Zeliba

  • Mitglied seit 29.12.2013
  • 11 Freunde
  • 299 Bücher
  • 243 Rezensionen
  • 258 Bewertungen (Ø 4.28)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne147
  • 4 Sterne63
  • 3 Sterne32
  • 2 Sterne6
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos (ISBN: 9783458178583)

    Bewertung zu "Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos" von Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos
    Zelibavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Geniales Finale mit kleinen Kanten.
    Geniales Finale mit kleinen Kanten.

    Mit dem 4. und letzten Band heißt es nun Abschied nehmen von dieser tollen, facettenreichen Welt und lebendigen Charakteren, die sich wirklich wunderbar entwickelt haben. Ich mag Ophelia und Thorn und die anderen Figuren sehr gerne und so bleibt ein Wehmutstropfen zurück, da man sie nun gehen lassen muss. Dabei war ich sehr gespannt wie die Autorin die vielen Handlungsstränge zu einem gebührendem Abschluss bringen will. Oftmals schaffte sie es gut, nur hier und da war mir die Erklärung zu wenig. Vielleicht liegt es aber auch einfach an meinen Hohen Erwartungen, die diese tolle Reihe von Band zu Band in mir weckte. Mit einem tollen Tempo das nur im Institut einmal ins Stolpern geriet, zog sich die Handlung ansonsten schön durch die Seiten. Ein paar Fragen blieben ungeklärt und nach einigem überlegen finde ich das okay. Vielleicht spendiert uns die Autorin ja mal noch ein paar nette Kurzgeschichten. ^^ Die Hoffnung lebt und so. ;)
    Ansonsten hat mir das Ende sehr gefallen, auch wenn hier wirklich alles schlag auf schlag passiert. Man muss schon aufmerksam lesen, um mitzukommen. Ein paar Seiten mehr hätten da wohl nicht geschadet, um es etwas zu entzerren. Aber das sind alles nur kleine Kanten die "Die Spiegelreisenden" alles andere als von ihrem Thron stoßen. Eine tolle, phantastische Reihe mit viel Herzblut. Diese Autorin sollte man im Auge behalten.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Priest of Bones (ISBN: 9783608964141)

    Bewertung zu "Priest of Bones" von Peter McLean

    Priest of Bones
    Zelibavor 7 Monaten
    Düster, Brutal aber so gut!

    Schon die Leseprobe hatte damals einen kleinen Eindruck der doch eher groben Sprache vermittelt und wer da noch dachte, ob das passen wird, ist doch nach wenigen Seiten verliebt. Es passt einfach zu diesen Haudegen, Totschlägern und Raubeinen. Ich liebe Tomas und seine Art die immer zwischen Ehre und Blutvergießen zu liegen scheint. Dazu sein Trupp aus Irren - wie sein Bruder - oder listigen Füchsen wie unseren falschen Rittern. Der Ton ist Rau, die Männer hart und der Kampf um Tomas ehemaligen Besitz hat gerade erst begonnen.
    Fans von Grimdark-Fantasy werden hier voll auf ihre Kosten kommen, alle anderen könnten sich schwertun. Hier gibts einfach keine richtigen Helden. Denn jeder hat so seine Leichenberge im Keller. Auch das Tomas Priester ist, bedeutet nicht das er weniger blutig unterwegs ist. Ich frage mich ob dieser Umstand später noch mehr Bedeutung bekommt.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Nullpol (ISBN: B07ZTBBJ5F)

    Bewertung zu "Nullpol" von Cidney Cage

    Nullpol
    Zelibavor 10 Monaten
    Schräg und ziemlich cool :D

    Handlung

    Wir haben unseren obligatorischen Bösewicht, der die Welt vernichten will. Die passende Apokalypse und einen Helden ... oder nein, Moment. Den haben wir eigentlich nicht. Denn unser guter Nick hatte da ein gewisses Problem .. äh ... ich meine natürlich er hat da eine kleine Planänderung. Nun steht Viktor plötzlich an seiner Seite. Tot oder zumindest fast und soll ihm auch noch bei der Rettung der Welt helfen. Und wie solche Aktionen eben immer sind, wird es kurios, schmerzhaft und unglaublich komisch. Denn die Welt ist bei dieser Rettungsaktion wirklich keine allzu große Hilfe.


    Charaktere

    Ich weiß gar nciht wen ich besser finde. Nick oder doch Viktor? Beide sind schön schräg, etwas unbeholfen und dann doch wieder zum knuddeln. Gerade Nick der eigentlich gut ist und dann aber anfängt Viktor regelmäßig ans Leder zu wollen weil, tja was tut man nicht immer für die Rettung der Welt. Opfer müssen eben gebracht werden. *lacht* Gleichzeitig ist Nick aber auch echt nett, wenn er auch gewisse Probleme mit dem weiblichen Geschlecht hat.
    Was natürlich nicht an ihm liegt. ;)
    Viktor dagegen hat weder blaues Blut, noch stammt er aus einer anderen Dimension. Er ist ein stinknormaler Mensch der mehr oder weniger versehentlich von Nick umgefahren und als Auserwählter dekliniert wird. Für jemanden der sein Leben nicht auf die Reihe bekommt, den seine Freundin für eine bessere Partie verlassen hat und der keine Rosinenbrötchen mag, ist das schon ein starkes Stück. Nun soll er auch noch helfen die Welt zu retten. Na ja, gut das er gerade nichts Besseres zu tun hat. Rosinenbrötchen mochte er eh nicht.


    Schreibstil

    Wie soll ich diesen verrückten Stil beschreiben´? Gar nicht so einfach, wenn ich ehrlich bin. Er ist verrückt, unvorhersehbar und total irre. Es wechseln Kapitel von unseren Protagonisten mit Kapiteln aus der "erzählersicht" ab. Gerade letztere bringt mal mehr oder mal weniger wichtige, dafür aber immer sehr kuriose und abgedrehte Details zum Vorschein. Sowas hatte ich tatsächlich noch in keinem einzigen meiner gelesen Bücher erlebt. Man fühlte sich angesprochen und irgendwie fast schon persönlich begleitet. Außerdem überbrückte es eventuelle Längen im Buch.
    Dazu lebt es durch irrsinnige Situationskomik und abgedrehte Dialoge zwischen Viktor und Nick. Die beiden sind ein schräges Team. Gerade Nick mit seinem Hang eigentlich immer gerne total rechtschaffen und so zu sein und dann einfach mal Viktor umzubringen. Mehrmals. Aber immerhin tut ihm das ganze dann leid.


    Meinung

    Du liebst es schräg, kurios, komplett mit Wendungen die nicht immer wichtig sind. Wie der Megalodon Bernhard. Du magst es einfach komplett Irre? Dann musst du dieses Buch lesen! Alleine der Wortwitz ist toll. Die abstrusen Situationen wo man denkt, gut! noch verrückter kann es nicht mehr werden und dann ZACK! muss man auch schon mit einer Schneekanonen einen Drachen abwehren oder steht Knietief in warmer Schokolade.
    Das einzige, was mich gestört hat, war die verhungerte Ratte bei einem verrückten "Professor". Als Rattenliebhaber und Halter tat mir das arme Tier doch arg leid. Der perverse Tintenfisch dagegen hat von mir keinerlei Mitleid verdient. Allerdings hatte ich plötzlich so einen unheimlichen Appetit auf Frutti di Mare.

    Blog: Rubys Tintengewisper

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Imperium aus Asche (ISBN: 9783608949766)

    Bewertung zu "Das Imperium aus Asche" von Anthony Ryan

    Das Imperium aus Asche
    Zelibavor 10 Monaten
    Noch besser als erwartet

    Sei der Rabenschatten-Reihe liebe ich diesen Autor und wurde von noch keinem Band enttäuscht, aber hier hat er sich nochmal übertroffen. Ein rasanter dritter Band, ohne lägen, mit viel Spannung und einem Ende das einen irgendwie glücklich und traurig zugleich zurücklässt. Man hat sich einfach so heimisch gefühlt in dieser Welt. Trotz oder vielleicht auch gerade wegen den Gefahren. Mit seinem tollen Stil zieht er einen wieder in diese Welt und lässt einen bis zum Ende nicht los. Hätte mich nicht die Grippe erwischt, ich hätte es in einem Rutsch durchgelesen. ^^
    Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Reihe des Autors.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Von Rache und Regen: Regentänzer (ISBN: 9783947031276)

    Bewertung zu "Von Rache und Regen: Regentänzer" von Annette Juretzki

    Von Rache und Regen: Regentänzer
    Zelibavor einem Jahr
    Konnte nicht aufhören :D

    Handlung

     Riagh ist ein Deserteur. Er ist vom Schlachtfeld geflohen und weiß, wenn sie ihn finden ist er tot. Doch wie soll er an fremden Fronten kämpfen, wenn zu Hause seine Liebsten sterben? Als er durch Zufall an einem Dorf vorbeikommt in dem gerade ein Ash’Bahar, der Feind, gelyncht werden soll, beschließt er dennoch einzugreifen. Er rettet sein Leben und hat dafür das von mehreren Männern genommen.
    Was hat er sich dabei nur gedacht?
    Doch das dieser Ash’Bahar sein Schicksal sein würde, das ahnt Riagh bis dahin noch nicht. Denn nach Misstrauen, Furcht und Angst, bietet sich ihm zum ersten Mal eine Möglichkeit sein Land vor dem Fluch der Verfluchten zu retten. Dabei blickt er tiefer in eine von Intrigen durchwobene Geschichte und beginnt den wahren Feind zu erkennen.


    Schreibstil

     Schon bei den ersten beiden Werken der Autorin war ich nicht nur ganz hin und weg von dem flüssigen und mit Humor durchzogenen Stil, sondern auch von der liebe zum Detail der in den Seiten steckte. Auch beim Regentänzer war es wieder so. Mit viel Liebe wob sie Legenden und Götter, Sprichwörter und alte Fehden und machte so dieses Buch zu einer Reise in eine neue Welt. Ich habe die Sturmgötter lieb gewonnen, genauso wie ihre Legenden oder die unzähligen Worte für Regen. Dieses Land bekam viel Substanz und auch wenn der erste Teil eher ruhiger erscheint, lauern unglaublich viele Andeutungen unter der Oberfläche.
    Wer lügt?
    Wem kann ich trauen?
    Kenn überhaupt jemand die absolute Wahrheit?


    Charaktere

    Riagh und Nuzar sind die Hauptprotagonisten dieses Buches und auch wenn wir nebenbei gut gezeichnete Nebenfiguren mir ganz eigenem Wesen zu sehen bekommen, stehen die beiden doch immer im Mittelpunkt. Und ich wünschte mir nicht einen Moment das es anders ist. ♥

    Riagh ist frisch von der Front geflohen um zumindest jene, die er liebt noch retten zu könnten. Er hat einen großen Verlust ertragen müssen und weiß nicht ob seine Verlobte überhaupt noch lebt. Sein Körper ist stark doch der Krieg hat ihm zugesetzt. Er verliert sich öfters in seiner Wut und greift zu Schwert statt zu Worten. Das hat die Front aus ihm gemacht.
    Doch nachdem er Nuzar, den Ash’Bahar, kennenlernte, findet er langsam wieder zu seiner Ruhe zurück. Und zwischen der rauhe Schale blitzt immer öfter ein rauer Humor und eine sensible Seite auf.

    Nuzar ist toll. Ich liebe ihn und seine Art immer unglaublich höflich zu sprechen. Auch wenn er jemanden beleidigt oder aufzieht. Das formt so sehr seinen Charakter das ich die Diskussionen der beiden einfach liebte. Ihre Streitereien sind fast schon legendär. Einfach toll. Dabei wird es vermutlich auch jene geben die diese Eigenart an ihm vielleicht etwas anstrengend finden. Man muss sich einfach darauf einlassen, dann erkennt man eine Menge Anspielungen des Ash’Baharen die im späteren Verlauf noch zu wichtig sind. ♥ Das einzige, was mich verwunderte war das er sich selbst als sehr, sehr stark hinstellt, dies aber bisher wenig zeigte. Allerdings hat er auch immer irgendwie das Glück halb tot zu sein. *lacht* Aber wer weiß was die Autorin noch so geplant hat.
    Die Neckerein zwischen ihm und Riagh sind entlockten mir immer wieder ein lachen.

    Meinung

    Wenn man mit diesem Buch anfängt, braucht man zwei Dinge.
    Viele Nerven und am besten Urlaub.
    Viele Nerven, weil sie ihren Figuren schon ziemlich was antut und ich jedes verdammte mal sicher war das nun alles aus ist. Ich war am Ende ein nervliches Frack. Und dann ist die Autorin auch noch so gemein und setzt dem Leser einen derartigen Cliffhanger vor die Füße. Dabei hat sie versprochen das es diesmal nicht so fies wird. Gmeinheit! ;)
    Und Urlaub, weil ihr nicht werdet aufhören können. Ich weiß nicht wie oft ich irgendwann gegen 2 Uhr morgens erst das Licht gelöscht habe. Wie gut, dass ich Urlaub habe. Augenringe fallen da nicht so sehr auf. *hihih*
    Aber im Ernst. Ich liebe die Idee und die zarte Romanze die fern jedem Kitsch und Klischee ist. Hier wirft sich keiner einfach so in die Arme des anderen und man als Leser sitzt da und denkt "Was, Stop. Wann war jetzt der Moment, wo man sich gut fand?". Es ist ein zartes verstehen und ich bin ganz hibbelig auf Band 2. Ich hoffe wir besuchen dort Nuzars Heimatland und es gibt ein Happy End. Vielleicht geht auch einfach alles vor die Hunde. XD Nichts ist unmöglich bei dieser Autorin.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Lucifers Wings (ISBN: 9783750403260)

    Bewertung zu "Lucifers Wings" von Sabine Schwarz

    Lucifers Wings
    Zelibavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Erfrischend anders.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Lucifer's Wings: Blood of the Angel (Band 1) (ISBN: B07W3HMTF2)

    Bewertung zu "Lucifer's Wings: Blood of the Angel (Band 1)" von Sabine Schwarz

    Lucifer's Wings: Blood of the Angel (Band 1)
    Zelibavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Frische Idee mit viel Humor, lebendigen Figuren und einem echt fiesen Ende. XD
    Kommentieren0
    Cover des Buches Gerwod VI: Der Feldzug (ISBN: 9781980309406)

    Bewertung zu "Gerwod VI: Der Feldzug" von Salvatore Treccarichi

    Gerwod VI: Der Feldzug
    Zelibavor einem Jahr
    Auch Band 6 kann einfach begeistern ♥

    Cover

    Auch Band 6 hat das neue Coverdesing bekommen. Anders als bei den anderen ist der Mittelteil sehr Dunkel, so das leider die 3 Personen darin sehr untergehen. Bei den anderen Teilen hatte man immer noch Lichtreflexe die alles etwas besser aufgehellt haben. Macht das Ganze beim Anschauen - gerade auf dem Reader - etwas anstrengend.
    Ansonsten passt es vom Design wieder sehr gut in die Reihe.



    Handlung

    Von dem eroberten Bernstadt aus treibt Teramon seine Bemühungen voran, um seine Herrschaft zu erweitern. Auch Helmko, der mit der Unterstützung des Ritters Isidor seinen Bruder zum Kampf der Gefühle herausfordert, scheitert und muss fliehen.
    Unterdessen bringt der Heilswart Gero König Gisbert dazu, den Statthalter Harmen verhaften zu lassen. Seitdem sind Harald Meister und seine Anhänger in der Stadt Flussen auf sich selbst gestellt.
    Noch aber besteht Hoffnung, da es Teramon noch immer verwehrt bleibt, die mächtige Eberstatue aufzubauen. Zumal die Auseinandersetzung mit dem Bösen eine neue Wendung erhält, als der Priester Baldwin bei seiner Verfolgung Feodors eine verlassene Bergfestung entdeckt. Hierbei kehren die Seelen verschollener Bündnisritter zurück in die Welt der Lebenden.
    Mit einem Mal eröffnet sich für den Bund die Möglichkeit, erneut magische Artefakte vernichten zu können. Allerdings ist es nicht klar, ob sich die Wiedergänger der Allianz gegen Teramon anschließen. Denn die Ordensritter drohen in ihrem hasserfüllten Fanatismus vom Pfad des Schöpfers abzukommen.



    Meinung

    6 Teile lang haben wir nun schon das Epos verfolgt. Es wird noch weitergehen und ich bin von Band zu Band immer wieder erstaunt darüber, wie leicht es der Autor schafft, mich bei der Stange zu halten. Nie wird es langweilig oder zäh. Es ist einfach immer etwas los und das ohne - ich betone es ohne! - das er sich selbst in seiner Geschichte verheert oder einfach lose Fäden im Sande verlaufen. Die ganze Kreativität die in dieser Geschichte steckt, die vielseitigen Charaktere die mal nicht einem Might an Magic-Spiel entnommen wurden machen viel Spaß. Auch gerade, weil die böse Seite wirklich böse ist. Sie will gewinnen und redet nicht nur darüber. Da macht es eigentlich genauso viel Spaß den Blick mal auf sie schenken zu lassen, als nur die "typischen" Helden zu verfolgen. Hier in diesem Teil kam es mir dann vor, als ziehe sich das Tempo nochmals an und man wollte nur ungern das Buch aus der Hand legen. Wir nähern uns vermutlich auch ganz langsam aber sicher dem Finale. ^^ Aber auf ein paar Bände hoffe ich trotzdem noch. Und vielleicht überleben sogar meine liebgewonnenen Figuren.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Golden Darkness - Stadt aus Licht & Schatten (ISBN: 9783473401741)

    Bewertung zu "Golden Darkness - Stadt aus Licht & Schatten" von Sarah Rees Brennan

    Golden Darkness - Stadt aus Licht & Schatten
    Zelibavor 2 Jahren
    Sooo gut!!

    Cover

    Eigentlich ist ja alleine dieses wunderschöne Cover Grund genug sich dieses Buch einmal näher anzuschauen. Hier hat sich der Verlag selbst übertroffen. Und sobald ihr das Buch beginnt, werdet ihr es nochmal ein Stück passender finden. Die Stimmung ist toll und auch wenn ich eigentlich Menschen auf Covern semi-optmial finde, gefällt es mir hier richtig gut. ♥



    Handlung


    Im geteilten New York der Zukunft steht die Lichtmagierin Lucie zwischen zwei Männern: Ethan aus der Lichtstadt Manhattan und Carwyn aus der Dunkelstadt Brooklyn. Als eine Revolution ausbricht, muss Lucie eine herzzerreißende Entscheidung fällen …


    Meinung


    Oh mein Gott ich bin verliebt. Die Leseprobe alleine hat ja wirklich Lust gemacht, doch sobald man das Buch erstmal in der Hand hat, ist man verloren. Fans von Chroniken der Unterwelt und Co. kommen hier auf ihre Kosten. Nicht nur was diese mitreißende Stimmung angeht, welche einen durch das Buch zieht und man glatt die Zeit vergisst, nein auch durch die tollen Charaktere, die so herrlich Lebendig sind. Hier wird ein großer Bogen um Klischees gemacht. Keine Mary Sues und Co... Und auch die Nebenfiguren sind toll gezeichnet.
    Dieses Buch hat zusammengenommen so unglaublich viel zu bieten, das ich sehr traurig bin das es zu Ende ist. Die Autorin muss sich auf jeden Fall gemerkt werden. Das war ein Volltreffer und für mich definitiv ein Highlight dieses Jahres.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Gerwod V - Die Bergfestung (ISBN: B077CPP15Y)

    Bewertung zu "Gerwod V - Die Bergfestung" von Salvatore Treccarichi

    Gerwod V - Die Bergfestung
    Zelibavor 2 Jahren
    Lieblingsreihe ♥

    Cover

    Gerwod im neuen Gewandt. Und in was für einem. Die Stimmung wurde nochmals heraus gefeilt und es ist düsterer, gefährlicher und verruchter. Klasse. Da hier in diesem Teil auch die Handlung nochmals anzieht, könnte es für mich nicht besser passen. Wenn ich zwischen Alt und Neu entscheiden müsste, hadere ich tatsächlich noch mit mir. Die alten besaßen diesen klassischen Stil, den ich von einigen alten Fantasywerken in meinen Regalen kenne, das neue ist aber auch ein Schmuckstück ♥





    Handlung


    Teramon hat Bernstadt erobert. Nun steht ihm der Zugang zum Kernland offen. Die Menschen haben sich vor ihm unter der Führung des Statthalters Harmen und des Bannwarts Harald nach Süden zur Stadt Flussen zurückgezogen.
    Doch auch wenn die hinterländische Hauptstadt gefallen ist, der Kampf gegen den bösen Magier ist noch längst nicht verloren. Denn solange Teramon den Eberkopf nicht besitzt, besteht die Hoffnung, Gerwod zu finden und das Böse aufzuhalten.
    Hinweise dazu verfolgen die drei Sucher bei drei Alten Völkern.
    Dabei hat der Waldkehr Gerold den Sumpfwald erreicht, wo er mit dem Skelettkrieger Hettenot einem Hinweis auf die Gelblinge nachgeht.
    In der Küstmark hat der Nachtalp Olef die vornehme Nordländerin Fenja und ihre Gefolgsleute kennengelernt. So wird ihm eine Schifffahrt zum Nordland ermöglicht, wo er die Eisler zu finden hofft.
    Zuletzt durchreist Feodor auf seiner Suche nach den Luftdingern das Sandland. Dort trifft er den unheimlichen Mealeg Adel hen Becht. Feodor fühlt sich jedoch durch die Aufdringlichkeit des Söldners bedroht, den er als Schergen Teramons verdächtigt.
    Denn so wie die Bündnispartner alles unternehmen, damit sie Teramon aufhalten, verstärkt auch dieser seine Bemühungen, um dem Böse zum Sieg zu verhelfen.




    Schreibstil


    Eigentlich muss ich wohl an dieser Stell nicht nochmal betonen, wie sehr ich den Stil des Autors mag. Diese Mischung aus Detailreichtum ohne den roten Faden zu verlieren ist genau mein Ding. Diese Welt ist auch einfach zu neu, zu anders, als dass das ich mich als Leser mit einfachen Andeutungen zufriedengegeben hätte. :)
    Dazu die leichte, flüssige Sprache. Man sollte hin und wieder auf die Uhr schauen beim Lesen.





    Charaktere


    Oh man hier heißt es Augen zu und los-Leiden. Unsere Lieblinge müssen schon durch so manchen Mist durch. Dabei trifft man alte liebgewonnene Bekannte wieder und entdeckt auch neue. Ich habe ja immer wieder Angst das meine Lieblinge untere den Nebenfiguren das Ende nicht überleben. Gerwod ist natürlich auch cool, aber da die Reihe seinen Namen trägt, gehe ich mal davon aus er schafft es zumindest bis zum letzten. ;)



    Meinung


    Gerwod ist eine Reihe, für die man sich Zeit nehmen muss. Man wird nämlich nicht so schnell davon losgehen. 10 Bände wird das ganze am Ende - vermutlich - umfassen. ^^ Wenn das weiterhin so abwechslungsreich und spannend bleibt, hätte ich allerdings nichts gegen ein paar mehr. :D Zwischen Nachtalben, Schwarzfalter und co lässt es sich doch gut aushalten. Und ich liebe seine Bösen! Die sind einfach richtig böse-böse und nicht "Ich bin zwar böse, aber verrate jetzt der ganzen Welt meinen Plan und tue, dann etwas dummes damit ich versage"- Böse. Ich denke ihr wisst was ich m

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Humor, Sachbücher, Kinderbücher, Science-Fiction, Historische Romane, Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Krimis und Thriller, Fantasy

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks