S

Sbookgirl

  • Mitglied seit 12.08.2018
  • 1 Freund
  • 69 Bücher
  • 6 Rezensionen
  • 7 Bewertungen (Ø 3.29)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches RIVERDALE - Der Tag davor (ISBN: 9783570312957)

    Bewertung zu "RIVERDALE - Der Tag davor" von Micol Ostow

    RIVERDALE - Der Tag davor
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Cover des Buches Selection - Die Krone (ISBN: 9783737354219)

    Bewertung zu "Selection - Die Krone" von Kiera Cass

    Selection - Die Krone
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Viel besser als der vorherige Band. Sogar die Protagonistin hat sich gebessert.
    Selection. Die Krone

    Inhaltsangabe:
    Auf dem Cover steht, dass noch 19 der ursprünglich 35 Kandidaten übrig sind. Das stimmt nicht ganz, denn gleich auf der ersten Seite wirft Eadlyn alle bis auf sechs raus. Dies tut sie aber nicht mit Befriedigung, sondern sie ist überraschenderweise traurig, dass so viele der Kandidaten gehen müssen, denn ihre Mutter hat einen Herzinfarkt erlitten und aus diesem Grund ist es nur verständlich, dass sie die Teilnehmerzahl verkleinern möchte. Nun hofft sie, dass unter den verbleibenden sechs einer dabei ist, mit dem sie ihr Leben teilen möchte, auch wenn sie zu Anfang noch sehr skeptisch ist und vor wenigen Wochen noch vorhatte, niemanden an sich hernzulasen. Außerdem muss Eadlyn immer noch das Volk beruhigen, denn nicht alle hegen Sympathien für sie...

    Cover:
    Nicht ganz so schön wie die anderen, aber trotzdem noch wundervoll. Die Farben sind gut gewählt und das Kleid ist natürlich wunderschön.

    Schreibstil:
    Ich denke jeder hat inzwischen begriffen, dass ich Kiera Cass Schreibstil liebe. Man fliegt nur so durch die Seiten. Leider hatte ich bei diesem Buch das Gefühl, dass sie alles möglichst schnell zu Ende bringen möchte und sich deswegen einige Dinge sehr schnell entwickelten. 

    Meine Meinung:
    Erstmal: Ein gelungener Abschluss der Reihe, was ich nach dem vierten Band nicht erwartet hätte. Auch wenn ich immer noch nicht verstehe, wieso die Autorin die Reihe nicht nach Band drei beendet hat... Aber egal. Das beste an dem ganzen Buch war die Wendung von Eadlyns Charakter. Im Laufe des Buches hat sie gemerkt, was für Fehler sie gemacht hat und wieso viele Leute sie nicht mögen, und dadurch hat sie sich gebessert. Sie hat gelernt, anderen zu vertrauen und sie an sich heranzulassen. Am Ende hatte ich sie richtig ins Herz geschlossen, was ich nach Band vier niemals erwartet hätte. Das hat die Autorin super hinbekommen.
    Leider hat man in diesem Band nicht sonderlich viel von Maxon und America mitbekommen, was ich blöd fand, denn das war für mich immer sehr interessant. 
    Schade fand ich auch, dass Ahren, Eadlyns Bruder, nach Frankreich gegangen ist, um die französische Prinzessin zu heiraten, denn Ahren war einer meiner Lieblingscharaktere. Dadurch hat Eadlyn aber endlich gelernt, alleine klar zukommen und anderen Leuten zu vertrauen, was sie viel sympathischer gemacht hat.
    Die Politik wurde in diesem Band nicht so häufig ein Thema, es ging eher darum, wie Eadlyn das Volk für sich gewinnen kann, für wen sie sich entscheidet und wie es ihrer Mutter geht. Diese hatte nämlich einen Herzinfarkt nachdem sie erfahren hat, dass Ahren nach Frankreich gezogen ist. Daraufhin geht es ihr sehr schlecht und Eadlyn ist sehr besorgt um sie. Das trug wahrscheinlich auch nochmal zur Besserung ihres Charakters bei, denn sie merkte, wie wichtig ihr ihre Familie ist und was sie alles für sie tun würde.
    SPOILERWARNUNG
    Ich fand allerdings, dass das Annähern zwischen Eric und Eadlyn viel zu schnell ging. Auf einmal waren sie ineinander verliebt, ohne irgendwelche tiefgründigeren Gespräche zu führen oder ähnliches. Wie oben schon beschrieben hatte ich da das Gefühl, dass die Autorin das Buch möglichst schnell zu Ende bringen wollte. Außerdem fand ich das ganze relativ vorhersehbar, was das ganze Buch an einigen Stellen langweilig gemacht hat. Trotzdem finde ich schön, dass Eadlyn sich einen Ehemann außerhalb des Castings gesucht hat, denn das ist mal was anderes.
    SPOILER ENDE
    Die verbleibenden sechs Teilnehmer wurden sehr ausführlich beschrieben, wodurch man sie sich gut vorstellen konnte und einige zu Lieblingsfiguren wurden.

    Fazit:
    Schöner Abschluss. Auch wenn ich immer noch dabei bleibe, die Bücher am besten nach drei Bänden zu beenden, kann ich das Buch allen die weiterlesen wollen, empfehlen. Trotzdem reicht es nicht an die ersten Bände heran, auch wenn ich die Entwicklung der Charaktere sehrt schön finde.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Selection – Die Kronprinzessin (ISBN: 9783733501389)

    Bewertung zu "Selection – Die Kronprinzessin" von Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Super geschrieben, wie immer. Leider mit unsympathischer Protagonistin und langgezogenen Passagen...
    Selection. Die Kronprinzessin

    Inhaltsangabe:
    Das Buch spielt 18 Jahre nach dem Ende des dritten Bandes "Selection-Der Erwählte" und wird aus der Sicht der Tochter von America und Maxon erzählt, die die nächste Königin des Staates werden soll. Es wird wieder ein Casting geben, diesmal werden aber 35 junge Männer aus ganz  Illeá anreisen, und einer von ihnen wird am Ende Eadlyn, die Prinzessin, heiraten und somit König werden. Es gibt nur ein Problem, denn Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk zu besänftigen. Viele fühlen sich nach der Abschaffung der Kasten immer noch benachteiligt und unterdrückt. Eadlyn selbst möchte gar nicht heiraten, denn sie glaubt nicht an die wahre Liebe...

    Cover:
    Dazu muss ich nicht viel sagen, denn es sieht wieder wunderschön aus. Ich finde, es hat etwas Traumhaftes an sich. Die Farben sind auch sehr gut gewählt.

    Schreibstil:
    Wie immer hat Kiera Cass sich selbst übertroffen. Dank nicht zu ausführlichen aber detailreichen Beschreibungen in einem Rutsch flüssig durchzulesen.

    Meine Meinung:
    Ich verstehe nicht ganz, wieso die Autorin die "Selection-Reihe" fortgesetzt hat, denn ohne diesen vierten Band hätte es einen wunderschönen Abschluss gegeben. So geht es aber nun weiter, 18 Jahre nach Ende des dritten Bands. Diesmal wird die Geschichte aber nicht aus der Sicht von America erzählt, sondern von ihrem ältesten Kind Eadlyn. Es gibt wieder ein Casting, um einen geeigneten Ehemann für sie zu finden. So wird es zumindest dem Volk erzählt. Eigentlich war das ganze aber die Idee ihrer Eltern Maxon und America, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besänftigen, (So steht es im Klappentext) denn die Menschen sind wütend, dass sie immer noch wegen ihrer alten Kasten benachteiligt werden. Das bekommt Eadlyn am eigenen Leibe zu spüren, als das Volk sie mit Essen bewirft und sie beleidigt. Sie geben der Königsfamilie die Schuld an ihrem Leid. Also versuchen diese , ein Ablenkungsmanöver zu schaffen, damit Maxon genug Zeit zum überlegen bleibt, wie er die Probleme lösen könnte. Eadlyn selbst möchte gar nicht heiraten und überlegt sich schon vor dem Casting, wie sie die Bewerber vergraulen könnte. Sie denkt, dass ein Partner sie nur aufhalten und sie schwach machen würde. Aber am Ende kommt dann alles ganz anders, denn sie lässt unabsichtlich einige der Jungs näher an sich ran, als sie es eigentlich vorhatte...
    Nun kommen wir auch schon zu den Charakteren des Buches. Die Protagonistin ist wie schon gesagt Eadlyn, und um ehrlich zu sein hat sie mich ziemlich genervt. Sie ist arrogant, verzogen und hält sich für etwas besseres. Immer kommandiert sie alle herum und versteht aber selbst nicht, wieso sie für einige Menschen unsympathisch ist. Sie beleidigt Leute, vielleicht unabsichtlich, versteht dann aber nicht, was sie gemacht hat und wieso diese sich nun distanziert verhalten. Schön fand ich aber, dass sie sich im Laufe des Buches ein bisschen gebessert hat und auch Gefühle für einige der Bewerber entwickelt hat. 
    Ihre Brüder waren alle sehr nett und man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Am schönsten fand ich aber die Phasen des Buches, wo man erfahren hat, wie es America und Maxon ergangen ist und wie sie sich jetzt verstehen, denn eigentlich habe ich das Buch nur aus diesem Grund gelesen.
    Kiera Cass hat es sehr gut hinbekommen, die meisten der Jungs zu beschreiben, obwohl es so viele waren. Das war bestimmt eine große Herausforderung.
    Man muss aber auch noch sagen, dass in dem gesamten Buch nichts weiter passiert ist, als das man die Bewerber kennengelernt hat, was relativ langweilig war.

    Fazit:
    Okay, aber ich empfehle euch, nach dem dritten Band aufzuhören und so zu tun, als gäbe es die nächsten zwei Bände nicht. Das macht die Story nicht kaputt. Wenn es euch aber nicht stört, dass es eine nervige Protagonistin gibt, dann ist das Buch vielleicht sogar ganz gut. (Kann ich aber nicht beurteilen, denn mich hat sie massiv gestört)

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)

    Bewertung zu "Selection – Der Erwählte" von Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bisher der beste Band der Reihe. Wundervoll, atemberaubend und einfach toll!
    Selection. Der Erwählte

    Inhaltsangabe:
    Im dritten Band der Reihe sind nur noch vier Mädchen im Rennen, welche um Prinz Maxon und die Krone konkurieren. Das America dabei ist, ist für sie selbst eine große Überraschung. Nie hätte sie geglaubt, dass sie so weit kommen würde. Doch leider hat sie im Band 2 das Vertrauen von Maxon verloren, und der König versucht mit allen Mitteln, Maxon dazu zu bringen, sie nach Hause zu schicken. Doch America gibt nicht auf, denn endlich hat sie erkannt, was sie für Maxon empfindet. Neben Americas Beziehungsproblemen üben die Rebellen immer mehr Druck auf den Palast aus und allen wird klar, dass sie um die Zukunft von  Illeá  kämpfen müssen...

    Cover:
    Mit Abstand das schönste Cover der Trilogie. Americas rote Haare kommen in dem weißen Kleid einfach wundervoll zur Geltung! Sonst relativ ähnlich gestaltet wie die anderen Cover der Reihe auch.

    Schreibstil:
    Wer meine anderen Rezensionen zu der Selection-Reihe gelesen hat, der weiß, dass ich den Schreibstil von Kiera Cass einfach super angenehm finde. Man fliegt nur so durch die Seiten und merkt gar nicht, dass man an einem Abend schon das halbe Buch durchgelesen hat. Also, auch wenn du vom Ding her nicht so der  Prinzessinnen- und Kleiderfan bist, du wirst gar nicht merken, wie schnell die Zeit vergeht...

    Meine Meinung:
    Das Buch startet sofort mit Spannung, denn Rebellen greifen den Palast an. Allerdings passiert nichts, und das Buch geht wie gewohnt weiter. Für America wird es im Finale der Trilogie besonders hart, denn im vorherigen Band hat sie Maxons Vertrauen verloren. Dazu billigt der König sie nicht und will unbedingt erreichen, dass sie nach Hause fährt. America ist sich aber nach den schwerwiegenden Entscheidungsschwierigkeiten zwischen Maxon und Aspen im zweiten Band sicher, dass sie Maxon heiraten will und somit Prinzessin werden will.
    Es gibt aber einige Hindernisse zu überwinden, denn als America sich im zweiten Band für eine Zeit von Maxon abgewandt hat, hat sich dieser mit einem anderen Elite-Mädchen namens Kriss ein Verhältnis aufgebaut. Die beiden sind sehr vertraut miteinander und America weiß nicht, was sie tun soll.
    Das Verhältnis ist zwischen Aspen und America ist teils sehr angespannt, denn beide wissen nicht, wie sie ihre Gefühle zu deuten haben und wie sie zueinander stehen. Dazu kommt auch noch, dass Prinz Maxon immer noch nichts von Aspen weiß und die beiden alles heimlich besprechen müssen.
    Ich bin so unendlich froh, dass sich dieser Band nicht wie sein Vorgänger nur mit der Dreiecksbeziehung und Americas Entscheidung beschäftigt hat, sondern das auch endlich Spannung aufgekommen ist und America sich ihrer Gefühle sicher war. Danke! Wer meine vorherige Rezension gelesen hat, der weiß bestimmt, wie nervig ich das fand.
    Schön finde ich die Entwicklung, die America durchgemacht hat und wie sie sich ihrer Gefühle immer sicherer wurde. In diesem Band fand ich sie wieder sehr sympathisch. 
    Aspen und Maxon habe ich wie in den anderen Bänden nicht verstanden, ich wusste nie, was in ihnen vorging. Das war aber in sofern gut, da überraschende Dinge passieren konnten und man nicht von Anfang an wusste, wie die Geschichte ausgehen wird.
    Zu den anderen Charakteren kann ich wie bei America auch sagen, dass ich die Entwicklungen schön fand. Einige Menschen, die mir Anfangs sehr unsympathisch waren, wurden bald zu meinen Lieblingscharakteren. Leider gab es auch einige Charaktere, die mir mit der Zeit sehr unsympathisch wurden, was schade war. Außerdem fand ich schön, dass Kiera Cass nochmal viele wichtige Personen aus den ersten Bänden mit ins Boot geholt hat.
    In der Rezension zu Band zwei hatte ich gesagt das ich hoffe, dass Band drei den nervigen Band zwei locker vergessen lassen wird. Und es hat geklappt! Es war sogar der beste Band der Reihe.

    Fazit:
    Nur weiterzuempfehlen. Endlich das große Finale, was sich seiner auch würdig ist! Unbedingt lesen, ihr werdet überrascht sein...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Selection - Die Elite (ISBN: 9783733500955)

    Bewertung zu "Selection - Die Elite" von Kiera Cass

    Selection - Die Elite
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Akzeptable Fortsetzung der Reihe, aber nicht annähernd so stark wie Band 1. Band 3 wird hoffentlich besser...
    Selection die Elite

    Inhaltsangabe:
    Nachdem in Band eins 35 Mädchen um die Gunst von Prinz Maxon gekämpft haben, sind jetzt nur noch sechs übrig. Und America ist eine von ihnen, wie ihr Maxon versprochen hatte. Doch es gibt ein Problem, denn America kann sich nicht entscheiden: Gehört ihr Herz ihrer ersten großen und heimlichen Liebe Aspen, der nun Soldat im Palast ist und sie unbedingt zurückgewinnen will, oder doch dem Prinzen, der sich dies schon lange wünscht und um sie kämpft. Sie ist hin- und hergerissen und muss sich langsam aber sicher entscheiden, denn das Casting neigt sich dem Ende zu. Doch bevor sie die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen kann, kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles verändert...

    Cover:
    Wie auch schon beim ersten Band kann ich nur sagen: Wundervoll! Wieder sieht man America, diesmal aber in einem orangefarbenen Kleid. Sieht sehr hübsch aus und ist gut gelungen.

    Schreibstil:
    Wie in Band eins auch sehr angenehmer Schreibstil, durch welchen man das Buch in einem Rutsch durchlesen kann. Leider wurden einige Dinge wie im Band zuvor oft sehr kurz gefasst, was wieder schade ist. Dafür hat man aber dieses mal ein wenig mehr über die Geschichte  Illeás erfahren, was ich sehr schön fand.  Trotz der winzigen Mängel wieder super gut hinbekommen. Well done, Frau Cass!

    Meine Meinung:
    Anfangs kann ich erstmal sagen, dass ich es schön fand, wie Kiera Cass das Buch weitergeführt hat. Leider muss ich ernsthaft sagen, dass man den Inhalt des Buches auf 100 Seiten hätte abkürzen können, denn es ist absolut nichts besonderes passiert. Es gab zwar wie im Buch davor auch einige Rebellenangriffe, welche die Handlung ein wenig spannender gemacht haben, aber im großen und ganzen ging das gesamte Buch nur darum, wie America sich entscheidet. Aspen oder Maxon? Prinz oder Soldat?
     Anfangs war das ja noch ganz unterhaltsam, aber nach fünfzig Seiten war es einfach nur nervenaufreibend. Denn die gesamte Handlung des Buches geht im wesentlichen darum, dass America sich nicht entscheiden kann, ob sie nun mit Maxon dem Prinzen oder Aspen dem Soldat zusammen sein möchte. Grundlegend erstmal eine gute Idee, nur die Ausführung war miserabel. Am Schreibstil ist gar nichts auszusetzen, der war wie immer super. Nur dieses ewige hin und her...
    Wenn America mit Maxon zusammen ist, verliert sie keinen Gedanken daran, wie es Aspen geht und was er macht und denkt sogar ernsthaft darüber nach, Maxon zu heiraten, obwohl sie vor wenigen Seiten noch felsenfest davon überzeugt war, dass sie als Prinzessin nicht geeignet sei und nicht wusste, ob ihre Gefühle für Maxon tief genug seien.
    Wenn sie aber dann mit Aspen zusammen ist behauptet sie auf einmal, dass er der einzige Mensch sei, auf den sie zählen könne und dem sie vertraue. Maxon ist dann auf einmal der, der alles falsch mache und der nicht der richtige für sie sei... Ziemlich unglaubwürdig und nervig.
    Neben Americas Dilemma wegen ihrer Gefühle kommt auch noch dazu, dass nur noch sechs Mädchen im Rennen sind und der Konkurrenzkampf immer härter wird. Außerdem wird es für America immer schwieriger, sich in die Palastwelt einzufinden, wodurch sie einige Regeln bricht und der König nun ernsthaft überlegt, sie nach Hause zu schicken.
    Schön finde ich, dass man durch ein altes Tagebuch mehr über   Illeá und die Geschichte des Staates erfahren hat, denn das hat die ganze Story viel glaubwürdiger gemacht und zudem war es sehr interessant.
    Eigentlich hatte ich vor, noch ein wenig über die Story zu schreiben, doch dazu kann man schlicht und ergreifend nicht mehr sagen, als ich es schon getan habe. Das schöne ist, Freunde, wenn ihr erstmal auf den letzten fünfzig Seiten angekommen seid dann freut euch, denn dann wird es endlich zum fünf Sterne Buch, dass ich von Anfang an erwartet habe. Endlich wird es spannend! Dazu möchte ich aber erstmal nichts sagen, um nicht zu Spoilern.

    Fazit:
    Zweieinhalb Herzen hat das Buch von mir nur aufgrund des unglaublich guten Schreibstils der Autorin, den letzten fünfzig Seiten und einigen spannenden Zwischenpassagen bekommen. Die Handlung fand ich meistens relativ langweilig und nervig, genauso wie die Hauptperson America.
    Die ganze Story ist während dem Buch nicht wirklich vorangeschritten, wir stehen quasi immer noch an der selben Stelle wie nach Band eins.
    Empfehlen würde ich das Buch trotzdem allen, die Band eins auch so wundervoll fanden wie ich und immer noch hoffen, dass Band drei diesen teilweise nervigen Band locker vergessen lassen wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783841440211)

    Bewertung zu "Wolkenschloss" von Kerstin Gier

    Wolkenschloss
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wundervolles, lustiges und spannendes Buch mit tollen Charakteren!
    Wolkenschloss

    Inhaltsangabe:
    Das Wolkenschloss ist ein schon etwas älteres Luxushotel, welches hoch oben in den Schweizer Bergen liegt. Es hat seine Glanzzeiten schon längst hinter sich. Allerdings reisen zum alljährlichen Silvesterball jedesmal berühmte Persönlichkeiten und reiche Leute an, um sich das Spektakel nicht entgehen zu lassen. Fanny ist in diesem Jahr Praktikantin im Wolkenschloss und hat mit den anderen Angestellten alle Hände voll zu tun, den Gästen alles Recht zu machen. Zusammen mit dem Hotelierssohn Ben fällt ihr trotzdem auf, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht und dass nicht alle zu sein scheinen, wer sie vorgeben...

    Cover:
    Zu sehen ist ein großes Haus mit roten Vorhängen. Alle Charaktere des Buches sind abgebildet und das ganze Cover ist in Lilatönen gehalten. Ich finde es wirklich schön, vor allem die ganzen kleinen Details. Aber ich habe auch nichts anderes erwartet, denn ich fand die anderen Cover von Kerstin Gier, zum Beispiel von der Edelstein Trilogie, auch wunderschön. Allerdings finde ich, dass es ein wenig nach Kinderbuchcover aussieht, was schade ist, denn das Buch ist definitiv auch für ältere Jugendliche geeignet.

    Schreibstil:
    Jeder, der schon mal ein Buch von Kerstin Gier gelesen hat weiß, dass sie wundervoll schreiben kann. Aus diesem Grund hatte ich auch hohe Erwartungen an das Buch. Und diese haben sich definitiv erfüllt! Angenehm zu lesen, spannend, detailreich und einfach toll. Super hinbekommen!

    Meine Meinung:
    Erstmal: Ich liebe es, wenn Bücher mit einem Teaser starten, denn man ist gleich super gespannt auf das, was noch passieren wird und bekommt schon einen kleinen Einblick ins Buch. Auf jeden Fall schon mal ein Pluspunkt für das "Wolkenschloss". Jetzt habe ich ja schon verraten, wie das Buch startet, also machen wir gleich mal weiter. 
    Fanny Funke, die Protagonistin des Buches, ist eine siebzehnjährige Schulabbrecherin, die nun ein Jahr Praktikum im Wolkenschloss absolviert. Dort übernimmt sie Aufgaben wie Babysitten, als Küchenhilfe dienen oder Zimmer zu putzen und aufzuräumen. Sie hat auch schon einige Freunde gefunden, wie den sympathischen Ben, Tristan, der gerne heimlich an Fassaden hochklettert oder Monsieur Rocher, den "Concierge". (Hausmeister, Portier) Der Besitzer des Hotels, Roman Montfort, ist leider sehr unsympathisch und rücksichtslos, ihm geht es nur ums Geld und darum, die reichen Gäste glücklich zu machen. Dann gibt es auch noch einige Gäste wie den frechen aber schlauen Don, die gutaussehenden Cousinen Gretchen und Ella, die wirklich reiche Familie Jegorow oder das ältere Ehepaar Ludwig
    Ich könnte an dieser Stelle noch so viel mehr Charaktere aufzählen, denn der Autorin ist es super gut gelungen, alle treffend zu beschreiben und auch im richtigen Maß auftauchen zu lassen. Da ich dann hier aber eine ellenlange Liste aufführen müsste, lege ich euch einfach das hier ans Herz: Wenn ihr euch das Buch gekauft habt, schaut während des Lesens unbedingt mal im Glossar auf den letzten Seiten vorbei. Dort sind alle Charaktere super beschrieben, und das ganze ist auch noch Spoilerfrei. Das kann einige Verwirrung verhindern, denn im Buch tauchen echt viele Personen auf.  
    Nochmal kurz zum Ort der Handlung: Das Wolkenschloss liegt hoch oben in den Schweizer Bergen und ist die meiste Zeit von Schnee umgeben, weshalb man im Winter manchmal tagelang festsitzt. Es ist ein riesiges Luxushotel, was leider schon ein wenig heruntergekommen ist weshalb nicht mehr ganz so viele Besucher kommen und sich einige von denen, die es doch bis ganz nach oben in die Berge geschafft haben, sich lieber wünschen, im Moment in Paris Kaffee zu trinken und dort shoppen zu gehen. Aber nur einige, den meisten gefällt es dort super.
    Das Buch beinhaltet einige überraschende Wendungen und Momente, auch wenn der Anfang ein wenig langgezogen ist, was aber dank des wunderbaren Schreibstils nicht weiter schlimm ist.

    Fazit:
    Ich kann das Buch nur wärmstens empfehlen. Spannung, Witz, Romantik, Grusel.. Alles ist enthalten. Und dank des herausragenden Schreibstil von Kerstin Gier auch noch an einem Abend durchzulesen. (Wenn du ein paar Stunden Zeit hast; es sind schon so einige Seiten)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)

    Bewertung zu "Selection" von Kiera Cass

    Selection
    Sbookgirlvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Schöner Auftakt einer Reihe! Gute Idee, super umgesetzt.
    Selection - Rezension

    Inhaltsangabe:
    America Singer lebt im Staat Illeá- und ist eine fünf! Das bedeutet, es gibt vier Kasten, die höher gestellt sind als sie und ihre Familie. Nun gibt es aber eine riesen Chance für sie: Es findet ein Casting statt, bei dem 35 Mädchen ausgewählt werden. Und eine von ihnen darf am Ende den Prinzen Maxon heiraten, den nächsten König des Staates  Illeá. America wird ausgewählt- und das, obwohl sie eigentlich gar nicht vorhatte, teilzunehmen. Dies hat sie nur auf Wunsch ihres heimlichen Freundes Aspen gemacht, denn er ist eine sechs und hat somit kein Geld, um für die beiden sorgen zu können. Also wünschte er sich, dass America teilnimmt und so eine Chance hat, sich um ihre Familie zu kümmern, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und nicht viel Geld hat. Zu ihrer Überraschung wird sie ausgewählt und hat nun zusammen mit 34 anderen Mädchen die Chance, vom Prinzen erwählt zu werden. Doch eigentlich will sie das Alles gar nicht, denn Aspen ist ihre große Liebe...

    Cover:
    Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen, denn jeder sieht, dass es wunderschön ist. Abgebildet ist ein Mädchen, höchstwahrscheinlich America, in einem riesigen hellblauen Kleid. Jeder Prinzessinenkleiderfan liebt dieses Cover, ich weiß es einfach. 

    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist oft kurz und knapp gehalten, was meistens angenehm ist, manchmal aber auch stört, denn so kann man sich kein richtiges Bild der Charaktere machen. Allerdings werden einige Dinge sehr ausführlich beschrieben, was wiederum sehr schön ist, denn dadurch kann man sich alles bildlich vorstellen. Das Buch liest sich durch den angenehmen Schreibstil flüssig in einem Rutsch durch und es gibt keine abgehackten Sätze, die dies kaputt machen könnten.

    Meine Meinung:
    Das Buch startet sehr abrupt, was aber dank des schön zu lesenden Schreibstils kein Problem ist. Langsam lernt der Leser die Welt der Hauptperson des Buches, America Singer, kennen. Man erfährt, das ihre Familie in eher ärmlichen Verhältnissen lebt, denn sie sind fünfen im Kastensystem. Insgesamt gibt es acht Kasten. In den höheren Kasten leben die reichen Leute, ab Kaste vier geht es dann rapide abwärts in Sachen Geld und Reichtum. In Kaste acht werden die Menschen von den meisten anderen Kasten gar nicht mehr anerkannt.
    Man erfährt also nun, dass Americas Familie in Kaste fünf lebt und es somit noch einigermaßen gut hat. Sie haben zwar auch schon öfters gehungert, bei ihnen war es aber nie so schlimm wie in Kaste sechs, sieben oder gar acht. Deswegen ist das Casting, bei dem Prinz Maxon 35 Mädchen zu sich einlädt, um unter ihnen hoffentlich seine Seelenverwandte zu finden, eine Chance, die Americas Mutter unbedingt nutzen möchte, um so durch das Geld bessere Chancen zu haben, durch den kalten Winter zu kommen. America selbst möchte sich aber gar nicht anmelden, denn sie hat Zuhause schon ihre große Liebe gefunden: Aspen. Mit ihm trifft sie sich Nachts heimlich und niemand weiß von den beiden, denn Aspen ist eine sechs und somit noch niedriger gestellt als America, und das würde ihre Mutter nie gut heißen. Sie möchte, dass America mindestens eine vier heiratet, um finanziell abgesichert zu sein. Das würde mit Aspen nie funktionieren, denn Aspen hat noch Geschwister und eine Mutter, die er versorgen muss. Im Moment versorgt America eher Aspen als andersherum. Aber America gibt die Hoffnung nicht auf und glaubt, dass am Ende doch noch alles gut wird .
    Im Endeffekt meldet sie sich nur auf Wunsch ihrer Mutter und Aspen beim Casting an und hätte niemals gedacht, dass sie erwählt werden würde. Im Palast angekommen macht sie deutlich klar, dass sie nur hier ist, damit ihre Familie das Entschädigungsgeld bekommt. Aus irgendeinem Grund gefällt das aber dem Prinzen und sie findet ihn plötzlich auch ganz sympatisch. Aber eigentlich liebt sie doch Aspen...
    Ich finde, die Autorin hat bei der Wahl der Charaktere einen guten Dienst geleistet. Anfangs war mir America zwar noch etwas unsympathisch, dass hat sich aber im Laufe der Geschichte geändert. Man merkt, dass sie eine starke Frau ist und für ihre Freunde und Familie kämpft. Dann gibt es da noch Maxon und Aspen, die beiden Herren der Geschichte. In beide konnte ich mich nicht so wirklich hineinversetzen und sie waren mir auch sehr undurchsichtig, was aber auch an der Ich-Perspektive von America liegen könnte. Im allgemeinen fand ich aber die ganze Story relativ oberflächlich, was sich im Laufe der nächsten Bücher noch ändern könnte, denn dies war ja erst der Auftakt der Reihe.
    Anfangs habe ich das ganze nur wie einen billigen Abklatsch von "Tribute von Panem" und der Fernsehsendung "der Bachelor" gehalten. Diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet, dass Buch erzählt eine ganz eigene Geschichte.

    Fazit:
    Jedem Prinzessinenfan aber auch jedem anderen zu empfehlen, solange du nicht auf tiefgründige Bücher stehst und hoffst, dich hundertprozentig mit den Charakteren identifizieren zu können. Trotzdem ein wunderschönes Buch, dass viele Themen anspricht!


    Wie immer der Link zum Verlag: https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Romane, Fantasy, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Liebesromane, Humor, Science-Fiction

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks