V

Vielleserin1957

  • Mitglied seit 11.09.2019
  • 75 Freunde
  • 1.522 Bücher
  • 1.517 Rezensionen
  • 1.522 Bewertungen (Ø 3,98)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne230
  • 4 Sterne1.070
  • 3 Sterne186
  • 2 Sterne30
  • 1 Stern6
  • Sortieren:
    Cover des Buches Lilo & Moder - Eine Freundin der gruseligen Art (ISBN: 9783748800767)

    Bewertung zu "Lilo & Moder - Eine Freundin der gruseligen Art" von Sarah M. Kempen

    Lilo & Moder - Eine Freundin der gruseligen Art
    Vielleserin1957vor 11 Stunden
    Hat mir nicht gefallen

    Obwohl ihre neuen Nachbarn sehr freundlich sind, merkt die elfjährige Lilo ziemlich schnell: Irgendwas stimmt nicht mit denen! Warum fällt dem Mädchen der Arm ab, während sie – ganz allein – einen Schrank ins Haus trägt? Warum bringen die Eltern kein Wort heraus, sondern nur Gestöhn? Und warum riecht es in ihrer Wohnung, als hätten die Verwesens schon eine ganze Weile den Müll nicht rausgebracht? Als die beiden Söhne beginnen, mit ihren Köpfen Fußball zu spielen, weiß Lilo: Das sind Zombies! Aber Zombies, die weder Menschenfleisch noch Menschenhirn mögen, versichert ihr das Zombie-Mädchen Moder. Sehr beruhigend! Als sich herausstellt, dass Moder nicht nur genauso alt ist wie Lilo, sondern ab sofort in dieselbe Klasse geht, ist klar: Langweilig wird es mit der neuen besten Freundin garantiert nicht. (Klappentext)

     

    Das Buch hat mir nicht so besonders gefallen. Lag es an der Ausdrucksweise, an der Handlung, ich kann es nicht sagen. Es ist so ein Bauchgefühl. Mich hat es nicht angesprochen und ich konnte mich auch nicht so hineinversetzen wie ich es gerne gehabt hätte. Manche Begriffe und Abläufe kamen mir schon ein wenig, ich sage mal, „gewöhnungsbedürftig“ vor. Wenn ich bedenke, dass das Lesealter ab 9 Jahre angegeben ist, so sage ich ganz ehrlich, ich würde es meinen Kindern nicht geben. Doch ich glaube hier werden die Meinungen stark auseinander gehen. Auch die Karikaturen, die teilweise treffend waren, kamen mir düster vor.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster (ISBN: 9783522507233)

    Bewertung zu "Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster" von Sabine Bohlmann

    Ein Mädchen namens Willow 2: Waldgeflüster
    Vielleserin1957vor 12 Stunden
    Magisch und fesselnd

    Die Sache mit der Liebe kann manchmal ganz schön verhext sein. Und dabei wäre alles so einfach. Wenn Valentinas Mutter und Willows Vater ein Paar werden würden, wäre alles wieder gut. Dann würde die Blödkröte Gundula sich nicht in Willows Leben einmischen, und Valentina, die vierte Junghexe im Bunde, müsste nicht wegziehen. Und Willow hätte ihre beste Freundin als Schwester. Eine Schwester, wie sie es sich schon immer gewünscht hatte. Aber dann geht das mit dem Liebestrank schief, obwohl alles so perfekt geplant war. Und jeder liebt plötzlich jemand anderen. Und ganz nebenbei müssen die Junghexen auch noch die drei Jungs vertreiben, die sich ohne zu fragen ein Baumhaus in Willows Wald bauen wollen. Doch Willows Wald scheint nichts dagegen zu haben. (Klappentext)

     

    Dieses wunderbare und wunderschön illustrierte Buch hat mich sofort in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Die Handlung ist gut beschrieben und ausgebaut und obwohl ich Band 1 nicht kannte, war ich sofort in der Handlung voll dabei. Die Charaktere sind liebevoll beschrieben und vor allem auch gut vorstellbar und trotzdem wird der eigenen Fantasie noch genügend Spielraum gelassen. Die Handlungsorte sind sehr gut vorstellbar und ich sah sie sehr real vor meinem geistigen Auge. Auch die Botschaft, dass man durch Fehler lernen kann, kam gut an. Eine wunderbare magische Hexengeschichte, die sicherlich viele junge und auch ältere Leser begeistern wird

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Schneeblütenprinzessin von Cold Creek Valley (ISBN: 9783423219754)

    Bewertung zu "Die Schneeblütenprinzessin von Cold Creek Valley" von Mona Jones

    Die Schneeblütenprinzessin von Cold Creek Valley
    Vielleserin1957vor 12 Stunden
    Wunderbares Feeling

    Kurz vor Weihnachten kommen Chiara, 27, Verlobter und Job abhanden. Sie beschließt, über die Feiertage zu ihrem Bruder zu fliegen, der in den Rocky Mountains lebt. Im Flugzeug blickt sie einem unwiderstehlichen Mann in die Augen. Aber halt, sie will sich nach dem Kummer mit ihrem Ex nicht wieder verlieben. Doch dann nimmt sie versehentlich einen falschen Koffer mit – den des unfassbar attraktiven Mannes. Gabriel hat seine Wurzeln in Denver, lebt aber als Arzt in Hamburg und ist in einer komplizierten Beziehung verfangen. Zwischen ihm und Chiara knistert es heftig. Einen Schneesturm später verbringen sie die Nacht zusammen. Aber es muss noch so manche Schippe Schnee zur Seite geschaufelt werden, bevor sie am Ende zueinanderfinden ... (Klappentext)

     

     

    Der wunderbare Schreibstil hat mich sofort in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich genoss einfach alles. Die Handlung, die Handlungsorte und die Charaktere. Es entstand eine gewisse Atmosphäre, der ich mich nicht mehr entziehen konnte und genoss es einfach, mitten dabei zu sein. Alles war bzw ist stimmig und es waren wunderbare Lesestunden und ein wunderbares Feeling.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Geheimnis des Schneemanns (ISBN: 9783608983470)

    Bewertung zu "Das Geheimnis des Schneemanns" von Nicholas Blake

    Das Geheimnis des Schneemanns
    Vielleserin1957vor 2 Tagen
    Eine interessante Lektüre

    »Mr. Strangeways, ich wüsste gern, ob Sie das Übernatürliche akzeptieren.« Im ehrwürdigen Easterham Manor gehen sonderbare Dinge vor sich. Zu Heiligabend haben sich Familie und Freunde versammelt, um zu ergründen, was es mit einer alten Spuklegende auf sich hat. Und tatsächlich scheint zumindest die Katze Gespenster zu sehen. Doch dann geschieht ein Mord, und nichts ist mehr, wie es war... Als Privatdetektiv Nigel Strangeways gemeinsam mit seiner Frau Georgia zu einer Tante nach Essex reist, glaubt er noch, er sei nur eingeladen worden, um das rätselhafte Verhalten einer Katze aufzuklären. Doch schnell wird klar, dass der Geist, der offenbar seit Heiligabend in Easterham Manor sein Unwesen treibt, es nicht auf Katzen abgesehen hat, sondern auf sehr reale Menschen. Als ein Mitglied der Familie Restorick in Easterham zu Tode kommt, erwacht der Spürsinn des Detektivs. Welche Geheimnisse birgt das alte Gemäuer, in dem es angeblich spukt? Und welche Absichten verbergen die Gäste der Restoricks? (Klappentext)

     

    Dieser etwas nostalgisch angehauchte Krimi konnte mich nicht von Anfang überzeugen, was sich aber während des weiteren Lesens gelegt hat. Der Schreibstil war für mich etwas gewöhnungsbedürftig. Die Handlung selbst war aber spannend dargelegt, interessante Wendungen hielten sie hoch. Die Handlungsorte sowie die verschiedensten Charaktere konnte ich mir sehr gut vorstellen. Aufschlußreich und gut geschildert waren für mich die Darlegungen der möglichen Detektivarbeit zur damaligen Zeit. Eine interessante Lektüre

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Zauber von Wein und Lavendel (ISBN: 9783492706179)

    Bewertung zu "Der Zauber von Wein und Lavendel" von Luanne G. Smith

    Der Zauber von Wein und Lavendel
    Vielleserin1957vor 2 Tagen
    Zog mich magisch in den Bann

    Frankreich, kurz vor der Wende zum 20. Jahrhundert: Üppige Weinberge unter strahlender Sonne, das Gelächter vieler Erntehelfer, ein Gut in voller Pracht – so hat Elena das Château Renard in Erinnerung. Doch als sie nach mehrjähriger Abwesenheit dorthin zurückkehrt, bietet sich ihr ein völlig anderes Bild: Das Weingut liegt nun in den Händen eines gut aussehenden Fremden, der nicht an die Kraft von Elenas besonderen Kräutern glaubt, und steht zudem kurz vor dem Ruin. Elena beschließt, ihr Weingut zu retten, und setzt dabei nicht nur ein altes Familiengeheimnis, sondern auch ihr Herz aufs Spiel. (Klappentext)

     

    Diese Geschichte um ein Weingut und einer Hexe, hat einen hohen Fantasy-Anteil, was mich aber nicht gestört hat. Der Schreibstil ist fesseln, bildgewaltig, emotional, spannend und vor allem sehr gut lesbar. Die Seiten folgen nur so dahin. Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und ich konnte sie mir sehr lebhaft vorstellen. Die Handlung selbst ist überschaubar und logisch aufgebaut und auch die Handlungsorte waren sehr gut vorstellbar. Die Emotionen kamen gut bei mir an und ich war stellenweise mitten dabei. Das Buch konnte ich gar nicht mehr aus der Hand legen und ich habe es in einer Nacht durchgelesen, weil ich wissen wollte, wie es endet. Es hat mich sehr neugierig auf den nächsten Teil gemacht.

     

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Worte einer neuen Zeit (ISBN: B099DP6LYK)

    Bewertung zu "Worte einer neuen Zeit" von Marion Henneberg

    Worte einer neuen Zeit
    Vielleserin1957vor 2 Tagen
    Abtauchen in eine andere Zeit

    Bremen 1890: Die Hansestadt ist ein riesiger Umschlagplatz. Nicht nur für Waren aus der ganzen Welt, auch Menschen strömen in die Stadt, um an Bord einem der vielen Dampfer in eine bessere Zukunft in Übersee zu fahren. Lene Drews arbeitet nach dem tragischen Tod ihres Mannes wieder als Lehrerin an einer höheren Mädchenschule. Als sie zufällig den gutaussehenden Zeitungsreporter Georg Berndes kennenlernt, sind beide auf Anhieb voneinander fasziniert und er bietet ihr an, für die Bremer Nachrichten kleine Artikel zu Frauenthemen zu schreiben. Doch was Lene wirklich beschäftigt, sind die schweren Lebensbedingungen der Auswanderer, die in der Stadt oft monatelang festsitzen, und der Frauen von Bremen. Überall wird sie mit Ungerechtigkeiten konfrontiert. Und in ihren Gedanken mit Georg Berndes, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht, seit sie für ihn schreibt. Doch Georg ist verlobt und Lenes Gefühle scheinen zum Scheitern verurteilt … (Klappentext)

     

    Das Buch hat mich schnell in den Bann gezogen und ich war mitten dabei. Es entstand eine gewisse Atmosphäre, der ich mich nicht mehr entziehen konnte. Die Charaktere sind gut gezeichnet und vor allem gut vorstellbar, egal ob sympathisch oder nicht. Der historische Hintergrund erscheint authentisch, wenngleich in an manchen Stellen mir das schlecht vorstellen konnte. Die Handlung ist fesselnd, interessant und spannend, manchmal ein kleinwenig langatmig. Die Handlungsorte erschienen vor meinem geistigen Auge und ich hatte das Gefühl ich wäre ein Teil davon. Die Emotionen kamen auch gut bei mir an, ich litt sehr oft mit.  Auch hat mich das Buch an manchen Stellen nachdenklich gemacht, was einzelne Leute oder Familien auf sich genommen haben, ohne genau zu wissen, was sie erwartet und dass es (fast) keine Rückkehr gibt. Es war ein Abtauchen in eine andere Zeit, die mich beeindruckt aber auch teilweise bedrückt hat.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Jasper Wulff – Der coolste Wolf der Stadt (ISBN: 9783423763523)

    Bewertung zu "Jasper Wulff – Der coolste Wolf der Stadt" von Jasper Wulff

    Jasper Wulff – Der coolste Wolf der Stadt
    Vielleserin1957vor 3 Tagen
    Ein wunderbarer Jugendroman mit Botschaft

    Jasper Wulff wäre eigentlich nichts lieber als völlig normal. Doch daraus wird nichts, denn Jasper und seine Familie sind Werwölfe! Ja, Familie Wulff ist alles andere als durchschnittlich, und als sie aus ihrem einsamen Waldhäuschen in die Stadt ziehen müssen, führt das schnell zu großem Chaos. Jasper hat alle Hände voll zu tun, sein struppiges Geheimnis vor seinen neuen Freunden zu bewahren. Vor allem Carter scheint es darauf anzulegen, Jaspers Geheimnis aufzudecken. Nur gut, dass sich die coole Elly vor absolut nichts fürchtet und sogar noch zu Jasper hält, als er sich eines Abends vor ihren Augen verwandelt … (Klappentext)

     

    Dieser Comicroman mit wunderbaren Illustrationen hat mich sofort in den Bann gezogen und nicht mehr losgelassen. Obwohl ich schon lange nicht mehr zur Zielgruppe gehöre, war er für mich lesenswert. Ich glaube die Zielgruppe wird begeistert sein. Die Charaktere, speziell Jasper und Elly sind sehr gut beschrieben und vorstellbar. In der Handlung werden sich viele Jugendliche selbst wieder finden. Zwar nicht als Werwolf, sondern eher als Einzelgänger oder als „Opfer“. Doch es wird aufgezeigt, wie wichtig es ist, die richtigen Freunde zu haben und dass man sich auf sie verlassen kann. Aber man muß auch selbst etwas dafür tun. Ein wunderbarer Jugendroman mit Botschaft.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Haus am Deich – Fremde Ufer (ISBN: 9783492317368)

    Bewertung zu "Das Haus am Deich – Fremde Ufer" von Regine Kölpin

    Das Haus am Deich – Fremde Ufer
    Vielleserin1957vor 3 Tagen
    Beginn einer hoffnungsvollem Trilogie

    Salzige Luft, Meeresrauschen, der Ruf der MöwenIn ihrem Roman „Das Haus am Deich – Fremde Ufer“ erzählt SPIEGEL-Bestsellerautorin Regine Kölpin die Geschichte zweier ungleicher Freundinnen. Inspiriert von der Geschichte ihrer eigenen Familien geht es in diesem 1. Band der dreiteiligen Saga um die Jahre 1947 – 1950, um Flucht, Neuanfang und Suche nach Heimat.   1947: Nach einer dramatischen Flucht aus Stettin findet die junge Frida mit ihren Eltern in der Wesermarsch Zuflucht – Heimat ist es nicht. Um zu überleben, muss die Familie auf einem Bauernhof hart arbeiten; Fridas Traum, Pianistin zu werden, rückt in weite Ferne. Auch ihre Kindheitsfreundin, die Anwaltstochter Erna, kann ihr nicht helfen. Denn auch sie tut sich schwer, in Norddeutschland anzukommen, und findet zudem bei ihren Eltern keinen Halt, als sie unehelich schwanger wird. Erst ein kleines Haus direkt am Deich bringt Hoffnung – auf Wärme, Zugehörigkeit, ja sogar eine neue Heimat!  (Klappentext)

     

    Dieses teils emotionale Buch, welches auf wahre Begebenheiten zurückgreifen kann, hat mir sehr gut gefallen. Die Charaktere sind gut ausgeprägt und entwickeln sich auch gut weiter. Frida und Erna, zwei starke Frauen, lassen sich so schnell nicht unterkriegen. Die Handlung ist gut nachvollziehbar und auch die Handlungsorte sind sehr bildgewaltig beschrieben. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Teilweise war ich mitten dabei und die „Dritte im Bunde“.  Es entführte mich voll in die Handlung. Da das Ende relativ offen gehalten ist, freue ich mich schon auf den Nachfolgeband, da es mich sehr interessiert, wie sich alles weiterentwickeln wird.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Das Weiße Haus am Rhein (ISBN: 9783492062855)

    Bewertung zu "Das Weiße Haus am Rhein" von Helene Winter

    Das Weiße Haus am Rhein
    Vielleserin1957vor 4 Tagen
    Eine wunderbare Familiensaga

    Im luxuriösen Rheinhotel Dreesen, einem Ort voller Geschichte und Geschichten, sucht ein junger Mann im Konflikt mit seinem Vater nach seinem Platz im Leben, kämpft eine Frau um ihre Unabhängigkeit und eine Familie um ihren Zusammenhalt. In ihrem großen Familienroman »Das Weiße Haus am Rhein« erzählt Helene Winter eine fesselnde und emotionale Geschichte um Verrat und Liebe, Macht und Glück vor der Kulisse eines geschichtsträchtigen Ortes.   Erbe eines Luxushotels, Sohn einer kultivierten, wohlhabenden Familie – Emil Dreesen scheint ein glanzvolles Leben vorherbestimmt. Doch dramatische Zeiten ziehen auf: Krieg, Besatzung, Fall und Neuanfang. Selbst im Privaten stehen die Zeichen auf Sturm: Von seinem Vater trennen Emil politisch Welten – als es darauf ankommt, haben beide dennoch nur ein Ziel: „Das Weiße Haus am Rhein“ zu erhalten. Von Elsa, einem selbstbewussten Zimmermädchen, trennen Emil Klassenschranken – doch sie wird seine erste Liebe. Von der französischen Künstlerin Claire trennt ihn die spannungsreiche Geschichte der beiden Nationen – aber sie wird für ihn zum Inbegriff von Glück, Liebe und den Chancen einer neuen, brandgefährlichen Zeit. (Klappentext)

     

    Diesen wunderbaren, fesselnden und spannenden Roman konnte ich nicht mehr aus der Hand legen. Er hat mich sofort in den Bann gezogen und ich war ein Teil des Ganzen. Es entstand eine gewisse Atmosphäre, der ich mich nicht mehr entziehen konnte. Die einzelnen Charaktere sind so bildhaft beschrieben, dass ich den Eindruck hatte, ich würde sie schon lange kennen. Ebenso die Handlungsorte entstanden so real vor meinem geistigen Auge, als ob ich schon dort gewesen wäre. Die Handlung selbst scheint gut recherchiert zu sein und klingt sehr authentisch. Oft wußte ich nicht, was ist Realität und was Fiktion. Auch die Emotionen kamen so gut an, dass ich sie fast lebensecht spürte. Es war ein wunderbarer Ausflug, auch in die Zeitgeschichte, die mich aber auch oft zum Nachdenken gebracht hat. Das für mich etwas offene Ende läßt vielleicht auf eine Fortsetzung schließen.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Ruf der Rusalka (ISBN: 9783959918992)

    Bewertung zu "Ruf der Rusalka" von Stephan R Bellem

    Ruf der Rusalka
    Vielleserin1957vor 6 Tagen
    Eintauchen in eine ganz andere Zeit

    Lewis hat sich geschworen, es nie wieder zu tun. Doch der faszinierenden Fremden kann er nicht widerstehen. Als Londons größter Ermittler soll er den Mord an ihrer Freundin aufklären. Aber mit jedem Schritt holen ihn die Bilder seiner Vergangenheit wieder ein und drohen, ihn unter sich zu begraben. Wäre da nicht die Frau an der Themse. Kann sie ihn vor sich selbst retten? Kate kann endlich der Eintönigkeit Manchesters entkommen und wagt sich nach London, um ihrem Traum nachzujagen: der nächsten großen Story. Und was wäre größer als ein Serienmörder? Aber die Morde sind erst der Anfang. Kate und Lewis tauchen ein in eine Welt der Geheimgesellschaften und okkulten Rituale. Können sie die Vernichtung Londons noch aufhalten? (Klappentext)

     

    Durch den sehr bildgewaltigen Schreibstil entstehen sehr schnell Bilder von den Charakteren und von den Handlungsorten im Kopf. Ich war sehr schnell mitten dabei und erlebte vieles hautnah mit. Die Emotionen kamen gut bei mir an. Die verschiedenen Charaktere, egal ob sympathisch oder nicht, konnte ich mir sehr lebhaft vorstellen. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und wird durch die ganze Handlung gehalten. Unerwartete Wendungen machen es nicht langweilig, mitzurätseln und zu überlegen, was und wer alles dahinterstecken könne. Auch werden die Probleme der damaligen Zeit sehr gut mitverarbeitet. Es war ein Eintauchen in eine ganz andere Zeit, in andere Gesellschaftsschichten und auch noch in andere Moralvorstellungen.  

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 06.01.1957

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Fantasy, Liebesromane, Historische Romane, Kinderbücher, Comics, Jugendbücher, Science-Fiction, Sachbücher, Klassiker, Romane, Humor

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks