B

buecherwelt_d

  • Mitglied seit 02.10.2019
  • 18 Bücher
  • 18 Rezensionen
  • 18 Bewertungen (Ø 4.67)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne12
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold (ISBN: 9783743202511)

    Bewertung zu "Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold" von Ava Reed

    Ashes and Souls - Schwingen aus Rauch und Gold
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Packender Auftakt der neuen Diologie von Ava Reed. Ein Muss für jede Leseratte!
    Packender Auftakt der neuen Diologie von Ava Reed. Ein Muss für jede Leseratte!

    Meine Meinung

    Prolog. Tariel bemerkt den Fehler sofort. Ein gigantischer Fehler der droht das Gleichgewicht auseinander zubrechen. Zwölf Jahre später betritt Mila nach dem Tod ihrer Mutter die Stadt Prag. Eigentlich hatte sie ihrer Mutter versprochen nicht hierher zurückzukehren, aber Mila kann nicht anders. Sie braucht Antworten, die ihr ihre Mutter nie geben wollte und nun auch nicht mehr kann. Sie will nur ihren Fluch loswerden. Doch weiß Mila wirklich auf was sie sich einlässt? Warum nur war ihre Mutter mit ihr aus Prag geflohen? Sollte man Vergessenes lieber ruhenlassen?...

    Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Tariel, Asher und Mila erzählt. Was mir außerdem sehr gut gefallen hat ist die Aufmachung der Kapitelanfänge mit dem Rauch oder den Flügeln. Sehr kreativ und hübsch finde ich auch die Übergänge im Kapitel, die durch ein kleines Paar Flügel gezeichnet ist. 

    Die Charaktere des Lichts Tariel, Micael und Ezechiel sind mega sypathisch jeder auf seine Weise. So ist Micael mit seinem Aufstand gegen die Normen seiner Spähre ein netter und lustiger Zeitgenosse, der einem beim lesen immer mal wieder ein Lächeln auf das Gesicht zabuert. Ezechiel ist mit seiner Treue zu den Normen das genaue Gegenteil zu Micael aber genau deswegen ergänzen sie sich perfekt und sorgen gemeinsam für mehr Unterhaltung. Tariel hingegen ist schwer einzuschätzen, so wirkte er manchmal sympathisch und dann auch wieder nicht. Aber auch ihn kann man sehr gut verstehen. Auf der Seite der Dunkelheit sind Reia mit ihrem Gefährten Ceto und dessen Bruder Asher. Alle drei sind genauso sympathisch, wie die Lichter. Reia ist so eine liebenswürdige Person, dass man sie einfach gern haben muss. Asher hingegen ist eine Mischung aus verschiedenen Gefühlen, genau das macht ihn so interessant und  spannend für die Geschichte. Die Hauptprotagonistin Mila ist eine aufgeschlossene junge Frau, die vor nichts zurückschreckt. Durch ihren mut kommt viel Schwung in die Geschichte.

    Die Handlung ist nachvollziehbar und klar strukturiert, sodass man den Faden nicht verlieren kann oder sich in den verschiedenen Perspektiven verliert.


    Fazit

    Ava Reed hat mal wieder bewiesen, dass sie eine großartige Schriftstellerin ist, die ihre Leser in fremde Welten zu entführen vermag. Und um die Frage von ihr noch zu beantworten, die sie mir bei der Signierstunde auf der FBM 2019 in das Buch geschrieben hat (Welche Seite wählst du?): Ich wähle die Dunkelheit. Asher, Reia und Ceto haben mich in ihren Band gezogen und nun warte ich ungeduldig auf den zweiten Teil, denn dieser Cliffhanger ist unglaublich. Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Skulduggery Pleasant - Mitternacht (ISBN: 9783785589823)

    Bewertung zu "Skulduggery Pleasant - Mitternacht" von Derek Landy

    Skulduggery Pleasant - Mitternacht
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Skulduggery und Walküre, wie wir sie lieben. Witz, Charme und ganz viel Abenteuer.
    Skulduggery und Walküre, wie wir sie lieben. Witz, Charme und ganz viel Abenteuer.

    Meine Meinung

    Walküre und Skulduggery liegen auf einem Felsen unweit eines Schlosses auf der Lauer.  Sie sind Abyssinia auf den Fersen, nachdem ihre Anhänger es geschafft hatten sie wieder zum Leben zu erwecken. Ihr Weg führt sie zu Doktor Nye, der an Abyssinias Sohn schon seit Jahren Experimente durchgeführt hat.  Im Schloss suchen sie sich einen Weg zwischen den Rippern hindurch zu Doktor Nye. Gleichzeitig hat sich ein Portal zu einem Universum geöffnet, in dem Mevolent noch immer lebt und sogar herrscht. Tausende Sterbliche flüchten. Skulduggery und Walküre haben alle hände voll zu tun und als wäre das nicht alles schon genug wird Walküres Schwester Alison entführt...

    Die Geschichte wechselt zwischen den Perspektiven von Walküre, Omen und dem Pestdoktor. Schön gemacht finde ich auch die Kapitelanfänge mit dem kleinen Zeichen von Skulduggery Pleasant.

    Skulduggery und Walküre treten als die bekannten Persönlichkeiten auf. Ihre Unterhaltungen sind wie gewohnt witzig und sprühen nur so vor Kreativität. Beim lesen wird es deswegen nie langweilig. Sie sind eben ein eingespieltes Team. Omen ist auch in diesem Buch der schüchternde junge Mann, der immer im Schatten seines Bruders steht. Seine Unsicherheit ermöglicht so einige Handlungen im Buch und treibt so die Geschichte voran. Auch ihr neuer Widersacher ist von der ganz üblen Sorte und stellt die beiden Protagonisten vor eine Herausforderung. Die süße Alison ist eine schöne Ergänzung zu Walküre, hat sie doch in diesem Band das erste Mal einen richtigen und vor allem langen Auftritt.

    Die Handlung ist schlüssig und einfallsreich. Die Spannung steigt von Seite zu Seite. Aber auch diese Handlung ist wieder ganz nach Derek Landys Stil sehr brutal und die Kampfszenen sind sehr eindrucksvoll beschrieben. Also nichts für schwache Gemüter, aber das sind irgendwie alle Skulduggery Pleasant Bücher meiner Meinung nach.

    Fazit

    Wieder einmal konnte mich Derek Landy in seinen Band ziehen und hat es geschafft Walküres und Skulduggerys Reihe sinnvoll zu ergänzen. Ein absolutes Must-Read für alle Skulduggery Fans und alle die es noch werden wollen. Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches LifeHack - Dein Leben gehört mir (ISBN: 9783401604978)

    Bewertung zu "LifeHack - Dein Leben gehört mir" von June Perry

    LifeHack - Dein Leben gehört mir
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Dystopische Zukunft, die zum nachdenken anregt.
    Dystopische Zukunft, die zum nachdenken anregt.

    Meine Meinung

    Ed ist vollkommen verwirrt. Warum steht ein Polizeiwagen vor der Haustüre seines Test-Hauses? Warum hatte er eine Fehlermeldung von seinem System erhalten? Als er dann die schreckliche Wahrheit erfährt und seine KI sich aber nicht löschen lassen will, muss Ed einsehen, dass er die Kontrolle über die KI verloren hatte. Sie hatte sich verselbstständigt und war aus dem Haus geflohen. Gleichzeitig wird Ellies Spieleraccount gehackt. Ellie glaubt den Hacker aufgehalten zu haben. Als einige Tage später eine neue Mitschülerin auftaucht kann Ellie ihren Augen nicht trauen. Sie sieht genauso aus wie Ellie! War das alles nur Zufall? Hatte es doch jemand geschafft sich in ihr Leben zu hacken? Als die Neue dann auch noch Ellies Leben versucht zu übernehmen wehrt sich Ellie, doch weiß sie wirklich auf was sie sich eingelassen hatte?...

     
    Das Buch ist aus den Perspektiven von Ellie, Ada, Ed und Parker erzählt. Was mir gut gefallen hat, sind die kleineren Kapitel aus den verschiedenen Sichtweisen. So bekommt man einen besseren Blick auf die ganzen Geschehnisse, die sich in dem Buch aneinanderreihen.

    Ellie ist eine rationale Persönlichkeit, die der Geschichte eine Neutralität gibt, die alles bodenständiger wirken lässt. Ed wird einem sehr sympathisch, obwohl er nicht so oft im Buch auftaucht. Wahrscheinlich ist es seine Zerrissenheit gegenüber der KI, in der sich der Leser wiederfindet. Parkers Handlungen gegenüber Ellie sind mir nur am Anfang nachvollziehbar vorgekommen. Zum Ende hin sind seine Handlungen ein wenig sprunghaft, vorallem in der Situation auf dem Footballplatz und der anschließenden Szene vor seinem Haus. Auch Ada kann man gut nachvollziehen und fühlt mit ihr. Von ihr möchte ich nicht zu viel verraten, denn das würde die gesamte Spannung nehmen.

    Die Wendungen in der Geschichte lassen den Spannungsbogen nicht abbrechen und spannen ihn von der ersten bis zur letzten Seite auf. Die Handlungen aller Perspektiven treiben die Geschichte voran und sind in sich schlüssig und nachvollziehbar. 

    Fazit

    June Perry entführt den Leser in eine (dystopische) Zukunft, in der Roboter unser aller Leben leichter machen. Anschaulich führt sie vor Augen was wir gewinnen und verlieren können. Und am Ende bleibt immer die Frage, wer bin ich und was macht mich aus? Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)

    Bewertung zu "Die verborgenen Insignien des Pan" von Sandra Regnier

    Die verborgenen Insignien des Pan
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Das Ende einer packenden Reihe
    Das Ende einer packenden Reihe

    Meine Meinung

    Ciaran ist ein Drachenkind! Felicity kann es nicht glauben, außerdem hat sie aus Versehen dieses Geheimnis auch noch Lee verraten. Warum konnte er auch Gedanken lesen? Ciaran macht sich derweil Sorgen, dass Lee in an den Kronrat verraten könnte und dass Felicity ihn nun mit anderen Augen sehen könnte. Und als wäre das nicht alles schon genug, spitzt sich die Lage zu. Auf welcher Seite wird Felicity stehen? Die der Drachenkinder oder die der Elfen? Wird sie es überhaupt schaffen die Insignien zu finden?...

    Auch der letzte Teil dieser Reihe ist wieder in zwei Teile aufgeteilt, die wiederum aus anderen Sichten beginnen, als die Sicht von Felicity.

    Seit dem ersten Band hat sich Felicity stark verändert, dass wird auch in dem Umgang mit ihren Freunden sehr deutlich, die dieses Thema auch offen ihr gegenüber ansprechen. Die neuen Figuren, die Drachenkinder, sind eine spannende und gut ausgearbeitet Ergänzung im magischen Bereich. Die Figuren bringen neuen Schwung in den Verlauf der Geschichte, durch ihre Verbindung zu den Personen die der Leser aus den vorangegangenen Büchern schon kennt. Auch die Entwicklung der beiden Elfen aus der Schule der Anderwelt enthält ein aktuelles Thema, was der Geschichte auch etwas an aktuelle Präsenz gibt obwohl sie reine Fantasy ist.

    Der Spannungsbogen wird von der ersten Seite bis zum Schluss gespannt, durch die Zeitsprünge, die Jagd nach den Insignien und dann auch noch die Frage auf welcher Seite Felicity stehen wird. Das Ende bringt den Leser ganz schön ins schwitzen und offenbart so einige Geheimnisse.


    Fazit

    Nachdem der erste und zweite Band mich vollkommen überzeugen konnten, musste ich natürlich auch den dritten Teil lesen. Dieser hat es ganz schön in sich. Lang gehütet Geheimnisse kommen ans Licht und ein Höhepunkt jagt den nächsten, wobei das Ende nochmal eine Bombe platzen lässt. Wer die anderen Bänder gelesen hat muss dieses Buch unbedingt lesen. Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.




    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Die dunkle Prophezeiung des Pan (ISBN: 9783551313966)

    Bewertung zu "Die dunkle Prophezeiung des Pan" von Sandra Regnier

    Die dunkle Prophezeiung des Pan
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Fay und Leander - Teil 2
    Fay und Leander - Teil 2

    Meine Meinung

    Den ersten Einblick erhalten wir von Leander, genannt Lee. Mittlerweile ist ihm klar geworden, dass er Felicity vollkommen falsch eingeschätzt hatte. Im Folgenden wechselt die Perspektive zu Felicity. Sie wacht vollkommen desorientiert auf, neben ihr liegt Lee. Wie waren sie hier her gekommen und was zum Teufel machte Lee in ihrem Bett? Fragen über Fragen, die mit einem Rückblick beantwortet werden sollen, als Lee und Felicity noch ganz normal zu Schule gegangen sind. dann mischt sich Ciaran mit ein und Paul weicht nicht mehr von Felicitys Seite. Verrückter könnte es doch gar nicht kommen, oder?...

    Auch dieser Band ist wieder in zwei Teile getrennt, die jeweils mit anderen Perspektiven beginnen, als der Rest des Buches geschrieben ist. 

    In diesem Band erfahren wir noch mehr über Felicitys Freunde.  Nicole, Phyllis, Corey und Jayden zeigen einmal mehr wie sehr sich Felicity von Seite zu Seite verändert und an ihren Aufgaben wächst. Aber auch der Verlust und der Umgang damit wird thematisiert. Nicht immer kann man an Gewohntes festhalten, manchmal ist es besser loszulassen, dass muss auch Felicity erkennen. Fragen aus dem ersten Band werden zum Teil gelöst und neue, hoch interessante und sehr kreative Charaktere kommen dazu. Die Handlungen aller Protagonisten ist nachvollziehbar und vollkommen verständlich.  

    Die Handlung trotzt wieder vor Wendungen und Spannungsbögen. Man fliegt von Seite zu Seite und kann gar nicht genug bekommen vom Spagat zwischen Schulalltag, Freunden und Zeitsprüngen.

    Fazit

    Die Geschichte ist ein Must-Read für alle Fantasy-Liebhaber. Mir hat es wundervolle Lesestunden bereitet und ich freue mich schon jetzt auf den dritten Band, de Dank Schuber schon in meinen Schrank steht. Das Buch bekommt von mir 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das geheime Vermächtnis des Pan (ISBN: 9783551314932)

    Bewertung zu "Das geheime Vermächtnis des Pan" von Sandra Regnier

    Das geheime Vermächtnis des Pan
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Gelungenes Jugendbuch.
    Gelungenes Jugendbuch.

    Meine Meinung

    Nicole, Phyllis, Corey und Jayden sind Felicitys beste Freunde. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn. Sie akzeptieren sich so wie sie sind. An diesem Tag riecht Felicity mal wieder nach dem Alkohol aus dem Pub ihrer Mutter in dem sie immer mal wieder aushilft. Damit die Lehrer nicht noch denken, dass sie eine Alkoholikerin ist bekommt sie von ihrem Freund ein Tshirt mit der Aufschrift "Sexgott". In diesem Outfit trifft sie auch zum ersten Mal auf den gutaussehenden Leander FitzMor, auch Lee genannnt. Damit beginnt eine abenteuerliche Reise.

    Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt. Hauptsächlich wird die Geschichte aus Felicitys Sicht erzählt, doch immer zu Beginn der Teile erhält man Einsicht in Leander. 

    Die Charaktere sind einfühlsam und sehr authentisch. Felicity ist so eine nette Persönlichkeit und auch Lee ist zum dahin schmelzen. Auch Felicitys Freunde sind sehr nett. Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr gut dargestellt. Die Geschichte an sich ist sehr spannend erzählt und auch sehr logisch aufgebaut. 


    Fazit

    Gemeinsam mit Lee und Felicity taucht man in die magische Welt der Elfen ab und begleitet beide bei dem ganz normalen Wahnsinn des Colleges. Eine Geschichte über die Liebe, Vertrauen und Fantasy. Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen.




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Spiel des Lebens (ISBN: 9783863960483)

    Bewertung zu "Spiel des Lebens" von Veit Etzold

    Spiel des Lebens
    buecherwelt_dvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Jugendthriller, den man aber genau lesen muss um den Faden nicht zu verlieren.
    Spannender Jugendthriller, den man aber genau lesen muss um den Faden nicht zu verlieren.

    Meine Meinung

    Im Prolog wird ein kleiner Junge von der Straße in dem sein Elternhaus steht entführt. In der ersten Nacht träumt Emily schlecht und hat das Gefühl beobachtet worden zu sein. Doch schon am nächsten Tag vergisst sie das, nachdem sie mit ihrer besten Freundin Julia das College erkundet, Zu ihnen gesellt sich Ryan, der auch im Wohnheim wohnt. Gemeinsam erleben sie einen schönen Tag, doch als sie zur Mittagszeit zu ihrem Fach geht, ist dort neben ihrem Namen ein Luftballon festgemacht. Damit beginnt für Emily der Horror...

    Die Kapitel sind zeitlich nach Datum geordnet und nach den Tagen seit dem Emily auf dem College ist. Immer mal wieder gib es zwischen den Kapitel von Emily auch Eindrücke aus der Sicht des Psychopathen.

    Die Protagonistin und die Nebencharaktere sind sehr detailreich ausgearbeitet. Mit Emily fühlt man ab dem ersten Satz mit. Auch Julia und Ryan sind nette Persönlichkeiten. 

    Die Geschichte an sich war spannend und flüssig zu lesen. Von Seite zu Seite wurde man mehr in den Bann des Psychopathen und auch von Emily gezogen. Bis kurz vor dem Ende war mir nicht klar wer der Täter ist. Gab es doch in dem Buch viele Hinweise aber auch viele gedankliche Irrwege.

    Fazit

    Alles in allem hat mir das Buch spannende Lesestunden bereitet. Manchmal lief auch mir eine Gänsehaut über den Körper. Ich gebe dem Buch 4,5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Demon Road - Hölle und Highway (ISBN: 9783743200128)

    Bewertung zu "Demon Road - Hölle und Highway" von Derek Landy

    Demon Road - Hölle und Highway
    buecherwelt_dvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein atemberaubender Auftakt der neuen Triologie von Derek Landy
    Der berühmte schwarzer Humor mit einer Prise Gewalt und einem Gruß aus der Hölle.

    Meine Meinung


    Ambers Alltag scheint ganz normal. Nach der Schule jobbt sie in einem naheliegendem Diner. Doch eines Abends sind dort zwei Typen, die Amber das Leben schwer machen. Nachdem sie dann auch noch aus Versehen ein Getränk über die Hose des einen Mannes. Darauf hin werden die Männer handgreiflich und Ambers Kollegin schmeißt die Beiden aus dem Diner. Doch auf dem Rückweg lauern die Männer Amber auf. Amber muss sich verteidigen und holt zum Gegenschlag aus. Der Kiefer des einen Mannes, Brandon, wird dabei vollkommen zertrümmert. Amber kann es nicht fassen. War wirklich sie das? Woher kommt auf einmal die Kraft und warum werden diese blöden Kopfschmerzen immer schlimmer? Damit beginnt eine abenteuerliche Reise für Amber auf der Suche nach sich selbst...


    Amber ist von Anfang an sehr sympathisch. Auch ihre Handlungen sind nachvollziehbar. Als dann die weiteren Figuren eingeführt werden kommt einem Amber ein wenig verloren vor. Aber das wäre jeder in dieser Situation, glaube ich zumindest. Imelda, die Freundin ihrer Eltern, spielt eine entscheidende Rolle im Buch. Sie war für mich eine wirklich schöne Figur. Vom Beginn an konnte man ihre Handlungsgrundsätze verstehen und so fand ich auch den weiteren Handlungsstrang sehr traurig für sie. Als dann später Glen und Milo dazustoßen bringen sie interessante Hintergründe mit, die man im Laufe der Geschichte immer weiter erfährt. 


    Die Handlung des Buches ist schlüssig und nachvollziehbar. An einigen Stellen neigt aber der Autor zur Brutalität, die er gerne ausschmückt. Aber das kennt man ja nicht anders von Derek Landy (siehe Skulduggery Pleasent - Reihe). Nur zum Ende hin wird es etwas verwirrend und undurchschaubar, vor allem weil sehr viel auf sehr wenig Platz passiert. An manchen Stellen wirkt dann Amber trotz ihrer Entwicklung im Buch doch wieder sehr naiv und auch das abschließende Gespräch mit dem Leuchtendem Dämon ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, hat doch Amber während ihrer Reise doch eigentlich gelernt wie gefährlich der Dämon ist.


    Fazit


    Alles in allem war das Buch gut zu lesen und hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet und ein weiteres Buch ist auf meiner Wunschliste dazugekommen, denn ich möchte unbedingt wissen wie es mit Amber, Milo und Co. weiter. Das Buch bekommt von mir 4,5/5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)

    Bewertung zu "Falling Fast" von Bianca Iosivoni

    Falling Fast
    buecherwelt_dvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend bis zum Schluss mit einer tiefgreifender Thematik.
    Emotional und tiefgehend - ein Roman der unter die Haut geht

    Meine Meinung

    Hailee steht an dem ihres Freundes Jesper. Eigentlich hat sie das nicht geplant, als sie vor einigen Monaten ihre Sachen packte und einfach losfuhr. Doch nun steht sie hier und trauert um ihren Freund. Als sie sich dann in Fairwood etwas zum essen suchen muss, bleibt ihr nichts anderes übrig, als in die stadtbekannte Bar zu gehen, denn das Diner hat aufgrund von Krankheit geschlossen. Als ihr dann ein älterer Mann zu nahe kommt, beschließt sie so zu tun als würde sie den jungen Mann von der Bar kennen damit sie in Ruhe gelassen wird. Woher sollte sie auch wissen wem sie da in die Arme stolpert und was aus einer einzigen Begegnung enstehen kann…

    Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, zum einen Hailees Sicht und zum anderen Chase Sicht. Dieser Perspektivwechsel lässt eine engere Bindung zu den beiden Protagonisten zu, denn man erfährt ihre Gefühle und Gedanken. Die Beiden sind super sympathisch und ab der ersten Seite fiebert man mit ihnen mit. All ihre Gefühle und Gedanken kann man so gut nachvollziehen. Am Anfang kam mir Hailee zu schüchtern und verschlossen rüber, doch ich konnte mich schnell an sie gewöhnen und habe sie lieben gelernt. Was mir auch besonders gut gefallen hat, sind die verschiedenen weiteren Charaktere mit ihren eigenen Eigenschaften. Jede Einzelne war so gut ausgetüftelt, dass man das Gefühl hatte einem richtigen Menschen zu begegnen.

    Auch die Story an sich ist nachvollziehbar und sehr eindrucksvoll. Der Schluss ist ein richtiger offener Schluss, der einem in der Luft hängen lässt. Das Thema des Buches ist super spannend und verliert nie an Aktualität. Nur zu gut kann man Hailee verstehen.

    Fazit

    Für mich steht fest, dass auch Teil zwei sehr bald bei mir einziehen muss, denn ich möchte unbedingt erfahren wie es weiter geht mit Hailee und Chase. Außerdem nehme ich für mich einen wichtigen Punkt mit, den vielleicht jeder sich ab und zu ins Gedächtnis rufe sollte: Sei mutig! Denn wer weiß wann uns das nächste Mal das Leben uns so eine Chance bietet wie gerade. Das Buch bekommt von mir verdiente 5/5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Jäger der Nacht (ISBN: 9783473400898)

    Bewertung zu "Die Jäger der Nacht" von Andrew Fukuda

    Die Jäger der Nacht
    buecherwelt_dvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Dystopisch Zukunft, die einem beim lesen in Atem hält.
    Fantastischer Schreibstil, der einen in die hoffentlich ferne Zukunft abtauchen lässt

    Meine Meinung

    Der Leser wird in die Gedanken von Gene hineingeworfen und erfährt erstmals was seine Welt ausmacht. Der siebzehn jährige Gene versucht sich durch das tragen von falsche Reißzähne und das Pfeilen seiner Fingernägel an seine Umgebung anzupassen. Die "Normalen", wie Gene sie sieht, sind so etwas wie Vampire. Sie jagen in der Nacht nach den verbliebenden Menschen, den Heprafleisch ist das Beste was man bekommen kann. Gene versucht wirklich alles um nicht aufzufallen, als aber in der Hepra-Lotterie seine Nummer gezogen wird muss er mit einer weiteren Gewinnerin zum Institut fahren, um an der Heprajagd teilzunehmen.  Es gibt wenige verbliebende Menschen die unter einer Glaskuppel leben, geschützt vor den Jägern. Vor zehn Jahren wurde schon einmal eine Hepra-Lotterie ausgerufen und einige Auserwählte durften dann die Hepras jagen, die unter einem Vorbehalt ihre Kuppel verlassen hatten. Hiermit versucht der Herrscher die Zustimmung seiner Bürger für ihn aufrechtzuerhalten. 

    Gene ist ein äußerst cleverer Charakter. Ab der ersten Seite fühlt man mit ihm. Seine Angst, seinen Mut, aber auch seine Verzweiflung. Die Geschichte wird so packend aus seiner Sicht erzählt, dass man Gene nur ins Herz schließen kann und jedes Mal mit ihm hofft, dass keiner seinen Schweiß riecht oder er sich versehentlich verletzt und blutet. Man hofft mit ihm, dass jeder Tag gut ausgeht für ihn. Auch ist die Figur Ashley June sehr interessant, wirkt sie doch von Anfang an geheimnisvoll. Leider war für mich schon schnell klar, was sich hinter dem Geheimnis verbirgt. Die eingeschlossenen Hepras, Sissy, Ben, Jacob, Epap und David bringen einen neuen Schwung in die Geschichte. Jeder der Charaaktere hat seine Eigenheit, so ist Ben der kleine Junge den man immer zu schützen versucht vor der Grausamkeit der Welt, während Epap mit seiner Sturheit und Entschlossenheit der Fels in der Brandung für die anderen Jungen ist. Sissy ist mit ihrer einfühlsamen Art das Zentrum der Gruppe. Sie bietet den Jungen Geborgenheit und Orientierung.

    Fazit

    Die Geschichte ist packend erzählt und erinnert ein wenig an eine Dystopie. Manchmal kommt man sich trotzdem man der gleichen Spezies angehört fremd vor, genau wie es Gene immer wieder geht. Weder bei den Jägern noch bei den Hepras fühlt er sich vollkommen, zu sehr belasten ihn seine Geheimnisse und seine Tarnung die er über die Jahre hinweg aufgebaut hat. Ein Problem das auch heute noch viele Menschen, darunter auch viele junge Menschen, stark belastet. Wo gehöre ich hin? Das ist für mich die große Frage, die über diesem Buch steht. Das Buch bekommt von mir 4,5/5 Sternen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    buecherwelt_d ist ein Mysterium. 🕵️‍♂️

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks