Tanja_Buchgarten

  • Mitglied seit 28.10.2017
  • 12 Freunde
  • 350 Bücher
  • 336 Rezensionen
  • 343 Bewertungen (Ø 4.33)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne163
  • 4 Sterne134
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Wenn aus Funken Flammen werden (ISBN: 9783423230216)

    Bewertung zu "Wenn aus Funken Flammen werden" von Abby Jimenez

    Wenn aus Funken Flammen werden
    Tanja_Buchgartenvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: emotionale, wunderschone Liebesgeschichte mit Tiefgang und einer wichtigen Thematik
    emotionale Liebesgeschichte mit wichtiger Thematik


    hat mich eine Gefühlsachterbahn erleben lassen.
    Der Beginn, die erste Begegnung zwischen Kristen und Josh, war nicht so wirklich meins. Was sicherlich daran lag, dass der gesamte Humor der Beiden, ihre Vorlieben, ihre „Kindereien“ – nicht wirklich meins sind. Als Leser spürte ich allerdings – das die Chemie zwischen den beiden stimmte. 
    Und so entlocken mir ihre Aktion, die Streiche gegenüber ihren Freunden, aber auch Kristens Versuche – Josh auf Abstand zu halten – immer wieder das ein oder andere Lachen. Den ein oder anderen „Witz“ auf Kosten anderer – betonte zwar einerseits ihre gleiche Wellenlänge, andererseits ist es moralisch schwer vertretbar – in Zeiten, in denen Mobbing/ die Achtung des Gegenüber groß geschrieben wird.
    Einen sehr großen Raum in der Geschichte nimmt Kristens Krankheit ein. Eine Krankheit, die immer noch häufig unentdeckt bleibt, einen jahrelangen Leidensweg mit sich bringt – und den zukünftigen Lebensentwurf einschneidend verändert/verändern kann. Eine Krankheit, die wie jede Krankheit – die zukünftigen Partner/die Familie auf die Probe stellt.
    Die jeden der sich verliebt vor die Frage stellt – darf ich mit meiner Krankheit einen Partner haben, muss ich nicht – auf ihn verzichten. Ihm die Chance geben – mit einem anderen glücklich zu werden?
    Darf ich ihm zumuten – mit mir und meiner Krankheit zu leben. Schränke ich ihn nicht zu sehr ein? Und selbst, wenn er mich jetzt liebt und ja zu mir sagt – wie wird es in ein paar Jahren sein …? Insbesondere dann, wenn die eigene Krankheit den sehnlichsten Wunsch des Partners unmöglich macht.
    Genau diese Fragen stellt sich Kristin immer wieder – und kommt für sich immer wieder zum gleichen Entschluss.
    Selbst ein einschneidendes Erlebnis im Freundeskreis, bei den ich den Atem anhielt – und dass dann nochmals in seiner Dramatik getoppt wurde (diesen Abschluss hätte ich nicht gebraucht, hier hadere ich damit, ob es nicht nur fürs Drama/die Emotionalität so endete, oder um noch ein weiteres sehr kontrovers diskutiertes Thema zu erwähnen) – brachte Kristin nicht dazu umzudenken.
    Erst Joshs Eingehen auf ihr Wesen, ihre Art zu denken – brachte letztendlich die Wende.
    Das Ende – in meinen Augen passend, glaubwürdig und medizinisch möglich – aber für mich persönlich etwas zu sehr Happy End. Insbesondere im Hinblick auf das „unerwartete Drama“ und die im Buch behandelte Thematik.
    Fazit:
    Viel mehr als eine typische Liebesgeschichte. Eine Geschichte die zum Nachdenken anregt. Mich emotional berührte. Gleichzeitig aber auch an der ein oder anderen Stelle zu viel gewesen ist – wenn auch durchaus realistisch.
    Leseempfehlung
    Vielen Dank an Netgalley und den Verlag für die Bereitstellung eines ebooks als Rezensionsexemplar.
    Coverrechte: Verlag



    Gefällt mir

    Kommentieren


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mein Mauerfall (ISBN: 9783845831916)

    Bewertung zu "Mein Mauerfall" von Juliane Breinl

    Mein Mauerfall
    Tanja_Buchgartenvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: informatives Sachbuch zum Thema DDR-BRD vom Ende des 2. Weltkrieges bis heute. Ideal für Kinder und Jugendliche und Erwachsene
    informatives Sachbuch zum Thema

    schildert anhand einer fiktiven Familie die Geschichte des geteilten Deutschlands bis heute.

     

     

    Dabei kommen immer mal wieder die Familienmitglieder zu Wort, die gegensätzliche Einstellungen zur Wiedervereinigung und einen unterschiedlichen Blick auf die damalige Zeit haben. Ein anschauliches Bild – für die verschiedensten Einstellungen in der Bevölkerung.

     

    Das Buch selbst gibt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse/Eckdaten vom Ende des 2. Weltkrieges über die Machtverhältnisse kurz nach dem Krieg über den Maueraufbau, dem Leben in der DDR kurz nach dem Mauerfall und die Auswirkungen bis heute.

     

    Diese werden durch Bildern, Zeitzeugenberichten, Informationskästen, zum Thema passenden Fragen und Antwort sowie Witzen und deren Bedeutung aufgelockert.

     

    Mir als Leser wurde eine Stück Geschichte lebendig, von mehreren Seiten beleuchtet – nähergebracht.

     

    Schön fand ich, das die Informationen sachlich vermittelt wurden. Pro und Contra der DDR und BRD recht werteneutral vermittelt werden. (Denn nicht alles an der DDR war negativ. Sie hatte durchaus positive Seiten – Konsum spielte kaum eine Rolle)

     

    In meinen Augen eine umfassende und sehr verständliche Darstellung der Geschichte Deutschland vom 2. Weltkrieg bis heute.

     

    Trockene Fakten und Daten werden interessant vermittelt, sodass Kinder und Jugendliche hier eine Menge über die jüngste Geschichte erfahren – und selbst Erwachsene noch das ein oder andere mitnehmen.

     

     

    Fazit:

    Von mir eine klare Leseempfehlung.

    Ein Kinder-/Jugendsachbuch über die Deutsche Geschichte. 

    Sehr informativ und lehrreicht – „kindgerecht“ vermittelt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Erbe der Falkensteins (ISBN: B08L85J67S)

    Bewertung zu "Das Erbe der Falkensteins" von Thomas Neumeier

    Das Erbe der Falkensteins
    Tanja_Buchgartenvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: nicht meins. kann man lesen. Muss man aber nicht
    kann man lesen, muss man aber nicht

    konnte mich leider nicht überzeugen.

     

    Der Sprachstil und Erzählstil war nicht meins.

    Ungewohnte Wortwahl und in meinen Augen teilweise sperriger Satzbau, zahlreiche Wiederholungen sowohl in der Wortwahl (raunen) als auch bereits bekannter Details – erschwerten mir das Lesen.

     

    Die Kapitelweisen Rückblicke in die Vergangenheit, lösen zumindest eins der Familiengeheimnisse, wurden aber durch einen Einblick die politische Lage Rumäniens aufgebläht und es blieben diesbezüglich viele Fragen offen, sodass mich dieser Aspekt der Geschichte nicht überzeugte.

    Demgegenüber wird das Herrenhaus wiederum sehr detailliert beschrieben, wobei sich mir die Frage aufdrängte – wozu?

    Das erwartete Knistern, die spürbare Anziehung der Liebenden zueinander war für mich bis zum Ende hin nicht vorhanden. Zudem stellte sich mir immer wieder die Frage – zu wem fühlt sie sich nun tatsächlich hingezogen? Und warum gab es immer wieder Szenen, die anders zu deuten wären?

     

    Fazit:

    Ich wurde nicht wirklich warm mit der Geschichte. Kann man lesen – muss man aber nicht.

     

     

    Vielen Dank an den Verlag für die Bereitstellung eines ebooks.

     

    Coverrechte: Verlag

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Rules For Being A Girl (ISBN: 9783748800422)

    Bewertung zu "Rules For Being A Girl" von Candace Bushnell

    Rules For Being A Girl
    Tanja_Buchgartenvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: gesellschaftskritisch, aktuelle Themen gut herausgearbeitet, für mich stellenweise schwer vorstellbar (vgl. amerik. - deutsche System
    gesellschaftskritisch aktuelle Themen behandelnd

    behandelt ein wichtiges Thema. Es behandelt u.a. die auch unausgesprochenen Anforderungen, die an heranwachsende Mädchen, mehr oder weniger deutlich herangetragen werden. Und den Anfeindungen, die man erhält, wenn einem die Wahrheit niemand glaubt.

     

    Der Schreibstil war in meinen Augen für die angesprochene Zielgruppe passend, die Beschreibungen des Alltags der Jugendlichen – so wie ich es aus „amerikanischen Filmen“ kenne –die Vorstellung, das ähnliches hier passiert – viel mir stellenweise schwer. (Schüler besucht alleine Lehrer zu Hause)

     

    Die angesprochenen Themen, die Regeln denen junge Mädchen tagtäglich ausgesetzt sind – wurden sehr detailliert beleuchtet. Die Denkmuster veranschaulicht. Kleidervorschriften – um Jungs nicht abzulenken, Mädchen viel mit Jungs unternehmen = schlampig).

    Der versteckte, teilweise offene Sexismus – gut herausgearbeitet. Insbesondere die Tatsache/ der Unglaube das „Frau“ sexuell belästigt wurde. Und die damit verbundenen Verhaltensweisen von Freunden, Bekannten, der Schule, etc.

    Für mich schwer war die Geschichte stellenweise schwer verdaulich. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Geschichte in Amerika spielt – dass es tatsächlich heute noch in diesem Ausmaße zugeht. Meiner Wahrnehmung nach – sind wir, wenn nicht viel, doch zumindest einen kleinen Schritt weiter. Vielleicht wurden hier aber auch zu viele Klischees bedient?

    Marin, eine starke Protagonistin, die Mutig ihre Weg geht, lernt mit den Anfeindungen und dem Unglauben ihrer Mitschüler, den Lehrern, den Erwachsenen im Allgemeinen -  umzugehen.

     

    Fazit:

    Eine Geschichte, in der ernste und aktuelle Themen ausgegriffen wurden. Die offensichtlichen und versteckten Anforderungen an junge Mädchen waren treffend (für den amerikanischen Raum) und anschaulich geschildert. Eine Geschichte die auffordert Mutig zu sein. Mit der ich als „ältere Leserin“ einige Schwierigkeiten hatte. Bei der ich schlucken musste.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches SCHNÜFFELO (ISBN: 9783968570013)

    Bewertung zu "SCHNÜFFELO" von Virginia Theil

    SCHNÜFFELO
    Tanja_Buchgartenvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: süße Vorlesegeschichte
    süße Vorlesegeschichte

     

    ist eine süße Vorlese-Geschichte für Kinder von 4-9 Jahren und für geübte Erstleser (verschiedene Schriftarten, Schriftfarben, etwas zu kleine Schrift)

    Die Geschichte selbst ist einfach zuckersüß. Viele Fragen zur Geschichte fordern die Kinder auf mit zu rätseln und den Fall zu lösen.

    Die Länge der Geschichte, der lockere Schreibstil die für Kinder lustige Sprache (aus Erwachsenen sich empfand ich das ein oder andere Wort eher suboptimal) und die vielen Bilder dürften den Kindern viel Freude bereiten.

     

    Wer als Erwachsener eine Geschichte mit „Mehrwert“ erwartet – der sollte zu einem anderen Buch greifen.

     

    Fazit:

    Zuckersüße Geschichte, die jüngeren Kinder viel Freude bereitet.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Kalle & Kralle, Band 1: Ein Kater gibt Gas (ISBN: 9783473408467)

    Bewertung zu "Kalle & Kralle, Band 1: Ein Kater gibt Gas" von Christoph Mauz

    Kalle & Kralle, Band 1: Ein Kater gibt Gas
    Tanja_Buchgartenvor 16 Tagen
    Kurzmeinung: eine witzige und spannende Detektivgeschichte, wobei mir die flapsige Sprache negativ auffiel
    spannende witzige Geschichte, wobei die Sprache Erwachsenen einiges abverlangt


    hat mir als Erwachsener einiges abverlangt.

    Die vielen teilweise ungewöhnlichen Namen (Zarathustra und es heißen alle Männer in Kalles Familie Kalle und werden mit Erster Kalle, K2 und Kalle angesprochen).

    Aber auch Stegway fahrende Kinder (ist doch erst ab 16 erlaubt und passt damit für mich nicht mehr zu Altersstruktur in der Schule) und insbesondere die flapsige Sprache, die Aussprüche sowie für 8/9 jährige Kinder eher unbekannten englischen Worte - waren in meinen Augen too much.

    Und ich bin hin und her gerissen – ob es mir tatsächlich gefällt, wenn meine Kinder so eine Geschichte lesen. (Andererseits werden sie durch die Medien stellenweise noch mehr mit unangemessener Sprache überflutet.)

     

    Die Geschichte an sich ist spannend und witzig. An anderer Stelle wieder eklig und gruselig. Eine gelungene Mischung – die den Kindern gefallen dürfte.

    Die beiden Protagonisten Kalle und Kralle erleben zusammen mit ihren Freunden viele Abenteuer.

    Aktuelle Themen wie Mobbing, Freundschaft,  Neid, Mut und Zusammenhalt wurden sehr gut in die Geschichte eingearbeitet und vermittelt.

     

    Die Kapitel, sowie die Schriftgröße sind dem Leseniveau angepasst. Die ausdrucksstarken schwarz weiß Zeichnungen unterstrichen die jeweiligen Aussagen.

     

    Fazit:

    Eine Detektiv-Geschichte, die alles hat – was eine gute Geschichte ausmacht. Mir durch ihre flapsige Sprache, sowie das ein oder andere Detail allerdings eher negativ auffielen.

     

    Vielen Dank an Lovelybooks und den Verlag für die Bereitstellung eines Leserundenexemplars.

     

    Coverrechte: Verlag

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches One Last Song (ISBN: 9783745701227)

    Bewertung zu "One Last Song" von Nicole Böhm

    One Last Song
    Tanja_Buchgartenvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: wunderschöne Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren,
    wunderschöne Liebesgeschichte

    „One Last Song“

     

    von Nicole Böhm

     

    entführte mich nach New York und ich begleitete Riley auf ihrem Weg ihren Traum, auf den Bühnen der Welt zu stehen, zu verwirklichen. Zufällig ergattert sie einen Job als Kellnerin bei der New York Music & Stage Academy und lernt dort den Gitarristen Julian kennen. Er ist mit seiner Band seit einigen Jahren sehr erfolgreich – und hat bereits die Schattenseiten des „Starruhms“ kennengelernt.

    Und möchte Riley aus diesem Grund aus seinem Leben fernhalten.

    Ob es beiden gelingt sich ihren Wunsch zu erfüllen?

     

    Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet. Ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehbar. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzten. Riley und Julian sind beide sehr sympathisch und setzten sich sehr für andere ein.  Ethan hat mir insgesamt noch etwas besser gefallen – da sein bisher gezeigter Charakter etwas mehr innere Zerrissenheit, mehr Zweifel an seinem gewählten Weg und seiner Zukunft vermuten lässt.

     

    Der Einfluss und die Macht der Medien nehmen seine zentrale Rolle in dieser Geschichte ein. Aber auch die Skrupellosigkeit, mit der in der Welt des Showbusiness mit den Künstlern umgegangen wird – wird anschaulich thematisiert.

     

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird aus Rileys Sichtweise erzählt. 

     

    Fazit:

     

    Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit rundum sympathischen und authentischen Charakteren, die mich gut unterhalten konnte und mir einige schöne Lesestunden bereitet hat.

     

     

    Coverrechte: Verlag

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Promises of Tomorrow (ISBN: 9783736311305)

    Bewertung zu "Promises of Tomorrow" von L. H. Cosway

    Promises of Tomorrow
    Tanja_Buchgartenvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: schöne Abschluss, ohne großes Drama
    schöner Abschluss ohne großes Drama

    Promises of Tomorrow

     

    von L.H. Cosway

     

    erzählt die Geschichte von Evelyn und Dylan weiter. Die sich nach ihrer Trennung 11 Jahre lang nicht wiedergesehen haben. Und sich dann durch einen Zufall wiedersehen.

     

    Wie bereits im vorherigen Band, passt der Klappentext meiner Meinung nach nicht zum Inhalt der Geschichte. Gleichzeitig war die Geschichte in meinen Augen recht langgezogen – sodass eigentlich beide Teile gut in einen Band gepasst hätten.

     

    Die Geschichte an sich liest sich recht leicht und flüssig. Kommt ohne großes Drama und Überraschungen aus – aber auch ohne wirkliche Überraschungen und Erkenntnisse. Ohne eine intensiv spürbare Entwicklung der Charaktere. Aus der ich als Leser für mich etwas mitnehmen könnte.

    Evelyn ist in dieser Geschichte diejenige, die eher pessimistisch in die Zukunft schaut, die sich mit Selbstzweifeln herumschlägt. Ihr Leben – im Gegensatz zu Dylan – als nicht wertvoll und gut genutzt betrachtet.

    Dylan – ist hier einfach nur wow, verständnisvoll, lässt er ihr Zeit sich zu entscheiden. Zeigt ihr immer wieder, dass er sie immer geliebt hat und sie nie vergessen konnte. Unterstützt sie darin, ihrer alten Leidenschaft wieder eine Chance zu geben.

     

    Alles in allem eine süße Geschichte, die mir einige schöne Lesestunden bescherte.

     

     


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Magic of Sins - Das erste Buch der Sündenmagie (ISBN: B08LSKZXFJ)

    Bewertung zu "Magic of Sins - Das erste Buch der Sündenmagie" von Karolyn Ciseau

    Magic of Sins - Das erste Buch der Sündenmagie
    Tanja_Buchgartenvor 25 Tagen
    Kurzmeinung: fantastischer Reihenauftakt
    fantastischer Reihenauftakt - Leseempfehlung

    Magic Sins – Das erste Buch der Lügenmagie

     

    von Karolyn Ciseau

     

    entführte mich ins fiktive London der Zukunft. In der die Menschen mit Sündenmagiern in einem zerbrechlichen Frieden leben – indem sie sich von aller Sünde fernhalten. Um den Magiern keinen Anlass zu bieten um sich von ihren Sünden zu ernähren. Bis der König die junge Kaya dazu zwingt den Pfad der Tugend zu verlassen um durch den der Sündenmagier Caden Nox an Informationen zu gelangen.

     

    Kaya und Caden, aber auch die anderen Protagonisten waren gut ausgearbeitet. Und insbesondere die Sündenmagier – geheimnisvoll und undurchsichtig. Faszinierend zu lesen, wie Kaya zur Sünde verführt wurde – indem sie eine … aß. Welche unbekannten Gefühle sie dabei entwickelte. Wie sie nach und nach immer mehr in die Welt der Sündenmagier gezogen wurde – ihre Reaktionen. Die Macht der Sündenmagier.

    Kayas Entwicklung von der unschuldigen tugendhaften jungen Frau – zu einer jungen Frau sich plötzlich mit der ihr unbekannten Welt der Sündenmagier, ihren auf sie einprasselnden unbekannten Gefühlen zurechtfinden muss – spannend zu beobachten.

    Der Weltenaufbau konnte mich faszinieren, eine Welt in der sich Magier von den „Sünden“ der Menschen nähren, ihre Macht über die Menschen.

    Die Geschichte selbst wird aus Kayas Sichtweise erzählt, sodass ich als Leser ihre Gedanken, Gefühle und Handlungsweisen gut nachvollziehen konnte. Ich Virtue und insbesondere die Welt der Sündenmagier und ihre Geheimnisse zusammen mit Kaya kennenlernte.

    Nach einem langsamen eher ruhigen Start baute sich die Spannung immer weiter auf.

    Entdeckte ich als Leser die fantastische Welt der Sündenmagier und mit dem ein oder anderen interessanten, wenn auch für mich nicht vollkommen überraschenden Plot-Twist, – der der Geschichte eine andere Richtung gab – hielt sich sie Spannung bis zum gefühlt recht schnellen Ende des 1. Bandes.

     

     

    Fazit:

    Ein fantastischer und spannender Auftakt der „Magic of Sins“ – Reihe.

     

    Eine klare Leseempfehlung

     

     


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Anleitung zur Selbstliebe: Liebe deinen Körper (ISBN: 9783982137926)

    Bewertung zu "Die Anleitung zur Selbstliebe: Liebe deinen Körper" von Jessica Sanders

    Die Anleitung zur Selbstliebe: Liebe deinen Körper
    Tanja_Buchgartenvor einem Monat
    Kurzmeinung: schöner Türöffner, regt dazu an sich und sein Selbstbild zu verändern
    Türöffner, Fördert das Selbstbild

    ein Buch, das bereits beim Ansehen/Anfasse aus der Masse heraussticht.

    Welches sich samtig anfühlt während sich die Schrift glänzend und wie drüber lackiert vom Einband abhebt. Sodass der Leser die Buchstaben mit geschlossenen Augen entlangfahren kann und sich diese zu Worten formen. Die Figuren fühlen sich glatt an und glänzen – verschmelzen aber mit der Oberfläche.

     

    Die gezeichneten Mädchen und jungen Frauen spiegeln die Vielfalt unterschiedlichsten Aussehens wider – sodass sich die Leserin in einer oder mehrerer Figuren wiederfinden kann.

    Sie sich mit ihnen identifizieren können.

    Die Zeichnungen nehmen einen großen Raum innerhalb der Seiten ein – sodass die Texte scheinbar hinter ihnen zurücktreten. Das Buch auf den ersten Blick – Bilderbuchcharakter erhält.

     

    Dieser Eindruck stimmt meines Empfindens nach jedoch nicht.

     

    Für mich fassen die Texte kurz und prägnant das Wesentliche zusammen. Fordern, in Verbindung mit den Bildern -  dazu auf sich mit der Aussage auseinanderzusetzten.

    Sich selbst darüber klar zu werden, zu hinterfragen – wie die eigene Wahrnehmung ist, geben Gedankenanstöße und Anregungen sich mit diesen Auseinanderzusetzen.

    Und die eigene Wahrnehmung durch die Auseinandersetzung mit sich, mit dem Thema – mit dem Blick auf seine positiven Seiten, mit den Leistungen die der eigene Körper tagtäglich vollbringt – zu verändern. Die Selbstwirksamkeit zu fördern. Die Selbstliebe zu stärken.

     

    Fazit:

    Für mich ein idealer Türöffner zum Thema. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, sich und seine Selbstwahrnehmung zu reflektieren. Sich mit seiner Selbstwahrnehmung auseinanderzusetzten. Dazu auffordert die positiven Seiten von sich zu entdecken, die Leistungen des eigenen Körpers wahrzunehmen und wertzuschätzen – umso ein positiveres Selbstbild zu entwickeln – und zu mehr Selbstliebe zu gelangen.

     

    Von mir eine klare Leseempfehlung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Lesen ist meine größte Leidenschaft.

      Lieblingsgenres

      Sachbücher, Kinderbücher, Liebesromane, Jugendbücher, Fantasy, Krimis und Thriller, Romane

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks