TamarasBookDreams

  • Mitglied seit 29.11.2016
  • 11 Freunde
  • 84 Bücher
  • 39 Rezensionen
  • 39 Bewertungen (Ø 4.54)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne26
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Dignity Rising - Gefesselte Seelen (ISBN: 9783741265228)

    Bewertung zu "Dignity Rising - Gefesselte Seelen" von Hedy Loewe

    Dignity Rising - Gefesselte Seelen
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wirklich beeindruckender Auftakt einer Science-Fiction-Reihe, die sehr vielversprechend scheint <3
    Ein beeindruckender Auftakt einer Reihe mit kleinen Schwächen

    Abgesehen davon, dass mir das Cover in all seinen Einzelheiten und im Zusammenspiel der Details sehr gut gefällt, will ich gar nicht mehr viel dazu sagen. 

    Eigentlich bin ich alles andere als ein Science-Fiction Fan. Aber als ich erfahren habe, dass es hier nur am Rande um typische Dinge dieses Genre geht, hab ich mich gerne auf dieses Buch eingelassen. 
    Tatsächlich haben all die Elemente gefehlt, die mich an diesem Genre so langweilen. Technisches kam nur dezent vor und ich hatte nicht das Gefühl, mit all diesen Science Fakten dermaßen überhäuft zu werden, dass ich anstelle auch gut Fachliteratur hätte lesen können. Etwas, was ich nicht erfahren will, wenn ich einen Roman lese.

    Die Geschichte, die sich in diesem Buch verbirgt, konnte mich zwar nicht von der ersten Seite an komplett fesseln, hat es jedoch trotzdem recht schnell geschafft, mich in ihren Bann zu ziehen und auf einen anderen Planeten zu entführen - ohne dabei zu sehr in die Wissenschaft zu gehen oder mich zu langweilen.
    Das Einzige, was es hier anzumerken gibt, ist, dass es hier im ersten Band manchmal Stellen gibt, die ich als sehr langatmig empfunden habe. Auch kleinere Logikfehler sind mir aufgefallen, was mich aber nicht weiter gestört hat.
    Des Weiteren ab es der ein der anderen Stelle eine Wendung, die eigentlich hätte überraschend kommen sollen, welche ich aber bereits zuvor recht leicht erahnen konnte. Etwas schade, aber da das nicht besonders oft der Fall war, hat es mich nicht weiter gestört.

    Mit den Protagonisten musste ich erst etwas warm werden, bevor ich sie richtig mögen konnte, aber hatten sie sich erst einmal in mein kleines Herzchen geschlichen, wollte ich sie nicht mehr los lassen. 
    Auch die Nebenfiguren wirken recht lebendig, wobei besonders die Begleiterinnen von Shay, Wanda und Hawk eine recht wichtige Rolle zu spielen scheinen. 
    Durch die wechselnden Perspektiven bekommt man einen super Einblick in die Gedanken und Gefühle der verschiedenen Figuren, was mir sehr gut gefallen hat. Besonders interessant fand ich, dass sich mit dem Wechsel der Perspektiven auch der Erzählstil verändert hat. Nur selten findet man etwas Vergleichbares in einem Buch, was mich beeindruckt hat. 

    Hedys Schreibstil lässt sich sehr leicht und flüssig lesen. Besonders gut gefallen hat mir, dass sie die Szenen nicht so detailreich beschreibt, dass man sie sich jeweils nur auf eine ganz besondere Art und Weise vorstellen kann. Sie lenkt in eine sehr passende Richtung, genaue Details denkt sich aber jeder beim Lesen vollkommen selbst aus. So bleibt einem doch ein gewisser Freiraum der Vorstellung erhalten, was mir wirklich sehr gut gefallen hat. 
     


    Bewertung
    Anfangs hatte ich so meine Problemchen, was den Einstieg in die Geschichte und das Warm werden mit den Charakteren betrifft. Das mag vielleicht auch an den vielen Informationen liegen, die man anfangs zu dieser Welt bekommt. Als ich dann aber über diesen Teil hinaus war, war es sehr schnell um mich geschehen und die Story konnte mich richtig packen.
    Die Geschichte an sich weißt hier im ersten Band nicht so viel Spannung auf, aber da es sich hier um den ersten Band einer Reihe handelt, war damit in gewisser Weise zu rechnen. Dennoch fand ich es schade, dass manche Wendungen recht einfach vorauszusehen waren.
    Ich war froh, dass das Buch nicht die "Klassische" Science-Fiction Schiene fährt und der Fokus mehr auf der Liebesgeschichte gerichtet ist. Diese hat mir wiederum gut gefallen.
    Etwas Abzug bei der Bewertung gibt es für  die wenigen, recht langatmigen Stellen, einige recht vorhersehbare Wendungen und ein paar kleinere, nicht weiter schwer ins Gewicht fallenden, Logikfehler.

    Alles in Allem hat mir das Buch trotz kleinerer Schwächen sehr gut gefallen. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Starfall. So nah wie die Unendlichkeit (ISBN: 9783646603255)

    Bewertung zu "Starfall. So nah wie die Unendlichkeit" von Jennifer Wolf

    Starfall. So nah wie die Unendlichkeit
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, die einen regelrecht in aus der Realität entführt und in ein Abenteuer katapultiert, das einen nicht mehr los lässt <3
    Eine Geschichte, die nicht von dieser Welt ist

    Zum Cover muss man wohl nicht viel sagen. Ich finde es einfach wunderschön und unglaublich passend zur gesamten Geschichte. Melody sah für mich zwar nicht genau so aus, wie das Mädchen auf dem Cover, aber sie kommt doch nach ran. Auch die ganzen Sterne sind schön und müssen bei so einer Geschichte einfach mit auf das Cover. Genauso passend sind auch die dunklen Blautöne. 

    Neben dem fantastischen Cover konnte mich die Geschichte genauso schnell überzeugen. 
    Bereits im ersten Kapitel bekam die ganze Story einen regelrechten Sog, der mich sofort in dieser Welt gefangen nahm. Der Beginn erinnert mich noch immer an einen typischen Katastrophenfilm, was jedoch alles andere als Schlecht ist. Ich hatte sofort Bilder im Kopf, die ich wohl nicht mehr so schnell los werde. Und das muss ein Buch im ersten Kapitel erstmal schaffen.
    Auch der restliche Verlauf enttäuschte mich nicht. Immer passierte etwas Neues, mit dem ich nicht gerechnet hatte. Einige Dinge erinnerten mich während dem Lesen an andere Charaktere aus Serien, die ich liebe. Beispielsweise Melodys Schulkamerad Dean oder allein der Name des Projektes >Ohana<. Noch bevor ich es im Buch gelesen habe, musste ich direkt an Lilo und Stitch denken. Wie konnte ich auch anders? ;)
    Generell gab es einige Wendungen, mit denen ich nicht so schnell gerechnet, bzw. sie alles andere als erwartet hätte. Und genau das liebe ich an diesem Buch so sehr. 

    Genauso wie die Geschichte konnten mich auch die verschiedenen Charaktere schnell von sich überzeugen. Nicht nur die Hauptcharaktere sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, auch die meisten Nebenfiguren beweisen Tiefe - selbst die "Kleinsten", die nur sehr kurz auftauchen. Dadurch wirken sie unglaublich lebendig.
    Besonders interessant fand ich die Aliens. Bisher hab ich noch kein Buch gelesen, in dem welche vor kommen, aber ich mag die Vorstellung, wie sie hier erzeugt wird. Dass sie uns so viel ähnlicher sind, als man vom "klassischen" Alien glaubt. Das Ganze wird sogar mehr als glaubhaft Begründet.

    Jennifers Schreibstil hat wohl am aller Meisten dazu beigetragen, dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte und regelrecht über die Seiten geflogen bin. Viel zu schnell war es dann auch schon wieder vorbei. Ihre Art zu erzählen hat mir wahnsinnig gut gefallen. Von der ersten Seite an fühlte ich mich in ihrer Welt sofort wohl. Bilder entstanden beim Lesen, denen wohl kein Film das Wasser reichen kann.
     


    Bewertung
    Obwohl ich normalerweise alles andere als ein Alienfan bin, hab ich mich regelrecht in diese wunderbare Geschichte verliebt. Sie ist von Anfang an spannend und bleibt es bis zum Schluss. Ich hab mich keinen Moment gelangweilt gefühlt. Die Charaktere hab ich schnell ins Herz geschlossen. Jennifers Schreibstil hat mich sofort regelrecht in die Geschichte gesaugt und ein regelrechtes Kopfkino heraufbeschworen, ohne, dass ich darüber nachdenken musste.
    All diese Aspekte machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Es liest sich wahnsinnig leicht. 

    Wer eine Geschichte sucht, die nicht von dieser Welt ist, selbst als Nicht-SciFi-Fan, sollte auf jeden Fall zu diesem fantastischen Buch greifen. Ich bin mir sicher, dass ich es wieder lesen werde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Winter, Liebe und ein Wiesel (ISBN: B077TZJR84)

    Bewertung zu "Winter, Liebe und ein Wiesel" von Emma Wagner

    Winter, Liebe und ein Wiesel
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte, die einen sofort verzaubert <3
    Eine wunderschöne Geschichte, die einen sofort verzaubert <3

    Zu aller erst einmal das Cover. Es ist im Typischen Emma-Stil. Ich finde es immer toll, wenn man bereits am Cover - ohne irgendetwas zu lesen - auf den ersten Blick weiß, wer es geschrieben hat. Emmas Bücher gehören hier dazu. 
    Auch dieses hier passt wieder perfekt zur Geschichte. Das helle Blau, die rote Schrift und all diese kleinen Schneeflocken zwingen mich sofort dazu, an die kälteste Jahreszeit zu denken. Die dampfende Tasse lässt das Ganze aber schon wieder gemütlich wirken. Das Wiesel ist total niedlich und musste einfach mit drauf. Auch das Paar passt einfach perfekt ins das Gesamtbild.
    Ein rundum gelungenes Cover 


    Auch diese Geschichte konnte mich sehr schnell überzeugen, ganz so, wie ich es von der Autorin gewöhnt bin. Obwohl es sich um einen Liebesroman handelt, kommt die Spannung nicht zu kurz. Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte, machen das Lesen umso interessanter. 

    Die Protagonisten, besonders Juli, waren mir sofort sympatisch. Dennoch gibt es da auch den ein oder anderen Charakter, den man nicht so besonders mag - und das ist auch gut so. Es wäre ja furchtbar, wenn man immer alle mögen würde, oder? ;) 

    Wie ich es von Emmas Romanen kenne, ist die Geschichte keineswegs kitschig, was ich an den meisten Liebesromane regelrecht verabscheue. Durch ihren sehr leicht zu lesenden Schreibstil fliegt man regelrecht durch die Geschichte und erlebt sie mit allen Emotionen mit. 
     


    Bewertung

    Auch dieses Mal konnte mich Emma mit ihrer berührenden Geschichte sofort fesseln. Bisher habe ich noch kein Buch von ihr gelesen, was mir gar nicht gefallen hat. Allein dafür verdient sie meinen Respekt. 
    Ich betone liebend gern ein weiteres Mal, dass ich alles andere als ein Fan von Liebesromanen bin. Aber dennoch liebe ich Emmas Geschichten sehr. Jede einzelne frisst sich regelrecht in mein Herz.
    Wie es auch wieder bei diesem tollen Buch der Fall war.

    Wer eine emotionale, berührende, aber doch spannende Geschichte sucht, macht mit diesem Buch wohl nichts falsch. Gerade zur Weihnachtszeit ist es sicher auch ein tolles Geschenk ;)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Schwert & Meister - Frahinda (ISBN: B075SK1XFD)

    Bewertung zu "Schwert & Meister - Frahinda" von Florian Clever

    Schwert & Meister - Frahinda
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr gelungene Fortsetzung zu einer Fantasy-Reihe mit Suchtpotenzial!
    Eine sehr gelungene Fortsetzung zu einer Fantasy-Reihe mit Suchtpotenzial!

    Das Cover gehört nicht unbedingt zu denen vor denen man staunend im Buchladen stehen bleibt, aber mir gefällt es trotzdem ganz gut. Toll finde ich, dass auch auf dem Cover ein Schwert im Mittelpunkt steht und die Flammen im Hintergrund spielen auch eine wichtige Rolle im Buch. 
    Jetzt, da ich den Inhalt kenne, könnte ich mir nur schlecht ein Cover vorstellen, das besser dazu passen könnte.

    Auch in diesem Band bekommt man zuerst Karten zu sehen, die die wichtigsten Orte der Geschichte anschaulich zeigen. Auch die Legende in Form eines Schwertes (also die Schrift ist so gesetzt, dass es aussieht wie ein Schwert) ist auch hier zu finden. 
    Ich hatte mich schon auf den Band gefreut, seitdem ich den ersten gelesen hatte. So spannend und interessant wie ich es von dem Vorgänger gewöhnt war, ging es auch dieses Mal weiter. Es gab einige Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte. Wohl auch ein Grund dafür, dass ich alles um mich herum vergessen hatte und sogar mehrmals verpasst hatte, aus dem Bus aus zusteigen. 
    Des Öfteren saß ich einfach nur da und konnte einfach nicht glauben, was ich da gerade gelesen hatte und überprüfte die eben gelesen Stelle mehrmals, nur um festzustellen, dass sich die Wörter nicht ändern würden, egal, wie oft ich sie auch gelesen hatte. 
    Besonders gefesselt hat mich die Geschichte dann, als Wesen auftauchten, die mir schon beim Lesen nicht geheuer waren. 

    Viele Charaktere kannte ich bereits aus dem ersten Band und freute mich, sie wieder zu sehen. Eine Begegnung mit einer Figur hat mir jedoch regelrecht das Herz gebrochen. Ich fand es einfach nur grausam, was aus ihm geworden war...
    Ich durfte auch auf viele neue Gesichter treffen und sie kennen lernen. In erster Linie, weil die Geschichte nun an einem ganz anderen Ort statt findet, was mir besonders gut gefallen hat. 
    Besonders süß fand ich auch die kleine beginnende Liebesgeschichte zwischen zwei Charakteren. Wohin das jedoch geführt hat, hat mich dann noch mehr mit genommen, als das gesammte Buch zuvor! Danke für dieses Trauma, Florian...

    Der Schreibstil von Florian ist wie gewohnt zwar recht nüchtern, aber es passt auch dieses Mal wieder wunderbar zur dargestellten Handlung. Durch seine Art die Dinge zu beschreiben und wenig auszuschmücken ist die gesamte Geschichte spannend und zieht sich nirgends durch unnötige, kleinliche Beschreibungen in die Länge. Dieses Mal war ich bereits darauf vorbereitet und hab den gewohnten Schreibstil bereits vom ersten Satz an erkennen können. Ich finde es einfach toll, wie leicht und flüssig sich seine Bücher - trotz der zugegeben öfter mal recht ungewöhnlichen Namen - lesen lassen.
     


    Bewertung
    Auch die Fortsetzung konnte mich wieder vollkommen in seinen Bann ziehen - vielleicht sogar etwas mehr als der erste Band. Ich hab mich wahnsinnig gefreut auf alte Figuren zu treffen, fand es aber auch schön, viele neue, interessante Charaktere kennen zu lernen.
    Floran Clever hat es wieder einmal geschafft, mich in eine fantastische, mittelalterliche Welt abtauchen und alles um mich herum vergessen zu lassen. Und wieder einmal sorgt er dafür, dass ich jetzt so lange auf heißen Kohlen sitze, bis ich endlich den dritten Band lesen kann.
    Ich sag's euch: diese Reihe macht süchtig.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Beautiful Liars - Verbotene Gefühle (ISBN: 9783473401536)

    Bewertung zu "Beautiful Liars - Verbotene Gefühle" von Katharine McGee

    Beautiful Liars - Verbotene Gefühle
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Book-Hangover vom Feinsten - Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen
    Book-Hangover vom Feinsten - Ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen

    Das Cover ist ein absoluter Blickfang. Ich liebe es, wie es in meinem Regal aussieht. Auch ohne den Schutzumschlag ist es wunderschön. 
    Der Umschlag selbst hat eine tolle, matte Beschichtung. Das Kleid der jungen Frau - wohl Avery - ist etwas hervorgehoben. Im Kontrast zu dem matten Schwarz stehen schimmernde Komponenten. Die STandt im Hintergrund schimmert violett, grün und türkis, im Himmel schimmern ein paar Sterne silbern. 
    Alles passt perfekt zusammen. 
    Bei Ravensburger stört mich auf den Covern oft das blaue Eck unten, aber hier passt es sogar farblich total dazu und fällt gar nicht groß auf. 

    Die Geschichte konnte mich nicht von der ersten Seite an fesseln, aber dennoch hat sie mich von Anfang an immer neugieriger gemacht, sodass ich nicht anders konnte, als immer weiter zu lesen. Der Verlauf konnte mich mit immer neuen Wendungen überraschen, mit denen ich nicht gerechnet hatte. 
    Das Ende hat mich sogar so überrascht, dass ich einfach nur da saß und dachte "Wie? Das war's jetzt? Muss ich jetzt wirklich bis nächstes Jahr warten, bis Band 2 erscheint?! Wie fies O.O" Man könnte es wohl auch als regelrechten Book-Hangover bezeichnen, was dieses Büchlein bei mir hinterlassen hat. Dieses Ende lässt mich einfach nicht los. 

    Für mich machen auch all diese unterschiedlichen Charaktere dieses Buch zu einem ganz besonderen. In dem Hochhaus, in dem die Handlung spielt, leben die verschiedensten Schichten. So ziemlich jeder einzelne Charakter entspringt einer anderen. Dadurch wird ihr Wesen ein kleines Stück weit beeinflusst, was ich wirklich genossen habe. 
    Ich kenne viel zu wenig Bücher, bei denen unterschiedliche Gesellschaftsschichten so präsent sind, wie hier. Dies tritt aber soweit in den Hintergrund, dass es die Geschichte nicht stört, aber ist soweit vorhanden, dass es mit Leichtigkeit ersichtlich ist.
    Jede einzelne Figur hat einen ganz eigenen Charme. Viele hab ich sofort ins Herz geschlossen. Mit manchen musste ich mich erst "anfreunden", was mir aber sehr gut gefallen hat. Im echten Leben mag man schließlich auch nicht jeden sofort auf Anhieb. 

    Darüber hinaus ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen und für ein Jugendbuch sehr passend. Die Sprache ist locker, die Sätze einfach und nicht zu lang. 
    Oft merkt man einem Buch schnell an, wenn ein Autor versucht, krampfhaft jugendlich und "cool" rüber zu kommen. Ich bin wirklich froh, dass das bei diesem Buch nicht der Fall ist. 
     


    Bewertung
    Dieses Buch hat mich - kurzgefasst - geflasht. Die Geschichte an sich hat mich immer wieder überrascht und schnell fesseln können. Der Schreibstil ist sehr flüssig und einfach zu lesen.
    Die Charaktere sind alle vollkommen unterschiedlich und haben alle ihren ganz eigenen Charme. 

    Book-Hangover vom Feinsten - ich kann es kaum erwarten, die Fortsetzung zu lesen!

    Für Fans von Jugendbüchern und all diejenigen, die nicht davor zurück schrecken, eine Geschichte zu lesen, die einige düstere Geheimnisse parat haben, ist dieses Buch ein Must-Read.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Schreiben Sie mir, oder ich sterbe. Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer (ISBN: 9783837133684)

    Bewertung zu "Schreiben Sie mir, oder ich sterbe. Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer" von Petra Müller

    Schreiben Sie mir, oder ich sterbe. Liebesbriefe berühmter Frauen und Männer
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gefühlvolle Briefe berühmter Persönlichkeiten, wie man sie sonst nicht zu "Ohren" bekommt. Zusätzlich gibt es spannende Hintergrundinfos.
    Gefühlvolle Briefe berühmter Persönlichkeiten, wie man sie sonst nicht zu "Ohren" bekommt

    Das Cover ist das gleiche, wie auch beim dazugehörigen Buches. Es ist wirklich sehr schlicht, aber dennoch schön. Toll finde ich es, dass all die Namen der berühmten Persönlichkeiten, deren briefe hier behandelt werden, mit aufgenommen worden sind. Dennoch finde ich dabei etwas schade, dass manche Namen abgehackt sind. 

    Das Hörbuch ist so aufgebaut, dass der oder die Sprecher/ in zunächst den Brief vorliest. Dabei haben alle Sprecher ihre Aufgabe wirklich wundervoll gemeistert. Ich habe wirklich allen gerne zugehört. 
    An den Brief selbst werden dann noch interessante Daten und Fakten zum Verfasser des Briefes und des Empfängers, also des liebenden Paares, genannt. Besonders schön fand ich dabei, dass einerseits Informationen zu beiden Seiten genannt, andererseits wurde auch oft erzählt, wie es nach dem Brief mit den beiden weiter ging. 

    Ich fand das gesamte Hörbuch wirklich sehr toll. Die Idee, einmal die Liebesbriefe bekannter Persönlichkeiten auszupacken und vorzulesen, finde ich wundervoll. Oft finde ich gerade Personen, die wirklich großes erreicht oder wunderbare Dinge getan/ veröffentlicht haben, unnahbar. Sicher geht es nicht nur mir so. An dieser Stelle zeigen diese gefühlvollen Briefe, dass aber auch diese Personen nur Menschen sind, die von Gefühlen gesteuert und überwältigt werden können - so wie jeder von uns. 
    Dieses Hörbuch bringt dem Zuhörer die Gefühlswelt ganz wunderbarer Menschen näher und zeigt, dass niemand gegen die ganz großen Gefühle gewappnet ist. 

     


    Bewertung
    Ich kann dieses Hörbuch wirklich nur sehr empfehlen. Egal, ob man sich für die Verfasser der einzelnen Briefe interessiert: es ist und bleibt einfach eine wunderbare Erfahrung, all diese gefühlvollen und so persönlichen Briefe einmal vorgelesen zu bekommen. 
    Besonders schön fand ich auch all die Hintergrundinformationen, die viel Spielraum für eigene Gedanken lassen, die bei mir während dem Hören aufgekommen sind. 
    Dieses Hörbuch kann man wirklich sehr schön zur Entspannung hören. Ich werde es mir auch wieder anhören. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783837131437)

    Bewertung zu "Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich." von Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Diese Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen. Hatte mir mehr davon erhofft. Schade :(
    Diese Geschichte konnte mich leider nicht überzeugen. Hatte mir mehr davon erhofft. Schade :(

    Das Cover ist das gleiche, wie auch beim dazugehörigen Roman. Es ist nicht besonders auffällig, aber es passt einfach perfekt zu dieser Geschichte. Die Schrift ist toll, mir gefallen die doch überwiegend dunklen Farben. Ein besonderer Hingucker ist und bleibt jedoch der fahrende Zug, der hinter dem Titel zu erkennen ist.

    Der Titel hat mich schon bei meiner ersten Begegnung damit neugierig gemacht. Tatsächlich hab ich von dieser Geschichte das erste mal gehört, als ich den Trailer zum Kinofilm gesehen habe. Ich fand den total interessant und wollte das Buch lesen und den Film gucken - gemacht habe ich nichts von beidem. Aber ich hab das Hörbuch bekommen. Als ich dann selbst eine längere Strecke mit dem Zug zurücklegen musste, hab ich meinen Laptop eingepackt und mir die beiden CDs angehört.

    Die Idee zur Geschichte mag vielleicht ganz gut sein, aber leider kam ich mit der Umsetzung nicht so gut klar. Das Buch, bzw. das Hörbuch, wird aus der Sicht von drei verschiedenen Personen erzählt. Das fand ich eigentlich ganz interessant, aber anfangs haben mich die Wechsel der Sichtweisen ein bisschen verwirrt und ich musste trotz der wechselnden Stimmen immer wieder überlegen, wer das jetzt ist. Aber ich hatte mich recht schnell daran gewöhnt. 
    Was die Spannung angeht, muss ich jedoch sagen, dass ich das gesamte Hörbuch über immer wieder mit den Gedanken abgeschweift bin, weil ich das Ganze als recht langweilig fand. Zu Beginn hielt sich das in Grenzen und an manchen Stellen wurde ich sogar neugierig, weil einfach immer mehr Fragen aufgekommen waren, aber dann wurde es wirklich ziemlich zäh.
    Normalerweise bin ich wirklich der Typ, der entspannt ein Hörbuch anhört. Aber dieses hier wurde mir irgendwann einfach zu langweilig, sodass ich mich neben her einfach beschäftigen musste. Allerdings hat auch das dann nicht lange geholfen und ich hab mich dabei erwischt, dass ich beinahe eingeschlafen wäre.

    Dementsprechend kann ich leider auch nicht sagen, dass ich diesen Thriller spannend fand, im gegenteil: manche Ereignisse und sogar Wendungen waren schon lang zuvor vorhersehbar. Oft hätte ich mir einfacch eine wesentlich unerwartetere Wendung gewünscht.
    Ich bin an das Hörbuch eigentlich mit recht hohen Erwartungen ran gegangen, weil ich so viel Gutes darüber gehört hatte, wurde dann jedoch enttäuscht. Was mich am Meisten an dem Ganzen gestört hat, waren die für mich fehlenden Thriller Elemente. Bei einem guten Thriller will ich unbedingt wissen, wie es weiter geht, ich will so viele Dinge wie möglich erfahren und bin immer gespannt darauf, wie es weiter geht. Bei diesem hier habe ich irgendwann einfach nur gehofft, dass es vorbei ist.

    Zu der recht laschen Geschichte kam dann noch erschwerend hinzu, dass ich mit den Charakteren einfach nicht warm wurde. Ich kann nicht sagen, ob es daran liegt, dass die Perspektiven gewechselt haben, an ihren Eigenschaften oder sonstigen Dingen

    Die Stimmen, die die Geschichte vorgelesen haben, waren hingegen wirklich toll. Es war angenehm ihnen zuzuhören und ich mochte die Art, wie alle Leser die komplette Atmosphäre rüber gebracht haben. Leider konnten aber auch die besten Leser nichts daran ändern, dass mich die Geschichte ab einem gewissen Punkt einfach nur noch gelangweilt hat.

     


    Bewertung
    Trotz des Hypes um das Buch und den Film konnte ich leider gar nichts mit dieser Geschichte anfangen. Die Idee an sich mag gut sein, aber leider, leider ist die Umsetzung nicht gelungen. Dass viele Ereignisse und Wendungen schon lange vorhersehbar waren, machen auch einiges an Spannung kaputt.
    Aber dennoch ist die Umsetzung vom Buch ins Hörbuch im großen und Ganzen gut gelungen. Ich hab den Sprechern gerne zugehört. Was bei mir jedoch auch der Fall war, was ich jedoch auf meine nicht gerade vorhandene Kompetenz mit meinem Laptop in Kombination mit CDs angeht schiebe, ist, dass ich jedes Kapitel einzeln abspielen musste, was mir dann irgendwann ziemlich auf die Nerven ging. Aber ich bin mir recht sicher, dass ich einfach etwas falsch gemacht habe, weshalb dieser Punkt nicht in meine Bewertung mit eingeflossen ist, ich an dieser Stelle jedoch kurz erwähnen wollte. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Elemental Spirit - Ruf der Sehnsucht (ISBN: B074PMR23T)

    Bewertung zu "Elemental Spirit - Ruf der Sehnsucht" von Selina Mai

    Elemental Spirit - Ruf der Sehnsucht
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine magische Geschichte. Lasst euch von dieser gelungen Fortsetzung in eine andere Welt entführen <3
    Eine magische Geschichte. Lasst euch von dieser gelungenen Fortsetzung in eine andere Welt entführen

    Das Cover ist wieder wunderschön und ein richtiger Blickfang. Mittlerweile wurde auch das Cover zum ersten Band überarbeitet. Zu dieser neuen Version passt dieses Cover einfach perfekt dazu. Ich liebe vor allem auch diese tollen Farben. Der Wind, der in den Haaren der jungen Frau spielt findet sich in den umherfliegenden Blättern wieder, was alles zu einem vollkommenen Bild werden lässt.

    Die Geschichte in diesem zweiten Band setzt dort an, wo der erste Band bereits geendet hat, worüber ich mich wirklich gefreut habe. Bei vielen Reihen findet man bei Beginn des nächsten Bandes einen Zeitsprung vor, was mir persönlich gar nicht gefällt. Demnach hat schon mal der Anfang des Buches voll meinen Geschmack getroffen.
    Des Weiteren werden die selben Ziele verfolgt, wie auch schon im ersten Band. Da diese nicht erreicht werden konnten, erscheint mir das nur logisch. 
    Ein bisschen gestört hat mich jedoch, dass ich hin und wieder wirklich das Gefühl bekommen habe, als würde das Geschehen auf der Stelle treten. Dadurch, dass Raya sich hin und wieder einfach zu viele Gedanken um ihre Gefühle macht und versucht der Anziehung zu Jake zu widerstehen und dieser zu entkommen, scheint es ab und an so, als würde sie ihr eigentliches Zeil aus den Augen verlieren. 
    Wo ich gerade wieder bei Gefühlen bin: offensichtlich sind diese auch in diesem Band nicht zu knapp bemessen, was auch zu der ein oder anderen leidenschaftlichen Szene führt. Für meinen Geschmack - und dadurch, dass es sich hier um einen Fantasyroman handelt - etwas viel Erotik, aber nachdem ich Band 1 gelesen habe, hatte ich irgendwie damit gerechnet, dass da noch mehr kommen wird. 

    Auch in diesem Band begegnet man den altbekannten Bewohnern des ersten Bandes. Übrigens hat sich auch meine Einstellung zu manch "alten" Figuren geändert. Aber dem ein oder anderen würde ich noch immer gerne in den Allerwertesten treten. 
    Hinzu kommen dieses Mal noch ein paar weitere Charaktere, unter anderem Josh, Rayas Ex-Freund. Dass da einige Spannungen entstehen, vor allem im Bezug auf Jake, ist vorprogrammiert. Dass zwei Männer aufeinander treffen, die das selbe Mädchen haben wollen, bzw. schon mal hatten, ist zwar ein recht "ausgelutschtes" Motiv, aber hier passt es wirklich super rein und macht so manche Szene recht unterhaltsam.

    Auch dieses Mal konnte mich Selinas Schreibstil wieder vollkommen überzeugen. Das Buch lässt sich wirklich sehr gut und flüssig lesen. Im Prolog wird kurz nochmal aufgegriffen, wie Band 1 aufgehört hat, damit man auch super schnell wieder einsteigen kann, was mir persönlich super gefallen hat. 
     


    Bewertung
    Diese Fortsetzung hat mir im Großen und Ganzen um einiges besser gefallen als der erste Band. Dort hatte ich einige Dinge zu bemängeln. Dieses Mal haben mich nur zwei Dinge in einem solchen Maß gestört, dass ich sie überhaupt erwähnenswert finde: für einen Fantasyroman etwas viel Erotik und hin und wieder scheint die Geschichte auf der Stelle herum zu treten, ohne wirklich voran zu kommen. Dadurch wirkt es so, als würde Raya ihr Zeil aus den Augen verlieren und sich lieber Gedanken um Jake machen. 
    Abgesehen davon merkt man deutlich, dass sich die Autorin um Längen verbessert hat. Bedenkt man, dass Band 1 ihr Debüt ist, und es sich hier um ihr zweites Buch handelt, ist allein diese Entwicklung bemerkenswert. 
    Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Spectrum (ISBN: 9783404175550)

    Bewertung zu "Spectrum" von Ethan Cross

    Spectrum
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein spannender, actiongeladener Thriller mit Kopfkinogarantie
    Ein spannender, actiongeladener Thriller mit Kopfkinogarantie

    Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut. Ich habe überwiegend dunkle Bücher, aber ein komplett schwarzes habe ich noch nicht. Besonders toll finde ich natürlich den Schriftzug des Titels, aber auch, dass der Name des Autors hervorgehoben anstatt geschrieben ist. Ein absoluter Blickfang sind natürlich die blauen Seitenrändern. Eine Ähnliche Gestaltung weisen auch die Bücher der Shepherd-Reihe auf. Schön, dass das auch bei dieser neuen Reihe wieder aufgegriffen wurde.
    Die Geschichte konnte mich wirklich sehr unterhalten. Ziemlich schnell war ich vollkommen gefesselt von diesem Buch und wollte es auch gar nicht mehr aus der Hand legen. Einige sehr brutale Szenen sind im ganzen Buch enthalten, was mir persönlich wirklich gut gefallen hat. Das gesamte Buch behandelt mehrere Handlungsstränge, die sich zunächst immer dichter verweben und schließlich ein Großes Ganzes ergeben. Wie es sich für einen ordentlichen Thriller gehört ist dieser hier wirklich sehr spannend und wird einfach nicht langweilig.
    Die Kapitel wechseln sich, was die Perspektiven, und somit auch die einzelnen Handlungsstränge, immer ab. Dadurch lernt man die einzelnen Protagonisten, ihre Geschichten und ihren Charakter, sowie ihre Gedanken und Beweggründe alle kennen. Ein Punkt, welcher mich besonders interessiert hat. Jede einzelne Figur hat ihr vollkommen eigenes Leben, aber dennoch hängen all diese vollkommen verschiedenen Personen am Ende zusammen. Jeder Einzelne von ihnen ist bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und wirkt dadurch unglaublich lebendig. Auch die Nebenfiguren bekommen durch kleine, aber markante Details eine vollkommen eigene Persönlichkeit.
    Ethan Cross' Schreibstil konnte mich von Anfang an überzeugen. Woran ich mich jedoch zunächst gewöhnen musste, waren die teilweise sehr genaue Beschreibungen, vor allem wenn es um Waffen oder irgendwelche technischen Dinge ging. Vor allem die Waffen hab ich mir überhaupt nicht vorstellen können. Da aber immer die genauen Namen genannt werden, war es ein Leichtes, einfach mal nachzusehen, wie die denn überhaupt aussehen.  
    BewertungDas hier war mein erstes Buch von Ethan Cross, aber eindeutig nicht mein Letztes! Ich mag seinen Schreibstil, die Geschichte ist sehr interessant und die Protagonisten konnten mich - auf ihre ganz eigene Art - alle vollkommen überzeugen. Etwas schade fand ich nur, dass der Klappentext recht viel verrät. Während des Lesens wusste ich so schon ungefähr, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln würde und somit war logischerweise auch ein kleiner Teil der Spannung kaputt. Aber dennoch hielt die Geschichte glücklicherweise noch viel anderes Spannendes bereit, so dass ich das Buch einfach nicht mehr weglegen konnte. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band, werde von diesem aber den Klappentext nicht lesen.Für Thrillerfans und diejenigen, die nicht vor brutalen Szenen zurück schrecken, ist dieses Buch wirklich empfehlenswert.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Ein Kuss aus Sternenstaub (ISBN: 9783570403532)

    Bewertung zu "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury

    Ein Kuss aus Sternenstaub
    TamarasBookDreamsvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Geschichte aus 1001 Nacht, die trotz ihrer kleinen Macken verzaubern kann <3
    Eine Geschichte aus 1001 Nacht, die trotz ihrer kleinen Macken verzaubern kann <3

    Das Cover hat mich vom ersten Moment an begeistert. Blau ist ohnehin meine Lieblingsfarbe. Die Schriftart gefällt mir auch wirklich sehr gut. Als ich das Cover auf dem Foto gesehen hatte, bevor ich es in der Hand halten konnte, hätte ich damit gerechnet, dass diese eventuell wirklich glitzert, was jedoch nicht der Fall ist. Wäre sicher wirklich passend gewesen, aber durch die aufgedruckte Struktur scheint die Schrift dennoch ein wenig zu schimmern, was wirklich toll aussieht.
    Von vielen hab ich gehört, dass sie das Gesicht auf dem oberen Teil des Covers nicht sofort gesehen haben. Dieser Aussage kann ich mich nicht anschließen, ich finde es recht deutlich erkennbar. Dennoch ist es irgendwie dezent und verschmilzt regelrecht mit dem blauen Nebel - ein echter Dschinny eben.

    Auf den ersten paar Seiten wurde mir schnell klar, dass es sich um eine Aladin-Adaption handelt, worüber ich mich sehr gefreut habe. Besonders positiv überrascht war ich davon, dass die Geschichte dennoch mit einer vollkommen anderen Handlung aufwarten kann. 
    Die ersten paar Kapitel waren sehr interessant - abgesehen davon, dass ich mich zunächst von all den arabischen Namen, die man ja nicht jeden Tag liest, etwas überfordert und überrannt gefühlt habe. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte. Aber daran hatte ich mich schnell gewöhnen können.
    Was mich jedoch sehr gestört hat, waren die doch recht zahlreichen, langweiligen Stellen zwischen drin. Es gab immer wieder kleinere Episoden, die wirklich spannend waren und die dafür gesorgt haben, dass ich das Buch nicht weglegen konnte. Vor allem das Ende ist ein regelrechter Showdown und hat mich richtig an das Buch gefesselt. Aber leider wurden solch spannende Stellen dann schnell von einer recht langgezogenen abgelöst. Teilweise wurden recht belanglose Dinge sehr ausführlich beschrieben, worauf ich persönlich das ein oder andere Mal doch verzichten hätte können. 
    Ein weiterer Punkt, der mich teilweise irritiert hat: recht schnell verliebt sich die Dschinny in Aladdin und merkt, dass sie mehr als die üblichen "Gefühle" für ihren neuen Gebieter entwickelt hat. Kurz darauf werden derartige Gefühle in keiner weiteren Silbe erwähnt, nur um einiges Später plötzlich wieder aufzuleben. 

    Was die Charaktere angeht, sind diese sehr lebendig. Auch Nebenfiguren wirken alles andere als "platt". Aladdin mochte ich von der ersten Sekunde an, was ich von unserer lieben Dschinny leider nicht sagen kann. Anfangs war sie mit mit ihrer Art irgendwie unsympathisch, aber im Laufe der Geschichte macht sie eine Entwicklung durch und wir haben uns zusammen gerauft. 

    Der Schreibstil der Autorin hat mir recht gut gefallen. Alles ist sehr bildhaft beschrieben, man kann wunderbar in diese orientalische Welt abtauchen, selbst dann, wenn man vergleichbare Orte nie selbst gesehen hat. Gewöhnungsbedürftig fand ich jedoch, dass die Dschinny, aus deren Sicht das Buch geschrieben ist, immer wieder in Gedanken zu Habiba spricht, ihrer letzten Gebieterin. Dadurch werden die Gedanken oft durch einen kleinen Monolog unterbrochen, was mich Anfangs verwirrt hat. Wusste ich dann aber erst einmal, wer diese "Habiba" ist, konnte ich wenigstens verstehen, was es damit auf sich hat.



    Bewertung
    Im großen und Ganzen fand ich das Buch okay. Es hat mich nicht immer so sehr gefesselt, wie ich es mir gewünscht hatte. Die spannenden und langatmigen Stellen wechseln sich immer wieder ab, an die Protagonistin musste ich mich erst gewöhnen, ebenso an den Schreibstil. Aber sobald ich dies getan hatte, konnte ich vollends in die bunte, orientalische Welt abtauchen, die mir wiederum sehr gut gefallen hat.
    Als Fantasyliebhaber hab ich diesen kleinen Ausflug dennoch genossen. Wer Dschinnys liebt und zur Abwechslung endlich mal etwas aus der Sicht dieser magischen Kreatur lesen möchte, macht mit diesem Buch nichts falsch - vorausgesetzt, man stört sich an meinen zuvor genannten Mankos nicht allzu sehr.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Bloggerin mit Herzblut, Hobbyautorin, Bastelfreak und Studentin

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Comics, Jugendbücher, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks