bauerhepeter

  • Mitglied seit 26.10.2009
  • 365 Freunde
  • 14.044 Bücher
  • 27 Rezensionen
  • 28 Bewertungen (Ø 3.86)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne24
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Junge, der den Wind einfing (ISBN: 9783424150438)

    Bewertung zu "Der Junge, der den Wind einfing" von William Kamkwamba

    Der Junge, der den Wind einfing
    bauerhepetervor 4 Jahren
    " Der Junge ,der den Wind einfing " - Geschichten der Hoffnung vom schwarzen Kontinent

    “Do they know it is Christmas ? “  " Wissen sie denn überhaupt dass es bald Weihnachten ist ? „ war die  übersetzte Kopftextzeile eines Popsongprojektes 1984,  welches in der Zwischenzeit mehrmals zugunsten Afrikahilfsprojekte in Variationen neu  aufgelegt wurde. Gründer und Texter waren  Bob Geldof von der Punkrockgruppe  " The Boomtown Rats  " und Midge Ure von der Synthipopgruppe  " Ultravox " die damals Anfang der 80er sehr bekannt war. Beide wurden deswegen auch in den Adelsstand von der englischen Königin erhoben auch .   Eine  schier endlose Reihe bekannter und weniger  populärer Popgrößen und  Rockinterpreten  haben  ihre Stimme und auch  Ideen, Studios und  Instrumente kostenlos zur Verfügung gestellt , so dass Millionen an Hilfsgeldern an bekannte Wohltätigkeitsorganisationen wie Care oder Oxfam zur Linderung aktueller Probleme dort überwiesen konnten. Musiker aus aller Welt wie Chris Martin ( Coldplay ) , Paul McCartney ( Ex Beatles )  ,Wolfgang Niedecken ( Bap ) , Jennifer Rostock ( " Du willst mir an die Wäsche " ) , Bono ( U2 ) . Campino ( Tote Hosen )  .David Bowie ( RIP !). Phil Collins  ,( Genesis ) , Clueso ( "Von und über Clueso " ) .( Boy George( Culture Club) , George Michael ( Wham ) , Andreas Bourani  ( " Auf uns " ) , Quenn ( " Bohemian Rapsody " ) , Ina Müller ( Inas Nacht ) . Sting ( " An English man in New York " )  ,Jan Delay ( Lesebotschafter Stiftung Lesen ) . Kylie Minoque  (  " Want you get out of my Head " ) . Cro ( " Bye Bye  ") . Chris Rea ( " Driving home for Christmas " ) , Sportfreunde Stiller , (  "Applaus Applaus  ") . Cliff Richard ( "
    Devil woman ")  .Silbermond ( " Leichtes Gepäck " )  ,Wet Wet Wet  ( "
    Love is all around  " ) , Lisa Stanfield (  "All around the word  " )
    .Udo Lindenberg ( " Cello " ), Keane ( " Somewhere  only we know " ) , Peter Maffey (  " Über sieben
    Brücken  ") , Robbi Williams ( " Angel " ) , Thees Ullmann  ( " Sophia
    der Tod und ich " ), Dido  ( "White Flag " )  Frank Healy( Travis )
    Katie Melua (99 Bicycles), One Direction ( "  Drag me down " ) , 2Raumwohnung ( " 36 Grad " ) , Robert Plant ( Led Zeppelin  ) ,Elli Goulding ( " Love me like I do  " ) , Seal  ( " Kiss from a rose " ) , Radiohead ( " Creep " ) , Snow  Patrol ,Gentleman ( " You remember me ") , Paul Weller (Style Council ) und Ed Sheeran ( " Thinking out Loud  " )

    waren  dort für einen guten Zweck aktiv .Hier im Jahre
    2000 in   einem kleinen
    Dorf im zentralen Malawi scheint leider kein Geld geflossen zu sein obwohl bestimmt nötig denn
    diese Gegend gehört zu den ärmsten der Welt. Viele der älteren Lbler unter uns
    können sich bestimmt noch an Aktionen von Optikerläden  hier in Deutschland  erinnern die 
    gebrauchte Brillen einsammelten. Diese wurden oft in dieses Land , eine ehemalige englische
    Kolonie geschickt. Die Lebenserwartung ist nur halb so groß wie in Deutschland
    und ein Drittel der Bevölkerung sind Analphabeten. Die meisten Menschen haben
    kaum  Zugang zur Gesundheitsversorgung
    und zu Bildung.

    Savannen
    und Buschsteppen herrschen bei großer Hitze  vor. Hier sind Gnus ,Zebras ,Antilopen , Löwen,Geparden,Elefanten,Giraffen und Leoparden  in oft staubigen
    Gefilden unterwegs.Gerade jetzt wäre es besonders nötig gewesen denn wiederholt beherschen Dürrekatastrophen nach vernichtenden Regenfällen das ohnehin schon schwierige Leben der Dorfbewohner.

    So muss auch der
    13 jährige William deswegen leider die Schule abbrechen denn durch
    Ernteausfälle hat sein Vater beim besten Willen kein  benötigtes Schulgeld. Doch  William gibt 
    nicht auf und  eignet sich selbst
    Wissen an durch die mitgebrachten  Unterlagen anderer Schüler und Besuche in der
    örtlichen  Bücherei. wo er auch auf ein
    amerikanisches Buch über regenerative Energien  namens „ Using Energy „ stößt .Beim
    Anblick  der sich abzeichnenden
    Möglichkeiten ist sein Interesse sofort geweckt 
    und mit eisernem Willen trotz der  üblicher Widerstände verfolgt er sein Ziel
    unerbittlich, eine Quelle für Strom für sich , seine Familie und dann fürs
    ganze Dorf zu schaffen .Besonders  auf einem
    Kontinent  ,der durchdrungen ist durch
    lange Zeiten des Aberglaubens und der Macht von Schamanen und Medizinmännern  sowie traditionsbewussten Dorfältesten ist
    dies umso mehr zu honorieren denn oft werden neue Ideen sowie dem Westen
    zugewandtes Denken sehr kritisch und als von Dämonen gesteuert gesehen. Menschen
    werden dazu schnell ausgegrenzt , verstoßen aus der Dorfgemeinschaft und sogar
    umgebracht, weil man meint in ihnen wirken  böse  Geister gegen das Allgemeinwohl der
    Dorfbewohner. Viele gutgemeinte   Initiativen wie die Verbreitung von Solarkochern
    durch Hilfsorganisationen ,naheliegend bei diesen Klimabedingungen, und moderne
    Verhütungsmitteln scheiterten an traditionellen Vorbehalten weil  man zum Beispiel dachte seitens der Eingeborenen
    über den Sonnenstrahl reflektierendes Licht  fahren  teuflische Geister ins  gerade zu bereitete Essen und vergiften es.
    Auch William  wird am Anfang als der „
    Verrückte vom Schrottplatz „ bezeichnet. Hier sucht der schon immer technisch
    interessierte Junge nach passenden Utensilien für sein Windradprojekt dass der
    auf einem Turm aus Gummiholz installiert hat dessen reiner Anblick die nicht
    Schwindelfreien unter uns bereits mulmig in der Magengegend lassen wird. Alte
    Teile von Fahrrädern, Autos und Traktoren sowie geschmolzene PVC- Rohre machen
    seine afrikanische Windkrafterfindung perfekt .Es treibt eine erste Glühbirne
    an und wird schließlich durch Stromspeicherkapazitäten und Solarmodule
    leistungsfähig erweitert.

    William
    Kamkwamba und seine fast 12 Meter hohe Konstruktion  lassen sich auch sehr schön auf beigefügten
    Bildern in dem besagten Buch, dass der amerikanische Journalist  Bryan Mealer literarisch begleitet bewundern.
    Sind  doch nicht selten  Schnappschüsse vor Ort ein stilsicheres
    Mittel um uns noch besser in diese erzählenswerte Geschichte eintauchen zu lassen.


    Schön dass es doch immer wieder  erzählte Erlebnisse vom Schwarzen Kontinent gibt ,
    die Hoffnung versprühen und kleine aber vielversprechende Wege aufzeigen, die erst
    nur kleine Trampelpfade zu sein scheinen , aber doch beweisen,dass es  auch dort  Möglichkeiten im begrenzten Maße  gibt , die allgemeine   Lage zu
     mildern und gar zu verbessern.
    Sie geben dort lebenden Menschen den dringend  benötigten Mut und bestärken ihre
    Willenskraft weiterhin durchzuhalten  und
    gegen Missstände energisch anzugehen.

    Gute  Geschichten schrecklicher aber realer Natur
    gibt es  ja mit " Wüstenblume " und den Nachfolgebänden "
    Nomadentochter  ",  " Schmerzenskinder " und  "Brief an 
    meine Mutter  ",  " Sklavin  " von  Mende Nazer ,  " Niemand sieht dich wenn du
    weinst  "   oder  "Weitgegangen " von Dave Eggers,  " Der Chronist der Winde " ( Strassenkinderproblematik )
    sowie  "Allah muss nicht gerecht  sein  " ( Kindersoldatentum ) leider
    schon zu genüge.

    Geschichten hoffnungsvoller Natur 
    sind auch die der leider schon verstorbenen Wangari Maathai aus Kenia
    die als erste Afrikanerin die  den Friedensnobelpreis
    bekam .Sie wurde für ihr Bemühen ihr weitgehend abgeholztes Land wieder erfolgreich
    aufzuforsten ausgezeichnet. Tausende kräftig zupackende  ostafrikanische Frauen pflanzten in der im
    Jahre 1977 von ihr sogenannten Grüngürtel – Bewegung ( Green Belt Movement )
    Millionen von standortgerechten Bäume , um wieder lebensnotwendiges Brennholz zu schaffen.
    Brennholz  das so immens notwendig ist
    um  das wenige Essen zu zubereiten und
    was  von immer weiter in der   ausgeräumten Landschaft mühsam herbeigeschafft
    werden musste. Ausgehend von sieben symbolisch gepflanzten Bäumen in der Hauptstadt
    von der noch heute zwei riesig und schattenspendend am Leben sind wurde viel
    gegen die Erosion unternommen um so die Lebensumstände der Eingeborenen und  die Ausbildungsmöglichkeiten für die Kinder
    zu verbessern. Gegen Gewaltandrohungen und trotz  Haftstrafen wurden bestehende Wälder vor
    Raubbau gerettet und in einer Verknüpfung von 
    Umwelt, Frieden, Frauenrechte auch demokratische Strukturen  gefördert. Ohne einen Frieden mit der Natur
    gibt es auch keinen Frieden zwischen ihren Bewohnern.  Und dabei  
    ist  die Alltagsrolle von Frauen
    bei der Bewältigung der schweren Probleme in Afrika  eine sehr gewichtige.  Dies verät uns auch dieses Buch   ; Wangari Maathai: Die
    Grüngürtel-Bewegung. Ansatz und Erfahrungen. („The Green Belt Movement“).
    Ennsthaler, Steyr 2008,

    Aber es gibt aber auch dort glücklicherweise immer noch weitsichtige
    weise Männer wie auch Yacouba Sawadogo

    aus  Andrea Jeskas Buch   " Der Mann, der die Wüste aufhielt " .Ein einfacher Mann in  Burkino Faso ,der des Lesens und Schreibens überhaupt nicht mächtig aber mit einem Auge und einem Ohr  für die Probleme seiner Gegend ,die er erfolgreich mit traditionellen Anbau -  und  Aufforstungsmethoden begegnet.So schuf er Jahr für Jahr nur mit seiner Hacke ausgerüstet riesige Wälder in seiner Gegend um dem weiteren Vordringen der Wüste Einhalt zu bieten . Heute ist er berühmter Gelehrter in seinem Umfeld der sogar bei wichtigen Fachkonferenzen im Ausland spricht. " Du kannst nichts  Gutes tun ,ohne dabei Widerstand provozieren.Und wenn du Feinde hast ,spürst du ,dass du etwas Gutes tust ." Ein eindringlicher Satz von ihm der noch lange nachwirkt und uns an einen weiteren  ,aber europäischen ," Aufforstungshelden " in der Provence Frankreichs erinnert.1952 schuf nämlich  Jean Giono  den Schäfer und Imker Elizeard Bouffier ,der alleine einen ganzen Eichenwald pflanzte,

    in einer ergreifenden fiktiven Geschichte  namens " Der Mann , der Bäume pflanzte " . Hier in der Abgelegenheit kehrt dadurch das Wasser wieder in die Brunen zurück und mit  ihm die vom Land in die Stadt geflohenen Dorfbewohner . Ein empfehlenswertes literarisches und später auch filmisch als japanischer Zeichentrickfilm adaptiertes Plädoyer , die Liebe zum Baum und dessen Erhaltung inmitten der Ipads und Apps für immer zu bewahren.




    Doch was macht unser junger afrikanischer Möchtegernwissentschaftler  William in Malawi  heute
     ?  Der 29 Jährige hat erfolgreich sein
    Studium in New Hampshire  in den USA
    abgeschlossen und ist weiterhin sehr engagiert mit sozialen Projekten in seinem
    Dorf und in der Umgebung. So wurden Schulen gebaut  und mit Energie und  Pcs  ausgestattet. Sein Engagement gilt auch hier
    wieder der Verbesserung der Frauensituation,ein Rückgrat der afrikanischen Gesellschaft ,
    in dem nach neuen Wegen der Befeuerung gesucht wird. So wurde eine alternative Biogasanlage
    eingeweiht um dem radikalen  Brennholzeinschlag und der damit
    verbundenen  Erosion 
    vorzubeugen. Die dafür benötigten Gelder hat er jahrelang unter anderem auch über
    Aktionen auf seinem  Blog eingesammelt.
    Die Welt der Blogger war es  schließlich auch 
    die in  auf der ganzen Welt
    bekannt  machte .Zwar stehen auch in Afrika
    besonders in Nordafrika  Windräder sogar
    in professionellen Windparks aber dass ein 14 jähriger afrikanischer Junge
    aus   Teilen vom naheliegenden Schrottplatz selbst
    eins baute ist  nicht unbedingt
    selbstverständlich. William fand viele Wohltäter und Risikokapitalgeldgeber
    aber auch  viel falsche Freunde die sich
    an seinen  Erfolg dranhängten.
    „Meine
    Mitschüler und ich“, schreibt er, „sprechen davon, ein neues Afrika zu
    erschaffen: einen Ort der Anführer, nicht der Opfer; einen Ort der Erneuerung,
    nicht der Wohltätigkeit.“

    Machen wir es ihnen also leichter durch
    intelligente  begleitende Maßnahmen dort
    schneller zu Helden zu werden in  ihrem
    neuen Afrika.Danke allen meinen Lesern

    Do They Know It's Christmas?( von Bob Geldof und Midge Ure 1984 )

    Die
    Weihnachtszeit ist herangebrochen, es gibt keinen Grund Angst zu haben

    Zur
    Weihnachtszeit lassen wir das Licht herein und verbannen die Schatten

    Und in unserer
    Welt des Überflusses können wir ein freudiges Lächeln verbreiten

    Umarme die Welt
    zur Weihnachtszeit

    Aber sprich ein
    Gebet, um für die Anderen zu beten

    Zur
    Weihnachtszeit ist das schwer, aber wenn du Spaß hast

    Gibt es eine
    Welt direkt vor deiner Tür

    Und das ist eine
    Welt des Kummers und der Angst

    Dort ist das
    einzige fließende Wasser jenes der bitteren Tränen, welche von brennenden Augen
    vergossen werden

    Und die
    Weihnachtsglocken, die dort erklingen

    Sind die
    dröhnenden Glockenschläge des Verderbens

    Nun, heute
    Nacht, danke Gott dafür, dass es sie getroffen hat und nicht dich

    Und auch dieses
    Jahr wird es keine weiße Weihnacht in Afrika geben

    Das größte
    Geschenk das sie dieses Jahr bekommen, ist das Leben

    Wo nichts jemals
    wächst, kein Regen oder Fluss fließt

    Wissen sie
    überhaupt, dass die Weihnachtszeit angebrochen ist?

    Für euch gilt:
    Erhebt das Glas für alle

    Für sie gilt:
    Unter dieser brennenden Sonne

    Wissen sie
    überhaupt, dass die Weihnachtszeit angebrochen ist?

    Ernährt die
    Welt(bevölkerung), lasst sie wissen, dass die Weihnachtszeit angebrochen ist

     





     





    Kommentare: 10
    843
    Teilen
    Cover des Buches Amerikanisches Idyll (ISBN: 9783446249813)

    Bewertung zu "Amerikanisches Idyll" von Philip Roth

    Amerikanisches Idyll
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Amerikanisches Idyll

    Amerikanisches
    Idyll von Philip Roth – Dakota Fanning 
    sprengt den so wichtigen Boden unter einem weg.

    Auf unserer interessanten  literarischen und filmischen  Rundreise durch  die " USA der Verlogenheit  " innerhalb der Rezension  zu DER EISSTURM von Ricky Moody weiter unten,

    machten  wir in vielen Bundesstaaten halt
    um hinter Häuserfassaden , leicht voyeuristisch ,
    zuschauen wo ehemals intaktes 
    Familienleben  Stück  für Stück auseinanderbricht. In Newmark der
    größten Stadt von New Yersey , einem
    kleinen Bundesstaat mit  den Geburtsstätten
    vieler Prominenter  wie den Musikern Bon Jovi und Paul Simon ( " Bridge over troubled water " ), Meryl Streep  ( " Mama Mia " ), Paul
    Auster ( " Mond über Manhattan ")( , Suzanne Collins ( " Die Tribute von Panem" ) Kirsten Dunst ( " Die Selbstmordschwestern " ) waren wir damals nicht, umso  mehr freuen wir uns dass diese Stadt nun
    wieder im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses zu stehen scheint. Newmark ist
    der  Handlungsmittelpunkt des  Romans " Amerikanisches Idyll " von Philip Roth  den sich der Schauspieler Ethan
    McGregor  für sein Regiedebüt  als anspruchsvolle Vorlage vornahm. Mutig, mutig
    mag  man unserem Debütanten zurufen
    schließlich gewann dieser amerikanische 
    Generationenroman 1997 den Publitzerpreis völlig zurecht und
    Philip Roths Fans sähen  ihn auch
    bestimmt gerne  mal als
    Literaturnobelpreisträger – bestimmt nicht ohne Chancen:D



    Ethan McGregor
    ist ein gestandener Schotte. Er blickt zurück auf eine lange Filmkarriere mit doch
    bestimmt sehr 
    die Nachwelt prägenden Werken  wie Transpotting oder Moulin Rouge und wir 
    begleiten ihn auch gerne mit seinem Kumpel  auf deren Motorradbikes in  " Long way  around " ein
    Klassiker in diesem Teilgenre Abenteuerreisen per Motorrad.  Ethan ist auch ein gestandener Familienvater denn  er hat vier Töchter und ist 
    entgegen dem üblichen Hollywoodleben seit 20 Jahren glücklich
    verheiratet. Begebenheiten ,die bestimmt auch diese Romanauswahl stark beeinflussten
    denn  seine Töchter durchliefen  auch  kritische 
    pubertäre Phasen der Auflehnung wie die hier die
    Roman-  und Filmtochter  Merry. Irgendwann kommt in jeder
    Schauspielerkarriere eine Zeit wo allein schon geschuldet  der biologischen Uhr man nicht mehr so gerne
    bei Wind und Wetter auf Anweisung des Regisseurs auf dem Boden rumrobbt. Es
    wird  dann Zeit die Seite zu wechseln und auf einem bequemen,überdachten
    Regisseurklappstuhl Platz zu nehmen. Dies tat auch Ethan McGregor jetzt  und trotzdem 
    konnte er von seinem Darstellerleben nicht     ganz lassen und musste schließlich auch
    noch die  Rolle des Hauptdarstellers ,  des sogenannten Schweden,das Alter Ego des Romanschriftstellers  Philip Roth 
    übernehmen. Eine berühmte amerikanische ausgezeichnete Romanvorlage als
    Regiedebüt – nicht unbescheiden und dazu ein Schotte an vielen Fronten. Weniger
    wäre hier bestimmt mehr gewesen. Ethan McGregor fehlt auch daher, obwohl trotz über 2 Stunden
    Zeit, einfach der amerikanische Zugriff eines begnadeten Philip Roths auf
    die  Tiefgründigkeit , die Nuancen , die
    Details der vielschichtigen Empfindungen. .Alles was Romane aus dieser Schreibfeder
    zu  etwas Überdurchschnittlichen werden lassen . Die Figuren   bleiben somit
    meist flach in einer zwar  soliden
    umgesetzten Story die schon Detektiv - und Thrillereigenschaften hat, denn  der Vater 
    sucht schließlich  fast 5 Jahre
    seine untergetauchte  Tochter, die sich
    einer radikalen Organisation während des Vietnamkrieges angeschlossen  hat und einen Bombenanschlag mit tödlichen
    Ausgang verübte. Merry, hier im fortgeschrittenen Alter von Dakota Fanning
    gespielt, bombt sich und ihrer Familie den Boden unter den Füssen weg und
    zerstört jegliche amerikanische Lebensentwürfe.  Von der Familie  bleiben nur Fragmente über und neue Konstellationen
    ergeben sich. Hauptfigur ist ein 
    Vorzeigeamerikaner  sportlich als
    ehemaliger Baseballspieler unterwegs und  beruflich erfolgreich im Film  weniger passend mit Ethan McGregor besetzt
    denn dieser ist ein waschechter Schotte und kein ehemaliger Baseballspielerstar
    der natürlich die " Miss Jersey " - Siegerin heiratet
    um sie in ein tolles Haus zu entführen. Diese Rolle übernimmt im Film Jennifer Connolly ,
    immer eine gern gesehene Symbiose von überdurchschnittlicher Schauspielerleistung und  individueller Attraktivität. Auch hier toppt
    sie andere spielend. Weniger wäre insgesamt wahrscheinlich mehr gewesen sowohl in der
    Kulissenwelt  als auch im Gefüge der  Handlung um mehr in die Tiefe gehen zu können
    aber herausgekommen ist immer noch eine solide Arbeit mit viel Bezug zu politischen Gegebenheiten im heutigen Amerika.



    Weniger ist nun
    halt oft auch mehr .Diesem  wichtigen  Grundsatz befolgt  dagegen die 
    Regisseurin Kelly Reichardt     des kleinen spannenden Indiefilmes " Night Moves " beherzt.



    Auch
    hier  geht um es die steigernde Radikalität Jugendlicher. Es wird auch wieder gebombt wie in  " Amerikanisches Idyll " und wieder ist Dakota Fanning 
    "erfolgreich am  Start ".   Aus dem kleinen blonden Mädchen, das schon
    locker neben Stars wie Tom Cruise ( " Krieg der Welten" ) und Sean Penn ( " Ich bin Sam  " ) bestand ist eine intelligente
    junge Frau geworden , die prästiniert ist, in die Fußstapfen einer Evan Rachel Wood ( " Dreizehn " / "Across
    the Universe " ) für bestimmte Rollen zu treten. Sie sind  für sie nicht besonders übergroß. Hier spielt
    sie ene engagierte junge Krankenschwester  ,der besonders die Umwelt ihrer Heimat
    Oregon  am Herzen liegt. Die leidet durch
    riesige Staudammprojekte aufgrund des hohen Stromverbrauchs der amerikanischen durch
    und durch technologisierten Konsumgesellschaft und durch den  Bauboom von wasserzehrenden Golfplätzen
    in  Massen. Vorträge besuchen, Demonstrationen
    veranstalten und zu diskutieren sind  ebenso
    für ihren  platonischen Freund Jesse, der
    auf einem landwirtschaftlichen Ökobetrieb arbeitet und lebt, halt zu wenig. So wollen
    sie eine Zeichen  setzen und einen naheliegenden  verhassten Staudamm demonstrativ
    sprengen.Wir folgen  Schritt für Schritt ihren Vorbereitungen, der
    Auskundschaftung ,konspirativen Treffen mit einem Gleichgesinnten vor Ort, dem
    Besorgen und Herstellen des Sprengstoffes bis hin zum Deponieren eines mit  ihm beladenen Bootes in der Nähe  ihres  Zieles.Minute zu Minute  steigen 
    unsere beklemmenden Befürchtungen, das Mulmigsein in   der Magengegend wird  intensiver und intensiver wenn wir sehen  wie leicht  man immer noch massenweise Nitratdünger zur Sprengstoffherstellung
    bekommen kann . Schreckensbilder des  norwegischen Attentäters, der vor ein paar Jahren ein Amtsgebäude sprengte um dann ein politisches Ferienlager von  Jugendlichen auf einer Insel auszulöschen ,steigen in einem fröstelnd auf.Wir schauen gebannt zu wie das  virtuelle soziale Netzwerk der Ökoaktivisten   Leute  zusammenbringt , deren  einziger Bezug zur Natur darin besteht sich  darum zu  sorgen ,dass weiterhin noch genug Fische im Fluss zum Angeln sind und die es einfach mal
    groß krachen  lassen wollen.
    Es scheint was schief zu laufen und was macht dies nun mit unseren drei Ökoaktivisten ? Sie sind zwar nur zu  dritt, aber  was passiert nun ? Was fast immer in solchen Gruppen passiert? Sie reiben sich in internen
    Konflikten auf oder werden sie  
    zusammengeschweißt noch stärker für neue Ziele des Aufrüttelns ?



    Das Filmende ist
    bewusst offen und unrunde denn dann soll eigentlich ein gewolltes
    Auseinandersetzen mit den Fragen dieses Filmes beginnen. Was der Drehbuchautor
    von  „ Night Moves „ Jonathan Raymond  gern  „moralisches Gedankenexperimente“  nennt. Wenn man davon ausgeht, dass  da viele Menschen unwiderruflich dabei sind,
    ihren eigenen Planeten zu zerstören, wobei Klimaerwärmung, Versteppung verschmutzte
    Meere und Artensterben nur einige Facetten davon sind , warum sind dann nicht mehr  präsent und jagen etwas  als Gegenzeichen in die Luft? Muss man nicht
    sagen, dass man den Verlust einiger Menschenleben in Kauf nehmen muss, wenn es
    hilft die Dinge wieder mehr ins Gleichgewicht zu bringen? Ist der mögliche  Tod einiger Menschen vielleicht in Kauf zu
    nehmen wenn es was hilft?  Doch wer
    entscheidet wer oder was mehr wert ist?



    Sowohl  Philip Roth als auch die Filmschaffenden  Kelly Reichardt
    und Ethan  McGregor heben nie  moralisierend
    irgendwelche Zeigefinger aber  allen Vernünftigen  dieser Welt ist  nach dem Lesen und Schauen dieser Werke eines daraufhin
    immer klar: Auch wenn Zerstörung gegen Zerstörung ein naheliegender sich aufzeigender
    Weg oft zu sein scheint so ist es nie eine fruchtbare die Lage verbessernde
    Alternative .



    Clevere
    greifen  zum Buch von Roth und stürzen
    nicht sofort  wegen der saftigen Preise
    bei   McGregors Debüt ins Kino sondern warten
    geduldig auf die bestimmt in eins bis zwei Jahren folgende  Free -Tvpremiere und schauen     ,vorausgesetzt sie sind Indiefilmfan , beim nächsten Billigshoppen auch mal nach der Dvd 
    " Night Moves ", die nichts mit der schönen Ballade von der amerikanischen Rockband der
    70er  " Bob Seger und the Silver Bullett Band
    " zu tun hat, sondern seinen  Namen von den
    Boot bekommen hat der als schwimmende Bombe dient. Viel Spaß allen  trotz  der
    Schwere der Themen :D



    Kommentare: 3
    786
    Teilen
    Cover des Buches Capote (ISBN: 9780349105451)

    Bewertung zu "Capote" von Gerald Clarke

    Capote
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Capote

     

    Truman Capote und Philip Seymour Hoffman : Zwei begnadete  Künstler ihres  jeweiligen Zeit und  beide schon leider zu früh im Drogen - und Alkoholsumpf für immer versunken.

    Recherchearbeit, ob  für  die nächste Universitätsklausur oder fürs Abitur im Gymnasium , einen morgen erscheinenden interessanten Artikel in unserer Regionalzeitung und  für einen neuen  Sachbuchbestseller, hat sich  entscheidend gewandelt. Immer mehr greifen wir dabei auf  das Internet zurück  ,denn jederzeit und überall zugreifbar öffnet uns der Weltmarktführer der Suchmaschinen Google schnell alle möglichen Türen und Tore zu gesuchten Informationen. Wir  stellen dort  Nachforschungen  an um  möglichst gut Bescheid zu wissen damit wir uns abschließend ein umfassendes Bild machen   können. Einem wachsenden Konkurrenzdruck ausgesetzt übernehmen wir  dabei schnell Unbelegtes, Unvollständiges , Veraltetes und fFalsches oftmals sogar reine Werbung oder Propaganda nur  um  mit unserer Herzensangelegenheit die Nase vorn beim  Erscheinungsdatum zu haben oder  schnell  und bequem  passend  fertig  zu sein um Zeit für andere verlockendere Dinge zu haben.

    Recherchearbeit der alten  klassischen Arbeit gerät immer mehr ins Hintertreffen .Die Zeiten  als  man für Kriminalgeschichten noch auf  langen Reisen Tatorte besuchte,  Polizeireviere abklapperte, Augenzeigen interviewte sowie  Tagbücher und Archive vor  Ort durchforstete. scheinen bald vorbei zu sein. Spesenrechnungen für Flugtickets , Hotels ,Taxis und Bestochene waren ellenlang und brachten die zuständigen Abteilungsleiter zur Rage.. Szenen  ,die auch aus der umfangreichen Buchrecherche eines gewissen   amerikanischen Schriftstellers namens Truman Capote für das legendäre Werk KALTBLÜTIG stammen könnten ,dass dann durch  aufschiebende Geschehnisse fast  6 Jahre  dauerte. Szenen , die Teil einer gelungenen Biographie über diesen Menschen  von Gerald  Clarke  wurden  , um dann nochmals  herausgegriffen den Stoff einer bemerkenswerten Bitopic  von  Benneth  Miller hergaben. Szenen  ,die  einem sehr guten Charakterdarsteller  mit Namen Philip seymour Hoffman die Filmbühne öffnete  , auf der  er sich zu einer oscarprämierten  Glanzleistung,  aufschwang .

    Truman recherchiert für sein Buch " Kaltblütig "    umfangreich und gut . Das Buch wurde völlig verdient auch dadurch ein Riesenerfolg   Der ebenfalls homosexuelle Clarke ,lebend auf Long  Island nicht weit von Anwesen von James Salter (  Jäger ,Dämmerung ), Billy Joe( Uptown  Girl), Steven Spielberg  ( Schindlers Liste  )Ex- Deep Purple Gitarrist  Richtie Blackmore ( Smoke on the water ) J. R. Moehringer  ( Tender Bar ), Philipp Roth ( Der menschliche  Makel, Amerikanische s Idyll ) und Madonna( „ Like a Virgin  „) recherchiert für seine umfassende Autobiographie 13 Jahre umfangreich und gut. Clarke  hatte schon vorher gute Porträts für das Time  Magazine über Susan Sontag, Elisabet Taylor geschrieben. Diese Autobiographie wird  deshalb völlig  verdient die Grundlage für  einen Independent Film von Benneth Miller. Benneth ist  seit seiner Jugend ein Theater - und Kinobegeisterter und  war bis jetzt auf die amerikanische Werbebranche fixiert Dieser recherchiert  wiederum  umfangreich  und  gut. Der Film wir ein großer Erfolg und musste sich in jenem Jahr 2005 bei vielen  Preisverleihungen  nur dem übermächtigen Ang Lee und seinem  homoerotischen Cowboyfilm Brokeback Mountain  sowie Paul Haggins L. A. Crash geschlagen geben .Philipp Seymour recherchiert  abschließend auch   umfangreich und gut. Sein Rollenspiel ist grandios und  bringt ihm  den Golden Globe und  einen Oscar für die Rolle des Besten  Hauptdarstellers ein. Recherche der oft alten  klassischen Schule gewinnbringend für uns  alle.

    Alle setzten  Meilensteine in der Kulturwelt. Truman begründet den sogenannten anspruchsvollen aber auch fesselnden Tatsachenroman. Basis  war  jetzt nicht mehr ein erfundener Kriminalfall  sondern der real stattgefundene brutale  Mord hier an der vierköpfigen Farmerfamilie   Clutters im ländlichen Staate   Kansas in den USA Ende der 50er.Aufgrund eines unvollständigen Tipps seitens eines Insassen  im Gefängnis  dringen  zwei Exsträflinge in das  Anwesen des besagten   Bauern ein , finden aber so gut wie keine Beute und ermorden schließlich  die  ganze Familie aus Angst sie könnten identifiziert werden. Truman erzählt makellos  und emotionslos , obwohl im Film zu sehen doch sehr emotional involviert  deren Werdegang , die Dramaturgie der Tat  ,Flucht und Verhaftung, ihren  Aufenthalt im Knast und das lange Warten auf das Vollstrecken der verhängten Todesstrafe.

     Clarke Legt mit seiner Biographie die beste über diesen oft schrillen Schriftsteller . der gerne im Mittelpunkt der High Society stand und diese prächtig zu unterhalten verstand  ,vor .Er setzt mit viel Liebe alles zusammen nachdem er ihn   jahrelang interviewte ,in vielen Reisen durch die USA und sogar nach Europa sich mit seinen  Wohlgesonnen, Feinden  ,Liebhabern  wie Jack Ruby und Freundinnen der platonischen Art wie  Harper Lee trifft. Schade dass man auch hier auf noch recht viele Druckfehler und zu wenige beigefügten Bildern trifft Kaum heute vorstellbar bei  den Veränderungen im Recherchewesen aber immer eine Bereicherung des eigenen beruflichen Lebens : das Reisen  ,sich treffen mit diesen Menschen  und ihre interessanten Geschichten sicherzählen lassen.

    Miller    lässt uns  einen  Menschen kennenlernen  anhand  von nur ein paar Jahren. Subtil nähern wir uns  dieser Tunte mit  einer eigentlichen Kinderstimme  an , die raffiniert und skrupellos seine Buchprojekte vorantreibt um  schließlich an ihnen auch zu zerbrechen nachdem er sich dabei schwer übernimmt.

    Seymour  toppt seine Wandlungsfähigkeit im Bereich der Charakterdarstellung in der Rolle dieses hochgejubelten  Talentes der zweifellos seinem Erfolg auch  seinem Paradiesvogelstatus in der High Society zu verdanken hat. Bekannte Frauen wie Oona Chaplin und Gloria Vanderbilt umgarnen ihn und er sie als Freund und Zuhörer für ihre Probleme.

    Seymour lässt sich nie  auf einen  Rollentypus festlegen und ist mal eine  Radiodisjockeyinstitution auf  einem Piratensenderschiff in der Nordsee ( Radio Rock Revolution  ) , ein unerfahrener Gangster in  "Getaway " , ein gütiger und weitsichtiger Pfarrer neben Meryl Streep in  "Glaubensfrage  " oder als ein Transsexueller in  " Fawless " .Folgen wir ihm und seinen bewundernswerten Rollen  erkennen wir erst  wie viele Spielarten es   in der Filmwelt und auch auf  den Brettern die die Welt bedeuten ,wo er seinen Werdegang begann , überhaupt gibt. In experimentiellen Avandgardstücken traf man ihn ebenso  an wie bei Bühnenklassikern  Tod eines Handlungsreisenden oder Othello.  Die anscheinende Angst etwas nicht zu spielen und keine neuen Berufserfahrungen  zu machen ließen ihn  auch in trendigen Stücken wie  DIE TRIBUTE VON PANEM  oder als Regisseur von  " Jack in Love  "auftauchen. Philipp Seymour fraß  die  Charakterrollen in sich gekonnt rein und überfraß sich wohl dabei .Am Schluss standen als 46 Jähriger über 53 Filme zu Buche sowie   unzählige Theaterprojekte aller Art-

    Drogensucht und Medikamentenmissbrauch standen schließlich   an der Tagesordnung und die Ehe  mit Mimi O Donell ging deswegen in die Brüche.

    Auch Truman stürzte  ab. Ausgebrannt von seinem großen Erfolg von  "Kaltblütig " und der Tatsache dass ihm , von allen Seiten verlangt " kein gleichwertere Erfolg mehr gelangt. Er bekommt  kaum noch was aufs Papier gebracht und versucht es mit einem   überambitionierten amerikanischen Gesellschaftsepos wo er ungeniert und egoistisch seine enthüllenden Erlebnisse mit seinen prominenten Freudinnen und Freunden verarbeitet, Auszüge  aus diesem Buch sorgten für Skandale und sein prominentes Umfeld wendet sich ab von ihm . Ein Paradiesvogel ohne sein Paradies und getreue Zuhörer . Man schließt vor ihm seine gesellschaftlichen Türen  und besiegelt damit auch  seinen Tod.

    Truman Capote stirbt am 25.8.1984 an einer Überdosis Tabletten in Los Angeles -

    Philip Seymour  Hoffman stirbt am 2.2.2014  an einem tödlichen Mix aus Medikamenten und Drogen wie Kokain und  Heroin in New York. Mixturen, die in  ihrer Gesamtheit nochmals ihre eh schon vorhandene Gefährlichkeit um ein Mehrfaches steigern können.

     

    Zwei ganz Große   viel zu früh von uns gegangene . Philip und Truman vereint in Benneth Millers  Meisterwerk  " Capote "  getragen von der klassischen nie zu ersetzenden  Recherchearbeit. RIP und Danke allen 

    Kommentare: 3
    724
    Teilen
    Cover des Buches My Summer of Love (ISBN: 0747575886)

    Bewertung zu "My Summer of Love" von Helen Cross

    My Summer of Love
    bauerhepetervor 4 Jahren
    My Summer of love

     My Summer of Love -  Ist Helen Crosses Roman eine Coming -  of - age - Story , eine Identitätsspielerei oder sogar ein Lesbendrama ?

     

    Was wäre nur der Büchermensch ohne sein unbewusstes Schubladendenken ? :D  Wahrscheinlich  wie auch ich nur noch  ein unvollkommenes beneidenswertes Bücherwürmchen   welches einem essentiellen Wesenszug beraubt wurde? Wir müssen doch einfach immer einordnen , in unsichtbaren Schubladen einordnen oder in unsere Regale zuhause nach Genren  , gebunden Exemplaren oder Taschenbüchern ,  Reihen . einer Alphabetordnungsweise oder   einfach nach Jahrgängen .Was wäre unser  Stapel ungelesener Bücher ( SUB ) ohne den einen  Haufen Fantasyromane und den anderen  Berg Thriller ? Es wäre nur noch  halb so interessant  ihn zu schaffen und nicht mehr weiter anwachsen zu lassen :D Eigenschaften  ,wie auch  das immer gleich Allesmiteinandervergleichenmüssen wenn Bücher aus einer Ecke einem begegnen  oder eine Literaturverfilmung ansteht , die anscheinend mit uns verwachsen sind aber die es gilt auch mal über Bord zu werfen :D

    2001 schrieb  Helen Cross, die heute in Burningham mit ihrer Familie lebt , ihren ersten Roman  " My Summer of Love  ". Von ihrer Heimatgegend , Yorkshire , inspiriert ,, spielen  viele ihrer Romane in diesem Landstrich . in dem es entgegen den üblichen Wetterklischees bezüglich Großbritannien auch mal sehr heiß  sein kann .Heiß geht es auch in diesem besagten Sommer zu  wenn die Luft förmlich hier zu stehen scheint. Zwei 15 jährige Mädchen  , doch so verschieden besonders ihrer   Herkunft ,  treffen aufeinander , werden Freundinnen und mehr  , bevor am  Sommerende sie jäh wieder auseinandergerissen werden. Mona , ein  typisches englisches, Mädchen aus der dortigen Arbeiterklasse, gelangweilt vom dörflichen Leben und Tamsin , ein verwöhntes , attraktives und  verdorbenes Mädchen aus der Oberschicht ,die im Landhaus ihrer reichen Eltern. hier den Sommer verbringt Es ist das Jahr 1984  als wie auch bei Billy Elliot weiter unten , ein großer Bergarbeiterstreik stattfindet und in der Gegend Mädchen spurlos verschwinden.    Beide sind sogenannte „ Böse Mädchen „  .Mädchen  ,die sich wenig an die üblichen gern gesehenen  Konventionen halten und sich nicht wie üblich  ab einem gewissen Alter schrittweise für Jungs  interessieren . sondern lieber oder auch mehr untereinander rummachen .D  Böse Mädchen rauchen  ,saufen und kiffen ,schwänzen die Schule .klauen und verführen auch gerne mal verstörend männliche Autoritätspersonen .Sie finden sich überall auf unserer Welt ob die " Lollipop Monsters " von  Ziska Riemann in Deutschland   ,  Protagonistinnen in  " Fräulein  Niemand  " von   Tomek Tyrtna
    im Nachbarland Polen  oder  die " Himmlischen  Kreaturen "  namens Juliet und Pauline von Peter Jackson in Neuseeland. In ihrem Verliebtsein sind sie  nicht selten schwer zu berechnen  und  in inniger aggressiven  Gesamtheit zu nicht  erwarteten Taten fähig. Doch was bringt , schweißt sie zusammen und lässt sich treiben  müßiggängerisch einen Sommer lang  hier auf dem Lande in  Westyorkshire  ?. Langweile, Verluste und die Suche nach neuer Geborgenheit. Sie haben ihre Eltern verloren oder nie gekannt wie die manchmal etwas naive Mona oder  ihre sind nur noch als Statisten  zwischen gesellschaftlichen Pflichten und Arbeitszimmer da  wie  bei  der gebildeten Tasmin, die gerne mit anderen spielt  .Ihr Leben hält keine  verlockenden passenden Perspektiven für sie bereit. Mona scheint auch ihren Stiefbruder an Gott verloren zu haben , der nach Alkohol und Gefängnisaufenthalt wegen Einbrüchen und Schlägereien auch  flieht und  einen  bibeltreuen christlichen Kreis gegründet hat. Tasmin erzählt von ihrer Schwester die  an Magersucht gestorben zu sein scheint .  Sie fliehen   zu einander und finden dort scheinheiligen kurzfristigen  Halt. Oft unterschwellig düster  ist dieser Sommer wenn unreligiöse Mädchen engumschlungen immer mehr ins Fadenkreuz des bekehrten Stiefbruders geraten der vorher alkoholsüchtig und gewaltig  nun  geläutert ein sanfter Hirte Gottes geworden zu sein scheint. Doch  wie stabil ist er bereits? Wie stabil ist denn  ihre Liebe ? Reicht es um gemeinsam zu fliehen ? Wie stabil sind sie überhaupt ?  Fragen über Fragen  , dessen Antworten das Buch am Ende des Sommers gibt wenn eigene Masken fallen müssen.

    2004 griff der polnische Regisseur Pawel   Pawlikowski diese literarische Vorlage auf ,arbeite einiges um  und machte daraus den oft doch verstörenden , polarisierenden   gleichnamigen Film  ,den er routiniet mit Emily Blunt und  Nathalie Press  besetzte. Konzentration auf die Gesichter der Mädchen und Landschaften schaffen einen  melancholischen Sommer am  kulturellen Rande eines  Englands wo in vielen Gebieten überhaupt noch kein Austausch stattfindet .Menschen wie  Mona hier  kommen wahrscheinlich nie aus ihrem Heimatdorf heraus.. Belohnt wurde er mit einen britischen Oscar und einer Nominierung  für  den europäischen Filmpreis .Dies schob die Newcomerinnen  besonders Emily Blunt, eine ehemalige Freundin des bekannten  Musikers Michael Buble gewaltig an  mit einer geglückten Landung sogar in Hollywood Heute spielt sie mit Größen wie  Tom Hanks ,Anne Hathawy ,Meryl Streep, Julie Roberts, Tom Cruise, und Matt Damon und scheint wie im Film  wieder zu einer " Oberschicht  "zu gehören:D  Regisseur Pawel  gelang es auch  den Film so zu gestalten dass nicht nur der geweckte unbewußte natürliche  Voyeur in uns  uns den Weg ins Kino  oder  zum Dvd-Verleih finden lässt .Dies ist immer ein schwieriges zu beachtendes Unterfangen wenn pubertierende Mädchen mit lesbischen Neigungen ein im Film darzustellendes Thema werden und klare Kanten zu anderen Filmgenren gezogen werden müssen. Aber keine Angst so ganz verhüllt bekommen wir Emily Blunt  dann doch nicht zu sehen und das Warten hat sich dann auch  wirklich gelohnt zumal wenn noch Musik der britischen Band Goldfrapp ertönt:D

    Roman und Film jetzt  nun eine Coming -of - age - Story  ,Identitätsverwirrspiel oder ein lesbisches Drama  ? Ist die  von beiden geschaffenen Ersatzwelt  auf dem Gutshaus nicht schon  so ähnlich wie die der beiden Protagonisten  in " Heavenly Creatures  " von Peter Jackson  ?  Nein , wir wollen ja diesmal  uns tapfer dagegen wehren  wieder wie sonst in Schubladen einzuordnen oder wacklige Vergleiche anzustellen. My summer of love ist auf jeden Fall ein Fall für die ZDF  - Ecke  " Das kleine Fernsehspiel "  montags zu fortgeschrittener Stunde wenn  ein anstrengender Tag endet . Ein  toleranter Platz für Experimente und Freiraum  für vieles – auch für Mona und Tamsin passend zu ihren Experimenten  im  diesem besagten Film . Danke meinen Lesern ,die bitte beachten sollten daß es das Buch bisjetzt nach meinem Wissen nur in Englisch  gibt aber die Vefilmung natürlich auch in Deutsch.


    Möglichkeiten es zu vertiefen  : Lbgruppen    BRITAIN BRITAIN und /oder  JUGENDBÜCHER

    Kommentieren0
    140
    Teilen
    Cover des Buches Ein Traum vom Fußball (ISBN: 9783401508559)

    Bewertung zu "Ein Traum vom Fußball" von Lieneke Dijkzeul

    Ein Traum vom Fußball
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Ein Traum von Fussball von Lieneke Dijkzeul - Fussballspielen in Afrika ist mehr als Kicken

    Ein Traum von Fußball    Fußball in Afrika ist mehr als nur  Kicken

     

    Erfolgreiche Fußballbücher können heutzutage nicht nur die üblichen Bolzplatzheldengeschichten anbieten sondern müssen auch der Tatsache gerecht werden , dass  die beliebteste Ballsportart der Welt viele andere Lebensbereiche tiefgreifend mit  positiven Chancen und negativen Folgen durchdrungen hat . Arbeitsplätze werden geschaffen, Lebensräume bei Großveranstaltungen zerstört. Chancen tun sich auf Talentierte aber auch Gier totale Kommerzialiserung besonders in der Medienlandschaft , Korruption ,Vetternwirtschaft und Doping sind an der Tagesordnung. Diese Entwicklung hat auch die  niederländische  Autorin  Lieneke Dijkzeul ,       wohnhaft bei Utrecht , in ihrem  Fusballjugendbuch  berücksichtigt , denn thematisch in Afrika angesiedelt  ,ist hier Fußballspielen viel mehr als nur Kicken. Es ist für viele junge Menschen , sofern sie genügend für dieses Sportart  talentiert sind , immer eine große Chance aus ihrem meist ärmlichen Umfeld ohne vielversprechendem Perspektivhorizont zu entkommen und ihren Lebensstandard entscheidend zu verbessern, Denn dort wo sie aufwachsen ist ein kein gesicherter Weg von Kindergarten , Kita , Grundschule Realschule  ,Gymnasium , Ausbildungsplatz  zum Studium  und Beruf  wie bei uns meist vorbereitet ,In meisten Fällen ist kein Geld für eine  Schulausbildung da und sie müssen von klein auf mithelfen  die   Familie mit zu unterstützen. So drücken sie oft keine Schulbank sondern  hüten stattdessen  Vieh  wie Ziegen und ausgemergelte Rinder, schleppen Feuerholz und Wasser von weit heran und arbeiten auf den kleinen kargen selbstbestellten Feldern. Viele von ihnen enden in der  Prostitution, als ähnlich wie moderne Sklaven gehaltene Kinderarbeiter in inoffiziellen  Minen wo nach  raren Metallen und sogenannten seltenen Erden  geschürft wird ,benötigtet für unsere geliebten Appleprodukte  ,oder als Kindersoldaten bei barbarischen Bürgerkriegsmilizen , die um Macht und Bodenschätze vor Ort buhlen.

    Lieneke Dijkzeul erzählt uns einfühlsam   und bedächtig die Geschichte  des geschätzt 14 jährigen Rahmanes und seiner Freunde Tigani und Henri , die in einem afrikanischen Dorf begeistert Fußball spielen. Hier wird unbewusst noch  „gespielt „ohne taktische Fesseln , barfuß und mit einem selbstgebastelten Ballähnlichen und es tut sich  damit  eine andere Fußballwelt auf . die der  afrikanischen halt .Dank  eines Trainers erhalten sie die Einladung zu einem Probetraining in einer Fußballschule in einer afrikanischen Stadt. was für sie allein schon  ein Art Kulturschock ist . denn  auf dem schwarzen Kontinent sind nun mal   die Klüfte  in allen Bereichen noch viel extremer als hier. So ist dann auch eine Reise innerhalb eines  dieser ärmlichen Länder  von einem Dorf  in eine nahegelegene Stadt schon eine kleine Weltreise für sich .Später tut sich  eine noch größere Chance auf wenn sogar Europa in Form von  Holland ruft. Aber viele Bewährungsproben  sind bis dorthin noch  zu bestehen und allen Beteiligten ist auch klar dass nicht alle aus dem Dorf ihr endgültiges Ziel erreichen können und werden.

    Diese Geschichte bereitet uns die niederländische Autorin , die  trotz fast 20 Romane auch noch nicht den Sprung über die doch nahe Grenze nach Deutschland geschafft zu haben scheint , solide und routiniert auf und bedient sich dabei einer eher traditionellen Erzählkonzeption. Dadurch erreicht sie  nicht den Spirit und das Besondere was  Mal Peet in "  Keeper " versprüht aber   dafür dürfen wir uns bestimmt noch auf eine Fortsetzung  über  die  drei afrikanischen Jungs freuen denn ihre Geschichte scheint noch  lange nicht zu Ende erzählt.

    Vielleicht ist ja  der Buchtitel eines Christian Evwers  "  Ich  werde rennen wie ein Schwarzer um zu  leben wie ein Weißer " der vermeintlich richtig zusammengefasste Satz um dass rüberzubringen was sich hinter Afrikas Fußball nunmal  oft verbirgt: Eine Chance der Armut auf weniger gefahrlosen Art wie der momentanen Fluchtströme nach Europa zu entgehen und hier dann seine Verwandtschaft und Dorfgemeinschaft finanziell oder mit sinnvollen kleineren Selbsthilfeprojekte zu unterstützen .Mit Arbeit Perspektive  ;Bildung und einem lebenswerten Lebensstandard hält man dann auch ab von waghalsigen  lebensbedrohenden Flüchten in den Fängen von Schleusern und auf   Bootähnlichem  über das Mittelmehr. Denn  es gibt immer eine große Liebe die fast in jedem Mensch auf unserer Welt steckt . Es ist  die Liebe zu seiner Heimat die er nur zu ungern deshalb verlässt.

    Dieses Buch ist nicht nur für unsere fußballspielende Sprößlinge gedacht . die kaum unter einen Addidasball und Nikeschuhen zum Training gehen wollen :D sondern auch für Jugendtrainer , Sportlehrer und Eltern.

    Unterstützen sollte  man nicht nur  Autoren und Autorinnen die über Afrikathemen wie die obige schreiben sondern auch die Autoren und Autorinnen vor Ort . Dies kann man auch in unserer Gruppe AFRIKANISCHE LITERATUR  hier bei LB tun.Dort gibt es bestimmt viele und neue zu entdecken. Autoren , denen es schon  mangelt an Papier , Schreibpulten  ,Pcs . geschweige von Agenten und Verlagen.  Sie haben  leider hier noch keine Leserunden und Buchverlosungen veranstalten  können. Aber irgendwann wird auch ihre Zeit kommen. Sorgen wir dafür dass es schon  bald ist Danke

    Kommentieren0
    129
    Teilen
    Cover des Buches Kick it like Beckham (ISBN: 9783473582099)

    Bewertung zu "Kick it like Beckham" von Narinder Dhami

    Kick it like Beckham
    bauerhepetervor 4 Jahren
    KIck it like Beckham - Interessante Fußballgeschichten von den Britischen Inseln

    Fußballgeschichten aus England dem Mutterland des Fußballs .

    Bundesligafreie Zeit ist  Länderspielzeit mit  mehr oder weniger attraktiven geschätzten Gegnern und leider auch damit verbunden tipplose Zeit in unserer Fußballgruppe hier vor Ort wo mehr und weniger kompetent spätestens  bis Freitagnachmittag sein Glück an den Bundesligaergebnissen der ersten deutschen Fußball saisonal sich versucht wird D.

    Zeit daher genug sich  noch ein paar Werke rund um den Fußball hier anzuschauen .Dafür besteigen wir mal die Fähre bei hoffentlich wenig stürmischen Ärmelkanalwetter und setzen über  nach Dover ins  Ursprungsland des Fußballsports. Zwar  rannten schon immer bis in die Antike zurückgehend einige Menschen in ballähnlichen Spielen ohne Regeln herum:D aber die spielgebenden Wurzeln  des heutigen modernen Fußballs liegen zweifellos hier. Man  verfasste die ersten Fußballregeln, spielte zum ersten Mal unter Flutlicht und der erste offizielle Fußballverein wurde hier gegründet .Es kam zu Einigungen über eine einheitliche Ballgröße, zum  Verbandsgründen und zur Einführung einer Ablösesumme , deren Höhe heutzutage in schwindelerregende Höhen angelangt sind. Deutschland hinkte hinterher und erst Konrad Koch, ein deutscher Lehrer versuchte hier die „ englische Krankheit „ gegen  regen Widerstand zu verbreiten  was man .teilweise stark verfälscht, in dem Film Der ganz große Traum  " sehen kann. Leider bleibt der Film trotz viel Engagement von Daniel Brühl doch zu sehr in einem biederem  „ Rosemunde Pilcher - trifft auf Club der toten Dichter Light - Aufguss „ stecken und vergibt seine große Chance.

    Eine große Chance wollen  auch Jess und Joe nutzen , zwei fußballtalentierte Spielerinnen aus England verkörpert von  Parminder Nagra  , bekannt aus den Serien " Emergency Room " und  "The Blacklist  "und der heute weltberühmten Keira Knightley ( Fluch der Karibik Abbitte Stolz und Vorurteil ) .Sie sind die  Hauptdarstellerinnen  der britischen Regisseurin Gurinder Chadha , einer Engländerin  mit indischen Wurzeln , die sich auch schon an einer indischen Adaption von Jane Austen mit dem Namen „ Liebe lieber Indisch " versuchte „ in  ihrem Genremix von Komodie und Drama  " Kick it like Beckham  ". Wie auch in dem nach dem großen Erfolg nachgelegten Buch von Narinder Dhami    ist es ihre vorrangige Aufgabe uns gut  zu unterhalten ,was ja schließlich immer noch das Hauptanliegen jeglicher Medien sein sollte. :D Geboten werden  dazu zwei attraktive fußballbegeistere Mädchen ,zwei  Familienhintergründe aus  i verschiedenen Kulturkreisen , wobei sich in England aufgrund der kolonialen Geschichte immer  Indien und Pakistan treffend anbieten, das naheliegend Buhlen um den männlichen Trainer der Frauenfußballmannschaft, Freundewerden und sich deswegen wieder verkrachen, Versöhnen und trotz vieler Widrigkeiten ein , dem persönlichen Traum , Nachjagen. Dabei wird geschickt auch mit leicht überzeichneten  Familienfiguren und schwarzweiß Traditionsklischees gearbeitet . Es gibt das obligatorische  vorhersehbare Happyend nachdem nun doch einige noch  schnell über ihren doch recht kurzen Schatten springen und westlich geprägte Leser und Zuschauer können mit dieser leichten Dosis Bollywood sich auch gut anfreunden. Köstliche, amüsante, kurzweilige Unterhaltung , bei der man gerne in den  angebotenen Popcornbecher greift und die natürlich  bei angerissenen Problemfeldern wie weibliche Homosexualität ,Aufweichen klassischer Rollenverständnis indischer Frauen in einem modernen Umfeld keine  tiefergründigen Lösungsansätze bietet aber dies  ist auch gar nicht gewollt. Wir werden geschickt unterhalten und sind damit auch zufrieden wenn wir mit diesem Erwartungshorizont an  das Thema rangehen. Das Buch zeigt kaum  entscheidende Abweichungen und ist in der englischen Version " Bend it like Beckham " Schullektüre auf der Insel .Dies dürfte dann auch einigen hier verantwortliche kulturelle Stellen bewogen haben  es bei uns vermehrt im Unterricht einzusetzen wo man aber bedenken sollte , dass wahrscheinlich immer noch die Mehrzahl der Mädchen sich nicht so groß für Fußball interessiert bzw gar  ihn spielt. Es werden Gelegenheiten gegeben sich mit indischer Kultur auseinaderzusetzen  ,die aber doch sehr dem Komödienstil  geschuldet sind und  nicht immer das realen Leben darstellen. aber dafür gibt es ja immer noch gute authentischere Literatur um weiter ins farbenprächtige und  laute indische Leben einzutauchen. Sehr authentisch geht es in dieser britischen Fu0ballgeschichte   " Ticket für ein Jahr " von  Mark Herman zu. Wir steigen  dazu etwas sozial ab  von den beiden Middle -  bis Upperclassfamilien aus " Kick it like Beckam  " in eine typische englische Stadt  Newcastle   in die   fußballbegeisterte Arbeiterklasse  , weiterhin die Stütze der meisten englischen Vereine   . Hier in diesem britischen  Arbeiterfilm ,  der auf mehr leise komische aber umso unterhaltsame  Zwischentöne setzt ,sind zwei britische fußballverrückte  Teens die wahren Stars wenn sie total klamm  fast ein Jahr verzweifelt versuchen die benötigten 1000 Pfund  für ein Jahresticket ihres Lieblingsvereins Newcastle  United zusammen zukriegen. Diese Geschichte  überrascht mit einem positiven  ,aber sehr überraschenden Ende, das sich die beiden  auch  mehr als redlich verdient  haben. Gerry  und Sewell  , die auch  samstags  in Dortmund  voller Begeisterung in der  sogenannten Gelben  Wand stehen könnten zeigen  uns  in einem gefühlsbetonten Bad  was es heißt fußballthematisch  immer dranbleiben zu wollen. .  Abschließend zwei dicke Punkte im fairen sportlichen Wettkampf für Daniel Brühl und seine Jungs im historischen Norddeutschland  basiernd auf einenr  Buch von Reiner Moritz, drei gute für unsere spielenden Mädels  Jess und Joe    aus der Multikultiecke und  gar vier für  Gerry und Sewell    aus  dem oft perspektivlosen Newcastle .

    Wer aktiv in Gruppen unterwegs ist oder zu meinen Buchaktionspartnern hier gehört darf sich noch ein doppeltes Exemplar geschenkt gegen Portoersatz abholen :D Viel Glück

    Kommentare: 2
    123
    Teilen
    Cover des Buches Keeper (ISBN: 9783551356987)

    Bewertung zu "Keeper" von Mal Peet

    Keeper
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Keeper - ein englischer Jugendbuchautor auf den Spuren des Fußballs in Südamerika

    Keeper   ein Engländer in Fußballschuhen und mit einem  Fanschal in Südamerika

     

    Als Verantwortlicher der hiesigen  LB - Fußballgruppe  " Fußball ist ein Teil unseres Lebens  " sowie lebenslanger Fußballfreund war es nur eine Frage der Zeit bis nach der ersten Fußballbuchrezi  " Tore " von Neville Gabie ,weiter unten  einsehbar , eine weitere, hoffentlich ebenso interessante, folgen würde. Ist  der Bildband  "Tore  "mehr dem Genre des Fußballsachbuchs zu zuordnen , so begeben wir uns   diesmal auf das Terrain eines  Fußballjugendbuches  , welches zweifelslos zu den  besten gehört, die ich kenne.

    Auch der Markt der sogenannten Fußballbücher bildet  viele verschiedene Teilsegmente ab. Schwerpunkte sind unter anderem  hier Zitaten -  und Anekdotensammlungen mehr oder weniger intelligenter Fußballsprüche und  merkwürdiger  Fußballsportereignisse wie im  Stile  des Bremers Arnd Zeiglers ,reine Faktenzusammenstellungen die als Lexika uns angeboten werden ,die  Biographien  im Stile überflüssiger  Dampfplaudereien  bis zu  aufwühlenden Lebensgeschichten die auch andere Lebensbereiche abseits dieser Sportart  nahegehend schildern ( Robert Enke ,Steffi  Jones ,  Jörg  Berger , Rudi Assauer  und  Uli Borowka). Oft riesige Erinnerungsschinken in Form von kiloschweren Bildbänden  von  Großereignissen, Spieltaktikbücher und spezielle Vereinsliteratur  l  runden das Angebot ab. Für die Freunde der Spannungsliteratur  sind es Fußballkrimis vornehmlich mit  Regionalbezug und der hoffnungsvolle Nachwuchs in  Form  unserer heranwachsender Kinder greift natürlich  neben dem Bolzplatz oder nach  einem Jugendvereinsspiel zu  einen  guten Fußballroman .

    .Keeper von Mat Peet gehört zweifellos dazu. Nachdem seine Kinder  das Licht der Welt erblickten wandte sich der in Norfolk geborene Autor dem Kinder und Jugendbuchbereich zu was zu diesem Werk führte. Mit dem Fahrrad nach dem Lesen zum Bolzplatz und später ins Stadion - prägende Welten dieses  Autors. Doch diesmal verlässt er das  Mutterland des Fußballs um nach Brasilien  zu gehen und präsentiert uns neben einem interessamten Werdegang eines Torhüters namens  " El Gato "auch viel brasilianisches Leben wie Umweltprobleme im  Dschungel , eine  Vater -und Sohngeschichte und einen   lange Zeit typischen  Magischer Realismus  dosiert und etwas heruntergebrochen in leichter Form für  diese Zielgruppe passend. Während heutzutage sich unter jungen aufstrebenden  Autoren und Autorinnen Südamerikas kaum noch Vertreter des Magischen Realismus im  Stile on Marquez und Borges  finden  ,die mit Ehre diese  Fahne der berühmten Literaturrichtung hochhalten baut  nun  auf einmal  ein Engländer noch gewisse Elemente in seinen Fußballroman ein .Elemente  , die den jüngeren Lesern wohl als  übliche modische Fantasy vorkommen mögen aber doch ihre landestypischen Wurzeln haben .Eine mysteriöse Gestalt  , der Geist des  Fußballs  in Person anscheinend  , als legendärer Ausbilder auf einer Lichtung im brasilianischen Urwald.Er vermittelt  unter dem Namen  Keeper das fabelhafte Rüstzeug das i " El Gato " ,übersetzt mit Katze , die  ihm die Macht gibt seinen Siegeszug  bis zur brasilianischen Weltmeisterschaft zu schaffen. Dies, manchmal nur schwer zu glauben erzählt er dem erfahrenen  schillernden Sportjournalisten  Paul  Faustino nach und nach. Stationen über Stationen vom ersten dörflichen belächelten Fußballgehversuchen  bis zum krönendem Ereignis deswegen er eigentlich zu ihm gekommen ist.  gepaart mit packenden Spielszenen erscheinen beim Lesen vor unseren Augen.    Peet erweitert seinen literarischen  Fußballplatz doch ganz schön  mutig gegenüber traditionellen  Büchern dieser Art wo nicht selten Eckfähnchen mit der  Aufschrift  "Kameradschaft  " ,  " erste Liebe  " , "das entscheidende Tor gegen den Erzfeind  "  und  " coole Vorbilder   " jeglichen literarischen Ausbruch verhindern sollen.  Vielleicht auch eine gute Chance  familienbekannte Lesemuffel mal vom Bolzplatz .  Computer oder Spielkonsole weg  zu holen wenn andere Bücherangebote  schon kläglich versagt haben. Die urwüchsige Kraft und Macht des Fußballspielens auch als friedensstiftende Maßnahme in einer konfliktbeladenen globalen Welt wo es  kaum  was effizienteres und billigeres als  begegendes Fußballspielen zwischen verfeindeten und schon mit anerzogenen Hass erfüllten Kinder und Jugendlichen gibt. Man nehme auf einen improvisierten  Platz irgendwo im staubigen Irak Afrika oder Afghanistan  ein paar Trikots wo   das von David Beckham  am besten sich eignet , zwei Tore und was Ballähnliches und schon sind für die  laufende Spielzeit Stammesunterschiede  sowie Religionskonflikte vergessen und andere Mauern und Barrieren im Herzen und Köpfen der Spielteilnehmer wieder einreißbar. Gute Fußballbücher wie " Keeper  " regen zum Fußballspielen  und  erfolgreiches Fußballspielen zum  Buchlesen an. Fußballspielende Kinder und Leser solcher Bücher als zukünftige  tolerante Botschafter für Völkerverständig in England und Brasilien und sonst auch  überall auf dieser Welt mit einem überirdischen Geist dem " Keeper " und El  Gato ( „ Die Katze  „ ). Immer eine erstrebenswertere Alternative als neue jugendliche Bandenmitglieder, Drogendealer und Kindersoldaten .D

     

    Es lebe der Fußball. Futbol en vivo  a largo . Long Live Soccer

     

     Sich näher einlassen kann  man sich jederzeit in unserer Lbgruppe „ Südamerika „ und/oder  " Fußball ist ein Teil  unseres Leben ". Danke

    Kommentieren0
    113
    Teilen
    Cover des Buches Das schwarze Loch in mir (ISBN: 9783407821720)

    Bewertung zu "Das schwarze Loch in mir" von Anders Johansen

    Das schwarze Loch in mir
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Autismus auf den Färöer - Das Schwarze Loch in mir von Anders Johansen

    Autismus  auf den Färöerinseln  - ein literarisches Wagnis im Hohen Norden von Anders Johansen

     

    Dem Autismus literarisch oder im Film zu begegnen ist bestimmt nicht einfach, denn diese doch komplizierte Entwicklungsstörung ist natürlich für Außenstehende  schwer zu begreifen und nach vollzu ziehen.

    Die Färörinseln , eine  Inselgruppe ziemlich in der Mitte von Norwegen, Großbritannien und Island  uns in irgendeiner Form näherzubringen ixt  bestimmt auch  keine leichte Aufgabe .

     

    Und dies dann in einem überzeugenden Jugendroman zu verbinden  , um damit erfolgreich dann  Verlagen und  einer  jugendlichen Leserschaft entgegenzutreten . die  nur zu gern in  Action - und Fantasywelten eintaucht . ist bestimmt  keine beneidenswerte  Herausforderung  , die es erstmal oder  ein Wenn und Aber  anzuerkennen gibt.

     

    Autismus kann man als eine Art Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung im Gehirn sehen  ,die leider unheilbar ist .Sie  ist angeboren und dann auch  unter den Namen Kanner – und Asbergersyndrom einer breiterer Leserschaft bekannt. Autisten  sind grundsätzlich sehr schüchtern  und berührungsresistent , haben  Defizite bei der Sprachentwicklung , scheinen aber auf einigen Gebieten dies zu gut kompensieren  in dem  sie dort  zu herausragenden Leistungen fähig sind.

     

    Nur  knapp über 50 000 Menschen leben auf diesen  kleinen meist felsigen Inseln, die oft übersät sind mit der uns allen bekannten gelben Sumpfdotterblumen , stellvertretend  für einen Waldbestand der sich klimatisch nicht von selbst entwickelt höchstens wenn er von Menschenhand in bestimmten Projekten besonders intensiv versucht wird   zu kulzivieren. Die Einheimischen sehen sich als eigenes Volk in der Tradition der Wikinger und sind mit autonomen   Rechten  innerhalb Dänemarks versehen.18 kleine Inseln die meistens bewohnt oft nebelverhangen im Nieselregen. Hier lebt man von Fisch und Walfang und dies auch sehr  lange gut denn es gab ihn zu genüge. Man gab das dort  erwirtschaftete Geld gerne und  mit vollen Händen wieder aus und begann sich mit ehrgeizigen Projekten die Moderne auf die Inseln zu holen. Alle Dörfer sollten mit Straßen und ehrgeizigen Brücken - und Tunnelprojekten miteinander verbunden werden  ,was  abernur teilweise gelang , denn man schlitterte in eine deftige Finanzkrise wie später auch der Nachbar Island  . uns allen noch wohl bekannt.

    Tunnelprojekte – ein anschiebendes Wort nach einem Besuch auf diesen Inseln  für diesen dänischen Autor ,der bei Aarhus lebt und  nun sein erstes  Buch in Deutsch bei uns präsentiert  ,was fiktive Orte dort beschreibt.

    Denn  ein solches Projekt wird  auch bei dem autistischen Jungen  David in einem beschaulichen Dorf namens  Fjeldvig auf der Insel Tango in Angriff genommen .Man will das abgeschiedene und  oft wetterbedingt nur schwer zu erreichende Dorf trotz hoher Berge besser an den Rest anbinden. David hat einen verlässlichen Bruder  Peter  , seine Eltern und den Dorfschullehrer und Pastor auf seiner Seite während  viele ihn leider wegen seiner Eigenart hänseln und ihm sein ohne hin schwieriges Leben noch schwerer macht Dazu kommen  noch  einige Originale – verschrobene Dorfbewohner, die zahlreiche Macken und Schrulligkeiten aufweisen. Typische Protagonisten zahlreicher Bücher und Filme aus dem hohen Norden. Die in weiten Bereichen unberührte rauhe Natur und das  wenige Licht , je mehr man sich dem Polarkreis nähert  ,haben Menschen geformt  ,die oft ein wenig neben der Normalspur ihren interessanten Lebensweg zu  bestreiten scheinen. Wir können sie nicht immer gleich  gut ein ordnen ,sie erscheinen oft  unnahbar und  wegen ihres Eigenbrödlertums schwer greifbar. Nicht selten werden die  Menschen hier oben  melancholisch oder entwickeln ob ihres Lebenseinen besonderen oft schon schwarzen Humor. Um so schöner dass skandinavischen Autoren und Autorinnen diese Vielfalt menschlicher Natur nur zu gern  annehmen und ihre nicht alltäglichen Geschichten in  einer ausgeprägten Form der Beschaulichkeit erzählen . Oft im Einklang  mit der noch intakten Natur ziehen sich  Betulichkeit und Unaufgeregtsamkeit als Spiegel der Gesellschaft in den Romanen wie rote skandinavischtypische Fäden durch die erzählten Geschichten. Dunkle Wälderschluchten, schneebedeckte Gletscherberge , Geysire  ,trügerische Moore , reißende Stromschnellen , ausgedehnte Seenplatten und die Begegnungen mit stattlichen Bären, Rentierherden  und Elchen haben nun mal  entscheidend geprägt , wie zum Beispiel der stille Film  " Die Rückkehr " eines  Norwegers verdeutlicht , wo zwei Brüder ihren Vater tragisch verlieren. Dafür sind hier packende Handlungen und klare aufgebaute Spannungsbögen sehr rar. Die  starken Momente liegen oft in psychologischen Einblicken interessanter vielschichtiger Personen. Menschen  ,die sich wie bei  diesem Buch  " Das schwarze Loch in mir " konfrontiert sehen mit anstehenden Veränderungen ihres bis jetzt intakten kleinen Umfeldes . Menschen , die es als eine Art Bedrohung, vielleicht  auch Chance oder Korridor in neue Freiheiten sehen. Menschen, die damit reifen , sich überfordert fühlen und sogar  tragisch daran  zerbrechen.  Skandinavien schreibt vieler solcher Geschichten voller  Seltsamkeiten ob es die  Ellingromane von Ingvar Ambjornsen sind oder den Film " Wilbur wants to kill himself ".Der Norweger Roy Jacobsen beschreibt unaufgeregt " Den Sommer ,in dem Linda schwimmen lernte " und ein " Dorf der Wunder ".In " Das Mädchen aus  der Villa Sorrenta " öffnet uns die Autorin einen tiefen Blick ind ie erschütterte Seele eines Mädchens ,welches seine Freundin verloren hat.Ake Edwardson betätigt sich eher traurig in " Samuraisommer " und  dem  Nachfolgeband " Drachenmond " und Stefan  Casta  erzählt eigensinnig einfühlsam  von der geheimnisvollen Esmeralda auf  einem schwedischen Bauernhof n " Frag mich nicht nach meinen Namen",Sie können emotional berühren soweit man sich diesen Menschengestalten öffnen kann.Man sollte aber immer auch ein  gewisses Interesse an Skandinavien und der eigenen Art und Weise manche Dinge dort anzugehen, mitbringen.Eine Naturverbundenheit ist von Vorteil,denn nicht selten  ,wie auch hier , spielen Landschaftsbeschreibungen der ausgedehnten Natur eine große Rolle.Kein Wunder denn auch  der Autor Anders Johanson

    ist ein begeisterter Photograph dem hier nun
    mal die Möglichkeit des Malens mit der Kameralinse fehlt und so wird auch auf den Stift zurückgegriffen. Im Großen und Ganzen ein gelungenes
    Deutschlanddebüt mit Verbesserungspotential und ein   erfolgreich bestandenes
    Wagnis unter der
    Voraussetzung es finden sich genug Leser die die gewissenen passenden
    oben dargestellten  " Eignungen" :D dafür mitbringen. Ob sie alle in der angestrebten
    Zielgruppe der Jugendlichen ab 12/13 Jahren zu finden sein werden gilt zu bezweifeln ,
    denn ein 14 jähriger Hauptdarsteller ist nicht automatisch eine Garantie, dass
    es eingeordnet als Jugendbuch so die angestrebte Leserschaft findet. Es gibt
    viele sogenannte Kinder- und Jugendbücher die dann in der Mehrzahl von Erwachsenen
    gelesen werden.

    Aber dies ist jetzt kein Grund , dass sich nichtangesprochen Fühlende  dem interessanten Thema des Autismus abwenden denn  es gibt  , was ein Glück , .wie immer im Leben nach erfolgreichen Suchen sich auftuende Alternativen .So können wir   auf der " Grünen Insel  " nach  "Der Junge, der sich in Luft auflöste" von Siobhan Dowd ,Irlands leider schon verstorbener  führender Jugendbuchautorin schauen   . wo  einem  erheblich  m ehr Spannung in einem Art Jugendkrimi betreff des Themas erwartet. Dies lässt sich spannungstechnisch noch toppen in dem man  sich die sehr gelungene Filmversion von dem belgischen Roman  " BEN  X  "ausleiht .Im Gegensatz zum Roman , der darunter  leidet  ,dass er zu kurz geraten ist und dadurch  nie in die Tiefe gehen kann , gibt der Regiedebütant seinen  autistischen Helden hier genug Raum und Zeit und schert sich um keine Konventionen .Er liefert einen der besten Jugendfilme Belgiens ab und kombiniert auf höchstem Niveau Emotionalität und Spannung weil er auch die ganze Breite der  Optionen in der virtueller Spielewelt kreativ nutzt und überzeugend rüberbringt. Erwachsene schauen sich in   einer weißen Landschaft  vielleicht die Indieperle  "   Der Geschmack von Schnee an " wo Sigourney Weaver eine Autistin wundervoll verkörpert  aber nunmal wesentlich unbekannter als Dustin Hoffmans Rolle  in "  Rain Mian   " . Hochdekortiert mit vielen Oscars und anderen Fimpreisen aber Hollywood mag es ja generell wenn Schauspieler  und - innen in an  ihre Grenzen gehende Rollen aufgehen ob  Leonardo de Caprio der archarischen Naturgewalten trotzend in  dem ausgezeichneten Werk " The Revenant " oder Matthew David McConaughey   und Christian Slater , sich fast  von der Kinoleinwand weghungernd , in den Filmen " Der Maschinist  " und  " Dallas Buyers Club ".

    In England  kann man sich mit Mark Haddons " Supergute Tage " diesem Thema nähern und Daniela Schreiters Schattenspringer " Wie es ist, anders zu sein. " lädt uns  immer herzlichst ein  mit ihr gemeinsam auch Fachwissen zu diesem Thema anzueignen. Dabei geht sie ihren eigenen  ungewohnten Weg und baut dies geschickt in Graphic Novels ein. Axel Brauns " Buntschatten und Fledermäuse. Mein Leben in einer anderen Welt  " ist schon seit Jahren ein  überall bekannter Klassiker 

    Legen wir also  alle unsere schützende  Hand über sie, die Davids Bens , Raymonds . Lindas und wie sie alle heißen und machen ihnen ihr schweres Los nicht  noch  schlimmer und bedenken dabei nicht selten verfügen sie  mit sogenannten Inselbegabungen  über Fähigkeiten wie  das überdurchschnittliche Erinnerungsvermögen mit denen sie uns jederzeit locker in die Tasche stecken können. :D Danke.
    Skandinavische Themen lassen sich jederzeit durch Mitgliedschaft in den Gruppen " Bücher aus Island "  und " Fans von Literatur und Landschaft Skandinaviens " hier bei LB vertiefen.Man ist immer willkommen.:D

    Kommentieren0
    119
    Teilen
    Cover des Buches Billy Elliot (ISBN: 9783473581924)

    Bewertung zu "Billy Elliot" von Melvin Burgess

    Billy Elliot
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Billy Elliot - Ich will Tanzen. Zwei bewegende Geschichten in einem Jugendroman .

    Billy Elliot – I will Dance     Die   britische Kunst gekonnt zwei bewegende Geschichten in einem Jugendroman  uns näher zu bringen

     

     Die britische  Jugendbuchszene wurde in den letzten Jahren entscheidend mit dem Namen der Harry Potter-Erfinderin  Rowling , zumindest  in kommerzieller und medialer Hinsicht gleich gesetzt. Ein Riesenhype , der bis heute noch kein Ende gefunden und viele Bereiche bis  zur Theaterbühne erfolgreich  durchgedrungen hat. Dies erschwerte den genaueren Blick auf andere lesenswerte  Jugendbücher von den britischen Inseln , die schon seit ewigen Zeiten neben der skandinavischen Jugendbuchkultur zu den führenden in Europa zähllen. Mit Klassikern aus heutiger Sicht           verbinden wir  freudig unsere Kinder-  und Jugendlesezeit und haben wir   sie  bereuend letztendlich irrtümlich mal weggegeben so kramen wir sie gerne auf Buchflohmärkten wieder heraus  ,um sie für ein paar Euro wieder in unsere Bücherschränke einzuordnen. Mit Reihen wie  " 5 Freunde " und  " Die schwarze  Sieben  " von Enid Blyton , Richard Adams Kaninchen unten am Fluss oder " Alice im Wunderland   " ,  "Charlie und die Schokoladenfabrik "  und  " Der goldene Kompass " sind  wir literarisch beeindruckt aufgewachsen . Rücken wir aber literarische Schwergewichte wie Tolkien und Rowling mal hier ächzend zur Seite und  schauen neugierig hinter sie dann entdecken wir noch viel Interessantes wie auch den britischen Jugendbuchautor Melvin Burgess neben Meg Rosoff  ( " Was wäre wenn " ), Sally Nicholls ( " Wie man unsterblich wird "  " Keiner wird überleben  " ) , Mal Peet ( " Keeper " / " Die Murdstonetrilogie " )  ,Anne Fine  ,Patrick Ness . Mark Haddon (" Supergute Tage  " ) Jenny Valentine und Frank Cottrell  Boyce.( " Millionen " )

     Sympathisch dieser Familienvater aus Manchester ,der wie ich gerne  im sommerlichen  Garten mit Blick auf einen Gartenteich mit tanzenden Libellen und quakenden Fröschen seine Buchideen ausformuliert  ,aber  immer  mit genauen Forderungen an seine Leserschaft.  Melvin mag  Konsumenten , die nach dem Ende seines Buches nachdenklich zurückbleiben , weil sie halt einfach einiges zu verdauen haben .Und dies sollen sie auch deswegen wird sich auch nicht thematisch und sprachlich an ein  Mainstreamgehabe  angebiedert. Brutalität und Sex sind da , es gibt keine  Extreme und deren Verherrlichung aber auch keine  pflegeleichten Beschönigungen. Wir halten ein Jugendbuch   dass in deutlicher  und einfacher Sprache gehalten  , in der Hand und dass durch  Verknüpfungen von Selbstfindung, Sozialdrama und Tanzroman geprägt ist.

    Melvin, der durch seine Tätigkeit auch als Journalist viel herumgekommen ist auf unserer Welt, erzählt seine  Geschichte  des Protagonisten Billy aus unterschiedlichen Blickwinkeln denn jedes Kapital des Buches wird  von einer anderer Person aus Billys Umfeld passend gestaltet. So bekommen wir verschiedene Einblicke auf ihn ,lernen  die  entscheidenden Personen für ihn auch kennen und können uns gut in alles und alle hineinversetzen.

    Im Hintergrund  lässt  der Autor, der  auch Themen wie  Missbrauch , Schönheitswahn ,  Sexualität und  Drogen aufgreift ,  von vielen oft nicht so deutlich bemerkt ,parallel eine weitere Geschichte ablaufen ,  die dafür sorgt ,dass auch  junggebliebene ,Erwachsene und  Ältere, die oft mit Jugendlichen zu tun haben ruhig zu diesen Roman greifen können. Oscarnominierungen für die gelungene Verfilmung  sowie eine spätere Musicaladaption unterstreichen  diese Empfehlung.

    Wir sind  1984 im Nordosten Englands in Durham einem Städtchen was die meisten von uns natürlich  kaum kennen werden. Bis auf vielleicht  jene aus Tübingen in Baden – Würtemberg, die sich beim Lesen wohl erinnern können , dass diese kleine Stadt einer ihrer Partnerstädte ist.

     Ältere Musikfans verbinden diesen Ort mit Trevor Horn  ,der hier geboren ist. Trevor Horn war der prägende Musikproduzent der  80er und ist für die musikalischen Werke von Pop und Rockgrößen wie  Paul McCartney von den legendären Beatles ,der Progressivrockgröße Yes ,  bekannten Genesis , Tina Turner,Grace Jones ,Heaven17 ,Frankie goes to Hollywood, Schmusepianist Barry Manilow  und Unverwüstlichen  wie Simple Minds ,Rod Stewart und Pet Shop Boys verantwortlich.

    Hier gewannen  schon vor längerer Zeit Bodenschätze wie Kohle  an Bedeutung. Stahlindustrie sowie Schiffbau und Fischerei in den nahegelegenen Küstenstädten expandierten. Die Stadt wuchs durch  neu entstanden Arbeitersiedlungen und  Anwesen der Industriellen. Aber schon bald Mitte der 1970er  begann jedoch der Niedergang des Bergbaus denn die ansässigen Industrien gerieten  durch  vornehmlich asiatische Konkurrenz unter Druck .Diese hier produzierten Güter waren nun mal  Massengüter die sich rein über den Preiskampf absetzten und nicht durch unverkennbares Markenbewusstsein. In London war die Eiserne Lady, gut nach vollziehbar durch den Film mit Helen Mirren an die Macht gekommen. Ihren politischen Leitlinien entsprechend war sie gewillt diese ganzen klassischen englischen Industriezweige ohne vernünftige Alternativen für ihre Arbeiter und begleitendes soziales Abfedern knallhart zu opfern auch  um  die Macht der  von dem politischen Gegner Labour geprägten Gewerkschaften  zu brechen. Gegen die Entscheidung dieser konservativen  Regierung Margaret Thatchers, die Gruben durch Streichung der Subventionen aufzugeben, kam es 1984/85 zu einem großen Bergarbeiterstreik gegen die geplanten Schließungen und Privatisierungen  der  Zechen. Der Streik dauerte ein Jahr. Die Bergarbeitergewerkschaft hatte bald ihre Streikkasse aufgebraucht und konnte dann keine Streikgelder mehr zahlen. In der Folge verschuldeten sich viele Bergleute. 1985 stimmte eine Delegiertenkonferenz schließlich für das Ende des Arbeitskampfes. Durch den „Sieg“ Thatchers sank der Einfluss der englischen Gewerkschaften dauerhaft. Der Weg für weitere  Beschneidungen der  Arbeiter - und Gewerkschaftsrechte war endgültig frei   .Noch heute  leidet England an  schwachen Gewerkschaften und an fehlender Diversität   seiner Wirtschaft. Es  ist stark abhängig  von der Finanzmetropole London und  ausgelagerter Fertigungsanlagen  einiger Großen  aus der Automobil und IT-Branche. Von dieser Zeit erzählt auch, sozusagen im Hintergrund und immer wieder geschickt kreuzend mit Billy Elliots Tanzambitionen , dieses Buch.

    Hier in einer solchen kleinen Bergbausiedlung mit rotbraunen Backsteinhäusern, wo eigentlich jedes Haus dem anderen gleicht wächst Billy auf. Seine musikalische Mutter ist leider schon verstorben, die verbliebene Oma leicht altersverwirrt und sein älterer Bruder und Vater  als  von der Arbeitslosigkeit bedrohte Minenarbeiter schwer  mit den  oben erklärten Streiks beschäftigt.

    Billy Elliot geht wie sein Dad früher zum Boxtraining was ihm aber entscheidend nicht so zu liegen scheint und so reiht er sich einfach mal  in die Mädchenriege der Balletttanzlehrerin  ein die aus Platzmangel in der gleichen Sporthalle trainieren muss. Schon bald erkennt er seinen  Zugang zur Musik und der Umwandlung in Bewegungen und auch seiner Lehrerin bleibt sein Talent nicht verborgen .Sie kann ihn zum kontinuierlichen Weitermachen überreden und so wechselt Billy heimlich die Freizeitfronten  - bis  er eines Tages auffliegt. Sein Dad und auch sein Bruder haben für solches Verhalten kein Verständnis denn es entspricht nicht im geringstem ihren Vorstellungen und den Konventionen dieser Arbeiterklassenwelt, dass Jungs tanzen wollen. Boxen, Ringen und Fußball spielen sind hier die vorbereiten Wege der  Freizeitbeschäftigungen für das  heranwachsende männliche Geschlecht auch um einen bei Bedarf das benötigte körperliche Durchsetzungsvermögen zu vermitteln.

    Doch Billy bleibt unerbittlich dran an seinem Wunsch  unterstützt von seiner Lehrerin die ihm heimlich Privatunterricht gibt um ihn für eine Aufnahmeprüfung vor zu breiten. Stille Rückendeckung bekommt er noch von seiner Oma, die auch mal anscheinend eine Chance einer Tanzkarriere hatte und wehmütig daran erinnert und von seinem besten Freund  , der  eh mit Mädchenkleidung herumexperimentierend erste homosexuelle   Tendenzen zeigt. Chancen sind es, die wie hier  sich ergeben und ergriffen sollten. Chancen nach denen Billy beharrlich greift ,die seine Oma anscheinend  verpasste und deren  sein Vater und Bruder durch gravierende Berufs - und Arbeitsbedingungen wohl nicht mehr haben werden. Die Eiserne Lady bleibt nämlich auf Kurs im wohlbehüteten London während zu Weihnachten  das letzte Erinnerungsstück an seine   verstorbene  Frau, ihr Klavier  als Brennholz für den Kamin herhalten muss. Es  ist nicht nur Billys Geschichte des Voranschreitens und des Öffnens der bis jetzt kleinen Welt der Bergarbeitersiedlung.  Es ist auch die Geschichte seines Vater   der eher zurückschreitet und dem  neue Welten verschlossen bleiben werden denn als Minenarbeiter in diesem Alter kann er sich nicht  woandershin orientieren und wird arbeitslos mit Alltagsproblemen und Verpflichtungen dort zurückbleiben. Denn Billy hat die angestrebte Aufnahmeprüfungen bestanden  nach dem er seinem Vater  in einer beeindruckenden privaten Tanzvorführung nachts anscheinend  doch noch überzeugt hatte. So unterstützt ihn dann doch noch sein komplettes hier vorgestelltes Umfeld wie auch sein Boxtrainer mit allerlei  Aktionen um  auch die finanzielle Seite der Veränderung abzusichern. Sie sehen schließlich Billy als  ein Symbol für jemanden der Lebenschancen trotz Widrigkeiten  verfolgt und  für das steht was sie nicht schafften. Zwar geht hier die Wandlung eines Vaters ,der seinen Sohn wegen dessen Balletträumen fast vermöbelte zum glühendsten Unterstützer etwas zu schnell ist aber dramaturgisch dem Buchumfang geschuldet und noch gerade nachvollziehbar denn Kinder sind nun mal immer ein Teil von uns . Mit ihrem Glück ist unser Glück als Eltern  oft dauerhaft verbunden.

    Zu verzeihen ist auch gerade  noch das doch  dann doch etwas zu klischeehafte und   möglichen  Mainstreamkonventionen geschuldete  Ende der Verfilmung von  dem Filmregisseur ,   der dadurch doch sein sonst  sehr rundes Regiedebüt wohl finanziell absichern wollte. Billys Vater, immer  noch anscheinend total durch den Wind ob seines  Sohnes und mit gerötetem Augenumfeld  welches meilenweit durchs dunkle Theater  zu sehen ist neben Michael. Billys Jugendfreund  mit dessen  homosexuellen Partner einem „Farbigen„ und ein gen Himmel springender Soloballetttänzer. Etwas zu pathetische Stilmittel , die eigentlich fürs englische Arbeiterkino untypisch sind und wir mehr aus Hollywood  kennen aber darauf zielte wohl gerade Stephen Daldry. Dafür erdet uns die britische Musik des Abspanns wieder ; Marc Bolan s Till Rex  einer der erfolgreichen Bands der ersten Hälfte des 7oer deren Mitglieder leider schon alle von uns gegangen sind .Geblieben sind die fragilen Geschichten von Marc denn er sang gerne  von mystischen Wesen die aus einer Welt eines Autors zu stammen scheinen den wir hier anfangs erstmal ächzend zur Seite schieben mussten um Billy Elliot zu finden: Tolkien :D

    Dafür besetzt  Stephen Daldry  unseren Billy mit dem Glücksgriff  eines Jamie Bell  , der den entscheidenden Vorteil mitbrachte , dass er selbst als Kind schon Tanzunterricht  hatte und der Gegend entstammte  .Jamie kennen wir auch aus einem Video von  der etablierten Postpunkband Green Day und Filmen wie Hallam Foe und Jane Eyre. So werden  dann natürlich schnell und gekonnt die Wege und Mauern  in der tristen Bergarbeitersiedlung zur Plattform des Steppens und einiger individueller Tanzausdrucksformen. Es bedarf keiner offiziellen Bühne um sich  zu präsentieren , zu üben und  seine Chance zu ergreifen.

    „ Billy Elliott – Ich will Tanzen „ : Ein emotionaler Weg durchs Tanzen  sein Leben zu finden. In Roman - , Film  - und Musicalform.  „ Wenn ich tanze bin ich wie ein Stück Elektrizität „ .Ja dies spüren wir  Billy.  Wir danken dir.

    Kommentare: 2
    127
    Teilen
    Cover des Buches Der Eissturm (ISBN: 9783492222778)

    Bewertung zu "Der Eissturm" von Rick Moody

    Der Eissturm
    bauerhepetervor 4 Jahren
    Der Eissturm und einiges Ähnliches - Kalte Zeiten hinter amerikanischen Vorstadthäuserfassaden

    Frostige Zeiten hinter verlogenen Fassaden amerikanischer Vorstadthäuser.

    Eine  literarische und filmische Reise durch verschiedene  amerikanische Vororte ,die vieles Überraschendes und Entlarvendes zu Tage bringt. Mitwirkende sind unter anderem: Rick Moody. Alec Baldwin, Ang Lee .Steven Martini, Kate Winslet , Tobey Maquire ,Katie Holmes ,Elijah Wood .Kevin Kline, Kevin Spacey .Tom Perotta .Emma Robertson und Peter Bauer :D

    Wer kennt sie nicht die als so typisch geltenden amerikanischen Vorstadtsiedlungen mit ihren akkurat  geschnittenen  Rasenflächen , inclusive laufender Rasensprenger. Fahnenstangen und  schmucken  Holzhäusern ,bei denen ausländische Besucher wie auch  ich öfters  leichte Zuordnungsprobleme wegen verblüffender Gleichheit bekommen und sich  deswegen auch mal  kurzfristig verlaufen. Diese Probleme hat der  flinke Zeitungsausträger auf dem  Rad nicht wenn er geübt  die tägliche  Zeitung  mit viel Schwung geschickt vor die Tür platziert. Diese Möglichkeit hat der Milchmann leider nicht – er muss seine zwei obligatorischen Flaschen  vorsichtig  und leise abstellen . Denn sie sind eine wichtige Basis für das amerikanische Cornflakesfrühstück ,welches  die typische gutsituierte Mittelklassefamilie harmonisch zusammen einnimmt bevor der  Vorzeigevater auf  dem Weg  zum Büro noch seinen pubertierenden Sohn und die  nervende Tochter zur Schule mitnimmt und  dort absetzt , wo ihnen mal wieder ein  langweiliger Schulalltag mit einen guten Portion Mobbing bevorsteht.

    Hier pflegt man seine Nachbarschaft, indem man gemeinsam den Barbecue grill anwirft. sich bei Treffen mit der Avonberaterin und der Tupperwarenvertreterin  gekünstelt amüsiert oder seine Söhne als Spieler der  örtlichen Baseballmannschaft anfeuert , um dabei festzustellen ,  dass die Nachbarstochter in diesem feschen Cheerleaderkostüm nun mal verdammt rattenscharf aussieht :D  

     

    Familiäre Harmonie wo hin das Auge reicht  , solange die Fassaden immer wieder frisch strahlend überstrichen werden und keiner die Vorhänge zurückzieht um einen genaueren Blick in die einzelnen Zimmer mit ihren  „Insassen „ zu werfen. Dies tun jedoch Rick Moody mit seinem Roman „ Der Eissturm „  Derik und Steve Martini   in  ihrer filmischen Arbeit " Long Island Blues  " ,  Tom Perotta mit dem Buch  "  Little Children " , Sam Mendes ,der Ex -Ehemann von Kate Winslet  mit seinem Regiedebüt "  American Beauty  "  und natürlich die Ikone  Tim Burton sich verwirklichend in  " Edgar mit den Scherenhänden  ".

    Wir beginnen mit Rick Moodys  " Der Eissturm  "„ in New Canaan im Staat Connecticut, anno 1973.Amerika ist angeschlagen durch den verlorenen Vietnamkrieg und das Verlieren des Vertrauens in  sein politisches System ,dass es nur zu gerne auch anderen gerne offeriert .Die Watergateaffäre hat ihre Spuren hinterlassen und sexueller Liberalismus in abgeschwächter Form auch diese Siedlungen erreicht. Die Familien  sind in sich  schön längst erstarrt und es bedarf oft nur eines kleinen dramaturgischen Anschiebens  des Autors oder Regisseurs wie  hier durch eine Blitzeisnacht und es ist nichts mehr wie früher in diesen Vorstadtstädten. Ang Lee lässt in seinem Verfilmungsprojekt neben Gestandenen wie Sigourney Weaver und Kevin Kline  auch eine ganze Reihe von Jungstars aufmarschieren die dadurch  eine Chance bekamen weiter in  der cineastischen Welt Bekanntheit zu erreichen. Christina Ricci, Katie Holmes , Elijah Wood und  Tobey Maguire werden es ihm bestimmt ausgiebig gedankt haben.

    Auf Long Island Ende der 90er bringen  die Brüder Martini  in " Long   Island Blues  "  durch eine Borrelioseepidemie das behütete Vorstadtleben des 15 jährigen Scott ordentlich durcheinander, Sie  schieben ihn und seine angebetete Nachbarstochter    Adrianne  ,süß gespielt  von der Nichte von Julia Roberts , Emma Roberts , geschickt so weit nach vorne im  Nachbarschaftspuzzle , dass man auch schon fast von einer subtilen  Coming - of - Age - Geschichte sprechen könnte .Aber auch  hier  ,deutlich noch mal  vor Augen geführt , zeigt die nachhaltig beeindruckende Schlussszene wo das tiefere Übel wie fast überall zu stecken scheint. Auf der Strecke bleiben letztendlich viele so auch bei Tom Perotta in den Suburbs von Boston die Mutter eines gemobbten Exhibitionisten, die unglücklich dabei stirbt  als  sie ihren überaus zu viel geliebten  Sohn gegen Anfeindungen der Anwohner versucht zu verteidigen. Hier sind  es die noch kleinen Kinder , dem Buch seinem Namen gebend , die desillusionierte Ehepartner trennen und über Orte wie Spielplätze und Schwimmbäder in neuer Konstellation wieder neu binden ohne jedoch dann  einen richtigen radikalen Neustart zu beginnen. American Way of Life geschickt ironisch und spannend dargestellt , eingebettet in einer Siedlung  ,die am Handlungsnebenstrang um einen vermeintlichen Pädophilen ihre neurotischen Seiten aufgezeigt bekommt. Am radikalsten geht jedoch  der Engländer Sam Mendes , vorher eher am Londener Theater engagiert , mit seinem Regiedebüt  "AMERICAN BEAUTY " die Sache  an. Drappiert um die Midlife Crisis eines erzählenden               Kevin Spaceys demontiert er lustvoll und  zynisch  vermeintlich Idyllisches  und  fasst so  heiße Eisen wie das Begehrtwerden junger Mädchen von älteren Männern oder das verdrängte Gewaltpotential ehemaliger Vietnamsoldaten  ,an .Anscheinend fallen einem desmaskierende Maßnahmen wir hier mit dem geschickten Einsatz eines filmenden zugezogenen Nachbarsohns als unbefangener Nichtamerikaner leichter .Dies führt deutlich  zu einem Mehr an Konsequenz. Konsequent leben auch  diese  amerikanischen Seelen in fast allen Werken ihr aufgestautes Aggressionspotential per Waffe aus .Naheliegend in einer Gesellschaft die mehr  verfügbare Waffen als  Bürger zählt und wo sogar Kinder vor deren Einsatz nicht zurückschrecken. Selbstjustiz als Schwachpunkt im gesellschaftlichen  amerikanischen Umgang mit vorhandener Wut. Die Zeit des Wilden Westens scheint  hier noch nicht abgeschlossen zu sein. Deswegen kommt es auch  in Tim Burton meisterhaften Fanstasyfilm " Edgar mit den Scherenhänden " zu einem obligatorischen Showdown auf dem märchenhaften Schloss zwischen dem verliebten Edgar und dem Ex im Kampf um Kim  gespielt von  Winona Ryder . Vorher hat die uns von einer symbolhaften  Avonberaterin geöffnete Siedlung schnell ihre latente aggressive Grundstimmung  gegen Abweichendes gezeigt wenn  aufgewiegelte nette  Nachbarn als aufgebrachter Mob wüten. Eine bitterböse gesellschaftskritische Satire  , die durch die sentimentale Fixierung auf das bekannte Liebespaar Johnny Depp und  Winona Ryder leicht in den Hintergrund tritt aber bei genauerem Hinschauen uns angewidert und nachdenklich zurücklässt.

     Allen ist eines gemeinsam : ein nie antiamerikanischer gar  in Richtung nestbeschmutzerischer abdriftender Blick auf besagte  Familien in ihrem dazugehörigen Zeitbild .Was hier sich offenbart würde auch  in Mainz ,Buxtehude , in Russland oder bei einer islamischen Familie ,in individueller Ausprägung der Örtlichkeit wohl auch passieren können. Ein eher nüchterner oft melancholischer auch  mal trister Blick auf die Realitäten , die den amerikanischen Traum wieder entscheidend versachlichen. Eines haben die Familienväter hier oft gemeinsam. Dies mit dem Geldmachen haben sie  in typisch kapitalistischer  amerikanischer Weise lange  gut hingekriegt ( Ausnahme „ Little Children „ ) , beim  vorbildlichen Ansprechpartnersein für ihre Kinder sind sie oft auf halber Strecke steckengeblieben und gute und treue Ehemänner sind sie schon  lange nicht mehr. Denn Ehebruch ist hier überall schon gang und gäbe .Man hat seine Affären und die  Beteiligten sitzen nicht selten nur ein Haus weiter ,Aus guten Freunden wurden in der Zwischenzeit nicht selten auch  Bettgefährten und  - gefährtinnen und die  pubertierenden Kinder spielen auch schon  lange nicht mehr zusammen im Sandkasten sondern mehr sexuell geprägt an sich herum . Zu  den  oft amüsant dargestellten Auseinandersetzungen mit der eigenen Sexualität müssen sie zusätzlich  jetzt auch noch  die Abenteuer ihrer Eltern  ( Mein Dad vögelt deine Mum „ ) verkraften. Die Kinder reifen heran und werden auf einem oft beschwerlichen Weg zu Erwachsenen während die Erwachsenen sich oft wieder wie Kinder benehmen und weiterhin  das Auseinanderbrechen der Ehen und Familien unbewusst vorantreiben. Materiell wurde vieles erreicht auf Kosten einer zunehmenden Entfremdung der Mitglieder denen immer mehr benötigte Verständnis , Toleranz . Geborgenheit . Liebe und Wärme abhandengekommen ist .Man ist gerne unter sich und Anderssein ist überhaupt nicht gerne gesehen ob ein homosexuelle Paar in " AMERICAN BEATUY " oder ein entlassener Strafgefangener in „ Little Children  „,. Edgar mit  den Scherenhänden. ist nur  solange beliebt wie er von praktischem Nutzen ist in dem er Hecken siedlungskonform zurechtstutzt, Bratwürste beim Grillfest geschickt röstet, Türen  gesetzeswidrig für andere öffnet und den Friseur spielt.

    Kleine literarische und filmische Perlen für Leser  ,die auch schon mit Philipp Roth , Richard Ford oder John Updike Zeitbilder und bröckelnde Szenen amerikanischer  Familien konsumiert haben . Gefunden auf unserer  kleinen  USA- Rundreise, herausgeklaubt  und aufgehoben zwischen Riesenbergen von wenig nachhaltigen  Mainstreambüchern und austauschbare Dvdware . Aufgereiht und zum Schmücken unserer Bücheregale und Dvdschränke dargestellt. Viel Spaß dabei

    Durch die  fast ganze USA einschließlich dem Nachbarn Kanada reisen wir in der Gruppe hier THE UNITES SATATES OF AMERIKA INCLUSIVE CANADA. Wer noch auf den Reisezug aufspringen will nur zu  es sind noch genügend Plätze frei :D

    Kommentieren0
    95
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Comics, Krimis und Thriller, Romane, Sachbücher, Humor, Klassiker, Historische Romane

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks