Stefaniekerstin

  • Mitglied seit 03.07.2017
  • 13 Freunde
  • 157 Bücher
  • 151 Rezensionen
  • 163 Bewertungen (Ø 4.33)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne84
  • 4 Sterne55
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Kinder ihrer Zeit (ISBN: 9783453291959)

    Bewertung zu "Kinder ihrer Zeit" von Claire Winter

    Kinder ihrer Zeit
    Stefaniekerstinvor 8 Tagen
    Ein unheimlich spannender historischer Roman

    Der neue Roman „Kinder ihrer Zeit“ von Claire Winter lässt die späte Nachkriegszeit in Deutschland lebendig werden. Die Zwillinge Alice und Emma werden 1945 auf der Flucht aus Ostpreußen getrennt und wissen beide nicht, dass die jeweils andere noch lebt. Erst zwölf Jahre später finden sie sich wieder – jedoch wohnt Emma in Westberlin, während Alice in Ostberlin zur DDR gehört.

    Der historische Hintergrund ist unheimlich toll recherchiert und die Geschichte von Emma und Alice sehr gekonnt mit den historischen Hintergrund vermischt. Die Situation, in der Berlin sich Ende der 50er Jahre befand, ist sehr atmosphärisch beschrieben. Auch sorgt Claire Winters flüssiger und sehr spannender Schreibstil dafür, dass die Geschichte den Leser in ihren Bann zieht. Man taucht ab in die damalige Zeit, erlebt die Erlebnisse der authentischen Personen durch den Wechsel der Erzählperspektive hautnah mit und möchte das Buch nur ungern aus der Hand legen.

    Für mich ist dieses Buch ein Lesehighlight, das ich jedem, der gerne historische Romane liest ans Herz legen möchte!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: Liebeskomödie (ISBN: B088W82HSN)

    Bewertung zu "Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: Liebeskomödie" von Ella Marcs

    Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel: Liebeskomödie
    Stefaniekerstinvor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Turbulente Liebesgeschichte
    Turbulente Liebesgeschichte

    Das Buch "Lieber den Spatz in der Hand als gar keinen Vogel" von Ella Marcs erzählt die turbulente Liebesgeschichte von Kira, die einfahc nicht "nein" sagen kann. Nicht nur, dass Kira die Hochzeit ihrer hochschwangeren Schwester organisiert, nun soll sie auch noch deren Verlobten vor der Pleite retten - und das, obwohl sie dafür mit ihrem Ex-Freund - dem Erzfeind der Familie - zusammen arbeiten muss, der ihr vorJahren das Herz gebrochen hat.

    Kira ist mir sehr sympathisch und auch wenn ich ihr Helfer-Syndom nicht ganz nachvollziehen kann, so passt es zu Kira. Marc ist mir anfangs schwer greifbar, aber in Kombination mit Kira gefällt er mir sehr. 

    Diese turbulente Geschichte ist zwischenzeitlich etwas überdreht, macht aber unheimlich viel Spaß beim Lesen. Der Schreibstil hat mich gepackt und ich mochte das Buch nur ungerne aus der Hand legen. Am Ende fehlte mir ein Epilog, der die Geschichte noch etwas mehr abgerundet hätte. Dennoch ist dies alles in allem eine wirklich witzige Liebegeschichte, die mir viel Freude beim Lesen bereitet hat.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Liebe kommt auf Zehenspitzen (ISBN: 9783404180097)

    Bewertung zu "Die Liebe kommt auf Zehenspitzen" von Kristina Günak

    Die Liebe kommt auf Zehenspitzen
    Stefaniekerstinvor einem Monat
    "Liebe ist nicht wie ein Knall. Sie schleicht sich an, auf Zehenspitzen ..."

    "Liebe ist nicht wie ein Knall. Sie schleicht sich an, auf Zehenspitzen ..."
    Dieses Zitat aus dem neuen Buch "Die Liebe kommt auf Zehenspitzen" von Kristina Günak passt perfekt. Dieser Liebesroman ist ein Wohlfühlbuch mit zarten Tönen. Die Liebe wird nicht mit wie ein Wirbelsturm beschrieben, stattdessen entwickelt sie sich langsam und dafür sehr überzeugend.
    Die Protagonisten Lucy und Ben sind sehr sympathisch und authentisch beschrieben und die verschiedenen Nebenfiguren runden das Buch gut ab. Die Idee, dass zwei sich im Grunde fremde Menschen gemeinsam einen Bauernhof erben, auf dem sie dann zusammen wohnen müssen, war sehr interessant und hat mir auch von der Umsetzung gut gefallen. Ich mochte die ruhige Erzählweise, die beschriebene Umgebung und ganz allgemein die Geschichte.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe (ISBN: 9783453360365)

    Bewertung zu "Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe" von Beth O'Leary

    Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe
    Stefaniekerstinvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein Wohlfühl – Roman mit jeder Menge Szenen zum Schmunzeln
    Ein Wohlfühl – Roman mit jeder Menge Szenen zum Schmunzeln

    „Time to Love – Tausche altes Leben gegen neue Liebe“ von Beth O'Leary erzählt die Geschichte von Leena, die nach einem desaströsen Meeting eine zweimonatige Auszeit verordnet bekommt, und ihrer Oma Eileen, die nach einer neuen Liebe sucht. Da sich die Situation für beide in der gewohnten Umgebung schwierig gestaltet, tauschen Leena und Eileen ihre Wohnungen.

    Der Schreibstil des Buches hat mir unheimlich gut gefallen. Abwechselnd erlebt man die Geschichte aus Sicht der beiden Protagonisten, die unheimlich sympathisch sind. Beide haben einen schweren Schicksalsschlag hinter sich, denn Leenas Schwester bzw. Eileens Enkeltochter Carla war ein Jahr zuvor gestorben. Die Verbindung zwischen den beiden Protagonisten gefällt mir sehr. Auch die vielen Nebenfiguren sind toll gezeichnet und machen diese Wohlfühl - Geschichte zu etwas Besonderem. Auch wenn die Liebe natürlich nicht zu kurz kommt, so besteht das Buch ebenfalls aus Themen wie Freundschaft, Trauer und Neuanfängen.  Es gab unheimlich viele Szenen zum Schmunzeln, aber auch die Szenen zum Nachdenken kamen nicht zu kurz.

    Ich bin echt begeistert von diesem Wohlfühl – Roman, der mich zum Schmunzeln, aber auch zum Nachdenken angeregt hat.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches It was always you (ISBN: 9783499003141)

    Bewertung zu "It was always you" von Nikola Hotel

    It was always you
    Stefaniekerstinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach nur wow
    Einfach nur wow

    "It was always you" von Nikola Hotel ist der 1. Band aus der zweiteiligen Blakely Brüder- Reihe. Vor vier Jahren, kurz nach dem Tod ihrer Mutter, wurde Ivy von ihrem Stiefvater ins Internat abgeschoben. Damit brach der Kontakt zu ihren Stiefbrüdern Asher und Noah ab. Nun beordert ihr Stiefvater sie wieder nach Hause zu zurück. Das Wiedersehen mit Asher setzt ihr mehr zu als gedacht, denn auch in den vier Jahren hat sie ihn nicht vergessen können ...
    Mich hat das Buch einfach umgehauen. Kaum dass ich mit dem Lesen begonnen hatte, war ich mitten drin in der Geschichte und konnte das Buch nur mit Mühe aus der Hand legen. Der Schreibstil ist unglaublich toll, man bekommt das Auf und Ab der Gefühle hautnah mit. Ich habe mit Ivy, die mir eine sehr sympathische Protagonistin ist, mitgefiebert und mitgelitten. Aber auch die anderen Figuren sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe, wo dann Noah im Vordergrund steht.
    Auch wenn das Buch einige Klischees erfüllt, so hat mich das aufgrund des erfrischenden Schreibstils nicht gestört. Für mich war die Geschichte einfach gelungen und die im Buch verwendeten Handletter-Illustrationen machen das Buch allgemein zu etwas Besonderem.
    Einziger Kritikpunkt von mir ist das Ende. Der Epilog war mir eindeutig zu kurz, im Grunde wurden mehr Fragen aufgeworfen als letztlich geklärt. Ich vermute und hoffe, dass der Epilog als Einstimmung für den zweiten Teil der Reihe gedacht ist und dass Ivy und Asher dort auch eine größere Rolle spielen, so dass dann meine offnene Fragen beantwortet werden, aber als Abschluss des Buches war er mir einfach zu kurz. Jetzt warte ich ungeduldig auf die zweiten Teil!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Leuchtfeuerherzen (ISBN: 9783401605470)

    Bewertung zu "Leuchtfeuerherzen" von Tanja Janz

    Leuchtfeuerherzen
    Stefaniekerstinvor 2 Monaten
    Absolut umwerfendes Jugendbuch mit aktuellem Hintergrund

    "Leuchtfeuerherzen" von Tanja Janz hat mich wirklich berührt. Nicht nur die tollen Landschaftsbeschreibungen, die mich direkt an die Nordsee nach SPO versetzt haben, sondern auch die sympathischen Charaktere und der tolle Schreibstil machen das Buch zu etwas ganz Besonderem.


    Alicia macht während der Sommerferien ein vierwöchiges Praktikum im Westerhever Leuchtturm mitten im Wattenmeer. Mit Lena und Fiete, die ebenfalls im zu dem Leuchtturm gehörigen Haus wohnen, freundet Alicia sich sofort an. Nur Liam kann sie anfangs schwer einschätzen...


    Das Thema Umweltschutz ist heutzutage unheimlich wichtig und wird hier ganz selbstverständlich in die Geschichte eingearbeitet, so dass es nicht belehrend rüberkommt. Als Leser erfährt man durch dieses informative Geschichte ein Menge über das Wattenmeer und seine Bewohner, aber auch die Spannung und die Romantik kommen nicht zu kurz. Diese zarte Liebesgeschichte ist besonders für junge Leser sehr gut geeigent. Ein wirklich tolles Wohlfühlbuch, bei dem alles stimmt, und das mich perfekt auf den Sommer eingestimmt hat!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Hopelessly in Love (ISBN: 9783864931277)

    Bewertung zu "Hopelessly in Love" von Emma Winter

    Hopelessly in Love
    Stefaniekerstinvor 2 Monaten
    Schwächer als der Vorgänger, macht aber dennoch neugierig auf den letzten Teil der Reihe

    „Verzeihen. Neun Buchstaben, die manchmal die ganze Welt bedeuten.“

    „Hopelessly in Love“ von Emma Winter knüpft unmittelbar an den Vorgänger „Crazy in Love“ an. Sasha ist am Boden zerstört, da Ben sie betrogen hat. Doch er behauptet, dies sei nur ein Missverständnis ….

    Der Schreibstil ist wie beim ersten Teil flüssig, jedoch empfand ich den zweiten Teil teilweise etwas langatmig. Nicht nur Sashas und Bens Geschichte wird erzählt, sondern auch Sashas Freundin June kommt durch einen Perspektivenwechsel zu Wort. Ihre Geschichte erscheint mir jedoch recht losgelöst von Sashas und Bens und konnte mich nicht ganz so packen. Insgesamt plätschert das Buch so vor sich hin, wobei ich einige Entwicklungen echt schön fand. Erst zum Ende hin konnte mich das Buch so richtig packen, entsprechend schade fand ich, dass es dann schon wieder vorbei war und ich nun – dank des offenen Endes – sehnsüchtig auf den nächsten Band warte.  

    Zu den Protagonisten muss ich sagen, dass mir Ben immer sympathischer geworden ist. Er steht für seine Prinzipien ein und wirkt erwachsener als in „Crazy in Love“. Sashas Verhalten konnte ich dagegen nicht immer ganz nachvollziehen, z.B. dass sie Ben nicht erklären lässt, worin genau das Missverständnis besteht! Das hätte dann vielleicht auch einige ihrer Zweifel beseitigen können…

    Alles in allem ist dieser zweite Teil der "Weston-High-Reihe" etwas schwächer als der Vorgänger, dennoch macht er neugierig auf den letzten Teil der Reihe! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ich sehe was, was du nicht siehst (ISBN: 9783846600979)

    Bewertung zu "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Mel Wallis de Vries

    Ich sehe was, was du nicht siehst
    Stefaniekerstinvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Jugendthriller mit unerwartetem Ende und leider nicht so symphatischen Charakteren
    Spannender Jugendthriller mit unerwartetem Ende

    Das neue Buch "Ich sehe was, was du nicht siehst" von Mel Wallis de Vries ist ein spannender Jugendthriller mit einem unerwartetem Ende. Die vier Freundinnen Lilly, Anouk, Bo und Mabel fahren zusammen nach Frankreich in den Zelturlaub. Ein halbes Jahr vorher war ihre Freundin Emma nach einem Schulfest verschwunden und das zweigt seine Auswirkungen auch auf die Freundschaft zwischen den Mädels.
    Das Buch wird abwechselt aus der Sicht der Freundinnen geschrieben - unterbrochen durch Berichte über Emmas Verschwinden. Der Autorin ist es gut gelungen, die einzelnen, sehr verschiedenen Figuren mit ihren jeweiligen Geheimnissen herauszuarbeiten. Leider waren mir die Charaktere - allen voran Bo - nicht so wirklich sympathisch. Dennoch war das Buch bis zum Ende hin sehr spannend und die Atmosphäre sehr unheimlich. Auch das Ende an sich hat mich total überrascht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis (ISBN: 9783548062150)

    Bewertung zu "Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis" von Silke Ziegler

    Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis
    Stefaniekerstinvor 3 Monaten
    Toller Roman auf zwei Zeitebenen

    Das Buch "Die Frauen von der Purpurküste – Isabelles Geheimnis" von Silke Ziegler ist das erste Buch einer Trilogie, die an der Purpurküste in Frankreich spielt, bei der die Bücher jedoch in sich abgeschlossen sind. Hier geht es um Amélie, die einen schweren Schicksalsschlag hinter sich hat. Um wieder mehr zu sich zu finden, reist sie nach Collioure in die Heimat ihrer Großmutter Isabelle. Diese überlässt Amélie ein Tagebuch aus der Zeit der deutschen Besatzung von Frankreich.  

    Silke Ziegler hat einen mitreißenden Schreibstil. Der historische Teil wird in Tagebuchform sehr anrührenden beschrieben, aber auch Amélie ist ein sympathischer Charakter. Vor allem die Kulisse ist wirklich toll beschrieben, ich habe mich direkt dorthin versetzt gefühlt und hatte gleich Lust, selber Bagette zu backen ;-)  

    Alles in allem ein toller Roman, den ich jedem, der gerne Bücher auf zwei Zeitebenen liest, sehr ans Herz legen möchte. Ich freue mich jetzt schon darauf, mit dem nächsten Buch wieder an die Purpurküste reisen zu können.

    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    Cover des Buches Crazy in Love (ISBN: 9783864931284)

    Bewertung zu "Crazy in Love" von Emma Winter

    Crazy in Love
    Stefaniekerstinvor 4 Monaten
    Gelungener Auftakt! 17 Buchstaben

    Die Inhaltsangabe von „Crazy in Love" von Emma Winter hat mich gleich angesprochen: Sashas sehnlichster Wunsch ist es, an der renommierten Yale University zu studieren. Dafür wagt sie sogar den Neuanfang an einer privaten High School in Boston, drei Zeitzonen und 3000 Meilen von ihrer besten Freundin Lucy und ihrer Mutter Bow entfernt. Ihre neuen Mitschüler sind das genaue Gegenteil von dem, was sie eigentlich toll findet: reich, elitär, arrogant. Um nicht völlig unterzugehen, sucht sie sich einen Job in einem Café, denn neben Listen für jede Lebenslage schreiben und Cupcakes nach Stimmungslage zu backen, ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Dass ausgerechnet der angesagteste Typ der Weston High eines Tages hier auftaucht, passt ihr gar nicht. Denn eines will sie auf keinen Fall: sich verlieben ...

    Was mir anfangs nicht bewusst war: dies ist der Auftakt einer Trilogie. Entsprechend fällt auch das Ende aus. Auch wenn die Grundidee der Story vielleicht nicht unbekannt ist, so hat mir der Schreibstil von Emma Winter sehr gut gefallen. Sasha ist eine unheimlich tolle Protagonistin. Mir gefällt ihre Art sehr. Besonders das Buchstaben-Zählen von besonderen Wörtern fand ich toll. Ben ist – wie erwartet – anfangs nicht so richtig sympathisch, das ändert sich aber im Laufe der Geschichte, die aus den Perspektiven beider Protagonisten geschrieben ist, so dass man Bens Gefühle und Gedanken auch direkt nachvollziehen kann. Die Anziehung zwischen Sasha und Ben ist fühlbar und es macht unheimlichen Spaß, die beiden auf ihrem Weg begleiten zu können.

    Für mich ein gelungener Auftakt für die Reihe und ich freue mich schon auf die Folgebände!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Kinderbücher, Liebesromane, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks