TheSilencer

  • Mitglied seit 30.03.2016
  • 1 Freund
  • 298 Bücher
  • 210 Rezensionen
  • 236 Bewertungen (Ø 3.48)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne73
  • 4 Sterne51
  • 3 Sterne53
  • 2 Sterne34
  • 1 Stern25
  • Sortieren:
    Cover des Buches Parceval - Seine Jagd beginnt (ISBN: 9783641218744)

    Bewertung zu "Parceval - Seine Jagd beginnt" von Chris Landow

    Parceval - Seine Jagd beginnt
    TheSilencervor 6 Monaten
    Cover des Buches Tödliches Idyll (ISBN: 9783960874614)

    Bewertung zu "Tödliches Idyll" von Rhys Bowen

    Tödliches Idyll
    TheSilencervor 8 Monaten
    Cover des Buches Verscharrt (ISBN: 9783453434486)

    Bewertung zu "Verscharrt" von Peter de Jonge

    Verscharrt
    TheSilencervor 8 Monaten
    Cover des Buches Das Geschenk (ISBN: 9783426281543)

    Bewertung zu "Das Geschenk" von Sebastian Fitzek

    Das Geschenk
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Plakative Brutalität täuschen nicht über eine fade Geschichte hinweg. Fitzeks Tiefpunkt.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Adrenalin (ISBN: 9783442476718)

    Bewertung zu "Adrenalin" von Michael Robotham

    Adrenalin
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Willkommen in einer der besten Thriller-Reihen der Gegenwart.
    Unter Verdacht ...

    Joe O'Loughlin führt ein solides Leben: eine bildschöne Frau, eine kluge 8jährige Tochter, ein eigenes Haus und sein erfolgreicher Beruf als Psychotherapeut - alles paßt. Den einzigen Schatten wirft eine diagnostizierte Krankheit, mit der er zu leben versucht, so gut es geht.

    Mehr Wolken ziehen auf, als man einen mysteriösen Mord an einer jungen Frau mit ihm in Verbindung bringt. Sie warf ihm vor etlichen Jahren sexuelle Belästigung vor.

    Ein zielstrebiger Polizist ist gänzlich von seiner Schuld überzeugt und versucht ihn zu überführen. O'Loughlin bleibt nichts anderes übrig, als selbst Nachforschungen zu betreiben - und genau das zieht ihn immer tiefer in den Mordfall hinein.

    Die Handlung gab es so oder so ähnlich schon öfters. Robotham gelingt es jedoch, diese Variation durch trockenen Humor und seltsam nahen, und dadurch sympathischen Charakteren, die sich auch mal in Alltagssituationen verheddern, voranzutreiben.

    Der Erzählstil der Ich-Form aus Sicht des unter Verdacht stehenden Psychiaters läßt einen mitleiden.

    Allerdings bleibt mir verschlossen, warum der Ullstein-Verlag aus "The Suspect" ("Der Verdächtige") "Adrenalin" machen mußte. Das ist doof und unpassend, da man einen klassischen Thriller vor sich hat, keinen aus dem Action-Genre.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Bis du stirbst (ISBN: 9783442473397)

    Bewertung zu "Bis du stirbst" von Michael Robotham

    Bis du stirbst
    TheSilencervor 9 Monaten
    Meine Einstiegsdroge

    Sami wird nach mehr als zwei Jahren aus der Haft entlassen.
    Die Zeit saß er für einen Juwelenraub ab, den er nie begangen hat, ihn für das Gerichtsverfahren aber gestand, weil ihn sein damaliger Rechtsanwalt falsch beriet. Im Knast kokettierte er mit seiner Pseudo-Tat, um bei den Mithäftlingen zu punkten.
    Genau dies fällt ihm auf die Füße, als er nach seiner Entlassung seine Schwester sucht, die zwischenzeitlich in die Drogen- und Prostitutionszene abgerutscht ist. Ausgerechnet ihr Zuhälter bekommt spitz, wer am Schicksal eines seiner Mädels interessiert ist.
    Bevor sich Sami versehen kann, steckt er in einem Schlamassel, der ihn zum meistgesuchtesten Terroristen Englands macht ...

    Mein erster Robotham. Leider mittendrin in der Serie. Was dem Lesespaß aber keinen Abbruch tut.

    Es gibt nur wenige Autoren, die dermaßen flüssig und schlüssig schreiben, ohne sich in unnötigen Handlungssträngen zu verheddern. Nur selten fesselt mich noch ein Buch, das ich unbedingt zu Ende lesen muß. Robotham hat es geschafft.
    Die restlichen erschienen Teile habe ich sofort geordert.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Hof (ISBN: 9783499268380)

    Bewertung zu "Der Hof" von Simon Beckett

    Der Hof
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein ungewohnter Beckett. Absolute Leseempfehlung für jene, die gerne mal einen Gang zurückschalten.
    Wunderbar entschleunigt

    Der Brite Sean ist auf der Flucht. Vor sich, seinem Leben und seinem düsteren Geheimnis.
    Irgendwo in Frankreich landet er per Anhalter auf einem Bauernhof. Die einfache Bitte nach einem Schluck Wasser ist der Beginn des Abstiegs in ein Labyrinth menschlicher Abgründe.

    Beckett schreibt einen ruhigen Thriller, der ohne die forensischen Grusel-Details seiner Hunter-Reihe auskommt. Die wenigen Charaktere lassen die Erzählung fast zu einem Kammerspiel schrumpfen. Hinter jeder Anspielung lauert Mißgunst und vielleicht grober Haß.

    "Der Hof" ist ein schönes Stück Autoren-Arbeit ohne das mittlerweile genretypische Fleisch-Blut-Schlacht-Szenarium. Und es funktioniert. Sehr gut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Jimmy (ISBN: 9783865523501)

    Bewertung zu "Jimmy" von William Malmborg

    Jimmy
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Der nette, kleine Bruder von Jack Ketchum ...
    Naja ...

    Man nehme Zutaten aus Büchern von Raymond Laymon, Jack Ketchum und R. L. Stine, mische diese und herauskommt "Jimmy".

    Jimmy steht 'drauf, wenn Frauen an den Händen gefesselt von der Decke hängen und man mit ihnen dies und das anstellen kann, wenn sie wehrlos sind.

    Jimmy ist gerade mal 18 und nicht doof. Aber Jungfrau. Und so kommt das Unausweichliche: er schnappt sich ein Mädchen, baumelt sie in einem verlassenen Haus auf und versucht sich.

    Auch wenn der Festa-Verlag großspurig von der BDSM-Szene auf dem Cover prahlt, jenes Themengebiet bleibt recht eindimensional. Im Mittelpunkt steht Jimmys Geilheit, die Überraschung, daß die Realität merkwürdiger als seine Fantasie ist und der körperliche Verfall aufgebaumelter Mädchen.

    Der Autor schreibt in einem angenehmen Stil. Ich habe für das Buch einen Tag gebraucht.

    Natürlich ist das Buch etwas härter, täuscht damit jedoch leider nicht über dramaturgische Schwächen hinweg. Ein Handlungsstrang, den ich hier nicht spoilern werde, ist eigentlich ein wichtiger Bestandteil; der verschwindet einfach, obwohl er lang und breit eingeführt wurde.

    Der Roman ist für das Gewalt-Genre die Currywurst an der Ecke, die man mal kurz verschlingen kann. Jack Ketchum schreibt härter und bedrohlicher.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Seelensammler (ISBN: 9783492273862)

    Bewertung zu "Der Seelensammler" von Donato Carrisi

    Der Seelensammler
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Schlechter als sein Ruf ...
    Muß nicht sein ...

    Ich habe im Vorfeld eine Menge Gutes über dieses Buch gelesen.
    Die einzelnen Handlungsstränge mögen bis zu einem gewissen Punkt auch spannend und gut geschrieben sein. Wenn man aber einige Tage ungelesen verstreichen läßt, kommt man nicht mehr rein.
    Zumindest mir ging es so.

    Und so kapierte ich irgendwann die einzelnen Personen nicht mehr. Die Polizistin und den Geistlichen ohne Gedächtnis bekam ich noch hin, der Rest hinterließ ein nicht nachvollziehbares Fragezeichen.

    Zwei Drittel habe ich durchgehalten und dann habe ich das Buch beendet.

    Mag mein Urteil auch nicht gerecht sein: ich für meinen Teil mag solche Bücher nicht, die man in einem Zug durchlesen muß, damit man in der Handlung bleibt. Dann ist es kein Freizeit-Vergnügen mehr.
    Oder ich bin schlichtweg zu doof.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Caligula (ISBN: 9783404164356)

    Bewertung zu "Caligula" von Tom Nestor

    Caligula
    TheSilencervor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Unterhaltsam, aber leider etwas zäh.
    Unterhaltsam, aber leider etwas zäh

    CIA-Agentin Fernandez überlebt den Absturz eines Airbusses - ihre Tochter nicht.
    Obwohl sie von den Ermittlungen ausgeschlossen wird, recherchiert sie und stößt auf einen Terroranschlag. Der ist aber nur die Spitze des Eisberges.
    In der Mitte Europas wird zeitgleich ein Hacker zur Zusammenarbeit gezwungen - von nichts geringerem als einem Gott. Oder zumindest von einem, der sich für einen hält.

    Das ist mal wieder eines jener Bücher, die zwar eine coole Ausgangssituation und eine passable Grundstory haben, aber auch locker mit 200 Seiten weniger funktionieren würden.
    Der Roman weiß zu unterhalten, bleibt im Mittelteil aber zäh wie Sirup.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    unbestechlich
    • männlich

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Humor

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks