annepei

  • Mitglied seit 25.06.2015
  • 690 Bücher
  • 36 Rezensionen
  • 267 Bewertungen (Ø 3.85)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne69
  • 4 Sterne114
  • 3 Sterne64
  • 2 Sterne15
  • 1 Stern5
  • Sortieren:
    Cover des Buches Idaho (ISBN: 9783446258532)

    Bewertung zu "Idaho" von Emily Ruskovich

    Idaho
    annepeivor 2 Jahren
    "Wie schnell doch das Leben eines anderen durch die Risse hereinsickert, von denen wir nicht wissen"

    "Wie leicht wir uns doch auflösen. Wie schnell doch das Leben eines anderen durch die Risse hereinsickert, von denen wir nicht wissen, dass sie existieren, bevor dieses Fremde in uns eingedrungen ist. Wir sind durchlässiger, als uns bewusst ist." (S. 348)
    .
    An einem heißen Sommertag im Wald wird durch einen Mord eine idyllische Familie für immer zerstört. Die Tat hat Auswirkungen auf verschiedenste Personen, die alle versuchen, das Ereignis zu verstehen oder zu vergessen.
    .
    Das zweifellos beste an dieser Geschichte ist der Erzählstil der Autorin. Man merkt der Sprache zwar an, dass sie gewollt poetisch ist, aber sie verfehlt ihre Wirkung trotzdem nicht. Es wird die ganze Zeit so eine bedrückende Atmosphäre geschaffen und das von mir sehr geschätzte Setting im Wald tat sein übriges. Zudem taucht der Leser in jede Szene und in jedes Gefühl vollkommen ein. 
    Man muss sich trotz des rätselhaften Mordes allerdings klar sein, dass dies kein Krimi oder Thriller ist, es wird nichts aufgeklärt, man weiß am Ende genau so viel wie am Anfang. 
    Stattdessen begleitet der Leser in diesem Buch Personen, die mit dem Verbrechen in Verbindung stehen und sieht, wie sie davor und danach leben und lieben und wie sie mit Ereignissen umgehen, die sie nicht verstehen können. Auch der Leser versteht die Geschehnisse nicht, wie man auch im Leben selten versteht, warum schlimme Dinge passieren, aber trotzdem damit leben muss. "Idaho" kokettiert mit der Illusion, wenn man nur erst alles wüsste, könnte man besser damit umgehen. Doch am Ende müssen alle Figuren einsehen, dass sie weder verstehen, noch vergessen können.
    .
    Bewertung: 4 von 5 Bäume

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Roter Drache (ISBN: 9783453437425)

    Bewertung zu "Roter Drache" von Thomas Harris

    Roter Drache
    annepeivor 2 Jahren
    Thomas Harris "Roter Drache"

    Thomas Harris "Roter Drache"
    .
    Wegen eines Serienmörders, der bereits zwei ganze Familien ausgelöscht hat, kehrt Will Graham zum FBI zurück. Der Täter geht jedoch äußerst präzise vor und hinterlässt keine Spuren. Um an Hinweise zu gelangen, muss Will sich an Hannibal Lecter wenden - der Mann, der ihn bereits einmal fast getötet hätte.
    .
    Dieser Psycho-Thriller war sehr fesselnd. Jedes mal, wenn ich ihn zur Hand genommen habe, konnte ich ihn kaum wieder weglegen. Man taucht ganz in die Perspektive des Mörders und des Ermittlers ein (auch wenn hier trotzdem noch Spielraum blieb). Allerdings fand ich es sehr schade, dass Hannibal Lecters Auftritte eher kurz waren, da hatte ich mir von "Schweigen der Lämmer" her mehr erwartet. Trotzdem war das Buch auch so spannend und blutrünstig genug.
    .
    Bewertung: 4 von 5 Gebisse

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Steinerne Licht (ISBN: 9783551359117)

    Bewertung zu "Das Steinerne Licht" von Kai Meyer

    Das Steinerne Licht
    annepeivor 2 Jahren
    Cover des Buches Die Fließende Königin (ISBN: 9783551359100)

    Bewertung zu "Die Fließende Königin" von Kai Meyer

    Die Fließende Königin
    annepeivor 2 Jahren
    Cover des Buches Das Leben, das Universum und der ganze Rest (ISBN: 9783453407800)

    Bewertung zu "Das Leben, das Universum und der ganze Rest" von Douglas Adams

    Das Leben, das Universum und der ganze Rest
    annepeivor 2 Jahren
    Cover des Buches Die Wörter (ISBN: 9783499110009)

    Bewertung zu "Die Wörter" von Jean-Paul Sartre

    Die Wörter
    annepeivor 2 Jahren
    "Die Bücherei war die Welt im Spiegel; sie hatte deren unendliche Dichte, Vielfalt, Unvorhersehbarke

    "Die Bücherei war die Welt im Spiegel; sie hatte deren unendliche Dichte, Vielfalt, Unvorhersehbarkeit."
    .

    Jean-Paul Sartre berichtet hier autobiographisch von seiner Kindheit, die er hauptsächlich bei seiner Mutter und deren Eltern verbrachte. Sein Großvater ist Lehrer und leitet den jungen Sartre früh an die Literatur und bringt ihn so unbeabsichtigt auch zu dem Berufswunsch Schriftsteller.
    .
    Das Buch zu lesen, kann durch die intellektuelle, teilweise hochtrabende und mit Anspielungen gespickte Schreibweise anstrengend sein, aber ich hatte das Gefühl, dass es sich lohnt. Es gibt viele interessante Denkansätze zur Literatur und auch zu Sartre selbst, denn er glorifiziert seine Kindheit nicht nachträglich, sondern analysiert sich selbst und seine Lebensumstände. Das Buch ist also auch allen zu empfehlen, die mehr über Sartre als Person erfahren wollen.
    .
    Bewertung: 📝📝📝📝

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Blackbox (ISBN: 9783462034950)

    Bewertung zu "Blackbox" von Benjamin v. Stuckrad-Barre

    Blackbox
    annepeivor 2 Jahren
    "Die Dinge sind, was man mit ihnen erlebt hat."

    "Die Dinge sind, was man mit ihnen erlebt hat."
    .
    In diesem Buch sind 8 Erzählungen in technischem und nüchternem Schreibstil gesammelt. Leider konnten mich so die Personen der einzelnen Geschichte kaum anrühren. Entgegen des Titelversprechens von "unerwarteten Systemfehlern" wurde viel mit Klischees gearbeitet und diese auch nicht vertiefend betrachtet. Allerdings geht es tatsächlich um "Systemfehler" in der Gesellschaft, viele haben mit der Oberflächlichkeit der Jugend oder der Medien zu tun. Aber beim Lesen bekommt man auch das Gefühl, als könne sich der Autor von der thematisierten Oberflächlichkeit selbst nicht recht lösen.
    .
    Bewertung: 💻💻💻

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr (ISBN: 9783813507850)

    Bewertung zu "Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr" von Walter Moers

    Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr
    annepeivor 2 Jahren
    "Niemalsweh: Das ist das Fernweh nach einem Ort, an den man nie gelangen wird..."

    "Niemalsweh: Das ist das Fernweh nach einem Ort, an den man nie gelangen wird..."
    .
    Die wortgewandte Prinzessin Dylia wird von einer mysteriösen Krankheit geplagt und bleibt nun schon die 18. Nacht in Folge schlaflos. Doch diesmal wacht sie nicht alleine, denn sie wird von einem Nachtmahr heimgesucht, der sie in den Wahnsinn treiben will. Doch vorher bietet er ihr eine Reise durch ihr eigenes Gehirn an.
    .
    Da ich nun schon 6 Jahre auf einen neuen Zamonien-Roman warte, waren meine Erwartungen natürlich ungerechtfertigt hoch. Die Geschichte an sich ist süß und konnte mich stellenweise auch sehr mitreißen, kommt aber nicht an die Epik von z.B. Rumo heran und soll es wohl auch nicht. Aufgrund der geringen Komplexität (Handlung spielt in einer Nacht, es gibt nur 2 Personen) liest es sich ein wenig wie ein Kinderbuch, wozu auch die etwas enervierenden Frage-Antwort-Dialoge passen. Zudem muss man sich darauf einstellen, dass die Geschichte nicht direkt in Zamonien spielt, sondern in einem Gehirn und es daher auch sehr wenig Verweise auf die bekannte zamonische Kultur gibt. Trotzdem habe ich die Geschichte gerne gelesen und mochte die Charaktere sehr. Aber beim nächsten Mal bitte wieder einen richtigen Zamonien Klassiker.
    .
    Bewertung: 4 von 5 Gehirne

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Love - Stephen King gebundene Ausgabe (ISBN: B00FPIDE32)

    Bewertung zu "Love - Stephen King gebundene Ausgabe" von

    Love - Stephen King gebundene Ausgabe
    annepeivor 2 Jahren
    "Dies ist der Pool, zu dem wir alle hinuntergehen, um zu trinken."

    "Dies ist der Pool, zu dem wir alle hinuntergehen, um zu trinken."


    Der berühmte Autor Scott Langdon ist bereits seit 2 Jahren tot, als seine Witwe Lisey beginnt, seinen Nachlass zu ordnen. Doch auf einmal beginnen sich auch zwielichtige Gestalten für Scotts Manuskripte zu interessieren. Zudem erleidet Liseys Schwester einen Nervenzusammenbruch und Lisey wird von verdrängten Erinnerungen heimgesucht. Schließlich muss sie erkennen, dass alles zusammenhängt und Scott noch aus dem Jenseits seine Hand über sie hält.
    .
    Typisch für King ist es eine sehr gedehnte Geschichte, doch er braucht diese Länge, um eine gewisse Spannung aufzubauen. Dafür wird der Leser wirklich in das Buch hineingesogen, als würde er sie selbst erleben. Am Anfang waren die häufig auftretenden (und mittelmäßig übersetzten) Sprichwörter und Insider etwas nervig, aber man gewöhnt sich daran. Sie sind auch ein Mittel um die Beziehungen zwischen den Personen zu charakterisieren. Generell ist die Sprache sehr bildhaft und angereichert mit schönen Metaphern.
    .
    Bewertung: 4 von 5 Spaten

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so (ISBN: 9783499633171)

    Bewertung zu "Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so" von Sarah Bosetti

    Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so
    annepeivor 2 Jahren
    Sarah Bosetti "Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so"

    "Es ist so eine Sache mit den Lügen. Die größte Gefahr ist nicht, dass sie auffliegen, sondern dass sie wahr werden." 


    Die namenlose Ich-Erzählerin feiert zuhause eine Silvesterparty, allerdings nicht mit ihren Freunden, die seit dem Kaninchen-Vorfall nicht mehr mit ihr reden, sondern mit lauter Fremden. Diesen Anlass nutzt sie, um über das Scheitern nachzudenken.
    .
    Die Hintergrundgeschichte kam mir leider sehr unrelevant vor, es wird keine Spannung aufgebaut und auch die Protagonistin weckt keine Sympathie. So merkt man, dass die Handlung der Autorin nur als eine Art Netz dient, um ihre Reflexionen über das Scheitern miteinander zu verbinden. Diese Gedanken sind zwar stellenweise wirklich interessant oder amüsant, aber teilweise werden sie etwas tiefgründiger und allgemeingültiger präsentiert, als sie vielleicht tatsächlich sind.
    .
    Bewertung: 🐰🐰

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    Gibt's nix zu sagen
    • 01.10.1993

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Romane, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks