camilla1303

  • Mitglied seit 10.07.2015
  • 25 Freunde
  • 625 Bücher
  • 572 Rezensionen
  • 594 Bewertungen (Ø 4.13)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne221
  • 4 Sterne249
  • 3 Sterne107
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Mama Superstar (ISBN: 9783981928969)

    Bewertung zu "Mama Superstar" von Melisa Manrique & Manik Chander

    Mama Superstar
    camilla1303vor 5 Stunden
    Migrant Superstars

    Das Buch „Mama Superstar“ von den Migrant Kids Melisa Manrique und Manik Chander mit Illustrationen von Marta Pucci wurde 2019 von Migrant Mama GbR herausgegeben und beinhaltet elf Porträts von mutigen Frauen, die bedingungslose Liebe und kulturelle Vielfalt aufzeigen.

    Mama Hareg flüchtet von Äthiopien nach Deutschland. Mama Mini kommt aus Indien. Mama Niceta zeigt Mut in einem neuen Leben in Italien. Mama Margrets Weg führt sie von Deutschland in die Niederlande. Erzählt werden die einzelnen Geschichten von den Töchtern, was das Buch ganz besonders macht. Die einfache Sprache ermöglicht es auch LeserInnen, die nicht Deutsch als Muttersprache haben, die einzelnen Lebenswege zu begleiten. Wie sind die einzelnen Mamas nach Deutschland gekommen? Wie konnten sie ein neues Leben beginnen und welche Hürden mussten sie dabei bewältigen? Wie ist es zwischen zwei Kulturen zu leben bzw. wie lassen sich die Kulturen verbinden?

    Alle elf Porträts enden mit einem Rezept, so dass das Buch nicht nur spannende Lebensgeschichten erzählt, sondern auch Einzug in meiner Küche finden wird. Irakische gefüllte Weinblätter, Bulgur Pilavi und Mandarinen-Käsekuchen klingen doch unfassbar köstlich.

    „Mama Superstar“ ist ein Plädoyer dafür, mit vielen verschiedenen Kulturen in Kontakt zu treten und macht Mut. Ich habe zwar keinen Migrationshintergrund, aber hatte nach dem Lesen des Buches das Bedürfnis, meine eigene Mama zu umarmen und einfach Danke zu sagen! Denn so unterschiedlich die Leben der einzelnen Frauen auch sind, sie alle wollen ihren Töchtern ein besseres Leben ermöglichen.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Krieger (ISBN: 9783832183769)

    Bewertung zu "Die Krieger" von Martin Maurer

    Die Krieger
    camilla1303vor einem Tag
    Zeitgeschichte und Fiktion

    Der Kriminalroman „Die Krieger“ von Martin Maurer ist im Dumont Verlag erschienen.

    München in den 80er-Jahren. In der Diskothek Liverpool im Bahnhofsviertel kommt es zu einem Brandanschlag mit zahlreichen Verletzten. Der Kriminalkommissar, Nick Marzek nimmt die Ermittlungen auf, die ihn zunächst ins Münchner Rotlichtmilieu führen. Doch dann wird den Ermittlern ein mit Hakenkreuz versehenes Bekennerschreiben von der Gruppe Ludwig zugespielt und Nick Marzek muss nach Italien reisen, um den Fall aufzuklären. Mit der Reinigungskraft, Graziella, die kurzer Hand als Dolmetscherin einspringt, bereist er italienische Ortschaften an denen ähnliche Verbrechen passiert sind und Rechtsextremismus und Faschismus wird plötzlich zum Thema.

    Der Anschlag auf die Diskothek Liverpool hat 1984 tatsächlich stattgefunden und auch die Gruppe Ludwig ist keine fiktive Erfindung. Martin Maurer hat es geschafft, historische Tatsachen gut in eine fiktive Geschichte einzubauen. „Die Krieger“ ist meiner Meinung nach ein lesenswertes Buch, das uns LeserInnen auf eine abenteuerliche Reise durch Italien führt und den zeitgeschichtlichen Hintergrund näher bringt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Dear Frederick! Lieber Mohr! (ISBN: 9783806241303)

    Bewertung zu "Dear Frederick! Lieber Mohr!" von Klaus Körner

    Dear Frederick! Lieber Mohr!
    camilla1303vor einem Monat
    Die Chronologie einer Freundschaft

    "Dear Frederick! Lieber Mohr!" von Klaus Körner ist im wbg Theiss Verlag mit dem Untertitel „Friedrich Engels und Karl Marx in Briefen.“ erschienen. 

    Der Autor Klaus Körner hat aus über 1600 erhaltenen Briefen eine Auswahl getroffen, die tiefe Einblicke in das Leben von Friedrich Engels und Karl Marx geben, von Berichten über den Gesundheitszustand von Kindern und Ehefrau bis hin zu Hinweisen über pikante Affären. Das Buch liefert so eine Chronologie der berühmten Freundschaft. 

    Im Buch können LeserInnen den Briefwechsel von Friedrich Engels und Karl Marx mit detaillierten Kommentaren lesen und bekommen so einen guten Einblick in die Biografie der beiden und die Entstehung des Buches „Das Kapital“. Klassenkampf und Arbeiterbewegung sind wichtige Grundpfeiler der Briefe. 

    Nachdem sich Engels und Marx im Jahr 1844 kennengelernt haben, war ihnen schnell klar, dass sie ähnliche Ansichten zu vielen Themen haben. Beleuchtet wird auch Marx Geldmangel, denn ihm und seiner Familie mangelte es oft am Nötigsten. Engels als Unternehmer in Manchester unterstützte den in London lebenden Autor immer wieder finanziell, um die Arbeit an „Das Kapital“ voranzutreiben. Aber nicht nur der Briefwechsel der beiden bekommt in diesem Buch eine Bühne, auch Engels Grabrede für Marx bekommt ihren Platz und hebt noch einmal die Bedeutung der Freundschaft der beiden hervor. 

    Besonders gut hat mir auch das Literaturverzeichnis am Ende des Buches gefallen, das auf weiterführende Literatur hinweist und mir sicher noch viele Lesestunden bereiten wird. Denn auch heute noch wollen Menschen in erster Linie essen, trinken, wohnen und sich kleiden. So bleibt Karl Marx Meinung weiterhin aktuell und Forderung der Arbeiterbewegung von heute: leistbares Wohnen und Arbeit, von der man gut leben kann. 

    Der kommentierte Briefwechsel lässt die LeserInnen nicht nur an der Entstehung der Werke von Marx und Engels teilhaben, sondern ist auch ein aufschlussreiches Dokument des 19. Jahrhunderts, denn die beiden erwähnen in ihren Briefen auch immer wieder das aktuelle Weltgeschehen. Nur wer Frederick und wer Mohr ist, sollten zukünftige LeserInnen selbst herausfinden. Das Lesen lohnt sich auf alle Fälle! 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Wien by NENI (ISBN: 9783710604614)

    Bewertung zu "Wien by NENI" von Haya Molcho

    Wien by NENI
    camilla1303vor einem Monat
    Menschen aller Kulturen durch gutes Essen zusammenbringen

    „Wien by NENI“ von Haya Molcho & Söhne ist mit dem Untertitel „Food. People. Stories“ im Brandstätter Verlag erschienen und der Untertitel des Buches ist Programm.

    Die in Tel Aviv geborene Köchin Haya Molcho prägt seit über 10 Jahren das kulinarische Wien. Sie kombiniert die Gerichte ihrer Heimat mit den österreichischen Gerichten. In „Wien by NENI“ begibt sie sich zusammen mit ihren Söhnen auf die Suche nach spannenden Personen und Geheimtipps in der multikulturellen Stadt Wien und bietet den LeserInnen des Buches dabei eine kulinarische Weltreise in Form von vielen Rezepten und wunderschönen Fotografien. Aber auch die kulinarischen Lieblingsadressen der Familie bekommen im Buch ihren Platz von Restaurants & Cafés über Shopping bis hin zu Kunst & Kultur. 

    Ganz besonders gut haben mir die Portraits der Wiener Persönlichkeiten gefallen. Von Susanne Widl, der Inhaberin des Café Korb, über Patrick Müller aus der TV-Show „The Silent Cook“ bis zu

    Aber auch einige Rezepte aus dem Buch werden in Zukunft Einzug in unserer Familienküche halten: Gebratener Spargel mit Riesencouscous, Oliven und Feta zum Beispiel, oder Bärlauchlatkes.

    Auch die Idee hinter NENI, Menschen aller Kulturen durch gutes Essen zusammenzubringen, gefällt mir wahnsinnig gut und in diesem Sinne kann ich dieses kulinarische Meisterwerk nur weiterempfehlen und sei es nur wegen der wunderschönen Fotografien von Wien. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Groß genug, die Welt zu retten (ISBN: 9783458178835)

    Bewertung zu "Groß genug, die Welt zu retten" von Loll Kirby

    Groß genug, die Welt zu retten
    camilla1303vor einem Monat
    Schöner Einstieg ins Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit

    Das Kinderbuch „Groß genug, die Welt zu retten“ von Loll Kirby ist im Insel Verlag erschienen und richtet sich an kleine ZuhörerInnen ab 4 Jahren,

    Nach einem kurzen Vorwort werden auf einer Doppelseite kurz alle 12 ProtagonistInnen aus dem Buch vorgestellt. Danach erfährt man auf je einer Doppelseite genaueres über die umweltfreundlichen bzw. nachhaltigen Projekte der einzelnen Kinder. Die Botschaft dahinter finde ich ganz besonders toll, denn hier wird den Kindern gezeigt, dass sie nicht zu jung sind, um gehört zu werden und etwas zu verändern. Alle jungen Aktivisten sind echte Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern und haben in ihrer Region etwas bewirkt. Egal ob sie Nashörner vor Wilderern schützen, oder die Meere sauber halten. 

    Neben den Projekten werden in diesem wunderschön illustrierten Sachbilderbuch aber auch Fakten und Tipps zum jeweiligen Thema (z.B. Verzicht auf Einmalplastik, Wasser sparen, Aufforsten etc.) kindgerecht erklärt, nur das Wort Biodiversität kannte mein 5-jähriger Sohn bisher noch nicht.

    Ganz besonders gut gefallen hat mir als vorlesende Mama die Doppelseite am Ende mit 10 Tipps, wie wir alle selbst etwas zum Umweltschutz beitragen können und nachhaltig leben können. Wir haben in der Nachbesprechung des Buches auch besprochen, was meinem Sohn sonst noch alles einfallen würde, um die Welt ein kleines Stück zu retten und werden sicher einige der Tipps in unserem Alltag berücksichtigen. 

    “Groß genug, die Welt zu retten” ist meiner Meinung nach ein toller Einstieg ins Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit und bietet sehr viel Diskussionsgrundlage. Nur ob ich meinen 5-jährigen Sohn, wie bei den Tipps am Ende, demonstrieren lasse, weiß ich nicht. Dieser Tipp richtet sich wohl an etwas ältere Kinder als die Altersangabe vorgibt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Liebenden von der Piazza Oberdan (ISBN: 9783711720993)

    Bewertung zu "Die Liebenden von der Piazza Oberdan" von Christian Klinger

    Die Liebenden von der Piazza Oberdan
    camilla1303vor 2 Monaten
    Eine Familie & Triest zwischen den Kriegen

    Der Roman „Die Liebenden von der Piazza Oberdan“ von Christian Klinger ist im Picus Verlag erschienen und beruht auf einer wahren Geschichte.

    Triest zwischen den beiden Weltkriegen. Der junge Vittorio hat den Ersten Weltkrieg überlebt und baut sich in der Zwischenkriegszeit eine Existenz als Rechtsanwalt auf. Als in Italien der Faschismus aufkeimt, hilft er Juden und Slowenen dabei, ausreichend Geld für die Emigration aufzubringen. Vittorios Sohn Pino beginnt unterdessen ein Architekturstudium, das ihn vor der Einberufung in den Zweiten Weltkrieg beschützt. Pino verliebt sich unsterblich in die junge Lehrerin Laura und am Tag, an dem das junge Paar Vittorio von den Hochzeitsplänen erzählen wollten, wird Pino an der Piazza Oberdan von der Gestapo verhaftet. 

    Christian Klinger beschreibt nicht nur einen Familienepos, der unter die Haut geht, sondern malt auch Triest malerisch. Ich habe mich beim Lesen direkt in die Cafés rund um die Piazza Unità d’Italia, die zur Zeit Vittorios noch Piazza Grande geheißen hat, versetzt gefühlt. Auch Pinos Wanderung zu den Partisanen im Karst, habe ich bildlich vor mir gehabt. Und die Steinzellen in der Risiera di San Sabba haben mir Tränen in die Augen getrieben, vor allem weil ich das ehemalige Konzentrationslager in Triest selbst besucht habe und die Zellen einfach erschreckend sind. Nur, dass Pino in der KZ-Gedenkstätte vorkommt, wusste ich zu meinem Triest-Aufenthalt noch nicht. Christian Klinger hat mich mit seinem Buch nicht nur emotional berührt, das Ende hätte ich mir so nicht erwartet und ganz anders gewünscht, sondern in mir auch die Sehnsucht nach Triest erweckt. Über die Zeit des Faschismus in Italien wusste ich bisher nicht viel und ich würde mir mehr Bücher wie „Die Liebenden von der Piazza Oberdan“ wünschen, die mein Geschichtsinteresse nicht nur für die eigene Geschichte wecken. 

    „Die Liebenden von der Piazza Oberdan“ ist ein großartiges Buch für alle geschichtsinteressierten Triest-LiebhaberInnen, die auch mit einem Buch leben können, das kein Happy End aufweist.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete (ISBN: 9783458178804)

    Bewertung zu "Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete" von Sharon Cameron

    Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete
    camilla1303vor 2 Monaten
    Menschlichkeit in düsteren Zeiten

    Der Roman „Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete“ von Sharon Cameron ist im Insel Verlag erschienen und beruht auf einer wahren Geschichte. 


    Polen 1939. Die Heimatstadt der sechzehnjährigen Stefania wird von den Nazis besetzt und ihr Verlobter Izio muss mit seiner Familie ins jüdische Ghetto ziehen. Als die Deportationen beginnen, kann nur Izios Bruder Max fliehen und sein Weg führt ihn zu Stefania. Kurzerhand versteckt sie Max und zwölf weitere JüdInnen auf ihrem Dachboden.


    Sharon Cameron beschreibt sehr einfühlsam, das alltägliche Leben im Versteck und die ständige Angst entdeckt zu werden, denn die Nazis könnten jede Minute vor der Tür stehen. Das Buch bringt den LeserInnen viele Informationen über die damalige bei, ohne etwas zu beschönigen. Vor allem aber macht „Das Mädchen, das ein Stück Welt rettete“ Mut, dass auch in den dunkelsten Zeiten Menschlichkeit, Mut und Hoffnung existieren. Ich habe Stefania gerne auf ihrem Weg begleitet und konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Propaganda. 100 Seiten (ISBN: 9783150205402)

    Bewertung zu "Propaganda. 100 Seiten" von Alexandra Bleyer

    Propaganda. 100 Seiten
    camilla1303vor 2 Monaten
    Lügenpresse, Kriegspropaganda und Fake News enttarnen

    „Propaganda“ von Alexandra Bleyer ist in der 100-Seiten-Reihe von Reclam erschienen. 

    Beim Wort „Propaganda“ denkt man sofort an die Gleichschaltung der Medien in der NS-Zeit und in anderen Diktaturen, an Fake-News aus dem Internet und an Verschwörungstheorien von selbsternannten Gurus. Doch ohne Propaganda gäbe es auch keine Werbung und keinen Wahlkampf. Die Historikerin Alexandra Bleyer erklärt in diesem dünnen Büchlein, wie Propaganda funktioniert, welche Arten von Propaganda es gibt und wie wir sie enttarnen können. Denn nur wer die Propaganda erkennt, kann sich ihrer Manipulation entziehen.

    Ich finde es wirklich beeindruckend, wie die Autorin Theorie mit historischen Beispielen und aktuellem Geschehen veranschaulicht und verdeutlicht. Kurz und knapp und doch sehr verständlich erklärt sie die Rolle von Sender und Empfänger und beschreibt am Ende zehn Gebote der politischen Meinungsbildung, damit man „Fakten“ kritisch hinterfragt und sich seine eigene Meinung bilden kann. Alexandra Bleyer verteufelt dabei keine JournalistInnen sondern hebt ihre Rolle in der Demokratie hervor. Denn auch heute noch werden kritische JournalistInnen mitten in Europa ermordet und Medien wirtschaftlich geschädigt. 

    Ich würde mir wünschen, dass viele „Fake News!“-Schreier dieses Büchlein lesen und ihre eigene Denkweise hinterfragen und möchte noch einmal betonen, dass mir meine eigene Manipulationsanfälligkeit durch das Buch vor Augen geführt wurde und ich in Zukunft nicht nur die Quellen hinterfragen werde, sondern auch meine eigene Gefühlslage. 


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mit Felix auf großer Deutschlandreise (ISBN: 9783815792551)

    Bewertung zu "Mit Felix auf großer Deutschlandreise" von Annette Langen

    Mit Felix auf großer Deutschlandreise
    camilla1303vor 2 Monaten
    Mit dem Kuschelhasen Felix quer durch Deutschland

    Das Kinderbuch „Mit Felix auf großer Deutschlandreise“ von Annette Langen und Bildern von  Constanza Droop ist im Coppenrath Verlag erschienen.

    Felix, der kleine Kuschelhase, der seiner Freundin Sophie immer wieder abhanden kommt und nicht lange bei ihr zuhause in Münster verweilen kann, ist mir schon seit meiner eigenen Kindheit bekannt. Wie sehr habe ich mich damals als Kind gefreut, auch Briefe von Felix zu lesen und da konnte ich einfach nicht anders, als „Mit Felix auf großer Deutschlandreise“ bei uns einziehen zu lassen, um es meinen beiden Kindern vorzulesen.

    Auf Sylt wird Felix von einer Windböe erfasst und landet auf Hallig im Wattenmeer und eine ereignisreiche Deutschlandreise beginnt. Doch Felix wäre nicht Sophies Kuschelhase, würde er ihr von seiner Reise keine Briefe schicken, damit sie weiß, dass es ihrem kleinen Hasen gut geht. Mit seinen Siebenmeilenstiefel entdeckt Felix 20 Stationen quer durch Deutschland: große Städte, Sehenswürdigkeiten, wie die Wartburg oder den Kölner Dom, archäologische Schätze im eigenen Land. Und eins ist klar, Felix Deutschlandreise macht Kindern und erwachsenen VorleserInnen Lust, selbst quer durch Deutschland zu reisen. Denn das unser Nachbarland so viel zu entdecken hat, wurde mir erst beim Vorlesen bewusst. 

    Ich bin großer Fan der „Briefe von Felix“-Reihe und kann „Mit Felix auf großer Deutschlandreise“ wärmsten weiterempfehlen. Ich bin schon gespannt, wo es Felix als nächstes hinbringt. Denn lange in Münster bei Sophie kann der kleine Kuschelhase nicht bleiben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Schatten der Welt (ISBN: 9783832164980)

    Bewertung zu "Schatten der Welt" von Andreas Izquierdo

    Schatten der Welt
    camilla1303vor 2 Monaten
    Historischer Coming-of-Age-Roman

    Der historische Roman „Schatten der Welt“ von Andreas Izquierdo ist im DuMont Buchverlag GmbH erschienen.

    Der Roman begleitet die drei Jugendlichen Carl, Artur und Isi auf ihren Weg ins Erwachsenenalter in Westpreußen in der Zeit von 1910-1918. Alle drei kommen aus ärmlichen Verhältnissen und ein Aufstieg scheint weit entfernt, doch die Jugendlichen haben ihre Träume nicht verloren und große Pläne. 1914 müssen Artur und Carl an die Front, während Isi zuhause in Thorn bleibt und sich ihren eigenen Kämpfen stellt. 1918 ist der Krieg endlich vorbei und ein Neuanfang scheint möglich. Ob Carl, Artur und Isi ihre Träume wahr werden lassen können?

    Andreas Izquierdo schafft mit „Schatten der Welt“ einen Roman, der in den Wirren des frühen 20. Jahrhunderts spielt und ganz unaufgeregt die Figuren und deren Entwicklung beschreibt. Dabei wirkt der Roman gut recherchiert, von der Rekrutenausbildung, bis zum Leben der Zuhausegebliebenen Frauen. Auch die strikte Trennung von „Arm“ und „Reich“ wurde bildhaft dargestellt. Ich konnte mich gut in die Geschichte fühlen, in der Bedrückende Ereignisse immer durch Humor und ein wenig Listigkeit abgewechselt wurden. Ich kann mir diesen Coming-of-Age-Roman auch gut als Sommerlektüre für Jugendliche vorstellen und bin froh, dass ich das Buch gelesen habe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Biografien, Kinderbücher, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks