Sissy0302

  • Mitglied seit 30.01.2013
  • 4 Freunde
  • 259 Bücher
  • 166 Rezensionen
  • 172 Bewertungen (Ø 4.35)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne83
  • 4 Sterne67
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wo Liebe ist, ist auch ein Weg (ISBN: 9783959674553)

    Bewertung zu "Wo Liebe ist, ist auch ein Weg" von Susan Mallery

    Wo Liebe ist, ist auch ein Weg
    Sissy0302vor 10 Tagen
    Eine schöne Familiengeschichte für entspannende Stunden

    In diesem 4. Teil der Mischief-Bay-Reihe geht es dieses Mal um vier Frauen einer Familie. Bunny hat eigentlich mehr oder weniger nur eine Nebenrolle, beeinflusst aber durch ihre Persönlichkeit sehr das Leben und vor allem das Verhalten ihrer Töchter. So müssen beide Töchter, Harper und Stacey, gegen die Schatten ihrer Kindheit ankämpfen.

    Harper hat sich nach der Trennung von ihrerm Mann selbstständig gemacht und geht nun völlig in ihrer Arbeit auf, wodurch auch ihre Tochter Becca zu kurz kommt. Aber eigentlich ist die doch schon groß genug? Harper ist völlig zerrissen zwischen Arbeit, Selbstvorwürfen und den Vorwürfen ihrer Mutter. Und Becca, die 4. im Bunde, versucht ihren Weg zu finden - wie so oft in diesem Alter von Selbstzweifeln gequält. Und sie fühlt sich alleine gelassen.

    Stacey ist schwanger - weil sie ihrem Mann einen Gefallen tun wollte. Dabei ist sie mit Haut und Haaren Wissenschaftlerin. Und doch ganz sicher nicht als Mutter geeignet. Denn ihre eigene Mutter hat ihr doch schon immer gesagt, das sie anders wäre. Auch sie hat mit Selbstzweifeln zu kämpfen.

    Sehr interessante Themen hat Susan Mallery in dieser Geschichte verpackt. Doch leider muss ich dieses Mal sagen, das der Funke nicht ganz auf mich übergesprungen ist. Ich habe das Buch gerne gelesen, doch nicht mit derselben Begeisterung wie die letzten beiden Bände. Irgendwie bin ich dieses Mal mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden. Aber vielleicht muss das manchmal so sein, wenn die Erwartungshaltung irgendwann zu hoch wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wo die Sterne tanzen (ISBN: 9783499275296)

    Bewertung zu "Wo die Sterne tanzen" von Katharina Herzog

    Wo die Sterne tanzen
    Sissy0302vor 2 Monaten
    Ein schöner Sommerroman

    Nele hat sich ihren Traum erfüllt und ist Musicaldarstellerin in New York. Doch seit der Geburt ihrer Tochter Annika läuft es nicht mehr so wie sie es sich immer erträumt hat. Noch einmal möchte sie gerne ganz oben stehen bevor sie die Entscheidung treffen muss, ob sie allmählich der Bühne den Rücken kehren sollte. Doch zuerst muss sie eine andere schwere Entscheidung treffen und nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter deren Haus auf Juist verkaufen. Angekommen auf Juist trifft sie aufgerechnet auf ihre Jugendliebe Henry, der ihr nicht nur einmal das Herz gebrochen hat. Und ihre Mutter fängt auf einmal an, den Verkauf des "Deichschlösschen" anzuzweifeln. Doch auch Nele gerät auf Juist in die Wirren der Vergangenheit.

    Das Buch ist wunderschön aufbereitet - eindeutig etwas fürs Herz. Schon alleine das Cover gefällt mir. Und viele Kapitel starten mit Zitaten aus Musicals, was für dieses Buch absolut passend ist. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt leicht und flüssig, so das man gut in die Geschichte mitgenommen wird. Mir hat auch der Wechsel zwischen den Zeiten gut gefallen. Man wechselt immer wieder zwischen dem aktuellen Geschehen und der Vergangenheit. So erfährt man nach und nach was in Neles Kindheit, Jugend und Erwachsenleben geschehen ist. Und auch den Verlauf Nele - Henry bzw. Nele - Ben.

    Für mich war dies das vierte Buch der Autorin. Und obwohl es mir gefallen hat, muss ich sagen, im Gegensatz vor allem zu den letzten beiden hat mir irgendwas gefehlt, irgendein Funke ist bei mir nicht ganz übergesprungen. Es war schön, es war nett, aber die Begeisterung, die Verbindung vor allem der letzten beiden Bücher hat bei mir leider gefehlt. Aber wie gesagt, dennoch ein schöner Sommerroman, den ich gerne gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wer nicht liebt, der nicht gewinnt (ISBN: 9783959674546)

    Bewertung zu "Wer nicht liebt, der nicht gewinnt" von Susan Mallery

    Wer nicht liebt, der nicht gewinnt
    Sissy0302vor 2 Monaten
    Wieder eine tolle Geschichte

    In diesem 3. Teil der Reihe geht es wieder um Pam, die bereits im 1. Teil dabei war, um ihre Tochter Jen und um deren Freundin Zoe.

    Jen ist nun Mutter eines süßen kleinen Sohnes, der aber keine Lust hat zu sprechen. Jen fixiert sich völlig darauf, das etwas mit ihrem Sohn nicht stimmt und hat auch ansonsten mit Ängsten und einem regelrechten Kontrollwahn zu kämpfen. Ihre Freundin Zoe hat sich gerade erst von ihrem Freund getrennt und vermisst ihre verstorbene Mutter und ihre "alte" Freundin. Da bietet sich Pam zum Zuhören an - und beschließt so nebenbei, das Zoe doch die passende Freundin für ihren Sohn Steven sein könnte. Als Zoes Vater Miguel dann auch noch Interesse an Pam findet und Zoes Leben auf einmal auf den Kopf gestellt wird, wird die ganze Situation kompliziert ...

    Auch dies ist wieder ein ziemlich tiefgründiges Buch der Autorin, in dem sie einiges an Problemen behandelt. Jen ist völlig auf ihren Sohn fixiert und leidet noch dazu an Panikattacken, Zoe gerät in eine Situation, die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt und Pam reagiert voller Abwehr darauf. Alle Charaktere müssen hart an sich arbeiten. Dadurch, das immer wieder zwischen den drei Frauen gewechselt wird und viele Gespräche stattfinden, kann man sich als Leserin sehr gut in die einzelnen Gefühlswelten hineinfinden. Mir selber ist es schwer gefallen, mich hier auf irgendeine Seite zu schlagen - vielleicht, weil ich irgendwie alle Situationen verstehen konnte ... - vom Kopf, vom Herzen.

    Auch dies war wieder ein Buch der Reihe, das ich geliebt habe zu lesen - und ich freue mich schon sehr auf das nächste.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Farben der Schönheit - Sophias Träume (ISBN: 9783864931178)

    Bewertung zu "Die Farben der Schönheit - Sophias Träume" von Corina Bomann

    Die Farben der Schönheit - Sophias Träume
    Sissy0302vor 3 Monaten
    Eine tolle Fortsetzung

    Nachdem Sophias Suche nach ihrem Sohn in Paris keinen Erfolg bringt und auch ihre Freundschaft mit Henny zerbricht, kehrt sie schweren Herzens nach New York zurück. In Paris hat sie einen Detektiv angeheuert, der weiter forscht, ob ihr Sohn wirklich noch lebt. Zurück in New York spricht Sophia bei Elizabeth Arden wegen eines neuen Jobs vor. Diese will sie zwar nicht als Chemikerin, denn sie sieht ein anderes Potenzial in Sophia. Sophia soll für Elizabeth Arden eine Schönheitsfarm aufbauen. Was Sophia auch wider Erwarten Spaß macht. Und dann steht eines Tages plötzlich Darren wieder vor ihr ...

    Dieser zweite Teil um Sophia war sehr interessant geschrieben. Ich mag den Schreibstil der Autorin sowieso sehr, im 1. Teil gab es für mich dann aber doch einige Längen. Was diesmal nicht der Fall war. Egal ob die Zeit in Paris, in New York oder auf der Farm. Besonders gelungen fand ich Sophias kurze Reise nach Berlin. Ihre Gefühle, die Beklemmungen über die veränderte Atmosphäre in Deutschland. Überhaupt fand ich, das Sophias Gefühle in diesem Buch sehr gut bei mir als Leserin ankamen.

    Und der Schluß des Buches war jetzt natürlich so offen und emotional spannend, das ich gerne den 3. Teil sofort in die Hand nehmen würde um weiter zu lesen...

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz (ISBN: 9783964550453)

    Bewertung zu "Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz" von Annett Stütze

    Expedition Natur: WILD! Der Steinkauz
    Sissy0302vor 3 Monaten
    Ein interessantes Sachbuch

    Ich finde, hier wurde eine sehr interessante Form einer neuen Sachbuchreihe für Kinder ins Leben gerufen. Ich selber habe zumindestens in dieser Form noch nichts gelesen.

    Im ersten Teil des Buches begleitet man ein Steinkauzpaar in Form einer Geschichte im Jahresverlauf von der Balz bis die Jungen flügge geworden sind. Ich selbst fand diese Idee sehr schön. Die Geschichte zu lesen fiel meiner 9jährigen Tochter, die eine Lesestörung hat, allerdings etwas schwer. Aber das Zuhören fand auch sie interessant, denn es gab neben dem vielen Wissen auch äußerst spannende Momente im Leben der Kauze.

    Der zweite Teil ist dann ganz normal wie ein Sachbuch aufgebaut mit wirklich wunderschönen Bildern und sehr vielen Informationen, die auch ich als Erwachsene neugierig und interessiert studiert habe.

    Meiner Tochter und mir hat das Buch sehr gut gefallen und wir können es eindeutig empfehlen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis (ISBN: 9783548062150)

    Bewertung zu "Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis" von Silke Ziegler

    Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
    Sissy0302vor 3 Monaten
    Eine berührende Geschichte

    Die Autorin Amélie hat vor drei Jahren bei einem Autounfall ihren Sohn und ihren Mann verloren. Sie kann sich nicht aus ihrer Trauer befreien sondern versinkt immer mehr darin. Nachdem ihr Vater ihr den Vorschlag macht, sich doch eine Auszeit an der Purpurküste, in seiner alten Heimat, zu nehmen, bricht sie spontan auf. Und muss zu ihrem Entsetzen feststellen, das das Haus ihrer Oma vermietet ist und sie es sich mit dem Journalisten Benjamin teilen muss. Zuerst würde sie am liebesten sofort wieder abreisen, will sie doch einfach nur ihre Ruhe haben. Doch dann bringt Amélie die Baguetterie ihrer Oma wieder in Ordnung und fängt das Backen an. Und ihre Oma gibt ihr bei einem Besuch im Seniorenheim alte Tagebucheintragungen zum Lesen verbunden mit einer Bitte. Amélie merkt, wie sie allmählich wieder anfängt zu leben.

    Die Autorin hat die Zerrissenheit und Trauer von Amélie wunderbar erzählt. Ich konnte wirklich mit ihr mitfühlen. Lediglich in einem Punkt konnte ich Amélie nicht verstehen - und das war Benjamin. Verständlich, das sie nicht begeistert war von ihrem Mitbewohner. Aber ihre penetrante Aggression und die Unterstellungen ihm gegenüber gingen mir schon ziemlich auf die Nerven - bei allem Verständnis ihrer Situation gegenüber - fand ich das doch etwas übertrieben. Und da ich Amélie als Charakter eigentlich sehr symphatisch fand, war das für mich eindeutig ein Wermutstropfen.

    Ansonsten hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Die Charaktere, die Atmosphäre, alles kam sehr gut herüber. Und Isabells Geschichte war zum einem äußerst interessant - die Perspektive Liebesgeschichte zwischen einem Deutschen und einer Französin während der Besatzungszeit - und zum anderen sehr berührend und emotional.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ein Garten für Ella (ISBN: 9783548060644)

    Bewertung zu "Ein Garten für Ella" von Susanne Lieder

    Ein Garten für Ella
    Sissy0302vor 4 Monaten
    Eine nette, aber etwas blasse Geschichte

    Die Jazzsängerin Lisa und ihr Mann John beschließen, ihren Lebensabend in der alten Heimat von Lisa zu verbringen und kaufen im Alten Land ein Haus. Vor 40 Jahren hat Lisa ihrer Heimat den Rücken gekehrt, nachdem sie mit 19 Jahren ihre Tochter bei der Geburt verloren hat. Sie möchte sich gerne mit ihrer Schwester aussprechen und versöhnen und damit auch ein Stückchen weit mit ihrer unglücklichen Kindheit und den damaligen Geschehnissen abschließen. Doch statt ihrer Schwester trifft sie deren beiden Töchter und Enkelin an und versucht, zu diesen eine Bindung aufzubauen.

    Was mir an dem Buch eindeutig gefallen hat, das war die harmonische Beziehung zwischen Lisa und John. Die beiden miteinander zu erleben, das tat richtig gut in der Seele, überhaupt deren Leben in ihrem "neuen" Haus im alten Land. Da kam ziemlich viel Beschaulichkeit herüber, in die man sich hineinlegen und einlullen lassen konnte wie in einer Hängematte. Auch Leonie und Christina haben mir als Charakter gut gefallen. Mit Carmen hingegen habe ich  mir schwer getan. Und damit auch mit so einigen Wendungen in der Geschichte. Ich kann es schwer beschreiben, aber irgendwie hat mir etwas gefehlt, ich konnte die Geschichte nicht richtig greifen - sie war nett, ist mir aber ab einem bestimmten Punkt mehr oder weniger dahin geplätschert. Daher von mir 3,5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Sommer der Islandtöchter (ISBN: 9783548060200)

    Bewertung zu "Der Sommer der Islandtöchter" von Karin Baldvinsson

    Der Sommer der Islandtöchter
    Sissy0302vor 4 Monaten
    Eine schöne Geschichte

    Nachdem Hannah aus gesundheitlichen Gründen ihren Traumberuf nicht mehr ausüben kann und auch ihre Ehe zerbrochen ist, möchte sie sich eine Auszeit nehmen. Sie zieht mit ihrem kleinen Sohn Max für ein Jahr nach Island. Sie hofft, das dort ihre seelischen Wunden heilen können und sie einen neuen Weg für sich findet. Doch als sie durch Zufall herausfindet, das ihr Vater gar nicht ihr leiblicher Vater ist und sie sich aus noch zu dem Isländer Jon hingezogen fühlt, gerät ihr Leben ziemlich schnell noch mehr durcheinander.

    Parallel zu Hannahs Geschichte wird die Geschichte von Monika, Hannahs Mutter, erzählt. Und zwar zu der Zeit als deren Leben in einem Islandurlaub aus den Fugen gerät.

    Der Schreibstil lässt einen als Leser ziemlich schnell in die Geschichte hinein finden. Sehr gut war auch der Wechsel zwischen den beiden Zeitebenen. So kann man auch Monika sehr gut kennenlernen. Da Hannah eine sehr lieblose Kindheit unter ihrer Mutter hatte und jetzt natürlich umso verletzter ist, da ihre Beziehung zu ihrem Vater viel inniger ist, ist dies sehr gut gelungen. Denn so hat man als Leser die Chance Monika kennenzulernen, zu verstehen was passiert ist und warum sie so geworden ist.

    Die Geschichte war sehr angenehm zu lesen. Beeindruckend war dabei eindeutig das Islandfeeling, das die Autorin prima übermittelt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Denn das Leben ist eine Reise (ISBN: 9783785726846)

    Bewertung zu "Denn das Leben ist eine Reise" von Hanna Miller

    Denn das Leben ist eine Reise
    Sissy0302vor 4 Monaten
    Eine bewegende Geschichte

    Eigentlich wollte Aimée nur ein normales Leben haben - in einem normalen Haus. Doch irgendwie fühlt sich mittlerweile alles falsch an. Das schlimmste ist, das ihr Sohn von seinem Papa abgelehnt wird. Als ihr Sohn Len dann eines Tages in der alten Garage ihren alten Bulli entdeckt, ihre ehemalige Ersatzmama stirbt und noch ein paar andere Dinge geschehen, hält Aimée es in ihrem Leben nicht mehr aus. Sie fährt mit Len in ihrem alten Bulli nach St. Ives. Eigentlich erstmal nur zur Beerdigung. Aber dann bleibt so dort hängen, denn dort ist auch ihr alter Freund, ihre alte Liebe - und hier fühlt sie sich irgendwie geborgen.

    Wir begleiten Aimée anhand von Rückblicken durch ihr Leben. Sie ist aufgewachsen bei ihrer Mutter, einer eigentlich liebevollen, aber unruhigen Seele, einer Alkoholikerin. Früh muss Aimée dadurch erwachsen werden. Ihr Halt sind die anderen Menschen in der Kommune, in der ihre Mutter wegen ihr sesshaft wird. Ihr größter Halt ist Daniel, doch für seine Lehre verlässt er sie. Und sie möchte einfach ein Leben weg von all dem - doch glücklich ist sie nicht.

    Mich hat das Buch völlig in seinen Bann gezogen und so einige Male sind mir die Tränen geflossen. Viele Szenen waren einfach herzzerreißend. Für Kinder ist es nie einfach, wenn ein Elternteil Alkoholprobleme hat - dies wird hier sehr realistisch dargestellt - und wie sich diese Probleme ins Erwachsenenalter ziehen. Doch auch Aimées Mutter kann man nicht hassen. Sie ist eigentlich im Herzen eine liebenswerte Person - mit ihren eigenen Gespenstern.

    Ich kann dieses Buch eindeutig empfehlen. Eine schöne Geschichte - berührend und melancholisch, aber durch die Landschaftsbeschreibungen auch etwas für die Sinne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Im Garten deiner Sehnsucht (ISBN: 9783810500069)

    Bewertung zu "Im Garten deiner Sehnsucht" von Viola Shipman

    Im Garten deiner Sehnsucht
    Sissy0302vor 5 Monaten
    Der Zauber der Blumen

    Abby zieht mit ihrem Mann und ihrer kleinen Tochter Lily an den Michigansee. Nachdem ihr Mann traumatisiert aus dem Krieg zurückgekommen ist, hofft sie, das hier seine Wunden heilen können und sie als Familie wieder zusammenfinden. Die Vermieterin ihres Cottages ist Iris, eine alte Frau, die zurückgezogen hinter einem großen Zaun in ihrem Blumenparadies lebt. Durch Lily findet die Familie Zugang zu Iris, zumal alle vier Blumenliebhaber sind.

    In diesem Buch werden wunderschön und ich finde stellenweise recht poetisch tiefe Gefühle verarbeitet. Vor allem das Thema Trauma und Verlust. Bei Abbys Mann das Kriegstrauma, bei Iris der Verlust ihres Mannes und ihrer Tochter. Und alle Wunden werden versucht, durch die Macht der Blumen zu heilen bzw. zumindest den Schmerz zu mildern.

    Stellenweise hatte das Buch einige Längen und ich finde, man muss Blumen schon mögen, um eine Verbindung zu dieser Geschichte aufbauen zu können. Zum Teil wird schon sehr ausführlich auf diverse Pflanzen eingegangen, was allerdings sehr interessant war. Und vor allem Abbys Tochter, auch ihre Reaktion auf so manches, fand ich einfach nur rührend.

    Ich fand dies eine bezaubernde, einfühlsame Geschichte, auf die man sich allerdings einlassen können muss, sonst könnte ich mir gut vorstellen, das einen das Buch schnell langweilen kann.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Kinderbücher, Krimis und Thriller, Historische Romane, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks