cybergirll

  • Mitglied seit 05.07.2012
  • 22 Freunde
  • 511 Bücher
  • 375 Rezensionen
  • 451 Bewertungen (Ø 4.33)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne208
  • 4 Sterne194
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne8
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Schönheit der Nacht (ISBN: 9783426519882)

    Bewertung zu "Die Schönheit der Nacht" von Nina George

    Die Schönheit der Nacht
    cybergirllvor 7 Stunden
    Kurzmeinung: Der tiefsinnige und poetische Schreibstil macht wahre Freude beim Lesen und stand für mich im Vordergrund
    Zwei Frauen auf der Suche nach sich selbst

    Die Verhaltensbiologin Claire und ihr Mann Gilles führen nach außen eine perfekte Ehe. Doch Claire fühlt sich schon lange nicht mehr wohl. Sie weiß, dass ihr Mann Affären hat, sie selbst hat auch hier und da einen One-Night-Stand.
    Die junge Julie ist die Freundin ihres Sohnes Nicolas.
    Bei einem Urlaub in der Bretagne kommen es zwischen den beiden Frauen zu einer ganz besonderen Beziehung.

    In ihrem Roman „Die Schönheit der Nacht“ zeigt Nina George die vielen Fassetten und unterschiedlichen Rollen einer Frau auf.
    Die beiden Frauen sind auf der Suche nach sich selbst. Clair hat sich irgendwo auf ihrem Weg verloren und Julie hat sich selbst noch nicht gefunden.
    Neben der Handlung besticht der Roman durch seine Sprache.
     Die ist tiefsinnig und poetisch und macht wahre Freude beim Lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tage des Aufbruchs (ISBN: 9782496704068)

    Bewertung zu "Tage des Aufbruchs" von Karin Seemayer

    Tage des Aufbruchs
    cybergirllvor 8 Stunden
    Kurzmeinung: Dieses Buch ist eine Hommage an eine große Kämpferin, an eine der mutigsten Frauen von denen ich je gelesen habe.
    Hommage an eine Kämpferin

    Ana Maria de Jesus Ribeiro da Silva lernt mit 18 Jahren den italienischen Freiheitskämpfer Giuseppe Garibaldi kennen.
    Garibaldi war ein Freiheitskämpfer der in Italien zum Tode verurteilt war und nach Brasilien geflohen ist. In Brasilien kämpfte er für Freiheit, Gerechtigkeit und gegen Sklaverei.
    Als er Ana das Erste Mal sah verliebte er sich sofort in sie. Er nannte sie Anita.
    Da Ana bereits verheiratet war aber von ihrem Mann wegen ihrer Kinderlosigkeit verlassen wurde konnten sie Garibaldi zwar nicht heiratet, ging aber mit ihm und so wurde aus Anna Maria Anita Garibaldi.
     Ab diesem Zeitpunkt folgte Anita Giuseppe Garibaldi, kämpfte an seiner Seite für Freiheit und Gerechtigkeit.

    „Tage des Aufbruchs“ von Karin Seemayer ist eine Hommage an eine große Kämpferin, an eine der mutigsten Frauen von denen ich je gelesen habe.
    Ich muss zugeben, bevor ich dieses Buch gelesen habe war mir Anita Garibaldi unbekannt und ich bin Karin Seemayer dankbar, dass ich Anita Garibaldi näher kennenlernen durfte.
    Von Giuseppe Garibaldi hatte ich natürlich schon gehört.
     Da ich die Toskana Reihe der Autorin gelesen habe war mir auch einiges über die Freiheitskämpfe in Italien bekannt und auch Giuseppe Garibaldi fehlte in dieser Trilogie nicht.

    Karin Seemayer zeichnet hier ein sehr eindrucksvolles Bild von dieser Frau.
    Am Anfang der Geschichte hatte Anita zwar schon ein gesundes Selbstbewusstsein und nahm sich das Recht, nachdem sie von ihrem Mann verlassen wurde selbst für sich zu sorgen.
     Doch an der Seite von Giuseppe Garibaldi wuchs sie über sich hinaus und wurde zu einer Kämpferin die ihren Mann stand.

    Man spürt beim Lesen, dass auch die Autorin von dieser Frau fasziniert war und die Recherche ihr große Freude bereitet haben muss. So hat sie dann auch ihre Geschichte mit sehr viel Liebe und Hochachtung zu dieser Frau geschrieben.

    „Tage des Aufbruchs“ ist Geschichte liebevoll und unterhaltsam verpackt.
     Ein Buch über eine große Liebe, über Mut und den unbändigen Willen, eine bessere Welt, eine Welt der Freiheit und Gleichheit zu schaffen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Fräulein Gold. Schatten und Licht (ISBN: 9783839818121)

    Bewertung zu "Fräulein Gold. Schatten und Licht" von Anne Stern

    Fräulein Gold. Schatten und Licht
    cybergirllvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Hulda Gold ist ein ganz großartiger Charakter. Die Geschichte spannend und authentisch, die Sprecherin grandios.
    Emotionale und authentische Geschichte einer Berliner Hebamme

    Das Berlin der 1920er Jahre.
    Die Hebamme Hulda Gold ist sehr beliebt. In ihrem Viertel, dem berüchtigten Bülowbogen.
    Hier gibt es viel Armut und viel Elend. Hulda kümmert sich rührend um die werdenden Mütter, hat für jede ein liebes Wort und hilft wo die Not sehr groß ist.
     Als die Nachbarin einer ihrer werdenden Mütter tot im Landwehrkanal gefunden wird und es wie ein tragischer Unfall aussieht, stellt Hulda Nachforschungen an bei denen sie selbst in Gefahr gerät.

    „Fräulein Gold-Schatten und Licht“ ist der Auftakt der Reihe Die Hebamme von Berlin von Anne Stern.
    Im Mittelpunkt steht natürlich Hulda Gold, die 26jährige Hebamme.
    Hulde ist einfach ein toller Charakter, den die Autorin mit sehr viel Hingabe kreiert hat.
    Für die Zeit (1922) ist Hulda eine außergewöhnliche Frau. Sie ist nicht verheiratet und verdient sich ihren Lebensunterhalt selbst. Sie ist selbstbewusst und stark, ich möchte mich nur ungerne mit ihr anlegen. Und sie ist liebenswert, hat für ihre Patientinnen immer ein liebes Wort und hilft wo die Not zu groß ist.
    Ihr Gerechtigkeitssinn und ihre Neugierde werden ihr in dieser Geschichte fast zum Verhängnis.
    Auch die anderen Charaktere sind natürlich gut gelungen, haben alle verschiedene Charakterzüge.
    Selbst die Nebenrollen sind so gut in Szene gesetzt, dass sie im Gedächtnis bleiben.
     Durch den Berliner Dialekt wird das alles noch authentischer.

    Der Handlungsort ist Berlin und da, das Elendsviertel Bülowbogen.
     Es geht schon unter die Haut, wenn man von der großen Not der Menschen dort liest. Kaum vorstellbar, wer ein bisschen Platz erübrigen kann, vermietet den als Schlafplatz für die Nacht und wenn es nur in der Küche ist aber es hilft die Miete am Ende des Monates zu zahlen.

    Anne Stern beschreibt das Leben in diesem Viertel sehr anschaulich und authentisch.
    Bei mir habe sich sehr schnell Bilder im Kopf eingestellt.
    Die Kriminalgeschichte macht das Buch zudem noch recht spannend.
     Auch das Ende hat mir gut gefallen, es war eine echte Überraschung.

    Da ich mich für das Hörbuch entschieden habe muss ich auch noch ein paar Sätze zu der Sprecherin Anna Thalbach loswerden.
    Anna Thalbach hat der Geschichte und den Protagonisten Leben eingehaucht.
    Mit ihrer „Berliner Schnauze“ hat sie das Buch zu einem wahren Hörgenuss gemacht.
     Für dieses Buch hätte es keine besserer Sprecherin geben können. Anne Stern und Anna Thalbach sind ein echtes Dreamteam.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Modehaus Haynbach – Glanzvolle Zeiten (ISBN: 9783732570638)

    Bewertung zu "Modehaus Haynbach – Glanzvolle Zeiten" von Elaine Winter

    Modehaus Haynbach – Glanzvolle Zeiten
    cybergirllvor 3 Tagen
    Krönender Abschluss einer Familiensaga

    „Modehaus Haynbach-Glanzvolle Zeiten“ ist der 3. Band der Geschichte rund um die Familie von Haynbach der Autorin Ira Severin.
    Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1953.
    Mabelle hat ihr erstes Engagement als Mannequin in Paris. Die Kleider, die ihre Schwester Viktoria entwirft stellt sie schon länger erfolgreich vor.
    Viktoria hat sich als Designerin einen Namen gemacht, ihr Modehaus in München wird gut besucht.
    Auch die Hemdennäherei die Richard führt kann wieder Erfolge verbuchen.
    Es läuft also gut bei der Familie von Haynbach.
     Claire, die Mutter wollte in Russland das Grab ihres gefallenen Mannes besuchen hat es aber nicht finden können. Seither ist sie wieder in Depression gefallen.

    Die Charaktere gefallen mir weiterhin gut, sie haben sich in die richtige Richtung entwickelt und es macht Freude ihnen wieder zu begegnen.
    In diesem Band steht die jüngste Tochter Mabelle im Mittelpunkt, die ja bekanntlich immer für eine Überraschung gut ist.
    Sie feiert erste internationale Erfolge als Mannequin und beschließt in einer Pause zwischen 2 Terminen ihre Großeltern auf Schloss Haynbach zu besuchen um sie endlich kennenzulernen.
    Hier sind natürlich Verwicklungen vorprogrammiert.
     In diesem Band lernt man Mabelle von einer ganz anderen Seite kennen. War sie immer die kleine Rebellin, ist sie jetzt erwachsen geworden und zeigt sich von einer sehr liebenswürdigen Seite.

    Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und flüssig. Es gefällt mir wie Ira Severin die Geschichte der Familie von Haynbach unterhaltsam und spannend verpackt.
    Schön ist auch der Zeitkolorit der in jedem der Bände ausgeprägt vorhanden ist.
     In diesem Band spürt man den Aufschwung, dass sich die Menschen wieder mehr leisten können. Den ersten Fernsehapparat, die erste Fernsehsendung.

    Und es ist wieder passiert, ich habe das innerhalb von 2 Tagen gelesen, ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen.
     Mit der Geschichte habe ich mich gut unterhalten gefühlt und bedanke mich bei der Autorin für die schönen Lesestunden.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das Leben ist ein wilder Garten (ISBN: 9783552059993)

    Bewertung zu "Das Leben ist ein wilder Garten" von Roland Buti

    Das Leben ist ein wilder Garten
    cybergirllvor 4 Tagen
    Die Geschichte konnte mich nicht überzeugen

    Im Mittelpunkt der Geschichte steht der Landschaftsgärtner Carlo.
    Er macht auf mich einen etwas melancholischen Eindruck.
    Die Frau hat ihn verlassen, die Tochter ist erwachsen und studiert in England.
    Alleine, wenn er mit seinem Angestellten Agon zusammen ist blüht er etwas auf.
    Agon gefällt mir als Person recht gut, irgendwie geht etwas geheimnisvolles von ihm aus.
     Als Carlos Mutter aus dem Altenheim verschwindet macht er sich auf die Suche nach ihr und erfährt Dinge aus ihrer Vergangenheit die ihm bisher unbekannt waren.

    „Das Leben ist ein wilder Garten“ ist ein kurzer Roman von Roland Buti.
    Die Geschichte hat es nicht geschafft mich voll zu überzeugen. Es passiert nicht mehr als im Eingang beschrieben.
    Die Kapitel springen in der Zeit und ich konnte nicht nachvollziehen waren es Tage, Wochen oder Monate.
    Der Schreibstil von Roland Buto hat mir dafür gut gefallen. Er ist sehr poetisch, ja manchmal ähneln die Sätze schon einem Gedicht. Dafür bekommt das Buch dann doch 3 Sterne von mir.
     Mit seinen 172 Seiten ist das Buch gut für zwischendurch zu lesen, man darf nur nicht zu viel Handlung erwarten.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Willkommen im Flanagans (ISBN: 9783548061214)

    Bewertung zu "Willkommen im Flanagans" von Åsa Hellberg

    Willkommen im Flanagans
    cybergirllvor 10 Tagen
    Starken Frauen gehört die Welt

    London Silvester 1959, der Auftakt in das neue Jahrzehnt wird im Luxushotel Flanagans groß gefeiert.
    Linda Lansing hat es weit mit ihrem Hotel gebracht seit sie es vor 10 Jahren von ihrem Vater geerbt hat.
    Dabei hatten es ihr, ihre Cousins, denen 20% des Hotels gehören nicht leicht gemacht. Zu gerne hätten sie Linda scheitern sehen und das Hotel ganz übernommen.
     Auch in dieser Silvesternacht droht ihr Cousin damit, dass Linda scheitern würde und das Hotel verkaufen müsse. Dabei liebt Linda das Hotel mittlerweile und möchte es im Sinne ihres Vaters weiterführen.

    Die schwedische Erfolgsautorin Åsa Hellberg hat mit ihrem neuen Roman
    „Willkommen im Flanagans-Das Hotel unserer Träume“ den Auftakt einer Saga um das Luxushotel in London gemacht.
    Linda war gerade mal 21 Jahre als sie das Hotel von ihrem Vater geerbt hatte.
    Ihre Mutter ist schon gestorben als Linda noch ganz klein war. Aufgewachsen ist sie bei ihrer Großmutter im beschaulichen Fjällbacka in Schweden.
    Plötzlich soll Linda ein Hotel übernehmen, dass auch noch verschuldet ist. Ihre Cousins denen 20% des Hotels gehören warten nur darauf, dass Linda scheitert.
    Zum Glück trifft Linda Mary, eine starke und intelligente Frau die mit einem reichen Mann verheiratet ist und alles kennt was Rang und Namen hat.
    Die zwei Frauen werden beste Freundinnen und Mary berät Linda wie sie das Hotel zum Laufen bringt.
    Für ein Privatleben bleibt Linda kaum Zeit und wenn es mal einen Mann in ihrem Leben gibt wird sie bitter enttäuscht.
    Zu den beiden starken Frauen gesellen sich noch zwei weitere starke Frauen die im Hotel angestellt sind.
    Elinor und Emma, beide kommen aus ärmlichen Verhältnissen und kämpfen für ein besseres Leben. Wobei Elinor auf Grund ihrer Hautfarbe zu dieser Zeit leider die geringeren Chancen hat.
     4 starke Frauen die das Bestehen des Hotels beeinflussen.

    All das fast Åsa Hellberg zu einer fesselnden Geschichte zusammen. Die Beschreibung Londons und des Hotels lassen beim Lesen schnell Bilder im Kopf entstehen.
    Es ist auch schön zu lesen wie aus der jungen Linda eine starke, selbstbewusste und erfolgreiche Frau wird.
     Ich freue mich schon auf den 2. Band und möchte noch viele rauschende Feste im Flanagans miterleben.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Eine Liebe zwischen den Fronten (ISBN: 9783404179893)

    Bewertung zu "Eine Liebe zwischen den Fronten" von Maria W. Peter

    Eine Liebe zwischen den Fronten
    cybergirllvor 11 Tagen
    Kurzmeinung: Ein genau recherchierter und mit viel Liebe geschriebener Historischer Roman. Die Grausamkeiten des Krieges werden nicht beschönigt.
    Genau recherchiert-mit Liebe geschrieben

    Berlin im Jahre 1870. Die Französin Madeleine Tellier und der deutsche Arzt Paul von Gerlau sind gerade dabei sich zu verloben als ein Bote die Feierlichkeiten unterbricht und die Einberufung für Paul bringt. Der Deutsch-Französische Krieg steht bevor.
    Fürs Erste trennen sich die Wege von Madeleine und Paul.
    Madeleine verlässt mit ihrem Vater dem Arzt und Professor Albert Tellier, Deutschland in Richtung Metz, ihrer Heimatstadt.
    Paul reist als Regimentsarzt nach Coblenz.
    Aus Liebende sollen Feinde werden.

    Pünktlich zum 150. Gedenkjahr des Deutsch Französischen Krieges erscheint der Historische Roman von Maria W. Peter „Liebe zwischen den Fronten“
    Das Buch ist sehr genau recherchiert und man spürt auf jeder Seite mit welcher Liebe die Geschichte geschrieben wurde.
    Die Autorin ist im Saarland geboren und wie viele Saarländer an der Deutsch-Französischen Geschichte interessiert.
    Hat ja nicht nur das Elsass und Lothringen einige Zeit unter deutscher Herrschaft gestanden, auch das Saarland war nach dem 2. Weltkrieg in französischer Hand.
    Diese Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven geschildert.
    Paul als Deutscher Arzt an der Front erlebt den Krieg mit all seinen Grausamkeiten aus deutscher Sicht.
    Madeleine erlebt den Krieg in Metz, einer Stadt die belagert wurde. Es gibt viel Hass in der Bevölkerung auf die deutschen Belagerer und auch auf langjährige deutschstämmige Einwohner.
    Clément, der Bruder von Madeleine kämpft als Franc-Tireur als Zivilist und schließt sich später der Pariser Kommune an.
    Und schließlich Karim und Djamila, ein Geschwisterpaar aus Algerien. Karim hat sich der Armée d’Afrique angeschlossen und Djamila arbeitet als Dienstmädchen bei der Familie Tellier.
     Hier erfährt der Leser was es bedeutet in einem fremden Land, mit einer fremden Kultur zu leben und als Mensch 2. Klasse behandelt zu werden und wie Karim in einem Krieg zu kämpfen der nicht sein Krieg ist.

    Wie man sieht wird die Geschichte von vielen Seiten beleuchtet.
     Ich schließe mich der Aussage der Autorin an, die schon gesagt hat „das Buch ist kein Wohlfühlroman“: Hier wird nichts beschönigt, der Krieg wird mit all seinen Grausamkeiten beschrieben. Genauso werden aber auch „Engel“ erwähnt. Menschen wie Katharina Weißgerber oder Nonnen in Klöstern, die selbstlos und ohne zu fragen Menschen geholfen haben, egal auf welcher Seite sie standen.

    Der Schreibstil von Maria W. Peter ist eindringlich, es entstehen viele Bilder im Kopf. Ich konnte das Buch zeitweise gar nicht aus der Hand legen so hat mich die Geschichte gefesselt.
    Sehr authentisch macht die Geschichte die vielen historischen Personen denen der Leser begegnet und auch die Dialekte die an verschiedenen Orten gesprochen werden. Auch die französischen Sätze geben einen das Gefühl mitten im Geschehen zu sein.
     Für mich wird „Eine Liebe zwischen den Fronten“ auf alle Fälle zu den Highlights 2020 gehören.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Nur noch ein bisschen Glück (ISBN: 9783864931505)

    Bewertung zu "Nur noch ein bisschen Glück" von Simona Ahrnstedt

    Nur noch ein bisschen Glück
    cybergirllvor 13 Tagen
    Sommerroman

    Stella ist ein ausgesprochener Großstadtmensch. Doch als sie merkt, dass ihr Verlobter sie betrogen hat packt sie kurzerhand ihre Sachen und fährt nach Südschweden in das beschauliche Laholm. Hier steht das kleine Holzhaus ihrer Großeltern, dass nach dem Tod ihrer Mutter ihr gehört.
    Um sich ihren Traum zu finanzieren, Modedesigne in New York zu studieren will sie das Haus mit Grundstück verkaufen.
    Doch dann lernt sie den Bauer Thor kennen und ihre Gefühle spielen verrückt.
     Stella möchte sich noch ein bisschen Glück gönnen bevor sie nach New York geht.

    „Nur noch ein bisschen Glück“ ist ein romantischer und leichter Sommerroman von Simona Ahrnstedt.
    Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und flüssig. Das Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen gelesen.
    Die Handlung ist einfach, die Protagonisten meist sympathisch.
    Stella macht im Laufe der Geschichte eine positive Entwicklung durch. War sie doch am Anfang etwas oberflächlich.
     Die zwischenmenschliche Beziehung von Stella und Thor wurde manchmal etwas zu arg in den Vordergrund gerückt, hier hätte etwas Zurückhaltung der Geschichte gut getan.

    Auch heikle und immer aktuelle Themen wie Rassismus, Toleranz, Homosexualität und Mobbing in der Schule werden am Rande angesprochen was dem Buch dann doch etwas Tiefe verleiht.

    „Nur noch ein bisschen Glück“ ist als leichte Sommerlektüre für zwischendurch gut zu lesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Telefonistin – Mrs. Dalton hört mit (ISBN: 9783453292352)

    Bewertung zu "Die Telefonistin – Mrs. Dalton hört mit" von Gretchen Berg

    Die Telefonistin – Mrs. Dalton hört mit
    cybergirllvor 13 Tagen
    Der Lauscher an der Wand…

    „Die Telefonistin-Mrs. Dalton hört mit“ ist ein recht unterhaltsamer Roman von Gretchen Berg.

    Die Geschichte erzählt vom Leben in einer amerikanischen Kleinstadt in den 1950er Jahren.
    Die Protagonistin Vivian Dalton arbeitet bei einer Telefonvermittlung. Es ist zwar verboten aber die Angestellten hören trotzdem öfter die Gespräche mit. In der Kleinstadt kennt fast jeder jeden und wer weiß, vielleicht ist es einmal hilfreich mehr über den anderen zu wissen.
     Doch an einem Tag hört Vivian ein Gespräch mit in dem über sie geredet wird. Das Gehörte stellt ihr Leben gehörig auf den Kopf.

    Die Geschichte ist schön geschrieben. Der Schreibstil ist einfach, unterhaltsam und regt auch manchmal zum Schmunzeln an.
    Bei mir haben sich schnell Bilder im Kopf eingestellt und ich habe die Frauen bei ihrem heimlichen Abhören beobachtet.
     Das Leben in der Kleinstadt war sehr authentisch beschrieben, so wie ich es mir auch vorstelle.

    Die Inspiration für diese Geschichte bekam die Autorin durch Anekdoten ihrer Großmutter, die bei einer Telefonvermittlung gearbeitet hat.
     Ob sie auch Gespräche belauscht hat? Wer weiß.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Modehaus Haynbach – Schicksalhafte Jahre (ISBN: 9783732570621)

    Bewertung zu "Modehaus Haynbach – Schicksalhafte Jahre" von Ira Severin

    Modehaus Haynbach – Schicksalhafte Jahre
    cybergirllvor 16 Tagen
    Schöne Familiensaga

    Modehaus Haynbach - Schicksalhafte Jahre ist der 2. Band der Geschichte um die Familie Haynbach von Ira Severin.
    Mittlerweile schreiben wir das Jahr 1945.
    Claire kehrt nach Ende des Kriegs mit ihren Töchtern Viktoria und Mabelle in die Villa Rabenfels zurück. Die Villa ist nur zum Teil bewohnbar, das Dach ist kaputt und die oberen Räume sowie einige Räume im Untergeschoss vom Regen durchnässt.
    Seit Claire vom Tod ihres Mannes erfahren hat leidet sie unter Depressionen, schon das Aufstehen fällt ihr schwer.
    So übernimmt die junge Viktoria die Verantwortung für die Familie.
     Viktoria erinnert sich an ihr Talent Kleider zu entwerfen und fängt an ihre ersten Modelle aus Tischdecken, die sie einfärbt zu nähen um die Familie durchzubringen.

    Ira Severin hat mit ihrer Geschichte der Familie Haynbach eine berührende Familiensaga zu Papier gebracht. Gleichzeitig erfährt der Leser einiges über die deutsche Geschichte.
    Die Charaktere gefallen mir durchweg gut. Im Mittelpunkt steht diesmal Viktoria, die um das Überleben ihrer Familie kämpft. Sie ist eine starke junge Frau mit viel Talent und träumt davon Modedesignerin zu werden.
     Mabelle, ihre jüngere Schwester hat ihren Platz noch nicht ganz gefunden, sie ist etwas kämpferischer und nicht immer leicht zufriedenzustellen.

    Der Schreibstil der Autorin ist unkompliziert und flüssig. Es gefällt mir wie Ira Severin die deutsche Geschichte so unterhaltsam verpackt.
    Das Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen gelesen, ich wollte es einfach nicht aus der Hand legen.
     Jetzt bin ich auf den 3. Band Modehaus Haynbach - Glanzvolle Zeiten gespannt.

     

    Kommentare: 1
    1
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Liebesromane, Romane, Fantasy, Krimis und Thriller, Historische Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks