Sayuchan85s avatar

Sayuchan85

  • Mitglied seit 01.04.2012
  • 13 Freund*innen
  • 142 Bücher
  • 47 Rezensionen
  • 85 Bewertungen (Ø 4,53)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne58
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
Sortieren:
Cover des Buches Dein Leuchten (ISBN: 9783570312377)

Bewertung zu "Dein Leuchten" von Jay Asher

Dein Leuchten
Sayuchan85vor 3 Jahren
Ein schönes Buch zur Vorweihnachtszeit

Die Vorweihnachtszeit begann, Corona fesselt und die meiste Zeit zu Hause, also stöberte ich auf Instagram nach schönen Büchern. Da stolperte ich über die Aktion um “Dein Leuchten” der Plan war, dieses Buch, welches 24 Kapitel hat, als Adventskalender zu lesen. Bis zur Mitte habe ich dies auch geschafft, aber dann wurde es stressig auf der Arbeit. Dabei wollte ich doch so unbedingt wissen, wie es mit Sierra und Caleb weiter geht. Aber mal zum Anfang. Sierras Eltern besitzen eine Tannenbaumplantage in Oregon und jedes Jahr an Thanksgiving fahren sie nach Florida zu ihrem Verkaufsplatz, um dort dann bis kurz nach Weihnachten dort die Weihnachtsbäume zu verkaufen. Sierra fährt seit je her auch immer mit, ging dann die Wochen dort zur Schule und hat Vorort eben auch ihre Freundin Heather, auf die sie sich Jahr für Jahr freut. Ihre Freundinnen in Oregon sind, war nicht so sehr begeistert davon, aber sie lässt sich nicht davon abbringen, wieder mit zu Reisen.

Diesmal lernt sie dort dann auch noch einen Jungen kennen. Caleb, der anscheinend keinen besonders guten Ruf im Ort hat, obwohl er hart arbeitet und von deinem Trinkgeld Weihnachtsbäume kauft, um diese zu verschenken. Sierra sind die Gerüchte um ihn jedoch so egal, sie möchte ihn kennenlernen, seine Version hören und Zeit mit ihm verbringen. Was sie dann auch tut.

Die Zwei müssen nun gegen Vorurteile kämpfen, auch gegen Sierras Vater, der von den Gerüchten hört.

Können die Zwei zusammen sein? Auch, wenn es nach Weihnachten doch eh wieder zurück nach Oregon geht? Und was ist an dem dran, was Sierra aus Versehen bei ihren Eltern mitbekommt? Fragen über Fragen. Und am Ende gibt es für alle eine Antwort.

Mir hat es sehr gefallen, dass die Kapitel recht kurz waren, das Buch umfasst 314 Seiten somit hat man ca. 14 Seiten pro Abend zum Lesen. Eine machbare Sache. Am Anfang musste ich mich echt bremsen, nicht weiterzulesen, da mich die Protagonisten so in ihren Bann gezogen haben, dass ich mehr erfahren wollte. Der Schreibstil ist so locker flockig, dass man die Seiten nur so verschlingen kann. Jay Asher weiß einfach wie man den Leser fesselt, dabei ist dies erst das dritte Buch von ihm. Neben “Tote Mädchen lügen nicht” hat er noch “Wir beide, irgendwann” geschrieben.

Einziger Kritikpunkt: Warum hat Sierra nicht eher von der Geschichte um Caleb gehört? Scheinbar ging sie immer mit Heather auf die gleiche Schule, hat sie nie von dem Gerücht gehört? Oder Heather? Schließlich war Calab ja deutlich jünger bei der Tat. Das war die einzige Ungereimtheit, die mir aufgefallen ist.

Allgemein hat mir das Buch sehr gut gefallen, es war so eine schöne unschuldige Begegnung dieser beiden und hat wieder dieses “Hach” Gefühl in mir ausgelöst, was noch lange anhielt und ich nicht sofort danach ein neues Buch anfangen konnte. Jeden zu empfehlen, auch außerhalb der Vorweihnachtszeit.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Nordlichtglanz und Rentierglück (ISBN: 9783551303059)

Bewertung zu "Nordlichtglanz und Rentierglück" von Ana Woods

Nordlichtglanz und Rentierglück
Sayuchan85vor 3 Jahren
Cover des Buches Hilfe, ich date eine Familie! (ISBN: 9783746634548)

Bewertung zu "Hilfe, ich date eine Familie!" von Maximilian Reich

Hilfe, ich date eine Familie!
Sayuchan85vor 4 Jahren
Cover des Buches Dieser Sommer gehört noch uns (ISBN: 9783522202176)

Bewertung zu "Dieser Sommer gehört noch uns" von Heike Karen Gürtler

Dieser Sommer gehört noch uns
Sayuchan85vor 8 Jahren
Kurzmeinung: Die Spannung steigt ins unermessliche und dann reißt der Faden und man bleibt als Leser unbefriedigt zurück.
Toll geschrieben, toller Anfang, aber weniger gut Ausgearbeitet.
Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Schattenzwilling (ISBN: 9783841502797)

Bewertung zu "Schattenzwilling" von Katrin Bongard

Schattenzwilling
Sayuchan85vor 9 Jahren
Cover des Buches Das Geheimnis der Feentochter (ISBN: 9783733781965)

Bewertung zu "Das Geheimnis der Feentochter" von Maria M. Lacroix

Das Geheimnis der Feentochter
Sayuchan85vor 9 Jahren
Kurzmeinung: Eine fesselnde Fantasygeschichte mit Herz und Spannung
Kommentieren
Cover des Buches Kissing more (ISBN: 9873934799590)

Bewertung zu "Kissing more" von Katrin Bongard

Kissing more
Sayuchan85vor 10 Jahren
Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783839812341)

Bewertung zu "Ein ganzes halbes Jahr" von Jojo Moyes

Ein ganzes halbes Jahr
Sayuchan85vor 10 Jahren
Cover des Buches Die Liebe der Sternentochter (ISBN: 9783955203221)

Bewertung zu "Die Liebe der Sternentochter" von Anna Valenti

Die Liebe der Sternentochter
Sayuchan85vor 10 Jahren
Harter Weg für eine Starke Frau!

Das zweit Buch der vierteiligen Sage schließt nahtlos am ersten an. Dieses hat mir sehr gut gefallen, daher solltet ihr hier nicht mehr weiter lesen wenn ihr den ersten Teil noch nicht gelesen habt. Caroline war also zurück von ihrer Tante und Georg war nicht wie verabredet erschienen, nun stand sie bei ihren Eltern vor der Tür. Was sie dort erwartete, konnte sie nicht Ahnen, ihre eigene Mutter hat sie verstoßen, weil die Tante lügen verbreitete. So steht Caroline, schwanger und alleine in ihrem Dorf. Sie kannte nur eine die sie aufnahm und das war die Großmutter.
Und so lebte sie dort bis zur Geburt ihres Kindes. Musste einen Schicksalsschlag nach den anderen ertragen. Wurde von ihrem Baby getrennt damit sie in Berlin arbeiten kann, lebte und liebte dort und entscheidet sich für einen sehr schwerwiegenden Schritt.
Was war mit Georg, was passiert mit dem Baby, wohin zieht es Caroline nach ihrer Volljährigkeitsalter? So viel passiert in diesen zweiten Teil, ich habe richtig mit ihr gelitten und gehofft. Sie ist so ein herzensguter Mensch das man richtig mitleidet und das bekommt die Autorin richtig gut hin. Man kann die Mutter einfach nicht verstehen oder doch ein wenig, sie ist nämlich einfach nur auf Ruhm und Ehre aus, Ihre Tochter ist ihr egal.  Schon im ersten Teil hat mir der Schreibstiel von Anna Valenti echt gut gefallen. Er passt zum 19. Jahrhundert, auch die Gegebenheiten von Liebesehe und Verheiratung, Verstoßen werden, Kinderaufzucht usw. Ich bin schon sehr gespannt welche Abenteuer, Schicksalsschläge und Freundschaften die zwei letzten Bücher für Caroline bereithalten

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Es wird keine Helden geben (ISBN: 9783789147463)

Bewertung zu "Es wird keine Helden geben" von Anna Seidl

Es wird keine Helden geben
Sayuchan85vor 10 Jahren
Toll geschriebenes Buch

Puh, dieses Buch hat mich ganz schön berührt. Wer mich kennt weiß das ich sehr empathisch bin, so hat diese Buch alles in mir aufgewühlt. Anna Seidel schreibt in der Perspektive von Miriam, welche eine ganz normale Schülerin war. Gleich zu Anfang kommt der erste Knaller, der Amoklauf. Als Matias mit gezogener Waffe vor ihr steht hielt ich die Luft an. So schnell und plötzlich wie der Amoklauf begann, so endete er auch. Doch der wirkliche Horror der Schüler begann erst jetzt.
Hier hat Anna Seidel sehr authentisch rüber gebracht welchen Horror Miriam nun mit mach, aber man erahnt auch was die anderen mitmachen. Tobi, Miriams Freund ist nach den Amoklauf an seinen Verletzungen gestorben, das muss das junge Mädchen nun erst mal verdauen, nun kommt auch noch wie aus den nichts ihre Mutter wieder, die sie als Kind verlassen hat. Gefühlschaos pur. Sie verschließt sich, fühlt sich allein gelassen, auch von ihren Freundinnen, eine zieht weg und will keinen Kontakt, Joanne redet mit keinen mehr, die andere flüchtet sich in die Drogen Welt, besser berauscht als über den scheiß nachzudenken. Nur eine ist einigermaßen “normal” und hält zu Miriam.
Es ist schwer für sie, die Eltern schicken sie zu einer Psychologin, sie fühlt sich einfach verlassen und merkt nicht das auch ihre Freundinnen zu kämpfen haben, gerade Joanne, welche nur einen Satz sagt “Sind wir Schuld?” Erst da erfährt der Leser langsam das Mirijam, Tobi und ihre Freunde, Matias gemobbt haben und irgendwie wirklich Schuld an seinen Ausraster haben.

Man geht mit Miriam durch hoch und Tiefs, hasst sie und versteht sie wieder, hat Mitleid und dann wiederum nicht. Das Buch wühlt alle Gefühle in einen auf die man kennt. Ich habe lange gebraucht über dieses Buch hier zu schreiben, weil ich einfach nicht wusste wie ich das alles in Worte fassen sollte. Ich bin jedoch begeistert wie Anna Seidel dieses Schwere Thema aufgefasst hat und beschrieben hat. Ich kann mir gut vorstellen, dass junge Leute genau SO reagieren. Auch mal an sich denken und egoistisch sind. Sich verschließen auch gegenüber Leuten denen man sonst immer Vertraute. Jeder geht mit Trauer eben anders um, mit Angst und Verlust. Da dieses Buch eben aus Miriams Sicht geschrieben ist, finde ich gut das man wenig bis gar nichts über die anderen Sichtweisen, Gefühlen usw erfährt, dafür hätte eine andere Erzählperspektive gewählt werden müssen. Daher war es gut wie es ist.

Ich weiß nur eins, hätte ich eher gewusst wie dieses Buch mich mit nimmt, hätte ich es NICHT in der Bahn gelesen xD Heulen kommt da definitiv nicht gut!

Kommentieren
Teilen

Über mich

Neujahrsgirl, Baujahr ´85, Jungenmutter, Leseratte, studiert Sozialen Arbeit, Näh-Fee & Woll-Süchtig, in Dinslaken geboren, in Duisburg aufgewachsen, lebt nun in Oberhausen

Lieblingsgenres

Fantasy, Kinderbücher, Comics, Liebesromane, Jugendbücher, Erotische Literatur, Literatur, Unterhaltung

Mitgliedschaft

Freund*innen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks