StephanieP

  • Mitglied seit 22.03.2017
  • 37 Freunde
  • 510 Bücher
  • 509 Rezensionen
  • 512 Bewertungen (Ø 4.12)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne195
  • 4 Sterne216
  • 3 Sterne73
  • 2 Sterne25
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Mit Felix auf großer Deutschlandreise (ISBN: 9783815792551)

    Bewertung zu "Mit Felix auf großer Deutschlandreise" von Annette Langen

    Mit Felix auf großer Deutschlandreise
    StephaniePvor 8 Stunden
    Mit Felix auf großer Deutschlandreise

    Sophie verbringt gemeinsam mit ihrem Kuschelhasen Felix und der Familie ihre Ferien auf Sylt. Beim Zeltaufbau unterschätzt sie den Wind und der kleine Hase Felix wird weggeblasen. Er landet auf einer Hallig und begibt sich von da an auf eine abenteuerliche und lehrreiche Reise quer durch Deutschland um zurück zu seiner Sophie zu kommen. Um Sophie die Zeit der Trennung zu erleichtern schickt ihr Felix immer wieder Briefe, in welchen er von seinen Begegnungen und Erlebnissen erzählt.

     

    Annette Langens reiselustiger Kuschelhase Felix begleitet seit nunmehr 25 Jahren Kinder. Ich selbst war ein großer Felixfan in meiner Kindheit und mittlerweile teile ich diese Leidenschaft mit meinem eignen Sohn.  Mit diesen  Büchern können Kinder spielerisch viel Neues Lernen und den kleinen Kuschelhasen überall hin begleiten.

     

    Wie alle Bücher dieser Reihe ist auch „Mit Felix auf großer Deutschlandreise“ unfassabar liebevoll, detailverliebt und kindgerecht gestaltet. Sowohl der Inhalt als auch die Aufmachung sind ideal an die Zielgruppe angepasst. In den kurzen Sätzen werden verständlich Informationen vermittelt ohne die Kinder damit zu überfordern. Die zahlreichen farbenfrohen und mit viel Liebe gestalteten Zeichnungen, welche perfekt zur Handlung passen, machen aus dem Buch ein ganz besonderes Highlight. Beim Ansehen der Bilder kann man viel von dem zuvor Gelesenen entdecken und die wichtigsten Begriffe sind beschriftet. Aber das Besondere an dem Buch sind die Briefe des kleinen Hasen. Diese befinden sich in bunten Kuverts und sehen so aus, als hätte sie der Hase selbst geschrieben.

     

    Fazit:

    „Mit Felix auf großer Deutschlandreise“ können Kinder spielerisch Deutschland bereisen und bekommen dabei viel neues Wissen vermittelt. Ich bin einmal mehr restlos begeistert von den kindgerechten Beschreibungen und wunderschönen Illustrationen. Mein Sohn ist ganz begeistert und wir haben das Buch mittlerweile schon mehrfach gelesen, aber dennoch lernt er jedes Mal wieder etwas und verliert nicht die Freude oder das Interesse am Buch. Daher vergebe ich 5 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die verstummte Frau (ISBN: 9783959675338)

    Bewertung zu "Die verstummte Frau" von Karin Slaughter

    Die verstummte Frau
    StephaniePvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Eines der besten Bücher der Autorin
    Die verstummte Frau

    Eine junge Frau wird beim Joggen brutal überfallen und sterbend liegen gelassen. Jahre später behauptet ein Strafgefangener wichtige Informationen zu diesem Fall zu haben, weshalb Will die Ermittlungen erneut aufnimmt. Doch die Ermittlungen erweisen sich nach so langer Zeit als äußerst schwer.

     

    Ich habe bereits einige Bücher von Karin Slaughter gelesen und finde, dass dieser Thriller eines ihrer stärksten Bücher ist. Die Autorin kann bereits im Prolog hohe Spannung aufbauen und diese konstant hoch halten. Daher ist das Buch fesselnd, spannend und mitreißend und die Handlung konnte mich sofort in ihren Bann ziehen. Im Buch finden sich ein paar Wendungen, welche allerdings stellenweise leider etwas vorhersehbar und daher nicht wirklich überraschend waren.

     

    Die einzelnen Protagonisten sind authentisch und vielschichtig. Allen voran Sarah und Will sind einmal mehr sehr gut ausgearbeitet und daher verfolgt man ihre Ermittlungen gerne. Dennoch muss ich sagen, dass mir persönlich hin und wieder etwas zu sehr auf deren Privatleben eingegangen wird und ich mir hier mehr den Fokus auf den Ermittlungen gewünscht hätte.



    FAZIT:
     „Die verstummte Frau“ ist eines der besten Bücher von Karin Slaughter und die Handlung konnte mich packen und mitreißen. Einmal mehr überzeugen Will und Sarah, auch wenn dadurch hin und wieder die eigentlichen Ermittlungen etwas in den Hintergrund gerückt sind. Da ich die Wendungen zum Teil etwas vorhersehbar fand, vergebe ich 4 Sterne!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Dirigentin (ISBN: 9783455009606)

    Bewertung zu "Die Dirigentin" von Maria Peters

    Die Dirigentin
    StephaniePvor 10 Tagen
    Die Dirigentin

    Antonia lebt in New York in den zwanziger Jahren und hat den großen Traum Dirigentin zu werden, was bisher noch nie eine Frau geschafft hat. Als Antonia ihre Arbeit verliert und keine Perspektive mehr sieht reist sie nach Europa und ist bestrebt endlich als Dirigentin zu arbeiten, doch dieser Kampf erweist sich als langwierig, kräftezehrend und schwierig. Doch die starke Frau gibt nicht auf und beschließt ein Konzert rein mit weiblichen Musikerinnen zu dirigieren.

     

    Maria Peters Geschichte ist unfassbar beeindruckend und emotionsgeladen. Mich konnte die Autorin sofort in den Bann der Handlung ziehen und ich musste das Buch binnen kürzester Zeit beenden, da ich es nicht mehr zur Seite legen konnte. Der Schreibstil ist unglaublich einfühlsam und transportiert die Emotionen sehr authentisch. Als Leser fiebert man mit Antonia und hofft, dass die starke Frau ihren Traum verwirklichen kann. Dass gerade Antonia dem Leser sofort ans Herz wächst und sehr authentisch wirkt, liegt vermutlich daran, dass Antonia wirklich gelebt hat. Maria Peters hat sich eine faszinierende Persönlichkeit mit beeindruckendem Lebenslauf gesucht und einen äußerst gelungenen Roman verfasst. Besonders faszinierend fand ich die wahren Begebenheiten, welche die Autorin in ihre Romanhandlung einfließen lässt.

     

    FAZIT:
     „Die Dirigentin“ ist ein lesenswerter Roman über eine starke Frau und ihren Kampf ihren Traum leben zu dürfen. Neben der packenden Handlung überzeugt vor allem der einfühlsame und emotionsgeladene Schreibstil. Ich bin begeistert und vergebe daher 5 Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Eine Liebe zwischen den Fronten (ISBN: 9783404179893)

    Bewertung zu "Eine Liebe zwischen den Fronten" von Maria W. Peter

    Eine Liebe zwischen den Fronten
    StephaniePvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Lesehighlight
    Eine Liebe zwischen den Fronten

    Madeleine ist Französin und feiert gerade die Verlobung mit dem deutschen Arzt Paul, als der Krieg zwischen dem französischen Kaiserreich und Preußen ausbricht. Während sich Madeleine zurück in ihre Heimatstadt Metz durchschlägt, wird Paul als Militärarzt nach Coblenz beordert. Das junge Paar steht ab sofort auf verschiedenen Seiten und sie sind kriegsbedingt Feinde. Neben dem Kampf ums Überleben stellt sich auch die Frage, ob ihre Liebe den Krieg bestehen kann.

     

    Maria W. Peters Roman überzeugt einmal mehr auf ganzer Linie. Als Leser kann man komplett in die spannende Handlung eintauchen und wird sofort in deren Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Neben der packenden Handlung begeistert vor allem der unfassbar bildgewaltige Schreibstil,  welcher großes Kopfkino ermöglicht. Obwohl ein Pärchen und deren Liebe in schwierigen Zeiten im Vordergrund stehen, wird die Handlung nie kitschig, aber dennoch werden große Gefühle und Emotionen transportiert. Der Leser wird oftmals nachdenklich gestimmt, da die Sinnlosigkeit und Brutalität des Krieges sehr glaubwürdig und authentisch dargestellt wird, ohne dass blutige und abstoßende Details beschrieben werden. Maria W. Peter schafft es wie kaum eine andere Autorin die Atmosphäre der damaligen Zeit darzustellen.

     

    Die einzelnen Protagonisten sind unfassbar authentisch und facettenreich. Als Leser kann man sich bei absolut jedem Charakter vorstellen, dass dieser gelebt hat. Nicht zuletzt ist dies der Grund, weshalb einen die Geschichte emotional erfasst. Diese Figuren werden sehr geschickt mit geschichtlichen Details verbunden, was die Handlung noch authentischer erschienen lässt. Ich finde es in absolut jedem Buch von Maria W. Peter faszinierend, wie ausführlich und genau die Autorin alle geschichtlichen Fakten und Umstände recherchiert. Diese lässt sie dann sehr geschickt in die Handlung einfließen. Als Leser erfährt man hierbei sehr viel Interessantes und Neues, ohne dass die Handlung in den Hintergrund gerät.

     

    FAZIT:
     „Eine Liebe zwischen den Fronten“ ist einmal mehr ein absolutes Lesehighlight und Meisterwerk. Maria W. Peter beweist einmal mehr, dass sie absolut zu Recht meine liebste Autorin für historische Romane ist. Neben der packenden Handlung überzeugen die historischen Fakten, die unfassbar authentische Atmosphäre, der bildgewaltige Schreibstil und die zum Teil sehr liebenswerten Protagonisten. Ich vergebe eine klare Leseempfehlung und freue mich schon jetzt auf Marias nächstes Buch, daher gibt es von mir 5 Sterne!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Ein Wort, um dich zu retten (ISBN: 9783866124837)

    Bewertung zu "Ein Wort, um dich zu retten" von Guillaume Musso

    Ein Wort, um dich zu retten
    StephaniePvor 18 Tagen
    Ein Wort um dich zu retten

    Nathan ist einer der gefeiertsten Schriftsteller weltweit. Umso mehr überrascht er seine Leserschaft, als er auf seinem Höhepunkt die Schriftstellerei beendet und auf eine abgeschiedene Insel zieht. Jahre später begegnet er dort der Journalistin Mathilde, welche ihm eine Geschichte über eine weit gereiste Kamera erzählt. Kurze Zeit später wird die Besitzerin der Kamera aus Mathildes Geschichte ermordet auf der abgeschiedenen Insel gefunden. Dies weckt Nathans Neugier und in Gesprächen mit Mathilde wird nach und nach die ganze Wahrheit ersichtlich.

     

    Guillaume Mussos Roman überzeugt einmal mehr durch eine gelungene Mischung aus einer spannenden Handlung, atemberaubenden Landschaften und einem wunderbaren beinahe schon etwas poetischen Schreibstil. Ich habe bereits einige Bücher von Musso gelesen und  mag die kurzweiligen Romane und faszinierenden Protagonisten normalerweise sehr gerne, allerdings konnte mich „Ein Wort, um dich zu retten“ nicht ganz so begeistern wie die bisherigen Bücher. Der Einstieg fiel mir leicht und ich wurde sofort in den Bann der Handlung gezogen, allerdings ist diese sehr verworren, teilweise etwas verwirrend und stellenweise sogar unlogisch und konstruiert. Ich musste mich die gesamte Lektüre über anstrengen um der Handlung weiterhin folgen zu können. Zudem hatte ich nach beinahe jeder Lesepause Schwierigkeiten in die Handlung zurückzufinden. Somit war das Buch leider immer wieder ein Kampf, obwohl mich sowohl der Schreibstil als auch die Grundidee sehr ansprechen.

     

    Die einzelnen Protagonisten können auf ganzer Linie überzeugen. Sie wirken geheimnisvoll, facettenreich und konnten mein Interesse wecken. Als Leser merkt man schnell, dass beinahe jede Figur ein Geheimnis verbirgt und man ist sehr neugierig auf die Offenbarung. Musso verleiht seinen Figuren etwas geheimnisvolles aber dennoch auch eine menschliche Seite. Obwohl jeder Charakter etwas überspitzt wirkt, haben sie dennoch eine authentische und menschliche Seite.

     

    FAZIT:
     „Ein Wort, u dich zu retten“ ist meiner Meinung nach leider eines der schwächeren Bücher von Musso. Auch wenn der Schreibstil, die Landschaften und Protagonisten restlos begeistern, war mir die Handlung zu verworren und konstruiert. Daher vergebe ich 3 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ich bin dein Tod (ISBN: 9783548290966)

    Bewertung zu "Ich bin dein Tod" von Inge Löhnig

    Ich bin dein Tod
    StephaniePvor einem Monat
    Kurzmeinung: Dühnforts spannendster Fall
    Ich bin dein Tod

    Kommissar Dühnfort kommt frisch aus der Karenz und wird sofort zu einem Doppelmord gerufen. Alles deutet auf einen misslungenen Einbruch hin, doch Dühnford hegt an dieser Theorie Zweifel. Er stößt auf weitere Morde in anderen bayrischen Städten und vermutet trotz unterschiedlichen Vorgehensweisen einen Zusammenhang.

     

    Inge Löhnigs Schreibstil ist flüssig, fesselnd und zieht den Leser bereits im Prolog in den Bann der Handlung. Da sich im Buch immer wieder Kapitel rund um die Ermittlungen, aus Sicht des Täters und eine Videobotschaft ablösen, wird die Spannung immer weiter gesteigert bis sie beinahe nervenzerreißend wird. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen. Gerade in den Kapiteln in welchen Lea ihre Geschichte erzählt, ist die Spannung kaum auszuhalten, aber es werden auch Emotionen transportiert. In einigen Kapiteln findet auch Dühnforts Privatleben Platz, welches ihn neben den Ermittlungen vor weitere Herausforderungen stellt, schließlich hat er eine behinderte Tochter und Mietprobleme. Diese Kapitel haben mir besonders gut gefallen, da ihn der Umgang mit seiner Tochter sehr liebenswert und menschlich erscheinen lässt.

     

     

    „Ich bin dein Tod“ ist der neunte Teil der Dühnfort Reihe. Für das Verständnis ist es nicht notwendig die Vorgängerbände zu kennen, da wichtiges Wissen geschickt in die Handlung eingebaut wird. Ich kenne allerdings beinahe alle Bände und finde den aktuellen mit am besten.

     

     

     

    FAZIT:

    „Ich bin dein Tod“ ist ein fesselnder und mitreißender Kriminalroman, dessen Spannung durchgehend sehr hoch ist. Meiner Meinung nach ist dies einer der besten Bände der Reihe, weshalb ich 5 Sterne vergebe!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der Behüter: Thriller (ISBN: B08BKTJSRC)

    Bewertung zu "Der Behüter: Thriller" von Catherine Shepherd

    Der Behüter: Thriller
    StephaniePvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Jahreshighlight
    Der Behüter

    Meine Lieblingsermittlerin Laura Kern bekommt endlich einen neuen Fall: Bei den Mülltonnen einer Klinik wird eine tote Frau gefunden, welche kurz zuvor in eben diesem Krankenhaus behandelt wurde. Die Überwachungsvideos zeigen, dass die junge Frau scheinbar freiwillig mit einem Unbekannten mitgegangen ist. Noch während die Ermittlungen auf Hochtouren laufen, verschwindet eine weitere Frau und es gibt nochmals eine Leiche. Die einzige Verbindung zwischen den Opfern ist, dass alle von häuslicher Gewalt durch den Partner betroffen waren. Für Laura und ihr Team beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, schließlich wollen sie das letzte bekannte Entführungsopfer lebend befreien.

     

    Wieder einmal beweist Catherine Shepherd, dass sie zu den originellsten und beeindruckendsten Thrillerautorinnen Deutschlands gehört. Die Autorin schafft es die Spannung von Anfang bis Ende konstant hoch zu halten und dem Leser immer wieder Gänsehaut zu bescheren, was nicht zuletzt an dem bildgewaltigen Schreibstil und dem großen Kopfkino liegt. Als Leser verfolgt man immer neue Spuren und wird hierbei regelmäßig in die Irre geführt, da sich im Thriller zahlreiche unerwartete Wendungen finden. Nach und nach werden die einzelnen Puzzlestücke zusammengeführt und ergeben am Ende eine glaubwürdige Auflösung, mit welcher ich so nicht gerechnet hätte.

     

    Ich bin ein großer Fan der Laura Kern Reihe, da ich die sympathische und authentische Ermittlerin mit ihrer traumatischen Vergangenheit bereits beim ersten Band ins Herz geschlossen habe. Auch im aktuellen Fall überzeugt sie durch ihre liebenswürdige Art. Allerdings ist in diesem Band nicht Laura sondern der Täter der mit Abstand beeindruckendste und interessanteste Charakter. Catherine Shepherd schafft es in den Kapiteln rund um den Täter, diesem eine sehr menschliche Seite zuzuschreiben. Ich musste sogar mit ihm mitfiebern und habe immer wieder Mitleid für den Täter empfunden, schließlich sehnt er sich nur nach Liebe.

     

    „Der Behüter“ ist der mittlerweile fünfte Fall für die Spezialermittlerin Laura Kern. Für das Verständnis ist es nicht notwendig die Vorgängerbände zu kennen, aber dennoch empfehle ich diese, da sie meiner Meinung nach zu den besten Thrillerreihen im deutschsprachigen Raum zählen.

     

    FAZIT:
     „Der Behüter“ überzeugt einmal mehr durch großes Kopfkino, nervenzerreißende Spannung und interessante sowie facettenreiche Charaktere. Catherine Shepherd schafft es einmal mehr  ihre ganze Stärke auszuspielen und dem Leser somit schlaflose Nächte zu bescheren. Ich vergebe daher 5 Sterne und warte schon jetzt auf Lauras nächsten Fall!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Fahrer (ISBN: 9783499000386)

    Bewertung zu "Der Fahrer" von Andreas Winkelmann

    Der Fahrer
    StephaniePvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Das beste Buch von Andreas Winkelmann
    Der Fahrer

    In Hamburg fallen immer mehr Frauen einem Serientäter zum Opfer. Alle Frauen waren nachts unterwegs und haben einen neuen Fahrdienst genutzt. Immer öfter taucht im Rahmen der Ermittlungen ein Hashtag auf, der scheinbar direkt an die Ermittler Kerner und Oswald gerichtet ist. Schaffen es die beiden  den Täter zu stoppen oder bleiben sie seine Marionetten in einem perfiden Spiel?

     

    AndreasWinkelmann baut bereits im Prolog hohe Spannung auf und zieht daher den Leser sofort in den Bann der Handlung. Ich konnte das Buch aufgrund der Spannung, welche immer weiter gesteigert und daher bald nervenzerreißend ist, kaum noch aus der Hand legen. Zahlreiche unerwartete Wendungen, schockierende Offenbarungen und überraschende Auflösungen machen aus diesem Thriller ein besonderes Leseerlebnis. Zudem überzeugen die Protagonisten. Diese sind äußerst authentisch und gut ausgearbeitet. Gerade die Einblicke in Jens und Rebeccas Privatleben und ihre eignen Probleme, lassen die beiden besonders glaubwürdig und menschlich erscheinen.

     

    „Der Fahrer“ ist der dritte Fall für Jens Kerner und Rebecca Oswald. Auch ohne die beiden Vorgänger können Neueinsteiger diesem Band problemlos bis zum Ende folgen. Ich selbst kenne alle drei Bände und finde, dass der aktuelle Fall das beste Buch von Winkelmann ist. Ich hoffe auf ebenso starke, fesselnde und mitreißende weitere Fälle!

     

    FAZIT:
     „Der Fahrer“ ist ein rundum gelungener Thriller, der auf ganzer Linie überzeugt. Ich persönlich finde, dass dies das beste Buch von Andreas Winkelmann ist und fühlte mich super unterhalten und wurde komplett mitgerissen. Daher vergebe ich 5 Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Fall Alice im Wunderland (ISBN: 9783847900467)

    Bewertung zu "Der Fall Alice im Wunderland" von Guillermo Martínez

    Der Fall Alice im Wunderland
    StephaniePvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Kriminalfall gemischt mit interessanten Fakten
    Der Fall Alice im Wunderland

    Lewis Caroll ist bekannt als Schöpfer der fantasievollen Geschichte „Alice im Wunderland“. In Oxford gibt es eine Bruderschaft, welche auf der Suche nach fehlenden Tagebuchseiten des Autors sind. Eine Studentin findet einen Zettel, welcher eine neue Sichtweise auf die Biografie des Autors aufwirft. Bevor die den Zettel jemandem zeigt wird die junge Frau angefahren. Seldom und sein Student beginnen zu ermitteln, wer hinter der Tat steckt und welches Geheimnis unbedingt im Verborgenen bleiben soll.

     

    Guillermo Martinez schafft es hohe Spannung mit einem fesselnden Kriminalfall und interessanten Fakten rund um Lewis Caroll gelungen zu verbinden. Die Handlung konnte mich bereits mit der ersten Seite in ihren Bann ziehen und hat mich bis zum Ende gefesselt und nicht mehr losgelassen. Der Autor kann schnell Spannung aufbauen und diese durchgehend hoch halten. Besonders gelungen finde ich, wie immer wieder  Seldoms breitgefächertes Wissen in die Handlung einfließt oder Fakten rund um Lewis Caroll eingebaut werden, ohne dass die Spannung darunter leidet. Die Auflösung  war aufgrund zahlreicher Verdächtiger überraschend, aber dennoch schlüssig und nachvollziehbar.

     

    Die beiden Hauptprotagonisten Seldom und sein Student sind interessante und facettenreiche Charaktere, welche gerade in ihrer Art zu sprechen perfekt auf die Handlung abgestimmt wurden. Dennoch fand ich, dass Seldom etwas distanziert blieb und ich hätte mir hier ein paar Einblicke in das Privatleben gewünscht. Aber auch die Figur des Studenten hätte meiner Meinung nach etwas mehr Potenzial gehabt. Nichts desto trotz habe ich ihre Ermittlungen gerne und gebannt verfolgt.

     

    FAZIT:
     „Der Fall Alice im Wunderland“ verbindet einen spannenden Kriminalfall mit interessanten Charakteren und Informationen rund um den Alice im Wunderland- Schöpfer. Ich  war gefesselt und fühlte mich gut unterhalten, dennoch hätte ich mir mehr Einblicke in das Privatleben der beiden Ermittler gewünscht. Daher vergebe ich 4 Sterne!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Netz: Ein Reykjavik-Krimi (Die Island-Trilogie 1) (ISBN: B08234TVZZ)

    Bewertung zu "Das Netz: Ein Reykjavik-Krimi (Die Island-Trilogie 1)" von Lilja Sigurdardottir

    Das Netz: Ein Reykjavik-Krimi (Die Island-Trilogie 1)
    StephaniePvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Netz aus Lügen
    Das Netz

    Sonja kämpft um das Sorgerecht für ihren Sohn. Um hier bessere Chancen zu haben, versucht sie mehr Geld zu verdienen. In ihrer Verzweiflung lässt sich auf einen Job als Drogenkurierin ein. Dennoch ist sie stets bemüht, dass weder ihr Sohn noch ihre Partnerin Agla davon erfahren und in Gefahr geraten. Sonja ahnt nicht, wie tief sie bereits in da Netz aus Lügen und Intrigen und in kriminelle Machenschaften eingetaucht ist. Zudem wird der Zollbeamte Bragi auf Sonja aufmerksam und er wittert noch einen großen Coup vor seiner anstehenden Pensionierung.

     

    Lilja Sigurdardattirs Krimi ist eine geschickte Konstruktion rund um Lügen und kriminelle Machenschaften. Die Handlung wird aus mehreren Perspektiven erzählt (Sonja, Bagri, Thomas und Agla) was die Spannung sehr schnell sehr hoch erscheinen lässt und diese zunehmend steigert, bis sie beinahe nervenzerreißend wird.  Erst nach und nach wird die Verbindung der drei Protagonisten ersichtlich und die Handlungsstränge verwoben. Besonders gelungen fand ich zudem die Einblicke in die Bankenkrise Islands, ohne dass darunter die Spannung leidet. Zudem wird sehr geschickt mit den Geheimnissen, Lügen und Ängsten der einzelnen Protagonisten gespielt, welche dem Leser immer wieder Einblicke in die menschlichen Abgründe einzelner Charaktere ermöglicht. Einzig die zahlreichen detaillierten Beschreibungen des Schmuggels waren mir persönlich stellenweise etwas zu langatmig, aber ansonsten hat mich dieser Krimi gut unterhalten.

     

    FAZIT:
     „Das Netz“ ermöglicht dem Leser Einblicke in die menschlichen Abgründe einzelner Charaktere. Zudem wird der Sog von Lügen sehr geschickt dargestellt. Im Großen und Ganzen ist das Buch sehr spannend, weshalb ich 4 Sterne vergebe!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 17.07.1992

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Historische Romane, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks