_Vanessa_

  • Mitglied seit 15.07.2011
  • 33 Freunde
  • 1.388 Bücher
  • 383 Rezensionen
  • 1.036 Bewertungen (Ø 4.32)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne507
  • 4 Sterne392
  • 3 Sterne105
  • 2 Sterne27
  • 1 Stern4
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Kleine Muck (ISBN: 9783963720031)

    Bewertung zu "Der Kleine Muck" von Wilhelm Hauff

    Der Kleine Muck
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches American Royals - Wer wir auch sind (ISBN: 9783736307100)

    Bewertung zu "American Royals - Wer wir auch sind" von Nichole Chase

    American Royals - Wer wir auch sind
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches Die Spiegel von Kettlewood Hall (ISBN: 9783426520789)

    Bewertung zu "Die Spiegel von Kettlewood Hall" von Maja Ilisch

    Die Spiegel von Kettlewood Hall
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches STAY (ISBN: 9783736307063)

    Bewertung zu "STAY" von Helena Hunting

    STAY
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches Eine Krone aus Feuer und Sternen (ISBN: 9783570311875)

    Bewertung zu "Eine Krone aus Feuer und Sternen" von Audrey Coulthurst

    Eine Krone aus Feuer und Sternen
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches Der Kleine Muck (ISBN: 9783963720291)

    Bewertung zu "Der Kleine Muck" von Wilhelm Hauff

    Der Kleine Muck
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches Clean (ISBN: 9783551583826)

    Bewertung zu "Clean" von Juno Dawson

    Clean
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches House of Ghosts - Pension des Grauens (ISBN: 9783845817477)

    Bewertung zu "House of Ghosts - Pension des Grauens" von Frank M. Reifenberg

    House of Ghosts - Pension des Grauens
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Cover des Buches Scarlett (Scarlett 1) (ISBN: 9783551520968)

    Bewertung zu "Scarlett (Scarlett 1)" von Laurel Remington

    Scarlett (Scarlett 1)
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Unheimlich gut und verzaubernd

    Scarlett ist der Star auf dem Blog ihrer Mutter - sehr zu ihrem Missfallen. Seit ihr Vater die Familie verlassen hat, versucht Scarletts Mutter mit dem Blog Geld zu verdienen, um für die Familie zu sorgen. Ihre Blogpost kommen bei ihren Followern unglaublich gut an, für Scarlett sind sie allerdings der Horror. Jeder aus der Schule weiß über die privaten und oftmals auch peinlichen Dinge in ihrem Leben Bescheid und so zieht sie sich immer mehr zurück, zu Hause verliert sie kein Wort mehr über das, was sie erlebt, sie tritt aus allen Schulclubs aus und hat keine Freunde mehr. Als dann die alte Nachbarin ins Krankenhaus kommt und Scarlett eines Nachts seltsame Geräusche aus dem Nebenhaus hört, geht sie nachschauen und entdeckt eine hungrige Katze - und eine umwerfende Küche, in der ein kleines, handgeschriebenes Rezeptbuch liegt. Unter dem Vorwand die Katze zu füttern, fängt sie heimlich an zu backen, dabei freundet sie sich mit Violet, der neuen Mitschülerin, an, die sie im Haus der alten Dame überrascht hat. Sie gründen einen geheimen Kochclub und irgendwann merkt Scarlett, dass alles vielleicht doch nicht ganz so doof ist.


    Meine Meinung:
    "Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie" klang nach einer wirklich tollen Geschichte. Eine bloggende Mutter und eine Tochter, die darüber nicht ganz glücklich ist - bis sie ein handgeschriebenes Rezeptbuch findet und anfängt, Sachen daraus auszuprobieren.. Auch wenn ich mir nicht so richtig ausmalen konnte, was mich, abgesehen davon, genau erwarten wird, musste ich es einfach lesen und ging unheimlich gespannt an das Buch heran.

    Bevor ich begonnen habe, habe ich über das Buch noch überhaupt nichts gelesen oder gehört, es ist mir bisher nie zB in Gruppen oder auf Instagram begegnet und auch sonst nur, wenn ich wirklich explizit danach gesucht habe. Dementsprechend ging ich ohne große Erwartungen an das Buch heran, ich wusste ja nicht, ob es eher positiv oder eher negativ bei anderen angekommen ist und bekam etwas, womit ich tatsächlich nicht gerechnet hatte.

    Kaum habe ich das Buch bzw den Kindle in die Hand genommen, war ich auch schon etwa zur Hälfte durch und vollkommen im Bann der Geschichte gefangen. Es las sich einfach wunderbar und sehr flüssig und ich muss sagen, dass mich der Schreibstil sogar ein klein wenig verzaubern konnte.

    Erzählt wird das Ganze im Ich-Erzähler aus der Sicht von Protagonistin Scarlett, was mir sehr gefiel. Scarlett war mir direkt sympathisch und ich mochte sie als Hauptfigur unheimlich gerne, sie war überzeugend und wirkte sehr real auf mich. Auch die anderen Figuren, zB Scarletts Mutter, die alte Dame oder Violet, schienen wie aus dem Leben gegriffen und waren glaubwürdig.

    In die Geschichte konnte ich, wie man vielleicht schon vermuten kann, unheimlich gut eintauchen und sie hat mich so schnell nicht mehr losgelassen. Ich war wirklich im Bann des Buches gefangen, wurde verzaubert, mitgerissen und berührt. "Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie" entwickelte sich in eine Richtung, mit der ich nicht gerechnet habe und auch anders empfand ich das Buch in keiner Weise als vorhersehbar. Es ist tiefgründiger, als ich erwartet hatte und es wurden Themen angesprochen, die zum Nachdenken anregen - zumindest war das bei mir der Fall.

    Innerhalb von einem Tag mit nur einer größeren Lesepause hatte ich das Buch dann verschlungen und ich hatte ein paar tolle Lesestunden mit dem guten Stück.

    Fazit:
    "Scarlett: Ein Löffelchen Geheimnis und der Duft von Magie" entwickelte sich anders und tiefgründiger, als erwartet. Die Autorin konnte mich schnell in den Bann ihrer Geschichte ziehen und wusste von sich zu überzeugen. Gefiel mir unheimlich gut!


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)

    Bewertung zu "Save Us" von Mona Kasten

    Save Us
    _Vanessa_vor 2 Jahren
    Gelungener Abschluss

    ACHTUNG SPOILER MÖGLICH, da Band 3 der Reihe!


    Ruby steht unter Schock - wegen einer angeblichen Affäre zu einem Lehrer wurde sie vom Maxton Hall suspendiert und niemand geringeres als James scheint die Schuld daran zu tragen! James, mit dem sie schon einige Höhen und Tiefen überwunden hat, von dem sie dachte, dass sie sein wahres Ich kennt. Während Ruby dafür kämpfen muss, ihren Abschluss doch noch zu machen und ihr Oxford Stipendium nicht zu verlieren, spitzt sich die Lage in James Familie immer mehr zu. Eine schwangere Tochter und einen Sohn, der nicht im Familienbetrieb arbeiten will, kann Mortimer Beaufort nicht gebrauchen und er setzt alles daran, seinen guten Ruf zu bewahren.


    Meine Meinung:
    Nachdem mich die ersten beiden Bände der "Maxton Hall"-Trilogie so überzeugen konnten, musste ich selbstverständlich auch den Abschluss der Geschichte von Ruby und James lesen und war sehr gespannt, was mich erwartet - das Ende des zweiten Bandes war wieder sehr fies und so blieb "Save Us" nicht lange ungelesen auf meinem Kindle.

    Mona Kastens Schreibstil las sich gewohnt angenehm, sehr flüssig und flott. Sie erzählt die Geschichte im Ich-Erzähler aus mehreren Perspektiven, hier kamen wieder weitere Perspektiven dazu. Ich habe jetzt schon öfter gelesen, dass das manche gestört hat, mir persönlich gefiel es aber unheimlich gut und ich habe diese weiteren Perspektiven sehr gerne verfolgt, fand, dass sie zum Buch passten.

    Die Charaktere konnten mich, wie auch schon in den vorherigen Bänden, sehr überzeugen. Sie sind authentisch, in vielen Fällen sympathisch und einfach nur zum ins Herz schließen. Einige haben im Laufe der drei Teile eine große Entwicklung durchgemacht, die ich ebenfalls sehr überzeugend fand. Keine einzige Figur, egal wie wichtig oder unwichtig sie für die Geschichte war, wirkte unglaubwürdig oder zu blass auf mich.

    Die Autorin konnte mich wieder unheimlich schnell in den Bann der Geschichte ziehen und wenn ich beim Lesen nicht schon eingeschlafen wäre, hätte ich das Buch in einem Rutsch verschlungen. Das Einschlafen lag natürlich nicht daran, dass es langweilig war, ganz im Gegenteil! Ich konnte mich einfach überhaupt nicht davon losreißen und habe immer weiter und weiter gelesen, meine schweren Augen ignoriert, weil ich einfach nicht aufhören wollte.

    Auch emotional war ich sofort drin. Die Handlung setzt da an, wo "Save You" aufgehört hat und Mona Kasten schaffte es schon auf den ersten Seiten, mich zu berühren. Das blieb im weiteren Verlauf auch so und ich bin mir sicher, dass man mir meine Emotionen beim Lesen leicht vom Gesicht ablesen konnte - ich habe mitgefühlt, absolut mitgefiebert, wie doof gegrinst, hatte Tränen in den Augen usw. Ich muss sagen, dass ich es wirklich beeindruckend fand, wie gut Mona Kasten Emotionen rüber bringen kann.

    Die Geschichte entwickelte sich ohne große Überraschungen, absolut vorhersehbar war "Save Us" für mich allerdings auch nicht, wobei ich mir einige Details natürlich (mal früher, mal später) schon denken konnte. Mir war schon im Vorfeld klar, dass das wahrscheinlich so sein wird und gestört hat mich das nicht - ich bin nicht mit der Erwartung an die Bücher gegangen, dass ich etwas vollkommen Neues voller überraschender Wendungen vorgelegt bekomme, sondern damit, gut unterhalten und mitgerissen zu werden. Meine Erwartungen wurden erfüllt, denn genau das brachte das Buch mit sich: Eine wirklich sehr unterhaltsame Geschichte, die mich packen, mitreißen und emotional berühren konnte.

    Das Ende ließ mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Zum einen passte es wunderbar und konnte mich überzeugen, die Geschichte wurde, in meinen Augen, wirklich toll abgeschlossen. Auf der anderen Seite werde ich die Charaktere allerdings ein wenig vermissen.. Wenn es nach mir ginge, könnte die Reihe ruhig noch weitere Bände haben. ;D

    Fazit:
    "Save Us" ist ein, meiner Meinung nach, wirklich sehr gelungener Abschluss für die Reihe, der mich sehr mitreißen und berühren konnte und mich zufrieden zurückgelassen hat. Ich kann das Buch, bzw die gesamte Reihe, wirklich nur empfehlen und werde mir nun sicher die anderen Bücher der Autorin anschauen.


    Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Jugendbücher, Kinderbücher, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks