W

Wildpony

  • Mitglied seit 09.03.2012
  • 223 Freunde
  • 6.477 Bücher
  • 1.141 Rezensionen
  • 1.285 Bewertungen (Ø 4,79)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1.051
  • 4 Sterne202
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern3
  • Sortieren:
    Cover des Buches Inselträume und Meer (ISBN: 9782496707311)

    Bewertung zu "Inselträume und Meer" von Anja Saskia Beyer

    Inselträume und Meer
    Wildponyvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Wundervoller Teil 2 dieser Mallorca-Reihe, in der die Freundschaft im Vordergrund steht! <3
    Wundervoller 2. Band der Mallorca-Reihe

    Inselträume und Meer - Anja Saskia Beyer

    Kurzbeschreibung:

    Vor Jahren hat die attraktive Josy Deutschland und ihrer schwierigen Mutter den Rücken gekehrt, um sich auf Mallorca ein unabhängiges Leben aufzubauen. In ihrem kleinen Laden an der Küste serviert sie seitdem tollen Kaffee zum besten Schokokuchen der Insel. Als Delfintour-Guide fährt sie mit Touristen regelmäßig hinaus aufs Meer, um die bezaubernden Meeressäuger zu beobachten.

    Aber dann verschwinden die Delfine und niemand bucht mehr Josys Touren. Damit nicht genug: Ihre Mutter taucht bei ihr auf mit den alten Konflikten im Gepäck, und Josy selbst steht plötzlich Eric gegenüber, dem Mann, der sie vor Jahren tief verletzt hat und den sie nie ganz vergessen konnte. Eric hilft ihr, dem Grund für das Verschwinden der Delfine auf die Spur zu kommen, aber kann sie ihm je wieder vertrauen?

    Mein Leseeindruck:

    Ich habe mich riesig auf Band 2 der tollen Mallorca-Reihe von Autorin Anja Saskia Beyer gefreut. Sind ihre Romane doch immer wunderschön und ich hatte ja bereits begeistert Band 1: Inselliebe und Meer gelesen.

    Und auch in Band 2 (den man auch ohne Vorkenntnisse von Band 1 lesen kann) habe ich die Liebe der Autorin zu den tollen Trauminsel zwischen den Zeilen lesen können. Die Geschichte von Josy, ihrer Mutter mit neuem Freund und natürlich der Freundinnen war einfach wieder bezaubernd. Mit jeder Zeile hatte ich mehr Fernweh und Sehnsucht nach der wundervollen Baleareninsel.

    Und auch in diesem Band zeigt sich wieder, das wahre Freundschaft das Wichtigste im Leben ist, das man vergeben muss und sich seinen Zweifeln stellen... und dann kommt nicht nur das Glück zurück, sondern auch die Liebe! Und wenn man nicht aufgibt wie hier, dann auch die Delphine.

    Fazit:

    Wieder wundervoll und voll von Fernweh nach der tollen Insel.

    Anja Saskia Beyer kann wunderbar schreiben und Gefühle auch zwischen den Zeilen verstecken. Wer es dann mit dem Herzen liest, wird sie finden!

    Ich freue mich schon riesig auf Band 3 und vergebe von Herzen gerne 5 Sterne *****.


    Kommentare: 2
    Teilen
    Cover des Buches Die Heimat des Herzens (ISBN: 9783423219839)

    Bewertung zu "Die Heimat des Herzens" von Felicity Whitmore

    Die Heimat des Herzens
    Wildponyvor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderbarer, würdevoller Abschluss der Trilogie <3
    Ein sehr gelungener Abschluss der Trilogie

    Die Heimat des Herzens - Felicity Whitmore

    Kurzbeschreibung:

    Vereinigte Staaten, 1855. Abigail, die frühere Lady of Mahony, macht sich auf eine gefährliche Mission. Ihr Ziel ist New York – und eine wertvolle Statue, in die sie einst all ihren Schmuck gießen ließ. Sie wurde der Familie gestohlen und an einen New Yorker Multimillionär veräußert. Nun will sich Abigail ihr Eigentum zurückholen. In Captain James Maroon findet sie überraschend einen Verbündeten. Aber ihre Feinde tun alles, um Abigails Vorhaben zu verhindern.

    Währenddessen muss auf Hampton Hall ihr Sohn Ebenezer um sein großes Glück bangen …

    Mein Leseeindruck:

    Ich habe mich mächtig auf Teil drei dieser wundervollen Buchreihe gefreut, da mich Band 1 und 2 bereits so begeistert haben. Und wie glücklich war ich, als ich nun den letzten Teil der Trilogie in den Händen halten durfte.

    Und wie bei den Vorgängerbänden hat die Autorin Felicity Whitmore den Leser in eine längst vergangene Zeit zurück geschickt, um die Protagonistin Abigail zu begleiten. Und in dieser Geschichte muss man schon manchmal ganz schön schlucken, wie es Abigail so ergangen ist und in welchem Wahn ihre Nachkommen von der Seite von Sir Laurence leben. Unvorstellbar, wie viel Leid das alles gebracht hat. 

    In der Gegenwart ist Melody noch immer auf der Suche nach ihrer Vorfahrin und findet am Ende durch Tagebücher die ganze Geschichte.

    Ich danke der Autorin auch für dieses schöne Ende des Buches. Denn wenn man sich schon von seinem lieb gewonnenen Figuren nun verabschieden muss, so war das Ende dann doch noch sehr ergreifend!

    Fazit:

    Ein wundervoller Abschluss dieser tollen Trilogie - mit einem Tränchen im Auge habe ich Band 3 zugeklappt.

    Felicity Whitmore versteht es, ihre Leser in längst vergangene Zeiten zu schicken und zu verzaubern. Ihr wundervoller Schreibstil macht aus ihren Büchern absolute Highlights. 

    Ich freue mich schon jetzt auf ein neues Buch der Autorin und vergebe für "Die Heimat des Herzens" wieder absolut verdiente 5 Sterne! *****

    Meine Empfehlung an alle interessierten Leser: Lest die ganze Trilogie. Sie ist einfach wunderschön!

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Im Schatten der Vanille (ISBN: 9782496709131)

    Bewertung zu "Im Schatten der Vanille" von Cornelia Engel

    Im Schatten der Vanille
    Wildponyvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach wunderbar <3
    Einfach wunderbar!

    Im Schatten der Vanille - Cornelia Engel

    Kurzbeschreibung:

    Der Auftakt zur bewegenden Familiensaga um eine mutige junge Frau auf der Suche nach Glück und Selbstbestimmung im exotischen Flair Sansibars.

    Samtig-warm wehte der Duft der Vanille über die Zuckerrohrfelder durch die Nacht.
    Sansibar, 1880: Voller Hoffnung, ihr altes Leben für immer hinter sich zu lassen, verlässt Elisabeth den Überseedampfer, der sie aus Lübeck hierhergebracht hat. Die Gewürzinsel, ein quirliger Marktplatz für den Handel mit Nelken, Zimt, Orangen, Elfenbein und Vanille, scheint ihr wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht. Aber die Realität auf der Insel ist hart. Zwar erregt die junge Frau Aufsehen bei den Männern, aber in der Handelswelt ist sie nicht willkommen. Und nicht jeder, der ihr Avancen macht, meint es ehrlich mit ihr. Wenn sie in die Augen des Pflanzers Jacob blickt, schlägt ihr Herz schneller, doch darf sie ihren Gefühlen trauen, wenn sie selbstbestimmt ihren Weg gehen will?

    Mein Leseeindruck:

    Eine wunderbare Geschichte um eine junge Frau, die ihrem Ehemann entflohen ist, um in Sansibar bei ihrem Onkel ein neues Leben zu beginnen. Aber nicht alles läuft so, wie sich Elisabeth das vorgestellt hat, denn der Onkel wurde getötet und sie steht mit seinem Kontor als Frau plötzlich vor einer Riesen-Aufgabe, die normalerweise Frauen auf Sansibar nicht machen. Es ist schon schwierig sich durchzusetzen und aus dem Harem zu kommen, wo sie zuerst mit ihrer Zofe Anna landet.

    Es ist auch nicht ungefährlich auf Sansibar. Das musste sie gleich zu Anfang durch einen Überfall merken. Doch dann trifft sie immer wieder den Schotten Jakob, der eine Plantage führt und sehr geheimnisvoll wirkt. Wird er Elisabeth helfen können bei ihrem Wunsch, Vanille zu kaufen und werden sich Gefühle füreinanander entwickeln? Das müsst ihr auf jeden Fall selbst lesen!

    Fazit:

    Ein wundervoller Start der Sansibar-Reihe, der mich unheimlich in den Bann geschlagen hat und mich total begeisterte. Ich freue mich jetzt schon auf Band 2: Im Schein der Morgenröte, der im Mai dieses Jahres erscheinen wird.

    Solange müsst ihr unbedingt Band 1 lesen. Ihr werdet genauso eure Freude daran haben wie ich! 

    Von mir gibt es für "Im Schatten der Vanille" und die Autorin Cornelia Engel 5 wohlverdiente Sterne und eine ganz große Leseempfehlung! 

    *****


    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Mordsgipfel (ISBN: 9783944936574)

    Bewertung zu "Mordsgipfel" von Heidi Rehn

    Mordsgipfel
    Wildponyvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Spannende und überraschende Geschichten aus den Bergen <3
    Spannende und überraschende Geschichten aus den Bergen

    Mordsgipfel - Heidi Rehn u.a.

    Kurzbeschreibung:

    Wenn eine junge Frau aus der Seilbahn stürzt, ein Paraglider mit Priesterweihe vom Himmel fällt und ein koreanischer Kleinwagen über die Felskante schrammt, wenn die Enkelin eines Wilderers zum Gewehr greift und ein Feuerteufel im Bergsteigerdorf zündelt, wenn ein Auftragsmörder im Gebirgsbach endet, ein Wanderfreund tot am Wegesrand liegt und eine Schlammlawine Verbrecher verschluckt, dann werden Sie zu Zeugen tödlicher Bergdramen. 14 Autorinnen und Autoren blicken mit Ihnen in den Abgrund.

    Mörderische Pfade am Geigelstein, Hochfelln, Kofel, Osser, Ochsenälpeleskopf, Ochsenkopf, Olympiaberg, Pürschling, Säuling, Staffelberg, Teufelstättkopf, Tegelberg, Teisenberg, Wallberg, an der Krähe und in der Partnachklamm.

    Mein Leseeindruck:

    Wow.... genau die richtige Unterhaltung für kalte und trübe Wintertage...

    Denn in den Alpen wird genauso gemordet wie im Flachland. 

    Tolle Autoren setzen den Leser hier total unter Spannung und die jeweils kurzen und abgeschlossenen Geschichten kann man zur Tiefenentspannung sehr gut mal zwischendurch lesen.

    Mich haben die Geschichten begeistert und ich habe sie mir "häppchenweise" in der Vorweihnachtszeit zu Gemüte geführt. Schön fand ich auch, das man zum Nachdenken angeregt wurde. Manches hätte nicht so laufen brauchen, wenn.....

    Fazit:

    Ich kann diese Sammlung von mörderischen Geschichten nur empfehlen und vergebe natürlich super gern 5 Sterne an alle Autoren, die hier in diesem Buch zusammengefasst sind.

    Für Krimifans ein Highlight! *****

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Täuschung (ISBN: 9783755716099)

    Bewertung zu "Die Täuschung" von Astrid Korten

    Die Täuschung
    Wildponyvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Astrid Korten in ihrem Element als hervorragende Thriller-Autorin!
    Wieder ein Hammer-Thriller von Astrid Korten!

    Die Täuschung -Astrid Korten

    Kurzbeschreibung:

    Victor Adams, dem unter dem Künstlernamen Horus der internationale Durchbruch als Illusionist gelungen ist, steigt nach einer Zahnwurzelbehandlung in die falsche Straßenbahn. An der nächsten Haltestelle entdeckt er seltsame Treppenhäuser, die ihn magisch anziehen. Er steigt aus.
    In darauffolgenden Nächten wird Victor von Albträumen heimgesucht und sein Leben nimmt eine dramatische Wendung. Seine Assistentin Julia verschwindet auf mysteriöse Weise während einer Illusion und er wird des Mordes verdächtigt. Victor bleibt ungerührt, ihm beschäftigt nur eine einzige Frage: Wie konnte Julia verschwinden und seine Illusion überlisten?
    Eines Tages taucht Inspektor Percy Banks von der Kripo Canterbury bei ihm auf und bittet Victor, eine grausam zugerichtete Frauenleiche zu identifizieren.

    Mein Leseeindruck:

    Ich brauche nur eine Neuerscheinung von der Autorin Astrid Korten entdecken, da gehen bei mir schon alle Antennen an. Was für eine hervorragende Thriller-Autorin.

    Und daher war mir von Anfang an klar, das auch dieser Thriller der Autorin wieder ein absolutes Lesehighlight werden würde. Und genau so ist es auch für mich gekommen. Ich bin im wahrsten Sinn des Buchinhaltes "magisch" an den Zeilen geklebt und die Seiten flogen wie immer nur so dahin.

    Mit Viktor Adams tauchte ich in eine Welt der Illusion ein - und beim lesen fragte ich mich oft, was denn nun Realität oder "Täuschung" ist. Daher ist das Buch auch bis zum Ende wahnsinnig spannend und erst am Schluss kann man zufrieden die Buchdeckel zuklappen.

    Fazit:

    Wieder ein Hammer-Buch! Wieder absolut fesselnde Lesezeit!

    Wie immer toll und flüssig geschrieben, sehr undurchsichtig für den Leser und mit einem zufriedenstellenden Ende. Kurz gesagt einfach top!

    Von mir gibt es eine große Leseempfehlung für das Buch und natürlich wohl verdiente 5 Sterne!  *****

    Also unbedingt lesen!!!! It´s magic!  


    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die tausend Farben des Meeres (ISBN: 9783740811518)

    Bewertung zu "Die tausend Farben des Meeres" von Lena Talis

    Die tausend Farben des Meeres
    Wildponyvor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Wieder ein hochspannender Krimi aus der Sehnsuchtsorte-Reihe vom Emons-Verlag! Lesespaß und Fernweh incl.
    Ein toller Griechenland-Krimi

    Die tausend Farben des Meeres - Lena Talis

    Kurzbeschreibung: 

    Tödliches Spiel auf Korfu
    Korfu: grünes Inselparadies, spektakuläre Felsformationen und einsame Buchten – aber nicht für Fotografin Mila. Eigentlich ist sie auf die Insel gekommen, um die Beziehung mit ihrem Verlobten zu kitten. Doch Jannik, Journalist und Reiseblogger, ist wie vom Erdboden verschluckt und mit ihm alle Unterlagen zu seinem neuesten Projekt. Hat er sich mit seinen Recherchen in Gefahr gebracht? Mila scheint nicht die Einzige zu sein, die nach Jannik sucht. Es beginnt eine Jagd, die gefährlicher nicht sein könnte.

    Mein Leseeindruck:

    Ich mag total die Sehnsuchts-Reihe vom Emons-Verlag. Das sind nämlich super spannende Krimis, die an einem wunderbaren Urlaubs-Setting spielen und daher nicht nur für massenhaft Spannung sorgen, (wie alle Emons-Krimi überhaupt), sondern auch noch für eine gehörige Portion Fernweh sorgen. Vor allem wenn man diesen Ort schon als Urlaubsort kennt.

    In "Die tausend Farben des Meeres" entführt uns die Autorin Lena Talis auf die griechische Insel Korfu. Und durch die wundervoll detaillierte Beschreibung der Umgebung (Land und Leute) fühlt man sich sofort wie selbst auf Korfu dabei.

    Die Hauptprotagonistin Mila sucht auf der Insel ihren (Ex-)Verlobten Jannik, mit dem sie eigentlich kurz vor der Hochzeit stand und dann von ihm über soziale Medien "abserviert" wurde. Mila wäre jedoch nicht Mila, wenn sie das so auf sich sitzen ließe, und so fliegt sie nach Griechenland, um Jannik zur Rede zu stellen. Leider ist der spurlos verschwunden und daher macht sie sich auf die Suche. Das sie sich selbst dabei in große Gefahr begibt, ahnt sie nicht. Denn nicht alles ist auf der Trauminsel so, wie man es sich vorstellt.....

    Fazit:

    Für mich ein hochspannender Krimi mit großen Fragezeichen beim lesen und dem Aha-Gefühl am Ende. Ich habe die Seiten noch so dahin fliegen sehen. Man mag das Buch nicht aus den Händen legen.

    Natürlich hatte ich als Korfu-Kenner wieder total Fernweh nach der Insel und Sonne. Die Coronazeit macht so viele Wunschreisen unmöglich und ich bin Emons und der Autorin total dankbar, das ich in den Büchern wenigstens reisen darf.

    Große Leseempfehlung und natürlich gibt es wohlverdiente 5 Sterne! *****


    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Im Flachgau wartet der Tod (ISBN: 9783740813253)

    Bewertung zu "Im Flachgau wartet der Tod" von Natascha Keferböck

    Im Flachgau wartet der Tod
    Wildponyvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein toller Krimi aus den Salzburger Land
    Ein toller Krimi aus den Salzburger Land

    Im Flachgau wartet der Tod - Natascha Keferböck

    Kurzbeschreibung:

    Ein herrlich schräger Krimi aus dem Salzburger Land.
    Mitten in der Flachgauer Raunacht geschieht ein Mord, der das beschauliche Örtchen Koppelried in den Ausnahmezustand versetzt – und mit ihm den Dorfpolizisten Raphael Aigner, der das Opfer nur allzu gut kannte. Mit Unterstützung alter Kollegen nimmt Aigner die Fährte auf und trifft bei der Suche nach dem Täter nicht nur auf überhebliche Pfaffen, windige Geschäftsmänner und kauzige Dorfbewohner, sondern kommt auch einem dunklen Familiengeheimnis auf die Spur. 

    Mein Leseeindruck:

    Wieder so ein genialer und toller Krimi der Autorin Natascha Keferböck aus dem Salzburger Land. Schon von Vorgängerband "Bierbrauerblues" war ich schon total begeistert und freute mich nun riesig über die Fortsetzung dieser Reihe.

    Es war toll erneut die bekannten Protagonisten wieder zu treffen wie z.B. Raphael Aigner, seine Schwester und seinen kleinen Sohn. Aber noch nicht genug von der Familie: Plötzlich taucht seine Mutter nach langer Zeit aus den USA wieder auf und einen neuen (Halb-)Bruder gibt es plötzlich auch.

    Wäre ja alles nicht so schlimm, wenn besagte "Raben"mutter nicht plötzlich erstochen in ihrem Bett liegen würde und der neue Bruder als Konkurrent um die Gunst von Marie dem kernigen Ermittler Raphael plötzlich in die Quere kommen würde. Und was hat es mit der Erbschaft eines großen Hofes zu tun, der mangels Nachkommenschaft der Kirche zufällt? Ist die zurückgekehrte Mutter wirklich eine aufgetauchte Erbin? Wurde sie deshalb ermordet?

    Hochspannend und doch zum Teil auch humorvoll ist dieser Krimi, den ich nur so weg gelesen habe und der mir so viel Lesespaß bereitet hat.

    Fazit:

    Unbedingt lesen! 

    Für mich war es wieder ein Emons-Krimi-Highlight in diesem Jahr und ich kann euch dieses Buch (bzw. diese Reihe) auch nur absolut empfehlen.

    Nachdem es am Ende doch wieder eine Extra-Überraschung gegeben hat (oh Raffi, das kann doch nicht wahr sein?) muss ich doch unbedingt wissen, wie es im Liebesleben unseres Ermittlers mit Marie weiter geht. Daher hoffe ich bald auf einen weiteren Band.

    Von mir gibt es begeisterte 5 Sterne  und eine ganz große Leseempfehlung!

    *****

    Kommentare: 1
    Teilen
    Cover des Buches Verloschen: Thriller (ISBN: 9783944676326)

    Bewertung zu "Verloschen: Thriller" von Catherine Shepherd

    Verloschen: Thriller
    Wildponyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein neuer Fall für Julia Schwarz - absolut fesselnd!
    Ein neuer Fall für Julia Schwarz - absolut fesselnd!

    Verloschen: Thriller - Catherine Shepherd

    Kurzbeschreibung:

    Verlasse niemals den rechten Pfad. Es könnte Dein Verhängnis sein.

    Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat Routine im Umgang mit dem Tod. Doch als Kriminalkommissar Florian Kessler sie in ein heruntergekommenes Containerlager ruft, ist sie schockiert vom Anblick der Toten. Der jungen Frau wurden die Ohren abgeschnitten. Aber das ist nicht alles. Der Täter hat sie durch neue ersetzt. Verzweifelt versuchen Julia und Florian herauszufinden, ob die angenähten Ohren von einem weiteren Opfer stammen. Schneller als es ihnen lieb ist, stoßen sie auf einen toten Mann, dem die Hände fehlen. Als die Polizei in seiner Küche die Ohren des ersten Opfers in einer blauen Box findet, ist eines klar. Sie haben es mit einem perfiden Serienkiller zu tun, der jeden Schritt exakt im Voraus plant. Julia kommt ihm bald auf die Schliche, doch auch das hat der Täter vorausgesehen ...

    Mein Leseeindruck:

    Wow... wieder einmal hat mich die Autorin Catherine Shepherd mehr als einfangen können mit ihrem neuen Julia Schwarz Fall.

    Das unsere Autorin eine Meisterin ihres Fachs ist und großartige Thriller schreibt, das wusste ich schon lange. Aber jedes Mal kann sie mich noch einen Ticken mehr überraschen und begeistern.

    Und genauso ging es mir jetzt mit "Verloschen", bei dem ich ganz schön mitgefierbert und mitgezittert habe. Das Ende des Buches habe ich nicht so erwartet - aber genau das macht die Spannung ja auch aus! Ich wurde wieder mal überrascht und eines Besseren belehrt. Denn meine Ermittler-Vermutungen gingen komplett in eine andere Richtung.

    Fazit: 

    Wie immer hochspannend, genial und mehr als fesselnd!

    Das Buch lässt sich unmöglich aus den Händen legen und hat mich wieder mal voll überzeugt.

    Ich rate daher jedem interessiertem Leser, nicht nur dieses Buch, sondern die ganze Julia Schwarz Reihe zu lesen. Die Cover haben alle Wiedererkennungswert und ich finde sie außerdem echt toll.

    Für diesen neuen Fall gibt es von mir wieder begeisterte 5 Sterne und eine ganz große Leseempfehlung. Freue mich schon auf einen weiteren Fall.

    *****

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Das Weihnachtsgespenst (ISBN: 9783845842660)

    Bewertung zu "Das Weihnachtsgespenst" von Tobias Goldfarb

    Das Weihnachtsgespenst
    Wildponyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Einfach wunderbar für Klein und Groß! Ganz toll!
    Wunderbar für Klein und Groß!

    Das Weihnachtsgespenst - Tobias Goldfarb


    Kurzbeschreibung:


    Ein magisches Weihnachtsabenteuer 
    Bob ist ein kleines Weihnachtsgespenst in Ausbildung. Um endlich ein richtiges Gespenst zu werden, soll er einem geizigen Menschen einen gehörigen Schrecken einjagen, sodass er gutherzig und großzügig wird. Sophie ist schüchtern und hat keine Freunde. Deswegen überreden ihre Eltern sie zum Theaterspielen. Und so übernimmt sie – widerwillig – die Hauptrolle im Stück „Eine Weihnachtsgeschichte“, frei nach Charles Dickens. Sie soll einen gierigen Menschen spielen, der Weihnachten hasst. Bald schon stecken Bob und Sophie in einem weihnachtlichen Abenteuer, das sie zusammenschweißt wie Zucker und Zimt.


    Unser Leseeindruck (Marie 8 J. und Oma Sonja 58 J)


    Wir fanden das Buch ganz toll!


    Die Geschichte ist wunderschön und hat uns beide gleichmäßig begeistert. Sie ist wunderbar kindgerecht und so können sie Kinder wie meine Marie auch allein und selbständig lesen. Die Bilder zu der Geschichte sind total lieb gezeichnet und wir haben ein Kapitel nach dem Anderen nur so weg gelesen.


    Natürlich kann man die einzelnen Kapitel auch auf jeden Tag bis Weihnachten im Advent aufteilen. Aber dazu waren wir viel zu neugierig.


    Fazit:


    Marie und Oma Sonja sind total begeistert! 


    Und da Oma nicht wirklich backen kann hat Tante Nadine (Oma Sonjas Tochter und nicht die Mama von Marie!) ein passendes Weihnachtsgespenst gebacken.


    Das hat zum Buch dann ganz viel zusätzliche Freunde gemacht, aber nach Ende der Geschichte war das Gespenst auch total schnell aufgegessen. War ein leckerer Zitronenkuchen. So kann man den Kindern zusätzlich zum Buch noch eine gemeinsame Back- und Verzehrfreude machen.


    Von uns eine ganz große Leseempfehlung und wir wünschen frohe Advents-und Weihnachtszeit!


    Ach ja, und von uns gibt es natürlich 5 Sterne! *****

    Kommentare: 1
    Teilen
    Cover des Buches Geheimakte Sonderband (ISBN: B09HHMVKT2)

    Bewertung zu "Geheimakte Sonderband" von André Milewski

    Geheimakte Sonderband
    Wildponyvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Max Falkenburg als Weihnachtsmann
    Max Falkenburg als Weihnachtsmann

    Geheimakte Sonderband - André Milewski

    Kurzbeschreibung:

    Dezember 1952: Weihnachtszeit in Boston!

    Max Falkenburg ist jedoch alles andere als weihnachtlich zumute. Erst seit wenigen Monaten lebt er in der Stadt und hat sich mit seinem Förderer, Professor Crichton, überworfen. Dazu kommt ein chronischer Geldmangel.

    Schließlich findet sich Max im Kostüm eines Kaufhausweihnachtsmannes wieder, doch damit fangen seine Probleme erst richtig an …

    Mein Leseeindruck:

    Nachdem ich schon begeistert die Falkenburg-Chroniken von Autor André Milewski gelesen hatte, konnte ich mir diesen kleinen Weihnachtsband von Max Falkenburg nicht entgehen lassen.

    Und für mich war es ein Lesevergnügen mit zu erleben, wie sich Max als Weihnachtsmann eines Kaufhauses sein Geld verdienen muss und dabei auch keine rassistischen Unterschiede zwischen den Kindern macht, wie es wohl zu dieser Zeit noch in USA üblich war.

    Ich hatte viel Spaß an dieser Weihnachtsgeschichte und finde sie als Ergänzung zu den Falkenburg- und Geheimakte Büchern doch sehr schön!

    Fazit:

    Ein kleines weihnachtliches Abenteuer eines Protagonisten aus den aufregenden Büchern von André Milewski. 

    Von mir gibt es 5 Sterne - und eine Leseempfehlung für zwischendurch. Denn leider ist das kleine Bändchen viel zu schnell zu Ende.  *****

    Kommentieren0
    Teilen

    Über mich

    Leiterin einer Bibliothek

    Lieblingsgenres

    Romane, Historische Romane, Krimis und Thriller, Fantasy, Kinderbücher, Erotische Literatur, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks