Tigerbaer

  • Mitglied seit 31.08.2010
  • 90 Freunde
  • 1.628 Bücher
  • 1.087 Rezensionen
  • 1.243 Bewertungen (Ø 4.26)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne594
  • 4 Sterne416
  • 3 Sterne202
  • 2 Sterne29
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelskrieg (ISBN: 9783736312753)

    Bewertung zu "Gilde der Jäger - Engelskrieg" von Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelskrieg
    Tigerbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach atemberaubend!!!
    Engelskrieg

    Was habe ich diesem Buch, dem 12. Band der „Gilde der Jäger“-Reihe von Nalini Singh entgegen gefiebert!!! Der vorherige Band hat mich mit einem richtigen miesen Gefühl zurückgelassen. Der Cliffhanger hat mich furchtbar frustriert und ich hatte das Gefühl man hätte mich mitten in der Geschichte sitzen gelassen. Abhilfe konnte da nur der heißersehnte „Engelskrieg“ leisten.

     

    Bevor meiner Begeisterung die Zügel schießen lassen ein gut gemeinter Ratschlag an alle Leser, die sich für die Reihe interessieren: Lest die Bücher der Reihe nach! Die Rahmenhandlung baut aufeinander auf und ich kann mir nicht vorstellen, dass man bei einem Einstieg mittendrin oder gerade mit diesem Band mit der Geschichte klar kommt.

     

    Die Kaskade zieht schon seit einigen Büchern ihre Kreise und verändert die Welt der Erzengel. Auch an Raphael und seiner Gefährtin Elena gehen die Veränderungen nicht spurlos vorbei. Am Ende von „Engelsfall“ sieht es nicht gut aus für den Erzengel von New York und seine Gefährtin. Die Handlung von „Engelskrieg“ steigt mit einer gewissen zeitlichen Distanz zum Ende von „Engelsfall“ ein und ich musste mich anfangs erst ein Mal sortieren und es hat einige Seiten gebraucht, bis ich richtig in die Geschichte einsteigen konnte, aber ein Mal geschafft, gab es kein Halten mehr und das Buch hat mich regelrecht eingesaugt.

     

    Raphael und Elena durchkreuzen die Pläne der Kaskade und müssen aufpassen, dass sie sich nicht verlieren. Sie geben einander Halt und nie waren sie stärker aufeinander angewiesen als jetzt, denn der Erzengel von China erhebt sich und überzieht als Göttin des Todes die Welt mit Seuchen, Tod und Verdammnis. Wird es ein Morgen geben?

     

    Puh, was für eine Geschichte! Ich bin hin und weg und wieder völlig mit Frau Singh versöhnt!

     

    Wie ich ja schon öfter geschrieben habe, gehören Elena und ihr Raphael zu meinen Lieblingen in der Reihe und so hat mein Herz natürlich besonders für die Beiden, aber auch für alle anderen liebgewonnen und vertrauten Protagonisten geschlagen. Es gibt ein Wiedersehen mit allen, aber auch neue Charaktere finden ihren Platz in der Handlung und werfen interessante Fragen auf, bringen neue Facetten ins Spiel.

     

    Der Höhepunkt der Geschichte ist zweifelsohne die Schlacht um New York und ich saß während dem Lesen wie gefesselt vor den Buchseiten, die sich gar nicht schnell genug umblättern ließen. Ich habe gelacht, geweint, mich zu Tode erschreckt, geschaudert, gehofft und gebangt, wie alles ausgehen wird. Es gibt einige Überraschungen, böse wie gute und auch Verluste musste ich verschmerzen, aber trotzallem habe ich das Buch am Ende mit einem Lächeln geschlossen und leise „Danke“ gesagt.

     

    Geschichten, die mich die Welt vergessen lassen, sind das größte Geschenk, dass mir ein Autor machen kann!

     

    5 Bewertungssterne!!!

    Kommentare: 6
    10
    Teilen
    Cover des Buches Into the Fire (ISBN: 9783736311008)

    Bewertung zu "Into the Fire" von J. R. Ward

    Into the Fire
    Tigerbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Hat mich leider nicht komplett abholen können!
    Into the Fire

    Seit Jahren bin ich der „Bruderschaft Black Dagger“ verfallen und freue mich über jedes Buch, dass ich von J. R. Ward in die Finger kriege. So stand es völlig außer Frage, dass auch das neuste Werk „Into the Fire“ bei mir einziehen musste.

     

    Anne Ashburn brennt für ihre Arbeit bei der Feuerwehr und kann sich keine andere Tätigkeit vorstellen. Bei einem Einsatz unterschätzt sie allerdings die Gefahr und nur der gewagten Rettungsaktion ihres Kollegen Danny Maguire verdankt sie ihr Leben. Doch der Vorfall verändert alles – für Anne und für Danny.

     

    Anne muss sich ein neues Leben aufbauen und im Rahmen ihres neuen Jobs trifft sie immer wieder auf Danny, was bei Beiden schmerzliche Erinnerungen weckt. Aber auch längst vergessene Gefühle flackern wieder auf und als sich dann noch die Anzeichen verdichten, dass Anne einem Brandstifter auf der Fährte, wird es in mehr als in einer Hinsicht brenzlig.

     

    In Bezug auf eine Rezension lässt mich „Into the Fire“ etwas unschlüssig zurück. Es gibt Aspekte, die mir richtig gut gefallen haben, aber auch Einiges, was mich nicht begeistern hat.

     

    Gut gefallen hat mir die Atmosphäre der Geschichte und das Setting bei den Firefighters – auf deutsch bei der Feuerwehr. Mein Mann schaut sich gerne die Serie „Chicago Fire“ – über eine Feuerwehrwache in Chicago - an und beim Lesen hatte ich ständig die Bilder davon im Kopf. Die Arbeit der Feuerwehr, die damit verbundenen Gefahren, das Risiko und das Drumherum hat die Autorin für mein Empfinden wirklich gut recherchiert und authentisch beschrieben.

     

    Anne ist ein toller Charakter und hat mich mit ihrer optimistischen Art und Kämpfernatur von Beginn an für sich eingenommen. Was sie erleben muss ist heftig und mit welcher Selbstverständlichkeit sie später ihre Leben in die Hand nimmt, hat mich wirklich beeindruckt.

     

    Mit Danny hatte ich so meine Schwierigkeiten und leider ist er mir bis zum Ende der Geschichte nicht so wirklich ans Herz gewachsen. Ich habe mich mehr als ein Mal gefragt, was Anne eigentlich an ihm findet.

     

    Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptprotagonisten hat mich leider gar nicht angesprochen und ich hatte beim Lesen auch immer das Gefühl, als ob mir gerade bei diesem Teil der Geschichte ein Stück fehlt. Inzwischen weiß ich, dass es eine Vorgeschichte (Into the Heat) als Ebook gibt, aber ob man diese jetzt unbedingt braucht, kann ich nicht beurteilen, da ich diese Geschichte nicht gelesen habe.

     

    Die Spannungselemente sind gut in die Handlung eingebaut und ich bin lange ahnungslos durch die Gegend getappt und hatte keine Vermutung, wer der Brandstifter sein könnte.

     

    Von mir gibt es für das etwas durchwachsene Lesevergnügen 3 Bewertungssterne!

     

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    Cover des Buches Cherish Hope (ISBN: 9783736310728)

    Bewertung zu "Cherish Hope" von Nalini Singh

    Cherish Hope
    Tigerbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr kurzweilig und einfach schön zu lesen!
    Cherish Hope

    Der erste Teil der „Hard Play“-Reihe von Nalini Singh hatte mir ganz gut gefallen, weshalb ich mir auch „Cherish Hope“ den 2. Band gleich vorbestellt habe.

     

    Nayna Sharma liebt ihre Familie und nachdem ihre jüngere Schwester mit einer überstürzten Heirat und Scheidung Schande über die Familie gebracht hat, ist es ihr ein Herzensanliegen ihren Eltern und ihrer geliebten Großmutter weitere Demütigungen zu ersparen. So willigt die an für sich selbstständige und moderne junge Frau in eine arrangierte Ehe ein und lässt ihre Eltern den passenden Heiratskandidaten aussuchen. Nachdem sich jeder Kandidat schrecklicher als der vorherige entpuppt, rebelliert Nayna und geht mit ihrer besten Freundin in einem sexy Outfit auf eine Party und springt über ihren eigenen Schatten als sie einen völlig Fremden küsst. Das verführerische Intermezzo endet allerdings völlig unerwartet und Nayna ergreift halb erleichtert, halb verzweifelt die Flucht. Nie im Leben hätte sie damit gerechnet, dass ihr ihre Eltern als nächsten Heiratskandidaten den sexy Küsser vorstellen und plötzlich weiß sie nicht mehr, was sie eigentlich noch will…flüchten oder sich lieber in diese sexy Arme sinken lassen!?!

     

    Ich wurde schon beim Lesen von „Cherish Love“ neugierig auf Nayna und ihre Geschichte und meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Mit Raj und Nayna hat die Autorin ein sehr sympathisches Paar kreiert und ich bin den Beiden vom ersten Moment an gerne durch die Geschichten gefolgt. Beide Protagonisten haben ihre Ecken und Kanten, ihre Wünsche, Sehnsüchte und Ängste und diese beschreibt die Autorin für mich glaubwürdig. Besonders gut hat mir der Einblick in die indische Kultur gefallen, ein wenig verbreitet die Geschichte „Bollywood-Feeling“ und die Traditionen in der Familie und die Rolle von dieser werden gut dargestellt ohne dabei altbacken zu wirken. Raj und Nayna sind auf der einen Seite moderne junge Menschen, aber sie fühlen sich auch den Traditionen und Gebräuchen ihrer Familien und Kultur verbunden.

     

    Die Liebesgeschichte punktet für mich auch mit einem durchgängigen und flotten Erzähltempo, dass mich immer mitgenommen und mich nie in Versuchung geführt hat das Buch gelangweilt zur Seite  zu legen.

     

    Ich hatte dank „Cherish Hope“ einige sehr kurzweilige Lesestunden und dafür bekommt die Geschichte von mir 4 Bewertungssterne.

    Kommentare: 1
    8
    Teilen
    Cover des Buches HOPE (ISBN: 9783736313583)

    Bewertung zu "HOPE" von Helena Hunting

    HOPE
    Tigerbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für mich leider einer der schwächsten Teile der Reihe :-P
    Hope

    Mit „Hope“ geht die „Mills Brothers“-Reihe von Helena Hunting in die 4. Runde.

     

    Mit dem ersten sehr unterhaltsamen Band hat die Reihe seinerzeit mein Leserherz im ersten Anlauf erobert und ich freue mich auf jedes neue Buch in der Reihe.

     

    Cosy geht aufs College und finanziert sich ihren Lebensunterhalt mit verschiedenen Nebenjobs, u. a. in einem Erotikshop. Hier läuft ihr eines Tages der gutaussehende Griffin über den Weg und dieser fühlt sich in diesem Umfeld sichtlich unwohl. Es bleibt nicht bei dieser einen Begegnung und Cosy ist sehr überrascht, als der junge Mann noch ein Mal ihre Gesellschaft sucht und sie um ein Date bittet.

     

    Auf eine Beziehung wollen sich beide nicht einlassen, aber der zwischen ihnen herrschenden Anziehungskraft können sie sich nur schwerlich entziehen und so lassen sich beide auf eine unverbindliche Affäre ein. Bald schleichen sich aber Gefühle ein und als Griffin zu Cosys Überraschung „ernst“ machen will, ergreift sie die Flucht.

     

    Ich muss zugeben, dass mich dieser Teil der Reihe nicht so begeistern konnte, wie das manche der vorangegangenen Bücher geschafft haben. Cosy und Griffin waren mir grundsätzlich sympathisch, aber so richtig sind sie und ihre Romanze mir emotional nicht nahe gekommen. Auch die Handlung an sich hat mich nicht so gefesselt, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt hätte.

     

    Von allen Teilen der „Mills Brothers“-Reihe ist „Hope“ für mich leider eine doch etwas sehr durchschnittliche Liebesgeschichte, die mir wohl nicht länger im Gedächtnis bleiben wird.

     

    Von mir gibt es 3 Bewertungssterne!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Cover des Buches Feuer und Wind (ISBN: 9783736302310)

    Bewertung zu "Feuer und Wind" von Larissa Brown

    Feuer und Wind
    Tigerbaervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, für das man sich Zeit nehmen & lassen muss!
    Feuer und Wind

    Das Cover von „Feuer & Wind“ hat mich sofort in seinen Bann gezogen und so habe ich das Buch rasch nach seinem Erscheinen gekauft. Leider hat das Buch nun doch über zwei Jahre in meinem SuB zugebracht und irgendwie war nie der richtige Zeitpunkt für die Geschichte. Das hat sich mit meinem Urlaub im Mai nun endlich geändert.

     

    Jen lebt in einer nicht näher definierten Zukunft und die Menschheit kennt nur noch das Leben in einer sterilen Welt aus Glas, Metall und temperierten Räumen. Ein Leben unter freiem Himmel im Wandel der Jahreszeiten und die Natur mit all ihren Facetten sind Relikte aus der Vergangenheit. Da die Menschen aber eine ungebrochene Sehnsucht nach dieser Vergangenheit haben, arbeitet die Firma von Jen an einem sogenannten Tank, dieser soll in einer Art virtuellen Realität die Vergangenheit lebendig machen. Jen ist eine Expertin für die Wikingerära und arbeitet gemeinsam mit anderen Wissenschaftlern an der Simulation eines Wikingerhofes. Bei einem Test geschieht das Unglaubliche: Jen wird in das Island des 10. Jahrhunderts katapultiert und an einem Strand von einer Gruppe Nordmänner gefunden.

    Der Häuptling des Clans, Heirik nimmt Ginn – wie Jen ab sofort genannt wird – als Gast in sein Haus auf und die junge Frau fügt sich rasch in ihr neues Umfeld ein. Sie ist fasziniert von ihrer Umgebung, den Farben, Gerüchen und Stimmen des Stammes, der Landschaft und vor allem von dem geachteten und auch gefürchteten Häuptling Heirik, der durch ein Blutmal entstellt ist und als verflucht gilt.

     

    Ich habe meine Zeit gebraucht, bis ich mit der Geschichte warm geworden bin. Im Lauf der Zeit und mit jeder gelesenen Seite bin ich dann mehr in die Handlung und das Leben im Island des 10. Jahrhunderts eingetaucht.

     

    Die Geschichte wird nur aus Jen bzw. Ginns Perspektive erzählt und so erlebe ich alles durch ihre Augen. Stellenweise ist sie naiv und gutgläubig, was angesichts der Tatsache, dass sie aus der Zukunft kommt, manchmal etwas unglaubwürdig anmutet. Gleichzeitig hat Ginn ein unglaublich weites Herz und ihr offener Blick auf die Welt lässt sie Schönheit und Magie entdecken, wo ein anderer sie nicht sieht. Das macht sich insbesondere in ihrer Beziehung zu Heirik bemerkbar, denn keiner ist dem jungen Mann, der so eine schwere Last trägt, seit dem Tod seiner Mutter je so offen und unvoreingenommen gegenüber getreten.

     

    Die Liebesgeschichte von Heirik und Ginn ist keine besonders stürmische Romanze und es dauert seine Zeit bis sich alles entwickelt, aber gut bei einem Seitenumfang von über 650 Seiten, kann sich die Geschichte alle Zeit der Welt nehmen ;-)

     

    Die Autorin fängt mit ihrem Schreibstil Stimmungen, Farben, die Umgebung, Gerüche, Stimmlagen, Emotionen und leise Zwischentöne ein und malt damit Bilder, die beim Lesen wie aus einem Nebel aufsteigen und mich als Leserin ganz tief in die Geschichte hineinziehen. Das Ganze mutet fast etwas poetisch an, ist an manchen Stellen langatmig, aber zugleich so wunderschön, dass man sich wie in einem Traum fühlt und nicht daraus erwachen will.

     

    Für mich ist „Feuer & Wind“ eine Geschichte, die im Flüsterton an langen Winterabenden, während man an einem prasselnden Feuer sitzt, erzählt wird. Ein Buch, das will, dass ich mir Zeit nehme, mich ganz auf es und sein ganz eigenes Tempo einlasse. Wenn mir das gelingt, werde ich mit einer atmosphärisch-dichten Geschichte in blassen und kräftigen Farben belohnt, die sich langsam, aber beharrlich ins Herz schleicht und dort wie eine Katze zusammenrollt und vor sich hin schnurrt.

     

    Von mir gibt es 4 Bewertungssterne!

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    Cover des Buches Light Up the Sky (ISBN: 9783736311657)

    Bewertung zu "Light Up the Sky" von Emma Scott

    Light Up the Sky
    Tigerbaervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Herzzerreißend schön!
    Light Up The Sky

    Es war mir von vorneherein klar, dass ich das „Beautiful Hearts“-Duett von Emma Scott in einem Rutsch lesen will und so habe ich wohlweislich gewartet bis ich beide Bücher in Händen halten konnte. Das dramatische Ende von „Bring Down The Stars“ hat meine Vermutung, dass ich gleich weiterlesen möchte auch bestätigt und so war ich mehr als froh, dass ich „Light Up The Sky“ bereits griffbereit hatte.

     

    Connor und Weston sind zurück und beide haben äußerliche und innere Wunden, die sie für immer verändern werden. Autumn ist im ersten Moment einfach nur froh, dass die beiden jungen Männer noch am Leben sind, doch dann stösst Connor sie zurück und auch Weston schließt sie aus. Sie schwört sich, sich ab sofort nur noch ihrem Studium zu widmen und ihr Herz unter Verschluss zu halten, aber als Weston sie einfach Tages um Hilfe bittet, kann sie ihm diese nicht verwehren. Aber was geschieht, wenn sich ihre Freundschaft in etwas anderes, etwas Tieferes zu verwandeln beginnt und ein Lügengespinst alles zu zerstören droht? Kann sich Autumn noch selbst vertrauen?

     

    Für mich haben sich beide Bücher des „Beautiful Hearts“-Duetts wie aus einem Guss gelesen und so fällt es mir ein wenig schwer noch mehr begeisterte Worte zu finden, als ich sie schon für „Bring Down The Stars“ gewählt habe.

     

    Die Liebesgeschichte zwischen Autumn, Weston und auch Connor spielt gekonnt die Klaviatur der ganz großen Gefühle und man verliebt sich als Leserin in alle Protagonisten, hat Verständnis auch für falsche Entscheidungen und leidet, bangt, hofft und liebt mit ganzem Herzen mit allen Beteiligten. Tränen fließen, das Herz pocht verräterisch und die Augen leuchten, wenn es doch noch zu einem Happy End kommt.

     

    Besonders gut gefällt mir, dass die Autorin auch ernsthafte Themen – wie hier z. B. Westons Behinderung – in ihre Geschichte einbindet und fand die Darstellung des Ganzen authentisch und glaubhaft. So erhält die Geschichte neben einer herzzerreißenden Lovestory auch viel Tiefgang und wirkt bei mir als Leserin lange nach.

     

    Auch „Light Up The Sky“ hat sich seine 5 Bewertungssterne mehr als verdient!

    Kommentare: 3
    10
    Teilen
    Cover des Buches Bring Down the Stars (ISBN: 9783736311282)

    Bewertung zu "Bring Down the Stars" von Emma Scott

    Bring Down the Stars
    Tigerbaervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Keiner bricht mir das Herz so wunderbar wie Emma Scott!
    Bring Down The Stars

    Letztes Jahr habe ich mit dem „All in“-Duett die ersten Bücher von Emma Scott gelesen und ich habe mich sofort in die gefühlvollen Geschichten der Autorin verliebt. 2019 und auch 2020 hatte weitere Bücher der Autorin im Gepäck und es stand für mich außer Frage, dass ich jede Geschichte lesen möchte.

     

    Das „Beautiful-Hearts-Duett“ besteht aus „Bring Down The Stars“ und „Light Up The Sky“ und ist ebenso wie schon das „All in“-Duett eine Dilogie.

    Ich kann jedem nur ans Herz legen, beide Bücher unmittelbar hintereinander zu lesen, so wie ich es getan habe.

     

    In „Bring Down The Stars“ hat die College-Studentin Autumn nach einer schmerzhaften Trennung eigentlich erst ein Mal genug von romantischen Verwicklungen und ist nicht wirklich auf der Suche nach einer neuen Beziehung. Doch die Begegnung mit den Freunden Connor und Weston lässt sie an diesem Entschluss zweifeln, insbesondere Connors Lachen und tiefen Blicke ziehen sie an. Mit dem auf den ersten Blick verschlossen und mürrisch wirkenden Weston, Connors bestem Freund, fühlt sich Autumn vom ersten Moment an auf einer tiefen Ebene verbunden und sucht seine Freundschaft.

     

    Weil Autums Herz für poetische Worte und Romantik schlägt bittet Connor seinen Freund Weston, der im tiefsten Innern ein Dichter ist, um Unterstützung und bald verstricken sich alle drei in einem Wirrwarr der unterschiedlichsten Gefühle…

     

    Mehr will ich zum Inhalt nicht verraten ;-)

     

    Mich hat die bittersüße und gefühlvolle Geschichte von Beginn an mit jedem Satz mehr in ihren Bann gezogen und es war mir bald nicht mehr möglich mich aus dem Sog der Handlung zu befreien.

     

    Die Autorin versteht es wunderbare Charaktere zu erschaffen, die man rasch ins Herz schließt und mit denen man auf jeder Seite liebt, leidet, bangt, hofft und zittert. Selbst wenn sich die Protagonisten falsch verhalten, weckt die Autorin bei mir als Leserin Verständnis für dieses Verhalten und zerreißt mir an manchen Stellen schlicht das Herz, weil es nicht weiß, für wen es gerade schlagen soll.

    Der Spannungsbogen baut sich kontinuierlich auf und fesselt mich an die Buchseiten, die sich gar nicht schnell genug umblättern lassen.

     

    Die wunderbaren poetischen Anteile der Geschichte haben mich träumen lassen, mir Herzklopfen beschert und mich zum Weinen gebracht.

     

    Ein dramatisches Ende hat mich erschrocken den Atem anhalten und sofort zum nächsten Band greifen lassen – aber das ist eine andere Geschichte, äh Rezension ;-)

     

    5 Sterne!

    Kommentare: 3
    10
    Teilen
    Cover des Buches A Wish for Us (ISBN: 9783736311350)

    Bewertung zu "A Wish for Us" von Tillie Cole

    A Wish for Us
    Tigerbaervor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Mir wurde das Herz gebrochen und ich habe jede Sekunde davon geliebt!
    A Wish for Us

    Ein begeisterter Kommentar auf Instagram hat mich neugierig auf „A Wish for us“ von Tillie Cole gemacht und nach kurzem Überlegen musste ich das Buch unbedingt haben.

     

    Es war mein erstes Buch von Tillie Cole.

     

    Cromwell Dean gilt als musikalisches Ausnahmetalent und ist ausnehmend erfolgreich. Nach einem seiner Konzerte begegnet ihm eine junge Frau und diese stößt ihn mit ihren Aussagen vor den Kopf. Kurz darauf beginnt er sein Studium in den USA und er traut seinen Augen nicht, als er in einer seiner Mitstudentinnen die junge Frau vom Strand erkennt.

     

    Bonnie Farraday lebt für Musik und ist fest entschlossen ihr Semester so gut wie möglich abzuschließen. Als sie sich mit Cromwell Dean für ein Kompositionsprojekt zusammen tun soll, verzweifelt sie fast an der ruppigen und desinteressanten Art des Musikers.

     

    Weder Bonnie noch Cromwell ahnen, was auf sie zukommen wird…

     

    Zum Inhalt will ich gar nicht mehr verraten ;-)

     

    Es gibt so Bücher, die brechen dir das Herz in tausend kleine Stückchen, tun dir unglaublich weh und zaubern dir trotz tränenüberströmtem Gesicht ein Lächeln auf die Lippen.

    Mich hat „A Wish for us“ auf eine emotionale Achterbahnfahrt geschickt, wie ich sie nur selten beim Lesen erlebe und mir fehlen ehrlich gesagt ein wenig die Worte, um meinen Gefühlen beim Lesen gerecht zu werden, aber ich versuche mein Bestes…

     

    Mit Cromwell Dean hat die Autorin auf der einen Seite eine nicht ganz unbekannte Mischung aus Bad Boy mit schwieriger Vergangenheit und Rockstar kreiert, wenn man aber glaubt, dass man damit schon alles über den Protagonisten der Geschichte weiß, liegt man ziemlich daneben. Ich will nun nicht verraten, mit welchem Detail mich die Autorin bei Cromwell überrascht hat, da ich keinem etwas vorweg nehmen will, aber ich habe von so etwas noch nie zuvor gelesen und fand es sehr interessant.

     

    Bonnie ist ein toller Gegenpart zu Cromwell und ihre unglaubliche Stärke und Verletzlichkeit haben mich einfach umgehauen und ich habe ihr mein ganzes Herz geschenkt, mit ihr gehofft, gelitten, geweint und gebangt.

     

    Das Thema Musik spielt eine große Rolle und die Autorin hat das Ganze für mich toll eingefangen und damit eine wunderbare Atmosphäre für ihre Geschichte kreiert.

     

    Der Spannungsbogen der Handlung baut sich kontinuierlich auf und als Leser ist man ganz im Bann desselben. Man liest irgendwann mit angehaltenem Atem und während man verzweifelt hofft, dass doch noch irgendwie alles gut ausgeht, beginnt man tief im Herzen doch zu ahnen, dass es nicht immer ein Happy End geben kann.

     

    Ich könnte sicher noch mehr über diese Geschichte schreiben, aber lest sie doch lieber selbst und lasst mich euch raten…haltet Taschentücher bereit!

     

    5 Bewertungssterne!

    Kommentare: 2
    9
    Teilen
    Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783644005990)

    Bewertung zu "The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman" von Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
    Tigerbaervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: "Ein fast perfekter Liebesroman" bringt es perfekt auf den Punkt ;-)
    Ein fast perfekter Liebesroman

    Seit ich „The Secret Book Club“ in der Vorschau von KYSS entdeckt hatte, war ich gespannt wie der sprichwörtliche Flitzebogen auf die Geschichte und habe dem Erscheinungstermin entgegen gefiebert. Kaum war das Buch da, habe ich es auch innerhalb weniger Tage verschlungen ;-)

     

    Es war mein erstes Buch der Autorin Lysssa Kay Adams.

     

    Soweit ich es bisher in Erfahrung bringen konnte ist „The Secret Book Club“ als Trilogie angelegt und jeder Teil dreht sich um ein anderes Paar. Der 2. Band der Reihe „Die Liebesroman-Mission“ erscheint im August 2020.

     

    Gavin Scott ist Profisportler, Vater von zuckersüßen Zwillingsmädchen und er dachte eigentlich, dass er eine glückliche Ehe führt. So fällt er aus allen Wolken, als seine Frau Thea von ihm die Scheidung verlangt. Sie hatten doch nur einen Streit und eigentlich müsste sie sich bei ihm entschuldigen und nicht umgekehrt – Gavin versteht die Welt nicht mehr!

     

    Hilfe naht in ungeahnter Form… einer seiner Freunde nimmt ihn mit zu einem geheimen Treffen und verspricht ihm, dass er damit seine Ehe retten kann. Als Gavin herausfindet, dass es sich bei dem geheimen Treffen um einen Buchclub handelt, in dem Männer Liebesromane lesen, fühlt er sich im ersten Moment mächtig verschaukelt, aber je mehr er hört, desto mehr lässt er sich überzeugen und auf der anderen Seite.. was hat er schon zu verlieren!?!

     

    Die Grundidee „Männer lesen Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen“ hat mich vom ersten Augenblick an zum Lachen gebracht und so war ich sehr neugierig, was mir „The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman“ zu erzählen hat.

     

    Die Geschichte wird überwiegend aus Gavins Sicht erzählt und das macht sicherlich auch Sinn, aber auch Thea kommt immer wieder zu Wort. Mir hat diese – im ersten Moment ungewohnte – Erzählperspektive gut gefallen.

     

    Ihre Protagonisten hat die Autorin sympathisch gestaltet, wobei Gavin am Anfang mehr bei mir punkten konnte als Thea.

    Auch die Idee, dass man ein Ehepaar erlebt, dass schon einige Beziehungsjahre hinter sich hat und feststellt, dass nicht alles in der Ehe so harmonisch ist, wie man das gedacht hat, war mal etwas anderes als in den sonstigen Liebesromanen, wo es ja oft eher um die Eroberung und Verführung geht.

     

    Ob man als Mann seine Ehe wirklich retten kann, indem man Liebesromane liest, sei jetzt mal dahin gestellt, aber die Autorin macht zumindest in ihrer Geschichte einen passenden Schuh daraus und überzeugt mich als Leserin. Überhaupt waren die Szenen im Buch, in denen Gavin sich mit den anderen Männern über das Gelesene austauscht oder sich „gute Ratschläge“ geben lassen muss und wie er darauf reagiert, meine absoluten Highlights und haben mir immer ein amüsiertes Grinsen ins Gesicht gezaubert. Abseits dieser Highlights schwächelt die Handlung aus meiner Sicht immer wieder und verliert sich – was ich schade finde – in Stereotypen.

     

    Alles in allem hat mich „The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman“ gut unterhalten und bekommt von mir 4 Bewertungssterne!

    Kommentare: 2
    9
    Teilen
    Cover des Buches Midlife-Care (ISBN: 9783431070002)

    Bewertung zu "Midlife-Care" von Susanne Esche-Belke

    Midlife-Care
    Tigerbaervor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Hilfreich, gut verständlich - ein super Sachbuch über das Thema Wechseljahre und darüber hinaus!
    MidlifeCare

    Das Buch „MidlifeCare – Wie wir die Lebensmitte meistern und die Kraft unserer Hormone nutzen“ von Dr. med. Susanne Esche-Belke und Dr. med. Suzann Kirschner-Brouns ist bei Lübbelife erschienen und ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar lesen.

     

    Mit Anfang 40 sehe ich mich selbst noch nicht in den Wechseljahren, aber ich merke doch an manchen Tagen, dass sich mein Körper und mein Inneres verändern. Es gibt inzwischen auch Zeiten, wo ich mir selbst fremd bin und natürlich macht man sich Gedanken, woran das liegen könnte. Der Buchtitel und auch der Inhalt haben mich spontan angesprochen und ich war sehr neugierig, was mir das Buch verraten wird.

     

    Nach dem Lesen fühle ich mich dankbar und ein ganzes Stück besser informiert als zuvor. Besonders gut hat mir der ganzheitliche Ansatz der Autorinnen gefallen und auch wie viele persönliche Erfahrungen sie von  sich selbst und ihren Patienten in das Buch mit eingebracht haben.

     

    Das Sachbuch ist in einer gut verständlichen Sprache geschrieben und selbst medizinische Fakten werden verständlich erklärt.

     

    Dank der Lektüre von „MidlifeCare“ sehe ich den auf mich zukommenden Wechseljahren etwas entspannter entgegen und werde sicher noch oft zum Buch greifen und das ein oder andere nachlesen.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 20.02.1979

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Biografien, Humor, Comics, Historische Romane, Liebesromane, Romane, Fantasy

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks