TifaLockhart

  • Mitglied seit 04.04.2018
  • 218 Freunde
  • 570 Bücher
  • 131 Rezensionen
  • 211 Bewertungen (Ø 3.91)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne68
  • 4 Sterne78
  • 3 Sterne48
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Schwert der Totengöttin9783426524527

    Bewertung zu "Das Schwert der Totengöttin" von Katharina V. Haderer

    Das Schwert der Totengöttin
    TifaLockhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Magier,Wiedergänger und zwei sture Protagonisten,die durch ihre Wortgefechte einen zum lachen bringen.Und das Beste - keine Liebesgeschichte
    Auf ganzer Linie überzeugt

    In dieses Cover habe ich mich gleich zu beginn verliebt und der Klappentext verspricht auch noch  “Zombies“ ;) Das MUSSTE ich einfach lesen.

    Es geht um die Kräuterhexe Mirage, die laut dem Sergent Erik Zejn einzig und alleine dafür verantwortlich sein muss, dass die Toten aus ihren Gräbern steigen und genau deshalb möchte er sie verhaften. Als Mirage dann auch noch ein tot geborenes Kind der Bauernfamilie entführt, das auf magische Weise wieder zum Leben erwacht, eröffnet Sergent Erik Zejn eine gnadenlose Jagd auf sie mit seinen Soldaten. Er will sie unbedingt verhaften. Als er die Hexe endlich stellt und sie zum Gericht nach Tradea gebracht wird, sagt sie ihm etwas das ihm keine Ruhe lässt. Sie erzählt von einem Artefakt, das Schwert der Totengöttin Nif, welches aus einem uralten Grabhügel entwendet wurde und für all dies verantwortlich ist. Hat Erik einen entsetzlichen Fehler begangen und Mirage zu unrecht verdächtigt? Kann er sie vor dem Scheiterhaufen bewahren? Und wie bringen sie die Toten wieder dazu in ihre Gräber zurückzukehren?

    Man, man, man, was für eine geniale Geschichte. Schon gleich zu Beginn ist man in dieser Welt gefangen und angekommen. Durch den angenehmen Schreibstil fliegt man nur so über die Seiten und lernt Svonnheim mit Sergent Erik Zejn kennen, denn dieser ist dorthin gerade erst versetzt worden und kennt sich in dem Dorf nicht aus. Damit wird einem der Einstieg sehr leicht gemacht. Generell ist die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben. Zum einen aus Mirage Sicht und dann aber auch aus der Sicht des Sergent. Man bekommt ein Verständnis für beide und auch weshalb sie so reagieren, wie sie reagieren. Dazu gibt es unfassbar viel Humor im Geschehen und in den Wortgefechten der beiden. Das macht diese Geschichte schön rund. Spannung ist von der ersten Minute an da und setzt sich auch so fort. Besonders gut gefallen haben mir die Wiedergänger. Wie genial ist das denn?! Sozusagen Zombies in einer Fantasywelt, die ein wenig angelehnt am Mittelalter ist, mit Königen, Alchemisten und so weiter. Die Wiedergänger pimpen die Geschichte auf und nach dem Ende möchte ich unbedingt wissen wie es weitergeht. Man hat wirklich das Gefühl hautnah dabei zu sein im Geschehen und Kopfkino ist vorprogrammiert.

    Katharina V. Haderers Schreibstil ist voller Humor und Details. Ihre Schreibweise konnte mich absolut mitreißen und ließ mich auch nicht so schnell wieder los. Alleine schon die Kampfszenen waren so präzise beschrieben, dass ich wirklich das Gefühl hatte mittendrin zu stehen und ihnen zuzusehen. Und auch auf ihre Charaktere hat sie viel Wert gelegt.

    Ich habe ganz klar zwei Lieblingscharaktere in dieser Geschichte und das ist zum einen Mirage, denn sie ist so klug und intelligent. Für mich hat sie sehr viel von Aelin aus Throne of Glass. Manchmal ist sie etwas stur, aber ganz klar eine Kämpferin. Und der andere ist Barthell. Was für ein toller Charakter. Er ist eigentlich so ein typischer Teddybär-Typ und etwas rundlicher, aber auch nicht auf den Kopf gefallen. Er ist einer der gemütlichen Sorte. Ihn schließt man gleich ins Herz. Der Sergent Erik Zejn ist dagegen total verbohrt und muss überall Gerechtigkeit walten lassen. Damit schießt er eindeutig über das Ziel hinaus und es ist schwer ihn zu mögen. Ständig fragt man sich, warum er zuvor nicht einfach mal den Mund aufmacht, bevor er handelt.

    Eine klasse Geschichte, die spannend und abwechslungsreich ist. Es gibt Wiedergänger, Magier und so wie wir erfahren verfeindete Untergrundorganisationen, die ihr eigenes Ziel verfolgen. Einfach großartig!!! Und einen klaren Pluspunkt gibt es noch, weil es im Auftakt keine Liebesgeschichte gibt. Liebe spielt in dem Sinne noch keine Rolle, auch wenn ich damit rechne, dass sich Mirage und Sergent Erik Zejn irgendwann im Laufe der Reihe näher kommen. Hier aber noch in keinster Weise. Eher würde sich beide die Augen auskratzen. ;) 

    5 von 5 Sternen

     

    Kommentare: 35
    114
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Beastmode 1: Es beginnt9783522506304

    Bewertung zu "Beastmode 1: Es beginnt" von Rainer Wekwerth

    Beastmode 1: Es beginnt
    TifaLockhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschende Wendungen, die einen überrumpeln. Ganz vielschichtige Charaktere, aber leider auch ab und zu etwas zäh in der Geschichte.
    Tolle Charaktere, aber ab und zu Längen

    Das Cover ist eine echte Augenweide mit der wunderschönen Goldveredelung. Und auch der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an, dass ich diese Geschichte unbedingt lesen wollte. Enttäuscht wurde ich nicht, gerade durch die unzähligen überraschenden Wendungen.

    Die fünf außergewöhnlichen Jugendliche, mit ihren ganz besonderen Fähigkeiten, scheinen die letzte Hoffnung für die Menschheit zu sein. Dazu gehört Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, aber auch zweihundert Jahre alter Dämon. Amanda Nichols, die einer Göttin gleich kommt. Wilbur Night, der mysteriöse Tätowierungen auf dem ganzen Körper trägt und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann. Malcom Floyd, ein tollpatschiger und schusseliger Nerd, der anscheinend unverwundbar ist. Und zu guter Letzte Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat und nicht einmal ihren Namen kennt. Sie müssen herausfinden was es mit dem großen Energiefeld auf sich hat und wie man dieses vernichten kann. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal in eine andere Dimension ist. Doch bislang ist keiner der Soldaten zurückgekehrt und das Energiefeld breitet sich aus. Es verschluckt alles und jeden.

    Alleine bei dem Klappentext kann man nur wooow sagen. Es hört sich nach einer spannenden “Superheldengeschichte“ an und das ist sie auch zum großen Teil. Die Einführung dauert nur leider extrem lange. Erst nach den ersten 100 Seiten geht es auf zum Energiefeld und auch wenn die Fähigkeiten der Einzelnen unfassbar spannend sind, ist der Anfang doch etwas zäh. Leider kommen immer wieder kleinere Längen vor, aber die Grundidee macht das zum Teil wieder wett. In welche Richtung es geht, kann und möchte ich nicht erzählen, denn das ist einfach großartig und ich hätte nie gedacht, dass die Geschichte diesen Weg einschlägt. So erwarten den Leser einige spannende Ansätze und Ereignisse, die man nicht so schnell vorhersehen kann.  Die Story wird in der dritten Person aus verschiedenen Perspektiven erzählt und es kommt immer wieder zu Wechseln auch während des Kapitels, was einen guten Einblick in jeden einzelnen Charakter bietet. Am Anfang könnte man meinen, dass es schwierig ist die Charaktere auseinander zu halten, aber da im Prolog alle wichtigen Informationen zu jedem Einzelnen fallen, behält man während der Geschichte den Überblick. Das Ende kommt ein wenig abrupt, aber in meinen Augen ist es gar kein wirklicher Cliffhanger. Ich hatte mit der Auflösung genau so gerechnet und wurde deshalb auch nicht überrumpelt. Mit diesem Ende konnte ich also gut leben und nun warte ich auf den zweiten und damit letzten Band dieser Dilogie.

    Rainer Wekwerth schreibt flüssig und leicht verständlich. Manchmal fehlte es mir an tiefer gehenden Gefühlen. Man merkt, dass diese Geschichte von einem Mann geschrieben wurde, was aber nicht heißt, dass sie nicht gut ist. Es fehlen nur ein paar Ausschmückungen. Er hat aber eine tolle Welt mit ganz besonderen Persönlichkeiten erschaffen und überrascht den Leser immer wieder auf ganzer Linie.

    Jeder Protagonist hat eine interessante Persönlichkeit, sowohl mit einer spannenden Vergangenheit, die häufig nicht sehr leicht und mit Schmerz und Leid verbunden war, aber auch mit einer großen Stärke und Prinzipien. Sie haben Ecken und Kanten und sind keine perfekten Helden. Im Laufe der Geschichte lernen wir Stück für Stück jeden besser kennen. Jeder ist für sich außergewöhnlich, sympathisch und hat etwas besonderes. 

    Diese Geschichte ist wunderbar und ganz anders als erwartet. Sie kann einen überraschen und hat mich wirklich gut unterhalten trotz einigen Längen. Die Charaktere sind unglaublich vielschichtig, dass es von mir trotzdem eine Leseempfehlung gibt.

    4 von 5 Sternen

    Danke für das Leseexemplar! 

    Kommentare: 12
    90
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Selection9783411811250

    Bewertung zu "Selection" von Kiera Cass

    Selection
    TifaLockhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Warum nur habe ich nicht früher danach gegriffen?! So romantisch, unterhaltsam und königlich! Die ganz große Liebe für mich <3
    Kommentare: 7
    )}
    Cover des Buches Naturheilkunde für Frauen9783800108596

    Bewertung zu "Naturheilkunde für Frauen" von Helga Ell-Beiser

    Naturheilkunde für Frauen
    TifaLockhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein absoluter Schatz an Wissen! Hier findet jede Frau das passende Kraut gegen ihre Wehwehchen. ;) Ich werde das Buch nie wieder hergeben <3
    Ein ganz besonderer Schatz

    Das Cover finde ich schon unfassbar ansprechend für dieses umfangreiche Standardwerk über Naturheilkunde für Frauen. Und dies ist wirklich ein echter Wälzer, mit enorm viel Wissen über den weiblichen Körper, die möglichen Wehwehchen und den passenden Pflanzen. 


    Dies ist ein Standardwerk in dem man Hilfe für alle wichtigen Krankheiten und Beschwerden, von der Pubertät bis hin zu den Wechseljahren, findet. Es enthält Therapiekonzepte bei Problemen mit dem Hormonhaushalts, Rat und Unterstützung bei frauenspezifischen Erkrankungen, alles rund um die Themen Kinderwunsch und Schwangerschaft und obendrein noch weitere 46 Porträts der wirksamsten Frauenheilpflanzen. Und das alles wird gekrönt mit zahlreichen Rezepturen, bewährten Hausmitteln und Empfehlungen zu Heilpflanzenpräparaten aus der Apotheke. Hier findet man wirklich alles.


    Nicht immer möchte man gleich die Chemiebombe zu sich nehmen, wenn etwas mit dem eigenen Körper nicht stimmt und genau da setzt das Buch an. Hier gibt es reichlich Fachwissen zur Naturheilkunde, welches aber leicht verständlich erklärt wird und einem hilft, die richtige Therapie für sich zu finden. Das Vorwort und die Einführung wecken gleich das Interesse beim Leser und auch die Geschichte der Frauenheilkunde ist ein interessantes Thema, welches kurz angeschnitten wird bevor es so richtig losgeht. Was ich gleich zu Beginn sehr positiv hervorheben möchte, dass ganz klar immer wieder vermittelt wird, dass dieses Buch kein Ersatz für einen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch ist. Man findet sogar unter jedem Krankheitsbild einen Abschnitt wo steht, ab wann es ratsam wäre denn nun zum Arzt zu gehen. Das halte ich für sehr wichtig. Generell ist das Buch sehr schön aufgemacht mit vielen schönen Fotos, zwei Lesebändchen und vielen kleinen Details. So findet man bei den Krankheitsbildern einen Bereich über die Ursachen, die Symptome, wann zum Arzt und dann die Therapiemöglichkeit. Oftmals werden sogar mehrere mögliche Therapien aufgezählt, falls einem etwas davon nicht zusagt. Sei es nun mit Tinkturen, Tees oder auch Ölen und wem das zu viel Arbeit ist, der findet unten am Rand eine kleine Notiz, welches Präparat aus der Apotheke auch verwendet werden kann. Das ist ein riesen Pluspunkt, besonders wenn es schnell gehen muss und man keine zwei Wochen Zeit hat, bis die eigene Tinktur benutzbar ist. Es macht aber einen großen Spaß sich selbst auszuprobieren und besonders, wenn die Therapie von Erfolg gekrönt ist. Wer auch einfach nur eine Auflistung von den verschiedenen Heilpflanzen möchte, für den gibt es ein großes extra Kapitel mit 46 Porträt der unterschiedlichsten Heilpflanzen. Diese werden abgebildet mit wunderschönen Fotos der jeweiligen Pflanze. Dort findet man vielfältige Informationen über das Kraut. Zum einen was drin steckt, wo und wie es angewendet wird, was zu beachten ist, ob man es selbst sammeln oder eher kaufen sollte und noch weiteres Wissenswertes. Das gesamter Kapitel ist sehr aufwendig und beinhaltet einen Schatz an Informationen. Das hört sich jetzt alles vielleicht nach sehr viel an, aber die Informationen erschlagen einen nicht und sind eher vereinfacht für jeden erklärt, so dass auch ein Leihe all das versteht. Wer es sogar noch einfacher haben möchte, der kann hinten im Servicebereich nachschlagen. Dort werden die wenigen Fachbegriffe nochmal kurz erklärt, es wird einem weitere Lektüre empfohlen und man findet ein Register, in dem man die Krankheitsbilder, aber auch die Kräuter und Tinkturen suchen kann um dann zur passenden Seite gelotst zu werden. Es erstaunt mich doch immer wieder, was alles mit der Natur geheilt oder gelindert werden kann und das sowohl präventiv als auch unterstützend. 


    Man merkt, dass Helga Ell-Beiser mit großer Leidenschaft in den letzten Jahren Wissen zusammengetragen und mit ihren praktischen Erfahrungen verknüpft hat. Sie hat ein umfangreiches Nachschlagewerk geschrieben, das wirklich alles an Frauenwissen beinhaltet und das jeder Frau in der ein oder anderen Lage helfen wird. Und trotz der vielen Informationen hat sie sehr angenehm geschrieben und erschlägt einen nicht direkt. Helga Ell-Beiser weiß unglaublich viel und lässt uns Leihen daran teilhaben.


    WAS FÜR EIN BUCH!!! Ich kann es jeder Frau nur empfehlen und die Therapien selbst auszuprobieren. Natürlich ist dieses Buch keine leichte Lektüre und auch ein richtiger Wälzer, aber von der Geburt bis hin zu den Wechseljahren und darüber hinaus, ist alles vertreten. Mir haben so manche Rezepturen bereits geholfen und ich werde diesen Schatz nicht wieder hergeben. 


    5 von 5 Sternen


    Danke für das Leseexemplar! 

    Kommentare: 8
    112
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Nichts9783752805420

    Bewertung zu "Nichts" von Caroline Stern

    Nichts
    TifaLockhartvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein originelles Geschenk, bei dem man die Lacher auf seiner Seite hat.
    Ich wünsche mir Nichts

    Das Cover ist eigentlich recht unspektakulär und da es keinen Klappentext gibt, wird der Beschenkte auch nicht gleich darauf kommen, um was es sich hierbei handelt.


    Aber was ist Nichts? Nichts ist witzig und genial. Mit diesem Buch trifft man jeden Geschmack und man erfüllt doch genau den Wunsch der Leute, die sich zum Geburtstag, Jahrestag, Jubiläum oder einfach auch nur zu Weihnachten NICHTS wünschen. Die Lacher hat man auf jeden Fall auf seiner Seite, denn eigentlich handelt es sich um ein paar leere Seiten, die man mit allem möglichen befüllen kann.


    Wer kennt das Problem nicht - sich immer wieder aufs neue etwas besonderes einfallen lassen zu müssen für Freunde, Familienmitglieder oder Bekannte, die sich nichts zum Geburtstag oder ähnlichem wünschen. Wie oft ich mir schon den Kopf zerbrochen habe, was ich diesen Personen schenken soll!!! Oft hat man auch das Problem, dass sie bereits alles besitzen und irgendwann gehen einem die Ideen aus. Dafür wurde jetzt Abhilfe geschaffen, denn dieses kleine Büchlein mit dem Titel “Nichts“ ist genau das und doch so viel mehr. Es ist unglaublich praktisch und jeder Beschenkte kann damit machen, was er will. Ob man darin Notizen schreibt, es als Tagebuch nutzt oder auch einfach etwas reinklebt, die Seiten bemalt, hier ist alles möglich. Man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen. Und was glaubt ihr wie der Beschenkte darauf reagiert, wenn die Erkenntnis kommt, was er da in den Händen hält?! Der Gesichtsausdruck wird unvergesslich bleiben. Viele werden darüber lachen oder zumindest schmunzeln. Natürlich muss man das Geschenk mit viel Humor sehen und wer möchte, der kann sich noch etwas anders dazu überlegen. Aber seinem Wunsch ist man zu 100% nachgekommen. Durch die schlichte Aufmachung ist es noch dazu ein Geschenk für Männer und Frauen.


    Caroline Stern hat sich hier etwas richtig originelles einfallen lassen!!! Und sie hilft uns mit ihrem Büchlein das Gedankenkarussell, was man denn demjenigen denn nun schenken soll, zu stoppen. Das ist viel Wert. Damit hat sie ein sehr witziges Geschenk auf den Markt gebracht, das hoffentlich bei jedem so gut ankommt, wie bei mir.


    “Nichts" trifft genau ins Schwarze des Wunschäußerers und bereitet einfach nur Spaß und Freude. Allein das Gesicht des Beschenkten ist sicherlich ein Bild für die Götter. Ganz klare Empfehlung von mir. Dies ist eine wundervolle Geschenkidee!!!


    5 von 5 Sternen


    Danke für das Leseexemplar! 

    Kommentare: 14
    103
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch9783104909523

    Bewertung zu "Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch" von Kathryn Littlewood

    Die Glücksbäckerei – Das magische Rezeptbuch
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein bezauberndes Kinderbuch mit allerhand Leckereien, die große Nebenwirkungen hervorrufen können. ;) Immer ans Rezept halten.
    Kommentare: 1
    )}
    Cover des Buches Einfach unvergesslich9783492060011

    Bewertung zu "Einfach unvergesslich" von Rowan Coleman

    Einfach unvergesslich
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man vergisst, wer man selber ist und auch vergisst, wer zur Familie gehört. Sehr bewegend und traurig! Es hat mich zutiefst berührt. <3
    Kommentieren0
    )}
    Cover des Buches Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut9783426524305

    Bewertung zu "Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut" von Carolin Wahl

    Schatten der Ewigkeit - Zwillingsblut
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Ein fantastischer Krimi, mit genau der richtigen Priese Magie. Götterkinder, Geister, Fabelwesen und dazu Spannung ohne Ende. HIGHLIGHT!
    Ein Jahreshighlight für mich

    Dieses wunderschöne farbenfrohe Cover sprach mich gleich an und natürlich auch der spannend klingende Klappentext. Ich hätte aber nicht gedacht, dass sich dahinter eine Art Fantasy-Krimi verbirgt, der auch noch zu einem richtigen Highlight wird. Was für eine Überraschung!!!

    Auf der Welt gibt es Götterkinder, Geister, Fabelwesen und noch viele mehr, die zu den Alias gehören. Die Gestaltwandlerin Kit arbeitet bei der Alias Einheit, deren Aufgabe es ist, die Menschen vor den abtrünnigen Alias zu schützen, denn nicht alle halten sich an die Gesetze. Kit hat gerade ihren Partner verloren und wurde deshalb nach Edinburgh versetzt, wo ihre Tante Phelia das Kommando über die Spezialeinheit hat. Aber auch dort scheint der Tod sie zu verfolgen. Eine grausame Mordserie erschüttert die Stadt und komischerweise sind die Opfer alle eng mit Kit verbunden. Das macht auch einen mächtigen Todesdaimon stutzig und er glaubt, dass sie weit mehr weiß, als sie zugibt. Zusammen mit ihrem neuen menschlichen Partner Keagan versucht Kit den Mörder zu finden, immer unter den wachsamen Augen des Todesdaimon Nakir. Was verbirgt sich hinter der Mordserie?

    Dieses Buch ist der absolute Wahnsinn! Es beginnt mit einem sehr mysteriösen und spannenden Anfang, der viele Fragen aufwirft und dann wird man regelrecht ins Geschehen geschmissen. Die Seiten fliegen an einem vorbei, dafür sorgt schon alleine der angenehme und locker leichte Schreibstil. Da man alle Fragen beantwortet haben möchte, legt man das Buch nicht mehr zur Seite. Geduld ist hierbei gefragt, denn Antworten gibt es erst nach und nach. Das führt zu vielen Spekulationen, was ich unglaublich liebe. Erzählt wird die Geschichte größtenteils aus Kits Sicht, aber ab und zu gibt es auch Kapitel aus Nakirs Sicht, die nochmal einen anderen Blickwinkel bieten. Das Buch liest sich wie einen spannenden Krimi in einer wundervoll komplexen, aber nicht zu überladenen Fantasywelt. Die Welt ist sehr nah an unsere angelehnt, bis auf ihre andersartigen Bewohner. Sie wird sehr subtil und beiläufig beschrieben, dass der Fokus auf den eigentlichen Geschehnissen liegt. Das bringt Leichtigkeit in die Geschichte, als wenn man selbst schon ein Teil dieser Welt ist und nicht viel erklärt werden muss. Abgerundet wird alles mit einem wundervollen Sinn für Humor. Wie oft man doch einfach laut loslacht, weil die Dialoge wieder so wundervoll sarkastisch sind. Es gibt ganz wunderbare Wortgefechte. Einfach herrlich! Viele unerwartete Ereignisse erschüttern einen immer wieder und bis zum Schluss habe ich mit den Auflösungen in der Form nicht gerechnet. Die Autorin schickt einen immer wieder auf die falsche Fährte. Das i- Tüpfelchen des Ganzen sind die authentischen Charaktere, denn man hat wirklich das Gefühl sie zu kennen, so glaubwürdig kommen diese rüber. In sich ist der erste Band sogar abgeschlossen, auch wenn es viele Möglichkeiten gibt, wie es mit Kit und Co. weitergehen könnte.

    Carolin Wahl saugt einen regelrecht in ihre Welt, weil ihre Schreibweise so wundervoll ist. Sie hat genau das richtige Maß an Informationen gestreut, treffend diese Welt beleuchtet und genau angemessen Wert auf ihre Charaktere gelegt. Das ganze Buch ist einfach eine runde und spannende Sache.

    Kit ist durchaus eine sympathische Protagonistin. Mutig, stark, kämpferisch, aber sie kann auch in manchen Moment wortwörtlich zu einem ängstlichen Füchslein werden. Sie ist leicht verletzlich und sehr gefühlvoll. Kit hat Ecken und Kanten und das macht sie aus. Damit wirkt sie sehr unverfälscht. Ebenso gibt es aber auch den Todesdaimon Nakir, der eine harte Schale aber einen weichen Kern besitzt. Manchmal kann er einem ganz schön Angst einjagen. Seine mysteriöse und wortkarge Art ist wundervoll. Er und Lelja haben mir mit am besten gefallen. Lelja ist die beste Freundin von Kit und ihre Unterstützerin. Sie ist genau das Gegenteil von Kit. Flippig, aufgeschlossen und dermaßen von sich selbst überzeugt. Keagan und Kits Wortgefechte sind legendär und machen große Freude! Er ist auch sehr mysteriös und man kann ihn noch nicht so wirklich einschätzen, auch wenn er der geborene Beschützer ist.

    Ich hoffe sehr, dass dies nur der Auftakt zu einer wundervollen Reihe ist, denn es war unbeschreiblich gut. Es gibt noch so viele Möglichkeiten, dass ich mir so sehr einen Folgeband wünsche. Für mich war es eine neue Erfahrung, denn normalerweise lese ich keine Krimis, aber dieser hier hatte genau die richtige Priese “Magie“ und ist ein Jahreshighlight von mir. Carolin Wahl schreibt einfach wundervoll und es wird nicht das letzte Buch sein, das ich von ihr lese.

    5 von 5 Sternen

    HIGHLIGHT!

    Danke für das Leseexemplar! 

    Kommentare: 20
    139
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Greifenreiterin 2: HoffnungB081B3RTGY

    Bewertung zu "Die Greifenreiterin 2: Hoffnung" von Sabine Schulter

    Die Greifenreiterin 2: Hoffnung
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Der zweite Band steht ganz im Zeichen der Liebe. Für mich aber leider schwächer als der erste und mit zu vielen Wiederholungen. 3,5 Sterne
    Leider schwächer als der erste Band

    ACHTUNG!!!!! Es handelt sich um den zweiten Band!!! Bitte erst Band 1 lesen!!! 






    Das Cover des Folgebandes finde ich wieder einmal wunderschön. Mir persönlich gefällt es sogar nochmal ein bisschen besser, als vom ersten Band. Das kommt aber auch daher, dass Grün nicht gerade zu meinen Lieblingsfarben gehört. Natürlich wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Ferril, Rayna und Hyron weitergeht. Leider fehlte es mir aber wieder an Spannung und es gab für mich zu viele wiederholte Gedankengänge, aber es ist schön die bekannten und lieben gelernten Charaktere auf ihrem Abenteuer zu begleiten.


    Rayna und Hyron kehren zu den Himmelsschwertern zurück, nachdem sie der Zea-Anführerin Ti´ha versprochen haben, ihnen beim Kampf gegen Zemzee zu helfen. Beide versuchen ihre Anführer davon zu überzeugen, dass ganz Teharis in Gefahr schwebt, solange Zemzee nicht aufgehalten wird. Als Rayna mit ihrem Bruder Karim zurück Richtung Süden fliegt muss sie feststellen, dass die Nordmänner nicht zu unterschätzen sind und sie noch einiges in der Hinterhand halten. Die einzigen, die ihnen etwas entgegen zu setzten haben sind die Tenga, ein magiebegabtes Volk. Können die Völker von Teharis Zemzee aufhalten oder ist es dafür bereits zu spät?!


    Der Einstieg gestaltet sich sehr leicht, denn die Geschichte setzt nahtlos an den Geschehnissen des ersten Bandes an und es gibt immer mal wieder kleine Rückblenden in den Gedanken der Protagonisten, dass selbst wenn man eine längere Pause zwischen den beiden Bänden hat, man leicht wieder in die Geschichte findet. Größtenteils begleitet man wieder Rayna, aber es gibt vereinzelnd auch wieder Kapitel aus Hyrons Sicht und das genau an den richtigen Stellen. Dieser Band steht ganz im Zeichen der Liebe. Ein großes Problem waren für mich nur die immer wiederkehrenden Gedankengängen von Rayna bezüglich Hyron. Natürlich ist es schön wie beide zueinander finden und dem Leser geht absolut das Herz auf, denn es wird sooo romantisch. Das ersehnte man sich bereits in Band 1 und nun endlich geschieht es. Die beiden sind so unglaublich niedlich zueinander und miteinander. Aber ständig liest man Absätze voller schmachtender und sehnsüchtiger Gedanken, wobei Hyron gerade neben Rayna steht, liegt, sitzt und sie sich sogar berühren. Das ist einfach zu viel des Guten. Diese Gedanken kommen immer wieder auf und man fragt sich nur, warum?! Wie kann man jemanden vermissen, der bei einem ist und dann auch noch so nah?! In meinen Augen hat es die Autorin etwas zu gut gemeint. Dadurch wirkte das Ganze ein wenig unlogisch und völlig übertrieben. Natürlich ist das die erste Liebe und alles so neu, aber keiner hätte solche Gedanken, wenn der andere einen gerade küsst oder berührt. Schon in Band 1 gab es die Wiederholungen, aber dieses Mal kommt dazu ein übertriebenes Schmachten füreinander. Da bleibt die Spannung einfach auf der Stecke. Wer also denkt, dass es nun so richtig losgeht und man vor Spannung kaum das Buch aus der Hand legen kann, der wird enttäuscht. Nichtsdestotrotz ist es bisher eine schöne Reihe mit viel Potenzial und dieses Mal mit einem wirklich üblen Cliffhanger. Da bleibt einem gar nichts anders übrig als den Folgeband lesen zu wollen.


    Sabine Schulter lässt mit ihrem Schreibstil Kopfkino entstehen. Sie schreibt bildhaft und gleichzeitig aber auch flüssig und leicht verständlich. Besonders finde ich einfach ihre Charaktere, die sich auch hier wieder weiterentwickeln und über sich hinauswachsen. Und eine eigene Ferril möchte ich noch immer zu gerne selber haben. Einfach wundervoll die Beziehung zwischen Rayna und Ferril. Da hat sich Sabine Schulter etwas so wunderbares ausgedacht. 


    Ryna ist eine so wundervolle Protagonistin und ihre Liebe und Fürsorge Ferril gegenüber ist einfach unglaublich. Ihre Verbindung ist so einzigartig und wundervoll. Und Hyron ist genauso herzensgut und beschützend gegenüber den Menschen, die er liebt. Sie kämpfen für das Gute und lassen sich nicht unterkriegen, egal wie viele Schicksalsschläge sie verkraften müssen.


    Es ist eine wunderschöne Geschichte und natürlich möchte ich auf jeden Fall wissen, wie es weitergeht und was aus Hyron, Rayna und Ferril wird. Für mich ist der zweite Band nur leider nochmal etwas schwächer als der erste Band und deshalb kann ich nur 3,5 Sterne vergeben. Lest aber selbst. Vielleicht stören euch diese Gedanken und Wiederholungen nicht.


    3,5 von 5 Sternen


    Danke für das Leseexemplar!

    Kommentare: 6
    100
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Somali und der Gott des Waldes 19783964332325

    Bewertung zu "Somali und der Gott des Waldes 1" von Yako Gureishi

    Somali und der Gott des Waldes 1
    TifaLockhartvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gefühlvoll, witzig und ganz viel Liebe zum Detail! Einer der schönsten Manga, die ich jemals gelesen habe. *große Liebe
    Super süß und eine große Überraschung

    Dieser Manga hat so ein bezauberndes und detailreiches Cover. Und nicht nur das, denn der Klappentext ist einfach nur abenteuerlich und macht total neugierig auf die Geschichte. 


    Es geht um Somali, ein Menschenkind, die auf einen Golem trifft. Dieser ist der Hüter des Waldes. Er hat nur noch etwas über ein Jahr zu leben und möchte dafür Sorgen, dass Somali zu ihren leiblichen Eltern kommt. Das gestaltet sich jedoch schwierig, denn vor langer Zeit kam es zu einem Krieg zwischen den Menschen und den Monstern. Die Menschen haben verloren und wurden seitdem gejagt, versklavt oder sogar gegessen. Von den übrigen Menschen gibt es kaum noch eine Spur. Tierwesen, Sagengestalten und andere phantastische Monster leben mittlerweile in Frieden. Findet der Hüter des Waldes Somalis Eltern noch rechtzeitig?


    Seltenst habe ich einen so wundervollen und detailreichen Manga gelesen. Die Zeichnungen sind einfach phänomenal und wunderschön mit vielen kleinen Einzelheiten. Man kann sich gar nicht sattsehen an den Orten, Städten, Wesen und sogar einer atemberaubenden Bibliothek. Da schlägt das Herz eines jeden Büchernerds gleich höher. Dieser Manga ist wie so viele in schwarz weiß gehalten, es gibt aber zu Beginn noch ein bunt gezeichnetes Bild der beiden Hauptprotagonisten. Die Geschichte ist einfach herzallerliebst und den Golem schließt man spätestens am Ende der Geschichte absolut ins Herz. So viel Gefühl und Ideenreichtum auf den wenigen Seiten sind beeindruckend. Die kleinen Sidestorys nach jedem einzelnen Kapitel sind auch etwas ganz besonderes und man lernt die Person nochmal etwas näher kennen. Natürlich ist dies erst der erste Band und man bekommt nur einen kleinen Einblick in die Welt und deren Bewohner, aber man möchte doch unbedingt wissen wie es weitergeht.


    Yako Guteishi zeichnet unfassbar genau und detailliert. Jedes kleine Blatt, jedes kleinste Detail sieht man in ihren Bildern und immer wieder entdeckt man etwas neues. Ihre Geschichte ist dazu noch sehr interessant und sie hat tolle Einfälle.


    Somali ist so niedlich und ein wundervolles kleines Mädchen, die sehr viele Flausen im Kopf hat und typisch neugierig auf die Welt ist. Und dieser wunderbare Golem, der Somali beschützt und alles für sie tut, damit sie zu ihren Eltern kommt. Er glaubt zwar, dass Golems keine Gefühle haben, aber er beweist doch immer wieder das Gegenteil. 


    Ich hoffe, dass wir noch sehr viel von Yako Guteishi hören werden, denn ihr Zeichenstil ist umwerfend und sie hat wundervolle Ideen eingebracht. Dies ist ihr erster Manga und mein Gott, wie gut ist der denn bitte schon?! Eine ganz klare Leseempfehlung von mir für alle Mangafans oder auch für diejenigen, die es werden wollen. 


    5 von 5 Sternen


    Danke für das Leseexemplar! 

    Kommentare: 4
    83
    Teilen
    )}

    Über mich

    - Kurze Nachricht: Meine Frau, der dieses Profil gehört, liegt seit dem 10.02. im Krankenhaus und es ist nicht abzusehen, ab wann es ihr wieder besser geht. - Ich bin total BÜCHERVERRÜCKT, wie wir alle hier :) Rezensionen veröffentliche ich sowohl auf Lovelybooks, als auch auf Amazon und das ist meine Sternebewertung: ***** Perfekt ▬ **** Wirklich gut ▬ *** Ganz nett ▬ ** Kaum etwas positives ▬ * Ganz schlecht bis hin zu abgebrochen
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Comics, Science-Fiction, Jugendbücher, Historische Romane, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks