Tintenklecks98

  • Mitglied seit 13.04.2012
  • 57 Freunde
  • 279 Bücher
  • 205 Rezensionen
  • 218 Bewertungen (Ø 3.98)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne70
  • 4 Sterne89
  • 3 Sterne45
  • 2 Sterne13
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Goldene Zeiten im Gepäck (ISBN: 9783492060844)

    Bewertung zu "Goldene Zeiten im Gepäck" von Adriana Popescu

    Goldene Zeiten im Gepäck
    Tintenklecks98vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hatte mir doch vorgenommen, nicht zu weinen... Hat mal wieder nicht funktioniert.
    Der Roadtrip deines Lebens

    Die rüstige Altenheimbewohnerin Frau Kaiser weiß etwas über die junge Pflegehelferin Karla, das sie nicht wissen sollte. Das kommt ihr gerade recht, denn nun hat sie ein Druckmittel - und zufällig braucht Frau Kaiser dringend jemanden, der sie quer durch Europa chauffiert. Aus ihrem Koffer blitzt eine goldene Erinnerung an längst vergangene Tage hervor, als sich eine junge Schwimmerin und ein junger Schwimmer bei den Olympischen Sommerspielen 1956 in Melbourne fanden, aber nicht lieben durften...

    Schon seit diesem Klappentext hatte ich ein gutes Gefühl und Adriana hat es nicht enttäuscht. Bin ich froh, dass ich über 500 Seiten lang an Karlas und Kaisers Seite weilen durfte. Die Details und einzelnen Handlungen ergänzen sich einfach so so gut. Warum nicht auch im wahren Leben? Der Roadtrip nach Rumänien packt die Geschichte in die perfekte Szenerie und zeigt dabei gleich noch die Schönheit dieses Landes. Der stete Wechsel aus Perspektive und Zeit wirkt so natürlich und bringt die Kurzweiligkeit an den richtigen Fleck. 

    Auch wenn die Kulisse, das Mindset, der Verlauf manchmal zu schön, um wahr zu sein, erscheinen - ist das allerwichtigste Kriterium für mich absolut erfüllt: die Emotion. Bei Ellis Geschichte schlug auch mir das Herz bis zum Hals und ich konnte nicht anders, als mich in Florin zu verlieben. Die Gefühle kommen so echt (andere mögen kitschig sagen) rüber, dass ich einfach mitfiebern musste. Ich habe mir immer wieder gedacht, dass es ähnliche Geschichten doch auch in der Realität geben wird und das hat mich unendlich traurig gemacht. Letztendlich haben wir doch nur dieses eine Leben und das muss selbstbestimmt und glücklich sein. Und um das zu erreichen, muss die Unvernunft manchmal siegen. Weisheiten wie diese liegen immer mal wieder am Wegesrand des Buches und es war mir eine Freude, sie alle aufzusammeln und mir nochmals vor Augen zu führen. 

    Ich habe mir fest vorgenommen, nicht zu weinen. Und es hat mal wieder nicht geklappt. Ich habe sehr viel auch persönlich aus diesem Buch gezogen und auch wenn ich mich nicht in allen Situationen an Karla und Elli erinnern werde, so werde ich sie nicht vergessen.   

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Analphabetin, die rechnen konnte (ISBN: 9783570585122)

    Bewertung zu "Die Analphabetin, die rechnen konnte" von Jonas Jonasson

    Die Analphabetin, die rechnen konnte
    Tintenklecks98vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr speziell - ich kann jeden verstehen, der einen oder auch fünf Sterne vergibt.
    Die Analphabetin, die rechnen konnte

    Mit fünf fing sie an zu arbeiten, mit zehn wurde sie Waise, mit fünfzehn von einem Auto überfahren. Im Grunde deutete alles darauf hin, dass Nombeko ihr Dasein in ihrer Hütte im größten Slum Südafrikas fristen und sehr früh sterben würde. Wenn sie nicht die gewesen wäre, die sie war - aber die war sie eben: Nombeko war die Analphabetin, die rechnen konnte.

    Vorneweg: Jonas Jonasson schafft es, die Gemüter zu spalten - mit einer ungewöhnlichen Geschichte, abstrusen Szenarien und einem eigenwilligen Humor. Ich kann beide Seiten verstehen und ordne mich selbst irgendwo dazwischen ein. Natürlich sind die Abläufe an den Haaren herbeigezogen, trotzdem wirkt die Handlung insgesamt schlüssig. Und irgendwie macht gerade diese Mischung aus Wahnsinn und Realität den Reiz an der Geschichte aus. Nombeko ist eine starke Persönlichkeit und trägt durch die Geschichte, auch wenn sie an manchen Stellen schon ziemlich verworren erscheint. Also immer schön am Ball bleiben und keine zu langen Pausen einlegen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Sie werden lachen (ISBN: 9783351036676)

    Bewertung zu "Sie werden lachen" von Katrin Weber

    Sie werden lachen
    Tintenklecks98vor 9 Monaten
    Sie werden lachen - ich habe gelacht

    Ich habe schon von Katrin Weber gehört und auch ihre Person schwebte mir vor. Weiter hatte ich bislang  nicht viel mehr mit ihr zu tun. Ich lese eigentlich nicht so gerne Biografien (oder so etwas Ähnliches) von Leuten, mit denen ich mich bislang wenig beschäftigt habe. Bei Katrin Weber war das nicht so.


    Der Titel deutet es an und so war es dann auch. Ich musste bei der bildlichen Vorstellung mancher Anekdoten herzlich lachen. Das Buch macht Katrin unglaublich sympathisch und greifbar. Schon auf den ersten Seiten hatte sie mich. 


    Natürlich war nicht alles in ihrem Leben rosig, aber auch die Talfahrten hat sie gemeistert und sie konnte ihren Rückschlägen etwas Positives abgewinnen. Davon sollte doch jeder etwas lernen können.


    Ich bin begeistert von diesem Buch und ihrer Geschichte - es wurde nicht zu viel versprochen.



    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Letters from Lighthouse Cottage (ISBN: 9780751558647)

    Bewertung zu "Letters from Lighthouse Cottage" von Ali McNamara

    Letters from Lighthouse Cottage
    Tintenklecks98vor 9 Monaten
    Vertraue auf dein Bauchgefühl

    Sandybridge ist das perfekte britische Küstenstädtchen. Auch Grace ist dort aufgewachsen, doch sie wollte Sandybridge immer entkommen. Und sie hat es geschafft! Aber warum ist sie jetzt zurück in ihrer Heimat, zurück bei Charlie, der ihr bester Freund seit der Schulzeit ist? Vielleicht war das Verlassen der Heimat doch nicht das, was Grace brauchte. Immerhin ist das zu Hause dort, wo das Herz ist...


    Die Idee des Buches ist wirklich süß. Grace erhält von einer Schreibmaschine Briefe und diese scheinen ihr Leben zu lenken. Teilweise kommt sie davon ab, doch irgendetwas führt ihren Weg immer zurück nach Sandybridge. Das Buch ist nicht ganz so vorhersehbar, wie ich glaubte, doch besonders zum Ende hin blieben die ganz großen Überraschungen aus und eine Prise hoffnungsloser Kitsch darf auch nicht fehlen. Das ist aber auch gar nicht schlimm, denn viel wichtiger - ich wollte das Buch streckenweise nicht aus der Hand legen, weil die Handlung mich doch gefangen genommen hat. Und dagegen ist nichts Schlechtes zu sagen. Vielleicht sollten wir uns doch öfter auf unseren 6. Sinn verlassen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches The Little Flower Shop by the Sea (ISBN: 9780751558623)

    Bewertung zu "The Little Flower Shop by the Sea" von Ali McNamara

    The Little Flower Shop by the Sea
    Tintenklecks98vor 10 Monaten
    Wenn dich eine Kindheitserinnerung aufblühen lässt

    Poppy ist gezwungen, nach St Felix, einem Ort mit so vielen Kindheitserinnerungen, zurückzukehren. Denn sie hat den Blumenladen ihrer Oma geerbt. Ausgerechnet sie, die gar nichts mit Blumen anfangen kann, regelrecht Angst vor ihnen hat. Doch St Felix und seine Einwohner überraschen sie und verändern ihr bislang zurückgezogenes Wesen. Jedoch bleibt es Poppy auch nicht erspart, in ihre Vergangenheit zu blicken. Dabei hat sie diese so lange verdrängt...


    Endlich wieder eine etwas leichtere Lektüre. Auch das Englische ließ sich bestens händeln. Poppys Vergangenheit muss traumatisch gewesen sein - es hat etwas mit ihrem Bruder, mit Blumen und großen Menschenansammlungen zu tun, so viel ist klar. Im Laufe des Buches fügen sich die Bruchstücke zwar zusammen, aber erzählen wird sie die Geschichte doch erst auf den letzten Seiten.
    Poppys Charakter entwickelt und verändert sich im Laufe der Geschichte und das auf eine ziemlich nachvollziehbare Weise. Auch die anderen Hauptpersonen sind sympathisch und weitestgehend liebenswert, allerdings plätschert die Geschichte somit auch etwas vor sich hin.
    Ziemlich vorhersehbar und zum Ende einfach zu gewollt und kitschig fand ich die Liebesgeschichte zwischen Poppy und Jake. Jeder halbwegs vernünftige Leser hat den Braten doch schon auf den ersten Seiten gerochen...
    Fakt ist, ich habe noch nie ein solch florales Buch gelesen, denn Blumen und ihre Bedeutung nehmen einen besonders hohen Stellenwert in diesem Buch ein. Die Kapitelüberschriften und die Namen bilden dabei keine Ausnahme.
    Insgesamt ein kurzweiliges aber teilweise vorhersehbares Leseabenteuer.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Im Schatten der goldenen Moschee (ISBN: B002FDKCQM)

    Bewertung zu "Im Schatten der goldenen Moschee" von

    Im Schatten der goldenen Moschee
    Tintenklecks98vor 10 Monaten
    Liebe über Ländergrenzen

    Als Susanne mit ihrem Mann Karim und den beiden Kindern nach Bagdad kommt, werden ihre Hoffnungen und Erwartungen schnell enttäuscht. Karims Familie wohnt in einem konservativen Viertel, im Schatten der goldenen Moschee. Frauen tragen hier den Abaya und das Leben spielt sich hauptsächlich hinter dicken Mauern ab. Doch Susanne gibt nicht auf. Trotz vieler leidvoller Erfahrungen wird die Fremde für sie auch zur Chance, die eigenen Werte zu hinterfragen...


    Irgendwie hat mich das Buch gefesselt. Ich habe es innerhalb weniger Tage gelesen und konnte mich sehr gut mit der Protagonistin identifizieren. Die Story hier ist etwas Besonderes, denn es geht vordergründig um die Liebe und was man bereit ist, dafür zu geben. Susanne gibt ihr Leben in Deutschland auf. Ich fand ihren Weg äußerst interessant zu verfolgen und im Laufe der Jahre haben sich doch manche Ansichten stark verändert. Manches bleibt dafür auf ewig wie es war... Ein lesenswertes Buch, auch wenn es keinen großen Höhepunkt oder ein aufschlussreiches Ende hat - es ist ein Einblick in das Leben dieser Frau und ihrer Familie in einem ganz anderen Kulturkreis.

    Kommentieren0
    25
    Teilen
    Cover des Buches Die Tränen der Töchter (ISBN: 9783426779637)

    Bewertung zu "Die Tränen der Töchter" von Khady

    Die Tränen der Töchter
    Tintenklecks98vor 10 Monaten
    Die Grausamkeiten unserer Welt

    Wieder einmal ein Buch und eine Geschichte, die berühren. Und wieder geht es um die Genitalverstümmelung der Frau. Ich habe nun bereits mehrere Bücher mit ähnlicher Thematik gelesen und jedes Mal kocht die Wut aufs Neue in mir hoch. Gut so. Denn nur wenn die Geschichten in Erinnerung bleiben, wird man davon erzählen.

    Wieder eine starke Frau mit einem traurigen Schicksal und dem Mut zur Veränderung.

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Cover des Buches Die Saat (ISBN: 9783404164110)

    Bewertung zu "Die Saat" von Fran Ray

    Die Saat
    Tintenklecks98vor einem Jahr
    Der Realität so nah

    In einem Labor wird ein Wissenschaftler grausam hingerichtet...

    In einem Krankenhaus sterben Menschen an einer rätselhaften Krankheit...
    Im Gefängnis sagt eine Umweltaktivistin eine schreckliche Katastrophe voraus...
    All dies ist erst der Anfang eines Geschehens, das das Leben auf der Erde für immer verändern kann.

    Einer meiner ersten, wenn nicht sogar mein erster Thriller überhaupt. Und ich bin angefixt. Und warum? Weil das beschriebene Geschehen rund um genmanipulierte Lebensmittel Realität werden könnte. Wenn man sich überlegt, was da alles möglich ist... Schrecklich.
    Aber das Buch ist spannend und hält, was es verspricht. Ich habe es zügig gelesen, deshalb kam ich auch nicht mit den vielen handelnden Personen, Orten und Handlungssträngen durcheinander. Andernfalls kann das problematisch werden. Und auch habe ich auf den wirklich großen Knall gewartet, allerdings schleicht das Ende etwas vor sich hin. Zwar fügt sich alles, aber die größte Dramatik spielt sich nicht unbedingt auf den letzten Seiten ab.
    Dennoch bin ich wirklich angetan von der Idee, zumal einem diese Realitätsnähe einen Schauer einjagen kann...

    Kommentieren0
    24
    Teilen
    Cover des Buches Der Tote im Schnitzelparadies (ISBN: 9783462051513)

    Bewertung zu "Der Tote im Schnitzelparadies" von Joe Fischler

    Der Tote im Schnitzelparadies
    Tintenklecks98vor einem Jahr
    Ein Toter kommt selten allein

    Damit hatte der Arno nicht gerechnet: Statt in Wien, London und Paris internationale Verbrecherbanden zu jagen, wird er vom BKA strafversetzt - ins hinterste Tiroler Tal. Immerhin wird ihm gleich zur Ankunft die erste Leiche serviert. Erwischt hat es den Bürgermeister von Vorderkitzlingen. Sein Kopf steckt in der Kühltruhe von Resis Schnitzelparadies in Hinterkitzlingen. Und weil ein gewaltiges Unwetter über das Tal hinwegzieht, ist der Arno auf sich allein gestellt. Seine Jagd auf den Mörder kann also beginnen...


    Ein österreichischer Krimi - aber ein besonders lustiger. Arno ist ein ganz lieber und wächst einem wirklich schnell ans Herz. Was vielleicht auch daran liegt, dass er einem eigentlich nur leid tun kann. Im Kitzlingtal will man wirklich nicht feststecken, er zumindest nicht. Mir gefällt auch die Vielfalt der Dorfbewohner und dass der gute Arno seine Landsleute immer mal wieder aufs Korn nimmt. Das Buch und die Geschichte hat mich prächtig unterhalten und sehr wichtig - erst auf die letzten Kapitel wird klar, wer denn nun der Mörder ist.
    4,5 Sterne für diesen Fall des Arno Bussi.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Cover des Buches Nein! Ich will keinen Seniorenteller (ISBN: 9783442468683)

    Bewertung zu "Nein! Ich will keinen Seniorenteller" von Virginia Ironside

    Nein! Ich will keinen Seniorenteller
    Tintenklecks98vor einem Jahr
    Der beste Teil hat erst begonnen

    Herbst des Lebens? Generation Silber? Unsinn! Marie Sharp wird demnächst 60 und denkt gar nicht daran, das zu beschönigen. Im Gegenteil: Sie findet, das ist ein Grund zum Feiern.

    Schon wegen all der Dinge, die sie jetzt nicht mehr tun muss, wie etwa Hochschulkurse besuchen. Nichts hasst Marie so sehr wie umtriebige Senioren, die nur so alt sind, wie sie sich fühlen. Sie hingegen stürzt sich kopfüber in das Vergnügen, nicht mehr jung sein zu müssen. Dazu gehören ihre neue Rolle als Großmutter und eine alte Liebe. Denn Maries Jugendschwarm ist wieder zu haben...

    Schon auf der ersten Seite musste ich lächeln - ein gutes Zeichen. Und das zog sich über alle Seiten hinweg. Marie beschließt, mit fast 60 ein Tagebuch zu schreiben, 50 Jahre zu spät, aber nun gut. Ihre witzige, humorvolle, ehrliche und ungeschönte Art macht sie zu einer sehr sympatischen Protagonistin mit ganz normalen Problemen und eher ungewöhnlichen Panikattacken. Aber damit lernt sie umzugehen. Ihre Art, mit dem Alter umzugehen ist wirklich erfrischend, da ja heute alles getan wird, um möglichst lange möglichst jung zu bleiben. Marie ist davon das Gegenteil. Nicht, dass sie sich gehen lässt, keineswegs. Aber sie weiß die Vorzüge des Alters zu schätzen. Ich habe mich prima amüsiert mit ihr und ihren Gedanken. 4,5 Sterne.

    Kommentieren0
    24
    Teilen

    Über mich

    Ich liebe Bücher! Sie geben mir ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit und schenken mir wertvolle Ideen.
    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Gedichte und Dramen, Liebesromane, Humor, Jugendbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks