr in ihrem neuen Leben nicht Raphael, sondern der mysteriöse Mikael als Seelenverwandter bestimmt ist. Zudem treibt die Sternenbestie weiterhin ihr Unwesen. Wird Lilly ihre Liebe zu Raphael durch diese schwierigen Zeiten retten können?

    Meine Einschätzung:
    Wieder einmal haben sich die Covergestalter echt Mühe mit dem Cover gegeben. Diesmal mit den entgegen gesetzten Farben. Ich finde es wieder sehr gelungen.

    Wie in Bd. 1 ist auch hier der Schreibstil leicht und flüssig zu lesen. Kaum hatte ich mit dem Lesen begonnen, war ich auch schon durch damit. Wenn das nicht für das Buch spricht. Von Seite 1 an wird man an den Roman gefesselt, denn man will einfach wissen, wie es mit Lilly und Raphael weitergehen wird - wird es eine Hoffnung für ihre Liebe geben?

    Bei der Handlung geht es interessant und spannend weiter. 
    Wenn auch einige Überraschungen (die sich die Autorin vielleicht erhofft hatte) nicht sonderlich überraschend waren. Doch andere Wendungen und Ereignisse hingegen sind es schon.
    Auch fand ich die Lösung des Problems, wie Lilly und Raphael zusammen sein können, in meinen Augen fast schon zu einfach gelöst wurde. Und auch das andere Problem wird zu einfach ad Acta gelegt - was ich schade fand.

    Die Idee bzw. der "Fall" für die Sternenseelen war auch sehr spannend und ich konnte es nicht erwarten zu erfahren wie es weitergeht.
    Im Grunde hat das Buch alles, was man für einen tollen Leseabend braucht - es ist stellenweise lustig, traurig, romantisch, hoffnungsvoll, dramatisch und spannend. Was will man mehr?

    Die Charaktere sind gewohnt sympathisch, doch machen sie in meinen Augen keine nennenswerten Entwicklungen durch - bis auf Calista vielleicht. Raphael kam mir hier in diesem Buch recht weinerlich vor, doch wirklich etwas dagegen tun wollte oder konnte er nicht.
    Und Lilly, nun sie ist eben Lilly.
    Klingt jetzt vielleicht nicht sonderlich sympathisch, trotzdem mochte ich alle Charaktere sehr und bin gespannt, was die Autorin in Bd. 3 bereit hält.

    Ich freu mich drauf.

    Mein Fazit:
    Ein solider 2. Band - 4 Sterne.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Cover des Buches Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt (ISBN: 9783442477074)

    Bewertung zu "Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt" von Kerstin Pflieger

    Sternenseelen - Wenn die Nacht beginnt
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Sternenseelen Bd. 1

    Inhaltsangabe (Quelle Goldmann Verlag):
    Weil Lillys Mutter mit ihrem neuen Freund zusammenziehen wollte, sitzt Lilly jetzt in der Provinz fest – weit weg von ihren Freunden. Aber es gibt einen Lichtblick: ihr Mitschüler Raphael, der es Lilly gleich angetan hat, obwohl er sie vor ein Rätsel stellt. Über Tag ist er abweisend, doch sobald es Nacht wird, verführerisch charmant. Als ihr Stiefbruder dann in einen Autounfall verwickelt wird, zeigt sich Raphaels wahres Ich, und Lilly entdeckt sein unglaubliches Geheimnis …

    Meine Einschätzung:
    Wie dankbar ich dem Verlag bin für dieses Rezensionsexemplar könnt ihr euch sicher vorstellen! Ich bin mir nämlich sicher, dass mir ansonsten etwas ganz tolles durch die Lappen gegangen wäre.
    Doch von vorne!

    Bereits das Cover, das schlicht in schwarz/weiß mit knalliger rosa Schrift gehalten wird, zog mich in seinen Bann. Die Blätter und Ranken in Schwarz sehen verdammt gut aus und der Kontrast zur knalligen Schrift einfach wow!

    Hinzu kommt, dass der Schreibstil wunderbar leicht und flüssig zu lesen war. EInmal in die Handlung abgetaucht kam ich nicht mehr von Raphael und Lilly los.
    Die Idee hinter dem Roman - Sterne wählen sich Seelen aus - ist für mich etwas ganz neues und habe ich bis dato nicht gekannt. Und ansonsten finde ich die Idee wirklich sehr süß und romantisch. Da erwacht direkt der Wunsch in die Natur hinauszugehen und den Sternenhimmel zu betrachten oder sich über die Sternenbilder schlauer zu machen.
    Die Sternenseelen haben mich in ihren Bann gezogen.

    Doch ich gestehe auch, dass ich gelegentlich an Twilight erinnert wurde - nicht hauen - was ganz einfach daran lag, dass ein junges Mädchen (gerade 17) mit ihrer Mutter neu anfängt und IHM begegnet. Er bleibt natürlich für sich und umgibt sich mit geheimnisvollen Freunden, da er ja genauso geheimnisvoll ist. Tagsüber würdigt er sie keines Blickes, doch nachts fühlt er sich zu ihr hingezogen. Kommt einem ansatzweise bekannt vor, oder? Klingt doch nach Bella und Edward ...
    Genug davon. "Sternenseelen" ist dennoch irgendwie besser!!

    Die Charaktere sind sofort sympathisch, selbst die Schulzicke, und man leidet, hofft, bangt und trauert mit ihnen allen mit. 
    Sie alle sind auf irgendeine Weise faszinierend und nach und nach offenbart die Autorin zahlreiche Geheimnisse beider Parteien (Sternenseelen/Sternenbestie). Und auch so manche Überraschung in den Ereignissen und Wendungen hält die Autorin bereit. 

    Ich bin schon gespannt, was mich in Bd. 2 erwarten wird. Bd. 1 war spannend und interessant, nicht zuletzt des Themas Astronomie und ich glaube es war auch etwas esoterisch angehaucht - wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? etc.
    Dieser Bd. 1 war zum Aufwärmen, auf zu Bd. 2 ...

    Mein Fazit:
    Toll und was völlig neues - 4 Sterne für einen gelungenen Auftakt!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches Der Weg in die Dunkelheit - Die Erwählte (ISBN: 9783442268702)

    Bewertung zu "Der Weg in die Dunkelheit - Die Erwählte" von Erica O'Rourke

    Der Weg in die Dunkelheit - Die Erwählte
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Der Weg in die Dunkelheit Bd. 1

    Und wieder ein Buch beendet - diesmal Nr. 240 in 2013

    Inhaltsangabe (Quelle: Blanvalet)Mo Fitzgerald wollte nur ein normales Leben führen. Aber als ihre beste Freundin ermordet und sie selbst von mysteriösen Kreaturen gejagt wird, ist nichts mehr, wie es war. Mo lernt eine Welt kennen, an deren Existenz sie nie glaubte. Plötzlich befindet sich die junge Frau mitten in einem Krieg geheimnisvoller magischer Kräfte. Jetzt muss sie sich entscheiden – zwischen zwei Welten, zwei Schicksalen und zwei ebenso faszinierenden wie gefährlichen Männern …

    Meine Einschätzung:
    Hmm, wie fange ich die Rezension am Besten an? Vielleicht sollte ich auch ausnahmsweise auch mal wissen lassen, wie ich das Cover finde?
    Nun, ich finde es schlicht und geheimnisvoll und doch auch einfach toll.
    Es muss nicht immer überladen sein.

    Wobei ich zu Anfang auch etwas skeptisch war - ich kaufe nach Inhalt, wenn der gut ist: Spitze, nehm ich mit! Ist das Cover dann auch noch toll: Noch besser, nehm ich erst recht mit.
    Doch ich war mit wegen dem Inhalt nicht ganz sicher - es klang so, als würde es wieder um Vampire oder ähnliche Wesen gehen.
    Gott sei Dank war dem nicht so.
    Was ich dann allerdings geboten bekam gefiel mir richtig gut.

    Der Schreibstil war von S. 1 an - man wird direkt in die Ereignisse geworfen und muss sich wie Mo erst einmal orientieren (diese Verwirrung fand ich seltsamerweise gut, denn sie passte) - fesselnd, angenehm leicht und flüssig zu lesen.
    Einmal angefangen konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Die Charaktere sind übersichtlich, was die Anzahl betrifft und sind sehr sympathisch. Was mich gelegentlich störte war die Glorifizierung von Verity - es schien fast so, als sei sie perfekt gewesen und ohne Fehler. Nervte gelegentlich schon ein bissl, denn Mo war so viel mehr als nur "nett" - mit jeder gelesenen Seite lernte man sie mehr kennen. Ihren außergewöhnlichen Gerechtigkeitssinn und ihre Leidenschaft gefielen mir sofort sehr gut. Und auch ihre Entwicklung vom Anfang bis zum Ende von Bd. 1 gefiel mir gut - sie begann sich selbst so zu sehen, wie sie ist.

    Und auch die Jungs oder viel mehr jungen Männer an Mo´s Seite waren mir sympathisch, wobei mir der "Flache", Colin etwas besser gefiel als Luc. Ist aber geschmackssache [Smiley4]

    Die Handlung selbst hat noch so manche Geheimnisse, die zwar angedeutet werden, aber nicht offenbart werden. Da hält sich die Autorin so manche Hintertür offen. Und so ist es auch nicht verwunderlich, dass einige Fragen noch offen bleiben, nach dem auch einige Wendungen und Überraschungen dem Buch letzte Würze verliehen.
    Alles in Allem bin ich positiv überrascht und ich weiß schon jetzt, dass ich Bd. 2 und 3 einfach lesen muss!

    Mein Fazit:
    4 Punkte für einen starken Auftakt zu einer neuen Trilogie.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches Rette mich vor dir (ISBN: 9783442313044)

    Bewertung zu "Rette mich vor dir" von Tahereh H. Mafi

    Rette mich vor dir
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Against the Reestablishment Bd. 2

    Vielen Dank an die Mitglieder des Kasekuchenlands bei Facebook, denn dank euch wurde ich auf die Trilogie aufmerksam! 

    Inhaltsangabe (Quelle: Goldmann Verlag):
    Juliette ist die Flucht gelungen. Sie und Adam sind den Fängen des grausamen Regimes entkommen und haben Zuflucht gefunden im Omega Point, dem geheimen Stützpunkt der Rebellen. Hier gibt es andere wie sie mit übernatürlichen Kräften, und zum ersten Mal fühlt Juliette sich nicht mehr als Außgestoßene, als Monster. Doch der Fluch ihrer tödlichen Berührung verfolgt sie auch hier – zumal Adam nicht länger völlig immun dagegen ist. Während ihre Liebe zueinander immer unmöglicher scheint, rückt der Krieg mit dem Reestablishment unaufhaltsam näher. Und mit ihm das Wiedersehen mit dem dunklen und geheimnisvollen Warner, hinter dessen scheinbar gefühlloser Fassade sich so viel mehr verbirgt, als es den Anschein hat ... 

    Meine Einschätzung: Was für ein Buch! Innerhalb weniger Stunden war es regelrecht verschlungen.
    Der Schreibstil war wieder angenehm leicht zu lesen. Das Durchstreichen ganzer Sätze war nicht mehr ungewohnt, sondern gern gesehen. Einmal in die Handlung abgetaucht, war man versunken.Die Handlung von Bd. 2 knüpft an die Ereignisse aus Bd. 1 und sie entwickelt sich spannend, rasant und interessant weiter. Zahlreiche Fragen (z.Bsp.: Warum kann Adam Juliette berühren?) werden beantwortet und machen so Platz für neue Fragen.
    Überraschende Enthüllungen, aufregende Wendungen und prickelnde Momente warten in Bd. 2 auf uns. Und ich habe sie alle verschlungen. Ich kam einfach nicht davon los. Und nun heisst es: Warten auf Bd. 3 - der Gott sei Dank im Februar 2014 auf engl. erscheint. 

    Doch nun zu den Charakteren.
    Ich liebe Warner - hatte ich das erwähnt? Es wieder immer, von Juliette, darauf herum geritten wie brutal, grausam und kaputt Warner ist und doch ist er eine geschundene, gepeinigte Seele, die nur geliebt werden will. Es ist faszinierend wie facettenreich Warner ist.
    Und auch Juliette durchlebt eine gewaltige Entwicklung. Sie hat noch immer Probleme und davon eine Menge, doch sie hat sich weiterentwickelt und das merkt man an den deutlich weniger zahlreich gestrichenen Worten/Sätze/Passagen. 
    Tahereh Mafi erschafft vielschichtige und tiefgründige Charaktere, die soviel mehr sind und mehr als ein Geheimnis haben.
    Viele der poetischsten Momente erlebt Juliette in meinen Augen mit Warner - es ist einfach wunderschön die beidne miteinander zu sehen.

    Ein starker zweiter Band, der mich Bd. 3 entgegen fiebern lässt. 

    Mein Fazit:
    5 Sterne und spannend, spannend und ein wahrer Pageturner!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cover des Buches Tanz auf Glas (ISBN: 9783426653227)

    Bewertung zu "Tanz auf Glas" von Ka Hancock

    Tanz auf Glas
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Eine Ode an die Liebe

    Vielen Dank an all die schmackhaft machenden Rezensionen meiner zahlreichen "Kollegen"!

    Inhaltsangabe (Quelle: Droemer Knaur):Vielleicht hätten Lucy Houston und Mickey Chandler sich nie verlieben dürfen. Und erst recht nicht heiraten. Denn beide haben ein schweres Schicksal zu tragen. Doch die Liebe geht ihre eigenen Wege, und so führen Lucy und Mickey eine ungewöhnliche, aber glückliche Ehe. Als ihr Leben eine dramatische Wendung nimmt, wird die Kraft ihrer Gefühle einer harten Prüfung unterzogen. 

    Meine Einschätzung:
    Es ist schon ein paar Tage her, dass ich diesen Roman gelesen habe und noch immer verarbeite ich ihn. Und noch immer habe ich das Gefühl, dass nichts was ich schreiben werde dem Roman gerecht werden kann. 
    Ich gestehe, dass ich einen kitschigen Liebesroman erwartet habe, doch "Tanz auf Glas" ist soviel mehr!
    Still und doch so stimmgewaltig!

    Der Schreibstil ist wunderschön, detailliert ohne dabei überladen zu wirken. Man wird von S. 1 an an die Handlung gefesselt. Man kam einfach nicht davon los, selbst wenn man wollte.
    Während dem Lesen hatte ich oft den Gedanken, ob die Autorin nicht zuviel in die Handlung packen wollte, doch jetzt mit etwas Abstand stelle ich fest, dass alles einfach passte.

    "Tanz auf Glas" ist eine Ode - eine Ode an die Liebe und die Kraft und den Zusammenhalt auf dem gläsernen Boden der Ehe. Mickey und Lucy leben den Eheschwur - in guten und in schlechten Zeit, in Gesundheit oder Krankheit  - sie haben es verinnerlicht und werden dadurch noch stärker.
    Diese berührende Liebesroman zeigt uns, dass es sich IMMER lohnt um die Liebe zu kämpfen und auch mal ein Risiko einzugehen.
    Der Roman ist ein liebesvolles, nachdenkliches, ernstes, rührendes, trauriges und schwermütiges Buch über die Macht der Liebe.
    Während dem Lesen durchlebte ich eine Achterbahn der Gefühle in Bezug auf die ernste Thematik des Buches.

    Und auch in Bezug auf die Charaktere - über sie will ich gar nicht viel schreiben. Lest das Buch, lernt Lucy und Mickey kennen und verliebt euch in sie, so wie ich es tat.

    Was mir noch aufgefallen ist, dass die Autorin weiß wovon sie redet. Gerade in Bezug die psychischen Störungen. Erklärungen erfolgen, so dass man es als Laie versteht und es nicht als zu viel empfindet. 

    Und am Ende sitzt man dann da und ist überwältigt von diesem Roman und den eigenen Gefühlen. 

    Diese Rezi ist unzulänglich, ich weiß, aber ich hoffe, dass ich euch einen kleinen Eindruck geben konnte, wie dieses Buch ist - lest es!

    Mein Fazit:
    5 Sterne und absolute Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Die Säulen der Macht (ISBN: 9783442269341)

    Bewertung zu "Die Säulen der Macht" von Maja Winter

    Die Säulen der Macht
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Durchwachsen

    Meine Einschätzung:
    Endlich mal wieder ein Fantasy Einzelroman (zumindest fühlt sich das Ende so an) im Meer von Reihen, Trilogien oder Serien!

    Ich gebe zu, dass ich ein Buch auch mit dem Auge auswähle - klar, der Inhalt muss auch passen, aber wenn das Cover dann auch noch schön ist, muss das Buch einfach mit. Und hier traf beides meinen GEschmack auf den Punkt. Cover und Klappentext waren richtig gut!

    Der Schreibstil der Autorin war leicht und flüssig zu lesen. 
    Nach ersten Startschwierigkeiten konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, ich musste einfach wissen, was es mit diesem Fluch auf sich hat. Doch ich gestehe, dass ich auch einmal leicht verwirrt war wegen des Zeitsprungs - plötzlich waren fünf Jahre vergangen, einfach so!Und viele Handlungsstränge oder Ereignisse wurden zack! zack! abgehandelt - manchmal recht lieblos.
    Und ich gebe auch zu, dass ich zunächst einige Probleme mit dem Einstieg ins Buch hatte, da es meines Erachtens recht lange dauert bis es richtig los ging. Bis man diesen Punkt erreicht schleppt sich die Handlung von einem Punkt zum anderen, doch danach geht es erst richtig los. Wobei es selbst danach auch weiterhin langatmigere Passagen gibt ...

    Was die Charaktere betrifft: Ich liebe Tahan, ein wunderbarer Antiheld, der zum Helden wider Willen wird. Seine ganze Art machte ihn mir sofort sympathisch. Auch sonst sind die Charaktere ziemlich sympathisch und sind nicht immer das, was sie zu sein scheinen oder wer ... Wobei Tahan wirklich der Einzige ist, der etwas farbiger ist als die anderen.

    Die Handlung schafft es, dank der Autorin, mich mehr als einmal zu überraschen - besonders in Hinblick auf Ereignisse und Wendungen. Mit manchem hatte ich nicht gerechten. Und die Idee der Handlung war spannend und interessant. Die Beschreibungen waren detailliert ohne übertrieben zu sein. Man sah sich förmlich im Jakont Tal stehen.

    Alles in Allem ein netter Fantasyroman, der aber nicht zu vergleichen ist mit den Großen der Fantasywelt.

    Mein Fazit: 
    3 Sterne - für einen schleppenden Einstieg und einer doch recht durchwachsenen Story.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches Ein delikater Liebesbrief (ISBN: 9783802590320)

    Bewertung zu "Ein delikater Liebesbrief" von Eloisa James

    Ein delikater Liebesbrief
    Rhiannon83vor 7 Jahren
    Henrietta und Simon

    Vielen Dank an den Egmont Lyx Verlag für dieses Lesevergnügen!

    Inhaltsangabe (Quelle: Egmont Lyx):
    Lady Henrietta darf keine Kinder bekommen und kann deshalb auch nicht auf einen Ehemann hoffen. Sie glaubt, sich mit ihrem einsamen Leben auf dem Land abgefunden zu haben – bis der attraktive Lord Simon Darby ihr Herz in Aufruhr versetzt. In einem leidenschaftlichen Liebesbrief, der nur für sie selbst bestimmt ist, schreibt Henrietta ihre Sehnsüchte nieder. Doch dann gerät der Brief in Umlauf …

    Meine Einschätzung:
    Vor einigen Monaten lasa ich Bd. 1 (Ein unerhörter Ehemann) dieser historischen Liebesroman Reihe auf engl. - A Duchess in Love - nun war Bd. 2 an der Reihe und dieser war nicht minder gut, romantisch und süß!

    Doch ich muss auch gestehen, dass ich zu Beginn leichte Schwierigkeiten hatte in die Geschichte reinzukommen.
    War diese Hürde jedoch erst einmal genommen, kam ich nicht mehr los von Simon und Henrietta.
    Der Schreibstil entpuppte sich, wie bei anderen Büchern dieses Genres, als leicht, spritzig und flüssig zu lesen. Der Roman sprach zahlreiche Gefühle bei mir an: er war charmant, spannend, dramatisch, romantisch und witzig mit gelegentlichen Lachern - es passte einfach alles!

    Bei den Charakteren gab es ein Wiedersehen/lesen mit alten Bekannten, doch da der Fokus auf Simon und Henrietta lag war dieses eher kurzer Natur.
    Auf den ersten Blick wusste man das Henrietta und Simon zusammen passten, wie Ying und Yang - ich kann nicht entscheiden, wen ich lieber mochte. In beiden, so wird einem rasch klar, steckt mehr, als man auf den ersten Blick vermutet. Henrietta ist aufopferungsvoll und liebevoll. Simon familiäre veranlagt, als er selbst glaubt.

    Mit kleineren Schwierigkeiten (wie sie schon zu erwarten sind) finden die Beiden zueinander und erleben ihr "Happily ever After" - wobei dieses "Mensch - reißt - euch - zusammen - Gefühl" ausblieb. 

    Nichts desto trotz fand ich mich wunderbar unterhalten und dieser Roman war genau die richtige Lektüre, die ich nach einem Thriller brauchte.
    Ich kann eine klare Empfehlung an Fans dieser Art Roman aussprechen. Und seien wir ehrlich: Die Cover von Egmont Lyx für historische Liebesromane sind längst nicht so kitschig, wie man sie kennt - sie sind richtig süß, romantisch verspielt! Hut ab!

    Mein Fazit:
    Süß und romantisch - 4 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Über mich

    • 07.05.1983

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Historische Romane, Krimis und Thriller, Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks