Wichmann

  • Mitglied seit 14.10.2015
  • 7 Freunde
  • 123 Bücher
  • 94 Rezensionen
  • 103 Bewertungen (Ø 4.47)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne71
  • 4 Sterne18
  • 3 Sterne7
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen: Das Praxishandbuch für den Arbeitsalltag - Mit Beispielen zur Umsetzung in Adobe InDesign und Microsoft Office/LibreOffice9783864904875

    Bewertung zu "Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen: Das Praxishandbuch für den Arbeitsalltag - Mit Beispielen zur Umsetzung in Adobe InDesign und Microsoft Office/LibreOffice" von Klaas Posselt

    Barrierefreie PDF-Dokumente erstellen: Das Praxishandbuch für den Arbeitsalltag - Mit Beispielen zur Umsetzung in Adobe InDesign und Microsoft Office/LibreOffice
    Wichmannvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für alle, die sich mit PDF befassen ein muss!
    Das Werk über PDF im eBookformat oder lieber als Print?

    PDF bietet viele Facetten. Die ganze Familie im Buch darzustellen ist eine riesige Aufgabe, wobei hier die eBook-Version besprochen wird. Kann diese mit der Printausgabe mithalten?

    Redaktioneller Hinweis: Das Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

    Geliefert werden folgende Formate: Print, PDF, ePub und mobi


    Meine Meinung:

    Die PDF-Ausgabe lässt sich aus meiner Sicht gut am PC lesen, die Varianten als ePub und mobi entsprechend auf den entsprechenden Readern, die dieses Format unterstützen. Während die Printausgabe auch neben einem schnellen Vorblättern das Einfügen mehrerer Lesezeichen ermöglicht, wird diese Funktion bei eBook natürlich elektronisch unterstützt mit dem Vorteil, dass sowohl in entsprechende Kapitel gesprungen werden kann, als auch die Suchfunktion schneller brauchbare Ergebnisse liefert.


    Zum Buch selbst:

    Neben dem Einstieg in die Theorie und den Grundlagen zur Barrierefreiheit werden aus meiner Sicht alle relevanten Themen beleuchtet. Zwar könnte das Buch komplett durchgearbeitet werden, jedoch ist es oftmals auch hilfreich, dieses riesige Gesamtwerk nur dann mit Stichworten zu füttern, wenn es pressiert und entsprechend gezielt Informationen abzurufen. Es ist somit Nachschlagewerk und Grundlagenbuch zugleich.

    Besonderheiten werden in Screenshots farbig leicht hervorgehoben und werden auch bei der Suchfunktion des eBooks gefunden.

    Sofern eher unübliche Worte Verwendung fanden, werden diese erläutert und hierunter fällt selbst der Begriff ‚Barrierefreiheit‘, der in einer sehr schönen Ausführung nicht eine feststehende Meinung benennt, sondern generell zum Vorteil Stellung bezieht ein barrierefreies Dokument für alle zu erzeugen!

    Ausführungen zu InDesign und Hinweise zum freien LibreOffice runden das Buch ab.


    Fazit: Ich ziehe die eBookausgabe vor, da ich schnell dort suchen kann und auch hier das digitale Gewicht des über 600 starken Buches ein entspanntes Lesen der eBookausgabe in jeder Lage ermöglicht.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Der Weg des Meisters9783730605752

    Bewertung zu "Der Weg des Meisters" von Christopher Po Minar

    Der Weg des Meisters
    Wichmannvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Fernöstliche Heilkunst oder besser Lebenskunst, die der Heilung gereicht.
    Ein Buch mit dem WOW-Effekt!

    Fernöstliche Heilkunst oder besser Lebenskunst, die der Heilung gereicht.


    Cover: Das Cover ist farblich gut abgestimmt, wirkt durch den Schmetterling lebendig, zeugt durch die grünen Blätter von Gesundheit und lässt sich den Betrachter die Frage stellen, was das wohl für ein Buch sein mag. Schwupps, schon blättert man darin herum...


    Inhalt:
    Das Buch thematisiert entsprechend dem Titel die fernöstliche Heilkunst. Es zeigt Hintergründe auf, bietet einen Einstieg in Qigong, TCM und erste Übungen.
    Die Hauptüberschriften lauten:
    Ein Vergleich
    Die Grundlagen
    Die Praxis (31 Seiten)
    Die Übungen (49 Seiten)
    Die Theorie
    Ein Ausblick
    Die Medizin
    Die goldene Mitte
    Der Weg

    Aufgezeigt werden Hintergründe und der Vergleich der beiden Medizinformen, Atmung, Körperhaltung, Übungen und Wirkung aus wissenschaftlicher und traditioneller Sicht. Dao und der Check, welcher Element-Typ man eigentlich selbst ist und Studium oder gar Pathologie und Diagnostik oder Therapie der Traditionellen Chinesischen Medizin werden im Buch ausgeführt.

    Meinung
    Das Buchcover ist sehr glatt. Es rutscht leicht in der Hand, legt man das Buch auf den Tisch, klappt es sofort wieder zu, aber das ist auch schon alles, was es zu bemängeln gäbe, ginge es darum.
    Die Heilkunst gilt mittlerweile als Ergänzung der Schulmedizin und schlägt man gespannt das Buch auf, so ist man schnell gefangen, denn die ganze Aufmachung ist derart liebevoll umgesetzt, dass das Lesen gleich noch einmal mehr Spaß macht..
    Textlich blieb ich schon am Inhaltsverzeichnis hängen: Vorwort, der Mythos, der Meister ... schon allein die Überschriften wirken! Die Hauptüberschriften sind sogar in einer anderen Schrift und farbig abgedruckt. Das wirkt schon und ehe man auf Seite 9 ist, ist man zufrieden über die gute Gestaltung. Ansprechende und zum Text passende farbige Bilder über eine ganze Buchseite führen zur Einschätzung: Das Buch ist insgesamt einfach schön. Wenn auch die Schrift ein wenig zu klein wirkt, so ist sie aber doch gut zu lesen. Inhaltlich ist schnell erkannt, dass der Autor Hintergrundwissen hat. Leicht verständlich werden die Inhalte vermittelt, leicht nachzuvollziehen, die Übungen präsentiert und da sich auch mal ein lockerer Spruch, ein Zitat oder ein Witz in das Buch eingeschlichen hat, bietet es auch Unterhaltung. Hervorragend!

    Der Autor kennt sowohl die Schulmedizin, als auch die Chinesische Medizin und versteht es dieses Wissen in Worte zu fassen.


    Fazit:
    Mail ein Spruch von Laoze, mal eine Begebenheit, die zum Nachdenken anregt und zwischendurch, wie ein bummernder Herzschlag die Lehre, die einem ein Funkeln in die Augen treibt ...

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Biohacking: Entfalte neue Power in dir    | Stressfrei leben | Mehr Fokus | Volle Energie | Schlafoptimierung | Anleitung zum Sofort Starten9781983061004

    Bewertung zu "Biohacking: Entfalte neue Power in dir | Stressfrei leben | Mehr Fokus | Volle Energie | Schlafoptimierung | Anleitung zum Sofort Starten" von Dennis Streichert

    Biohacking: Entfalte neue Power in dir | Stressfrei leben | Mehr Fokus | Volle Energie | Schlafoptimierung | Anleitung zum Sofort Starten
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Kurz, knapp, super
    Und gleich mal ausprobiert ...

    Cover:
    Ein farbenfrohes Cover und eine dicke Überschrift, die fragend hinschauen lässt: Bio und Hacking? Passt das überhaupt zusammen?

    Zum Buchinhalt:
    Eine obligatorische Einleitung, die Erklärung, was Biohacking ist und was es bewirkt sowie Themen, wie Stress zu bewältigen ist und wie die Konzentration verbessert werden kann, sind die ersten Themenpunkte des Buches, das Amazon mit nicht ganz 50 Buchseiten ausweist. Die Steigerung der Energie, Schlafoptimierung und ein Umsetzungsplan versprechen einen Start in diese Methode.

    Meinung:
    Der Untertitel „Entfalte neue Power in dir“ lässt mich das Buch fast schon wieder wegklicken, aber der Begriff Biohacking hat nun doch meine Neugier geweckt. Und nachdem auf den ersten Seiten zwar einige bekannte Dinge neben neuen interessant genug wiedergegeben wurden, mache ich es mir mit dem Buch bequem.
    Die 49 Seiten sind schnell gelesen. Ein Stirnrunzeln stellte sich zweimal ein, nämlich, ob bei dem Hinweis „kein Zucker und isolierte Kohlenhydrate“ (bezieht sich das Wörtchen ‚kein‘ auf Beides oder nur auf Ersteres, also auf den Zucker?) Und da isolierte Kohlenhydrate im Buch nicht erklärt sind, suchte ich im Internet nach einer Erklärung, die ich hier hoffentlich richtig wiedergebe: Isolierte Kohlenhydrate sind Kohlenhydrate, die nicht gebunden (z.B. in Vollkornprodukten), sondern bereits z.B. als Stärke extrahiert sind.
    Insgesamt ist das Buch gut, ja fast schon kurzweilig zu lesen, der Schreibstil ist angenehm und die Themen sind ausführlich genug dargestellt, dass ich als Leser schnell erfahre, wie Biohacking anzuwenden ist und ich für mich entscheiden kann theoretisch oder gar praktisch tiefer in das Thema einzusteigen. Ich entschloss mich für einen Praxistest, denn das Buch bietet durchaus umsetzbare Strategien ohne notwendige teure Anschaffungen tätigen zu müssen und ohne überflüssigen Firlefanz.

    Fazit:
    Auch wenn ich viele Bücher lese: Hier fand ich noch einiges Nützliches!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«9783960084082

    Bewertung zu "»Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«" von Martin Schörle

    »Nichtalltägliches aus dem Leben eines Beamten« und »Einladung zum Klassentreffen«
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ganz ehrlich? Ich habe nach der Lektüre nach einem weiteren Buch des Autors gesucht...
    Ein Buch der etwas anderen Art ...

    Ich danke dem Autoren für die kostenlose Bereitstellung eines Rezensionsexemplars

    Zum Inhalt:

    Zuallererst einmal: Es ist kein übliches Lesebuch, sondern ein Buch das zwei Theaterstücke enthält doch dies in einer durchaus unterhaltsamen Form!

    Doch nun zum eigentlichen Inhalt:
    Das erste Stück handelt von dem Beamten Fredenbeck, der den Leser in einem  inneren Monolog an seinem Leben aus Verordnungen, Aktenzeichen und Verordnungen teilhaben lässt.
    Der zweite Beitrag beleuchtet eine Einladung zu einem Klassentreffen, wobei die Dramatik durch das erneut aufflammende Interesse von Carsten an seiner alten Liebe Marina liegt.

    Meinung:
    Bereits das Cover macht deutlich darauf aufmerksam, dass es sich um zwei Theaterstücke handelt. Dies ist zwar durchaus richtig und dem Leser gegenüber fair, birgt aus meiner Sicht heraus aber die Gefahr, dass das Buch von vielen gar nicht erst näher betrachtet wird. Tatsächlich stellt sich bereits nach den ersten Sätzen das Bild einer Bühne vor dem inneren Auge des Lesers auf, der mit den Handelnden mitfiebert, je nachdem im ersten Stück mit dem Beamten, im zweiten Stück mit den beiden Protagonisten, wobei Nebenrollen effektvoll einfließen.
    Auch wenn es Theaterstücke sind, so stören doch nicht Anmerkungen zum Bühnenbild oder zur Betonung der Helden, denn diese sind entweder ganz am Textbeginn oder im Textteil mit entsprechender Formatierung versehen oder, beim zweiten Stück, als deutlich voneinander getrennten Sprechsequenzen dargestellt, was dem Ganzen eine eigene Dynamik gibt. Dabei nutzt der Autor auch die Möglichkeit einer Rückblende um den Leser am Hintergrund des Wutausbruchs der Protagonistin teilhaben zu lassen.

    Zum Autoren:
    Der Autor arbeitet selbst als Verwaltungsbeamter in einer Hamburger Behörde und steht zudem als Schauspieler auf der Bühne.

    Fazit:
    Ganz ehrlich? Ich habe nach der Lektüre nach einem weiteren Buch des Autors gesucht...

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen9783466347025

    Bewertung zu "Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen" von Jalid Sehouli

    Von der Kunst, schlechte Nachrichten gut zu überbringen
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Aus dem Alltag eines Mediziners und doch kann der Inhalt abstrahiert werden auf viele weitere Lebensbereiche. Eine Bereicherung!
    Hervorragend!


    Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für ein Rezensionsexemplar.

    Cover
    Das Buch selbst hat eine einheitliche Farbe, sodass es mit einem Papierumschlag ausgeliefert wird. Dieser Umschlag zeigt den Professor in der Halbtotalen, vor unscharfem Hintergrund. So kennt man das aus der Realität, wenn man fixiert ist auf den Überbringer einer Nachricht, von der man hofft, sie sei noch einmal gut.  

    Beschreibung:
    Neben dem obligatorischen Vorwort geht das Buch gleich ein auf die Vorbereitung eines schwierigen Gespräches, auf den Gesprächseinstieg und darauf, was eigentlich dem Empfänger der Nachricht hilft, diese aufzunehmen und zu verarbeiten. Noch mehr, es geht ein auf Angehörige, auf die, die dem Betroffenen Hilfe bieten sollen und schon das Inhaltsverzeichnis zeigt, das dies nicht alles ist, was zu einem guten, schwierigen Gespräch gehört. Wichtig sei auch das Timing. Die persönliche traurigste und schönste Nachricht erläutert der Autor und zeigt: Das gehört zusammen, ist auch zu betrachten und zu beleuchten.
     
    Meinung:
    Das Cover lädt ein zuzugreifen. Der Klappentext zeugt von der Wichtigkeit, schließlich soll, ja muss das Leben ja weitergehen, muss die Nachricht verarbeitet werden KÖNNEN, so war mein Eindruck und tatsächlich zog sich dies meiner Meinung nach durch das ganze Buch. Ein hervorragendes Werk, das mich jedoch auch die Stirn runzeln ließ: Welcher Arzt nimmt sich die Zeit für Rückfragen und lässt es zu, dass der Patient um eine Unterbrechung bittet?
    Doch sicher ist auch das eines der Ziele dieses Buches, nämlich Möglichkeiten aufzuzeigen dem ängstlichen Herzklopfen und Rauschen im Ohr Herr zu werden, wenn denn einmal diese Situation eintreten sollte, eine sehr schlechte Nachricht zu erhalten. Allein diese Stelle lädt zum Nachdenken ein.

    Zielgruppe:
    Als Zielgruppe würde ich persönlich ALLE sehen. Es ist egal, in welchem Beruf jemand tätig ist, egal, ob direkt betroffen oder indirekt, ein jeder kann vom Inhalt profitieren.
     
    Fazit:
    Aus dem Alltag eines Mediziners und doch kann der Inhalt abstrahiert werden auf viele weitere Lebensbereiche. Eine Bereicherung!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Zwischen zwei Sternen9783596035694

    Bewertung zu "Zwischen zwei Sternen" von Becky Chambers

    Zwischen zwei Sternen
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: JA, das erste Buch werde ich mir auch noch besorgen!
    Eher Anspruchsvoll

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für ein Rezensionsexemplar


    JA, das erste Buch werde ich mir auch noch besorgen!


    Cover
    Zwei Menschen vor dem Hintergrund der weiten des Weltraumes. Das ist eigentlich ganz schön, auch wenn das Szenario etwas zu düster erscheint, aber vielleicht stellt es ja auch das Morgengrauen dar (wobei die Betonung nicht unbedingt auf Grauen liegen muss ...)

    Beschreibung:
    Nach einem Systemausfall wird die KI in eine neue Umgebung gerettet: einen menschlichen Körper. Kann das künstliche Wesen ihren Platz finden und was heißt es überhaupt, Mensch zu sein?

    Meinung:
    Die ersten Seiten sind eher etwas verwirrend: Was will mir der Hinweis auf den ersten Handlungsstrang und den zweiten sagen? Muss ich erst ein anderes Buch, also den  ersten Teil lesen? Auch der Einstieg setzt das Verwirrspiel fort: Feeds, Rechtsfolgen und weitere Bestimmungen erwecken eher den Anschein einer Kurznachricht zur rechtlichen Vorgehensweise bei Verfehlungen an eine Person. Der Leser ist hineingeworfen und blättert weiter, um erleichtert Teil 1 zu finden. Ein Glück, mag der Leser denken, es verbirgt sich doch eine Geschichte in diesem Buch.

    Und dann geht es los. Endlich.
    Schnell finde ich mich zurecht in den Charakteren, die wohl auf das erste Buch anspielen, aber dieses muss wohl nicht gelesen worden sein, auch wenn der Klappentext dies andeutet.
    Spannend entwickelt sich die Geschichte und lässt auch nicht außer acht die „Gefühle“ zu beleuchten, die Integrationsversuche, das „sich gewöhnen an den neuen Körper. So, jetzt hab ich‘s. Und schon ist der Leser mittendrin in den Denkspiralen und fragt sich, was macht einen Menschen aus, wenn KI schlau genug für Gefühle ist ... oder geht das gar nicht? Was sind Gefühle?
    Die Autorin greift im Werk nicht auf Altbekanntes zurück, sondern entwickelt Besonderes, wie die zukunftsweisenden Tattoo’s.
    Bei der Autorin müssen auch KI’s lernen, doch ich will hier nicht zuviel verraten. Es bleibt spannend und nah an der Realität..., so man das bei einem Science Fiction Buch überhaupt sagen kann. Fest steht, dass Romantik in den Seiten wabert und sich in den Leser schmeichelt. Doch es ist kein Liebesroman allein. Die von mir anfangs vernachlässigten Feeds haben ihren Sinn ...
     Rückfälle, ein „Zähne zusammenbeißen“ und sich „durchkämpfen“ zeugen davon, dass es auch in Zukunft wichtig ist: nicht aufzugeben, Rückgrat zu haben und zu hoffen. Und so bleibt es eine Geschichte, die nicht abgehoben ist, sondern menschliches transferiert, in eine KI zwängt und schaut, was passiert.
    Interessant, wirklich interessant.
    Und doch fragt sich der Leser immer wieder, wie es wohlweitergehen wird. Schaffen sie es? Kann eine KI lügen? Wie sollte eine KI lernen können zu lügen? Die Autorin weiß die Antwort. Das macht das Buch so spannend. Die Autorin wirft immer wieder Fragen auf, bringt sich mit neuen Ideen ein und lässt keine Langeweile aufkommen, bis die Geschichte zu Ende ist. Licht aus. Schade.
    Das ist so der typische Moment, den ein Leser erlebt, wenn eine nette Geschichte vorbei ist. Aber das ganze Buch war ja immer von der Hoffnung getragen, dass es weiter geht, das sich alles fügt und wir brauchen nicht hoffen wenn wir auf den Buchrücken starren, denn es geht sicherlich weiter. Und dies zeigt auch, dass die Geschichte insgesamt dahinplätschert. Es gibt Stromschnellen und breite Stellen, so dass es eher ein besinnliches Lesen ist mit weniger Weltraumkämpfen und mehr zwischenmenschlichen Inhalten.

    Zielgruppe:
    Science Fiction Fans, die einen Hang zur technischen Seite der Sparte haben und auch Transkriptions- und Verschlüsselungsinformationen lieben

    Fazit:
    Anspruchsvoll und nichts für Leser, die waffenliebende Kampfgeschwader mögen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Theo Boone und der große Betrug9783837124781

    Bewertung zu "Theo Boone und der große Betrug" von John Grisham

    Theo Boone und der große Betrug
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: ... hat das gewisse Etwas, das Kinder und junge Jugendliche fesseln dürfte
    Da hört man gerne hin

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die kostenlose Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

    Cover
    Ein Kind springt oder fliegt im Morgengrauen über einen Zaun. Das riecht nach Abenteuer und schmeckt nach ... na lesen sie selbst!

    Inhalt und Aufteilung des Buches
    Der junge Theo eifert seinen als Anwälte tätigen Eltern nach und liebäugelt mit dem Thema Gerechtigkeit. Dabei stehen in der Schule Prüfungen an und auch so manches Hilfeersuchen seines Umfeldes droht ihn abzulenken.

    Meinung
    Das Buch wird ab 12 Jahren empfohlen und dem möchte ich mich anschließen, beginnt es doch mit häuslicher Gewalt und dies ist sicher kein Thema für zwischendurch und keines für Kinder. Auch gewinnt das Werk erst allmählich an Fahrt. Sicher wird das Hauptthema, der große Betrug bereits am Anfang kurz angesprochen, doch irritierte mich persönlich, dass zuerst die Nebenhandlung relativ viel Raum einnahm, sodass ich nach den ersten Minuten erneut den Buchrücken las und dachte, mich vergriffen zu haben. Doch dann entwickelt sich das Thema, breitet sich aus und beleuchtet immer wieder die schon fast ans Überirdische grenzende Wahrheitsliebe von Theo, der trotzdem immer wieder sein eigenes Ding macht. Die Auflösung, wie das Vergehen der Lehrer ans Tageslicht kommt, sowie das Verhalten vor Gericht sind meines Erachtens schon eher glaubwürdig, sodass insgesamt eine unterhaltsames und gut vorgetragenes Hörbuch entstand, dass 4 Stunden und 41 Minuten gute Unterhaltung für Kinder bieten dürfte.

    Autor
    John Grisham ist ein begnadeter Schriftsteller, dessen Bücher in über 40 Sprachen übersetzt werden. 


    Sprecher
    Oliver Rohrbeck versteht es spannend und fesselnd zu lesen. Er zeichnet sich für diverse Hörbücher auch sehr bekannter Titel verantwortlich. Da hört man gerne hin.

    Fazit
    Die Reihe Theo Boone hat das gewisse Etwas, das Kinder und junge Jugendliche fesseln dürfte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Gestatten: Elite9783492310390

    Bewertung zu "Gestatten: Elite" von Julia Friedrichs

    Gestatten: Elite
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich empfehle diesen Blick in diese Welt ...
    Mag man sich dem Dank der Autorin an alle anschließen, die den Blick in diese Welt ermöglichten.

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke dem Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Das Cover
    Die Rückseite des Covers ist schwarz, die Vorderseite weiß, was implizit an die zwei Seiten einer Medaille erinnert. Worum es geht, deuten dabei kleine Symbole in Form von Kleidung, eines Bürostuhls und eines Handys an, wobei in einem Abzeichen die Symbolkraft vom A und O genutzt wird.

    Inhalt
    „Man vernetzt sich untereinander, hält aber nach außen dicht“, schreibt die Autorin auf einer der 269 Seiten. Sie jedoch bricht das Schweigen. Zwar durchlief sie erfolgreich das Bewerbungsverfahren, konnte sich nach Kennenlernen ebendieses nicht mehr durchringen, das Job-Angebot anzunehmen. Warum, das schildert sie in ihrem Buch.
    Dabei zieht sie Vergleiche mit ihrem abgeschlossenen Studium, schreibt von dem Kollegen, der lange, sehr lange seinen Finger in die Luft hebt. „Ein Finger, der alle Erklärungen (...) überdauert“, so schreibt sie, und deutet das Durchhalteprinzip an, um das es geht. Sie schreibt vom Parallelsystem, zeigt Schwächen und erklärt, wie arrogante Elitetypen entstehen. Seite 155 macht deutlich, ich zitiere: „Was die Eliteschule von staatlich gebildeten Pöbel“ denkt, Seite 182 zeigt auf, was zumindest einer der Elitären bereits unter Harz-IV-Verhältnis versteht.

    Bewertung
    Der Erfahrungsbericht und ihre Rechereergebnisse präsentiert die Autorin in lockerem Plauderton. Es ist ein interessanter Einblick in diese Welt, in die Sichtweise, Ausbildung und Umsetzung der Mächtigen von morgen. An manchen Stellen erschreckt es, an anderen mag man gewahr werden, dass das Leben selbst zu gestalten ist. Job oder Karriere, ist hier die Frage. Ein jeder hat es selbst in der Hand.

    Zum Autor
    Julia Friedrichs ist studierte Journalistin, die vor allem für die ZEIT, das ZDF und den WDR arbeitet. Sie erhielt für ihre aufwändig recherchierten Arbeiten zahlreiche Preise.

    Fazit
    Ein Buch das anfragt, aufzeigt und den Leser nach einem Blick in die Paralellwelt mit einer Antwort zurücklässt. So mag man sich dem Dank der Autorin an alle anschließen, die den Blick in diese Welt ermöglichten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Die Königin der Flammen9783608960198

    Bewertung zu "Die Königin der Flammen" von Anthony Ryan

    Die Königin der Flammen
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich dahinreißend
    Etwas schwach, hören sie alle drei Bände besser hintereinanderweg als Gesamtwerk!

    Teaser
    Schafft es die Königin noch einmal zur letzten Schlacht zu motivieren und was passiert mit der besonderen Macht ihres Kämpfers Vaelin Al Sorna?

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die kostenlose Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

    Cover
    Das Cover mit flammendem Hintergrund und der Doppelaxt im Vordergrund, die von vor Muskeln und Adern erstarkten Armen und Händen gehalten wird, zeigt, wohin die Reise geht. Einzig, es fehlt das Blut, das im Buch so heftig spritzt!

    Inhalt
    Königin Lyrna kehrt zurück und wird wohlwollend vom Volk empfangen. Doch neues Ungemach zieht am Horizont herauf und so formiert sich das Werk zu der letzten, alles entscheidenden Schlacht gegen den grausamen ‚Verbündeten‘ der sehr gut weiß seine Marionetten zu führen. Doch das Schlimmste ist wohl: Menschliches Leben kümmert ihn nicht!

    Meinung
    Gleich hinein geht es in den dritten Teil der Trilogie, sodass der Anschluss fehlt, wenn denn der vorhergehende Teil nicht mehr ganz präsent ist. Insbesondere die Vielzahl der Charaktere erschwert ein leichtes wieder Hineinkommen in das Gesamtwerk, sodass es wohl sinnvoll wäre alle drei Bände hintereinanderweg zu lesen oder zu hören. Leider verliert sich die Geschichte teils in Einzelheiten und in Kriegsgebaren. Und so schleppt sich meines Erachtens die Geschichte ein wenig dahin, man ist versucht vorzuspulen. Glückliche Fügungen treten auf und bringen das Werk dann zum Abschluss, wobei zu sagen ist, dass der dritte Teil immer noch gute Unterhaltung bietet.

    Detlef Bierstedt liest betont und bei den verbindenden Elementen etwas monoton, doch insgesamt angemessen angenehm.

    Autor
    Anthony Ryan lebt mittlerweile von seiner Begabung als Schriftsteller.

    Sprecher
    Detlef Bierstedt ist Schauspieler, Synchronsprecher, z.B. für George Clooney und Hörspielsprecher.


    Fazit
    Der Abschluss schwächelt etwas, von daher empfehle ich alle Bände in einem Stück zu hören.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Winter eines Lebens9783837139082

    Bewertung zu "Winter eines Lebens" von Jeffrey Archer

    Winter eines Lebens
    Wichmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Für alle die die vorhergehenden Bände kennen ein Muss!
    Neue Intrigen und Verschwörungen bis zum Ende

    Redaktioneller Hinweis: Ich danke für die kostenlose Bereitstellung eines Rezensionsexemplars.

    Cover
    Das Cover passt zu der Saga und den sechs vorhergehenden Bänden. Der Blick des Mannes zum Haus lässt viel Interpretationsspielraum. Hat er sich noch ein letztes Mal umgedreht und blickt zurück oder geht er gleich seinen Weg weiter auf das Haus zu?

    Inhalt und Aufteilung des Buches
    Die Clifton Saga umfasst sieben Teile. Der besprochene ist der letzte Teil des interessanten Werkes, wobei der Prolog ein wenig zu kurz in das Vorgeschehen einführt. Alte Feinde melden sich zurück und endlich wird auch das Geheimnis um das Schiff geklärt, das jetzt, nach all den Jahren, abgewrackt werden soll.

    Meinung
    Der Sprecher hat eine angenehme Stimme. Er betont an den richtigen Stellen, verstellt die Stimme gekonnt genug, dass der Hörer merkt, wer da gerade seinen Beitrag im Manuskript leistet und die Pausen sind lang genug, um ein richtig schönes Hörerlebnis zu haben. Aus meinem Dafürhalten liest er jedoch die Zwischensequenzen etwas zu eintönig.
    Die Geschichte selbst ist in sich verstrickt und verzwickt. Wer da nicht alle Protagonisten ‚zur Hand‘ hat, sprich eine zu lange Pause zum vorhergehenden Band eingelegt hat, wird nur mit Mühe in die Geschichte, in dieses umfangreiche Werk wieder eintauschen können.

    Autor
    Jeffrey Archer begann früh mit dem Schreiben. Er war Politiker und landete laut meiner Recherche im Gefängnis, was er gleich wieder zu einem Roman verarbeitete. Nun feiert er Erfolge als Schriftsteller.

    Sprecher
    Erich Räuker ist als Bassist und Synchronsprecher tätig. Hier lieh er seine Stimme den Schauspielern auch in bekannten Spielfilmen.

    Fazit
    Viele Einzelheiten und Verquickungen, die die Saga zum Abschluss bringen. Von daher für alle Fans, die die vorhergehenden Teile verschlungen haben, ein Muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}

    Über mich

    Impressum Angaben gemäß § 5 TMG: Stefan Wichmann Pettenkoferstr. 16-18 c/o Papyrus Autoren-Club Kontakt: Telefon: 0152 24409369 Telefax: - E-Mail: wichmann.s @ gmx.de Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Stefan Wichmann c/o Papyrus Autoren-Club Pettenkoferstr. 16-18 10247 Berlin UST-ID: DE219923925 Quelle: http://www.e-recht24.de
    • männlich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Jugendbücher, Humor, Biografien

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks