Sturmherz

  • Mitglied seit 22.01.2017
  • 10 Freunde
  • 594 Bücher
  • 161 Rezensionen
  • 534 Bewertungen (Ø 4.38)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne340
  • 4 Sterne78
  • 3 Sterne95
  • 2 Sterne19
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Mein kompetentes Baby (ISBN: 9783466310678)

    Bewertung zu "Mein kompetentes Baby" von Nora Imlau

    Mein kompetentes Baby
    Sturmherzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr gutes Buch für Eltern, damit sie die Signale ihres Babys besser erkennen.
    Mein Baby zeigt mir was es will und braucht

    "Mein kompetentes Baby" von Nora Imlau zeigt werdenden Eltern auf dass ein Baby schon von Anfang an Signale sendet um uns zu zeigen was es gerade braucht. Sei es nun via Gesichtsausdruck, also der Mimik, oder mittels Lauten, auch mit ihren Händen. Die Autorin erklärt in ihrem Buch ausserdem alles wissenswerte zum Thema Stillen, Beikost, Spielen, etc. alles immer mit dem Blickwinkel darauf wie das Kind uns mitteilt was es gerade in dem Moment braucht. 

    Ein Säugling ist bereits ein kompetentes Wesen, es wird einfach sehr oft unterschätzt. Dank diesem Buch sehen wir unser Kind mit anderen Augen. 

    Ich kenne die Autorin bereits vom Buch "Babybauchzeit" welches mich durch die Schwangerschaft begleitet und ein sehr gutes Ratgeberbuch ist. 

    "Mein kompetentes Baby" kann ich sehr empfehlen, sowohl Erstlingseltern wie ich und mein Mann, wie auch Eltern die schon Kinder haben.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mein Name ist Monster (ISBN: 9783103974690)

    Bewertung zu "Mein Name ist Monster" von Katie Hale

    Mein Name ist Monster
    Sturmherzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Monster werde ich so schnell nicht vergessen – starkes Leseerlebnis
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die brennenden Kammern (ISBN: 9783785726723)

    Bewertung zu "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse

    Die brennenden Kammern
    Sturmherzvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Roman der während der hugenottischen Kriege in Frankreich spielt - freue mich auf die Fortsetzung.
    Glaube, Liebe und ein blutiger Krieg

    Carcassonne 1562, Minou Joubert lebt mit ihrer Familie ein beschauliches Leben, wenn auch der Vater seit einer Reise im Winter nicht mehr derselbe ist als vorher. Immer wieder hören die Jouberts von Angriffen auf die hugenottische Glaubensgemeinschaft in Frankreich. Minous Familie selber ist katholisch, jedoch sehr weltoffen. Als dann der Glaubenskrieg auch nach Carcassonne kommt, brennen sollen die Ketzer, und Minous Familie in grösster Gefahr schwebt ist die Zeit gekommen sich für eine Seite zu entscheiden - auch der Liebe wegen.

    "Die brennenden Kammern" von Kate Mosse ist der Auftakt einer neuen, historischen Buchreihe. Zentrales Thema ist die Verfolgung der Hugenotten in Frankreich, verwoben in einer Familiengeschichte.

    Meine Tags waren Carcassonne und Kate Mosse. Carcassone weil ich die Stadt überaus spannend finde und diese eine sehr interessante Religionsgeschichte hinter sich hat. So nicht nur die Verfolung der Hugenotten, sondern auch die der Katharer. Und Kate Mosse, weil ich einfach ihre Romane liebe. 

    Besonders gefallen haben mir die Hauptcharaktere Minou und Piet, sie katholisch, er Protestant, bzw. Hugenotte wie sie in Frankreich genannt werden. Beide sind überaus Charakterstark und kämpfen für ihre Sache. Nicht so gut gefallen hat mir das die Autorin zwar kurz erklärt wie die damalige Sprache funktonierte, jedoch gibt es Ausdrücke im Buch die ich gerne noch genauer erläutert gehabt hätte. Ein kleines Glossar wäre toll gewesen.

    Nichtsdestotrotz empfehle ich das Buch sehr für alle die gerne historische Romane mögen, die sich mit Glaubensfragen aber auch dem 16. Jahrhundert befassen und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Gold und Speer (ISBN: 9783548289298)

    Bewertung zu "Gold und Speer" von Linnea Hartsuyker

    Gold und Speer
    Sturmherzvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Dritter Teil der Fjordland-Saga - stellenweise leider etwas langatmig.
    Schönhaar, Rache und ewige Treue - gebunden durch das Schicksal

    Der dritte und abschliessende Teil der Fjordland-Saga. Gleich vorneweg, ich fand den letzten Teil zum Teil etwas langatmig und sehr in länge gezogen. 

    Gut, lesen wollte ich den dritten Band trotzdem, mich hat es sehr wunder genommen wie es mit Ragnvald und Svanhild weitergeht, vor allem aber auch ob sich das Schicksal von Harald Schönhaar erfüllt - ob Ragnvald bis zum Schluss die Treue hält. 

    Die Treue hält er, an seinem Schicksal auch. Komme was da wolle. Als Harald aber mit dem dänischen König eine Allianz eingehen will und der zur Bedigung stellt das Harald seine Tochter heiraten muss und sich von all seinen anderen Frauen scheiden lassen soll ist der Moment gekommen an dem Ragnvald zweifelt ob er dann noch zu seinem König halten kann - denn Svanhild, Ragnvald Schwester ist ja schliesslich auch mit Harald verheiratet. Svanhild wiederum kann nicht glauben was da vorgeht und verlässt, von Rache getrieben den Schönhaar'schen Hof in Richtung Island zu Solvi ihrem ehemaligen Geliebten und Ehemann. Dann ist da Freydis, Svanhilds und Solvis Tochter, die inzwischen zu einer schönen, jungen Frau herangewachsen ist. Da sie komplett anders ist als ihre Mutter, hat sie dementsprechend ein sehr kühles, distanziertes Verhältnis zu dieser. An den Vater kann sie sich nicht mehr erinnern. Auch Freydis verschlägt es nach Island, jedoch wegen einer sehr harten und traurigen Geschichte. Noch dazu schwanger von einem Rohling... Einem Rohling aber der nicht aufgeben wird nach ihr zu suchen und sie zu seiner rechtmässigen Ehefrau zu machen. Dann sind da noch Ivar und Einar, beides Söhne von Ragnvald, zwei wie Pech und Schwefel! Einar wird zum Beschützer von Ivar auserkoren und teilt von nun an dessen Schicksal. Der Eine ist dem Vater treu ergeben, der Andere würde gerne selber herausfinden was das Schicksal für ihn bereit hält.

    Das Buch hat mir ansich gut  gefallen, jedoch war es stellenweise dann doch sehr langatmig und sehr in die Länge gezogen. Aber gut, ich wollte das Buch unbedingt lesen und somit den Abschluss der Trilogie zu lesen. 

    Die Trilogie gibt einen spannenden Einblick in die Zeit Wikinger zur Zeit von Harald Schönhaar, gerade diese schillernde Person ist sehr interassant. Wer die Serie "Vikings" kennt, dürfte ja von Harald Schönhaar nicht so begeistert sein, hier jedoch wird er viel mehr als Mensch denn als Legende gezeigt. Ausserdem mag ich Romane die über mehrere Jahre spielen, von Eltern und Kinder, die im Verlauf der Geschichte erwachsen werden.





    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Goldkind (ISBN: 9783455005981)

    Bewertung zu "Goldkind" von Claire Adam

    Goldkind
    Sturmherzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Trinidad - düster, brutal und mittendrinn Zwillingsbrüder
    Goldkind - bis zum Schluss

    Peter und Paul sind Zwillingsbrüder und leben in Trinidad mit ihren Eltern.

    Armut, Gewalt, Drogen und oft eine Aussichtslosigkeit prägen das Leben der beiden Jungen aber auch der restlichen Bevölkerung von Trinidad. Dazu kommt das bei der Geburt der Brüder, Peter gesund zur Welt kam und Paul mit einer Behinderung. Zeitlebens ist Peter für seinen Bruder Paul verantwortlich und unterstützt ihn wo er nur kann. Die Eltern stossen oft an ihre Grenzen, sowohl nervlich, wie auch finanziell. Da kommt ihnen die Unterstützung des Onkels der Mutter gerade recht, auch wenn der Vater der Brüder eigentlich zu stolz ist um das Geld anzunehmen, muss er dennoch einsehen das es ohne nicht geht. Aber genau diese finanzielle Unterstützung stösst bei anderen Familienmitgliedern auf Wut und Eifersucht. So geht es nicht lange und ein Familienmitglied sieht rot und entscheidet sich zu einem Schritt der das Leben der Familie um die Brüder Peter und Paul für immer verändern wird. 

    Die Geschichte der Zwillingsbrüder spielt in Trinidad - es ist keine schöne Geschichte, sie ist brutal, gemein, traurig und nur selten von Lichtblicken durchbrochen. Es schmerzt einem wie die Bevölkerung versucht mit dem wenigen das sie besitzen zu überleben und glücklich zu sein, und dennoch oft erkennen müssen das es ebe nicht reicht. Es schmerz zu sehen wie sehr Paul sich bemüht und doch nicht weiter kommt. Es scheint oft so aussichtslos, aber die Beziehung der Brüder, die ist fest, diese überdauert - dass wiederum gibt dem Leser Kraft weiterzulesen. 


    Das Buch hat michh zum ersten Mal auf Instagram angelacht, denn dort wurde es von Sarah Jessica Parker empfohlen, und es hat sich gelohnt das Buch zu lesen - sicherlich keine einfache Literatur, aber ich habe es innerhalb eines Tages gelesen und muss jetzt noch darüber nachdenken. 

    Ich empfehle das Buch wirklich sehr!


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Eis und Schwert (ISBN: 9783548289281)

    Bewertung zu "Eis und Schwert" von Linnea Hartsuyker

    Eis und Schwert
    Sturmherzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Die Fjordland-Saga um die Geschwister Ragnvald und Svanhild geht weiter - die Lage spitzt sich zu und wird nicht weniger spannend.
    Jahre ziehen ins Land - Ziele bleiben aber bestehen.

    Ragnvald hat nun eines seiner grossen Ziele erreicht, seine Heimstatt gehört wieder ihm, er hat seine grosse Liebe geheiratet und ist Vater strammer Jungs, Svanhild wiederum hat sich für Solvi und somit gegen Ragnvald entschieden und lebt nun mir ihrem Mann auf der Flucht, mit einem kränklichen Sohn der dem Vater so gar nicht ähnlich ist...

    Harald Schönhaar ist seinem Ziel, König von ganz Norwegen zu werden einiges näher, aber noch nicht so weit wie er es gerne hätte. Denn von überall her lauert Verrat und Zwietracht. König Hakon wiederum hat sich gegen Ragnvald gestellt, da dieser in seinen Augen ein Eidbrecher ist, weil der jetzt Harald statt ihm untertstütz und dann taucht da noch Atli auf, der behauptet Sôgn, die Heimstatt von Ragnwald gehöre ihm, er hätte mehr Anspruch darauf und werde in seinem Bestreben von Harald unterstützt... Ragnvald glaubt er sei im falschen Film, pardon im falschen Skalenstück und macht mach sich auf um die verworrene Situation beim nächsten Thing mit Harald zu klären. Svanhild wiederum kommt je länger, je mehr mit der ewigen flüchterei nicht mehr klar und will, auch der eher schlechten Gesundheit ihres Sohnes willen sesshaft werden - Solvi will das aber ganz und gar nicht, als dann Eystein, der Sohn der beiden ernsthaft krank wird und Solvi entscheidet mit dem kranken Kind übers Meer zum nächsten sicheren Hafen zu fahren ist der Moment gekommen in dem Svanhild entscheiden muss und ihr Schicksal wieder in die eigenen Hände nehmen will. 

    Auch der zweite Band der Trilogie war sehr spannen und gut geschrieben, natürlich gibt es mehr Schlachten als im ersten Band, aber auf dem Schlachtfeld wurde in der damaligen Zeit vieles ausgefochten und entschieden. Dieser Band war emotionaler als der erste, was mir sehr gut gefallen hat. 

    Bald erscheint der dritte Band, ich freue mich schon darauf.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Krone und Feuer (ISBN: 9783548289144)

    Bewertung zu "Krone und Feuer" von Linnea Hartsuyker

    Krone und Feuer
    Sturmherzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Saga im Wikinger-Zeitalter - Bruder und Schwester versuchen beide ihren Weg zu gehen.
    Ein König für Norwegen - Bruder und Schwester kämpfen auf unterschiedlichen Seiten für das grosse Ziel

    Norwegen im 9. Jahrhundert nach Christus. 

    Ragnvald und seine Schwester Svanhild wachsen bei ihrem Stiefvater Olaf auf. Der hat für beide nicht sehr viel übrig, würde den einen lieber tot sehen und das Mädchen weit weg verheiratet. Aber Ragnvald überlebt den geplanten Mordanschlag und schwört einerseits Rache am Stiefvater und andererseits nimmt er sich zum Ziel den Hof seines Vaters der ihm vom Stiefvater weggenommen wurde wieder zurück zu holen und zu seinem eigen zu machen. So macht sich der junge Ragnvald auf zum nächsten grossen Thing um dort sein Recht einzufordern. Svanhild die meint der Bruder weile schon in Walhalla flieht vom grausamen Zuhause und fällt in die Hände des legendären Seepiraten Solvi. Liebe ist etwas seltsames, aber trifft jeden. So auch die beiden. Svanhild segelt von nun an mit Solvie über die nordischen Meere und wird selber zur Legend, die Skalden singen viele Heldenlieder über die beiden.  Ragnwald wiederum verschlägt es an den Hof von König Hakon, dem er die Treue schwört und fortan an seiner Seite Schlachten schlägt. Bis im der junge und überaus mutige Harald begegnet. Ein junger Prinz der sich geschworen hat König von ganz Norwegen zu werden, und bis er das geschafft hat sich weder Haare noch Bart zu schneiden. Er erhält den Übernamen Harald Schönhaar. (obwohl das ganze eher nach einem Filznest aussieht :) Ragnvald spürt das dieser junge Mann zu grösserem berufen ist und beschliesst das Harald sein Schicksal werden wird. Denn Harals verspricht ihm, sollte er für ihn kämpfen und ihm auf den Weg zur Herrschaft über ganz Norwegen zu helfen, wird er ihm wiederum dabei helfen sein altes Zuhause vom Stiefvater zurückerobern und Herr über diese Ländereien zu werden. 

    Es handelt sich bei "Krone und Feuer" um den ersten Teil einer sehr spannenden Fjordland-Trilogie. Im Vordergrund stehen sowohl die Geschwister Ragnvald und Svanhild, als auch der sagenumwobene Harald Schönhaar. 

    Mir hat ja schon die Buchreihe "Das letzte Königreich" von Bernard Cromwell sehr gut gefallen - die Fjordland-Saga ist genauso gut, durch das es eine Frau geschrieben hat, haben wir zwar auch Schlachten, aber nicht ein ewiges Schlachtengetümmel und natürlich steht auch die Liebe etwas mehr im Vordergund. Denn jedes Epos hat seine Liebenden. :)

    Auf zum zweiten Band der Trilogie.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Lied des Achill (ISBN: 9783961610822)

    Bewertung zu "Das Lied des Achill" von Madeline Miller

    Das Lied des Achill
    Sturmherzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Grossartige Geschichte über Achilles und sein Freund Patroklos - Griechische Mythologie absolut spannend und fantastisch umgesetzt.
    Freund, Geliebter, Waffengefährte

    Mein erstes Buch von Madeline Miller, "Ich bin Circe" hat mich schon sehr begeistert, so war es nicht verwunderlich das mir "Das Lied des Achill" ebenfalls sehr gut gefallen hat.

    Seit meiner Kindheit bin ich von Mythologien andere Länder fasziniert, die griechische Mythologie hat es mir aber besonders angetan. Ausserdem habe ich Troja sowohl gelesen, wie auch gesehen und Odysseus Reisen ebenfalls. Achilles und Patroklos kommen vor, sind aber nicht ausschliesslich im Vordergrund. Das ist in desem Roman anders. 

    Die Geschichte beginnt mit Patroklos am Hofe seines Vater, geht über zur Verbannung von Zuhause und zur Aufnahme am Hofe von Peleus, Vater von Achilles. Geht weiter zu der immer enger werdenden Freundschaft zwischen den beiden Jungen Achilles und Patroklos, aus der dann auch Liebe wird und führt in den Trojanischen Krieg. 

    Sowohl Achilles, als auch Patroklos werden näher beleuchtet. Man lernt die beiden als Jungen kennen, als Nobodies, also noch nicht als die schillernden Figuren aus dem Trojanischen Krieg. 

    Wie auch schon im Roman "Ich bin Circe" begegnet der Leser neben der Hauptcharakteren anderen, wichtigen Persönlichkeiten der Griechischen Mythologie. So etwa Ajax, Odysseus, der Nymphe Thetis, der Mutter Achilles, dem Zentaueren Cheiron, der schon Herakles und Theseuss augebildet hat und nun den beiden Jungs alles wichtige beibringen soll. 

    Der Roman ist eben, ein Roman, könnte aber genauso gut im Geschichtsunterricht verwendet werden und verknüpft ganz wunderbar Mythologie mit Geschichte.

    Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich schon auf weitere Romane von Madeline Miller.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches WHAM! George & ich (ISBN: 9783959673884)

    Bewertung zu "WHAM! George & ich" von Andrew Ridgeley

    WHAM! George & ich
    Sturmherzvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Wham! Aus der Sicht von Adrew - ich weiss nicht recht obs mir gefallen hat.
    Yog & I

    Eine Geschichte über Freundschaft, das Musikbusiness der 80er und Veränderung. 

    In dieser Biografie über das Musikduo Wham! erzählt Andrew, der andere Teil von Wham! (ich finde ja den eher langweiligeren Teil) wie er George kennenlernte, wie sie ihre Liebe zur Musik zusammen entdeckten und wie sie schlussendlich zu Wham!, einer der erfolgreichsten Bands der 80er wurden. 

    Man erfährt viel über Georges Hintergrund, seine Familie, seinen Charakter und George als Privatperson. Man spürt das die beiden dafür bestimmt waren einmal so bekannt und so beliebt zu werden. 

    Allerdings war ich mir das ganze Buch hindurch nicht sicher ob die beiden wirklich im Frieden auseinander gegangen sind. Manchmal lässt Andrew Sätze fallen die so wirken als würde er George nicht ganz so ernst nehmen, kleine Spitzen... 

    Nichts desto trotz bereue ich nicht das Buch gelesen zu haben, es gibt einen spannenden Blick in Georges und Andrews Leben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Vier Farben der Magie (ISBN: 9783596296323)

    Bewertung zu "Vier Farben der Magie" von Victoria Schwab

    Vier Farben der Magie
    Sturmherzvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Fantasy mit tollen Hauptcharakteren und nicht zu vergessen London gibt es vier Mal.
    Vier Farben für vier London - ein charmanter Magier und eine saucoole Diebin

    Da wären der Magier Kell und die Diebin Delilah Bard.

    Beide leben ein sehr unterschiedliches Leben. Er am Hof, als Ziehsohn des Königspaares, als Reisender zwischen den Welten und genialer Magier. Sie als mausarme Diebin, ohne Familie und Hoffnung auf Besserung. 

    Als Kell in der Klemme steckt ist Delilah da um ihm zu helfen, natürlich nicht ganz freiwillig, dennoch fühlt sie sich schnell irgendwie zu dem mysteriösen jungen Mann hingezogen - er wiederum ist beeindruckt von ihrem Mut und der mehr oder weniger selbstlosen Tat ihm aus einer fast auswegslosen Situation zu helfen. 

    Wie schon erwähnt, Kell reist zwischen den Welten hin und her, denn es gibt nicht nur ein London, sondern gleich vier davon. Alle sind bestimmten Farben, nach Kell, weiss, rot, grau und schwarz zugeordnet. Magie ist nicht in jedem London vorhanden oder gar selbstverständlich - Kell reist in drei der vier London um magische Artefakte zu suchen und zu tauschen - aber eigentlich ist es strengstens verboten aus anderen Welten Dinge in die heimatliche Welt mitzunehmen. Und es ist absehbar das Kell irgendwann deswegen grosse Probleme bekommen wird. 

    Zum Showdown kommt es als Kell ein Artefakt findet, dass so einzigartig und speziell ist, dass man damit praktisch zu  Merlin wird - jedoch zahlt man dafür einen hohen Preis und Kell ist nicht der einzige der dieses Artefakt besitzen will - er wird gejagt und verraten. Einzig Delilah steht ihm zur Seite und will ihm helfen das Artefakt sicher an einen ganz bestimmten Ort zu bringen. 


    Wie in der Kurzmeinung schon erwähnt, ich fand das Buch nicht nur spannend sondern auch wirkliche ausgeklügelt. Verschiedene London, und zwei Hauptcharaktere die sehr gut miteinander harmonieren. Ich freue mich schon sehr auf die nächsten beiden Bände der Trilogie.


    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    verliebt, belesen, vernarrt, verträumt
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Klassiker, Sachbücher, Biografien, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks