Sarih151

  • Mitglied seit 22.08.2015
  • 29 Freunde
  • 827 Bücher
  • 729 Rezensionen
  • 811 Bewertungen (Ø 4.26)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne307
  • 4 Sterne411
  • 3 Sterne88
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1)B07ZTNR1F3

    Bewertung zu "Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1)" von Piper Rayne

    Lessons from a One-Night-Stand (Baileys-Serie 1)
    Sarih151vor einem Tag
    Kurzmeinung: Nicht nur eine Liebes- sondern auch eine Familiengeschichte, schön und betörend. Wohlfühlfeeling garantiert!
    ganz betörende Liebesgeschichte mit Kleinstadt- und Wohlfühlfeeling

    Mit „Lessons from a One Night Stand“ startet die „Baileys-Serie“ von Piper Rayne.

    Ich lese die Bücher des Autoren-Duos generell sehr gerne.

    Deshalb war es eigentlich keine Frage, dass ich auch hier wieder einsteige.

    Besonders, dass es nun um eine Großfamilie in einer Kleinstadt geht,

    hat mich bereits neugierig gemacht.


    Der erste Band lockt mit einem zugleich süßen und sexy Cover,

    das meinen Blick auf sich zog.


    Das Hauptaugenmerk der Geschichte liegt auf Holly und Austin.

    Abwechselnd wird die Story aus ihren Perspektiven erzählt.


    Unter dem Vorwand die Schwangerschaftsvertretung der Rektorin zu übernehmen,

    ist Holly nach Lake Starlight gekommen.

    Doch während sie versucht sich in ihrem neuen Job einzuarbeiten,

    wird Holly zum Tratsch-Thema Nummer eins in der Stadt.

    Denn ihr kleines Stelldichein des ersten Abends macht die Runde.

    Ausgerechnet in der Schule trifft Holly dann auch noch auf den Mann,

    der ihr die sowieso schon unvergesslichen Stunden beschert hat.

    Austin Bailey ist Coach an ihrer Highschool,

    und jede weitere Begegnung bringt Hollys Blut in Wallung.

    Da Hollys Aufenthalt ein Ablaufdatum hat,

    vereinbaren sie eine Affäre auf Zeit …


    Liebe trifft auf Familiengeschichte und Kleinstadtcharme.

    Das war genau das, was das neue Buch von Piper Rayne für mich ausmachte.

    Es war so schön locker, leicht und charmant.


    Der Schreibstil ist sehr angenehm,

    und zog mich direkt ins Geschehen hinein.


    Holly und Austin mochte ich beide sehr gerne.

    Sie sind verantwortungsvoll, und haben beide eine sehr sympathische Ausstrahlung!

    Besonders mochte ich auch, dass sie sich ziemlich ebenbürtig

    und auf einer Wellenlänge sind.

    Mal keine Machtspielchen, sonder ein Miteinander haben mir gut gefallen.


    Ebenso gerne mochte ich auch, die Handlung eingebettet in der Umgebung.

    Das sorgte mal gleich für Wohlfühl-Feeling!

    Von den Bewohnern lernt man nur ein paar wenige Freunde der Familie kennen,

    denn die Baileys stehen ganz klar im Rampenlicht.

    Obwohl auch hier nicht alles eitel Sonnenschein ist,

    fühlt man sich zwischen ihnen gut aufgehoben.

    Man ist hautnah bei ihren Alltags- und Zukunftssorgen dabei,

    aber auch, bei kleinere Familienstreitigkeiten und wenn Zusammenhalt ganz groß geschrieben wird.


    Insgesamt fand ich die Story sehr schön.

    An mancher Stelle hätte es gerne noch etwas tiefgründiger oder auch dynamischer sein können.

    Ich bin dennoch schon ganz gespannt, wie es mit den anderen Familienmitgliedern weitergeht.


    Der Auftakt war ganz hinreißend und betörend.


    4 von 5 Sterne.


    Ich danke dem Forever Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars über NetGalley!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Sonnengelber Frühling9783499005510

    Bewertung zu "Sonnengelber Frühling" von Carina Bartsch

    Sonnengelber Frühling
    Sarih151vor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Langersehntes Wiedersehen verpackt in einer unterhaltsamen & reizvollen Fortsetzung, die sich zu einem ausschweifendem Vorspiel entwickelt.
    schöne Fortsetzung - die Handlung wird zu einem ausschweifenden, aber reizvollen Vorspiel ...

    Nach jahrelangem Warten geht mit „Sonnengelber Frühling“ die Liebesgeschichte von Emily und Elyas in die dritte Runde.

    Wenn ich eines nicht müde werde, dann ist es die Weiterempfehlung von „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ von Carina Bartsch.

    Umso gespannter war ich, ob die Fortsetzung an die Vorgänger anknüpfen kann.


    Zunächst einmal vorweg: trotz Empfehlung habe ich Band 1 und 2 kurz zuvor nicht noch einmal gelesen!

    Das letzte Lesen liegt ca. 5 Jahre zurück.

    Dennoch konnte ich der Handlung ohne größere Schwierigkeiten folgen,

    zumal der sonnengelbe Frühling auch nahtlos an den türkisgrünen Winter anknüpft.


    Der Schreibstil ist gewohnt locker und fesselnd.

    Erneut erlebt man die Handlung aus Emilys Perspektive,

    die den Leser gewohnt lässig und scharfzüngig an ihren Gedanken und Erlebnissen teilhaben lässt.


    Mit ihrem Happy End müssten Emily und Elyas doch eigentlich super glücklich sein?!

    Sind sie ja auch, aber zu einer Partnerschaft gehört ja noch so viel mehr …

    Und nackte Tatsachen spielten bisher noch keine Rolle.

    So entwickelt sich die Fortsetzung ihrer Liebesgeschichte zu einem ausschweifenden Vorspiel.

    Während Elyas gewohnt lockere und anzügliche Bemerkungen vom Stapel lässt,

    verfällt Emily alleine beim Gedanken an ein Techtelmechtel in Schockstarre.


    Den Reiz der Story machte wieder dieses ulkige, aber auch harmonische Geplänkel zwischen ihnen aus.

    Es gab viele Momente, die urkomisch, aber auch total süß und romantisch waren.

    Auch das gelegentliche Kopfschütteln über Emilys Verhalten konnte ich mir in diesem Band nicht verkneifen.

    Doch obwohl es gar nicht so viel Neues an Handlung gab, und sich manches sicher knapper hätte zusammenfassen lassen, war ich doch wieder einmal in den Bann gezogen.


    Auf dem Weg zum gemeinsamen Höhepunkt werden Emily und Elyas von bekannten Gesichtern, bestehend aus Familie und Freunden begleitet.

    Auch hier werden vorangegangene Handlungsstränge aufgegriffen, weitergeführt und einen neuen Glanz verliehen.

    Besonders das ein so wichtiges Thema, wie Depression wieder aufgenommen und so berührend und sensibel behandelt wird, hat mich ergriffen.

    Das war sowohl richtig schön, als auch total ergreifend!


    Obwohl ich die Geschichte für mich als Dilogie bereits abgeschlossen hatte,

    habe ich mich doch sehr gefreut, Emily und Elyas noch einmal begleiten zu können.

    Es war zwar an mancher Stelle etwas zu langgezogen,

    (manche Diskussionen und Gespräche hätten meines Erachtens nicht nötig getan)

    dennoch konnte ich mich einfach zurücklehnen, und wurde von der altbekannten, so wohligen und unterhaltsamen Stimmung erfasst und mitgerissen.


    Wenn ich jetzt schreibe, man kann, muss es aber nicht lesen, ist das definitiv nicht böse gemeint.

    Es spielt halt einfach nach der eigentlichen Liebesgeschichte,

    ist aber wieder richtig schön, spritzig und bezaubernd geworden!


    4 von 5 Sterne.


    Mein Dank gilt dem Rowohlt Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Until You: Jax9783903130586

    Bewertung zu "Until You: Jax" von Aurora Rose Reynolds

    Until You: Jax
    Sarih151vor 6 Tagen
    Kurzmeinung: eine süße und romantische Geschichte über Hoffnung, Liebe und Familienglück
    überaus romantische und locker-leichte Liebesgeschichte

    „Until You: Jax“ ist der zweite Band der gleichnamigen Serie von Aurora Rose Reynolds.

    Jax' Geschichte deutete sich schon in „Until You: July“ an,

    sodass es hier nun ein Wiedersehen mit der vom Schicksal geschlagenen Ellie gibt.


    Nachdem Ellie aus ihrer Gefangenschaft befreit wurde, kommen sie und ihre kleine Tochter bei Jax, bei dem der Beschützerinstinkt geweckt wurde, unter.

    Jax Hilfsbereitschaft ist vorbildlich, wenn auch nicht ganz ohne Hintergedanken.

    Während er alles dafür gibt, um ihnen das Leben so angenehm wie möglich zu machen,

    und ihnen die Welt zu Füßen zu legen,

    versucht er auch Ellies Herz zu erobern.

    Denn Jax ist sich sicher, dass sie die Eine ist.

    Doch nach den Schrecken, die Ellie erlebt hat,

    hat der Schutz ihrer Tochter oberste Priorität.


    Ellies und Jax' Geschichte knüpft zeitnah an den ersten Band an.

    Was einerseits zwar schön ist, wenn man die Bücher direkt hinter einander liest,

    führte bei mir zu Wissenslücken.

    Leider nämlich liegt dieses Buch für mich schon etwas länger zurück.

    Weil so leider einige Dinge im Unklarem bleiben,

    eignet sich dieser Teil nicht unbedingt als Einzellektüre.

    Der Liebesgeschichte kann man im Großen und Ganzen aber dennoch gut mitverfolgen.


    Der Schreibstil war angenehm und locker.

    Man taucht abwechselnd in die Perspektiven von Ellie und Jax ein.


    Die Protagonisten habe ich sehr gern gemocht.

    Jax ist ein wirklich umwerfender Mann,

    manchmal ein bisschen herrisch, aber immer darauf bedacht,

    dass es seinen Lieben gut geht.

    Obwohl Jax durchaus auch anders kann,

    ist er sehr fürsorglich und familienbewusst.

    Ellie ist eine ganz Liebe.

    Sie ist zurückhaltend und eingeschüchtert,

    kann aber auch die Krallen ausfahren.


    Die Geschichte der Zwei ist sehr romantisch und harmonisch.

    Obwohl das wirklich schön war,

    hat mir zuweilen auch etwas gefehlt,

    so zum Beispiel die Aufarbeitung von Ellies Erlebnissen.

    Außerdem war mir das Liebesgedöns, vor allem am Anfang, zu übertrieben.

    Mit Ellies Hintergrund finde ich es unrealistisch,

    sich so schnell auf jemanden einzulassen …


    Ganz doll ins Herz,

    habe ich die Momente mit Ellies Tochter, geschlossen.

    Nicht nur, dass die Kleine unheimlich süß ist,

    da gab es solch tolle Momente voller Liebe und Harmonie.

    Aww … ♥


    Ein bisschen Sorge hatte ich, dass die Autorin wieder in ihr altbekanntes Muster verfällt.

    Das große Drama am Ende blieb zum Glück aus,

    ein bisschen Spannung gab es aber dennoch.

    Auch wenn das jetzt eher etwas oberflächlich abgehandelt wurde …


    Insgesamt hat mir die Geschichte von Ellie und Jax aber gut gefallen!

    Sie bot locker-leichte Unterhaltung mit viel Charme, Humor und Liebreiz.


    4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Chicago Devils - Sieg für die Liebe9783736313743

    Bewertung zu "Chicago Devils - Sieg für die Liebe" von Brenda Rothert

    Chicago Devils - Sieg für die Liebe
    Sarih151vor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Harte Kerle auf dem Eis; verständnisvoll, sanft und unwiderstehlich in der Liebe Band 3 erzählt eine sehr süße & anmutige Lovestory.
    ganz hinreißende Liebesgeschichte am Spielfeldrand

    In „Chicago Devils – Sieg für die Liebe“ erzählt Brenda Rothert zum dritten Mal eine Geschichte aus den Reihen der gleichnamigen Eishockey-Mannschaft.


    Während Band eins und zwei habe ich mein Herz an diese Reihe und ihre „Jungs“ verloren.

    Seitdem habe ich mich schon auf die Folgebände gefreut!


    In diesem dritten Teil der Reihe steht Victor Lane im Mittelpunkt,

    der gerade ein kleines Tief auf dem Hockeyfeld durchlebt.

    Eines nachts, während seines Training, trifft er im Stadion auf Lindi,

    die gerade ihren mies bezahlten Job nachgeht.

    Die Begegnung mit Victor ist für Lindi, wie ein Sechser im Lotto – schwärmt sie doch schon jahrelang für ihn.

    Doch Victors und Lindis Leben könnte unterschiedlicher nicht sein.

    Sie ist das graue Mäuschen, das versucht unsichtbar zu bleiben und einfach nur ihr Leben zu leben.

    Victor steht immer im Rampenlicht, wird von Frauen angehimmelt

    und muss sich um nichts Gedanken machen.

    Könnte man zumindest meinen …

    denn in Wahrheit sucht Victors Vergangenheit ihn noch immer regelmäßig heim.


    Auch mit der Geschichte von Victor und Lindi fühlte ich mich gut unterhalten.

    Es ist schon, wie es auch in der Story angedeutet wird, eine kleine Cinderella-Lovestory.

    Die Stimmung ist ziemlich verträumt und süß.

    Wobei auch ein ernstes Thema angesprochen wird,

    das allerdings eher so nebenbei behandelt wird.


    Victor und Lindi mochte ich total gern.

    Sie ist sehr unscheinbar, total lieb, zuverlässig und in Liebesdingen sehr unerfahren.

    Wahrscheinlich aufgrund seiner Herkunft und seiner Erfahrungen,

    ist Victor bodenständig und verständnisvoll.

    Victor trägt ein Geheimnis mit sich herum,

    das mich erschüttert und berührt hat.

    Ein bisschen mehr Inhalt hätte ich hierzu aber schon erwartet …


    Es gibt außerdem ein Wiedersehen mit bereits bekannten Gesichtern und interessante Ereignisse im Freundeskreis.

    Ich bin schon jetzt sehr gespannt, wie es bei den „Chicago Devils“ weitergeht!


    Die Geschichte von Victor und Lindi ist kurzweilig, unheimlich süß und beschaulich,

    und sie geht damit direkt ins Herz!

    Also genau das Richtige, um sich mal zurückzulehnen und einen entspannten Lesenachmittag zu verbringen.


    4 von 5 Sterne.


    Mein Dank gilt dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Campus Love9783426526002

    Bewertung zu "Campus Love" von Katharina Mittmann

    Campus Love
    Sarih151vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Trotz starkem Beginn und einigen tollen Szenen, plätschert die Handlung leider auch hier wieder zunehmend vor sich hin ...
    trotz starkem Beginn konnte mich auch der 2. Band nicht überzeugen ...

    „Campus Love: Lauren & Cole“ ist der zweite Band der „Brown University“-Reihe von Katharina Mittmann.

    Diesen wollte ich unbedingt wegen der zwei Protagonisten lesen.

    Lauren und Cole hoben sich bereits im ersten Band von den Anderen ab, und zogen so meine Aufmerksamkeit auf sich.


    Der Schreibstil war wieder ganz angenehm.

    Die abwechselnden Perspektiven von Lauren und Cole gaben einen guten Einblick in ihre Erlebnisse, Gefühle und Gedanken.


    Den Beginn fand ich auch sehr gut.

    Das Verlangen und die Leidenschaft war förmlich spürbar.

    Dennoch muss ich gestehen, dass ich Laurens und Coles Geschichte nur bedingt besser fand, wie Kaylas und Jasons (Band 1).


    Cole und Lauren wurden als zwei sehr starke Charaktere vorgestellt.

    Lauren wirkt zwar sehr forsch und stur, gerade das fand ich aber erfrischend.

    Zudem kommt sie sehr taff rüber.


    Ich weiß nicht, ob mich mein Gedächtnis trügt oder meine Wahrnehmung,

    Cole hatte ich irgendwie als Bad Boy in Erinnerung.

    Hier machte er auf mich einen sehr lässigen, vertrauensvollen und zuvorkommenden Eindruck.

    Eigentlich ein wirklich toller Mann.


    Jeweils für sich tragen die Zwei ein Päckchen bestehend aus schwieriger familiärer Situation mit sich herum.

    Dies verleiht beiden eine gebrochene Seite,

    die im Verlauf leider aber auch dafür verantwortlich ist, dass sie an Charakterstärke einbüßen.

    Insgesamt dreht sie sich die Handlung eher um familiäre Situationen,

    sowie das seelische Wohlbefinden.

    Die Grundidee fand ich gut, die Umsetzung leider nicht ganz so.

    Bis zur Aufarbeitung bzw. Verarbeitung der Probleme ließ die Spannung kontinuierlich nach. Die Handlung plätschert zuweilen eher vor sich hin.


    Das liegt zum Teil auch daran, dass sich die Beziehung zwischen Cole und Lauren relativ rasant entwickelt,

    und sie zunächst auf das Liebespärchen schlechthin machen,

    obwohl sie ja eigentlich gar keine Beziehung wollten …


    Was mir allerdings richtig gut gefallen hat, waren die gemeinsamen Szenen hinter dem Tresen der Bar.

    Diese waren immer ein Highlight!

    Die Stimmung hier reicht über kühl und freundschaftlich

    bis hin zu aufgeladen und spannungsvoll.


    Leider geht es gegen Ende wieder mit sehr viel Drama zu,

    was mir zugegeben auch hier die Nerven raubte.

    Ich tat mich zunehmend schwerer …

    leider auch mit Lauren und Cole.

    Sie war mir auf Dauer zu abweisend, er zu lieb,

    und jeder von ihnen handelte nur noch egoistisch.

     Die Geschichte verlor für mich mehr und mehr an Reiz.

    Vielleicht war die Story mit den Problemen der Zwei doch auch ein bisschen zu vollgepackt.


    Unglücklicherweise konnte mich auch der 2. Band nicht für sich gewinnen.

    Während die Handlung zeitweise eher vor sich hin plätschert,

    wirkt das Drama gegen Ende wieder zu aufgeplustert …


    Ich vergebe daher leider nur 3 von 5 Sterne.


    Ich danke dem Verlag Droemer Knaur für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Into the Heat (Firefighters)B084CXDY2P

    Bewertung zu "Into the Heat (Firefighters)" von J.R.Ward

    Into the Heat (Firefighters)
    Sarih151vor 11 Tagen
    Kurzmeinung: bietet einen interessanten Einblick in die Hauptstory, ist prickelnd, aber auch dramatisch ... macht definitiv neugierig ...
    gibt Einblick in die Hauptstory ... ist prickelnd, aber auch sehr dramatisch ...

    Als ich „Into the Heat“ im Zuge des Welttag des Buches, am 23.04.2020,

    kostenlos erwerben konnte, habe ich die Chance sofort genutzt.

    Denn obwohl ich sehr neugierig auf „Into the Fire“ bin,

    bin ich zugleich doch auch ziemlich unentschlossen.

    Da kam mir diese Vorab-Geschichte ganz gelegen.


    Hier lernt bereits man Anne und Danny kennen, und spürt auch schon das erste Aufflammen von Zuneigung und Versuchung zwischen ihnen.

    Auch an Leidenschaft fehlt es in dieser Kurzgeschichte nicht.


    Der Schreibstil war angenehm und fesselnd.

    Man taucht in die Perspektiven von Anne und Danny ein,

    wobei auch noch ein paar andere Protagonisten zu Wort kommen.

    Letzteres fand ich ein bisschen verwirrend.


    Ich war doch sichtlich angetan von diesem Einblick in die Story.

    Es wird auch schon romantisch und gefühlvoll,

    was mir unheimlich gut gefiel.


    Gegen Ende nimmt das Buch eine sehr dramatische und actionreiche Wendung.

    Obwohl sich diese im Klappentext  von „Into the Fire“ schon angedeutet hat,

    ist auch genau das der Punkt, der mich weiterhin zweifeln lässt.

    Mir persönlich war das ein bisschen zu drastisch und zu krass.


    An und für sich, ist diese Kurzgeschichte eine fesselnde Einleitung in die Story von Anne und Danny,

    die neugierig auf mehr macht!


    4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches New Dreams9783426525845

    Bewertung zu "New Dreams" von Lilly Lucas

    New Dreams
    Sarih151vor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Eine weitere bezaubernde Geschichte aus Green Valley mit Wohlfühlatmosphäre!
    bezaubernde Geschichte in idyllischer Kulisse

    In „New Dreams“, dem dritten Band ihrer „Green Valley Love“-Reihe erzählt Lilly Lucas die Geschichte von Elara und Noah.


    Ich habe mich so sehr auf die Rückkehr nach Green Valley gefreut!

    In diesem kleinen Städtchen, in dem jeder jeden kennt und das so idyllisch gelegen ist,

    fühlt man sich selbst beim Lesen heimisch.

     Der Klappentext steigerte meine Vorfreude zusätzlich.

    Das Cover trägt den unverkennbaren Stil der Reihe.

    Ich mag die Farbkombination hier wieder ganz besonders gerne!


    Der Schreibstil ist wieder sehr angenehm und leicht.

    Man wird sofort ins Geschehen hineingezogen.

    Dieses wird aus der Perspektive von Elara geschildert,

    wodurch man nicht nur einen detaillierten Einblick in ihre Gedanken- und Gefühlswelt bekommt, sondern sich ihr auch noch sehr nahe fühlt.


    Elara wollte nach einem Streit mit ihrer Mutter zu ihre Großmutter  nach Green Valley flüchten. Kurz vor dem Ziel findet ihre Reise jedoch ein jähes Ende.

    Zum Glück ist ein hilfsbereiter, junger Mann zur Stelle.

    Noah erweist sich gleich in mehrfacher Hinsicht als Elanas Retter in der Not.

    Während ihrer Zeit in Green Valley trifft sie häufiger auf ihn.

    Doch obwohl sie sich spürbar voneinander angezogen fühlen, wird Noah immer wieder von seiner Vergangenheit zurückgehalten.

    Elana beginnt zu zweifeln, ob ihre Gefühle stark genug sind, um dagegen anzukommen.


    Die Geschichte von Elara und Noah hat ganz viel Witz, Wohlgefühl und Hoffnung zu bieten. Dabei enthält sie aber auch Momente voller Kummer und Leid.

    Sie ist bittersüß und traumhaft zugleich.

    Green Valley, die Umgebung und seine Bewohner bilden das Komplettpaket für ein tolles Leseerlebnis!


    Elana und Noah habe ich vom ersten Moment an ins Herz geschlossen.

    Beide sind total sympathisch, haben ihre Stärken, aber auch Schwächen.

    Sowohl Elana als auch Noah kämpfen für ein, für sie, besonderes Ziel,

    müssen sich für die Erfüllung dessen aber so mancher Herausforderung stellen.

    Die Entwicklung ihrer Beziehung ist ein Auf und Ab der Gefühle -

    spürbare Anziehung, Schuldgefühle, Glücksmomente und Herzschmerz.

    Herzzerreißend und auch wunderschön.


    Die Story hat mich von Anfang bis Ende gut unterhalten,

    und ein wohlig warmes Kribbeln im Bauch hinterlassen!

    Sie lädt zum Träumen ein und lässt einen nach den Sternen greifen!


    5 von 5 Sterne.


    Ich danke dem Verlag Droemer Knaur für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Das Licht von tausend Sternen9783423740579

    Bewertung zu "Das Licht von tausend Sternen" von Leonie Lastella

    Das Licht von tausend Sternen
    Sarih151vor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Eine junge Liebe muss sich der Realität stellen. Wirklich süße und schöne Geschichte - mit Handicap ;)
    junge Liebe und Realität treffen aufeinander - eine schöne Geschichte mit Handicap

    Nachdem ich die Leseprobe zu „Das licht von tausend Sternen“ gelesen hatte,

    wollte ich Harper, Ashton und ihre Geschichte unbedingt kennen lernen!


    Das Cover ist ein wahrer Blickfang,

    schlicht aber doch süß und wirklich schön!


    Es ist mein erstes gelesenes Buch von Leonie Lastella,

    wird ganz sicher aber nicht das Letzte sein. ;)

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig.

    Mit den abwechselnden Erzählperspektiven von Harper und Ashton,

    hat sie mich weiter in deren Welt hineingezogen.


    Der Campus ist für Harper eine völlig neue Welt, zumindest kann sie hier sie selbst sein und so für einen Moment ihrem Alltag entfliehen.

    Dort lernt sie auch Ashton und seine Freunde kennen.

    Obwohl Ashton sofort alles gibt, um Harpers Aufmerksamkeit zu gewinnen,

    sie regelrecht umwirbt, verpflichtete Harpers Familienleben sie dazu, standhaft zu bleiben, denn nach dem Unterricht schlüpft sie in die Rolle der pflichtbewussten Schwester ihres autistischen Bruders.

    Eine Verantwortung, die Harper immer mehr abverlangt …

    vor allem, weil die Gefühle, die Ashton in ihr auslöst, und die Zeit, die sie mit ihm verbringt, ihr wahres Glück bescheren.


    Den Beginn der Geschichte mochte ich wirklich sehr.

    Die Annäherung von Harper und Ashton – das „Umwerben“,

    war unterhaltsam und sehr entzückend.

    Auch der Aspekt, dass beide eine etwas komplizierte Familiensituation haben,

    bzw. eine schwierige Vergangenheit, war interessant und bewegend.


    Harper und Ashton waren mir eigentlich, von Anfang an, sympathisch.

    Harper ist wohlerzogen, und pflichtbewusst,

    hat aber das Bedürfnis mal auszubrechen.

    Ashton ist zielstrebig und charmant.

    Ein bisschen mehr Bad Boy hätte es aber auch ruhig sein dürfen!


    Die Liebesgeschichte ist eher ruhig,

    manchmal ein bisschen zu süß, perfekt und gefühlsduselig.

    Es war zwar richtig schön, diese zu verfolgen,

    - und ich musste beim Lesen öfters heftigst schmunzeln -

    zeitweise war es aber auch etwas zu spannungslos.

    In mancher Hinsicht dreht sie die Handlung zu sehr im Kreis,

    z.B. wenn Harper einfach nicht den Mut findet, von ihrer Familie zu erzählen.

    Das wird mir zu sehr in die Länge hinausgezögert,

    und ließ mich dann genervt die Augen verdrehen.

    Erst zum Ende hin wird es gar etwas dramatischer und aufregender,

    auch wenn ich manches davon unnötig fand.


    Es war eine sehr schöne Geschichte,

    die zum Träumen einlädt,

    aber auch die unschön Realität einbezieht.


    Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Sturmtochter - Für immer vereint9783473585403

    Bewertung zu "Sturmtochter - Für immer vereint" von Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer vereint
    Sarih151vor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Es war ein fesselndes und aufregendes Finale, hinterließ bei mir jedoch einen leicht faden Beigeschmack.
    ein aufregender Abschluss mit etwas fadem Beigeschmack

    Mit „Sturmtochter – Für immer vereint“ schließt Bianca Iosivoni die gleichnamige Trilogie, um Ava und die vier Elemente-Clans ab.


    Das Cover fügt sich gut in die Reihe ein.

    Jedes ist für sich ein wahrer Blickfang!


    Die Handlung des dritten Teils knüpft an das unfassbare Ende vom zweiten Band an.

    Trotzdem für mich einige Monate zwischen dem Lesen der Bücher lagen,

    bin ich wieder gut ins Geschehen hineingekommen,

    was nicht zuletzt auch daran lag, dass die Ereignisse der vorangegangenen Bände vorab noch einmal geschildert werden.


    Schottland ist in Aufruhr!

    Die Natur spielt verrückt, und die Spannungen zwischen den Clans fordern ihren Tribut.

    Ava und ihre Freunde wollen unbedingt schlimmeres verhindern,

    doch ohne Reed, der noch immer verschwunden ist, fühlt sie sich verlorener denn je.

    Schließlich spitzt sich die Situation immer weiter zu,

    und ein Krieg der Clans scheint unaufhaltsam ….


    Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und locker.

    Die Handlung wird zum Teil aus Avas Perspektive geschildert.

    Ein Erzähler gibt jedoch immer häufiger auch Einblick in die Handlung rund um Avas Freunde, Lance, Reid, Sloane und Juliana.


    Der Abschluss der Reihe hat mir gut gefallen,

    kam für mich aber dennoch nicht an die ersten zwei Bände heran.

    Zum Teil fand ich die Handlung ein wenig langatmig,

    was wohl an dem gehäuften Perspektivenwechsel und den damit einhergehenden Handlungssträngen lag.

    Es war zwar spannend, und ich habe mit jeden von ihnen mitgefiebert,

    dennoch war es mir ein bisschen zu viel.

    Ansonsten gibt es in diesem Band sehr viel Spannung und Action.

    Ich konnte wieder einmal nicht aufhören zu lesen!


    Die Liebesgeschichte zwischen Reed und Ava, trotz oder vor allem wegen ihrer unterschiedlichen Herkunft, fand ich sehr schön,

    ist hier aber weitestgehend in den Hintergrund gedrängt worden.

    Dafür knistert es an anderen Stellen. ;)


    Die Handlung rund um den Machtkampf der Elemente war fesselnd und spannend.

    Der Showdown ist dem Finale würdig,

    hinterließ jedoch auch einen faden Beigeschmack.

    Ein bisschen schade finde ich nämlich, dass man nicht noch in einem kleinen Epilog erfährt, wie sich das Zusammenleben der Clans verändert hat.


    Im Großen und Ganzen war es ein aufregendes und spannungsreiches Finale,

    sodass ich die Geschichte von Ava, Lance und ihren Freunden nun mit einem lachenden und einem weinenden Auge beiseite legen kann.


    Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Academy of Arts: Herzensmelodie9783646605440

    Bewertung zu "Academy of Arts: Herzensmelodie" von Sina Müller

    Academy of Arts: Herzensmelodie
    Sarih151vor 20 Tagen
    Kurzmeinung: ... zwischen Pflicht, Verantwortung und Leidenschaft. Tonis und Vincents Geschichte bringt das Herz zum Singen.
    eine sehr süße und feinfühlige Geschichte, die das Herz zum Singen bringt ...

    In „Academy of Arts: Herzensmelodie“ schickt Sina Müller ihre Leser an eine der namhaftesten Musikschulen Deutschlands, der Academy of Arts.


    Hier beginnt für Toni gerade ein lang gehegter Traum wahr zu werden.

    Sie wollte nämlich schon immer eine bekannte und angesehene Violinistin werden.

    Doch nach mehreren Absagen anderer Hochschule war Toni beinah dabei ihren Traum zu begraben.

    Zum Glück, konnte sie, mit ihrem eigens komponierten Stück, Eindruck bei Vincent, dem Sohn des Direktors und zugleich einer der Talentscouts der Schule, hinterlassen.

    Toni und Vincent verbindet nicht nur die unvergessliche, erste Begegnung und die Liebe zur Musik, sondern bald auch schon ein höchst inniges Band …


    Als ich den Klappentext las, und mir das Cover mit dem innigen Pärchen ansah,

    wusste ich, dass ich Vincents und Tonis Geschichte unbedingt lesen muss!


    Sina Müller nimmt ihre Leser mit in eine Welt, aus zarten Zwischenspielen sowie lauten und leisen Tönen.

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und locker.

    Die Story wird abwechselnd in den Perspektiven von Toni und Vincent erzählt.


    Ich mochte beide sehr gerne,

    wobei mir Vincent doch immer noch etwas undurchsichtig erschien.

    Toni ist sehr zurückhaltend und lieb.

    Sie denkt viel über sich und ihr Leben nach.

    Ans Selbstbewusstsein mangelt es ihr sehr.

    Trotz allem, macht es Spaß, sie auf ihrem Weg zu begleiten.

    Vincent scheint dahingegen sehr selbstbewusst und resolut,

    und wirkt oft ein bisschen unnahbar.


    Zum Teil war es Tonis Geschichte, die hier erzählt wird,

    aber auch ihre gemeinsame.

    Die Story beginnt in gemächlichem Tempo,

    in wundervoller Kulisse.

    Es wird vom Schulalltag berichtet,

    und wie Toni ihren Weg finden und über sich selbst hinauswachsen muss.


    Es ist aber vor allem auch eine Geschichte,

    über die Liebe zur Musik und welchen Stellenwert sie im Leben einnehmen kann.

    Es geht um Selbsterkenntnis, Einsicht und Vertrauen.


    Sie beginnt langsam, steigert sich im Tempo und geht direkt ins Herz.

    Sehr süß, sehr harmonisch und taktvoll – und bietet damit schöne Lesestunden!

    5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Romane, Erotische Literatur, Liebesromane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks