bk68165

  • Mitglied seit 17.06.2016
  • 15 Freunde
  • 480 Bücher
  • 468 Rezensionen
  • 483 Bewertungen (Ø 4.81)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne416
  • 4 Sterne47
  • 3 Sterne15
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Hyip: Die Gier nach dem Geld - Roman (ISBN: B08FCLNZX7)

    Bewertung zu "Hyip: Die Gier nach dem Geld - Roman" von Uma Bosch

    Hyip: Die Gier nach dem Geld - Roman
    bk68165vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Money Money Money
    Money Money Money

    Unterschiedlicher könnte es nicht sein. Jeder der Vier Menschen in diesem Buch hat seinen Traum. Steffi will endlich wieder einen Teil ihres alten Lebens zurück. Valerie träumt schon lange davon endlich richtig auf eigenen Füßen stehen zu können. Rashid wünscht sich eine gute Schulbildung für seine Kinder und Ronny? Der will einfach Lebemann spielen. Und die Firma CC Holden verspricht den Vieren das schnelle Geld ohne Risiko? Moment ohne Risiko und das auch noch im Internet? Da sollten eigentlich die Alarmglocken angehen. Aber egal, ob Berlin, München, Italien oder Pakistan. Das Geld lockt einfach zu stark und die vier lassen sich auf das Spiel ein. Am Anfang kommt es auch zu den versprochenen Auszahlungen. Und so werden die Investoren immer mutiger. Es läuft ja. Bis zum Tag X, wenn eben nichts mehr läuft und alle vier vor den Trümmern ihrer Existenz stehen. Aber jeder geht ja mit einem solchen Schicksalsschlag anders um. Und wer weiß, vielleicht passiert ja auch noch was Positives?

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu diesem Buch zu hinterlassen. Das Buch ist einfach mal was anderes. Auch wenn man als Außenstehender oft nur den Kopf schütteln kann und denkt, wie naiv müssen die eigentlich sein hat das schnelle Geld natürlich seinen Reiz. Bei den vier Protagonisten handelt es sich um Leute, die jeder in seinem Freundeskreis haben könnte. Das macht es natürlich noch mal einen Ticken interessanter, weil sich der Leser schon ab und zu mal die Frage stellt, was wäre eigentlich wenn? Somit ist die Handlung sehr glaubhaft. Auch das Ende finde ich persönlich richtig gut. Man sollte auch eine negative Erfahrung nicht nur schwarzsehen. Aber mehr will ich hier nicht verraten. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Erzglitzern (ISBN: 9783966983921)

    Bewertung zu "Erzglitzern" von Marcus Wächtler

    Erzglitzern
    bk68165vor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Jahr später
    Ein Jahr später

    Für Ariane hat sich einiges getan seit den mysteriösen Vorfällen in ihrer Heimat. Eigentlich hat Ariane die Vorkommnisse endlich verarbeiten können. Aber ein Jahr später scheint der Spuk erneut zu beginnen. Es soll eine neue Millionenspende in Freiberg geben und natürlich ist diese auch wieder an bestimmte Bedingungen geknüpft. Und auch in diesem Zusammenhang kommen Menschen zu schaden. Immerhin ist der Professor der Bergakademie über Nacht einfach spurlos verschwunden. Niemand will Ariane so recht glauben, also bleibt der jungen Frau keine andere Wahl als sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit zu machen. Aber wie sieht sie aus, diese Wahrheit? Und wie gefährlich wird es für Ariane werden? Zum Glück kann sie sich auf ihre Freunde verlassen. Egal, ob es um das Auto geht, welches man sich dringend leihen muss oder ein Gespräch mitten in der Nacht. Ariane ist nicht alleine! Und Ariane wird erkennen, dass manches doch ganz anders ist, wie es auf den ersten Blick scheint.

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zum zweiten Teil von Ariane zu schreiben. Natürlich kann man dieses Buch auch lesen ohne den Vorgänger zu kennen. Aber es wäre schade. Der Autor schafft es immer wieder eine fast heimische Atmosphäre in seinen Büchern zu schaffen, so nach dem Motto das kann überall passieren. So ist man schnell in den Bahn gezogen. Die Wendungen ergeben hierbei noch mal einen besonderen Lesegenuss. Ariane ist mir zwischenzeitlich echt ans Herz gewachsen. Eine junge Frau, die die Wahrheit einfach wissen muss, auch wenn es nicht immer ungefährlich ist. Das Buch ist flüssig und wortgewandt geschrieben. Hier kann ich ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Mathew Crawley (ISBN: 9783752894912)

    Bewertung zu "Mathew Crawley" von Dirk Jäger

    Mathew Crawley
    bk68165vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Kann sich ein Mensch ändern?
    Kann sich ein Mensch ändern?

    Mathew wirkt auf den ersten Blick vielleicht nicht so. Aber seine Vergangenheit ist düster. Seine Kindheit ist von Schlägen und Misshandlung geprägt. Der Vater vergeht sich nicht nur an Mathews Mutter, auch der kleine Junge ist den Gewaltausbrüchen seines Vaters ausgeliefert. Als sein Vater wegen des Mordes an der Mutter endlich für lange Zeit ins Gefängnis muss, scheint Ruhe in Mathews Leben einzukehren. Bei seinen Stiefeltern scheint es dem Jungen gut zu gehen und die beiden kümmern sich auch sehr um Mathew. Aber die dunklen Schatten ziehen immer wieder auf. Mathew wird mehrfach des Mordes verdächtigt. Und auch Kim hatte es nicht immer einfach. Sie will ihr altes Leben hinter sich lassen und landet in Riverside. Mathew ist nicht nur ihr Chef. Die beiden verlieben sich. Aber kann diese Liebe eine Zukunft haben?

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Gedanken zu diesem Buch zu hinterlassen. Also eines vorweg! Für schwache Nerven ist dieses Buch definitiv nicht geeignet. Man sollte hier auch die Warnung des Autors beachten. Wer damit kein Problem hat, kommt bei der Geschichte voll auf seine Kosten. Die Geschichte ist flüssig und sehr lebendig geschrieben. Es kommt auch immer wieder zu Überraschungen. Allzu viel möchte ich natürlich nicht verraten. Aber Langeweile kommt hier nicht auf. Was Mathew angeht, ist sein Verhalten und seine Persönlichkeit sehr realistisch beschrieben. Auch die weiteren Charaktere in dieser Geschichte haben ihren Reiz. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben.

     

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Das Mädchen Samira (ISBN: B08GL3DYDP)

    Bewertung zu "Das Mädchen Samira" von Christin Gericke

    Das Mädchen Samira
    bk68165vor 16 Tagen
    Kurzmeinung: Einfach mal mehr auf seine Mitmenschen achten
    Einfach mal mehr auf seine Mitmenschen achten

    Emelie hatte bisher keine Probleme an ihrer bisherigen Schule. Sie hatte dort einen großen Freundeskreis und war bei allen beliebt. Eigentlich ändert sich daran auch nichts nach ihrem Umzug nach Polen. Da Emelie die Sprache schon ganz gut beherrscht, findet sie auch dort schnelle Anschluss. Eigentlich. Denn, wenn man sich an dieser Schule mit Samira beschäftigt, dann geht es einem genauso wie Samira. Die anderen wollen nicht mehr mit einem zu tun haben! Aber Emelie denkt anders und findet Samira eigentlich auch ganz nett. Die Geschichten, die im Dorf erzählt werden, sind zwar weniger nett, aber Emelie macht sich gerne ihr eigenes Bild, manchmal auch gegen den Willen der Eltern. Es entwickelt sich eine Freundschaft zwischen den beiden Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Samira blüht neben Emelie auf. Endlich hat sie eine Freundin gefunden. Doch das Glück bleibt nicht lange auf Samiras Seite. Die dunklen Schatten der Vergangenheit holen sie immer wieder ein. Und auch für Emelie kann es so nicht immer weitergehen.

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu diesem Buch zu hinterlassen. Eines vorweg. Für schwache Nerven ist dieses Buch nicht geeignet. Das Thema Mobbing, Selbstverletzung und das Verhalten, was mit diesen Geschehnissen überein kommt ist immer sehr genau beschrieben. Man kann sich ein Leser ein allzu gutes Bild davonmachen, wie es sein muss, wenn man als andersartig abgestempelt wird. Das Buch sollte auch die Augen öffnen. In unserer Welt gibt es leider zu wenige Emelies, die einfach mal auf ihre Mitmenschen achten. Vielleicht wirkt ja das Buch bei einigen Lesern, so wie bei mir auch, ein wenig nach. Und man macht sich einfach mal mehr Gedanken um seine Mitmenschen? Auch wenn man nicht jeden retten kann. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Katzelmacher (ISBN: 9781798411667)

    Bewertung zu "Katzelmacher" von Konrad Krumbachner

    Katzelmacher
    bk68165vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Ein Kriminalroman in einer anderen Zeit
    Ein Kriminalroman in einer anderen Zeit

    Wir schreiben das Jahr 1957 und wir befinden uns in München. Zwei junge Männer, die Kollegen waren, werden ermordet aufgefunden. Aber damit enden die Gemeinsamkeiten noch nicht. Die beiden jungen Herren haben für die gleiche Frau in der Firma geschwärmt. Renate Baier, die junge Sekretärin, die sich nicht immer ihrer Wirkung auf Männer bewusst war. Aber Renate gibt an, dass sie keine Beziehung zu den Männern gehabt hat. Ob das der Wahrheit entspricht? Aber damit nicht genug an Verbrechen. Es kommt zu einer weiteren schrecklichen Tat und Kriminalkommissar Simon Trepper hat alle Hände voll zu tun. Und das auch noch in einer Zeit, in der sein Chef krankheitsbedingt ausfällt. Und auch Simon muss darauf achten, dass er sich von der Stimmung, die in der Stadt herrscht, nicht mitreißen lässt. Immerhin führt die Spur zu den Gastarbeitern aus Italien. Und das gefällt dem einen oder anderen Münchner ganz gut. Denn von den italienischen Gastarbeitern hält man generell eher nicht so viel.

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu dieser Geschichte zu hinterlassen. Die Geschichte fesselt mich als Leser ab der ersten Seite. Die Zeitreise in die Vergangenheit ist für den Leser ein Genuss. Es passt einfach alles zusammen. Man hat zwischendurch echt das Gefühl mitten drin zu sein. Was die Charaktere angeht? Auch diese sind sehr gut beschrieben. Es gibt dabei aber noch genug Möglichkeit sich ein eigenes Bild zu machen. Besonders hat mir die Kollegialität zwischen den Kollegen gefallen und das eine oder andere Gespräch mit dem Herren aus der Pathologie. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Fuck. (ISBN: 9783752984415)

    Bewertung zu "Fuck." von F. E. Møle

    Fuck.
    bk68165vor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Ziemlich krass
    Ziemlich krass

    Yessica ist gerade mal volljährig und stammt auf den ersten Blick aus einer relativ normalen Familie. Wer einen 2. Blickt wagt, erkennt, dass nicht alles Gold ist, was glänzt. Was das Thema Sex angeht, hat Yessica eine relativ lockere Einstellung. Immerhin hat sie mit ihrer Freundin Sandra einen Wettbewerb laufen. Wer bekommt die meisten Kerle in die Kiste? Alles ändert sich, als Hassan in Yessicas Leben tritt. Irgendwie fühlt es sich wie Liebe an und was macht man aus Liebe nicht alles? Hassan weiß genau die richtigen Knöpfe zu drücken und schon geht Yessica für ihn anschaffen! Und natürlich bleibt es nicht bei der einen Woche bis Hassan etwas Geld hat. Wie denn auch. Sie soll immer weitermachen und mehr Geld ranschaffen! Und auch wenn sieh Yessica nach außen cool und abgeklärt gibt, beschäftigt sie das Ganze viel mehr als sie sich selber eingestehen würde. Auch ihre Vergangenheit spielt eine Rolle. Und die Situation spitzt sich zu. Es gibt nicht nur einen Toten, den Yessica kannte. Und welche Rolle spielt hier eigentlich ihre Freundin Dana?

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu dieser Geschichte zu hinterlassen. Echt krass um in der Sprache zu bleiben, die in dem Buch gesprochen wird. Als Leser kann man oft nur den Kopf über das Verhalten von Yessica schütteln. Auf der anderen Seite muss man dazu ihre ganze Geschichte kennen und manchmal ist es gar nicht so einfach einen Schritt zurück zu machen, wenn man erst mal einen bestimmten Weg eingeschlagen hat. Man sollte aufgrund der Länge des Buches immer bedenken, dass es immer ein bisschen an der Oberfläche kratzt ohne zu tief zu gehen. Aber das macht es nicht weniger interessant. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne geben!

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Finleys Reise ins Ashul (Finleys Reisen 2) (ISBN: B08FHC84QN)

    Bewertung zu "Finleys Reise ins Ashul (Finleys Reisen 2)" von Lillith Korn

    Finleys Reise ins Ashul (Finleys Reisen 2)
    bk68165vor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Finleys Reise geht weiter
    Finlerys Reise geht weiter

    Für Finley kehrt ein wenig Normalität ein. So normal es eben sein kann, wenn man weiß, dass es nicht nur diese eine Welt gibt. Aber die Ruhe währt nicht lange. Finley kommt an neue Informationen. Informationen, die ihm helfen könnten seine Eltern aus dem Ashul zu befreien. Aber diese Informationen haben ihren Preis und allein kann Finley das auf gar keinen Fall schaffen. Ihm wird schnell klar, dass er auf die Hilfe von Leuten braucht, bei denen er sich nicht sicher ist, ob sie ihm helfen werden und wenn ja zu welchem Preise. Schon bald macht sich die grundverschiedene Gruppe auf den gefährlichen Weg. Jeder vielleicht mit einem anderen Hintergedanken. Aber eines wird bald klar. Wenn sie nicht alle zusammenarbeiten und nicht das gleiche Ziel vor Augen haben, dann werden sie scheitern. Alte Bekannte und neue Wesen treten auf. Es wird spannend. Kann Finley seine Eltern befreien?

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zur weiteren Reise von Finley zu hinterlassen. Die Geschichte schließt mehr oder weniger direkt am ersten Teil an, so dass es auf jeden Fall sinnvoll ist, die Bücher in der vorgegebenen Reihe zu lesen. Auch diese Reise hat wieder alles, was eine gute Geschichte ausmacht. Sinn für Humor, Spannung, Verluste, Liebe und vor allem einen Drachen. Ja, der sollte schon mal extra erwähnt werden. Finley ist gereift und ist in vielen Dingen mutiger geworden. Das kommt sehr authentisch und realistisch rüber. Tja, und was die anderen Wesen angeht. Manchmal ist es halt doch nicht so, wie es auf den ersten Blick wirkt, aber nur manchmal. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

    Kommentare: 1
    3
    Teilen
    Cover des Buches Der halbe Russ (ISBN: 9783426227282)

    Bewertung zu "Der halbe Russ" von Isolde Peter

    Der halbe Russ
    bk68165vor einem Monat
    Kurzmeinung: Der Auftakt für ein brillantes Team
    Der Auftakt für ein brillantes Team

    Das ist ja nichts Neues. Vorm Hofbräuhaus in München liegt ein Mann, der seinen Rausch auszuschlafen scheint. Aber der Schein trügt. Der gute Mann ist tot! Es handelt sich hierbei um den Straßenmusiker Oleg Wodka und wenn man genauer hinschaut, dann kann man erkennen, dass der Oleg gerne noch länger gelebt hätte. Denn eines natürlichen Todes ist der mal nicht gestorben. Aber die Leute auf der Straße halten zusammen, so auch die Straßenmusiker. Gegenüber der Polizei sind sie sehr ruhig und wollen eigentlich gar keine Aussage machen. Alles nicht so einfach! Aber der Sepp Leutner wäre nicht bei der Kripo, wenn er nicht immer so brillante Ideen hätte. Daisy Dollinger, Sekretärin bei der Staatsanwaltschaft in München, soll auf der Straße ermitteln. Denn die Daisy hat nicht nur im Dirndl eine fesche Figur, nein die Daisy kann auch noch Akkordeon spielen. Und auf den Kopf gefallen ist die liebe Daisy auch nicht, also ran an das Akkordeon und rauf auf die Straße! Zum Glück hat Daisy tatkräftige Unterstützung bei ihrem Einsatz, ihr Dackel Wastl steht ihr tapfer bei. Und auch wenn Wastl noch ein Welpe ist, Daisy kann jede Unterstützung brauchen!

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Einfach herrlich! Das Buch bietet alles, was einen guten Regionalkrimi ausmacht. Leute von Stadt und Land und dabei noch eine Story, die deutlich verzwickter ist, als es auf den ersten Blick scheint. Und der Wastl? Der rundet das perfekt ab. Daisy kann man sich sehr gut vorstellen, auch wenn die Autorin noch genug Spielraum gelassen hat sich ein eigenes Bild zu machen. Wie bei den anderen Darstellern auch. Das Buch liest sich flüssig und regt zum Schmunzeln an. Ebenso gibt es aber auch traurige Stellen, die ans Herz gehen und natürlich auch genug Spannung. Da kann die Atmung schon mal kurz aussetzen! Also alles in allem perfekt gelungen. Da kann ich gerne 5 Sterne vergeben!

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Ära des Verrats (ISBN: 9783750436275)

    Bewertung zu "Ära des Verrats" von S.D. Foik

    Ära des Verrats
    bk68165vor einem Monat
    Kurzmeinung: Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben
    Da hat sich jemand richtig Mühe gegeben

    Die Geschichte von Edward Snowden. Die kennt eigentlich jeder. Und sie spielt auch in diesem Buch eine große Rolle, eine entscheidende Rolle? Viel mehr wird in diesem Buch die Geschichte der Jäger von Edward Snowden beschrieben. Wer hier mit wem und gegen wen arbeitet und wer welches Interesse an dem wohl bekanntesten Whistleblower der jüngeren Zeit hat. Alles beginnt mit Dokumenten, die Journalisten zu Verfügung gestellt werden. Corrigan, ein vielleicht nicht unbedingt sympathischer Zeitgenosse aber der einer der besten in seinem Job als NSA-Agent nimmt die Suche auf. Doch Snowden ist alles andere als einfach zu fassen. Immer, wenn Corrigan denkt, dass er Snowden im Sack hat, schlägt der Whistleblower einen anderen Weg ein, er weiß einfach, wie man sich nicht fangen lässt. Und schon bald ist klar, dass Corrigan nicht alleine mit seiner Jagd auf Snowden ist. Wem kann man hier noch trauen und vor allem, kann Corrigan seinen eigenen Leuten noch trauen? Die Jagd geht weiter.

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Eindrücke zu diesem Buch zu hinterlassen. Also ich muss schon sagen. Man merkt hier sofort, dass der Autor sehr viel Recherchearbeit erbracht hat. Alleine die Beschreibungen der einzelnen Orte, an denen die Geschichte spielt, ist einfach mehr als gut gelungen. Die Geschichte ist an manchen Stellen verwirrend, aber mal ehrlich. Das ist authentisch und passt einfach. Das Lesen bereitet ein großer Vergnügen und die Geschichte zieht den Leser einfach in ihren Bann. An manchen Stellen kommen die grauen Zellen dann ganz schön ans Arbeiten und über manche Dinge will man sich einfach gar keine weiteren Gedanken machen. Also ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Ein Schuss kommt selten allein (ISBN: 9783966983815)

    Bewertung zu "Ein Schuss kommt selten allein" von AJ Sherwood

    Ein Schuss kommt selten allein
    bk68165vor einem Monat
    Kurzmeinung: Übernatürlich gut
    Übernatürlich gut

    Jonathan Bane hat einen sehr speziellen Beruf. Er arbeitet als Medium für die Polizei. So hilft er den Behörden Fälle schnell und unkompliziert zu lösen. Denn Jonathan ist richtig gut in seiner Arbeit. Aber das passt nicht jedem. Damit macht er sich auch einige Feinde unter den Kriminellen. Und so kommt es leider immer wieder vor, dass Jonathan Opfer eines Übergriffes wird. Und zu guter Letzt wurde sogar schon auf ihn geschossen! Und auch, wenn es sich toll anhört einen anderen Menschen lesen zu können. Einfach ist das nicht immer. Wollen wir mal von der Partnersuche gar nicht sprechen. Und was noch dazu kommt. Jonathan kann sich elektronischen Geräten nicht wirklich nähern, denn sonst gehen diese einfach kaputt. Gar nicht so einfach, wenn man dann mal in Schwierigkeiten steckt! Ein Anker wäre hier sehr hilfreich. So nennt man Partner für Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten. Aber diese Hoffnung hat Jonathan schon lange aufgegeben. Doch dann gibt es einen neuen Kollegen auf dem Revier, Donovan Havili. Jonathan erkennt in Donovan etwas, was er bisher in seinem Leben so noch nicht erlebt hat. Könnte Donovan vielleicht der Anker sein?

     

    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen ein paar eigene Worte zu diesem Buch zu schreiben. Wer Probleme mit Liebe zwischen Männern hat, sollte das Buch besser nicht lesen. Nur als kleiner Hinweis. Aber ich persönlich habe selten ein Buch gelesen, welch so eine Magie ausstrahlt. Insbesondere das Leben mit einer solchen Gabe wird mal aus einem ganz anderen Licht beschrieben. Nicht, dass das immer alles nur toll und super ist. Und auch Superhelden, wenn man sie so nennen will, haben ihre Probleme. Ansonsten hat das Buch die perfekte Mischung. Es geht um spannende Verhöre von Verdächtigen, es geht um die Liebe zwischen 2 Männern, die alle auf den ersten Blick erkennen können, außer die Beteiligten. Und es gibt jede Menge witzige Szenen. Der Einstieg in das Buch fällt leicht und fängt man erst einmal an zu lesen, will man gar nicht mehr aufhören. Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne vergeben und hoffe auf eine baldige weitere Geschichte!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 09.12.1980

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Biografien, Jugendbücher

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks