ShalimaMoon

  • Mitglied seit 07.11.2015
  • 2 Freunde
  • 239 Bücher
  • 73 Rezensionen
  • 233 Bewertungen (Ø 3.58)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne116
  • 3 Sterne71
  • 2 Sterne18
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Harleen (ISBN: 9783741617416)

    Bewertung zu "Harleen" von Stjepan Sejic

    Harleen
    ShalimaMoonvor 3 Stunden
    Cover des Buches Verity (ISBN: 9783423230124)

    Bewertung zu "Verity" von Colleen Hoover

    Verity
    ShalimaMoonvor 7 Stunden
    Cover des Buches Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich (ISBN: 9783404179800)

    Bewertung zu "Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich" von Mary E. Garner

    Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
    ShalimaMoonvor 3 Tagen
    Kurzmeinung: Unglaublich spannender Auftakt. Empfehlung für jeden Buchfan!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht (ISBN: 9783802591310)

    Bewertung zu "Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht" von Maya Banks

    Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht
    ShalimaMoonvor 4 Tagen
    Cover des Buches Die Flüsse von London (ISBN: 9783833730016)

    Bewertung zu "Die Flüsse von London" von Ben Aaronovitch

    Die Flüsse von London
    ShalimaMoonvor 5 Tagen
    Cover des Buches Opal - Schattenglanz (ISBN: 9783551583338)

    Bewertung zu "Opal - Schattenglanz" von Jennifer L. Armentrout

    Opal - Schattenglanz
    ShalimaMoonvor 10 Tagen
    Cover des Buches Frankenstein (ISBN: 9783717523703)

    Bewertung zu "Frankenstein" von Mary Shelley

    Frankenstein
    ShalimaMoonvor 14 Tagen
    Cover des Buches Kirschkuchen am Meer (ISBN: 9783959674195)

    Bewertung zu "Kirschkuchen am Meer" von Anne Barns

    Kirschkuchen am Meer
    ShalimaMoonvor 16 Tagen
    Kirschkuchen am Meer

    Die Handlung: Marie reist zusammen mit ihrer Mutter und Oma zur Beerdigung ihres Vaters, zu dem sie seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr hatte, was vor allem an der garstigen Stiefmutter lag. Doch bei der Seebestattung taucht eine geheimnisvolle Frau auf, die ihr ein paar Unterlagen zusteckt und dann verschwindet. Anscheinend war sie vor dem Tod mit Maries Vater zusammen. Auf der Suche nach der Frau und Antworten reist das Dreiergespann weiter nach Norderney. Mit dabei ein großer Eimer Kirschen, der schnell für neue Bekanntschaften sorgt.

    Meine Meinung: Anne Barns habe ich im letzten Jahr erstmals kennengelernt. Mit Honigduft und Meeresbrise hatte ich meinen Sommerroman gefunden – der allerdings auch auf hoher See gelesen wurde, was vielleicht das Gefühl auch etwas beeinflusst hat. Nun musste die Autorin in ihre eigenen Fußstapfen treten. Dies gelingt ihr auch stellenweise sehr gut, auch wenn sich beide Geschichten in einigen Punkten vielleicht zu sehr ähneln. Beide Geschichten führen nach einem Trauerfall an die See. Beide Geschichten werden mit Familienmitgliedern mehrerer Generationen bestritten. In beiden Geschichten verweben sich die Abenteuer an der See mit Backerlebnissen und neuen Bekanntschaften. So steht Kirschkuchen am Meer zwar im Schatten des vorherigen Sommerromans, und schafft es auch nicht aus diesem auszubrechen, erzeugt aber dennoch erneut wieder Sommergefühle und versetzt einen selbst weit ab vom Meer in diese ganz besondere Stimmung, die nur Wellenrauschen sonst erzeugen kann.

    Sommerlektürenfaktor: *****


    Diese Rezension ist zuerst erschienen auf shalimasfilmweltenkritik.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Schmetterlinge aus Marzipan (ISBN: 9783423217828)

    Bewertung zu "Schmetterlinge aus Marzipan" von Daniela Böhle

    Schmetterlinge aus Marzipan
    ShalimaMoonvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Schöne Sommergeschichte mit etwas holprigem Ende
    Schmetterlinge aus Marzipan

    Die Handlung: Mitten in der Hauptstadt, Berlin, lebt Nina. Frisch geschieden, erstmals alleinerziehend. Als Chefsekretärin in einem großen Krankenhaus fühlt sie sich ziemlich aufgehoben. Doch der neue Chefarzt integriert gegen sie und dann steht sie auf einmal vor einer traumhaften kleinen Konditorei mit dem Schild „Praktikantin gesucht“. Spontan nimmt sie unbezahlten Urlaub und stellt sich mit über 40 nochmal einem ganz neuen beruflichen Abenteuer.

    Meine Meinung: Darf man mit über 40 noch von einem vollständigen Neuanfang träumen? Wenn man in seiner beruflichen Laufbahn eigentlich längst in einem Job angekommen ist, darf man dann noch eine neue Richtung einschlagen? Dieser Frage geht Daniela Böhle in ihrem ersten Roman, das sich an eine erwachsene Zielgruppe richtet, auf den Grund. Dabei nimmt sie uns aber auch auf eine Reise ins sommerliche Berlin, inklusive Baden im See, Picknick im Park oder einfachen Radtouren. Neben der beruflichen Veränderung, soll es aber auch um das Finden einer neuen Liebe gehen, bzw. erst einmal um die Suche dieser. Dabei stehen neben mehren Online Dates auch die ein oder andere reale Katastrophe bevor. Letztlich schafft Böhle es einen lockeren Sommerroman zu schreiben, der zwischendurch vielleicht eine Baustelle zu viel behandelt, so dass es am Ende etwas gehetzt aufgelöst wurde. Ein Rückschlag, alles wird hingeschmissen, nur um sich dann doch noch einmal zu drehen. Ich sage das nicht oft, aber hier wären entweder ein Handlungsstrang weniger oder vielmehr ein paar Seiten mehr doch eine gute Lösung gewesen, damit sich nach einem tollen Buch nicht alles in einem übereilten Ende auflöst. Aber letztlich bleibt das Jammern auf hohem Niveau. Sommerfeeling ist hier auf jeden Fall ausreichend vorhanden und das trotz dem Setting der Großstadt.

    Sommerlektürenfaktor: ****


    Diese Rezension ist zuerst erschienen auf shalimasfilmweltenkritik.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Duft von Sommerregen (ISBN: 9783959673808)

    Bewertung zu "Der Duft von Sommerregen" von Tania Schlie

    Der Duft von Sommerregen
    ShalimaMoonvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Leichte Liebesgeschichte für sommerliche Regentage
    Der Duft von Sommerregen

    Die Handlung: Lena ist begeisterte Assistentin eines Kunsthändlers. Sie lebt praktisch für ihre Arbeit und genießt nebenbei das Singleleben. Mit 40 wird das jedoch im Familien- und Freundeskreis immer mitleidiger wahr genommen. Als sie auf der Hochzeit einer Freundin dann den charmanten Jonas kennenlernt, überlegt sie ihren Vorsatz noch einmal. Doch wieso überkommt sie dann immer die Sehnsucht, wenn sie das Klavierspiel eines Nachbarn hört?

    Meine Meinung: Wer mit 40 noch nicht den passenden Deckel gefunden hat, hat es schwer mit dem Mitgefühl der Mitmenschen. Dies muss Lena merken. Damit ist Der Duft von Sommerregen erst einmal eine sehr erwachsene Liebesgeschichte, denn es geht um Charaktere, die bereits mit beiden Beinen fest im Leben stehen und ihre eigenen Angewohnheiten und Abläufe haben. Dennoch wird Lena nicht verbittert oder schrullig dargestellt, sondern einfach als unabhängige Frau, die sich bisher einfach nicht binden wollte. Die Geschichte nimmt einen beschwingten Verlauf und kreiert eine Dreiecksgeschichte, die hinten raus vielleicht ein paar Stellen zu kurz kommt. Hier hätte man durchaus die sehr leidenschaftlichen Beschreibungen der beruflichen Tätigkeiten etwas herunterfahren können, da die für den Laien dann doch einfach überflüssig sind, da sie die Handlung nur sehr bedingt vorwärts treiben. Zumal man nach der ersten Beschreibung bereits Lenas Begeisterung für ihren Job nachvollziehen kann und dies zur Charakterisierung durchaus ausreicht und keiner weiteren ausschweifenden Szenen bedurfte. Mit der Szenerie Hamburgs im Sommer bekommt der Name dann auch gleich eine doppelte Bedeutung, da ich Hamburg gerne verregnet kennengelernt habe. Und obwohl es sich grundsätzlich um eine schöne Geschichte handelt, fehlte mir der letzte Funken, sowohl beim Sommergefühl, als auch in der Geschichte an sich. Ein letztes Aufleuchten. Dennoch ein verdienter Platz 3.

    Sommerlektürenfaktor: ***


    Diese Rezension ist zuerst erschienen auf shalimasfilmweltenkritik.com

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • 13.01.1993

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Jugendbücher, Krimis und Thriller, Klassiker, Romane, Humor, Liebesromane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks