Siema

  • Mitglied seit 28.10.2018
  • 3 Freunde
  • 39 Bücher
  • 28 Rezensionen
  • 38 Bewertungen (Ø 4.76)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne31
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches JANA - eine [nicht] ganz alltägliche Liebesgeschichte9783990849934

    Bewertung zu "JANA - eine [nicht] ganz alltägliche Liebesgeschichte" von Lesley B. Strong

    JANA - eine [nicht] ganz alltägliche Liebesgeschichte
    Siemavor 6 Monaten
    Tatsächlich eine nicht alltägliche (Liebes)-geschichte, die hält, was sie verspricht!

    Rezension zu JAN/A von Lesley B. Strong

    Eine nicht alltägliche Liebesgeschichte

    Tatsächlich eine nicht alltägliche (Liebes)-geschichte, die hält, was sie verspricht!

    Eine Liebesgeschichte, die nicht nur von der Liebe zwischen einem Mann und einer Frau handelt, sondern auch von der Liebe zu sich selbst. Eine Geschichte, in der sich ein Mann und eine Frau kennen lernen und eine Frau sich selbst kennen lernt. 

    Die Autorin macht die Vielschichtigkeit der Persönlichkeit eines Menschen deutlich, indem ihr Roman aus mehr als einer Geschichte besteht. So wie viele Geschichten, Erlebnisse, Erkenntnisse, ja sogar Persönlichkeiten einen einzigen Menschen ausmachen (Oder sollte man besser sagen ein Menschenleben?), so besteht ihr Buch aus der Beschreibung anderer Welten, anderer Zeiten und ist dennoch ein Werk. Alle Protagonisten zusammen sind dennoch „nur“ eine Frau. Was sich manchmal liest wie aus einer anderen Welt, die nichts mit der unseren zu tun hat, ist dennoch sehr lebensnah! Über das Denken und Fühlen der Protagonisten erfahren Leser durch Einschübe und innere Monologe. 

    Ein Beispiel, das für mich als Leserin das Stereotyp „Frau/Mann“ zeigen soll und gleichzeitig aufhebt, zumindest zum Nachdenken bringen könnte: Jan und Jana werden ein Liebespaar und wollen einen romantischen Abend verbringen. Jana wählt Jana einen Film, den eine Frau normalerweise für einen solchen Abend nicht wählen würde. Auch Jan ist überrascht. Während sie in der Welt des Filmes versinkt, bleibt Jan in der Gegenwart und nimmt sie voll und ganz wahr.

    Jana ist eben keine der üblichen Frauen, so könnte der Leser, die Leserin denken. Ist es vielleicht nicht so, dass Frauen sich so verhalten, weil es anerzogen, antrainiert wurde? Weil es eben so sein soll, dass Frauen auf „Liebes“- und „Schmalz“ – filme abfahren? Wagen es Frauen oft gar nicht, „anders“ zu sein, zu denken? Wobei hier anders von mir als Leserin als normal gedacht ist. Mensch eben!

    Die Autorin verwebt die einzelnen Teile ihres Buches, indem die Protagonistinnen, der Geschichten ähnliche Dinge zu tun haben. Yanara und Jana erhalten beiden einen Auftrag, beide „maskieren“ sich zu diesem Zweck, jede ihrer Zeit gemäß. Und beide erfüllen ihren Auftrag auf ihre eigene Weise, anders als erwartet wurde.

    Jana lebt auf einer Gefühlsachterbahn, die nicht nur für sie selbst anstrengend ist, auch für Jan. Als sie sich längere Zeit nicht meldet, überlegt er, wie er sie „stabilisieren“ könnte. Er möchte ihr Sicherheit geben, weil er sie wahrhaftig liebt. Dass jedoch etwas vollkommen anderes der Grund ist, warum sie sich nicht meldet, kann er nicht ahnen. 

    Das Nachwort der Autorin hat mich sehr berührt. Lesley B. Strong schreibt ihren Roman so, wie sie ihr Nachwort geschrieben hat. Interessant, authentisch, ehrlich. Ihr Buch ist nicht einfach nur zum Lesen. Leser werden dem Nachdenken nicht entkommen. 



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches DISCONNECTED - LIEBEN ODER LEIDEN?9783990847046

    Bewertung zu "DISCONNECTED - LIEBEN ODER LEIDEN?" von Lesley B. Strong

    DISCONNECTED - LIEBEN ODER LEIDEN?
    Siemavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch zum Nachdenken!
    Leben lernen

    Lesley B. Strong

    Dis/Connected

    Dieses Buch verführt nicht nur zum Lesen, es fordert zum Beschäftigen mit sich selbst heraus. Diese Wirkung hatte Lesleys Lebensgeschichte bei mir als Leserin. 

    Mit ihrem künstlerischen Schaffen findet sie einen bunten, kreativen Weg. Sie entdeckt ihn für sich, aber auch für jene die sich mit diesem Buch auseinandersetzen und sich auch auf das Begehen neuer Wege einlassen wollen.  

    Die Autorin begibt sich mutig auf die Suche nach der Ursache ihrer Erkrankung, dem Borderline Syndrom, ohne anzuklagen, ohne in ihrem Schmerz stecken zu bleiben, mit schonungsloser Ehrlichkeit.

    Lesley B. Strong (Sie macht ihrem Namen alle Ehre) sieht dort hin, wo es weht tut, durchlebt ihren Schmerz und vereint ihre „Dämonen“ zu einer Frau, die ihr Leben leben will. Sie stellt sich ihren Lebensaufgaben. Zuerst jedoch lebt sie viele Jahre angepasst an ihre Umwelt, damit sie keine Zurückweisung erleben muss. 

    Sie erzählt von Einsamkeit, vom Verdrängen, von Schmerzen, Überforderung, vom Funktionieren und Kontrollsucht. Mit ihrem Mut und ihrer Entschlossenheit lassen sich die Dinge auch verändern. Sie beginnt Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und befreit sich aus der Opferrolle.

    Aus dem Verstehen entstehen Lösungen und nun kann sie das Leben nicht nur mit dem Verstand, sondern auch mit Gefühl leben. 

    In diesem Buch kann  jeder seine eigene Lebensgeschichte finden und auf unterhaltsame und einfühlsame Weise eine Menge lernen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches nicht schwarz, nicht weiß9783746799827

    Bewertung zu "nicht schwarz, nicht weiß" von Anton Schenk

    nicht schwarz, nicht weiß
    Siemavor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Geschichten, über die man auch nach dem Weglegen des Buches noch gerne nachdenkt.
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Hochdosiert Plus9783944887548

    Bewertung zu "Hochdosiert Plus" von Jeff T. Bowles

    Hochdosiert Plus
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Keine leichte Kost!
    Viel Information, viel zu Denken, ganz nach meinem Geschmack!

    In diesem Buch beschreibt ein "Hobbyforscher" seine Erfahrungen. Jeff Bowles probiert nicht einfach. Er liest sich Wissen an, dann experimentiert er und notiert, revidiert, erneuert. Was er schreibt, setzt er in die Praxis um. Der theoretische Teil ist einer wissenschaftlichen Abhandlung gleichzusetzen, aber immer gespickt mit seiner humorvollen Art. Ein Querdenker, der auffordert sich mit ihm in neue Gefilde zu begeben. Im letzten Teil des Buches beschreibt er noch einmal seine Erfahrungen mit dem Vitamin D3. Auch andere kommen zu Wort. Ich wünschte, mehr Menschen würden dieses Buch lesen und so von Wehwehchen Geplagten zu lebensfrohen Gesunden werden, indem sie die Empfehlungen von Bowles umsetzen. 

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Hochdosiert9783944887357

    Bewertung zu "Hochdosiert" von Jeff T. Bowles

    Hochdosiert
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht nur hochdosiert, auch hochinteressant!
    Zur praktischen Anwendung gedacht!

    Über dieses Buch gäbe es viel zu sagen. Am besten ist, es zu studieren und die gewonnenen Erkenntnisse selbst ausprobieren! 

    Kommentieren0
    27
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Total vergeigt9783746798509

    Bewertung zu "Total vergeigt" von Anton Schenk

    Total vergeigt
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Vom Himmel bis zur Hölle!
    Der Autor hält, was er verspricht!

    Rezension „Total vergeigt“, Gegen alle Vernunft, von Anton Schenk, ein Krimi, erschienen über epubi, Berlin


    Was der Autor verspricht:
    Der Leser, die Leserin sollte in die Erzählung aktiv miteinbezogen werden, entscheiden, ob irgendjemand mit solch verzwickten, unwahrscheinlichen Dingen in Berührung kommen kann und dass dieses Buch sicher nicht wie Fruchtgummis gekaut und geschluckt werden kann.
    Wir werden sehen!
    Das Glück scheint ihm hold zu sein. Schenk ist jung, finanziell unabhängig, glücklich verheiratet, hat zwei Kinder und eine Arbeit, der er gerne nachgeht.
    So schreiben sich jedoch nicht die spannenden Geschichten des Lebens. Und so plätschert das Leben auch eher selten dahin.
    Auch bei Schenk klopft das Unglück in Form von Glück an seine Tür. Zusanna, ein Gasthof am Balaton, eine Sommernacht, so kann es aussehen das Glück, wenn es anklopft. Sonnenhelle Tage, abgelöst von den leeren, als Zusa wieder abreist. Schenk ist zerrissen. Seine Familie ist ihm wichtig, Zusa ist wild, macht ihn glücklich.
    Durch Fragen der Polizei erfährt Schenks Frau von seiner Untreue in Ungarn. Er bemüht sich, die Scherben zu kitten, als er jedoch wegen Mordes verhaftet wird, zerbröselt alles und er verliert alles.
    Schenk ist ein Stehaufmännchen und macht sich nach seiner Haftentlassung auf dem Kitz einen Namen, letzten Endes sogar als Zuhälter.
    Tief gesunken geht die Achterbahn noch weiter Richtung brandheißem Erdmittelpunkt, sozusagen Hölle. 

    Ich persönlich liebe Fruchtgummis. Bücher jedoch, die sich wie solche konsumieren lassen, mag ich höchstens ein Mal im Jahr, wenn ich am heißen Strand, in einem Liegestuhl lümmle.
    Oh ja, das Leben ist so bunt, gefährlich, bodenlos, himmelschreiend und verrückt. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass alles genauso so hätte passieren können, wie es der Autor mit seinen Worten gemalt hat.
    Der Leser, die Leserin kann das Vibrieren, die sonnengelben Tage am Balaton fühlen, schmeckt den saftigen, ungarischen Wein und die Tage, die der Autor mit seiner Zusa genießt. Die Liebe zu seiner Frau bleibt, denn ein Mensch kann auf verschiedene Arten lieben.
    Es scheint, als ob der Verrat an den beiden Frauen nicht ungestraft bleibt, denn aus der Liebesgeschichte wird ein Krimi, wie ihn das Leben schreiben könnte.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    )}
    Cover des Buches 21 Lektionen für das 21. Jahrhundert9783844531329

    Bewertung zu "21 Lektionen für das 21. Jahrhundert" von Yuval Noah Harari

    21 Lektionen für das 21. Jahrhundert
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht alles ungefragt zu übernehmen, jedoch eine sehr gute Grundlage zum Nachdenken und Diskutieren!
    Gibt zu denken!

    Rezension zu „21 Lektionen für das 21.Jahrhundert“ von Yuval Noah Harari, erschienen im C.H.Beck Verlag

    Der israelische Wissenschaftler erzählt in 21. Lektionen von den aktuellen Fragen unseres Jahrhunderts. Das Ziel des 21. Jahrhunderts sei es, dass der Mensch sich zu Gott machen wolle, erklärt Harari.
    Wir versuchen mit Biotechnologie, Gentechnik und künstlicher Intelligenz göttliche Fähigkeiten zu erlangen. Wie wird das alles unser Leben beeinflussen?
    Er widmet sich unter anderem den Fragen warum die liberalen Demokratien bedroht sind und welche Zivilisation die Welt beherrscht. In der 6. Lektionen spricht er darüber, dass es nur eine Zivilisation gebe. Keine westliche, keine islamische und keine chinesische. Der Autor vermittelt dies in verständlichen Worten. Die These, dass nur eine Zivilisation überleben könne und man sich vor der islamischen Gefahr schützen müsse, führe in die Irre. Die Zivilisation sei ein globale, nicht eine westliche Idee. Wir haben eine globale Kultur, die ist uns allen gemeinsam. Die europäische Zivilisation ist das, was die Europäer daraus machen, die islamische Zivilisation ist das, was die Muslime daraus machen und die Christen formen die christliche Zivilisation.
    Ein Beispiel: Die jüdische Einstellung gegenüber Frauen. Ultraorthodoxe Juden verbannen jegliche Bilder von Frauen aus der Öffentlichkeit. Sie rechtfertigen dies damit, dass sie jüdische Gesetze der Mäßigung dazu zwingen würden und sie berufen sich auf Jahrtausende alte Traditionen. Frauen müssen sich in den Synagogen vor den Männern verbergen, sie würden die Männer vom Gebet ablenken. Es gibt keine Hinweise von früher auf Geschlechtertrennung. Archäologen haben Beweise für das Gegenteil gefunden.
    Verzerrungen althergebrachter Traditionen finden sich in allen Religionen.
    Der Autor ist außerdem der Meinung, Konflikte würden uns eher vereinen und wir seinen eben eine streitlustige Zivilisation. Vielleicht haben wir auch die guten alten Nationen zu schnell verabschiedet.
    Harari stellt eine berechtigte Frage. Wenn die Globalisierung so viel Probleme macht, warum hören wir nicht damit auf?

    Ein Sachbuch, das man kennen sollte. Es liefert Fakten zum Diskutieren, Nach –, Selbst -  und Weiterdenken!

    Kommentieren0
    82
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Mauer9783608963915

    Bewertung zu "Die Mauer" von John Lanchester

    Die Mauer
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein lesenswerter Roman der Gegenwartsliteratur!
    Ein Roman zu aktuellen Themen

    Rezension zu „Die Mauer“ von John Lanchester
    Der Roman erschien im Klett-Cotta Verlag.
    Die Mauer: Sie schottet Großbritannien zum Meer hin ab, ist 10.000 Kilometer lang, drei Meter breit, fünf Meter hoch und aus Beton.
    Jeder Bürger, jede Bürgerin des Landes hat hier Wehrdienst zu leisten und dies zwei lange Jahre! Der Ich-Erzähler berichtet uns von seinem Dienst, den er auf der Mauer tun muss, zwölf Stunden täglich. Joseph Kavanagh verliebt sich in Hifa, die er anfangs nicht als Frau erkennt. Auf der Mauer sind alle gleich (eingemummt).
    „Du wirst vollkommen passiv, du lässt den Tag durch dich hindurchgehen, du hörst auf zu versuchen, ihn deinerseits hinter dich zu bringen. Aber es dauert Monate, bis du das schaffst.“ Mit solchen Worten beschreibt John Lanchester die unerträgliche Langeweile. Sogar die Kälte, von der Joseph Kavanagh berichtet, dringt dem Leser/der Leserin durch Mark und Bein.
    Es geht ums Überleben. Für diejenigen auf der Mauer und für diejenigen, die rein wollen. Wenn es jemand schafft reinzukommen, gibt es einen Rollentausch. Die es nicht verhindern können, landen zur Strafe auf dem offenen Meer.
    Der Roman ist wuchtig erzählt, jedoch ohne Schnörkel und geradlinig, wie eben eine Mauer sein soll.
    Ein dystopischer Roman der Gegenwartsliteratur mit aktuellem Bezug.

    Kommentieren0
    76
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Drauf geschissen9783746779225

    Bewertung zu "Drauf geschissen" von Udo Fröhlich

    Drauf geschissen
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Leben passiert sowieso!
    Take ist easy

    Rezension zu „Drauf geschissen“ von Udo Fröhlich
    Ein Roman, erschienen im Hober Verlag
    Der 25jähtige Claas Wolkenschläger arbeitet bei der Spedition Grobe als Speditionskaufmann. Er kauft sich einen gebrauchten Tisch, dessen Tischplatte vollgekritzelt ist, mit Pimmelzeichnungen, besitzt eine lila Batman Uhr, kann eine Stechuhr überlisten und wehrt sich auch mit anderen Mitteln gegen das Erwachsensein. Wie auch mit dem allseits gegenwärtigen Titel des Buches. Als er sich einen Jeep Grand Cherokee gönnt, fühlt er sich erwachsener und freier. Im selben Moment aber, beschließt er wieder jungenhaft, seine angebetete Yvonne damit beeindrucken zu wollen. Nicht nur mit dem Jeep, sondern auch mit seiner neuen Bude. Sie zur Einweihungsfeier einzuladen, um ihr näher zu kommen, ist eine gute Gelegenheit. Das Vorhaben gelingt, wenn auch nicht ohne Pannen. Die beiden sind endlich zusammen und Claas kann sein Glück nicht fassen. Warum gerade Yvonne? Weil sie anders ist als die anderen Mädels, die in der Spedition arbeiten. Interessanterweise hat sie der Juniorchef, der stets auf Weiberfang ist, noch nicht belästigt. Alles ist gut, solange, bis Yvonne mit dem Prollo (Juniorchef) eine Geschäftsreise unternehmen soll. Claas hat ja noch seine Kumpels, die sich in so manch einer Situation als gute Freunde erweisen.
    Wie eben das Leben so läuft, passieren Claas einige Missgeschicke in seinem Leben. Der Leser/ die Leserin erfährt davon aus den einzelnen Erlebnissen des Protagonisten. Udo Fröhlich beschreibt einen jungenhaften Mann, dem die Pannen seines Lebens nichts anhaben können, sein Ärger währt nie lange. Vielleicht bewirkt das die Einstellung „drauf geschissen“? Das Leben passiert sowieso. Nimm es nicht so wichtig, dann kommst du gut durch. Dies könnte die Botschaft dieses Buches sein.

    Kommentieren0
    67
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Napoleon Chamäleon9783734820489

    Bewertung zu "Napoleon Chamäleon" von Kurt Cyrus

    Napoleon Chamäleon
    Siemavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch hält, was es durch das Cover verspricht!
    Liebevoll illustriert und ebenso geschrieben

    Rezension zu „Napoleon Chamäleon“
    Kurt Cyrus und Andy Atkins, erschienen im Magellan Verlag


    Chamäleons können so einiges, doch sie machen alles sehr langsam. Napoleon Chamäleon ist da keine Ausnahme. Er lebt im Dschungel und wenn er auf seinem schicken Ast sitzt, ist das für ihn kein Grund zur Freude. Denn Napoleon ist genauso schick und niemand kann ihn sehen. Dabei wäre er ein richtig guter Freund. Nur bemerkt das leider niemand. Er ist bunt, wie der Dschungel und unglaublich langsam. Napoleon überlegt sich etwas, um Aufmerksamkeit zu erregen. Aber ob ihn auf diese Weise die anderen sehen können? Außerdem will Napoleon nicht nur bemerkt werden. Er möchte auch Freunde gewinnen.
    Durch Napoleon lernen Kinder wo ein Chamäleon lebt und wie es sich verhält, auf kindgerechte Weise. Die Kinder fühlen mit Napoleon, denn das Thema Freundschaft ist sehr wichtig in diesem Alter.
    Das Cover hält, was es bezüglich der Illustrationen im Inneren des Buches verspricht.
    Dieses Bilderbuch eignet sich zum abendlichen Vorlesen im Bett genauso gut, wie zum Arbeiten in einer Schulklasse.
    Ich habe das Vorlesen dieses Buches genauso genossen, wie die Kinder das Zuhören genossen haben. 

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Klassiker, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks