Suni1991

  • Mitglied seit 25.07.2016
  • 58 Bücher
  • 8 Rezensionen
  • 22 Bewertungen (Ø 4.55)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Amokspiel (ISBN: 9783945386378)

    Bewertung zu "Amokspiel" von Sebastian Fitzek

    Amokspiel
    Suni1991vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Absurdes Spiel was anders ist als es scheint
    Das etwas andere Radiospiel

    "Amokspiel" von Sebastian Fitzek handelt von dem absurden Radiospiel das der Psychologe Jan May bei einer Geiselnahme in einem Berliner Radiosender spielt und der Vermittlerin Ira Samin, welche die Situation entschärfen soll.


    Ira Samin hatte zu beginn des Buches eigentlich schon mit ihrem Leben abgeschlossen und stand kurz davor ihrem Leben eine Ende zu setzen bis sie als Vermittlerin zu einer Geiselnahme in einem Berliner Radiosender gerufen wird. Dort hat Jan May mehrere Geiseln genommen die wie er eine Führung durch den Radiosender bekommen sollten und zwei Mitarbeiter des Senders. Bei dem Sender gibt es eine Spiel den sogenannten CASH CALL ´, bei diesem wird eine beliebige Nummer angerufen und wenn man sich mit der richtigen Parole meldet gewinnt man Geld. May jedoch ändert das Spiel ab indem er eine neue Parole festlegt und eine Geisel frei lässt wenn diese richtig genannt wir sollte dies jedoch nicht der Fall sein würde er eine von ihnen erschießen. Ira Samin steht nun vor der Aufgabe mit ihm zu verhandeln und somit das Leben der Geiseln zu retten und herauszufinden warum Jan May das alles überhaupt tut und was er damit bezwecken will.


    Mein Fazit:

    Es ist das zweite Buch von Fitzek was ich gelesen habe und muss sagen ich mag seine Art die Geschichte zu erzählen immer mehr. Die Handlung ist schnelllebig aber so das man ohne Probleme mitkommen kann und auch die Charaktere sind sehr menschlich und nachvollziehbar Dargestellt so das man sich recht schnell mit ihnen identifizieren kann und ihre Handlungen besser versteht. Fitzek ist meiner Meinung nach ein meister darin die gesamte Geschichte auf den letzten 70 Seiten seines Buches noch einmal komplett zu drehen und alles was man gedacht hat wieder über den Haufen zu werfen. In meinen Augen ist das Buch ideal für alle die gerne einen Einblick in das Seelenleben anderer erhalten und dabei gleichzeitig einen Spiegel des eigenen selbst vor Augen gehalten bekommen. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Virtuality: Mehr als ein Spiel (ISBN: B07P54CYNK)

    Bewertung zu "Virtuality: Mehr als ein Spiel" von Patricia Jane Castillo

    Virtuality: Mehr als ein Spiel
    Suni1991vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Videospiel, Cosplay und interessante Story
    Interessanter Einblick in die Videospielwelt

    Das Buch "Virtuality" von Patricia Jane Castillo ist der erste Band der Virtuality-Reihe und erzählt die Geschichte von Ylara. Diese hört von einem neuen  Onlinespiel welches alle die es Spielen in seinen Bann zieht. Doch nicht jeder kann es einfach so spielen man benötigt einen speziellen Code um sich Registrieren zu können. Durch Zufall kommt Ylara an einen von ihnen und kann nun auf die Suche gehen was so faszinierend an diesem Spiel ist. Dabei merkt sie schnell das irgendetwas mit dem Spiel nicht Stimmt und auch das nicht alles so ist wie es scheint.  


    Meine Meinung zu "Virtuality"

    Es ist eine wirklich Spannende und auch interessante Geschichte die erzählt wird und auch der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen. Was für mich zum Teil jedoch etwas schwer war war es so in diese ganze Welt der Videospiele und auch des Cosplays zukommen da ich in diesen Themen leider gar keine Ahnung hatte. Aber auch das ging nach einer Weile doch besser als erwartet. Auch die Charaktere waren für mich nicht sofort schlüssig und auch das identifizieren mit ihnen blieb leider aus.

    Letztendlich lässt sich jedoch sagen das es sich um eine tolle Geschichte handelt die wenn man etwas mehr in dem ganzen Thema ist auch bestimmt noch um einiges Fesselnder wird.


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches AchtNacht (ISBN: 9783426521083)

    Bewertung zu "AchtNacht" von Sebastian Fitzek

    AchtNacht
    Suni1991vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Die deutsche Version von "The Purge"
    Spannende Jagd durch Berlin

    "AchtNacht" von Sebastian Fitzek erzählt die Geschichte um die Internetseite AchtNacht. Auf dieser kann man gegen einen kleinen Betrag Leute auf die Liste einer Todeslotterie setzen, aus welcher an einem bestimmten Datum ein Mann und eine Frau gezogen werden und somit zur jagt freigegeben werden.  Diese Jagd ist jedoch nicht endlos sondern dauert gut 12 Stunden danach kehrt alles zur Normalität zurück. Der Anreiz einen dieses beiden Achtnächter zu töten ist jedoch hoch und wird mit einer Geldsumme von 10 Millionen Euro belohnt. Ist der erste von beiden Tod endet die AchtNacht sofort. 

    Das Buch erzählt die Geschichte der ersten AchtNacht die stattfindet bei der sich beide AchtNächter zufälligerweise in Berlin befinden, obwohl die AchtNacht eine Deutschland weite Sache ist. 


    "AchtNacht" ist das erste Buch von Sebastian Fitzek was ich überhaupt gelesen haben und ich muss ganz ehrlich sagen das ich auf den ersten paar Seiten etwas Probleme hatte in das Buch rein zukommen. Als der einstieg aber da war konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Fitzek versteht es den Spannungsbogen immer weiter zuspannen selbst wenn man denkt das es schon gar nicht mehr möglich ist. Sein Schreibstil lässt sich gut lesen trotz den vielen schnell aufeinander folgenden  Ereignissen. Er verleitet eher dazu das Buch gar nicht erst aus der Hand legen zu können. Der Verlauf der Geschichte ist sehr flüssig und hat dabei trotzdem viele Wendungen und unerwartete Geschehnisse. 


    Ich für meinen Teil kann nur sagen das ich das Buch großartig fand und es mich wirklich zum Fan gemacht hat und das obwohl ich mit diesem Genre eigentlich gar nichts anfangen kann. AchtNacht halte ich daher für ein super Einsteigerbuch für Genreneulinge und diejenigen die einfach nur Fans der "The Purge"-Filme sind. Aber natürlich auch für Fitzek-Fans.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ein halber Sommer (ISBN: 9783789110511)

    Bewertung zu "Ein halber Sommer" von Maike Stein

    Ein halber Sommer
    Suni1991vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte mit anstrengendem Schreibstil
    Tolle Geschichte doch leider nicht wie erwartet

    Das Buch erzählt die Geschichte von Marie und Lennie. Das besondere an ihrer Gesichte ist das sie in Ost- und West-Berlin leben und das bevor es die Mauer gab die beides trennte.

    Da beginnt jedenfalls ihr Geschichte  und übersteht alle Steine die ihnen in den Weg gelegt werden. Doch was wenn es nicht nur einfache Steine sind die ihnen in den Weg gelegt werden sondern gleich eine Mauer? Eine Mauer die Ost und West trennt? Kann ihre Geschichte auch diese Mauer überwinden? Lest selbst und begleitet die  beiden Mädchen in ihrer Geschichte über Freundschaft und Liebe….


    Die Idee hinter dem Buch „Ein halber Sommer“ finde ich wirklich sehr gelungen und auch ansprechend da es mal keine 08/15 Version der deutsch-deutschen Geschichte ist die man schon gefühlt 1000 mal gelesen hat sondern etwas neues Interessantes ist was ich in der Form noch nicht kannte. Man erwartet eine Geschichte mit nostalgischem Charm die einen in die damalige Zeit zurück versetzt.

    Doch leider muss ich sagen das dieser erwartete Charm nicht bei mir ankam. Die Geschichte ist wirklich gut doch leider lies sie sich für mich durch den doch sehr langgezogenen Schreibstil nur schwer Lesen und verpasste es auch mich in ihren Bann zu ziehen. Grade am Anfang fand ich es besonders schwer einen Einstieg in das Buch von Maike Stein zu finden. Auch der erwartete Nostalgiefaktor blieb leider aus was aber auch nur eine persönliche Meinung ist und wahrscheinlich der Kombi aus dem Schreibstil und mir geschuldet ist.

    Ich denke dieses Buch ist bestimmt ein super Tipp für alle die einen etwas langgezogenen Schreibstil mögen und besser mit ihm zurecht kommen als ich. Die Geschichte an sich ist wie gesagt wirklich toll doch in diesem Buch leider nicht meins.  

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches FuchsFeuerRot (Geisterweltsaga, Band 1) (ISBN: 9781718057210)

    Bewertung zu "FuchsFeuerRot (Geisterweltsaga, Band 1)" von Hanna J. Creek

    FuchsFeuerRot (Geisterweltsaga, Band 1)
    Suni1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Super spannendes Fantasybuch mit vielen Stellen zum schmunzeln.
    Ein Kampf zwischen Kopf und Herz

    Das Buch erzählt die Geschichte rund um Alice welche von zuhause ausreist um in Aberdeen ein neues für sie normales Leben zu beginnen. Sie wohnt zusammen mit ihrer Mitbewohnerin June in einer Wohnung und alles könnte so toll sein wären da nicht ihre ständigen Albträume und June ihr Bruder Julian.

    Alice muss erfahren das ihr Leben auch dort nicht so normal ist wie sie es sich gewünscht hat und gerät in eine Welt von der sie nie gedacht hätte das sie existieren könnte. 
    Auch ihr Herz hält sie davon ab ein normales und langweiliges Leben zu führen da sich Julian der in ihren Augen größte idiot irgendwie in ihr Herz geschlichen hat. Wie wird sie damit klar kommen wenn ihre ganze Welt aufeinmal auf dem Kopf steht und sie gefühlsmäßig niemandem trauen kann. 


    Das Buch ist wirklich toll geschrieben und hat einen guten Fluss was es fast unmöglich macht es aus der Hand zu legen.
    Das Buch wechselt in seiner Erzählweise immer zwischen Alice und Julian, jedes Kapitel wechselt sie. Hierbei wird jedoch nicht wirklich etwas doppelt erzählt sondern die Geschichte läuft immer weiter.
    Die Handlung ist schnell hintereinander erzählt aber nicht so schnell das man nicht mitkommt. 

    Kann das Buch wirklich weiter empfehlen nicht nur als Jugend ich sondern für jeden der gerne etwas in die Richtung Fantasy liest und auch nichts gegen eine kleine Liebesgeschichte hat. 

    Nur so nebenbei das Buch ist Teil der Geisterwelt Reihe von Hanna J. Creek. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Prophecy - Dunkles Geheimnis (ISBN: B07M8NM16N)

    Bewertung zu "Prophecy - Dunkles Geheimnis" von Charlotte Richter-Peill

    Prophecy - Dunkles Geheimnis
    Suni1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannende Geschichte rund um die Frage was gut und böse ist.
    Gut oder Böse ? Das ist alles was zählt

    Prophecy- Dunkles Geheimnis ist eine Sammlung der Farland-Trilogie von Charlotte Richter-Peill und erzählt die Geschichte von Fenja.

    Sie lebt in einer Welt in der Zukunft in der ein Orakel darüber entscheidet wer gut und wer böse ist. Wir man vom Orakel als böse eingeordnet so wird man weggeschickt um sich zu bessern und im nächsten Jahr noch einmal vor das Orakel zu treten. Niemals hätte Fenja gedacht das auch sie eines Tages vom Orakel als böse eingeordnet wird und weg geschickt wird, doch als es soweit ist kann sie es kaum glauben. Die Geschichte erzählt was sie in der Anstalt in der sich eigentlich alles zum positiven ändern soll erlebt und das oftmals nichts so ist wie es scheint.

    Das Buch ist in der Ich-Form geschrieben was es sehr leicht für mich sehr leicht gemacht hat im das Buch rein zukommen. Natürlich sieht man die ganze Geschichte somit nur aus ihren Augen was aber auch einer der Interessanten Aspekte des Buches ist und die Spannung der Handlung sehr beeinflusst.

    Auch alle anderen Charaktere lernt man somit nur durch Fenjas Augen kennen, was aber auch wirklich gut gelungen ist.

    Den Schreibstil fand ich gleichermaßen leicht und schwer zu lesen. Leicht weil eigentlich immer etwas in der Handlung passiert und es somit nie langweilig wird, doch grade das hat es auch schwer gemacht. Dadurch das so viel passiert und die ganze Handlung an sich sehr dunkel und düster ist musste ich immer mal wieder eine Pause beim lesen einlegen um das geschehen sacken zulassen.

    Mir stellten sich durch die Handlung immer wieder Fragen wie 'Was ist gut und böse? Kann man Menschen wirklich einfach so in Kategorien einordnen? Was wenn es in unserer Welt auch so ein Orakel wie im Buch geben würde? Wie würde ich selbst eingestuft werden?'.

    Ich kann das Buch wirklich weiter empfehlen wenn man auf etwas utopische Geschichten steht und auch einen dunkleren Schreibstil mag. Mir persönlich war es ein bisschen zu schwer von Stil aber die Geschichte hat das weitestgehend wieder weg gemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783446250819)

    Bewertung zu "To all the boys I’ve loved before" von Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before
    Suni1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wer den Film liebt wird dieses Buch vergöttern!!!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Royal: Ein Königreich aus Glas (ISBN: 9783551316356)

    Bewertung zu "Royal: Ein Königreich aus Glas" von Valentina Fast

    Royal: Ein Königreich aus Glas
    Suni1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ist ein bisschen wie eine Mischung aus "Selection" trifft auf "Die Tribute von Panem". Keine 08/15 Prinzessin Story.
    Keine 08/15 Prinzessin Story

    Dies ist dieses Buch beinhaltet die ersten beiden Teile der Royal-Reihe von Valentine Fast welche zusammen unter dem Namen "Ein Königreich aus Glas" auftretten.
    Valenentina Fast entführt uns mit dieser Reihe in eine dystopische Welt in der das Königreich Viterra unter einer rießigen Glaskuppel existiert da außerhalb dieser alles zerstört ist. Die Hauptfigur dieser Reihe ist die 17 jährige Tatyana welche an einem Wettberwerb teilnehmen soll bei dem die zuküftige Gemahlin des Prinzen gefunden werden soll wie es Tradition in Viterra ist müssen sie in diesem nicht nur durch ihr Aussehen punkten sondern auch Augaben lösen die üner ihr weiterkommen entscheiden. Der einzige Hacken Tatyana selbst hat überhaupt keine Lust auf das alles und nimmt eigentlich nur für ihre Familie an dem Casting teil in der Hoffnung möglichst schnell auszuscheiden, was jedoch nicht so ganz gelingt. Und sie weiter kommt bis sie schließlich mit anderen Kanditatinen in den Palst zieht um dort sie vier Potenzielen Prinzen kennenzulernen. Ja genau vier potenzielle Prinzen, den nur einer von ihnen ist wirklich der Prinz von Viterra die anderen drei nur eine Hilfe um herrausztufinden wem es nur um die Krone geht und wer wirklich auf der Suche nach Liebe ist.

    Wer will den keine Prinzessin sein mit allem was dazugehört? Richtig Tatyana! Die Figur der Tatyana ist einefach nur toll dargestellt sie ist für mich eigentlich so alles was man nicht von einer zukünfigen Prinzessin denkt und sie selbst sieht sich auch nicht als eine solche. Sie ist komplett auf dem Boden gablieben und möchte nicht wie alle anderen Prinzessin sein viel lieber möchte sie eine Ausbildung machen und ihre Familie unterstützen. Sie und ihre ältere
    Schwester sind nach dem Tod der Eltern bei ihrem Onkel und ihrer Tante großgeworden was wahrscheinlich auch einen Grund für ihern Wunsch nach normalität ist. Sie will etwas haben was normal weil sie dies seit ihrer Kindheit nicht hatte, also keine normale Familie mit ihren echten Eltern. Die 4 "Prinzen"(Fernand, Phillip, Henry und Charles) haben auch alle ihren eigenen Charakter und es macht schon beim lesen einen rießen Spaß mitzurätseln wer von ihnen nun der wahre Prinz ist. Sie scheint sich mit allen vieren gut zu verstehen doch mit einem besonders, doch auch er kann ihre Meining wieder zurück nach Hause zu wollen nicht ändern, was eigentlich recht interesant ist da man doch meinen sollte sie will vielleicht doch dort bleiben wo sie sich doch so gut mit ihm versteht und sich vielleicht auch mehr entwickeln könnte egal ob Prinz oder nicht.
    Was ich eine bisschen schade fand ist die Darstellung der anderen Teilnehmerinnen. Sie sind mit ausnahme von Tatyanas Mitbewohnerin Claire alle sehr oberflächlich und arrogant dargestellt, ich hätte mir gewüscht das auch sie ien paar Ecken und Kannten haben was das Verhältnis zwischen den Teilnehmerinen einfach noch ein bisschen interesannter machen würde.
    Das Buchcover ist auch wirklich toll gestalltet und gibt auch eine schöne Verbindung zum Buchinhalt und seinen Geschehnissen   wieder  (kleiner Tipp für die folgenden Teile der Reihe immer schön das Cover im Auge behalten).

    Somit kann man sagen es ist ein toller einstieg in die Royal-Reihe der definitiv noch Platz nach oben lässt um in den nächsten Teilen noch mehr Spannung in das Geschehnis zu bringen. Es macht viel Spaß zu lesen und ist wirklich keine klassische "Ich will Prinzessin sein"- Geschichte von den es schon tausende gibt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)

    Bewertung zu "Seelen" von Stephenie Meyer

    Seelen
    Suni1991vor einem Jahr
    Cover des Buches Siren (ISBN: 9783733502911)

    Bewertung zu "Siren" von Kiera Cass

    Siren
    Suni1991vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein Traum ich han keine 24 Stunden zum Lesen gebraucht weil es mich so gepackt hat.
    Zwischen Meer und Strand liegt ihr Herz

    Das Buch „Siren“ von Kiera Cass spielt um die Hauptfigur Kahlen welche ihre Familie bei einem Schiffsunglück verloren hat und selbst vom Meer gerettet wurde. Diese Rettung war jedoch nicht ohne Bedingung den durch sie verpflichtete sich Kahlen 100 Jahre dem Meer als Sirene zu dienen. Kahlen erfüllt diese Aufgabe auch sehr viele Jahre mit ihren „Schwestern“, den anderen Sirenen. Sie leben in ihrer Art eigenen Welt stumm für alle anderen da ihre Stimme zu hören für normale Menschen den Tod bedeutet. Irgendwann trifft sie auf Akinli und freundet sich mit ihm an, ganz ohne Worte. Dieses Band zwischen den beiden lässt Kahlen sich immer mehr nach einem anderen Leben sehnen, nach einem normalen Leben welches für sie jedoch unerreichbar scheint.

    Das Buch hat einen sehr schnellen Handlungsverlauf und man kommt gleich auf den ersten paar Seiten super in die Geschichte rein. Dieser ist auch ein Grund warum es schwer fällt das Buch aus den Hand zu legen, man hat immer das Gefühl man muss weiter lesen um zu erfahren was auf den nächsten Seiten passiert.

    Die Charakter finde ich gut dargestellt und man hat grade bei Kahlen meiner Meinung nach kaum Probleme sich in sie hinein zu versetzen. Sie lebt zwischen zwei Welten und steht eigentlich im Kampf mit sich selbst, ein Kampf zwischen Herz und Verstand. Diesen inneren Kampf kennt wahrscheinlich jeder und hat ihn auch schon das ein oder andere mal mit sich ausgefochten. Man kann in all ihrem tun wirklich mitfühlen und freut und leidet mit jeder ihrer Handlungen. Die neben Charaktere wie ihre Schwestern haben auch alle ihre Geschichten die wirklich tiefgründig sind und ihren Charakter und ihr Handeln menschlich machen. Besonders fasziniert war ich jedoch von der Darstellung des Meeres. Es ist für die Sirenen wie einen Mutter mit allen Seiten. Es kann hart und bestimmend sein ( wenn es die Siren z.B. zu einem Schiff schickt um die Menschen in den Tod zuführen) aber auch sanft und einfühlsam (wenn es mit den Siren spricht und sie bei Kummer oder Sorgen tröstet). Das Meer wird nicht als Person dargestellt sondern wirklich als das Wasser das es ist doch durch den Schreibstil von Kiera Cass bekommt es eine so tolle und faszinierende Persönlichkeit das man einfach nur „Wow“ sagen kann.

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch auf jeden Fall eine muss für alle Fans von Kiera Cass aber auch für die Leser geeignet die eine Geschichte über Sirenen bzw. Meerjungfrauen suchen und nicht immer nur alles in rosa Watte haben möchten. Das Buch eignet sich sowohl für jugendliche Leser als auch Erwachsene da man sich selbst einfach in so vielen Seiten der Geschichte selbst wieder finden kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 19.09.1991

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Jugendbücher, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks