buchmagie88

  • Mitglied seit 09.09.2015
  • 46 Freunde
  • 510 Bücher
  • 108 Rezensionen
  • 424 Bewertungen (Ø 4.5)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne247
  • 4 Sterne146
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches War’s das jetzt? (ISBN: 9783423230179)

    Bewertung zu "War’s das jetzt?" von Holly Bourne

    War’s das jetzt?
    buchmagie88vor einem Tag
    Cover des Buches Und auf einmal diese Stille (ISBN: 9783518470909)

    Bewertung zu "Und auf einmal diese Stille" von Garrett M. Graff

    Und auf einmal diese Stille
    buchmagie88vor 3 Tagen
    Überwältigend!

    Mir fällt es unglaublich schwer einen Anfang für diesen Text zu finden, weil ich schon nach fünfzig Seiten in "Und auf einmal diese Stille" wusste, dass ich diesem Buch mit Worten nicht gerecht werden kann. 

    Allein das Datum 9/11, diese simple Aneinanderreihung von Zahlen lassen diesen Tag in all seiner Wucht, seiner Tragweite, seiner Emotionalität, seiner Unwirklichkeit und seiner schrecklichen Grausamkeit vor dem Inneren Auge auferstehen. Jeder, der nicht gerade in sehr jungen Jahren verweilte, weiß, was er in der Sekunde getan hat, als American Airlines Flug 11 um 8.46 Uhr New Yorker Zeit den Nordturm des World Trade Centers traf und die Welt veränderte.

    Garrett M. Graff hebt mit seinem Buch "Und auf einmal diese Stille. Die Oral History des 11. September" das Ganze noch einmal auf ein ganz anderes Level. Denn er lässt diejenigen zur Wort kommen, die den 11. September hautnah miterlebt haben: Zeugen, Zivilisten, Feuerwehrleute, Sanitäter, Polizisten, Überlebende, Betroffene, Angehörige, die Liste der Menschen, die in seinem Buch zur Wort kommen ist scheinbar endlos. Doch am Wichtigsten ist, dass sie im Originalton zur Wort kamen, dass nichts an dem verändert wurde, was sie an diesem Tag erlebt haben. Und genau das ist dieses Etwas, was "Und auf einmal diese Stille" zu etwas Unglaublichem macht. Einen so persönlichen und unfassbar intimen Blick auf einen der schlimmsten Tage der Geschichte zu bekommen, ist schwer zu ertragen. Chronologisch aufgebaut weiß man sicherlich fast zwanzig Jahre nach den Ereignissen dieses Tages was passieren wird, doch die Menschen, die dort erzählen, lassen ein Bild entstehen, in denen sie eben nicht wussten, was als Nächstes geschah und deswegen ist diese allumfassende Hilflosigkeit fast körperlich zu spüren, Nebensätze, die einem den Boden unter den Füßen wegziehen, Worte auf Papier gedruckt, die vermitteln sollen, wie die im Buch zu Wort Kommenden den Tag erlebt haben und das nicht einmal ansatzweise schaffen können. Weil die Last zu groß ist. Weil die menschliche Vorstellungskraft nicht so weit reicht, um das Gesprochene gerecht verarbeiten zu können. 

    "Und auf einmal diese Stille" ist eine leserische Herausforderung in jeglicher Hinsicht. Es ist ein Buch, das Bauchschmerzen verursacht, das einem bereits nach wenigen Seiten die Tränen in die Augen treibt und doch weiß man nach kurzer Zeit, dass man diesen Weg zu Ende gehen muss. Dass diese Worte gehört werden müssen, so ungreifbar, so unwirklich und so unfassbar schmerzvoll sie auch sein mögen, weil Sie Zeugnis abliefern. Zeugnis von einem Tag, den man auch nach fast zwanzig Jahren nicht begreifen kann aber auch Zeugnis von Solidarität, unfassbarer Hilfsbereitschaft, von menschlicher Größe und Situationen, in denen Menschen über sich hinauswachsen und Unglaubliches leisten. "Und auf einmal diese Stille" rückt auch die Menschen in den Vordergrund, die die mediale Aufmerksamkeit verfehlt hat, beispielsweise als sich mehr als 130 Fähren, Yachten, Sightseeing Bote, Schiffe der Rettungswache, Polizei und Feuerwehr und Schlepper - teils unaufgefordert- am Battery Park an der Spitze Lower Manhattans versammelten, um bis Tagesende gemeinsam zwischen 300 000 und 500 000 Menschen über die einzige Evakuierungsroute über das Wasser zu bringen- eine größere Evakuierungsaktion als die der alliierten Truppen aus Dünkirchen im zweiten Weltkrieg. (S.316) 

    Und obwohl ich es sooft weglegen musste, weil es so schwer war und man so tief in diese Ereignisse dieses Tages versinkt, dass es schwer fiel wieder aufzutauchen und man den Schmerz und die Unwirklichkeit, die den Ereignissen des 11. September immer noch anhaftet, fast körperlich spürt, ist "Und auf einmal diese Stille" so unglaublich wichtig, weil es den Betroffenen eine Stimme gibt, weil es wichtig ist zu begreifen, dass dieser Tag immer da sein wird, dass er niemals aus dem kollektiven Gedächtnis verschwindet und dass die Menschen an diesem Tag bewiesen haben, dass auch im Zeichen unvorstellbarer Ereignisse und Tragödien Solidarität und Hilfsbereitschaft immer da sein werden, und das Menschen über sich hinauswachsen. 


    "Und auf einmal diese Stille"

    Auch wenn es simpel klingt, habe ich wohl noch nie ein Buch gelesen dessen Titel so passend war. 

    Als ich im April 2007 in New York war und schließlich nach dem hektischen Treiben, dem Trubel und der Lautstärke Manhattens im Ground Zero stand, das damals noch eine riesige Baustelle war, war es, als hätte irgendjemand in dieser riesigen Stadt die Pausentaste gedrückt. Es war plötzlich so still. Über eine halbe Stunde stand ich dort ohne irgendetwas zu sagen oder mich zu bewegen. Ein Moment, den ich mein ganzes Leben niemals vergessen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Aus schwarzem Wasser (ISBN: 9783423230193)

    Bewertung zu "Aus schwarzem Wasser" von Anne Freytag

    Aus schwarzem Wasser
    buchmagie88vor 7 Tagen
    Cover des Buches Das sternenlose Meer: Roman (ISBN: B07ZTF92YC)

    Bewertung zu "Das sternenlose Meer: Roman" von Erin Morgenstern

    Das sternenlose Meer: Roman
    buchmagie88vor 12 Tagen
    Cover des Buches Die Tinktur des Todes (ISBN: 9783866124721)

    Bewertung zu "Die Tinktur des Todes" von Ambrose Parry

    Die Tinktur des Todes
    buchmagie88vor 15 Tagen
    Willkommen im alten Edinburgh

    Herzlich Willkommen im alten Edinburgh. Enge Gassen, verschlungene und versteckte Winkel an jeder Ecke, zwielichtige Typen in langen Mänteln und grimmigem Gesichtsausdruck. Überall scheint ein mysteriöser Nebel über der gesamten Szenerie zu liegen.

    In diesem Edinburgh begegnen wir einer Figur, die gerade mit einem verzerrten Gesichtsausdruck, aus dem der Schrecken und die Furcht noch nicht ganz gewichen sind, aus einem Hauseingang gestolpert kam. Als wäre der Teufel persönlich hinter ihm her, flieht der Mann in eine besonders dunkle Gasse und verschwindet im Nebel. Und so sind wir mitten herein ins Ausgangsszenario des historischen Kriminalromans "Die Tinktur des Todes" von Ambrose Parry, dem Pseudonym der Autoren Christopher Brookmyre und Marisa Haerzman, gefallen. Begegnet sind wir der Hauptfigur Raven, der sein bisheriges Leben in den eher zwielichtigen Gegenden Edinburghs verbracht hat und die Chance bekommt sein Leben zu ändern, als Lehrling des berühmten Arztes Dr.Simpson, spezialisiert auf Geburtshilfe, gut betucht und häufig im Milieu der reichen Bevölkerung Edinburghs unterwegs. Doch bevor Raven auch nur einen Schritt in seinem neuen Aufgabengebiet unternehmen kann, beginnt eine erschütternde Mordserie in der schottischen Stadt und mit dem Hausmädchen aus Dr. Simpsons Haushalt, Sarah, begibt sich Raven auf die Spur des Täters. 

    Sicherlich muss man bei "Die Tinktur des Todes" zuerst die wunderbare Atmosphäre des Romans herausheben, die sich vor allem im alten Edinburgh verdichtet und den Leser ganz langsam vollkommen einnimmt. Edinburgh wirkt schließlich auch heute immer noch mystisch und geheimnisvoll, was bietet sich da besser an einen Kriminalroman im historischen Edinburgh spielen zu lassen? 

    Auch wenn sich die Handlung an manchen Stellen des Buches etwas gezogen hat, hat mir mein Ausflug ins alte Schottland insgesamt gut gefallen. Tatsächlich hatte ich mit Raven, als Hauptfigur, manchmal meine Probleme, weil er oft überheblich wirkte und auch ein bisschen undurchsichtig, doch ungefähr bei der Mitte der Geschichte wurde er zugänglicher und es wurde deutlich, dass er eigentlich nur Gutes im Sinn hat. 

    Sarah, die für mich der heimliche Star des Romans war, war mir dagegen von der ersten Seite an sympathisch. Ihre Klugheit und Neugier haben mir sofort imponiert und ich empfand wahrscheinlich genauso oft wie Sarah selbst die vollkommene Ungerechtigkeit ihrer Situation, dass sie mit ihren Ambitionen in die falsche Zeit geboren, diese nicht ausleben konnte und ihr ganzes bisheriges Leben eine einzige Unterforderung war. Umso mehr imponierte mir, dass sie trotzdem immer wieder Wege fand ihre Interessen durchzusetzen und somit diesen historischen Kriminalroman einen Hauch Feminismus verlieh. 

    Die schlussendliche Auflösung der Geschichte hatte ich dann auch erst ganz am Schluss vorausgeahnt und die genretypische Präsentation des Schurken war dann eine kleine Überraschung.

    Zum Abschluss möchte ich noch betonen, dass "Die Tinktur des Todes" auch in medizinischer Hinsicht unglaublich interessant zu lesen war, weil man sehr viele Einblicke in die medizinische Arbeit zur Zeit, in der der Roman spielt, bekommt und die - so gehe ich aus - exakt recherchiert war, da ein Teil des Autorenduos, Marisa Haetzman, Medizinhistorikerin ist, zwanzig Jahre als Anästhesistin gearbeitet hat und ihre Forschungsarbeit zur modernen Anästhesie überhaupt erst die Idee zum vorliegenden Roman geliefert hat. Auch, wenn dem Leserin und dem Leser einige historische Medizinpraktiken in "Die Tinktur des Todes" die Haare zu Berge stehen lassen wird, war dies doch eine interessante Abrundung des Romans, der Interesse weckt an den Folgebänden. 


    "Die Tinktur des Todes" ist der Auftakt der 'Die Morde von Edinburgh' Reihe. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Menschliche Dinge (ISBN: 9783546100021)

    Bewertung zu "Menschliche Dinge" von Karine Tuil

    Menschliche Dinge
    buchmagie88vor 16 Tagen
    Cover des Buches Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep (ISBN: 9783453320680)

    Bewertung zu "Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep" von H.G. Parry

    Die unglaubliche Flucht des Uriah Heep
    buchmagie88vor einem Monat
    Cover des Buches Daisy Jones and The Six (ISBN: 9783550200779)

    Bewertung zu "Daisy Jones and The Six" von Taylor Jenkins Reid

    Daisy Jones and The Six
    buchmagie88vor einem Monat
    Cover des Buches Small World (ISBN: 9783257261196)

    Bewertung zu "Small World" von Martin Suter

    Small World
    buchmagie88vor 2 Monaten
    Cover des Buches Der Wal und das Ende der Welt (ISBN: 9783596523047)

    Bewertung zu "Der Wal und das Ende der Welt" von John Ironmonger

    Der Wal und das Ende der Welt
    buchmagie88vor 2 Monaten

    Über mich

    Ich heiße Lisa, bin 30 Jahre und büchersüchtige Bloggerin

    Lieblingsgenres

    Erotische Literatur, Jugendbücher, Fantasy, Science-Fiction, Romane, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks