__sminillda

  • Mitglied seit 07.09.2019
  • 1 Freund
  • 32 Bücher
  • 13 Rezensionen
  • 18 Bewertungen (Ø 3.89)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Bevor ich jetzt gehe (ISBN: 9783328101208)

    Bewertung zu "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi

    Bevor ich jetzt gehe
    __sminilldavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Es gibt einen Denkanstoß an uns und das Leben wie wir es führen (wollen) & zeigt, dass es wichtig ist über den Tod nachzudenken.
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die letzte Königin - Das Feuer erwacht (ISBN: 9783966350396)

    Bewertung zu "Die letzte Königin - Das Feuer erwacht" von Emily R. King

    Die letzte Königin - Das Feuer erwacht
    __sminilldavor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Starke Protagonistin in einem soliden zweiten Teil mit Perspektivenwechsel inkl. 2 hervorragender Sprecher*in.
    "Die Götter mögen uns beschützen!" (BAND2!)

    Nahtlos knüpft "Das Feuer erwacht" an den ersten Band an und erzählt nun aus zwei Perspektiven (inklusive zweier Sprecher) von der Flucht und dem Weg zu Prinz Ashwin. Schnell stellt sich hier heraus, dass es nun ein weiteres Turnier geben wird an dem Kali teilnehmen soll. Um ihr Volk zu retten ist Kalinda zu fast allem bereit und möchte sich den Herausforderungen stellen. Gemeinsam werden wir mit ihr neue Verbündete finden, uns neuen Feinden entgegenstellen und ganz oft fragen müssen, welche Absichten ihr Gegenüber hegt.

    Die Welt ist ständigem Wandel und neuen Herausforderungen unterworfen.

    - Hörbuch-Kapitel 24


    Teil 2 der Reihe um die 100. Königin zog mich genauso schnell in seinen Bann wie zu vor Teil 1. Nach der unfreiwilligen Trennung von Kalinda und Deven wird uns nun die Sicht auf die Ereignisse durch zwei Perspektiven möglich gemacht. & gerade diese Trennung, so tragisch sie auch ist, gibt der ganzen Story einen zusätzlichen Twist. Auch als sie wieder aufeinander treffen wird die ein und selbe Situation durch beide erzählt wodurch man dem Ganzen noch einmal Stück näher kommt. 

    Emily R. King hat es auch in diesem Band geschafft die Welt um die Protagonisten sehr lebendig da zu stellen. Es ist einfach sich fallen zu lassen & die Wärme auf der Haut zu spüren, während man gebannt auf die Ausgänge der Turniere wartet.

    Ein kleiner Abzug gibt es für mich allerdings an der Nachvollziehbarkeit wie Kalinda es schafft durchgehend im Turnier zu bleiben. Ich möchte hier nicht zu sehr spoilern, da es sonst die gesamte Dynamik des Buches vielleicht nimmt, doch sorgte es für mich zu einem beständigen Augenrollen. Nicht nur Kalis Aktionen waren nicht immer so ganz ersichtlich, auch die Argumentation im Nachhinein!

    Zu Corina Dorenkamp und Patrick Mölleken gibt es nicht allzu viel zu sagen eigentlich. Beide machen ihren Job als Sprecher*in super und verleihen der Geschichte mit ihren Stimmen eine schöne Tiefe. 


    Vor dem Tod wird alles schneller und lauter.

    - Hörbuch-Kapitel 76


    Lieblingscharakter:

    Deven


    Fazit:

    Wer dem ersten Band verfallen ist muss auch hier wieder zugreifen und abtauchen! Eine mögliche Enttäuschung wird gering ausfallen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Alia - Der schwarze Stern (ISBN: 9783845912554)

    Bewertung zu "Alia - Der schwarze Stern" von C.M. Spoerri

    Alia - Der schwarze Stern
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Band 2 kann mit Leichtigkeit an die Auftaktgeschichte anschließen & überzeugen.
    (BAND 2!) Auf den Spuren der Prophezeiung

    "Ich schließe meine Augen und lasse meinen Körper sterben."


    Die Geschichte um Alia und ihr Schicksal nimmt mit Band 2 nun volle Fahrt auf.

    Auf der Flucht vor Xenos in die Eiswälder, begleitet von Reyvan, hat sie nur noch ein Ziel vor Augen: Die Erfüllung ihrer Prophezeiung.

    Da ich nicht allzu viel von der Geschichte vorweg nehmen möchte, geschweige denn welche Gefährten zu Alia noch hinzu stoßen, versuche ich es alles möglichst kurz zu halten.


    Doch ganze ohne das Erwähnen eines neuen Gefährten funktioniert es nicht: Zaron. 

    Längere Zeit war ich unschlüssig inwiefern man ihm trauen kann. Er kommt als alter grießgrämiger Mensch daher, der sich seinem Wein leidenschaftlich hingibt und eigentlich so gar nicht in diese Truppe passt. Doch schnell schließt ihn mit seiner unwillkürlichen Art ins Herz.


    Kopfzerbrechen bereitet einem allerdings Rey:

    Meint er es auch wirklich ernst mit Alia? 

    Oft erschien er mir viel zu neugierig, bevormundend gegenüber Alia. Gesteuert von sexueller Begierden ihr Gegenüber. Und immer wieder behandelte er sie wie ein kleines Kind.

    Natürlich ist sie in mancherlei Hinsicht naiv, was man allerdings ihrem Alter zuschulden muss. Und genau dieses Verhalten ihr gegenüber endet manchmal in einer trotzigen Reaktion ihrerseits.

    Eben diese Elemente die einen hin und wieder entnervt die Augen rollen lassen, machen die Geschichte aber genau zu dem was sie ist und treibt einen voran um dem Schicksal näher zu kommen.

    Manche Dinge sind leider zu wenig beschrieben, andere dafür umso genauer. Meines Empfindens nach meist an genau den falschen Stellen. Dieses Defizit bricht der Geschichte aber nichts ab.


    Fazit:

    Das Buch hat hier und da ein paar schwache Stellen.

    Manchmal kann man durchaus genervt sein von der Art einzelner Charakter, dennoch empfehle ich jedem Band 2.

    Ich bereue keine Minute welche ich mit dem Buch verbracht habe und würde es immer weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Alia - Der magische Zirkel (ISBN: 9783845911113)

    Bewertung zu "Alia - Der magische Zirkel" von C.M. Spoerri

    Alia - Der magische Zirkel
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Lesepausen sind schwer. Ein Muss für Fantasyliebhaber, welche sich der Zauberei & Magie verschrieben.
    Ein (un-)magischer Auftakt

    Alia ist der einzige Mensch seit 20 Jahren ohne jegliche Begabung einer Magie eines der vier Elemente. Gepeinigt als Nehil muss sie daher mit 16 ihre Arbeit als Dienerin im Zirkel der Magier aufnehmen.Kurz vor ihrer Abreise stellt bereits ihre Mutter ihre gesamte Welt auf den Kopf, in dem sie Alia von einem langgehüteten Geheimnis erzählt. Mit diesem Geheimnis stellt sie gleichzeitig ihr komplettes bisheriges Leben in Frage. Doch was sie noch alles erwarten wird übersteigt selbst die Erschütterung des Lüften ihres Geheimnisses in den Schatten.

    C. M. Spoerri ist mit diesem Buch meines Erachten ein gelungener Auftakt einer Reihe gelungen. Oft entwickelt man ein Gefühl dafür, was sich als nächstes ereignen könnte doch muss selbst als Leser feststellen, dass die eigene Vorstellung oft ausgehebelt wird.

    Bereits in Band 1 überschlagen sich die Ereignisse nahe zu & manch ein Autor hätte aus all diesen Erlebnissen schon mehrere Bände geschrieben.Nur all zu gerne wollte ich manchmal selbst in das Buch schlüpfen um eine Hilfe für sie zu sein. Natürlich ist Alia in mancherlei Hinsicht ein bisschen naiv, aber daher ist das Buch nicht umsonst als Jugendbuch eingestuft. Mit 16 Jahren darf man ihr diese Naivität keinesfalls krumm nehmen. Auch ist es sehr erfrischend ein Buch in den Händen zu halten in dem es zwar um Magie geht, aber die Hauptperson davon komplett ausgenommen ist. 


    Fazit

    Mir fiel es schwer das Buch aus der Hand zu legen, da ich genau wie Alia immer weiter voran getrieben wurde. Ich empfehle es daher jedem der sich gerne von Büchern verzaubern lässt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Hannah (ISBN: 9783749499618)

    Bewertung zu "Hannah" von Philipp Spielmann

    Hannah
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Beklemmender, chaotischer Roman wagt einen Einblick in das Leben nach dem Verlust eines Kindes.
    Chaotisch & abgehackt zwischen Wahn & Realität

    Zazou legte ihr Kinn auf die Knie. "So wollten wir nie sein." "Was wollten wir denn sein?" Zazou popelte an dem Buch herum. "Nicht viel. Glücklicih, vielleicht."

    - Kapitel 10


    Nach dem Tod ihrer 3 Wochen alten Tochter Hannah leben Tom und Hannah aneinander vorbei. Während er versucht alles zu reparieren, ist sie getrieben von Zerstörung & Neuaufbau.

    Der Roman beginnt sehr chaotisch & es fällt schwer einen Weg in die Geschichte zu finden. Wörter & Sätze sind abgehackt, die Situation nicht greifbar und die gesamte Szenerie für den Leser undurchsichtig. Es ist nicht einfach seinen Weg in die Story zu finden, doch von Anfang an herrscht eine beklemmende Grundstimmung.

    Der Nebel um die beiden Hauptpersonen lichtet sich nur langsam, selten & gibt nicht allzu viel preis. Doch eines ist von Beginn klar: Die Beziehung des Paares steht auf wackeligen Beinen. Immer, wenn man denkt, dass man einen besseren Durchblick errungen hat, verzerrt sich Toms Realität. 

    Es ist immer wieder nicht klar inwieweit Toms Handlungen & Gedanken real sind. Eine Differenzierung ist oftmals erst hinterher möglich. 

    Doch nicht nur Tom und Zazou sind verloren in ihrem Verlust. Jeder einzelne Charakter, welchen der Autor uns vorstellt, scheint mit seinen eigenen inneren Dämonen zu kämpfen & so aus der Bahn des Lebens geworfen zu sein. Alle versuchen gerade Tom zu helfen, doch wie weit kann ein gebrochener Mensch einem anderen Menschen helfen der gerade erst brach? 

    Das Ende des Romanes ist für mich zuerst unzureichend gewesen. Nach langer Überlegung, ist mir nun bewusst, dass dieses Wort es nicht trifft. Was mir hier unzureichend erscheint ist einfach der Tatsache geschuldet, dass ich selbst nun das Gefühl habe einen Verlust erlitten zu haben. Doch genau mit diesem Gefühl hat Philipp Spielmann geschafft, was er sich vornahm. Was er versuchte mit Worten einzufangen: einen Verlust. Ein Thema für welches es wenige Wörter gibt, die zerbrechlich genug erscheinen.


    Ich schaute in den Himmel & dachte, wie krass es wäre, wenn ein Ufo landen & ein Mann aussteigen & uns erklären würde, dass das alles hier ein Missverständnis war. Wir waren keine Menschen.Wir kamen von irgendwo im All & waren nur hier, um das Leiden auf der Erde zu dokumentieren. Ich stellte mir vor, Zazou & ich hatten Kameras in den Augen. Mikrofone in den Ohren. Die Chefs meinten: "Herrje, ihr armen Schweine habt echt genug Material gsammelt, kommt nach Hause! Wir lassen euch ein Bad ein, ihr könnt Hannah wieder sehen." Hannah...

     - Kapitel 5


    Fazit:

    Wer sich gerne an schwierige Themen wagt kann hier einen Blick hineinwerfen. Es ist wichtig zu wissen, dass man hier nicht in einen Kindergarten fällt & mit wachem Auge lesen muss um dieser Geschichte folgen zu können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen (ISBN: 9783839893630)

    Bewertung zu "Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen" von Agustín Martínez

    Monteperdido – Das Dorf der verschwundenen Mädchen
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend und fesselnd
    Ein Dorf voller Geheimnisse, eine eingeschworene Gemeinschaft, zwei verschwundene Mädchen

    Meinung:


    Es fällt leicht in die Geschichte hinein zu kommen und man findet sich direkt in einer interessanten Welt wieder.

    Die Geschichte wird sachlich und distanziert erzählt und doch hat man das Gefühl alles genauso hautnah mit zu erleben.

    Auch die Charaktere wachsen einem nach und nach auf irgendeine Weise ans Herz.


    Das Cover:


    Es ist sicherlich nicht das Auffälligste, doch es könnte nicht passender zu dieser Geschichte sein. Trotz des vielen Weiß wirkt es durch die Silhouetten der zwei Mädchen düster, & dieses Gefühl wird durch das 'Double Exposure' des Waldes bestärkt.


    Die Sprecherin:


    Sie hat eine angenehme Stimme & man folgt gerne ihrer Erzählung,

    Ihre Stimme setze zu den richtigen Momenten die passenden Akzente, dennoch hat mich etwas an ihr gestört, dass ich bis heute nicht benennen kann.



    Fazit:


    Die Geschichte ist erschreckend, fesselnd & man tappt bis zum Ende im Dunkeln.

    Wer sie noch nicht gelesen oder gehört hat, sollte dies unbedingt nachholen.

    Ein absolute Empfehlung für alle Krimifans.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die letzten Menschen / Oasis - The Last Humans (ISBN: 9781631421723)

    Bewertung zu "Die letzten Menschen / Oasis - The Last Humans" von Dima Zales

    Die letzten Menschen / Oasis - The Last Humans
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Sehr gut durchdachte Story!
    Ein Auftakt

    Meinung:


    Dima hat sich zu diesem Buch sehr viele Gedanken gemacht. Desto tiefer man in die Geschichte gesogen wird, umso deutlicher werden einem die Überlegungen, welchen er sich stellte.

    Ähnlich wie Theo, steht der Hörer vor sehr vielen Fragen & sieht die Fantasie als Realität. Man dreht sich gefühlt im Kreis mit seiner Verwirrung und den Fragen, ohne zu bemerken, wie schnell man sich dem Ende entgegen dreht & Antworten findet.

    Man teilt seine Ängste, seine Fragen, seinen Mut.

    Auch das Finale zeugt von Herrn Zales Einfallsreichtum und wie gekonnt er alles zu einem schlüssigen Faden zusammenknüpfen konnte.

    Theo & Phoe wachsen einem unheimlich schnell ans Herz.


    Der Sprecher:


    Es war das erste Mal, dass ich Roland Wolf in einem Hörbuch kennen lernen durfte und er hat die Erzählung in einem angenehmen Tempo und Ton dem Hörer näher gebracht.

    Roland packte mich von Anfang an und zog mich in die Geschichte. Sehr schön umgesetzt!


    Fazit:


    Ein sehr spannendes Buch, welches einen nicht loslässt, sobald man einmal damit begonnen hat!

    Die Neugierde treibt einen immer weiter in die Geschichte. & am Ende versteht man hier sogar das Cover.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Seelensucher (ISBN: 9783746066349)

    Bewertung zu "Seelensucher" von Sophie Hilger

    Seelensucher
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Guter Auftakt einer Mystery-Reihe dessen Geschichte gegen Ende immer mehr Fahrt aufnimmt.
    Ein trügerischer Schein

    Meinung:


    Der Beginn des Buches ist schleppend. 

    Es ist durchaus einfach zu lesen, es weckt die Neugier, dennoch passiert erst einmal nicht allzu viel.

    "Die Seelensucher" existieren schon gar nicht mehr & die Protagonistin wehrt sich gegen ihr Schicksal.

    Wieso weshalb warum - eine Frage die nicht so richtig beantwortet wird im ersten Teil.

    Als schade empfand ich es, dass manche Charaktere sehr faszinierend erscheinen - aber eine Minirolle in diesem Buch spielen, obwohl sie doch gewichtiger sind als man vermutet zu Beginn.

    Dennoch muss man Fr. Hilger lassen, dass sie alles gut durchdachte und nichts unstimmig erscheint.

    Auch ließ sie hin und wieder für den Leser nicht ersichtlich sein, ob er sich gerade in der Realität befindet oder es mit etwas Paranormalen zu tun hat.


    Fazit:


    Das Buch ist schön, ein guter Auftakt und der Plottwist rundete alles gut ab. 

    Man darf nur nicht zu Beginn aufgeben und sollte an der Geschichte bleiben um seine Freude zu haben gegen Ende.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Erbin der Finsternis: Lovely Curse 1 (ISBN: B07WHQ8TVN)

    Bewertung zu "Erbin der Finsternis: Lovely Curse 1" von Kira Licht

    Erbin der Finsternis: Lovely Curse 1
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ca. 12 1/2 Stunden Highschool-Lovestory. Fantasy und Spannung erst eine halbe Stunde vor Ende des ersten Bandes. Ansonsten dahinplätschernd.
    Dilogie, welche in ein Buch gepasst hätte

    Wie war es?

    Mir gefiel, dass das Buch die Geschichte der apokalyptischen Reiter aufnehmen wird und zu einer neuen Story aufbereiten soll. Leider holte mich der Verlauf der Erzählungen schnell auf den Boden der Tatsachen zurück. 

    Von 13 Stunden Laufzeit drehte sich letztlich 12 1/2 Stunden alles um Arias Leben und ihre Liebe zwischen zwei Jungs. Es ist nicht verwunderlich, dass sie hier natürlich zwischen dem Prinz Charming Simon der Schule steht als auch dem Bad Boy Dean.

    Lange dümpelt diese Story einfach so vor sich hin. Da ich mir soviel erhofft hatte blieb ich weiter dran. Immer mit dem Hintergedanken "Mensch, da kommt doch bestimmt gleich was!" Leider wurde ich bei diesem Gedanken herbe enttäuscht. 

    Das Buch ist als Romantasy deklariert. Insgeheim herrscht in diesem Buch aber viel mehr Romanze als Fantasy. Die Fantasyelemente selbst sind nur zweimal zu entdecken: Als Aria eine Kraft an sich entdeckt und am Ende sich (fast) alles zusammenfindet. Und gerade hier entsteht für mich das nächste Problem: Das Ende.

    Die schmerzlich vermisste Fantasy entlädt sich nämlich hier in etwa 30 Minuten und lässt den Hörer fassungslos zurück. So sehr man sich auch wünschte, dass endlich etwas passiert; dies war dann doch zu viel. Es lässt sich kaum richtig verarbeiten woher denn nun dies alles kommt und ehe man sich sieht endet die Geschichte mit einem riesen Cliffhanger. 

    Cliffhanger machen mir im Prinzip nichts aus, doch hier geschah auf so kurzem Raum so viel, dass es einfach nicht zufriedenstellt. Nach meinem Empfinden hätte die Geschichte auch in einem einzigen Band erzählt werden können und hätte nicht auf eine Dilogie ausgebreitet werden müssen - vielleicht wäre so auch etwas mehr Spannung aufgekommen.

    Kira Lichts Schreibstil ist zum Glück angenehm, weshalb es einfach ist der Geschichte auch folgen zu können. Details sind fein ausgearbeitet, sodass es ein leichtes ist sich alles ganz genau vorstellen zu können. Ihre Charaktere hat sie mit viel Liebe ausgearbeitet und man ist schnell im Stande sie zu lieben oder hassen. Auch die Einblicke in das Leben des jeweiligen Protagonisten hilft sehr, dass einem die Personen näher kommen.

    Auch die Sprecherin leistet hier eine gute Arbeit. Sie geht auf kleinste Hinweise zur Person ein (wie zum Beispiel ein beschriebenes Lachen, welches während einem gesprochenen Satz ist) und rundet so die Geschichte ab. Ich hatte Probleme mit ihrer leicht nasalen Stimme, doch dies ist mein eigenes Empfinden.


    Lieblingscharakter:

    Dean


    Fazit:

    Ich bin mehr als nur enttäuscht. Wer mehr auf Romantik und Liebesdrama aus dem Leben einer Highschoolschülerin steht und wenig Fantasy erwartet ist hier gut bedient. Fantasyliebhabern rate ich eher ab. Ob ich selbst den zweiten Teil hören oder lesen werde ist bisher noch fraglich.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Krone von Atlantis (ISBN: 9783748582076)

    Bewertung zu "Die Krone von Atlantis" von Freya von Korff

    Die Krone von Atlantis
    __sminilldavor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine alte Sage gespickt mit Fantasyelementen erwacht zu neuem Leben. Mit vielen Twists, fesselnd bis zum Schluss. Empfehlenswert!
    Kann man vor seiner Zukunft davon laufen...

    .. oder holt einen das Schicksal irgendwann ein?

    - Diese Rezension bezieht sich auf das Hörbuch - 

    Inhalt:

    Mit dem Diebstahl einer Kette setzt Ria Thale eine Kette von Ereignissen in Gang mit denen sie selbst so wohl nie rechnete. Gejagt vom "Mann in Schwarz" & seinen Handlangern, landet sie bei der Gräfin Eleana & ihrem Ziehsohn Percy, zu welchem sie sich von Anfang an verbunden fühlt. Gefangen zwischen ihren Geheimnissen & denen ihrer neuen Freunde muss sich Ria schon bald entscheiden, wie sie ihr Leben weiterleben möchte.


    Wie war es?

     Von Anfang an hat die Geschichte etwas geheimnisvolles & Frau von Korff versteht sich darin ihre Leser*innen von Kapitel zu Kapitel auf einen immer neuen Weg zu führen. Dabei schafft sie es den Spannungsbogen kontinuierlich aufrecht zu erhalten.

    Liebevoll bedient sich die Autorin an alten Mythen & Sagen aus dem alten Griechenland und verwebt sie zu einem wunderbaren Fantasybenteuer, welches ich schon bald als mein eigenes empfand. 

    Die Charaktere sind vielschichtig, unnahbar und doch greifbar in ihrer Person selbst. Hier werden nicht nur die Hauptcharaktere beleuchtet sondern auch die Nebencharaktere finden ihren Platz und werden einem näher gebracht.

    Besonders gefiel mir, dass es bis zum Schluss unklar blieb wie sich die Geschichte entwickeln wird. Ein ums andere Mal schaffte es Frau von Korff mich in die Irre zu führen. Selbst nach vielen Twists verlor ich mich immer wieder darin, dass ich sicher sei, wie es alles enden wird und was noch ans Licht treten wird. 

    Der Schreibstil der Autorin war flüssig und angenehm. Die Umgebung, die Emotionen als auch die Handlungen waren gut beschrieben & man fühlte sich immer als wäre man hautnah dabei. 

    Fragen, welche ich mir während des Hörens stellten, vergaß Frau von Korff nicht im späteren Verlauf zu beantworten, sodass die Geschichte komplett abgerundet ist.

    Für mich war es kein Hörbuch, dass ich einfach nur nebenher laufen lassen konnte & dennoch dabei war. Es gab mir das Gefühl vollkommen da sein zu müssen um die Geschichte richtig auffassen zu können.

    Das Hörbuch wird von der Autorin selbst gelesen.
    Es ist ihr anzumerken, dass sie keine erfahrene Sprecherin ist, aber es ist schön anzuhören wie viel Liebe sie in die Lesung zu ihrem Buch packt. Autoren wissen selbst am Besten auf welche Passagen sie ihr Hauptaugenmerk haben möchten während des Schreibens und setzen diese dann in der Autorenlesung ein.

    "Die Krone von Atlantis" ist der Einstiegsband in eine Trilogie.

    Lieblingszitat:

    "Ich glaube nicht an sowas wie das Schicksal", sagte Ria schließlich seufzend. "Wieso läufst du dann vor deinem davon?", gab die Frau ernst zurück.

    (Hörbuchkapitel 76)


    Lieblingscharakter:

    Ria


    Fazit:

    Leser*innen welche sich für die griechische Mythologie interessieren und auf der Suche sind nach einem Fantasyroman, der es schafft diese in unsere Welt zu holen, sollten hier zugreifen. Ich fühlte mich bestens unterhalten, herausgefordert & angekommen in dieser Geschichte.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 07.08.1992

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Science-Fiction, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks