buchstabenwald

  • Mitglied seit 24.04.2020
  • 4 Freunde
  • 49 Bücher
  • 11 Rezensionen
  • 51 Bewertungen (Ø 4.14)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne23
  • 4 Sterne16
  • 3 Sterne9
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Alhambra (ISBN: 9783862740444)

    Bewertung zu "Alhambra" von Kirsten Boie

    Alhambra
    buchstabenwaldvor 20 Tagen
    Cover des Buches Die Phileasson-Saga - Die Wölfin (ISBN: 9783453317536)

    Bewertung zu "Die Phileasson-Saga - Die Wölfin" von Bernhard Hennen

    Die Phileasson-Saga - Die Wölfin
    buchstabenwaldvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Die Fortsetzung der Geschichte ist zwar nicht so spannend wie erhofft, dafür lernt man aber viele der Figuren endlich näher kennen!
    Eine gelungene Fortsetzung

    Der dritte Band der Phileasson Saga. 

    Nachdem sie die Schrecken des Himmelsturms überwunden haben, trennen sich Phileassons und Beorns Wege zum ersten Mal. Phileassons Aufgabe führt zu den Nivesen, einem Inuit ähnlichen Nomadenvolk, das von einer furchtbaren Seuche heimgesucht wird. Währenddessen ist Beorn einem uralten Elfengeheimnis im Totenmoor auf der Spur.. 

    In beiden Mannschaften gibt es neue Charaktere. Ich liebe Nirka, eine Nivesin, die sich Phileasson anschließt. Allein sie ist es wert, dieses Buch zu lesen! Auf der anderen Seite steht Pardona, die lästige Pseudogöttin, die mit der Zeit einfach nur nervt (mich und Beorn). 

    Dieser ständige Wandel an Figuren mag einem vielleicht lästig erscheinen, aber es macht die Geschichte sehr lebendig. Manche kommen hinzu, manche lassen sich während der Reise irgendwo nieder, manche sterben, manche wechseln die Seiten. Liebe Liebe Liebe ist immer dabei, Gott sei Dank. Und damit auch eine gehörige Portion Drama natürlich. Um den Überblick über die Massen zu behalten, gibt es zusätzlich hinten im Buch ein Personenverzeichnis, das oft mal wirklich hilfreich ist.. diese Wikingerboys heißen aber auch alle verdammt ähnlich! 

    In diesem Teil finde ich die Aufgaben nicht so spannend, dafür lernt man viele der Charaktere besser kennen. Das Hauptaugenmerk liegt klar auf dem Zwischenmenschlichen.. was nach dem höchst informativen ereignisreichen Himmelsturm eine wunderbare Abwechslung ist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Zwei Handvoll Leben (ISBN: 9783426282106)

    Bewertung zu "Zwei Handvoll Leben" von Katharina Fuchs

    Zwei Handvoll Leben
    buchstabenwaldvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Ein tief bewegendes Buch über das unterschiedliche Leben zweier Frauen in Deutschland während der Kriege.
    Zwei Frauen, die man sich zum Vorbild nehmen kann.

    Katharina Fuchs erzählt in diesem Buch die wahre Geschichte ihrer beiden Großmütter. Ein Buch über zwei beeindruckende Frauen, das mich auch nach dem Lesen noch tief bewegt hat ! 

    Anna Tannenberg wächst mit ihren Geschwistern unter behüteten Verhältnissen in einem kleinen Ort im Spreewald auf. Auf der Suche nach Arbeit zieht es sie nach dem 1. Weltkrieg nach Berlin, weg von zu Hause. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten findet sie als Verkäuferin eine Stelle im KaDeWe, sie findet eine beste Freundin und sie findet die Liebe. Doch dann bricht der 2. Weltkrieg über sie herein. 

    Charlotte Feltin hingegen wuchs als Einzelkind auf einem großen Gut in Sachsen auf. Während dem 1. Weltkrieg verbringen sie und ihre Cousine Edith dort eine besonnene Zeit. Ihre Cousine ist es auch, die ihr Leben auf viele Weisen prägt.. sie zum Beispiel mit nach Leipzig nimmt, in die gehobenere Gesellschaft einführt, wo Charlotte versucht, ihr eigenes Leben zu gestalten. Enttäuscht von der Liebe kehrt sie als Gutsherrin wieder heim nach Sachsen und erlebt den 2. Weltkrieg als fürsorgliche Mutter, Ehefrau und Dienstgeberin.

    So unterschiedlich diese beiden Frauen erscheinen, so viel teilen die beiden auch. Beide haben einen starken Willen und lassen sich weder von den politischen Geschicken der Welt noch von vorherrschenden Männern unterkriegen. Beide werden von der Liebe ent- und getäuscht. Und beide haben einen bewundernswerten Überlebensinstinkt. 

    Im Buch springt man kapitelweise zwischen Anna und Charlotte her. Ich fand beide Geschichten auf ihre Art überwältigend. Die mutige Anna, die ein eigenes Unternehmen aufbaut und sich auch nicht von männlicher Kleinkariertheit einschüchtern lässt. Und Charlotte, die ihrem Vater so nacheifert, dass sie irgendwie vergisst ihr eigenes Leben zu leben, das aber auch erkennt. 

    Und für mich war es das erste Buch, durch das ich Einblick in das Leben während der Kriegszeit bekommen habe. Die Hoffnungen, Ängste und Träume der Frauen. Es hat mich wirklich tief bewegt und ich kann dieses Buch jedem wärmstens ans Herz legen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)

    Bewertung zu "Selection" von Kiera Cass

    Selection
    buchstabenwaldvor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Wundervolle seichte Unterhaltung für zwischendurch!
    Plötzlich Prinzessin trifft in Panem auf Miss Undercover

    Nach vielen klassischen und eher schwermütigen Büchern in letzter Zeit, habe ich nun wieder mal zu einem Girlie-Teeniebuch gegriffen. Ich muss echt gestehen, ich habs um 1€ bei der Caritas gekauft.. mehr hätte ich damals sonst dafür nicht ausgegeben. Und ich hätts sonst auch nicht gekaut.

    Aber ZUM GLÜCK hab ich das Buch damals gekauft, es ist so TOLL! Wundervolle seichte Unterhaltung für zwischendurch, mein perfektes Urlaub-Startbuch! 

    Der Beginn war jetzt nicht gerade überwältigend, aber nachdem ich mich nach den ersten beiden Kapiteln in die Geschichte eingefunden habe, hab ich gleich mal 300 Seiten weg gelesen, so locker ging das von der Hand. 

    Die Geschichte ist so eine herrliche seichte Mischung aus Miss Undercover, Plötzlich Prinzessin und Panem.·

    Kurz gesagt: Es darum, dass Prinz Maxon eine Braut sucht. Aus jeder Provinz des Landes wird ein Mädchen zwischen 16 und 20 ausgelost. Die 35 daraus resultierenden Mädchen buhlen dann in einer Art Wettkampf im Palast um den zukünftigen König.. Und das alles in einer Welt, die mich sehr an Panem erinnert.

    Hauptfigur ist America, die aus einer der unteren Kasten gelost wird und eigentlich kein besonderes Interesse am Palastleben hat.. Ich finde America super, sie ist so natürlich und authentisch und vor allem: Auch wenn es ihr peinlich ist, entschuldigt sie sich für ihre verbalen Ausrutscher. Das find ich einfach mega sympathisch. Prinz Maxon finde ich soweit auch ganz okay.. aber er ist noch etwas undurchschaubar für mich. Ein bisschen aalglatt und irgendwie zu perfekt. Wobei sich das bestimmt in den nächsten Bänden auch noch ändern wird… Und dann gibt es natürlich noch Aspen.. den männlichen Gegenpol zu Maxon. Und der ist bis jetzt einfach ein Idiot. Wobei ich mit 16 bestimmt auf genau denselben Typ Mann geflogen wäre..

    Ich hab mir gestern gleich Band 2-5 bestellt und kanns kaum erwarten, sie zu verschlingen! 


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die Schatzinsel (ISBN: 9783751907163)

    Bewertung zu "Die Schatzinsel" von Robert Louis Stevenson

    Die Schatzinsel
    buchstabenwaldvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Ein männliches Piratenabenteuer, das mich sehr positiv überrascht hat!
    Fluch der Karibik ohne Fluch!

    Die Schatzinsel ist ein richtiges Abenteuerbuch. Ein bisschen wie Fluch der Karibik, nur ohne Fluch und ohne Frau. 

    Dem Jungen Jim Hawkins fällt eine Schatzkarte in die Hände. Abenteuerlustig wie er ist, heuert er gemeinsam mit dem Squire Trelawney und Dr. Livesey ein Schiff und eine Mannschaft an und macht sich auf die Suche nach dem Schatz. Die Mannschaft ist jedoch nicht so vertrauenswürdig wie sie scheint, vor allem der Schiffskoch Long John Silver wirkt sehr scheinheilig. Angekommen auf der Schatzinsel nehmen die Dinge dann ihren Lauf.. 

    Jim Hawkins ist ein mutiger junger Mann, der sich sogar selbst durch seine waghalsigen Unternehmungen überrascht. Aber smart wie er ist, weiß er sich immer zu helfen. Auch Long John Silver, sein großer Gegenpol, ist zwiespältig, aber auch charismatisch. Man weiß nie, wann und wie man ihm trauen kann. Das Zusammenspiel dieser beiden Hauptkontrahenten gefiel mir sehr gut, sie ergänzen sich und geben so der Geschichte das gewisse Etwas!

    Auch das klassische Piratenabenteuer auf einer tropischen Insel hat mir gut gefallen. Palmen, Meer, Segelschiff.. der Autor konnte das gut versinnbildlichen und ich hatte oft selbst das Gefühl, eher am Strand als am Liegestuhl zu liegen. Den Aufbau der Geschichte finde ich persönlich jedoch nicht allzu ansprechend. Einfach nicht mehr so zeitgemäß, denn Frauen existieren in dieser Piratengeschichte halt schlicht und einfach nicht (ausgenommen Jims Mutter). Und die Geschichte erfüllt halt einfach jegliches Klischee… aber irgendwo müssen Klischees ja auch herkommen! 

    So gibt es von mir 4/5☠️. Ich war wirklich positiv überrascht und hab mir das Buch wesentlich trockener vorgestellt. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Der große Gatsby (ISBN: 9783868205268)

    Bewertung zu "Der große Gatsby" von F. Scott Fitzgerald

    Der große Gatsby
    buchstabenwaldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Absolut lesenswert, weil man einen tollen Einblick in die 20er Jahre bekommt, aber Highlight ist es für mich keines.
    Gemischte Gefühle!

    Ich habe die Verfilmung mit Leonardo di Caprio vor Jahren mal gesehen.. und die hat damals ein sehr mulmiges Gefühl bei mir hinterlassen. Ganz ähnlich geht es mir jetzt mit dem Buch.

    Gatsbys fiktive Welt in der Umgebung von New York wird nur sporadisch beschrieben, oft war es zu viel des Guten, und dann wurde meine Neugier wieder nicht befriedigt. Zermürbend. Manchmal gab es ganz viele Details bei Dingen, die mir eher unwichtig erschienen.. und wo es mich interessieren würde (zb Gatsbys Aussehen), bekam man gar keine Informationen!

    Die Gesellschaft rund um Gatsby und seinem Nachbar, von dem wir diese Geschichte erzählt bekommen, ist geprägt von Dekadenz, Langweile und Willkür. Man nimmt sich was man möchte, macht was man will, jeder ist sich selbst der Nächste. Bekanntschaften sind flüchtig, Versprechen bedeuten wenig und Gefühle schwanken immer. Betrug und Gewalt stehen an der Tagesordnung.. Kein Leben für mich, nicht mal die schillernden Prosecco-Pool-Partys konnten mich überzeugen.

    In dieser Welt ist Nick, der Nachbar, ein Fels in der Brandung. Er redet über die Einsamkeit, die trotz des Trubels herrscht. Er verurteilt die Menschen nicht für ihre Fehler, aber sieht auch nicht über sie hinweg. Ein feiner Kerl finde ich. 

    Die Frauen: Jordan, Daisy und auch Myrtle kommen mir alle so willenlos vor. Sie werden zwar besser charakterisiert, aber Sympathie kommt für keine auf. Es scheint mir sehr willkürlich, wer da in welche Rolle gerutscht ist. Aber ich kann mich generell selten mit weiblichen Protagonistinnen anfreunden, die sich von Männern beherrschen und leiten lassen, auch wenn sie zu ihnen aufsehen.

    Jay Gatsby hingegen finde ich gruslig. Vor allem gegen Ende hin, als man mehr über seine Beweggründe erfährt, seine Vergangenheit und die Gründe für seinen Reichtum bzw. warum er ausgerechnet hier seine Zelte aufgeschlagen hat. Da kommt mir das Schaudern und Grausen. 

    In Anbetracht meiner gemischten Gefühle diesem Buch und Jay Gatsby gegenüber, kann ich nur 3 Sterne vergeben. Absolut lesenswert, weil man einen tollen Einblick in die 20er Jahre bekommt, aber Highlight ist es für mich keines.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Päpstin (ISBN: 9783352009518)

    Bewertung zu "Die Päpstin" von Donna W. Cross

    Die Päpstin
    buchstabenwaldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Die Frau im Mittelalter: Ein lesenswerter Einblick in ein dunkles Jahrhundert!
    Johanna, das Wunderkind

    Nach langem habe ich wieder mal zu einem historischen Roman gegriffen… und es hat sich ausgezahlt!

    Johanna, eine Priestertochter aus ärmlichen Verhältnissen, erhält durch ihren Ehrgeiz und einige Fügungen des Schicksals die Ausbildung eines Geistlichen. In einer von Männer dominierten Welt ist sie die große Ausnahme.. sofern überhaupt jemand weiß, dass sie kein Junge ist. Man begleitet sie von ihrer Geburt bis zu ihrem Tode und nimmt an ihrem ganzen Leben teil. Ich mag sie sehr! Sie ist mutig, lässt sich nicht klein kriegen und steht für ihre Überzeugungen ein. 

    Die Geschichte ist abwechslungsreich und beruht auf tatsächlichen historischen Begebenheiten. Viele der Charaktere gab es wirklich – genauso wie Päpstin Johanna selbst. Die Autorin hat es wirklich gemeistert den Bogen zwischen Fiktion und Realität zu spannen.. ein historischer Mythos verpackt in einen historischen Emanzipations-Roman inklusive herzzerreißender Liebesgeschichte.. 

    Und für was es besonderes Lob von mir gibt: Das ganze Buch hindurch wird auf verschiedenste Art auf die Wertlosigkeit einer Frau in einem der dunkelsten Jahrhunderte der Geschichte und die damit einhergehende Machtlosigkeit und Unterdrückung hingewiesen.. Umso mehr beeindruckt mich Johannas Mut und ihr Streben nach mehr. In der heutigen Zeit ist auch mir als Frau gar nicht mehr bewusst, wie gut wir es heute haben und wie lange der Weg bis hierher war. Und das gilt ja traurigerweise nicht einmal für „überall“ auf der Welt.. 

    2 kleine Mankos gab es trotzdem für mich: Einerseits finde ich, dass Johanna sich vor allem in ihrer Kindheit oft nicht altersgemäß verhalten hat.. aber nachdem sie ja ein besonderes Mädchen war, ist das wohl vernachlässigbar. Andrerseits hat mich die ständig wiederkehrende Figur des frauen-verachtenden, superchristlichen und boshaften Kirchenmannes gestört. In jedem Abschnitt derselbe grantige Dude, der Johanna das Leben schwer macht, nur mit anderem Namen.. 

    Für mich ist es dennoch ein Buch, das ich jedem ans Herz legen möchte! 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Flamme und Harfe (ISBN: 9783828997424)

    Bewertung zu "Flamme und Harfe" von Ruth Nestvold

    Flamme und Harfe
    buchstabenwaldvor einem Monat
    Kurzmeinung: Einheitsbrei à la strong independent woman.
    Eine Enttäuschung

    Kennt ihr das, wenn ihr euch auf ein Buch so richtig freut und dann eure Erwartungen bitter enttäuscht werden? So ging es mir hier leider.

    Es geht um die Legende von Tristan und Isolde, in diesem Buch allerdings Drystan und Yseult genannt – und das war schon das erste was mir mal nicht gefallen hat. Eine der größten britannischen Liebesgeschichten überhaupt, die ich unbedingt lesen wollte, nachdem ich die Nebel von Avalon gelesen hatte. Ich bin ich damals ziemlich auf den Geschmack gekommen! 

    Die Autorin hat sorgfältig recherchiert, über die Orte, die Sprache, die Charaktere und das alles liebevoll in eine Geschichte zusammengepackt.. nur leider bin ich nie so in den Lesefluss gekommen, es hat einfach nicht zwischen uns gefunkt! Der Schreibstil war irgendwie abgehakt und sachlich, so dass eine an sich spannende Erzählung recht fad geworden ist. Auch war mir das Buch zu detaillreich, ich hatte das Gefühl, dass für mich nicht genug Spielraum da war, um meinen eigenen Vorstellungen zu folgen.

    Erzählt wird aus Yseults – Isoldes – Sichtweise. Das empfand ich als Pluspunkt, weil ich mich mit ihr so recht gut identifizieren konnte.. aber so wurde das Buch hat auch leider zum Einheitsbrei à la strong independent woman. 

    Ich habe das Buch nicht fertig gelesen.. und ich glaube es bekommt auch keine zweite Chance.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter) (ISBN: 9783551318367)

    Bewertung zu "Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter)" von Joanne K. Rowling

    Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Bühnenfassung) (Harry Potter)
    buchstabenwaldvor einem Monat
    Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)

    Bewertung zu "Inferno" von Dan Brown

    Inferno
    buchstabenwaldvor einem Monat

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Biografien, Klassiker, Romane, Liebesromane, Krimis und Thriller, Fantasy, Jugendbücher, Historische Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks