booksaremyescape

  • Mitglied seit 16.12.2018
  • 1 Freund
  • 87 Bücher
  • 16 Rezensionen
  • 90 Bewertungen (Ø 4.69)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches The Return of the King (ISBN: 9780261102378)

    Bewertung zu "The Return of the King" von J. R. R. Tolkien

    The Return of the King
    booksaremyescapevor 19 Tagen
    Cover des Buches Götterkriege (ISBN: 9783492703468)

    Bewertung zu "Götterkriege" von Richard Schwartz

    Götterkriege
    booksaremyescapevor einem Monat
    Kurzmeinung: Rasanter Auftakt der Fortsetzung der mindestens genauso gut ist, wie die vorherigen Teile! Man wird immer wieder überrascht
    Kommentieren0
    Cover des Buches Everything, Everything (ISBN: 9780553496642)

    Bewertung zu "Everything, Everything" von Nicola Yoon

    Everything, Everything
    booksaremyescapevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Sehr lebensbejahend und berührend - man sieht die Welt wieder mit ganz anderen Augen
    Kommentieren0
    Cover des Buches Thursday Next: Es ist was faul (ISBN: 9783423212960)

    Bewertung zu "Thursday Next: Es ist was faul" von Jasper Fforde

    Thursday Next: Es ist was faul
    booksaremyescapevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Da fällt einem mal auf wie verblödet die Menschheit ist
    Kommentieren0
    Cover des Buches Der Magier 01. Der Erbe der Nacht (ISBN: 9783854929550)

    Bewertung zu "Der Magier 01. Der Erbe der Nacht" von Wolfgang Hohlbein

    Der Magier 01. Der Erbe der Nacht
    booksaremyescapevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Nette spannende Geschichte, aber mit wenig Tiefgang und die meisten Fragen bleiben offen
    Kommentieren0
    Cover des Buches The Binding (ISBN: 9780008272111)

    Bewertung zu "The Binding" von Bridget Collins

    The Binding
    booksaremyescapevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mit diesem Buch vergisst man die Welt um sich herum!
    Wie leicht man doch Gefühle missinterpretieren kann

    In dieser wunderbaren Novelle ;) von Bridget Collins finden zwei junge Männer durch das Geheimnis des Buchbindens zusammen. Denn Bücher sind Erinnerungen, die man vergessen will, oder dazu gezwungen wird sie zu vergessen.

    Dieser Anschauungsweise, was Bücher letztendlich sind, finde ich super interessant und in manchen Fällen stimmt das auch überein. Manchmal wäre es von Vorteil, wenn man etwas einfach vergessen könnte - schlimme Erlebnisse, die man nicht verkraftet zum Beispiel - aber ich verstehe durchaus die Skrupel von Emmett, da einen solche Erlebnisse meistens lehren und stärker machen. 

    Natürlich sind in diesem Buch aber auch große Gefühle im Spiel und besonders die Tatsache, dass man sehr leicht seine Gefühle missinterpretiert, weil man durch gesellschaftliche Anschauungen in ein Denkmuster gedrängt wird. Diese zwei Hauptcharaktere haben es jedenfalls geschafft und haben sich für die Liebe entschieden, auch wenn man am Schluss sehr im Dunklen gelassen wird, wie sie sich jetzt durchschlagen wollen.

    Der Schreibstil von Bridget Collins ist meiner Meinung nach einfach wunderbar. Man verschwindet direkt in dem Buch und nimmt nur noch wenig um sich herum war, was ich angesichts dessen, dass in diesem Buch nur die echten Bücher diese Wirkung hervorrufen, schon sehr cool finde. Aufgebaut ist das Buch in drei Teile: Teil eins und Teil drei schließen direkt aneinander an, sind aber aus unterschiedlichen Perspektiven, wobei diese zwei Menschen der Teil zwei, die gemeinsame Vergangenheit, verbindet. Diesen Trick finde ich wunderschön und zeigt auch, dass Bridget Collins sehr viel Arbeit in ihr Buch gesteckt hat, was sich definitiv gelohnt hat!

    Das Einzige Minuspünktchen kommt aber von der Charakteren. Allgemein betrachtet finde ich die Charaktere gut geschrieben, mit einer schönen Tiefe und so, dass man sie auch gut versteht, aber Emmett hat sich vom Charakter am Schluss doch sehr schnell geändert. Natürlich war eine Veränderung nach all den Ereignissen vorhersehbar, aber er hat sich doch sehr stark verändert und dann eben auch sehr schnell.

    Trotzdem ist dies ein sehr schönes Buch, was einem im Bann hält und einem seine eigenen Erinnerungen mehr wertschätzen lässt. Besonders lässt es einen aber erkennen, dass nicht nur die düsteren Erinnerungen schmerzhaft sein können, sondern besonders auch die guten, wenn man sie vermisst.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Sonea - Die Hüterin (ISBN: 9783442377251)

    Bewertung zu "Sonea - Die Hüterin" von Trudi Canavan

    Sonea - Die Hüterin
    booksaremyescapevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Schöne neue Story, die gut aus der Alten übergeht. Leider hat der Schreibstil etwas nachgelassen
    Man wusste doch nicht alles über Akkarin

    Endlich hab ich mich dazu durchgerungen die Fortsetzung zu lesen! Mir hat der Tod von Akkarin schon sehr zugesetzt, weshalb ich jetzt nach der zweiten Lesung von die Gilde der schwarzen Magier erst den Mut dazu aufgebracht habe in diese Reihe zu linsen - und es hat sich gelohnt!

    Im ersten Band von Sonea sind seit dem Ende der Gilde der schwarzen Magier 20 Jahre verstrichen. Der Sohn von Sonea ist mittlerweile erwachsen und voll ausgebildet und aufgrund der hohen Erwartungen und an sich selbst beschließt er als Assistent von Dannyl, der wieder einmal Botschafter wird, nach Sachaka zu reisen. Natürlich wird versucht Lorkin zu töten, aber nicht von irgendwelchen Verwandten von den getöteten Ichani, sondern von einer ganz neuen Gesellschaft, die versteckt in Sachaka lebt. Akkarin hat nämlich ein Versprechen gebrochen, was Lorkin als Sohn nun begradigen soll.

    Natürlich habe ich diese dunkle geheimnisvolle Präsenz von Akkarin vermisst, aber es war besonders schön zu sehen, dass Sonea einige Charakterzüge übernommen hat, wenn sie meiner Meinung nach etwas zu sehr darauf bedacht ist keine Regeln zu brechen. 

    Lorkin finde ich schon sehr interessant. Er ist auf jeden Fall sehr intelligent, denn er war immer sehr bedacht nicht zu viel von der Gilde zu verraten und dabei sehr charmant. Vermutlich ist er sogar etwas zu sehr ein Vorzeige-Sohn weshalb ich auf ein paar schlechte Eigenschaften oder Entscheidungen hoffe.

    Handlungstechnisch finde ich es sehr schön, dass die Geschichte um Sachaka ausgebaut wird, aber eben auch weitere Länder ins Rampenlicht rücken. Besonders interessant finde ich aber die Tatsache, dass Akkarin immer noch Geheimnisse gehütet hat, die wie man sieht doch sehr ausschlaggebend sind.

    Das Erzähltempo hat Trudi Canavan wider sehr schön getroffen - man erfährt viel, aber es wird einem nicht langweilig. Leider hat für mich der Schreibstil aber etwas nachgelassen. Obwohl Soneas Namen den Titel bildet, kommt sie ja doch nur verhältnismäßig wenig vor, was vermutlich daran liegt, dass die neue Geschichte erst aufgebaut werden musst, aber ich fand es doch etwas schade.
    Was aber mehr gestört hat, waren die schnellen Perspektivenwechsel. Ich mag Perspektivenwechsel, aber wenn man alle drei Seiten an eine neue Szene springt bringt es sehr viel Unruhe in den Textfluss. Einmal war sogar ein Wechsel mitten im Absatz, was vermutlich mehr ein Fehler im Druck war - trotzdem schade.

    Wer die Gilde der schwarzen Magier geliebt hat und sich nicht von dieser Welt lösen möchte, wird bestimmt auch die Fortsetzung mögen, auch wenn sie meiner Meinung nach etwas schwächer ist.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Meisterin (ISBN: 9783442243969)

    Bewertung zu "Die Meisterin" von Trudi Canavan

    Die Meisterin
    booksaremyescapevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wenn man noch schlafen will, sollte man nicht dieses unglaublich gut gelungene Finale zur Hand nehmen!
    Nur noch ein Kapitel...

    Ich denke diese Situation kennt jeder, dass man abends noch ein wenig lesen will, aber dann ist es auf einmal so spannend und man bleibt viel zu lange auf. Ich würde von mir selbst behaupten, dass ich in den letzten Jahren mich dahingehend sehr gut unter Kontrolle hatte, aber bei diesem wunderbaren Finale ist es mir nicht gelungen, weshalb ich nun auch etwas müde hier sitze, um meine Gedanken über dieses Buch zu teilen.
    Bei den vorherigen zwei Teilen bin ich nicht dazugekommen eine Rezension zu schreiben, weil ich unbedingt weiterlesen musste, was denke ich schonmal sehr für sich spricht;)


    Ich habe diese Reihe nun zum zweiten Mal gelesen und bin vermutlich noch mehr in den Bann gezogen, als das erste Mal. Die ganze Reihe in sieben Tagen - und das trotz Studium und Arbeit, aber es ging nicht anders. In jeder freien Minute hatte ich meine Nase im Buch. Zwischendurch konnte ich mich auch nicht richtig auf meine Aufgaben für die Uni konzentrieren, weil ich ständig gerätselt habe wie es weitergeht, sodass ich ein Kapitel lesen musste, bevor ich weiterarbeiten konnte.


    In diesem wunderbaren Finale wird die Vergangenheit Akkarins aufgedeckt und somit auch die Gründe, warum er schwarze Magie praktiziert. Sonea schließt sich nachdem sie die Wahrheit erfährt an um seinen Kampf fortsetzen zu können, falls etwas geschehen sollte. Als die Gilde davon erfährt, können sie Akkarin nicht glauben und schicken beide bis sie Beweise gefunden haben in feindliches Gebiet. Das war aber der Beweis für die Feinde, dass die Gilde schwach ist und greifen an. Nur Akkarin und Sonea haben etwas Hoffnung in dem Kampf gewinnen zu können.


    Ich muss dazu sagen, dass ich nicht mehr viel von der Trilogie wusste, außer dass ich sie absolut geliebt habe und dass Akkarin stirbt. Letzteres habe ich bei meiner ersten Lesung nicht wirklich verkraftet, ich habe mir ein anderes Ende ausgedacht und so oft wiederholt, dass es das richtige Ende für mich war. Deswegen habe ich auch nicht Sonea gelesen, weil ich dann das Ende von Trudi Canavan akzeptieren müsste. Jetzt bin ich aber durch Zufall auf den ersten Teil von Sonea gestoßen und dachte mir, ich gebe dem Ganzen nochmal eine Chance.
    Auch dieses Mal beschäftigt mich der Tod von Akkarin sehr, obwohl ich davon von Anfang an wusste. Ich finde das an Trudi Canavan als Autorin am Bemerkenswertesten: Ich habe mich die ganze Reihe genauso gefühlt wie Sonea. Am Anfang habe ich nicht recht gewusst, was ich von Akkarin halten soll, dann war ich richtig wütend auf ihn und habe ihn verabscheut und am Schluss war ich Hals über Kopf in ihn verliebt. Ich hätte mir sehr gerne ein glückliches Ende für ihn mit Sonea gewünscht, ich finde er hatte es mehr als verdient. Wenigstens ist er in dem Wissen gestorben, dass er und seine Sonea die Stadt retten konnten. Er konnte seine Schuld begleichen, weil er durch seine Reise nach Sachaka den Stein losgetreten hat. Für ihn war es sicherlich kein schlechter Tod, dennoch, vor dem finalen Kampf meinte er, dass er es nicht ertragen könnte, wenn Sonea sterben würde und ich dachte mir nur, was ist mit ihm?
    Dieses Mal werde ich mich an Sonea herantrauen, damit ich nicht aus dieser Welt wieder fort muss.


    Etwas worin sich Trudi Canavan auch sehr stark von anderen Autoren abhebt ist ihr Gebrauch von Sprache. Es gibt mehrere Passagen in denen starke Gegensätze auftreten, die Trudi einerseits natürlich beschrieben hat, aber sie hat dabei ein Wort verwendet, was selbst im starken Gegensatz zu dem normalen Wortfluss steht, sodass man als Leser leicht aufgeweckt wird wie stark dieser Unterschied ist. Diese ausgeklügelte Verwendung von Sprache ist mir bis jetzt nur bei Lyrik so stark aufgefallen. An dieser Stelle muss ich aber auch die Übersetzerin Michaela Link loben, dass sie dieses Merkmal so gut ins Deutsche übernehmen konnte!


    Meine Lobeshymne noch einmal auf den Punkt gebracht:
    Trudi Canavan ist eine ausgezeichnete Schriftstellerin, die eine wunderbare Welt geschaffen hat. Ihr Erzähltempo ist sehr angenehm, immer spannend, aber mit der nötigen Ruhe um bei den Charakteren in die Tiefe zu gehen. Es gibt auch nie Passagen, die sich ewig in die Länge ziehen oder nur aus Geschwafel bestehen würden. Die Charaktere sind klasse und man kann alle Beweggründe voll nachvollziehen und das wichtigste: man fühlt mit ihnen und zwar jede Sekunde.
    Trudi Canavan halt eine Reihe geschaffen, die prädestiniert ist einem Leser den Schlaf zu rauben (natürlich auf die gute Art und Weise), einem den Puls hochschraubt, ein Lachen entlockt und es einem schwierig macht mit Tränen in den Augen gelesen zu werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Novizin (ISBN: 9783570303290)

    Bewertung zu "Die Novizin" von Trudi Canavan

    Die Novizin
    booksaremyescapevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Auch der zweite Teil ist unglaublich bezaubernd und mit so vielen unerwarteten Wendungen und Entdeckungen
    Kommentieren0
    Cover des Buches Die Rebellin (ISBN: 9783570303283)

    Bewertung zu "Die Rebellin" von Trudi Canavan

    Die Rebellin
    booksaremyescapevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Das zweite Mal, dass ich mich auf dieses Abenteuer begebe und es macht mir vermutlich noch mehr Spaß, als beim ersten Mal!
    Kommentieren0

    Über mich

    stets offen für Neues, abenteuerlustig, Sonnenschein, Verrückteste Ideen
    • weiblich
    • 12.09.2001

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Erotische Literatur, Science-Fiction, Fantasy, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks