Yoyomaus

  • Mitglied seit 23.03.2015
  • 95 Freunde
  • 14.205 Bücher
  • 1.597 Rezensionen
  • 2.298 Bewertungen (Ø 3.89)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne731
  • 4 Sterne892
  • 3 Sterne438
  • 2 Sterne167
  • 1 Stern70
  • Sortieren:
    Cover des Buches Demon Flowers 049783770470334

    Bewertung zu "Demon Flowers 04" von Hakase Mizuki

    Demon Flowers 04
    Yoyomausvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Grottenschlecht wie immer
    Grottenschlecht wie immer

    Zum Inhalt:

    Eigentlich wäre es Ushitoras Auftrag gewesen, den kleinen Masato zu töten, denn die Demon Flowers müssen vernichtet werden! Doch der kühle Killer nimmt den außergewöhnlichen Jungen bei sich auf und es dauert nicht lange, bis sie einander ins Herz geschlossen haben. Doch die dunklen Mächte schlafen nie und vor allem können sie den Verrat Ushitoras nicht verzeihen... Und so beginnt die gnadenlose Jagd der Dämonen gegen ihresgleichen und auf einen Jungen, der seine wahren Kräfte noch gar nicht entdeckt hat. Das ungewöhnlich lässige Artwork von Demon Flowers und die packende Story machen den Manga zu einem Highlight der Extraklasse!

     

    Cover:

    Das Cover gefiel mir recht gut, auch wenn die Story weniger begeistern kann. Zu sehen ist hier der Charakter Nao, welche als Schmetterling dargestellt wird. Das Ganze präsentiert sich schlicht auf einem leuchtend pinken Grund und wird somit durch die schreiende Farbe zum Eyecatcher. Durchaus raffiniert gemacht.

     

    Eigener Eindruck:

    Nach dem Angriff eines Dämons mussten Nao und Masato mit ansehen, wie ihr Ziehvater und Freund Ushitora getötet wurde. Während die beiden schlussendlich durch einen Unbekannten gerettet werden, müssen sie sich später der Tatsache stellen, dass sie von nun an allein sind. Und auch ihre Retter können die beiden nicht einschätzen. Während Nao in eine Art Hungerstreik geht und Masato noch nicht so recht weiß, wie er mit seinem Verlust umgehen soll, eröffnet ihr unbekannter Retter Nao, dass er der leibliche Vater von Masato ist. Doch lange scheint die Ruhe nicht anzuhalten, denn der totgeglaubte Dämonenfürst Gold hat überlebt und will Rache an Masato nehmen und ihn endlich verspeisen, um an dessen Macht zu kommen. Es beginnt ein erneuter Kampf um Leben und Tod…

     

    Also ganz ehrlich. Ich hätte ja gedacht, dass ich mich irgendwann an den Zeichenstil und die Story gewöhne, aber es ist mir einfach zu suspekt. Die Szenen sind zu sprunghaft, die Zeichnungen einfach lieblos dahin geschmiert und die Story an sich wird immer lächerlicher, sodass man nicht man ansatzweise einen Bezug zu einer Figur aufbauen kann oder gar will. Hinzu kommt der Hang des Mangaka seien Figuren scheinbar immer wieder von einem Extrem ins andere zu schicken. So hungern die Charaktere selbstzerstörerisch und wollen sich damit am liebsten umbringen, um dann doch irgendwie Angst zu haben, wenn der Dämonenkönig vor ihnen auftaucht und ihnen das Leben aushauchen will… Butter bei de Fische! Es ist mir noch immer absolut schleierhaft, wie es dieser Manga geschafft hat überhaupt verlegt zu werden. Die Story ist lahm, sinnlos übertrieben, schlechte Zeichnungen… es will einfach nicht in meinen Verstand hinein. Ich bin ehrlich, ich hasse diese Serie regelrecht, weil sie einfach so schlecht ist. Schade ums Geld und die Zeit, wirklich.

     

    Fazit:

    Ich sehe hier weder das so allumfassend beworbene lässige Artwork, noch einen Manga der Extraklasse, sondern einfach nur ein Haufen Bockmist, so krass muss man das schon sagen. Sprunghafte Story, schlechte Zeichnungen und sinnlose Übertreibungen. Schade um die Zeit…

     

    1 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783770470334

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 224 Seiten

    Verlag: EMA - Egmont Manga und Anime

    Erscheinungsdatum: 12.01.2010

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Shiritsu. Bd.19783866072022

    Bewertung zu "Shiritsu. Bd.1" von Mayumi Yokoyama

    Shiritsu. Bd.1
    Yoyomausvor 7 Tagen
    Kurzmeinung: Ziemlich lasche Zeichnungen, aber die Story hat Potential
    Ziemlich lasche Zeichnungen, aber die Story hat Potential

    Zum Inhalt:

    Willkommen an der Schule Bijinsaka Joshi Koko, kurz »Bijiko«! En Nonomiya ist wegen schlechten Betragens von ihrer alten Schule geflogen und soll nun auf der Bijoko lernen, wie man eine richtige junge Dame wird. Doch so einfach lässt sie sich nicht zähmen und sorgt für mächtig Wirbel…

     

    Cover:

    Das Cover so hat mir ganz gut gefallen. Zu sehen ist hier die Hauptfigur En in ihrer aufgepeppten Schuluniform sowie im Hintergrund einige der anderen Mädchen der Mädchenschule, jedoch stehen diese mit dem Rücken zu En, sodass sie nur von hinten zu sehen sind. Eine gute Interpretation zu En´s ersten Status, bei dem sie von allen anderen Mädchen geschnitten wird.

     

    Eigener Eindruck:

    En kann es nicht fassen. Nur weil sie in der Schule ein, zwei…na gut, drei Probleme hatte und dafür nun einen Schulverweis kassiert hat, wird sie von ihrem Onkel an eine Mädchenschule geschickt, fernab ihrer Freunde, die auf dem Dorf, wo sie gewohnt hat, hauptsächlich aus Jungen bestanden hat. Während sie sich nach ihrem besten Freund Yohei sehnt, beschließt sie den ersten Tag einfach zu schwänzen und begibt sich in den nahe gelegenen Wald, wo sie auf den Jungen Chihiro trifft. Der lässt auch nichts anbrennen und küsst sie sogleich, was En dann doch in die Schule flüchten lässt, sie es jedoch sogleich bereuen lässt, denn die Mädchenschule versucht sie zu formen. Einzog die Mädchengang Maya scheint von den Drängeleien der anderen Schülerinnen verschont zu sein. Doch die Mädchen scheinen nichts von En wissen zu wollen. Als diese jedoch mitbekommt, dass eines der Mädchen von ihrem Freund schamlos ausgenutzt wird, scheint sich das Blatt zu wenden. Doch dann ist da noch immer der Typ aus dem Wald – Chihiro – dem En langsam näher kommt und das scheint nicht allen zu schmecken… Es beginnt eine aufregende Zeit!

     

    An sich fand ich die Idee zu diesem Manga wirklich nicht schlecht. Die Geschichte an sich ist recht schlüssig, weist aber an der einen oder anderen Stelle doch ein paar sprunghafte Szenen auf, sodass man sich auch einiges dazu reimen muss. Was ich jedoch sehr enttäuschend an dem Manga fand, war die Qualität der Zeichnungen. Mal gibt sich die Mangaka wirklich richtig Mühe und im nächsten Moment werden die Bilder so lieblos daher geklatscht, dass man kaum die Charaktere voneinander unterscheiden kann. Das ist wirklich schade. Hinzu kommt, dass manche Szenen so sehr mit Text überladen sind, dass es einfach so zugerummst wirkt, dass man gar nicht mehr wirklich weiter lesen möchte. Schade eigentlich, da die Geschichte wirklich Potential hat und sogar einen belehrbaren Charakter, wenn man an Szenen wie den ausnutzenden Freund und falsche Handlungen aus Liebe denkt sowie den Wert von Freundschaften. Ich bin gespannt, wie die Story weiter geht und ob sie vielleicht von der Qualität noch eine Steigerung erfährt. Bis dahin möchte ich den Manga aber neutral bewerten.

     

    Fazit:

    Ziemlich lasche Zeichnungen, aber eine Story mit Potential.

     

    3 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783866072022

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 192 Seiten

    Verlag: Panini

    Erscheinungsdatum: 16.08.2006

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dreamland 039783842005037

    Bewertung zu "Dreamland 03" von Reno Lemaire

    Dreamland 03
    Yoyomausvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Lässt qualitativ leider nach
    Lässt qualitativ leider nach

    Zum Inhalt:

    Angesichts der riesigen Verschwörung, die sich in Dreamland zusammenbraut, hat Shun beschlossen, sich hinter seine Herrin zu stellen. Terrence’ Gruppe bekommt währenddessen Zuwachs durch die Ankunft von Eve, die in der realen Welt Lydias beste Freundin und eine echte Zicke ist. Zusammen macht sich unser Team von Pseudohelden auf die Suche nach dem Paradies von Dreamland, einem Gebiet namens Edenia, das die Seelen der Verstorbenen aufnimmt …

     

    Cover:

    Das Cover gefiel mir eigentlich nicht so sehr wie sein Vorgänger. Zu sehen ist hier auf grünem Grund wieder Terrence, während einer der anderen Charaktere im Hintergrund als Portrait zu sehen ist. Dass es sich hierbei um einen Charakter handelt der Terrence nicht so gut gesonnen ist, scheint man direkt am Gesichtsausdruck erkennen zu können, denn er blickt sehr herablassend auf Terrence, welcher sich unterhalb des Portraits befindet. Nun, das ist durchaus wieder Geschmackssache, hat meinen Nerv aber nicht getroffen.

     

    Eigener Eindruck:

    Terrence´ Lehrer ist sich sicher, dass Savane der Feuerkontrolleur des Dreamland ist und will ihn angreifen. Als er seinen Fehler bemerkt, zieht sich dieser aber vorerst zurück, um neue Pläne zu schmieden. Währenddessen stellt sich Terrence Klassenkameradin und Oberzicke Eve ihren Ängsten im Traum und wird so auch zu einer Reisenden. Gemeinsam machen sich die Reisenden auf den Weg nach Edina, um einen Auftrag zu erledigen. Doch bereits zu Beginn ihrer Reise werden sie wieder angegriffen…

     

    Der dritte Teil der Reihe „Dreamland“ aus der Feder von Reno Lemaire konnte mich nun gar nicht mehr überzeugen. Die Geschichte wird immer schwammiger und verwirrt mehr als alles andere. Mir fehlen einfach die griffigen Details um mich hier wirklich am Ball zu halten und vor allem, um die Geschichte für mich logischer werden zu lassen. Bis jetzt liest sich alles wie sinnlos hingeworfene Gedanken, die der Mangaka nur irgendwie zu Papier bringen wollte, was ich wirklich schade finde. Die Qualität der Zeichnungen ist noch immer recht schlecht, wie ich finde und hat eher etwas von Skizzen. Das nimmt mir persönlich noch mehr die Lust an der Reihe. Diese Reihe werde ich vorerst pausieren und mir die Reihe vielleicht zu gegebenen Zeitpunkt noch einmal von vorn zu Gemüte ziehen.

     

    Fazit:

    Irgendwie wird es immer absurder in dieser Geschichte. Ich für meinen Teil werde mit der Reihe vorerst pausieren, denn wirklich packen kann mich die Story leider nicht mehr. Schade.

     

    Idee: 5/5

    Emotionen: 3/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

     

    Gesamt: 3 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783842005037

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 224 Seiten

    Verlag: TOKYOPOP

    Erscheinungsdatum: 11.09.2013

     

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dreamland 029783842005020

    Bewertung zu "Dreamland 02" von Reno Lemaire

    Dreamland 02
    Yoyomausvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Lässt qualitativ leider nach
    Lässt qualitativ leider nach

    Zum Inhalt:

    Tagsüber versucht Terrence mit Mühe, den langweiligen Kursen in Wirtschaft zu folgen und eine Beziehung zu seiner geliebten Lydia aufzubauen. Nachts hingegen reist er nach Dreamland, ins Reich der Träume, wo er mit seiner neuen Feuerkraft die Träume der Menschen vor den Schrecken der Nacht zu beschützen versucht. Seine Reise läuft allerdings Gefahr, im Reich der Finsternis zu enden, wo einer der mächtigsten Albtraumlords das Sagen hat. Doch dann bekommt Terrence unerwartete Hilfe.

     

    Cover:

    Das Cover gefällt mir für den zweiten Band schon besser. Zu sehen ist hier auf rotem Grund der Charakter Terrence sowie noch einmal seine Seitenansicht im Portrait. Das kann sich durchaus sehen lassen und hat einen Wiedererkennungsfaktor für Fans der Reihe, auch wenn das Cover so nicht wirklich viel zum Inhalt der Geschichte preisgibt.

     

    Eigener Eindruck:

    Nachdem Terrence arg in der Patsche sitzt und unter anderem in seinem Lehrer Neil einen Feind gefunden hat, bekommt er in einer brenzligen Situation Hilfe von Toro. Und auch bei einem Kampf den er mit Savane ausfechten muss, ist es schließlich sein Bruder der ihn weckt, der ihm schlussendlich die Haut rettet. Die Reisen ins Dreamland werden immer gefährlicher. Und während die beiden Jungen Terrence und Savane sich auch in der Realität treffen und zusammen abhängen, müssen sie überlegen, wie sie in Dreamland weiter vorgehen sollen, denn in den Tiefen der Träume braut sich etwas richtig Übles zusammen…

     

    Puh, also ich muss ehrlich gestehen, dass mir der zweite Teil der Reihe schon nicht mehr so sehr zugesagt hat, was wirklich schade ist, da die Geschichte in meinen Augen eigentlich wirklich Potential hatte. Aber die Szenen werden immer sprunghafter und der Verlauf der Geschichte wird so absurd, dass das dermaßen den Lesespaß hemmt, dass man eigentlich schon fast frustriert sein müsste, wenn man das Buch zur Seite legt. Während Terrence noch immer mit Lydia nicht zu Potte kommt und die beiden sich einfach nicht „finden“, weil es immer wieder Missverständnisse gibt, ist Terrence aber auch dazu verdammt mit Savane ganz primitiv „Weiber auschecken“ zu gehen. Naja, wenn es Spaß macht. Ich für meinen Teil fand das doch ein bisschen unnötig und es hat die Story nur unnütz in die Länge gezogen. Und ehe man sich versieht steht man in dem Manga wieder vor einer Schlüsselszene und diese wird so sprunghaft behandelt, dass man sich ernsthaft fragen muss, ob der Mangaka wirklich Lust hatte diesen Manga zu zeichnen oder ob das eher so ein „Oh, ich muss das jetzt machen, auf Gedeih und Verderb“-Ding ist. Irgendwie fehlt mir das Herzblut hinter der Reihe. Sie kann mich einfach nicht überzeugen. Schade. 

     

    Fazit:

    An sich noch immer eine tolle Idee, jedoch sind mir die Szenen nun doch etwas zu sprung- und lückenhaft. Das nimmt leider langsam aber sicher den Lesespaß und ich hatte meine liebe Mühe bei dem Manga am Ball zu bleiben. Schade.

     

    Idee: 5/5

    Emotionen: 3/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

     

    Gesamt: 3 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783842005020

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 204 Seiten

    Verlag: TOKYOPOP

    Erscheinungsdatum: 13.05.2013

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Spriggan. Bd.19783899213041

    Bewertung zu "Spriggan. Bd.1" von Hiroshi Takashige

    Spriggan. Bd.1
    Yoyomausvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Klassiker und eine Perle der Mangaliteratur
    Ein Klassiker und eine Perle der Mangaliteratur

    In Arbeit

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Dreamland 019783842005013

    Bewertung zu "Dreamland 01" von Reno Lemaire

    Dreamland 01
    Yoyomausvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ziemlich wirr, aber vielversprechender Inhalt
    Ziemlich wirr, aber vielversprechender Inhalt

    Zum Inhalt:

    Seit Terrence mit sieben Jahren seine Mutter bei einem Brand verlor, hat er Angst vor Feuer. Auch sonst läuft sein Leben alles andere als rund. In der Schule kämpft er mit den Noten und das Mädchen seiner Träume, Lydia, nimmt keine Notiz von ihm. Eines Nachts schafft er es jedoch, im Traum seine Angst vor dem Feuer zu besiegen und wird zu einem Reisenden nach Dreamland, dem Reich der Träume! Dort erhält er die Fähigkeit, das Feuer zu kontrollieren und setzt es sich zum Ziel, die Träume der Menschen zu beschützen. Und im Traum ist auch der Weg zu Lydias Herz endlich frei …

     

    Cover:

    Das Cover war jetzt nicht so mein Fall. Zwar gibt es einen Einblick in den Zeichenstil des Mangaka, war aber im Großen und Ganzen für mich nichtsaussagend. Zu sehen sind hier lediglich vier Charaktere der Reihe, jedoch verraten diese nichts über die Storyline, was ich doch etwas schade finde.

     

    Eigener Eindruck:

    Terrence hat seit einem Brad, bei dem seine Mutter ums Leben kam, Angst vor Feuer. Als er sich in seinen Träumen der Angst stellt und diese überwindet, wird er in Dreamland zu einem Reisenden, eine Person, die ihre überwundene Angst fortan kontrollieren und in Träumen frei reisen kann. In der realen Welt jedoch ist Terrence ein hoffnungsloser Fall. Ständig verschläft er und kommt zu spät zur Schule und auch sein Schwarm Lydia nimmt keine Notiz von ihm, was ihn aber nicht daran hindert ihr trotzdem hinterherzuhimmeln. Während sich die beiden also schwer damit tun zueinander zu finden und sich immer mehr in Missverständnissen verstricken, muss Terrence im Schlaf gegen andere Reisende antreten, welche ihn als potentielle Gefahr sehen, denn alle Reisenden haben die Möglichkeit in die Träume anderer Menschen einzutauchen und nicht jeder hat dabei gute Absichten…

     

    Dieser Manga ist definitiv reine Geschmackssache und wird nicht jeden Leser überzeugen können. Die Idee ist zwar sehr gut, jedoch fand ich die Umsetzung recht grenzwertig. Die Szenen sind sehr sprunghaft und die Charaktere tauchen just ohne viel Erklärungen auf, was wirklich verwirrend sein kann. Wer sich jedoch wirklich hinter die Geschichte klemmt, der bekommt hier einen soliden und auch durchaus spannenden Actionmanga präsentiert, der durchaus Spaß machen kann. Die Qualität der Zeichnungen jedoch ist auch nicht sonderlich gut. Es wirkt alles sehr skizzenhaft und wirklich gute Designs sucht man hier vergeblich. Eyecatcher gehen anders. Daran kann man sich stören, muss man aber nicht. Ich für meinen Teil bin gespannt, wie die Geschichte rund um den Versager Terrence weiter geht, denn nun hat er endlich die Chance etwas Gutes zu bewirken und zu zeigen, was er auf den Kasten hat. 

     

    Fazit:

    Eine interessante Idee, welche sehr actionreich umgesetzt wurde. Man muss sprunghafte Stories lieben um hier wirklich glücklich zu werden und man sollte Geduld mitbringen, um die Story zu verstehen.

     

    Idee: 5/5

    Emotionen: 4/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 4/5

     

    Gesamt: 4 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783842005013

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 216 Seiten

    Verlag: TOKYOPOP

    Erscheinungsdatum: 09.01.2013

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches My little Monster 019783770482412

    Bewertung zu "My little Monster 01" von Robico

    My little Monster 01
    Yoyomausvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ganz nett zu lesen
    Ganz nett zu lesen

    In Arbeit

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Kumiho. Bd.19783865800213

    Bewertung zu "Kumiho. Bd.1" von Hyun-Dong Han

    Kumiho. Bd.1
    Yoyomausvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ziemlich primitiv gestaltet wie ich finde
    Ziemlich primitiv gestaltet wie ich finde

    In Arbeit

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches 556 Lab 019783842000254

    Bewertung zu "556 Lab 01" von Akira Himekawa

    556 Lab 01
    Yoyomausvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Niedlich gemacht und sehr schön für vor allem junge Leser
    Niedlich gemacht und sehr schön für vor allem junge Leser

    In Arbeit

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    )}
    Cover des Buches Pocha-Pocha Swimming Club 029783770481088

    Bewertung zu "Pocha-Pocha Swimming Club 02" von Ema Tohyama

    Pocha-Pocha Swimming Club 02
    Yoyomausvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Humorvoll wie der Vorgänger
    Humorvoll wie der Vorgänger

    Zum Inhalt:

    Ich bin Katsuyo, Tochter einer Tonkatsu-Schnitzelrestaurant- Familie und ich liebe das Essen! Um meinem großen Schwarm, den Leiter des Jungen-Schwimmclubs, meine Liebe gestehen zu können, trainiere ich neuerdings im Schwimmclub für Mädchen. Zusammen mit Hattsu-senpai, Kajirinsenpai und meiner Freundin Ayutan gebe ich mein Aller-allerbestes! Gut, manchmal trödeln und blödeln wir auch herum… Aber es soll ja schließlich auch Spaß machen!

     

    Cover:

    Das Cover finde ich wieder sehr schön gestaltet. Nicht nur, dass es sehr detailliert und liebevoll gestaltet ist, es zeigt auch gleich wieder, worum es hier geht. Wir sehen die vier Freundinnen in ihren Badeanzügen, was eine Assoziation zu ihrem schulischen Schwimmverein ist. Während die drei Mädchen im Vordergrund wirklich hübsch anzusehen sind, drückt sich die Protagonistin Katsuyo im Hintergrund herum, eindeutig mit den Übungen beim Schwimmen überfordert und wie immer leicht mollig. Passend und absolut lustig anzusehen, wenn man den Vorgängerband bereits kennt.

     

    Eigener Eindruck:

    Katsuyo und ihre drei Freundinnen wollen einen Ausflug machen. Doch während die Bohnenstange und Katsuyo auf einen lustigen Ausflug gehofft hatten, müssen sie bald feststellen, dass es sich bei dem Ausflug um ein Trainingslager handelt. Doch da lässt sich doch sicher etwas machen oder? Schließlich darf der Spaß ja nicht zu kurz kommen und das Essen natürlich auch nicht. Außerdem will Katsuyo ihre Diät endlich in die Tat umsetzen und bekommt dabei unverhofft Hilfe von ihrem Sandkastenkumpel Ken-Chan, welcher sich für Katsuyo mehr als nur ein bisschen ins Zeug legt – die anderen drei Mädchen wittern da Liebe in der Luft, während Katsuyo nur Augen für ihren Schwarm hat…

     

    Auch der zweite Teil der Pocha Pocha-Reihe liest sich wieder sehr humorvoll und einfach. Die Zeichnungen sind gewohnt gut und vor allem die Figur Katsuyo begeistert durch ihr niedliches Design. Weiterhin macht es Spaß die Freundinnen bei ihrem Kampf gegen Katsuyos Pfunde zu begleiten und man muss einfach herzlichst lachen, wenn das wieder einmal daneben geht. Schön ist auch zu lesen, dass die Autorin auf das Thema der Molligkeit eingeht und auch zeigt, dass es durchaus nicht schlimm ist, wenn man etwas dicker ist. Trotzdem schafft sie dadurch aber auch lustige Momente die den Leser herzlich zum Lachen bringen. Schade ist leider nur, dass dieser Manga eher in Episoden behandelt wird und es kaum eine richtige Storyline gibt, aber das kann man durchaus verschmerzen.

     

    Fazit:

    Wieder sehr humorvoll gestaltet und durch die Episoden sehr gut einzuteilen. Pocha Pocha könnte für mich doch noch zu einem Mangaliebling avancieren. 

     

    Idee: 5/5

    Emotionen: 4/5

    Charaktere: 5/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 3/5

     

    Gesamt: 4 von 5 Sterne

     

    Daten:

    ISBN: 9783770481088

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 112 Seiten

    Verlag: Egmont Manga

    Erscheinungsdatum: 06.03.2014

     

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    )}

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Kinderbücher, Romane, Comics, Liebesromane, Jugendbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks