YaseminNoel

  • Mitglied seit 22.08.2017
  • 2 Freunde
  • 18 Bücher
  • 8 Rezensionen
  • 10 Bewertungen (Ø 3.7)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne2
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Das Café am Rande der Welt (ISBN: 9783423209694)

    Bewertung zu "Das Café am Rande der Welt" von John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt
    YaseminNoelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: John Strelecky benutzt das Café Personal, um seine Ansichten des Lebens dem Protagonisten und dem Leser aufzudrängen.
    Eigene Gedanken des Lesers vom Autor abgestellt

    John Strelecky

    Das Café am Rande der Welt

    126 Seiten, 44. deutschsprachige Auflage, in über 30 Sprachen übersetzt.

    Der Manager John fährt von der Autobahn ab, weil es ihn nervt im Stau zu stehen. Bis zu diesem Punkt, ungefähr auf Seite 14, kann ich der Geschichte folgen. Was aber dann kommt, ist eine Nacht in einem Café, oder in einer Art Restaurant irgendwo im Nirgendwo. Kellnerin, Koch und verschiedene Gäste verbringen von acht Uhr abends bis zum frühen Morgengrauen, ohne einen erkennbaren Zusammenhang, die Nacht damit nach dem Sinn des Lebens zu fragen.

    Zu keinem Zeitpunkt geht der Manager John dabei wirklich auf gedankliche Entdeckungsreise, wie der Klappentext behauptet.  Der Autor John Strelecky benutzt das Café Personal, um seine Ansichten des Lebens dem Protagonisten und dem Leser aufzudrängen. Eigene Gedanken, Ideen oder Erkenntnisse, lässt er dabei weder bei seinem Protagonisten, noch beim ratlosen Leser zu.

    Warum dieses Buch in über 30 Sprachen übersetzt worden ist, als Spiegel Online Bestseller beworben wird und inzwischen mit dem „Wiedersehen im Café am Rande der Welt“ auch noch eine Fortsetzung erhalten hat, lässt mich staunend zurück.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Ein Regenschirm für diesen Tag (ISBN: 9783423130721)

    Bewertung zu "Ein Regenschirm für diesen Tag" von Wilhelm Genazino

    Ein Regenschirm für diesen Tag
    YaseminNoelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Irrwitzig, philosophische Gedanken eines Schuhtesters
    Eine Geschichte ohne Anfang und Ende

    Der Luxusschuhtester ohne Namen philosophiert  mit neuen Schuhen an den Füssen, als Ich-Erzähler über das Leben, seine verflossenen Liebschaften und seine ungenehmigte Teilhabe am Leben.
    Diese Geschichte ist so absurd philosophisch und doch so alltäglich, dass ich nach anfänglicher Verwunderung immer mehr lachen musste. Ich habe die 174 Seiten einfach durchgelesen und fühlte mich dabei erstaunlich gut unterhalten. Obwohl die Geschichte keinen Anfang, kein Ende und ansonsten auch keinen erkennbaren roten Faden besitzt, hat mich Genzianos Beobachtungsgabe überrumpelt. Mir fallen nun Begebenheiten in meinem täglichen Leben auf, die ich zuvor nicht gesehen habe. Was kann ein Buch mehr erreichen?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Junge, der zu viel fühlte (ISBN: 9783869743813)

    Bewertung zu "Der Junge, der zu viel fühlte" von Lorenz Wagner

    Der Junge, der zu viel fühlte
    YaseminNoelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein hochinteressantes Hörbuch über einen der berühmtesten Hirnforscher unserer Zeit. Unbedingt höhrenswert - aber keine leichte Kost.
    Die Biographie des Henry Markram - sein Leben in der Forschung des Autismus

    Eine Biographie des Henry Markram, recherchiert und erzählt von dem mehrfach preisgekrönten Reportage-Journalisten Lorenz Wagner.
    Henry Markram ist der Neurologe und Hirnforscher unserer Zeit. Seine Forschungen und Ergebnisse in der Welt des Autismus stellten die wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahrzehnte auf den Kopf.
    Markram, getrieben von der Hilflosigkeit seinem eigenen autistischen Sohn Kai nicht helfen zu können, machte ihn zum "Forscherholicer". Besessen kämpfte er um das Verstehen und gelangte schließlich in den letzten Jahren zum Durchbruch in der Wissenschaft der neurologischen Zusammenhänge unserer Gehirnabläufe und deren Abweichungen bei Autisten.
    Das Hörbuch erzählt in atemberaubender Genauigkeit Markrams Weg zum Umdenken und zu einem sinnvolleren Umgang mit Autisten.
    Ein Hörbuch, dass allen, die  beruflich mit Autisten umgehen, hören sollten und eines, welches unsere Gesellschaft zum Umdenken bewegen müsste.
    Aber es ist auch ein Hörbuch, welches sehr genau die Funktionen unseres menschlichen Gehirns beschreibt und an einigen Stellen auch fachlich sehr in die Tiefe geht. Unbedingt hörenswert, aber keine leichte Kost.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Koch (ISBN: 9783257239997)

    Bewertung zu "Der Koch" von Martin Suter

    Der Koch
    YaseminNoelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes Buch mit einem wundervollen Schreibstil, allerdings vollkommen ohne Spannung oder Überraschungen. Leider.
    Ein großartiger Koch der Molekular Küche

    Martin Suters beschreibt faszinierend in seinem Buch "Der Koch", den tamilen Maravan, der sich vom Tellerwäscher zum Spitzenkoch der molekularen Küche entwickelt. Man verzeiht Suters die vielen Erklärungen bei der Herstellung der molekularen nouvelle de couisine, die für den Laien nicht mehr nachvollziehbar sind.
    Die bildhafte Sprache Suters ist eine der Schönsten, die ich in den letzten Jahren überhaupt gelesen habe, daher auch die vier Sterne. Aber wie auch in seinem Roman "Der letzte Weynfeldt" kommt Suters grundlegend ohne Spannung und Überraschungen aus. Selbst der Mord an einem Kunden verläuft völlig unspektakulär und vorhersehbar ab.
    Wenn Martin Suters seine Geschichten noch mit einem Spannungsbogen ausstatten würde und auch mal die eine oder andere ungewöhnliche Wendung in seinen Geschichten zulassen würde, wäre er für mich der beste Autor des Jahrhunderts. So bleibt leider nur Suters unglaublich schöne Sprache.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der letzte Weynfeldt (ISBN: 9783257066302)

    Bewertung zu "Der letzte Weynfeldt" von Martin Suter

    Der letzte Weynfeldt
    YaseminNoelvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Der reiche, inzwischen gealterte Kunstexperte Weynfeldt, wir von Martin Suter liebevoll beschrieben.
    Ein wunderschöner Schreibstil, der vollständig ohne Spannungsbogen arbeitet

    Martin Suter besitzt eine unglaubliche Gabe langweilige Charaktere und Geschehnisse zu beschreiben. Seine bildliche Sprache ist beneidenswert schön. Daher auch die vier Sterne.
    Ich habe sowohl das Buch "Der Koch", als auch "Der letzte Weynfeldt" zuende gelesen, weil einfach die Sprache Spaß macht. Daher auch meine vier Sterne.
    Allerdings sind beide Bücher vollkommen ohne Spannungsbogen. Immer wenn ich glaubte: jetzt passiert etwas, schafft es Suter umgehend das Tempo wieder aus dem Text zunehmen. Auch das Ende ist jeweils vorhersehbar und bleibt in beiden Romanen völlig frei von Überraschungen. Schade eigentlich...

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Neuland (ISBN: 9783423145107)

    Bewertung zu "Neuland" von Eshkol Nevo

    Neuland
    YaseminNoelvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Roman, der vom Leser viel Allgemeinbildung einfordert, der aber auch zum Nachdenken anregt über die Liebe und die Nutzung von Lebenszeit
    Über die Liebe und die Nutzung von Lebenszeit

    Eshkol Nevo lässt die Reise seiner Hauptfiguren in der Gegenwart beginnen. Die junge Inbar aus Jokneam im Norden Israels und der Mann Dori aus Jerusalem schreiben sich E-Mails der Liebe. Die zuvor stattgefundene gemeinsame Reise macht neugierig auf das Geschehene. Aber warum müssen sie sich heimlich schreiben, warum darf niemand etwas erfahren?

    Eshkol Nevo wird 1971 als Enkel des israelischen Ministerpräsidenten Levi Eshkol in Jerusalem geboren und wächst in Detroit auf. Zur Ableistung seines Wehrdienstes in der israelischen Armee kehrt er als junger Mann in die Heimat zurück. Nach seinem Studium der Psychologie in Tel Aviv arbeitete er als Werbetexter und als Dozent für kreatives Schreiben. Neuland ist der Vierte von seinen inzwischen fünf Romanen, die aus dem Hebräischen ins Deutsche übersetzt worden sind. In Israel längst ein Bestsellerautor, beeindruckt Eshkol Nevo inzwischen auch international mit einer ganzen Reihe von hochkarätigen Auszeichnungen.

    Nach seinem Einstieg nimmt Eshkol Nevo in seinem Roman Neuland den Leser zunächst mit auf die Reise von Dori, der sich auf die Suche nach seinem in Südamerika verschollenen Vater machen muss. Während dieser Reise, die Dori von Peru über Bolivien bis nach Argentinien führt, trifft er auf die Reisende Inbar. Intensive Gespräche und Neugierde, treiben die beiden dazu, Doris Suche gemeinsam zu Ende zu bringen. Dieser Weg führt den Leser aber nicht nur an die verschiedensten Orte Südamerikas, sondern lässt die beiden Protagonisten gleichsam ihre gesamten Lebensgeschichten bis hinein in die älteren Generationen durchdenken.

    Eshkol Nevo spart dabei nicht daran, die jüdische Geschichte mitsamt der Judenverfolgung, dem Zweiten Weltkrieg, Flucht, das Jerusalemproblem, Sexgebahren im Kibbuz und Bildung von Frauen gleich mit aufzuarbeiten. Der 634 Seiten umfassende Roman vermittelt einem nicht nur einmal den Eindruck: Etwas weniger hätte es auch getan.

    Aufgrund des feinen Stils aber, mit dem Eshkol Nevo seinen Figuren, den Landschaften und den Geschehnissen Leben einhaucht, verzeiht man ihm einige Umwege.

    Ein Roman, der vom Leser viel Allgemeinbildung einfordert, der aber auch zum Nachdenken anregt, über Liebe, Versäumnisse und die Nutzung von Lebenszeit.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Lolita (ISBN: 9783499225437)

    Bewertung zu "Lolita" von Vladimir Nabokov

    Lolita
    YaseminNoelvor 3 Jahren
    Cover des Buches Lichter als der Tag (ISBN: 9783895614088)

    Bewertung zu "Lichter als der Tag" von Mirko Bonné

    Lichter als der Tag
    YaseminNoelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Im letzten Drittel wird es ein großartiges Buch und berechtigt dazu auf der Longlist für den deutschen Buchpreis gestanden zu haben.
    Das Durchhalten in der Mitte des Buches wurde belohnt

    Ich bin mit den Büchern, die auf den jeweiligen Listen für den Deutschen Buchpreis standen mit den Jahren vorsichtig geworden. Oft habe ich bei den Büchern das Gefühl gehabt nicht intelligent genug zu sein dem Autor und seinen Gedankengängen folgen zu können.
    Bei Mirko Bonné war es von Anfang an anders. Stillistisch fein geschrieben, las es sich unerwartet gut. Leider zog sich die Geschichte in der Mitte sehr und ich muste mich zwingen weiterzulesen. War die Mitte aber überschritten, wurde es in zunehmendem Maße ein großartiges Buch. Und am Ende konnte ich die Nominierung 2017 für die Longlist nachvollziehen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Schwester (ISBN: 9783442477272)

    Bewertung zu "Die Schwester" von Joy Fielding

    Die Schwester
    YaseminNoelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Vorhersehbar, zäh. Nicht meins.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Der Elefantenflüsterer (ISBN: 9783868825244)

    Bewertung zu "Der Elefantenflüsterer" von Laurence Anthony

    Der Elefantenflüsterer
    YaseminNoelvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ich kann mich immer für Menschen begeistern, die Tiere aus tiefstem Herzen rückhaltlos lieben. L Anthony muss so ein Mensch gewesen sein.
    Wer ein Gefühl für Tiere hat, wird dieses Buch mögen

    Ich habe das Buch aus Recherche Gründen gelesen. Aber es hat mir die Ehrfurcht vor der Intelligenz der Elefanten und die Ehrfurcht vor dem Lebenswerk des Laurence Anthony gebracht.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks