S

Schatzdose

  • Mitglied seit 23.02.2012
  • 3 Freunde
  • 55 Bücher
  • 42 Rezensionen
  • 56 Bewertungen (Ø 3.61)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne20
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Komplizin (ISBN: 9783947538027)

    Bewertung zu "Die Komplizin" von Ellen Puffpaff

    Die Komplizin
    Schatzdosevor einem Tag
    Kurzmeinung: Dieses Buch gehört zu denen, die im Gedächtnis bleiben.
    Genau das Richtige für Thrillerfans

    Dieses Buch gehört zu denen, die im Gedächtnis bleiben. Ich hatte schon vor einiger Zeit angefangen, im Rahmen der Leserunde "Die Komplizin" zu lesen. Aus gesundheitlichen Gründen hatte ich dann eine längere Lese-Zwangspause. Trotzdem habe ich sofort den Einstieg wieder gefunden, konnte mich noch sehr gut an die Handlung der ersten Hälfte erinnern. Und daran, wie mir Anna und Nico zuerst leid getan haben: sie hatten gerade beschlossen, zusammenzuziehen. Aber anscheinend war Nico da gar nicht so sehr dran gelegen wie Anna. Als Nico dann anfing, mit seiner Arbeitskollegin Vanessa anzubändeln, wurde er mir allerdings eher unsympatisch. Im Gegensatz zu Anna: sie ist Krankenschwester, studiert nebenbei noch Medizin und hat einen Plan und eine Struktur für ihr Leben. Bis eines Tages auf dem Heimweg zwei Männer in  ihr Auto einsteigen und sie mit vorgehaltener Waffe zum Fahren zwingen. Die beiden wollen aus einer mafiaähnlichen Organisation aussteigen. Und da man dort nicht einfach seine Mitgliedschaft zum Ende des Jahres kündigt, entspinnt sich daraus eine spannende Handlung.
    Zwischen Anna und einem ihrer Entführer entwickelt sich eine Beziehung. Dies sowie die Flucht durch Europa und die immer neuen Wendungen - nichts ist vorhersehbar - machen "Die Komplizin" lesenswert.
    Da es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt, sind am Ende noch nicht alle Fragen geklärt. Deshalb bleibt es spannend, was uns in den nächsten Bänden erwartet.
    Ich gebe diesem Buch die volle Anzahl an Sternen.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Zeit der vergessenen Kinder (ISBN: 9783945362655)

    Bewertung zu "Die Zeit der vergessenen Kinder" von Charlotte Kliemann

    Die Zeit der vergessenen Kinder
    Schatzdosevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Daraus hätte mehr werden können.
    Roma-Schicksal

    "Zeit der vergessenen Kinder" spielt auf zwei Zeitebenen: während des Zweiten Weltkriegs und in der heutigen Zeit. Martin und Claudia fällt es schwer, eine Liebesbeziehung einzugehen. Die Autorin versucht, durch den Rückblick auf die Vergangenheit und die Kindheit von Martins Mutter, zu zeigen, welche Auswirkungen das Schicksal der Mutter auf das Leben des Sohnes hat. Ich finde die Beschäftigung mit generationsübergreifenden Traumata sehr spannend, trotzdem hat mich das Buch enttäuscht. Ich hatte mir die Darstellung der Situation der Sinti und Roma deutlicher gewünscht. Und den Bezug zur heutigen Zeit auch. So richtig bin ich mit den Figuren nicht warm geworden. Schade. Aber trotzdem ein interessanter Ansatz.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Wenn die Zeit gekommen ist (ISBN: 9782919806614)

    Bewertung zu "Wenn die Zeit gekommen ist" von Alexander Hartung

    Wenn die Zeit gekommen ist
    Schatzdosevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hatte mir etwas mehr versprochen...
    Schläfenmörder reloaded

    Dies war mein erstes Buch von Alexander Hartung und somit auch mein erstes Buch aus der Jan-Tommen-Reihe. Der Schläfenmörder, der zuletzt vor vier Jahren einen Mord begangen hat, hat wieder zugeschlagen - oder war es ein Nachahmer? Auf jeden Fall war es damals der Polizei nicht gelungen, den Täter zu fassen.

    Zu Beginn ist es mir schwer gefallen, in die Handlung reinzukommen. Und auch später hat mich das Buch leider nicht so gefesselt, wie ich es mir vorgestellt hatte. Auch ich fand die Stelle an Halloween sehr lustig. Ansonsten war es für mich ein eher durchschnittliches Buch.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Für damals, für immer (ISBN: 9783404179022)

    Bewertung zu "Für damals, für immer" von Leesa Cross-Smith

    Für damals, für immer
    Schatzdosevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Schön geschrieben.
    Zwei Brüder, eine Frau

    Eamon, Polizist und werdender Vater wird kurz vor der Geburt seines Kindes im Einsatz erschossen. Mit seinem Bruder Dalton hatte er einen Pakt, dass dieser, falls ihm etwas passieren sollte, sich um seine Frau und sein Kind kümmern sollte. Dies tut Dalton auch. Zwischen Evangeline und ihm entwickeln sich schnell Gefühle. Von diesem Ausgangspunkt aus schaut Leesa Cross-Smith nach hinten in die Vergangenheit und es ist schön, aus Sicht von Eamon, Dalton und Evangeline jeweils den selben Zeitabschnitt berichtet zu bekommen. Manche Situationen wirken von außen mit dem Wissen um Eamons Tod besonders dramatisch. Andere Stellen sind sehr feinfühlig geschrieben. Gerade wie das Verhältnis zwischen den beiden Brüdern von der Autorin entfaltet wird, hat mir gut gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Schöner Tod (ISBN: 9783957712523)

    Bewertung zu "Schöner Tod" von Astrid Keim

    Schöner Tod
    Schatzdosevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Unterhaltsam, aber mit kleinen Schwächen.
    Rechtsanwältin i. R. ermittelt

    Im Großen und Ganzen fand ich das Buch gut lesbar und fühlte mich gut unterhalten. In Frankfurt kenne ich mich nicht so gut aus, aber stellenweise kamen doch Erinnerungen an vergangene Frankfurtbesuche hoch. Was mich gestört hat, war teilweise das Abschweifen in andere Themenbereiche, die innerhalb des Krimis zu viel Raum einnahmen, für sich genommen aber nicht ausreichend Platz hatten. Beispielsweise die Tagespolitik, die sich in der Geschichte so ganz falsch anfühlte. Geärgert hat mich auch, wie das Thema "Natürliche Empfängnisverhütung" ganz kurz gestreift wurde. In dem Zusammenhang fand ich es respektlos, wie die Expertin dargestellt und damit gleich die ganze Methode in ein schmuddeliges Licht gerückt wurde ("...Sie ist tatsächlich so unattraktiv, um nicht zu sagen hässlich, dass sich Laura die Sache mit dem Schleim nicht vorstellen mag und sich auch nicht vorstellen kann, dass es einen Mann dazu gäbe, der sich mit dieser Sache ebenfalls beschäftigt", S. 66). Das Thema Altern und Sterben fand ich hingegen passend. Was mich irritiert hat war, dass der Ermittler so freigiebig seine Recherche-Ergebnisse ausgeplaudert hat. Obwohl es ja nichts Neues ist, dass eine Privatperson in einem Mordfall ermittelt, war ich immer wieder erstaunt - leider kann ich es nicht erklären, warum.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Raum (ISBN: 9783492301299)

    Bewertung zu "Raum" von Emma Donoghue

    Raum
    Schatzdosevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Must-read.
    Eines der besten Bücher, die ich bisher gelesen habe.

              "Raum" war eines der besten Bücher, die ich 2015 bzw. überhaupt gelesen habe. Es handelt von Jack, der seit Jahren - seitdem er ein Baby war - zusammen mit seiner Mutter in einem zwölf Quadratmeter großen Raum mit nur einem Oberlicht gefangen gehalten.

    Nach seinem fünften Geburtstag kommt der Tag, an dem seine Mutter ihm mitteilt, dass sie aus "Raum" fliehen müssen. Bis dahin weiß Jack zwar, dass die Welt, die er im Fernsehen sieht, nicht echt ist. Aber dass es eine Welt gibt, die aus wesentlich mehr als Raum, ihm und seiner Mutter besteht, weiß er nicht und das ist für ihn auch zunächst unbegreiflich und schwer verständlich.

    Auch wenn Jack seine Mutter hat, die mit ihm spricht und die ihn liebt, erinnert mich die Geschichte an Kasper Hauser. Es hat mich unheimich beeindruckt, wie die Mutter Jack ein Höchstmaß an "Normalität" angedeihen lässt. Wie sie alles tut, was ihr möglich ist, um Jacks Gesundheit zu erhalten (z. B. durch Bewegungsspiele im kleinen Raum).

    Später ist es die Welt "draußen", die Jack erlebt. Wie Emma Donoghue es schafft, die Leserinnen und Leser in die Gefühls- und Erlebniswelt des kleine Jack eintauchen zu lassen, finde ich unheimlich faszinierend.

    Aufgefallen ist mir das Buch durch sein Cover - das schlicht und gleichzeitig bunt ist. Genau wie "Raum" - klein und schlicht, aber von Jacks Mutter in eine bunte Welt für Jack verwandelt.

    Fazit: Absolute Leseempfehlung!
           

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches A wie B und C (ISBN: 9783036957340)

    Bewertung zu "A wie B und C" von Alexandra Kleeman

    A wie B und C
    Schatzdosevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Ungewöhnlich, ja - aber...
    Ungewöhnlich ja - aber...

              Ich hatte mich so auf dieses Buch gefreut. Leider bin ich jetzt doch sehr enttäuscht. Schon beim Lesen ging es mir so, dass ich mich (fast) nie daran erinnern konnte, was ich am Vorabend gelesen hatte. Ich konnte sozusagen keine Beziehung zu dem Buch aufbauen. Zu der Hauptdarstellerin sowieso nicht - sie war einfach viel zu weit entfernt von mir.

    Um was geht es? Um eine Sekte? Magersucht? Medienkritik? Gesellschaftskritik? Am ehesten kann ich noch mit der Medienkritik mitgehen. Die Gesellschaftskritik erschließt sich mir nicht so ganz.
    Auf jeden Fall ist das Buch völlig abgedreht. Irgendwie habe ich am Ende erwartet, dass Hape Kerkeling um die Ecke kommt und wie damals bei "Hurz" anfängt zu singen: "Das ganze Leben ist ein Quiz - und wir sind nur die Kandidaten!"

    Und bei solchen Büchern fällt mir dann immer wieder auf: so wenig Mainstream, wie ich bin, so sehr bin ich Mainstream. Nach einem solchen Buch lese ich dann sehr gerne etwas sehr Straightes.
           

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die seltsame Reise mit meinem Bruder (ISBN: 9783548285177)

    Bewertung zu "Die seltsame Reise mit meinem Bruder" von Renée Karthee

    Die seltsame Reise mit meinem Bruder
    Schatzdosevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Daraus hätte mehr werden können, wenn der Fokus auf dem Bruder geblieben wäre.
    Die seltsame Reise mit meinem Bruder

    Nelly ist selbständige Inhaberin eines Food Trucks. Gerade als sie neue Konkurrenz bekommt und sich mehr darum kümmern möchte, kommt ihre Mutter nach einem Sturz ins Krankenhaus. Sie wollte die Dachrinne reinigen und dabei ist der Unfall passiert. Am Telefon teil die Mutter Nelly mit, dass sie sich während ihrer Abwesenheit um ihren Bruder kümmern müsse - der mit 45 Jahren noch bei seiner Mutter lebt, da er Autist ist. Nelly möchte dieser Aufgabe zunächst aus dem Weg gehen, erklärt sich aber dann doch dazu bereit. Und auch, mit ihrem Bruder nach England zu reisen, um auf eine Hochzeit zu im Verwandtschaftskreis zu gehen. Ihr Bruder hatte sich schon sehr auf die Reise gefreut, und mit kurzfristigen Änderungen kann er schlecht umgehen.

    Die beiden machen sich also auf nach England. Sie erleben witzige und nachdenkliche Begebenheiten. Peinlichkeiten um Geschenke und angemessene Kleidung. Ungewöhnliche Situationen mit Nellys Bruder in der Begegnung mit anderen Menschen. Das ist so weit so nett, erwartungsgemäß, auch mal nachdenklich machend. Dennoch hätte ich eher erwartet, dass der Focus des Buches eher auf den gemeinsamen Erlebnissen von Nelly und ihrem Bruder lägen. Gegen Ende steht allerdings Nellys neue Liebesgeschichte sehr im Mittelpunkt. An der Stelle hätte ich mir einen anderen Handlungsverlauf gewünscht. Ansonsten ist "Die seltsame Reise mit meinem Bruder" ein nettes Buch zum Zwischendurchlesen.

    Als kleine Highlights ist jedes Kapitel mit einem Spruch des Tages, sowie einem zur Handlung passenden Rezept garniert. Solche kleinen Extras finde ich immer ganz schön. Insgesamt vergebe ich drei von fünf Sternen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Pfau (ISBN: 9783462048001)

    Bewertung zu "Der Pfau" von Isabel Bogdan

    Der Pfau
    Schatzdosevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Bis jetzt mein Buch des Jahres!
    Der Pfau

    "Der Pfau" ist bis jetzt mein Buch des Jahres. Zwar ist das Jahr noch jung, aber die Messlatte hängt hoch.

    In den schottischen Highlands mietet sich eine Gruppe Banker bei einem Landadel-Paar übers Wochenende zu einem Motivationsseminar ein. Ihre Trainerin und ihre Köchin bringen sie selbst mit. Außerdem ist die Chefin mit dabei, was normalerweise bei solchen Seminaren nicht üblich ist. Diese Chefin fährt nun dummerweise auch noch ein blaues Auto. Dazu muss man wissen, dass es auf dem Anwesen einen Pfau gibt, der völlig abdreht, wenn ihm etwas Blaues vor die Augen kommt. Mit seinem (zunächst unbemerkten) Angriff auf das blaue Auto wirft er den ersten Dominostein um und löst so eine Chaos-Cascade aus Immer wieder erwischt es eine andere Person, die in die ganze Sache hineingezogen wird. Aus deren Sicht wird die Geschichte dann auch weitererzählt. Am Ende stehen alle Beteiligten mit einem schlechten Gewissen da.

    Das Ganze wird begleitet von einem Feuerwerk an britischem Humor. Es macht einen solchen Spaß, dieses Buch zu lesen. Wobei eine gewisse Verpflichtung zur Qualität schon durch die Erwähnung von Douglas Adams im Buch entstanden ist. Wer in seine Fußstapfen treten möchte, muss schon eine Menge Begeisterung bei den Leserinnen und Lesern auslösen können. Und das ist Isabel Bogdan mit ihrem Erstlingswerk gelungen. Die Autorin hat sich bis jetzt einen Namen als Übersetzerin gemacht, z. B. von Jonathan Safran Foer. Wie gut, dass sie den Schritt in die Schriftstellerei gewagt hat.

    Erwähnenswert ist noch der wunderschöne Einband von "Der Pfau": Ein metallisch glänzender Pfau in rot und blau auf weißem Grund - eine wahre Augenweide.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Aufstieg und Fall großer Mächte (ISBN: 9783423280358)

    Bewertung zu "Aufstieg und Fall großer Mächte" von Tom Rachman

    Aufstieg und Fall großer Mächte
    Schatzdosevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Leider uninteressant.
    Rezension zu "Aufstieg und Fall großer Mächte"

    Von diesem Buch war ich sehr enttäuscht. Der Beginn in der kleinen Buchhandlung - dazu noch in Wales - hat mich auf eine völlig falsche Fährte geführt. Ich dachte, es wäre ein Buch, dass mich sofort in seinen Bann ziehen würde. Aber weit gefehlt: über weite Strecken fand ich es nur langweilig. Teilweise sind mir die Zusammenhänge zwischen den drei Zeitsträngen völlig entglitten. Ich habe mich zwar bis zum Ende durchgeschlagen, aber das Lesen war eine Qual. Auch der Buchtitel hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Alles in allem kann ich nicht mal richtig in Worte fassen, um was es ging. Ich kann das Buch nicht empfehlen. Aber über Geschmack lässt sich nicht streiten, wie man an den anderen Bewertungen sehen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks