Z

Zeilenspringerchen

  • Mitglied seit 09.07.2018
  • 17 Freunde
  • 142 Bücher
  • 84 Rezensionen
  • 115 Bewertungen (Ø 4.39)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne79
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne10
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Cover des Buches Grauprinzessin (ISBN: B086Z8GLZ7)

    Bewertung zu "Grauprinzessin" von Isabell Schmitt-Egner

    Grauprinzessin
    Zeilenspringerchenvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Wirklich neu und mit Tiefgang. Unbedingt lesenswert
    Wunderschönes Märchen

    Bei diesem Buch dachte ich anfangs noch, mich würde eine Art Selection - Aschenbrödel Version erwarten. Aber das ist es nicht. Es ist tatsächlich ein neues Märchen mit reichlich Tiefgang, das mich an einigen Stellen sehr berührt hat und das ich unbedingt weiterempfehle.

    Dabei beginnt alles nach dem typischen Aschenbrödel Muster: Die unscheinbare Josefina kommt mit ihrer Mutter und ihrer schönen und von der Mutter bevorzugten Schwester Davinia ins Schloss. Der Prinz soll sich eine Frau aus den angereisten Kandidatinnen aussuchen und es beginnt ein Showlaufen der Eitelkeiten. Josefina interessiert das nicht. Ihre Mutter will Davinia mit dem Prinzen verheiraten, koste es, was es wolle. Josefina hat nicht einmal ein anständiges Kleid und begegnet im Park... natürlich dem Prinzen. Aber er ist abweisend und unfreundlich zu ihr. Während die möglichen auserwählten Kandidatinnen alles geben, um wenigstens einen Blick von ihm zu erhaschen, steht Josefina bald vor einem riesigen Problem, denn der Prinz ist weg. Denn sie ist die Einzige, die weiß, wo er ist.

    Ich mochte Josefina von Anfang an. Sie lässt sich anfangs noch viel gefallen, aber im Lauf der Geschichte wächst sie an dem, was passiert. Rafael ist am Anfang unfreundlich, er macht eine Riesendummheit, aber auch er lernt und entwickelt sich weiter. Ich möchte auch ihn sehr und habe ihm seine Gefühle komplett abgenommen. Endlich Mal ein Prinz mit Charakter und keine Hohlbatze mit fliegenden Wurm!

    Der Autorin gelingt es, ihren Figuren Leben einzuhauchen. Es gibt noch nur die oft typischen schwarz/weiß Charaktere, sondern auch viele Graustufen dazwischen.

    Grauprinzessin hat schöne und glaubwürdige Gefühle, lesenswerte Dialoge und auch rührende Momente. Die Helden sind Menschen und es geht ihnen eben nicht nur um ein schönes Kleid, Macht oder Geld. Es geht ihnen darum, was gut und richtig ist und sie versuchen, danach zu handeln. Die Liebesgeschichte fand ich süß und glaubwürdig, ein sympathisches und liebenswerter Aschenbrödel, das ist die Grauprinzessin.

    Ein wirklich neues, zu Herzen gehendes Märchen, das ich jedem von euch ans Herz lege. Sicherlich nicht das letzte Buch, das ich von der Autorin gelesen habe.

    Kommentare: 4
    6
    Teilen
    Cover des Buches Hex Files - Hexen gibt es doch (ISBN: B084CYJLK9)

    Bewertung zu "Hex Files - Hexen gibt es doch" von Helen Harper

    Hex Files - Hexen gibt es doch
    Zeilenspringerchenvor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Witzig, unterhaltsam und mit einer vollkommen anderen Heldin als sonst
    Eine Heldin der Extraklasse

    Yvi ist Hexe, verdient sich ihr Geld aber mit Taxifahren, nachdem sie aus der Akademie für Hexen geworfen wurde. Sie nascht und faulenzt gern und zu viel und entspricht nicht den gängigen Modelmaßen. Außerdem hat sie noch einen sprechenden und sehr unhöflichen Kater. Als ihre Freundin und Wohnungsnachbarshexe von der Akademie überraschend zu einem Auftrag geschickt wird, kümmert sie sich um deren Wohnung und Kater. Plötzlich klingelt es, sie macht auf und zwei Mitglieder der Akademie stehen vor der Tür. Bevor sie nachdenken kann, ist sie durch einen Bann an den faszinierenden Winter gebunden, der gern bestimmt und einen Kriminalfall in der Akademie lösen soll. Er hat wahrscheinlich aber nicht mit Yvis unkonventionellen Ermittlungsmethoden gerechnet. ;)

    Yvi Wilde ist eine komplett andere Heldin. Sie ist nicht strahlend schön, dafür aber eine echte Persönlichkeit. Ihre Sprüche und Wortduelle mit Winter fand ich witzig. Sie ist mit sich zufrieden und hat weder Interesse an Winters Fitnessplan für sie noch nach einer Rückkehr in die Akademie. Daher nimmt sie den Auftrag nur sehr widerwillig an. Die Zusammenarbeit der beiden gestaltet sich sehr unterhaltsam. Das war ein schönes und unterhaltsames Lesevergnügen und ich bin gespannt, ob es in der Reihe noch weitergeht.

    Von mir eine Leseempfehlung.

    Kommentare: 5
    9
    Teilen
    Cover des Buches Sister of the Stars (ISBN: 9783966983693)

    Bewertung zu "Sister of the Stars" von Marah Woolf

    Sister of the Stars
    Zeilenspringerchenvor einem Monat
    Kurzmeinung: Das Buch fängt langsam an und steigert sich allmählich. Ich mochte das gemütliche Ambiente des Hexenhauses.
    Gut, wenn du eine solche Schwester hast

    Vianne ist durch einen Dämonenbiss sehr schwach und verlässt Frankreich mit ihren Schwestern, um geheilt zu werden. Dabei muss sie auch Abschied von Ezra nehmen, ihrer großen Liebe. Ezra ist allerdings sehr kalt zu ihr.

    Nach zwei Jahren kommt sie geheilt zurück, besitzt aber keine magischen Kräfte als Hexe mehr. Ash, der sie geheilt hat, und ihre beiden Schwestern stehen ihr zur Seite und sie begegnet Ezra wieder. Vianne liebt ihn immer noch, aber wie steht es um ihn?

    Marah Woolf schafft es, perfekte Gefühle zu vermitteln. Vianne ist am Anfang sehr schwach, aber um nichts in der Welt möchte sie ihre große Liebe aufgeben. Ezra verhält sich undurchschaubar ihr gegenüber. Ich mochte ihn trotzdem. Sehr gut hat mir das Verhältnis der Schwestern untereinander gefallen. Die drei halten zusammen und sind jede für sich ein sehr sympathischer Charakter.

    Erzählt wird aus Viannes Sicht. Die Geschichte beginnt langsam, lässt sich Zeit, die Charaktere und das schöne Ambiente des französischen Hexenhäuschens vorzustellen. Aber nach und nach passieren immer mehr Dinge, die alles von Vianne fordern. Der undurchschaubare Dämon an Ezras Seite oder Ash. Es ist nicht immer klar, wer gut oder böse ist.

    Die Geschichte endet mit einem bösen Cliffhanger an einer entscheidenden Stelle. 

    Ein schöner Reihenauftakt einer spannenden Hexengeschichte.

    Kommentare: 4
    11
    Teilen
    Cover des Buches Aschenkindel - Der wahre Prinz (ISBN: B088Q1JHTQ)

    Bewertung zu "Aschenkindel - Der wahre Prinz" von Halo Summer

    Aschenkindel - Der wahre Prinz
    Zeilenspringerchenvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ist Aschenkindel wirklich nur das Kind eines leichten Mädchenoder doch eine bedeutende Person von noch bedeutenderen Eltern? Lest es selbst.
    Zu meiner Enttäuschung kein Aschenkindel

    Ich hatte eine neue Geschichte erwartet, leider kannte ich vieles schon.
    Die Heldin entwickelt sich zu einer arroganten und unsympathischen Person, die keine Achtung vor anderen hat.
    Die Nebencharaktere sind alle hässlich, leider nicht nur äußerlich, sondern bis auf die gute Fee auch innerlich (Kanickla, Etzi, ihr neuer Lover). Ich hatte gehofft, dass sich auch die Stiefschwestern weiterentwickeln, aber sie bleiben ihren abfälligen Namen treu.
    Wer gerne über Dicke oder Kleinwüchsige lacht, ist hier an der richtigen Stelle.

    Der Held dagegen wirkt dank seiner Narben noch männlicher und er ist durch und durch gut. Jede Lüge von ihm ist gut, denn er will schließlich nur das Gute für seine bildschöne und mit Magie gesegnete Freundin. Er schläft mit ihr und sagt ihr nicht die Wahrheit. Fast, als wollte er sich einfach davonschleichen, wenn ihm der Sex mit ihr keinen Spaß mehr macht. Er will, dass sie Vertrauen zu ihm hat, aber er hat kein Vertrauen zu ihr und hat sie deshalb belogen. Was für    ein ekelhafter Typ! 

    Worum geht es eigentlich?

    Claire ist nicht das arme Aschenkindel, das sie zuerst zu sein glaubte. Nein, ihr Vater war offenbar ein mächtiger Zauberer und der größte der Großen. Geht natürlich gar nicht, dass Aschenkindel nur das Kind einer Nutte ist! Selbstverständlich braucht sie einen großen Hintergrund und muss von bedeutenden Leuten abstammen. Sie versucht mehr über ihren Vater und damit über sich herauszufinden.
    Dabei muss sie gegen drei Zauberer kämpfen, kämpft dann aber nur gegen zwei, das mit dem dritten muss ich überlesen haben. Claire ist Feministin und Egoistin durch und durch und geht für ihr Glück auch über Leichen. Kaltblütig ermordet sie Menschen, um an ihr Ziel zu kommen.
    Von der guten Fee über den Prinzen stehen ihr alle zur Seite, denn sie ist die Retterin des Königreiches und der ganzen Welt.
    Soweit zum Inhalt.

    Ich mochte den ersten Teil gerade, weil Claire ein Mensch war wie du und ich ist. Ungerecht behandelt und ausgenutzt, arm, mit dem Herzen auf dem richtigen Fleck und immer mit einem schlagfertigen Spruch auf der Zunge. Jetzt ist sie doch wieder nur die große und bedeutende Tochter von irgendwem und lässt das die anderen auch spüren. Ich hätte mir gewünscht, dass sie mehr sie selbst bleibt. Warum müssen Frauen immer nur die Töchter von irgendwem Großen sein, warum können sie nicht einfach ein Aschenkindel sein, dass sich seinen Wert selbst gibt? Damit meine ich nicht, dass eine Frau gleich zur kämpferischen Amazone wird und andere tötet.
    Die Ähnlichkeiten mit anderen Geschichten haben mich massiv gestört. Da hätte ich etwas Neues und Besonderes erwartet, stattdessen las ich nur den zur Zeit gängigen Fantasy-Einheitsbrei.

    Das Buch bleibt für mich leider komplett hinter meinen Erwartungen zurück.
    (less)

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    Cover des Buches Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich (ISBN: 9783404179800)

    Bewertung zu "Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich" von Mary E. Garner

    Das Buch der gelöschten Wörter - Der erste Federstrich
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eine sehr schöne Idee und Umsetzung
    Hope Turner taucht ein in die Welt der Bücher

    Hope Turner arbeitet in einer Partnervermittlung. Ihr Herz gehört aber keinem Mann, sondern den Büchern. Besonders gern träumt sie sich in die Bücher Jane Austens. Eines Tages betritt sie eine rätselhafte Buchhandlung und lernt dort Rufus kennen. Sie erfährt, dass sie die Gabe besitzt, Bücherwelten tatsächlich besuchen zu können und die Buchhelden darin ein Eigenleben führen. Der Buchladen ist das einzige Portal in die Welt der Bücher.

    Ich mochte dieses Buch sehr. Die Idee gefiel mir und für ein Erstlingswerk fand ich es sehr gut. Die Schreibweise ist gut und flüssig, der Wechsel von Buchwelt und Realität erzeugt Spannung. Es machte Spaß, bekannten Romanfiguren zu begegnen.

    Hope ist ein sympathischer Charakter und hat das Herz auf dem richtigen Fleck. Erzählt wird in der ersten Person und das ließ mich ihre Gedanken und Gefühle nachempfinden. Ich fand es gut, dass sie älter war und nicht wieder süße siebzehn oder achtzehn.

    Diese Reihe werde ich gerne weiterverfolgen. Es war ein sehr guter Auftakt und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

    Kommentare: 2
    8
    Teilen
    Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)

    Bewertung zu "Der Name des Windes" von Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Faszinierende Geschichte, wunderschön geschrieben
    Ein absolutes Buchhighlight

    Kvothe ist das Kind fahrender Spielleute. Als seine Eltern getötet werden, schwört er die Täter zu finden. Dazu lernt er an einer Universität mit dem Namenszauber umgehen zu lernen. Dinge sind besiegbar, wenn man sie bei ihrem richtigen Namen nennt.

    Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Autor hat eine wunderschöne Sprache. Die Handlung wechselt zwischen Rückblenden und der Gegenwart, was die Spannung erhöht. Er hat eine magische Welt geschaffen, in die ich richtig abtauchen konnte. Das Buch ist ziemlich lang, aber nie langweilig. Es ist tiefgründig und die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Es ist wirklich eine faszinierende Welt, die der Autor erschafft und ein Lesehighlight für mich. Ich freue mich auf den zweiten Teil dieser atemberaubenden und außergewöhnlichen Geschichte.

    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    Cover des Buches Ebony: Todesangst im Prinzenwahn (ISBN: B087YYZCP9)

    Bewertung zu "Ebony: Todesangst im Prinzenwahn" von Emilia Cedwig

    Ebony: Todesangst im Prinzenwahn
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Schneewittchen in der High Fantasy Version. Wenn alles was man zu wissen glaubt nicht stimmt
    Glaubst du, du kennst Schneewittchen wirklich?

    Ein wunderschönes Mädchen erwacht in einem Grab. Rund um das Grab hat offensichtlich eine Schlacht stattgefunden. Da ist eine Stimme, die mit ihr spricht und viele Tote. Sie kann sich aber an nichts erinnern. Sie läuft weg und begegnet drei Männern im Wald. Wem kann sie vertrauen, wer ist die wirklich und was ist passiert?

    Dieses Buch ist unglaublich spannend. Ich hatte am Anfang keine Ahnung, auf was ich mich einlasse. Es ist nichts für zartbesaitete Leser, da das Thema Tod in dem Buch eine Rolle spielt. Obwohl ich mich da auch dazuzähle, habe ich es aber nicht weglegen können. Es ist unglaublich intensiv geschrieben. Nach und nach erfährt man immer mehr Einzelheiten, bis zu dem Punkt, wo alles zusammenkommt. Ich war total gefangen und kurz vorm Nägel knabbern. Ebony war definitiv ein Lesehighlight, denn es ist die faszinierendste Schneewittchen Märchenversion, die ich je gelesen habe. Gut und Böse sind nicht immer zu erkennen.Wer der wahre Prinz ist und ihre wirkliche Liebe, muss sich erstmal klären.

    Daumen hoch für diese dunkle Märchen Version.

    Nachtrag:

    Wo ist die Frau, die in ihrer Rezi angekündigt hat, dass sie das Buch plagieren will? ;) Wegen mir kannst du deine Rezi ruhig stehen lassen. Ich weiß, dass du das nicht ernst gemeint hast. Bewerte doch ruhig, wie du willst, ich sage da nix mehr dazu. Ich hatte auch nur geschrieben, dass ich dir dann bei deinen 7 trotteligen und hässlichen Zwergen drunterschreibe, dass du Zwergophob bist. Jedem steht es frei, das Märchen Schneewittchen neu zu interpretieren. Mir persönlich gefallen aber Bücher nicht, die zu dicht am Original sind. Da bewerte ich dann schlecht.

    Kommentare: 3
    8
    Teilen
    Cover des Buches Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal (ISBN: 9783473585670)

    Bewertung zu "Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal" von Stella Tack

    Night of Crowns, Band 1: Spiel um dein Schicksal
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Cover des Buches Die kleine Bäckerei am Strandweg (ISBN: 9783833310539)

    Bewertung zu "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny Colgan

    Die kleine Bäckerei am Strandweg
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Die kleine Bäckerei am Strandweg

    Polly und ihr Partner sind nicht nur pleite gegangen, auch ihre Beziehung ist am Ende. Also fängt Polly nochmal neu an auf einer Insel. Dort backt und verkauft sie Brot, sehr zum Ärger der ansässigen Bäckerin. Aber Polly lässt sich nicht unterkriegen. Und zwei nette Männer gibt es auch auf der Insel.

    Das war richtig liebenswert und was fürs Herz. Ein sehr schönes Buch, das Sehnsuchtsgefühle nach Cornwall aufkommen lässt. Wie ein kleiner Urlaub.


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Cover des Buches Aschenkindel - Das wahre Märchen (ISBN: 9783959671248)

    Bewertung zu "Aschenkindel - Das wahre Märchen" von Halo Summer

    Aschenkindel - Das wahre Märchen
    Zeilenspringerchenvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Freches und lustiges Märchen mit ausbaufähigen Charaktern
    Leicht und lustig geschrieben, bis auf Claire bleiben die Charaktere aber farblos

    Das Buch hat mich sehr positiv überrascht. Besonders der erste Teil ist flott und witzig geschrieben, dann geht der Geschichte aber etwas die Luft aus.

    Der Schreibstil ist leicht, locker und sehr gut, die Seiten fliegen anfangs nur so dahin. 

    Claire ist ein selbstbewusstes Aschenputtel, die weiß, was sie will. Sie packt ihr Leben an und macht das Beste aus ihrer Situation. Ihre Stiefschwestern sind unsympathische und verwöhnte Gören, die Stiefmutter schikaniert sie, aber Claire liebt ihre Familie trotzdem. Mir gefiel Claires Selbstbewusstsein und ihre Frechheit.

    Ein Highlight dieses Buches ist die trottelige Fee, die sich mit Claire witzige Dialoge liefert. Sie kann zwar nichts, aber irgendwie klappt es trotzdem.

    Der Held ist ein typischer Bad Boy, der auf Claires Aussehen abfährt. Ich fand ihn anfangs witzig, cool und sympathisch bis er in den Krieg zieht und die Heldin sich derweil mit dem anhänglichen Prinzen herumärgert.

    Da sind wir bei den Nebencharakteren. Sie bleiben leider alle etwas farblos. Jasper ist im Krieg und bekommt erst später noch einen langen Monolog, in dem er zeigen kann, dass er ein wahrer Menschenfreund ist und sich für sein Land einsetzt.

    Der Prinz ist nervig. Ich fand ihn langweilig und aufdringlich. Die Stiefschwestern sind und bleiben unsympathisch. Der stärkste Charakter neben Claire ist die Fee.

    Trotzdem hat es Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Es ist eine moderne Aschenputtel Version und dass ihre Mutter eine Nutte war finde ich mutig und gut. Es hat einige schöne und lustige Momente, die das Buch lesenswert machen. Die Spannung ist nach dem starken Anfang zwar weg, aber dafür ist es lustig.

    Die Geschichte ist am Ende außerzählt, aber ich habe gesehen, dass es eine Fortsetzung geben soll. Aschenputtel weitererzählt ist sicherlich lesenswert, besonders da Halo Summer 'das wahre Märchen' verspricht. Ich bin gespannt darauf, wie es für Aschenputtel weitergeht und ob der Held im zweiten Teil etwas mehr Tiefe und Charakter bekommt.

    Mir würde es gefallen, wenn er in Claire mehr sieht als ihr sexy Äußeres.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Über mich

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks