WhileShesReading

  • Mitglied seit 08.01.2018
  • 12 Freunde
  • 24 Bücher
  • 13 Rezensionen
  • 24 Bewertungen (Ø 4.42)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne15
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Drachendunkel. Die Legende von Illestia (ISBN: 9783551584212)

    Bewertung zu "Drachendunkel. Die Legende von Illestia" von Eyrisha Summers

    Drachendunkel. Die Legende von Illestia
    WhileShesReadingvor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Überraschend! Guter Anfang, nicht so toller Mittelteil, aber das Ende hat es wieder rausgerissen! 😍
    Unterhaltsame Romantasy mit viel Herz

    Ich bin ein richtiger Drachen-Fan im Fantasy Bereich und habe mich sehr über dieses Buch gefreut. Kombiniert mit einer Liebesgeschichte ist es genau das Richtige für mich. :-) Die Geschichte an sich, ist jetzt nicht unbedingt neu, aber trotzdem hat es mich mehr als überrascht, vor allem zum Ende hin! ;-)

    Ella ist eine junge, entschlossene und sehr mutige Frau, die feststellen muss, dass die Legenden über Drachen die man sich erzählt, der Wahrheit entsprechen. Mit dem ersten Aufeinandertreffen von ihr und Razul startet die Geschichte erst so richtig. 

    Ella ist ein toller Charakter und ich kann sie richtig gut leiden! Sie ist mutig, entschlossen und eine wirklich herausragende Persönlichkeit, die keine Angst zu kennen scheint. Sie verliebt sich auf der Stelle in Razul und tut alles um ihn zu Helfen und muss dabei selbst einiges aufgeben. Recht entwickeln kann sich Ella in diesem Buch nicht, weil sie schon von Anfang an unzerstörbar wirkt. Aber trotzdem hält dieses Buch einige Überraschungen bereit, die Ella nicht nur zu dem liebenden Mädchen machen, die alles für ihren geliebten tun würde, sonder hat sie selbst auch eine entscheidende Rolle zu tragen.

    Razul ist genau so, wie wir unsere Drachenmänner vorstellen. Er ist stark, gut gebaut und liebt seine Ella von ganzem Herzen. Erfrischend fand ich, dass er keine einzige Sekunde an seiner Liebe gezweifelt hat, sondern immer zu 1000% dahinter stand. Auch fand ich es erfrischend, das kein einziges Mal das Thema aufkam wie, das er sie nicht lieben darf, sich aber trotzdem in sie verliebt! ;-) 

    Mit der Liebe von Razul und Ella steht und fällt das Buch und leider musste ich genau für die Liebesgeschichte einen Stern abziehen, da ich einfach finde, dass sie sich zu schnell entwickelt hat. Vielleicht aber glaube ich einfach nicht an seine so starke Liebe in so einer kurzen Zeit. Aber das ist nur meine Ansicht. 

    Der Schreibstil der Autorin ist klar und flüssig und man konnte das Buch in einem Ruck richtig gut durchlesen, allerdings, hätte ich gar nichts gegen ein paar Seiten mehr gehabt. Denn einige Dinge wurden nur kurz angesprochen, aber nicht erklärt. 

    Fazit: In meinen Augen hat das Buch auf alle Fälle Potential. Ich hätte mir sogar einen 3 Teiler gewünscht, denn es wird so viel angeschnitten, dass man noch viel mehr hätte ausbauen können! Für mich war Drachendunkel ein schönes Buch für zwischendrinnen, dass noch Potential hat! :-)






    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Sturmtochter - Für immer verboten (ISBN: 9783473585311)

    Bewertung zu "Sturmtochter - Für immer verboten" von Bianca Iosivoni

    Sturmtochter - Für immer verboten
    WhileShesReadingvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannende Idee, aber leider werde ich mit der Umsetzung, den Zielen und den Protagonisten nicht warm.
    Spannende Idee, schwache Umsetzung

    "Sturmtochter" ist der Auftakt der Trilogie, um die Clans von Schottland und die Elementarmagier. Ava, unsere Protagonistin, entdeckt, dass sie nicht nur ein ganz normales Mädchen ist, sondern Kräfte in sich trägt, mit denen sie auch eines der Elemente beherrschen kann. Zudem ist sie die letzte ihres Clan's die dieses Element beherrscht. Hatte sie es vorher schon auf Elementarwesen abgesehen, sie gejagt und getötet, hilft ihr diese neu entdeckte Kraft noch mehr dieser Wesen zu töten. Natürlich gibt es da noch zwei Jungs, eine beste Freundin, Familien und Väter, Intrigen und so manch unvorhergesehenes.... OBWOHL, nein, eigentlich doch eher vorhersehbar.

    Tatsächlich ist dies auch schon meine persönliche und grobe Zusammenfassung zur Handlung des Buches.

    Ava ist zu einem unglaublich starken Charakter geworden. Ich mag starke Charaktere, aber nur dann, wenn sie auch mal ihre schwachen Momente haben und Ava wurde von Seite zu Seite immer Kälter. Grundsätzlich ist sie ein wandelnder Sturm, der alles mit sich reißt. Sie wird ständig explosionsartig von ihren Gefühlen übermannt. Natürlich bringen diese heftigen Gefühlsausbrüche viele Probleme mit sich und auch kann sie dadurch ihre Kräfte nicht beherrschen. Ich fand es sehr schade, dass sie bis zum Ende des ersten Teiles kein einziges Mal die Chance bekommen hat, ihre Kräfte Kontrollieren zu Lernen. Generell reicht ein kleines Kapitel nicht aus um sie zu Unterrichten. Außerdem bin ich sehr enttäuscht von ihr. Als sie herausfindet, woher die Elementarwesen wirklich kommen, führt sie vielleicht einen winzigen Kampf mit ihrem Gewissen, aber dann wird fröhlich weiter gejagt. Ich wollte einfach, dass dieses Wissen etwas ändert. Das diese Wesen vielleicht mehr sind, als die Monster für die sie hingestellt werden. Ich wollte mehr Komplexität. Aber sie sind und bleiben das Hauptproblem in dieser Handlung.

    Ihre Liebesromanze mit Lance, ist genauso explosionsartig voran geschritten wie ihre Gefühlsausbrüche. Natürlich sollte diese Liebe so nicht sein, denn die Clans vereinen sich nicht untereinander. Vermischen nicht ihre Kräft, NIEMALS. Lance, als einer der Sturmkrieger (Überraschung 😉), sollte das natürlich auch wissen und beherzigen, aber wo die Liebe hinfällt, oder?  Auch davon hatte ich mir mehr erwartet. Ich wollte Herzrasen, habe ich aber nicht bekommen. Ich wollte eine Dreiecksbeziehung zwischen Lance, Reid (der Andere halt) und Ava, auch die habe ich nicht bekommen. 

    Irgendwie war alles greifbar nahe, aber hat sich dann von Seite zu Seite verflüchtigt. Alles wird nur ganz grob angeschnitten, nicht weiter verfolgt und bleibt dann irgendwo in der Luft hängen.

    Einen kurzen Moment gab es in diesem Buch, wo Ava auf der Suche ist. Um herauszufinden, wie ihre Mutter wirklich gestorben ist, aber dieser Handlungsstrang wird von so vielen anderen überdeckt, dass er letztendlich in Vergessenheit gerät. Die Kampfszenen haben schnell angefangen und genau so schnell wieder aufgehört, die letzten Ereignisse waren leider nicht überraschend und dann war es das auch schon vorbei.

    Fazit: Grundsätzlich war alles da. Nur war auch leider alles zu Schwach ausgearbeitet. Das Ziel war mir von Anfang an nicht klar und ist mir auch jetzt noch nicht so wirklich klar. Mir fehlen die tiefen Emotionen, die mein Herz Rasen lassen und mir fehlt die Sympathie zu den Protagonisten. Es wurde alles nur sehr oberflächlich angekratzt. Sei es jetzt die einzelnen Handlungsstränge, die Hintergründe, oder die Protagonisten selbst.

    Die Geschichte und die Idee dahinter finde ich allerdings richtig toll. Ich hätte mich nur über eine andere Umsetzung gefreut! 




    Kommentare: 2
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel (ISBN: 9783458178279)

    Bewertung zu "Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel" von Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel
    WhileShesReadingvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Ich liebe diese Buchreihe! Sie präsentiert sich spannend, nervenaufreibend und vor allem dieser Teil verwirrend! 🤣 Freu mich auf Teil 4!
    Eine tolle Fortsetzung, die trotzdem viele Fragen noch offen lässt.

    Die Spiegelreisende – Das Gedächtnis von Babel ist der dritte Teil dieser Buchreihe. Insgesamt gibt es 4 Teile, wobei der Abschlussband am 18. Mai 2020 veröffentlich wird. ENDLICH, 😉 denn dieser Teil hat mehr Fragen aufgeworfen, als er beantwortet hat. 

    Nach so vielen Ereignissen und Geheimnissen die aufgedeckt wurden, befindet sich Ophelia wieder auf ihrer Heimatarche. Thorn verschwindet spurlos am Ende des zweiten Bandes und nach wie vor ist er nicht aufgetaucht. Während Ophelias Familie weiterlebt und versucht so zu tun, als wäre nichts passiert, schafft es Ophelia nicht in ihr altes Leben zurückzukehren. Ein schwacher Hoffnungsschimmer regt sich in ihr, als sie Hinweis bemerkt, der ihr womöglich helfen könnte, Thorn wiederzufinden. Dabei führt sie ihr Weg auf die Arche von Babel. 

    Ich hoffte von Anfang an Ophelia in diesem Teil aufblühen zu sehen. Ich wollte, dass sie mehr aus sicher herauskommt und endlich dieses Mauerblümchen hinter sich lässt. Sie sollte beginnen mutiger zu werden und mehr zu sich selbst zu stehen. Denn immerhin hatte sie im zweiten Teil einiges erlebt und man möchte meinen, sie hat sich weiterentwickelt. Jedoch haben mich schon die ersten Seiten stutzig gemacht. Auf der einen Seite ist Ophelia auf Amina unglücklich und fühlt sich gefangen. Ihre Gedanken kreisen um Thorn und Gott und darüber wie sie den einen wiederfinden und den anderen aufhalten könnte. Allerdings schafft sie allein nichts und tritt nur auf der Stelle. Es ist als würde man ihr komplettes Selbstbewusstsein vom Ende des zweiten Teiles nehmen und in einen Schredder werfen und startet wieder bei null.

    Ophelia verstrickt sich wieder in neue Geheimnisse und Geschehnisse, die wie ein Déjà-vu rüberkommen. Sie landet auf einer neuen Arche, findet neue Freunde, aber auch neue Feinde. Ihre Kräfte werden stärker, entwickeln sich. Nicht gewollt, sondern weil sie dazu gezwungen werden. Erst zum Ende des dritten Teiles hin merkt man eine Veränderung. Etwas tut sich in ihr, entwickelt sich weiter! ENDLICH, denkt man sich als Leser. JETZT geht es hier mal so richtig ab und dann verpufft dieses ganze Feuer wieder so plötzlich wie es gekommen ist. Und zurück bleibt dieses tollpatschige, naive Mädchen, dass allein nichts zustande bekommt. Ich sag euch, das ist SO frustrierend! Sie hätte so verdammt viel Potenzial!

    Genauso frustrierend ist auch leider ihre Beziehung zu Thorn. *seufz* Thorn ist sowieso nicht mein Lieblings-Charakter. Er ist sehr kühl, handelt eigenwillig und er wirkt, als würde die Last der ganzen Welt auf ihm Ruhen. Ich kann nicht nachvollziehen, warum er am Ende des zweiten Teiles verschwindet und tue mir schwer zu verstehen warum er sich versteckt hält. Die Romanze zwischen Ophelia und Thorn ist vor allem der Part in dieser kompletten Reihe der nicht hätte sein müssen. So hart, dass alles auch klingt, hier geht es mir nicht darum, dass er nicht der typische "Held" eines Romantasy-Buches ist, sondern, fühlt es sich so an, als wären beide mit einer Freundschaft zufriedener. Als würden sie sich wohler fühlen kein Paar sein zu müssen. 

    Alles hört sich hier nach einer schlechten Rezension an, aber das soll sie eigentlich nicht sein! Die Charakter der Protagonisten sind ungewöhnlich und machen nicht meine gewünschte Entwicklung durch, ABER sie passen in diese Welt die sich ebenfalls nur sehr langsam verändert. 

    Was mich aber an diesen Büchern immer wieder fasziniert ist diese Komplexität der Geschichte, dieser von Christelle erschaffenen Welt. Die Archen sind alle so verschieden und jede davon bewahrt seine eigene Wahrheit. Die Menschen und Kräfte werden richtig toll beschrieben und man kann sich ein Bild davon machen. Aus diesem Grund hüpft man von Seite zu Seite und kann es nicht erwarten weiter in die Welt der Archen einzutauchen! Auch die Gesichte, um die Familiengeister ist sehr komplex ausgearbeitet und SPANNEND! Man taucht immer mehr in die Welt der Familiengeister ein. In eine vergangene Welt und erfährt mehr über Gott und den Anderen! Aber leider einfach ZU WENIG! Aus diesem Grund freue ich mich schon so sehr auf den Abschlussband!

    Ich weiß, dass auch dieser Teil der Reihe relevant ist, aber dennoch hätte ich mir etwas mehr davon erwartet. Vor allem mehr Antworten.

    Fazit: Ich finde diese Buchreihe faszinierend und einfach großartig! Die 4 Sternchen gebe ich, weil ich mir einen größeren Durchbruch erwartet hätte und mehr Entwicklung. Mehr Entwicklung betreffend der Charaktere und auf den Fortlauf der Geschichte selbst bezogen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal (ISBN: 9783473585670)

    Bewertung zu "Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal" von Stella Tack

    Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
    WhileShesReadingvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Fantastisch!! Ich liebe jede einzelne Seite davon!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast (ISBN: 9783458178262)

    Bewertung zu "Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast" von Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Die Verschwundenen vom Mondscheinpalast
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine großartige Fortsetzung. Ich bin fasziniert und gespannt! Kann es gar nicht mehr erwarten bis ich den dritten Teil in der Hand halte! <3
    Eine großartige Fortsetzung!

    „Ophelia wurde gerade zur Vize-Erzählerin am Hof von Faruk erkoren und glaubt sich damit endlich sicher. Doch es dauert nicht lange, und sie erhält unheilvolle anonyme Drohbriefe: Wenn sie ihre Hochzeit mit Thorn nicht absagt, wird ihr Übles widerfahren. Und damit scheint sie nicht die Einzige zu sein: Um sie herum verschwinden bedeutende Persönlichkeiten der Himmelsburg. Kurzerhand beauftragt Faruk Ophelia mit der Suche nach den Vermissten. Und so beginnt eine riskante Ermittlung, bei der es Ophelia nicht nur mit manipulierten Sanduhren, sondern auch mit gefährlichen Illusionen und zwielichtigen Gestalten zu tun bekommt. Am Ende steht eine folgenschwere Entscheidung.“

    Das Versteckspiel endet und Ophelia wird offiziell dem Hof, als auch Faruk vorgestellt. Im ersten Teil ist Faruk eher wie ein Geist, er kommt nur ab und an einmal vor, aber Fakt ist, er scheint als Familiengeist sehr unbeständig zu sein und wird für seine Entscheidungen gefürchtet. Der zweite Teil bestätigt diese Vermutung. Als Leser hatte ich immer ein mulmiges Gefühl, wenn er ins Spiel kam, weil man nie so recht wusste, ob er zu Gunsten von Ophelia entscheidet, oder ihr und Thorn einen Strich durch die Rechnung macht. Seine Arche ist ihm egal. Er will nur zu sich selbst finden, sich an seine Vergangenheit erinnern und wissen, warum er auf dieser Welt ist. Ein sehr egoistischer Familiengeist, aber ein unglaublich spannender Charakter.

    Als Ophelia kurzerhand zur Vize-Erzählerin ernannt wird, ist sie nicht in Sicherheit, sondern ihre Probleme beginnen sich zu stapeln. Vor allem ihre Probleme mit Thorn, der aus irgendeinem Grund immer wütend auf sie zu sein scheint. Er ist nach wie vor ein verschlossenes Buch, man kann ihn einfach nicht Lesen und gerade deswegen mag ich ihn so sehr! Liebt er Ophelia? Ist er genervt von ihr? Was soll sein Verhalten bedeuten und in welcher Rolle sieht er sich? Glaubt mir, seine Beziehung zu Ophelia ist so unglaublich spannend und ich liebe es sie zu verfolgen! Vor allem ist er ein Charakter der sehr viele Geheimnisse hat.

    Nicht nur Thorn und Faruk bereiten Ophelia sorgen, sondern auch anonyme Drohbriefe und das verschwinden von Personen, vom sichersten Ort der Himmelsburg. Im ersten Teil ist und bleibt Ophelia ein schüchternes, kleines Mädchen, dass sich hinter ihrem Schal und ihren Brillengläsern versteckt und auch im zweiten Teil scheint sie nicht über sich hinaus wachsen zu können. Das ändert sich aber, nicht Schlag auf Schlag, sondern langsam. Genauso, wie eine Veränderung nun mal stattfindet! Ophelia ist ein wundervoller Charakter. Ich liebe ihren Wesenszug, einfach ihr ganzes Ich! Sie unterscheidet sich so sehr von allen anderen Heldinnen. Man muss sie einfach gerne haben. 

    Diese ganze Geschichte ist eine unglaublich faszinierende und komplexe Welt, für die der erste Teil dieser Reihe wohl als Einführung dient und die braucht man auch. Jede einzelne Figur ist so wohl überdacht und so wunderbar ausgearbeitet, dass ich bei niemanden Zweifel habe und vor allem, kann ich alle Figuren wirklich gut leiden. Auch wenn sie nicht auf Ophelias Seite sind! ;-) Der Ende des zweiten Teils ist der erste Einblick darüber, in welche Richtung sich alles entwickelt und ich bin FASZINIERT! Diese Welt und diese Geschichte ist so viel komplexer, als es im ersten Moment scheint! Eine so unglaublich Welt zu erschaffen ist für mich unvorstellbar und wenn sie mit einer Geschichte verknüpft wird, die noch komplexer scheint, als die erschaffen Welt und Charaktere selbst, bin ich einfach sprachlos.

    Fazit: Ich bin ein unglaublicher Fan von Christelle Dabos geworden und kann den dritten Teil der Reihe nicht mehr erwarten! Ich liebe ihren Schreibstil, aber vor allem anderen ihre Art, diese Geschichte zu erzählen! EIN ABSOLUTES LESE MUSS und definitiv mein Lesehilight in diesem Jahr 2019.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Cover des Buches Das Alphabet des Herzens (ISBN: 9783426878446)

    Bewertung zu "Das Alphabet des Herzens" von James R. Doty

    Das Alphabet des Herzens
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Am Ende des Buches, war mein Herz leichter! Es ist eine unglaublich berührende Geschichte über das Leben, eines erstaunlichen Menschen.
    Kommentieren0
    Cover des Buches True Kisses 01 (ISBN: 9783770455683)

    Bewertung zu "True Kisses 01" von Fumie Akuta

    True Kisses 01
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der Zeichnungsstil ist wirklich toll, aber die Handlung hat keine Tiefe und ist nicht durchsichtig. Genau wie die Maske, die Chitose trägt.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Der Löwe büllt (ISBN: 9783651025585)

    Bewertung zu "Der Löwe büllt" von Tommy Jaud

    Der Löwe büllt
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bin Gottseidank über dieses Buch gestolpert. Es ist so witzig und unterhaltsam und am Ende regt es doch auch zum Nachdenken an! <3
    Kommentieren0
    Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (ISBN: 9783551557414)

    Bewertung zu "Harry Potter und der Stein der Weisen" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Den Film habe ich ja schon sehr oft gesehen, aber die Bücher muss man einfach gelesen haben! :-) Ein tolles Buch!
    Kommentieren0
    Cover des Buches Rückwärtswalzer (ISBN: 9783462051421)

    Bewertung zu "Rückwärtswalzer" von Vea Kaiser

    Rückwärtswalzer
    WhileShesReadingvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach ein fantastisches Buch!
    Kommentieren0

    Über mich

    • weiblich
    • 21.11.1990

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Historische Romane, Liebesromane, Erotische Literatur, Jugendbücher, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks