Rosecarie

  • Mitglied seit 06.03.2020
  • 15 Freunde
  • 150 Bücher
  • 55 Rezensionen
  • 128 Bewertungen (Ø 4.04)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne47
  • 4 Sterne48
  • 3 Sterne25
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Monochrom: Das Erwachen9798635157183

    Bewertung zu "Monochrom: Das Erwachen" von Sophie Hilger

    Monochrom: Das Erwachen
    Rosecarievor einem Tag
    Kurzmeinung: Ein Buch, das mich mit lauter Fragezeichen zurücklässt.
    Bin unschlüssig...

    Es fällt mir etwas schwer, eine Rezension zu verfassen, weil ich, auch nachdem ich das Buch beendet hatte, immernoch nicht weiß, worum es eigentlich geht.

    Die Geschichte wird aus der Perspektive von Ewa erzählt. Schon als Kind hat sie Dinge gesehen, Menschen und auch heute hat sie Träume, die ihr so real vorkommen. Sie ist nicht verrückt, diese Dinge fühlen sich real an, aber was haben sie zu bedeuten...?

    Die Geschichte kommt langsam in die Gänge. Die ganze Zeit war mir nicht klar, worauf das hinauslaufen wird. Die Vorstellung der Charaktere und die Beziehung zwischen ihnen sowie deren Alltag standen vorerst im Mittelpunkt.

    Die Charaktere bleiben erstmal blass, nur Ewa bekommt trotz der wenigen Seiten recht viel Tiefe und Farbe und wirkt sympathisch. Die Entwicklungen der Figuren und deren Beziehungen gingen etwas schnell. Dinge eskalierten sehr plötzlich und führten zu Überreaktionen. Ein paar Seiten mehr, um eine Entwicklung wirklich mitzuerleben und nachzuvollziehen wären cool gewesen.

    Der Schreibstil ließ sich gut lesen, war mir aber stellenweise etwas zu lax mit Worten, die man zwar kennt, aber nie benutzt und die auch nicht zum Rest der Sprache gepasst haben.
    Die Dialoge der Gruppe haben mich amüsiert, waren nur manchmal etwas drüber. Zu sehr gewollt witzig bzw. locker, dass es unauthentisch wurde. Vielleicht auch für das Alter (Mitte 30) etwas zu jugendlich. Aber weiß ich nicht, ist auch eine junggebliebene Gruppe gewesen. Mich hat es auf jeden Fall irritiert.

    Das Thema Träume und Übersinnliches finde ich grundsätzlich spannend und eine Grundidee war schon spürbar und grade deshalb hätte ich liebend gern mehr Seiten gelesen. So kompakt ging vieles verloren, vieles wurde vorausgesetzt und es fehlte dann doch ab und zu an Tiefe.

    Das merkwürdige ist, dass ich mich trotz allem  ganz gut unterhalten gefühlt habe.

    Kommentare: 3
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige NachtB086VM1VC8

    Bewertung zu "Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige Nacht" von Nadine Erdmann

    Die Totenbändiger - Band 6: Unheilige Nacht
    Rosecarievor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Das waren mal aufregende 180 Seiten! Viel Herzklopfen und mitfiebern. Absolut gelungen!
    Nervenaufreibend!!

    Gott sei Dank wird der Cliffhanger vom vorherigen Teil direkt in den ersten Zeilen aufgelöst und es war überhaupt nicht das, womit ich gerechnet hatte. Cam muss schon einiges ertragen...

    Cam bleibt erstmal verschwunden und Sky, Gabe und ihr Team machen sich auf die Suche nach ihm. Ich bin quasi durch die Seiten gehetzt, weil es so aufregend war. Cam befand sich in Gefahr, die Zeit war knapp, ich habs fast nicht ausgehalten 😱

    Die Idee eines Seelenverstecks fand ich von Anfang an cool, aber jetzt eines genauer kennenzulernen war schön. Und den Seelenstern fand ich auch toll ⭐

    Jaz und Ellie sind richtig süß zusammen. Sowieso sind die zwei ganz tolle Figuren. Die zwei mag ich mit am meisten. So herzlich und stark und mutig, einfach sympathisch :)

    Ich habe mich mal wieder sehr über den freundschaftlichen Schlagabtausch zwischen den einzelnen Figuren amüsiert. Die Dialoge machen einfach Spaß. Die Mischung von Witz und Dunkelheit ist der Autorin absolut gelungen.

    Endlich kommen auch noch ein paar mehr Hinweise zu Cams Fall ans Licht. Wir kommen immer näher! Bald wird der Fall gelöst. Ich will dringend wissen, was es mit den Ereignissen von damals und heute auf sich hat.

    Und der obligatorische (schockierende) Cliffhanger ist wirklich der schlimmste bisher... (natürlich im positiven Sinne 😋) 

    Kommentare: 2
    4
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss9783737341868

    Bewertung zu "Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss" von Anna Benning

    Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
    Rosecarievor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr interessante Welt, schöne Charaktere und spannende Geschichte.
    Gelungener Start der Reihe

    Vor fast 80 Jahren entstand plötzlich der erste Vortex auf der Erde. Seine Energie sorgte für ein großes Durcheinander, dass sogar die kleinsten Teilchen betraf. Es kam zu einer Vermengung der Elemente und einiger Menschen und Tiere. Sie veränderten sich, wurden stärker und unberechenbar. Das ganze löste ein großes Chaos und Kriege aus. In diesem Chaos lebt Ellie. Sie möchte eine Läuferin werden, um den Frieden zu wahren. Doch nachdem sie die Prüfung absolviert hat, ändert sich alles.

    Eigentumskisten, Anwärter, Jahresprüfung, Detektoren, Kuratorium, Vortexrennen - gleich die ersten paar Zeilen verraten schon, wir befinden uns in einer ganz und gar anderen Welt. Es ergeben sich daher von Seite eins an erstmal einige Fragezeichen, trotzdem hab ich mich von Anfang an sehr gut zurecht gefunden :)
    Sowohl die Welt und die Umgebung als auch die Charaktere wurden sehr schön eingeführt. Der erste Eindruck der Figuren war gleich sympathisch.

    Im weiteren Verlauf lernt man noch einige Figuren kennen und ich mochte sie sehr gerne. Ich habe mich mit ihnen richtig wohl gefühlt. Immer wieder musste ich grinsen :) die Dialoge sind der Autorin wirklich gut gelungen.

    Die Geschichte beginnt am Tag des Vortexrennens und obwohl ich noch garnicht richtig wusste, was es damit auf sich hat, fieberte ich mit Elaine mit, war richtig aufgeregt. Der Einstieg ins Buch ist der Autorin sehr gut gelungen.

    Die Vortexe und deren Auswirkungen sind wahnsinnig spannend. Tolle Idee!
    Die Umsetzung der Geschichte ist schon die eines üblichen dystopischen Jugendbuchs. Manches kommt einem schon irgendwie bekannt vor und manches (nicht alles!) war dann auch vorherzusehen. Es war trotzdem spannend und vieles war auch einfach neu. Diese Art der Geschichte hat sich eben bewährt und begeistert mich immer wieder.

    Über Längen kann ich mich auch nicht beschweren. Es gab Passagen, die waren etwas ruhiger, aber dadurch, dass alles in dieser Welt neu für mich war, war dementsprechend auch alles interessant. Der flüssige und angenehme Schreibstil der Autorin hat sicher seinen Teil dazu beigetragen. 

    Das Ende lässt mich zufrieden zurück und doch ist es der Anfang einer neuen Geschichte mit einer wichtigen Aufgabe.
    Ein gelungener Auftakt mit einer tollen Welt, sympathischen Charakteren und einer spannenden Geschichte.

    Kommentare: 3
    5
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Totenbändiger - Band 5: HinterhaltB0853BPQTB

    Bewertung zu "Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt" von Nadine Erdmann

    Die Totenbändiger - Band 5: Hinterhalt
    Rosecarievor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Viel Action, wenig Drama. Dieser Teil gefiel mir besonders gut.
    Es bleibt spannend

    Es findet irgendeine Art der Veränderung bei den Geistern und Wiedergängern statt, jemand scheint sie zu manipulieren. Aber wer und zu welchem Zweck? Und hat das alles was damit zu tun, was Cam damals passiert ist? 

    Im letzten Band lag der Fokus auf der Perspektive der Kids, dieses Mal begleiten wir mehr die älteren Protagonist*innen. Finde ich gut ausbalanciert. Die Geschichte kommt so nicht ins Stocken und bliebt spannend. Diese Passagen gefallen mir immer etwas besser, weil weniger Drama.

    Die Hinweise ihres Falls verdichten sich und trotzdem komme ich einfach nicht dahinter, was genau die Hintergründe sind und wie alles zusammenhängt. Und hinter jedem neuen Fall vermute ich eine Verbindung zu Cams Fall und ich weiß nie, ob ich mich irre... Ich werde es wohl erst ganz am Schluss wissen 🤷🏼‍♀️ Die Häppchen die wir beim Lesen bekommen, sind gerade groß genug, um zu spekulieren, aber nicht zu viel, dass die Spannung abflacht 😁

    Ganz ohne Cam und seine Freunde bzw. "Geschwister" müssen wir aber nicht auskommen. Auch sie sind wieder dabei und bereichern das Lesevergnügen mit ihren ehrlichen und authentischen Charakterzügen :) ich kann nur immer wieder betonen, wie sympathisch die Figuren ausgestaltet wurden, mit ganz viel Tiefe und Authentizität. 

    Wie üblich ein gelungener Cliffhanger zum Schluss 😏

    Kommentare: 4
    8
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ashes - Ruhelose Seelen9783863960070

    Bewertung zu "Ashes - Ruhelose Seelen" von Ilsa J. Bick

    Ashes - Ruhelose Seelen
    Rosecarievor 6 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend mit tollen Entwicklungen bei den Charakteren. Ein paar Längen zwischendurch, die mich ungeduldig werden ließen.
    Der dritte Teil gefällt mir bisher am besten. Gut, dass ich drangeblieben bin :)

    Die ersten Seiten begannen für mich direkt mit Herzklopfen und Luft anhalten. Die Geschichte knüpft nahtlos an den vorherigen Teil an und startet somit rasant und fesselnd.

    Die ganze Zeit seit Alex, Tom und Ellie getrennt wurden, warte ich darauf, dass sie sich endlich wiederfinden. Und in diesem Teil kommen wir ein Aufeinandertreffen greifbar nah. Aber die ständig muss ich befürchten, dass eine von den Figuren stirbt 🥺 Die Verbindung zwischen den drein ist stark, das spürt man in jeder Seite, durch die man blättert. Die drei Charaktere und die Beziehung zwischen ihnen hat die Autorin wirklich liebevoll ausgestaltet. 

    Die Entwicklung der Figuren - vor allem die von Ellie - find ich richtig gut. Es gibt keinen Stillstand, sie wachsen an ihren Erfolgen und Niederlagen.

    Teilweise war ich seitenweise verwirrt, weil doch sehr viele Charaktere in dieser Geschichte mitmischen und ich manchmal die Namen nicht zuordnen konnte. Es waren einfach zu viele. Manchmal hat es eine Weile gebraucht, bis der zündende Hinweis kam, um mir auf die Sprünge zu helfen. 

    Dieses Mal wurden die blutigen Szenen nicht ganz so brutal, wenn auch sehr detailreich, beschrieben. Und es waren auch nicht mehr so viele. Der Fokus hat sich ein wenig verlagert. 

    Diesen Teil fand ich spannender als die ersten beiden. Die Handlung steuert auf ein überfälliges zusammentreffen zu und mit jedem Kapitel kommen wir dem ein Stück näher. Zugegebenermaßen hätte es für meinen Geschmack mal wieder etwas zügiger gehen können, aber das liegt sicher an meiner schwer zu überwindenden Ungeduld. 

    Die Spannung wurde vor allem durch die relativ kurzen Kapitel mit jeweils kleinen Cliffhangern aufrecht erhalten, die immer wieder durch Kapitel einer anderen Perspektive unterbrochen wurden, die wiederum mit einem kleinen Cliffhanger endeten. So entstand eine gewisse Geschwindigkeit im jeweiligen Erzählstrang und die Spannung konnte nicht absacken.

    Es hat tatsächlich bis zu diesem dritten Teil gedauert, bis ich mit der Geschichte wirklich warm werden konnte und ich bin froh, dass ich drangeblieben bin. Jetzt freue ich mich auf das letzte Buch der Reihe und auf ein spannendes Finale. 

    Kommentare: 3
    7
    Teilen
    )}
    Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät9783442380299

    Bewertung zu "BLACKOUT - Morgen ist es zu spät" von Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät
    Rosecarievor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, die mich nachhaltig beschäftigen wird. Einer der besten Thriller, den ich je gelesen habe!
    Eindrucksvoll!

    Ein Stromausfall. Erst vereinzelt in einigen Städten, dann breitet er sich in ganz Europa aus. Zuerst glaubt man an einen Fehler, aber als sich das Problem nicht lösen lässt und sich immer weiter ausbreitet, wird klar, es handelt sich um einen europaweiten - wenn nicht sogar weltweiten - Anschlag. Ein italienischer Informatiker bemerkt einige Ungereimtheiten und Hinweise, die eventuell zu den Verursachern des Blackouts führen könnten. Doch statt ihm zu glauben, wird er in diesem Fall zum Hauptverdächtigen. Das ganze wird in mehreren Hinsichten ein Kampf um’s Überleben…

    Was passiert bei einem länger andauernden Blackout? Wie verhalten sich die Leute? Was hängt eigentlich alles an einer funktionierenden Stromversorgung? In unserer heutigen Zeit wohl einfach alles… Was da alles mit dranhängt und welche Spätfolgen so ein Stromausfall mit sich bringt, wird anschaulich und detailliert beschrieben. Es ist viel schlimmer und komplexer als ich mir je hätte vorstellen können. Auch wenn der Blackout überwunden wird, ist nicht klar, ob sich die Welt davon wieder vollständig erholen kann.

    Grandios recherchiert und nachvollziehbar erklärt, werden technische Hintergründe mit einer aufregenden, wenn auch fiktiven – das musste ich mir immer wieder selbst versichern – Geschichte verknüpft.

    Sofort wird man ins Geschehen hineingeworfen und befindet sich gleich in einer aufregenden Geschichte. Die Charaktere und die verschiedenen Schauplätze werden geschickt und übersichtlich ein- und zusammengeführt.

    Strukturiert werden die Kapitel nach Ort bzw. Person und Tag (beginnend mit Tag 0).

    Die Charaktere sind sympathisch und ihre Panik deutlich spürbar, was bei mir beim Lesen eine gewisse andauernde Anspannung auslöste. Die Spannung war teilweise kaum zu ertragen. Ich fand das großartig :D

    Das Buch beiseite zu legen kam nicht infrage. Herzklopfen war dauerhafter Begleiter meiner Lektüre und auch Wut und Gefühle der Ohnmacht, wenn die Hauptfiguren scheiterten oder leiden mussten. Aber auch Hoffnung, Euphorie und Schadenfreude, wenn einzelne Szenen glimpflich verliefen. 

    Es wurde so gut recherchiert und realistisch dargestellt, dass ich sofort das Bedürfnis hatte, mich mit Wasservorräten, Dosenfutter und einem Stromgenerator einzudecken. Hab direkt nach so Survival-Sets gesucht und die Homepage zur Katastrophenhilfe besucht :D Es handelt sich hier zwar um eine fiktive Geschichte, doch es wurde so realitätsnah beschrieben, dass es mich bestimmt noch lange beschäftigen wird.

    Die Geschichte war nicht nur spannend, ich konnte auch noch einiges lernen.

    Dieses Buch hat einfach alles. Hierbei sind sich die meisten zwar Leser*innen einig, aber ich musste einfach auch noch meinen Senf dazu abgeben. Absolutes Highlight!

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Vengeful - Die Rache ist mein9783596705023

    Bewertung zu "Vengeful - Die Rache ist mein" von V. E. Schwab

    Vengeful - Die Rache ist mein
    Rosecarievor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Eine sehr coole Geschichte über das Gute und Böse im Menschen und Protagonist*innen mit überwiegend zweifelhaften Motiven.
    „Wenn du nach Rache strebst, dann heb gleich zwei Gräber aus - eins für dich selbst“

    Dies ist der zweite Band der Villains-Reihe

    Victor wurde von Sydney wieder zurück ins Leben geholt. Doch irgendwas stimmt seither mit seinen Kräften nicht. Dieser Zustand scheint lebensbedrohlich für ihn zu sein. Sie machen sich auf die Suche nach Möglichkeiten, ihn zu heilen. Mit June und Marcella kommen zwei weitere spannende Figuren hinzu. Beide können sowohl der Gruppe um Victor als auch der ganzen Welt gefährlich werden. Eli und Victor haben es weiterhin beider aufeinander abgesehen und mit Stall, Marcella und June wird wieder gekämpft - um Macht, um das Gute und das Böse und um’s nackte Überleben…

    Die ersten Seiten mit Victor haben mich zunächst verwirrt, weil man direkt in die Geschichte reingeworfen wird und erstmal sämtliche Informationen fehlen. Wie im ersten Buch, wird hier auch wieder mit Zeitsprüngen und Perspektivwechseln gespielt. Mir gefällt das sehr gut, das hält die Spannung oben.

    Die Spannung steigert sich von Kapitel zu Kapitel. Es kommt einfach immer noch ein Ereignis und noch eins und noch eins dazu. Es passiert deutlich mehr als im ersten Teil.

    Wegen der fehlenden Sympathie mit einigen Figuren, konnte ich viele Geschehnisse sehr gelassen verfolgen. Das hat allerdings kaum die Spannung gedämpft. Die meisten Figuren sind zwar unsympathisch und trotzdem habe ich die Truppe um Victor herum sehr gern. In diesem Teil bekamen sie alle noch etwas mehr Tiefe. Vor allem über Eli erfahren wir noch sehr viel mehr, was ich wirklich bereichernd fand. Man versteht, wie er so werden konnte.

    Die Erzählstränge führten unverkennbar alle auf ein Zusammentreffen und ein fesselndes Finale hin. Die Spannung wurde zum Ende hin immer größer. Und dann war das Finale wirklich spektakulär! Es passiert so viel und alles auf einmal und es ist einfach nicht klar, für wen es gut ausgehen wird und für wen nicht.

    Das Ende hat mich etwas unzufrieden zurückgelassen. Das liegt womöglich daran, dass die Figuren ständig moralisch verwerflich handeln und ich das von Büchern nicht gewohnt bin. Ich mag Victor irgendwie schon und deswegen enttäuscht es mich, dass er am Ende doch wieder so handelt, wie er es eben immer tut.

    Das Ende lässt aber hoffen. Es werden Möglichkeiten einer Fortsetzung offengehalten. Ich könnte definitiv noch eine Fortsetzung bzw. eine weitere Geschichte aus dieser Welt vertragen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Totenbändiger - Band 4: FeindschaftenB0845Y4YV7

    Bewertung zu "Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften" von Nadine Erdmann

    Die Totenbändiger - Band 4: Feindschaften
    Rosecarievor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Es geht spannend weiter. Es waren mir ein kleinwenig zu viele "Feindschaften", aber alles in allem ist es wieder ein gelungene Fortsetzung!
    So vertraut, man fühlt sich fast als Teil der Familie ♥️

    Nach dem anfänglichen guten Start in der Schule, ecken die vier Totenbändiger immer öfter an. Sie werden einfach nicht so richtig akzeptiert, obwohl sie schon bewiesen haben, dass sie eigentlich ganz normale Teenager sind. Was den Kids da passiert, geht schon weit über Mobbing hinaus. Das Hauptthema dieses Teils waren die Anfeindungen, die die Totenbändiger, vor allem aber Cam, ertragen müssen. Teilweise fand ich es etwas zu viel und zu oft, aber wer weiß, ob es nicht tatsächlich äquivalente Gruppen gibt, die ähnliches durchmachen müssen.

    Ich bin echt jedes Mal begeistert von den Buchcovern der Reihe. Die schau ich mir vorm Lesen immer gründlich an. Düster und geheimnisvoll. Die gefallen mir richtig gut.

    Dass sich ein Pärchen bildet find ich an sich schön, nur ging mir das ganze viel zu schnell. Vor allem weil es von der einen auf die andere Sekunde plötzlich so ernst war. Ein Kuss, kein Gespräch und schon verspricht man sich für immer zusammen zu bleiben...? Das hätte ruhig deutlich mehr Seiten bekommen können... Die beiden sind dann aber wirklich süß miteinander und ich mag sie als Pärchen.

    Die harmonische Atmosphäre in der Familie find ich immer total angenehm. Das liest sich so fröhlich und locker, ich mag das total.

    Mit Cam kann man echt nur mitleiden :( Ich mag ihn so gerne und kanns garnicht mit angucken, wie er die ganze Zeit fertig gemacht wird... Als ob er nicht schon genug Probleme hätte. Ich bin immer wieder erleichtert, wenn sich die Leute auf seine Seite stellen und sich für ihn einsetzen :)
    Die Charaktere sind einfach so liebevoll gestaltet, da kann man nur mitfiebern und ihnen nur das Beste wünschen 💜

    Zu guter Letzt gab es wieder ein paar neue Erkenntnisse und spannende Hinweise zu Cams Fall. Wir kommen der Auflösung immer näher...

    Kommentare: 1
    9
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ashes - Tödliche Schatten9783732547784

    Bewertung zu "Ashes - Tödliche Schatten" von Ilsa J. Bick

    Ashes - Tödliche Schatten
    Rosecarievor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Spannend, mit einigen Längen und einem richtig aufregendem Ende.
    Unterhaltsame Fortsetzung

    Alex ist aus Rule geflohen und muss sich jetzt alleine durchschlagen... 

    Es wird immer rätselhafter. Die Antwort auf die Frage, was überhaupt genau passiert ist, was die ganzen Veränderungen ausgelöst hat, scheint zu genüge beantwortet zu sein und wird nicht weiter behandelt. Dieser Teil beschäftigt sich mit den Veränderungen an sich. Was macht es mit den Teenagern und warum betrifft es nicht jeden. Wie kommunizieren sie und welche Ziele verfolgen sie? 

    Der erste Teil war ja schon brutal, aber der zweite hat von Beginn an nochmal eine Schippe drauf gesetzt. Sehr anschaulich und schonungslos beschrieben. Krass, aber fesselnd. 

    Teilweise hatte ich wieder das Gefühl, dass die Handlung nicht vorwärts kommt. Es ist zwar innerhalb der Szenen immer interessant und spannend, aber die Szenen selber erzählen die Geschichte nicht weiter. Vielleicht bin ich etwas zu ungeduldig, aber stellenweise fand ich es einfach schleppend. 

    Während im ersten Buch ausschließlich aus Alex' Perspektive erzählt wurde, wechseln in diesem Teil die Blickwinkel. Das macht das Ganze abwechslungsreich und wir erfahren ein bisschen mehr über die anderen Figuren. 

    Die letzten Seiten waren wieder so spannend! Auf den letzten Metern nimmt die Geschichte wieder richtig Fahrt auf. Es ging ums Überleben und es war nicht klar, ob sie es schaffen würden... Mein Herz hat kurz ausgesetzt. 

    Insgesamt fand ich auch den zweiten Teil unterhaltsam und auch die Welt und die Figuren sind gut durchdacht. Auch der Schreibstil lässt einen nur so durchs Buch fliegen. Ich hätte mir allerdings mehr Geschwindigkeit beim Voranschreiten der Handlung gewünscht und ein paar mehr Antworten auf die vielen aufgeworfenen Fragen. Es gibt ja noch zwei Fortsetzungen, vielleicht wird mein letzter Wunsch ja da noch erfüllt :) Der Cliffhanger sorgt auf jeden Fall dafür, dass ich weiterlesen werde!

    Kommentare: 5
    11
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Ashes - Brennendes Herz9783732547777

    Bewertung zu "Ashes - Brennendes Herz" von Ilsa J. Bick

    Ashes - Brennendes Herz
    Rosecarievor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt. Es hat mich nicht umgehauen, aber gut unterhalten.
    Überwiegend spannend

    Alex ist allein in den Bergen unterwegs. Plötzlich spürt sie einen stechenden Schmerz und der Mann, mit dem sie sich grade noch unterhalten hat, ist tot. Jetzt ist sie alleine mit seiner Enkelin und keins ihrer technischen Geräte funktioniert mehr. Sie versuchen sich zu den Rangern in der Nähe durchzuschlagen. Doch auf dem Weg begegnen sie wilden Tieren und Menschen, die sich benehmen, wie wilde Tiere und auch Alex selbst bemerkt an sich einige Veränderungen. Was ist passiert und was macht das aus den Menschen und wird sie selbst sich auch verändern? 

    Die ersten Seiten haben mir nicht so gut gefallen. Die Geschichte hat zwar gleich spannend angefangen, aber eine der Figuren ist mir dermaßen auf die Nerven gegangen... Also klar, es müssen nicht immer alle Figuren sympathisch sein, aber Ellie war wirklich sowas von anstrengend und als sie nach Alex' 20. Versuch, geduldig mit ihr zu reden und ihr zu helfen jedes Mal nur wiederholte, dass sie sie hasst, wars mir echt zu viel. Ja, Kinder können bockig sein, aber das war wirklich nicht realistisch und vollkommen übertrieben. Es war anstrengend, die ersten Seiten zu lesen, obwohl die Handlung sich rasant und spannend entwickelt hat.

    Nachdem diese furchtbare Ellie-Phase überwunden war, entwickelten sich die Charaktere zu Menschen, die ich gut leiden kann. Auch Tom und Mina, Ellies Hund, sind sehr sympathisch. Eine coole Gruppe :)

    Es bleibt sehr lange unklar, was überhaupt passiert ist und warum und in inwiefern sich die Lebewesen in dieser Welt verändern. Erst nach und nach erfahren wir was passiert sein könnte und erleben langsam die Veränderungen. Doch was genau sich verändert, was das für Auswirkungen hat und was tatsächlich passiert ist, bleibt erstmal unklar. Das Rätseln um die merkwürdigen Ereignisse sowie die spannenden Szenen, in denen die Protagonisten um ihr Überleben kämpfen müssen, machen die Geschichte sehr unterhaltsam.

    Das letzte Drittel hat mich irgendwie unzufrieden gemacht. Alex hat nicht so gehandelt, wie ich es erwartet oder mir zumindest gewünscht hätte. Die Geschichte war trotzdem weiterhin spannend und interessant, aber es hat so ein Gefühl von Stagnation erzeugt. Das hat mich ein bisschen gestört.

    Der Großteil der Geschichte hat mir gut gefallen und auch der Schreibstil und die Charaktere finde ich sehr gelungen. Es ist aber noch Luft nach oben.

    Die letzten Seiten hatten es dann aber echt in sich und brachten noch die eine oder andere Erkenntnis. Das Ende ist vielversprechend und kündigt eine spannende Fortsetzung an. 

    Kommentare: 3
    11
    Teilen
    )}

    Über mich

    • weiblich
    • 16.12.1992

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Romane, Jugendbücher, Science-Fiction, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks