danislesestubes avatar

danislesestube

  • Mitglied seit 28.10.2019
  • 14 Freunde
  • 225 Bücher
  • 183 Rezensionen
  • 223 Bewertungen (Ø 4,26)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne120
  • 4 Sterne62
  • 3 Sterne23
  • 2 Sterne16
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches What if we Trust (ISBN: 9783736314900)

    Bewertung zu "What if we Trust" von Sarah Sprinz

    What if we Trust
    danislesestubevor 13 Stunden
    Kurzmeinung: Gelungener Abschluss einer emotionalen Reihe
    What if we Trust

    PLY verzaubert schon seit einiger mit seiner markanten Stimme sämtliche Mädchenherzen. 


    Es scheint, dass seine Texte direkt aus seiner Seele stammen würden, die direkt unter die Haut gehen, und genau den richtigen Nerv treffen.


    Doch kaum einer weiß wie es wirklich in ihm aussieht. Genauso wenig weiß die Öffentlichkeit wer hinter der Maske steckt. Er könnte in den Räumen der UBC im gleichen Raum, oder gar neben einem sitzen. 


    Aufgrund dieser Tatsachen sind viele Fanfictions rund um seine Person entstanden. 


    Eine der Autorinnen ist Hope. Diese kennen wir aus den ersten beiden Teilen der Reihe. 


    Hier ist sie die Protagonistin. 


    Sie schafft es erstaunlicherweise sehr genau das Innenleben von Scott aka PLY zu beschreiben. Dies wird ihr immer mehr klar je mehr Zeit Hope mit Scott verbringt. 


    Denn aufgrund einer Teamarbeit müssen die beiden miteinander arbeiten. Er ist davon anfangs nicht begeistert. Sie wirkt für ihn zunächst wie ein Fangirl, die nur mit ihm Zeit verbringen will weil er berühmt ist. Wenn er sich da mal nicht täuscht. 


    Hope und Scott kommen sich während ihrer Zusammenarbeit immer näher. Sie lernt Seiten von ihm kennen, die die Öffentlichkeit nie sehen darf. 


    Noch viel spannender ist es, dass der Scott in ihrer Fanfiction dem in der Realität kaum gleicht.


    Außerhalb der Liebesgeschichte gibt es hier nicht viel zu entdecken. Wir treffen auf alte Charaktere, Anfangs gibt es ein Drama um die beiden Hauptprotagonisten aus dem zweiten Teil, und das war es auch schon. 


    Die Handlung dreht sich hauptsächlich um Hope, ihre Fanfiction, und was diese auslösen könnte, und Scott der mit seiner Star Rolle alles andere als glücklich ist. 


    Dieser Zustand könnte noch viel schlimmer werden wenn er erfährt was Hope über ihn schreibt. Wobei die Auflösung rund um das Geheimnis etwas holprig war. 


    Insgesamt hat mir der dritte Teil der Reihe gut gefallen. Dieser rundet die What if … Bücher nochmal richtig schön ab. Gut gelungen fand ich auch die Herangehensweise an das Thema Depressionen, Panikattacken, Trauer, usw. 


    Nur die Hie und Da auftretenden Leerläufe bzw das in die Länge ziehen mancher Abschnitte waren nicht so mein Fall.


    Kennst du die Reihe? Hast du schon ein Buch der Autorin gelesen?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mit dir falle ich (ISBN: 9783733550110)

    Bewertung zu "Mit dir falle ich" von Inka Lindberg

    Mit dir falle ich
    danislesestubevor 5 Tagen
    Kurzmeinung: Mal ein anderer Schwerpunkt in diesem Genre. Gut gelungen.
    Mit dir falle ich

    Er sieht gut aus. Sein Lächeln ist umwerfend. Seine Worte treffen jede Frau direkt ins Herz. Seine geheimnisvolle Art bricht jeden noch so starken Willen.


    So verfällt auch Robyn seinem Charme. Es sollten nur eine handvoll Nachhilfestunden sein, damit sie endlich genug Geld für ihre Rechnungen hat. 


    Nach anfänglichem Widerstand ihrerseits kommen sich die beiden langsam näher. Sie verbringen immer mehr Zeit miteinander. 


    Robyns Freundeskreis, ihre Hobbys, ihre Arbeit, einfach alles rutscht immer weiter aufs Nebengleis. Nur noch Finn ist wichtig. Er gibt ihr was sie (scheinbar) braucht. 


    Robyn soll von ihm abhängig werden. Ein Leben ohne ihn gibt es nicht mehr. 


    Aufgrund ihrer rosaroten Brille bekommt Robyn nicht mit wie Finn sie manipuliert. 


    Doch als sie merkt wie weit sie schon in Richtung des dunklen Abgrund gefallen ist, braucht sie mehr als nur eine helfende Hand und ein rettendes Seil die sie wieder an die Oberfläche holen.


    Das Buch beginnt wie jeder andere Liebesroman auch. Die Protagonistin befindet sich mitten im Leben. Natürlich dürfen Geldsorgen, Existenzängste, verpatzte Dates, Freunde, Partys, uvm. nicht fehlen. 


    Diese Stimmung verändert sich nach und nach als Finn sich langsam in Robyns Herz schleicht. 


    Die Handlung wirkt wie ein Sog der uns langsam mit der Protagonistin in die Tiefe rauschen lässt. Der freie Fall schwenkt von Freiheit zu absoluter Kontrolle. 


    Wir fühlen uns mindestens genauso bedrückt, fröhlich, verletzt wie sie es tut. 


    Zum Glück hat Robyn tolle Menschen um sich die sie nicht einfach ihrem Schicksal überlassen. 


    Finn hingegen ist genau so ein oberflächlicher und manipulativer Schönling wie er im Buche steht. Man kann ihn hassen, oder lieben. Letzteres bringt eine ernstzunehmende Gefahr mit sich.


    Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Höhen und Tiefen wechselten sich schön ab. Alles wirkte perfekt aufeinander abgestimmt. Der Schreibstil passte auch fast immer zur Situation. 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches The Last Desire (ISBN: 9783961730056)

    Bewertung zu "The Last Desire" von Nina Hirschlehner

    The Last Desire
    danislesestubevor 15 Tagen
    Kurzmeinung: Auch der zweite Teil konnte mich nicht überzeugen. An dieser Stelle breche ich die Reihe ab. Schade eigentlich.
    The last Desire: Machtlos

    Das Buch beginnt direkt dort wo der erste Teil sein Ende fand. Andy befindet sich in einem Stadium kurz vor dem Tod, wobei wirklich als “lebendig” kann man ihn auch nicht bezeichnen. Dank Cats Fähigkeiten wurde in seinem Körper praktisch die Zeit angehalten, sodass er nicht an seinen Verletzungen stirbt. Währenddessen macht sie sich mit ein paar Freunden auf die Suche nach einer Möglichkeit ihren Freund wieder neues Leben einzuhauchen.


    Soweit so logisch. Allerdings haben sie die Rechnung ohne Mo gemacht. Dieser hat mittlerweile eine kleine Armee aus un…., Pardon, fähigen Mitstreitern zusammengestellt. Auf seinen Befehl versuchen diese ihre Aufgaben zu erfüllen. Versuchen ist ein gutes Stichwort für den nächsten Absatz.


    Die Autorin versucht durch das regelmäßige Wechseln der Perspektive, dem Legen von Brotkrumen, und einer besonders naiven Cat Spannung zu erzeugen. Weil ich mich nicht wiederholen will, denn mein Problem mit dem Aufbau der Handlung hab ich in der Rezension vom ersten Teil schon erklärt, sei nur soviel gesagt: Trotz Anzeichen, dass mit der Kindheitsfreundin von Cat etwas nicht stimmt, weil sie sich erstens in letzter Zeit noch komischer verhält als sonst, Sätze sagt die nur von Mo stammen können, und Cat einen Schauer über Rücken jagt wie es so manch anderer Charakter nicht schafft, kommt kein Misstrauen auf. Das Mädchen hat eine sehr gute Menschenkenntnis. Gut, was soll man auch von einen Protagonistin erwarten die nur an ihren halbtoten Freund denkt, und langsam eine Besessenheit entwickelt die nicht gesund sein kann. Richtig. Nicht viel.


    So ging es mir nicht nur mit Isobell, sondern auch mit ein paar anderen Vampiren im Buch. Cat hat es vor allem seit dem ersten Teil ohnehin schon schwer, da wäre etwas Vorsicht ihrerseits angebracht. Zugegeben, ihr Verhalten könnte man sich mit ihrem Alter schön reden.


    Darüber hinaus bekommen wir noch eine eher halbherzige Dreierbeziehung, wovon einer der Kandidaten halbtot im Bett liegt, und der andere dessen Bruder ist. Da Andy gerade nicht viel machen kann, tut es Jesse auch. Auch hier hätte ich mir etwas mehr Mühe gewünscht. Hab schon deutlich bessere Beziehungen in dieser Konstellation gesehen, bzw davon gelesen.


    Der zweite Teil wird vorerst der Letzte der Reihe sein dem ich meine Aufmerksamkeit widme. Mir ist ehrlich gesagt meine Zeit zu Schade um mich durch die Bücher zu quälen. Zumal mich die Handlung nicht so wirklich interessiert. 


    Aber wie so oft gilt: Nur weil es mir nicht gefällt muss es für DICH kein Murks sein. 




    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Last Desire (ISBN: 9783961730025)

    Bewertung zu "The Last Desire" von Nina Hirschlehner

    The Last Desire
    danislesestubevor 23 Tagen
    Kurzmeinung: Ein solider Start einer Fantasy Reihe mit Schwächen die den Lesespaß etwas trüben.
    The last Desire: Verlassen

    Nach einem verhängnisvollen Experiment ist es Cat nicht mehr möglich in ihren gewöhnlichen Alltag zurückzukehren. Wenige Zeit nach ihrer Verwandlung zu einem Vampir findet sie sich auf einem Vampirinternat, auf das ihr Freund Andy schon eine Weile geht, wieder. 


    Zu diesem Zeitpunkt weiß sie noch nicht was hinter den Mauern geschieht. Genauso wenig wie Cat selbst der Mittelpunkt der Geschehnisse sein wird. Denn die Herkunft ihrer Vorfahren lassen einem bestimmten Vampir glauben, dass in ihr große Kräfte wohnen die er natürlich für sich beanspruchen will. Ist doch logisch. 


    Neben dem Schulalltag, dem Hin und Her zwischen ihr und Andy, gilt es herauszufinden wer hinter Cat her ist. Denn dieser kämpft weder mit fairen Mitteln, noch fragt Mo lieb und nett nach ihren Kräften. Apropos Kräfte, seine speziellen Fähigkeiten bringen Cat und Andy immer wieder in starke Bedrängnis. Können sie Mo aufhalten? Es bleibt spannend …


    … leider nur so lange bis wir sämtliche Charaktere kennengelernt haben. Denn keiner gibt sich Mühe sein Vorhaben, oder seine Absichten großartig zu verstecken. 


    Nur Cat und Andy wirken sehr naiv und ahnungslos. Da kommen wir schon zum eigentlichen Problem des Buches. Aufgrund der genannten Eigenschaften war es mir nicht möglich mit Cat, Andy, und den anderen Charakteren, die von Zeit zu Zeit ein eigenes Kapitel spendiert bekommen haben, mitzufiebern. Der Spannungsbogen selbst ist deswegen eher flach. Du wirst als Leser von Kapitel zu Kapitel geführt und liest dich von Zeile zu Zeile. Man braucht keine hellseherischen Fähigkeiten um zu wissen was auf den nächsten Seiten passiert. Schade.


    Positiv anmerken möchte ich die Entwicklung und Beschreibung der beiden Hauptcharaktere Cat und Andy. Bei den Beiden stimmt so ziemlich alles. Klar, hie und da ging mir das junge Vampir Mädchen mit ihrer Naivität etwas auf den Keks, aber gut, sie ist noch jung und unerfahren. Kann man verschmerzen. 


    Für Fans von Vampir Romanzen, oder leichter Fantasy Kost könnte es durchaus etwas sein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hier und jetzt für immer (ISBN: 9783785727034)

    Bewertung zu "Hier und jetzt für immer" von Hanna Miller

    Hier und jetzt für immer
    danislesestubevor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine wunderschöne Geschichte die die Hoffnung weckt, dass es nie zu spät ist einer vergangenen Liebe eine neue Chance zu geben.
    Hier und jetzt für immer

    Max und Stella. Es sollte für immer sein. Doch eines Tages zerspringt der Traum in viele kleine Scherben. Genauso wie die Liebe der Beiden. 


    Jahre vergehen bis sie sich wiedersehen. Es fühlt sich zwar an wie früher, aber die Gefühle sind nicht mehr dieselben. Max und Stella führen ein getrenntes Leben, bis die noch nicht ganz erloschene Glut wieder zu glimmen beginnt, und die alte Liebe wieder vom Feuer der Leidenschaft erfasst wird.


    Doch was ist seitdem Bruch passiert? Stella ist mittlerweile in der Chirurgie tätig und ist auf einem guten Weg eine höhere Position zu bekommen. Max hingegen war mal Hier und einmal Da. Früher wie auch heute begleitet von seiner Kamera, die das einzige Überbleibsel seines Vaters ist. Als er eines Tages Stella wiedersieht fluten die Erinnerungen seine Gedanken und seitdem ist es wieder um ihn geschehen. 


    Sie hingegen möchte nichts mehr mit ihm zu tun haben. Denn sein Verrat hat ein tiefes Loch in ihr Herz gerissen. Da dieses noch nicht ganz verheilt ist, schmerzt sein Anblick umso mehr. Dennoch ist sie neugierig ob ein zweiter Versuch klappen könnte. Ihre Gefühle stehen ihnen dabei nicht im Weg. Im Gegenteil. 


    Jedoch ist der Weg selbst von Schlaglöchern und Steinen übersät. Da hilft nur vorsichtig außen rum gehen und hoffen, dass sich kein weiteres Loch vor einem öffnet.


    So entfaltet sich die Handlung, und die Neuentdeckung einer beinahe verblassten Liebe. 


    Max und Stella kommen sich wieder näher. Nur um dann wieder zwei Schritte wieder zurückzufallen. Denn es stehen immer noch viele unausgesprochene Wörter im Raum. Viel zu viel ist seitdem geschehen. Die schönen Erinnerungen, mit denen wir zwischen den Kapiteln versorgt werden, helfen den Beiden ihre Krisen zu überstehen.  


    Die Autorin schmeißt bekannte Szenarien mit einem Wohlfühl Schreibstil in den Mixer und rührt das Ganze schön durch. Raus kommt eine Geschichte voller Sehnsucht, Liebe, Tränen, Schmerz und Vergebung. Garniert mit Gänsehaut Momenten. Bis zum Ende des Buches ist man sich nicht so ganz sicher ob die vergangene Liebe eine Zukunft hat. Die Autorin fährt in Schlangenlinien am direkten Weg vorbei und zeigt uns was sich Außerhalb befindet und warum es sich lohnt für eine anscheinend aussichtslose Liebe zu kämpfen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Das versunkene Reich Nysolis (Band 1) (ISBN: 9783038961758)

    Bewertung zu "Das versunkene Reich Nysolis (Band 1)" von Regina Meißner

    Das versunkene Reich Nysolis (Band 1)
    danislesestubevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein gelungener Auftakt
    Das versunkene Reich Nysolis

    Das Reich Nysolis mit all seinen Einwohnern ist vor vielen Jahren einfach so versunken. Warum einfach so? Keiner kann genau sagen was sich damals zugetragen hat.


    Eines Tages als Finlay O´Sullivan einen besonderen Gegenstand findet, und am Abend aus dem Fenster schaut sieht er ein Schloss das hell erleuchtet in weiter Ferne thront. 


    Jedoch kann nur er dieses große Gebäude sehen. Wenige Stunden später trifft er auf Aurora, einer Bewohnerin des versunkenen Reiches, welches nicht mehr ganz so versunken zu sein scheint. Ihre Eltern, ihre Schwester und sie erwachen aus einem tiefen, finsteren Schlaf. 


    Dies sollte jedoch nicht so sein. Nysolis sollte für immer und in alle Ewigkeit versunken bleiben. Nach schwerwiegenden Ereignissen macht sich Aurora mit Finlay auf die Suche nach Antworten. Anders als in seinem Alltag kann er sich komplett auf die junge Prinzessin konzentrieren und mit seinen tollen Eigenschaften glänzen. 


    Sonst wird er in der Schule aufgrund seines Aussehens, seiner Eltern, besonders aufgrund seiner Mutter, gehänselt und gequält. Zum Glück kann er sich bei seinem Onkel, bei dem Finlay lebt, den Kopf freimachen, und ihm in seinem schicken Antiquitätenladen aushelfen. 


    Jedoch ist nicht alles so friedlich wie es scheint. Es häufen sich Todesfälle bei denen den Opfern wortwörtlich das Herz gestohlen wird. Neben Nysolis ein weiteres Geheimnis das gelüftet werden will.


    Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut. Hat sich das Warten gelohnt? Ja, definitiv. Die Handlung fängt sowohl gemütlich als auch bedrohlich an. Passend zum gelungenen Einstieg werden wir in aller Ruhe, mit gelegentlichen Spitzen, durch die Handlung geführt. 


    Man merkt von Anfang an, dass es sich hier um einen reinen Auftakt handelt. Sprich, es passiert nicht viel, aber dies ist umso wichtiger. Diese Zeit des Aufbaus hat sich gelohnt. So lernen wir die Charakter gut kennen, die Welt kann sich gut entfalten, Nysolis lernen wir auch in seinen Grundzügen kennen, uvm. Ein rundum gelungener erster Teil. 



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Morgen schreib ich dir ein Happy End (ISBN: 9783426526934)

    Bewertung zu "Morgen schreib ich dir ein Happy End" von Tash Skilton

    Morgen schreib ich dir ein Happy End
    danislesestubevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein humorvoller Liebesroman mit einem altbewährten, aber gut umgesetzten Konzept. :)
    Morgen schreib ich dir ein Happy End

    Stell dir vor du bist Single und meldest dich bei einer Partnerbörse an. Zu blöd, dass du beim Anschreiben einer attraktiven Person unsicher, und, oder unkreativ bist. 


    Was anderes als ein “Hi, wie geht's?” fällt dir nicht ein. Kann natürlich funktionieren, muss aber nicht. Wenn doch, wie geht euer Gespräch dann weiter? Richtig. Nach wenigen hilflosen Sätzen ist Schluss mit dem Gespräch. 


    Oder auch nicht. Denn du hast ja die Möglichkeit dich bei den Dating Experten Zoey und Miles zu melden. Diese helfen unsicheren Singles einen Partner zu finden indem die Mitarbeiter den Chat mit dem zukünftigen Partner übernehmen. Inklusive Tipps beim Ausfüllen des Profils, und Hilfestellungen beim ersten Treffen. Das Einzige was du dafür tun musst, ist etwas Kleingeld locker zu machen. 


    Im Offline Leben lernen sich Miles und Zoey in einem kleinen Kaffee kennen. Die erste Begegnung verläuft alles andere als glatt. So trennen sich vorerst ihre Wege. Jedoch bleibt dies nicht das letzte Treffen der Beiden. Generell fand ich unsere Haupt Charaktere solide. Sie haben ihren Zweck sehr gut erfüllt.


    Zurück im Internet bekommen wir einen Einblick in den Arbeitsalltag der Protagonisten. 


    Durch Zufall werden sie zwei Singles zugeteilt die sie miteinander verkuppeln sollen. So schreiben sie im Namen ihrer Klienten Nachrichten und tauschen Infos miteinander aus. Der Witz an der Sache ist ja, dass Zoey und Miles Anfangs völlig ahnungslos sind. Ihre Kunden bekommen davon nur wenig mit. 


    Wie geht das Ganze weiter? Zugegeben, wenn du kurz darüber nachdenkst ist klar was am Ende passiert. Aber wie so oft ist der Weg das Ziel. Dieser macht beim Lesen am Meisten Spaß. Dich erwartet eine humorvolle Handlung garniert mit romantischen, und absurden Momenten. 


    Nur die Emails am Anfang jedes Kapitels empfand ich die meiste Zeit über als störend. Diese trugen meist wenig zur Handlung bei. Besonders unterhaltsam waren sie auch nicht. Aber wer weiß, vielleicht lachst du dich ja, aufgrund des schrägen Aufbaus der Nachrichten, schlapp. Wer weiß. ;)


    Vielen Dank liebe Tyrolia Buchhandlung für das Rezensionsexemplar.


    Kennst du das Buch bereits? Wie hat es dir gefallen?

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Fly & Forget (ISBN: 9783328106197)

    Bewertung zu "Fly & Forget" von Nena Tramountani

    Fly & Forget
    danislesestubevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Liebesroman der nicht von der Stange ist. Sehr gefühlvoll, und traurig zu gleich. Manchmal etwas träge.
    Fly & Forget

    Gleich zu Beginn werden wir Zeuge wie Livs Kartenhaus unaufhaltsam in sich zusammenbricht. Ihre dreijährige Beziehung ist Geschichte. Ihre Zukunft als erfolgreiche Journalistin bekommt Risse und droht in viele kleine schmerzhafte Splitter zu zerbersten.


    Schon bald findet Liv eine WG in der sie wohnen kann. Diese wird unter anderem von zwei sympathischen jungen Mädchen bewohnt. Doch beim männlichen Bewohner bekommt sie fast einen Herzkasper. 


    Bei ihm handelt es sich um Noah. Ihren ehemaligen besten Freund. Vor langer Zeit hat er sie eiskalt im Stich gelassen. Aus Gründen, die nach und nach ans Tageslicht kommen, kann der mittlerweile attraktive und bei Frauen sehr erfolgreiche Typ seine ehemalige Freundin scheinbar nicht mehr sehen. Dabei war es doch seine Schuld das Liv zu ihrem jetzigen Ex Partner gegangen ist.


    Praktischerweise bekommt sie von ihrer Arbeitgeberin die Aufgabe einen Artikel zum Thema “Wie man einen Herzensbrecher bekehrt” zu schreiben. Da Noah sich aufführt wie ein Armleuchter, ist ihr dieses Experiment mehr als recht. 


    So beginnt sich Liv in sein Herz zu schleichen. Jedoch machen ihr ihre alten Gefühle für ihn einen Strich durch die Rechnung. Denn Liebe ist unberechenbar. Gerade wenn zwei Menschen deren Liebe sich nur um sie drehte, anstatt sie zu verzaubern.


    Das ist das Besondere an diesem Buch. Kein Anfang der mit “Das erste Mal gesehen und direkt verliebt” sondern “Wie kennen uns schon fast unser ganzes Leben, aber unsere Gefühle hatten nie die Chance sich zu entfalten. Jahre später ist es soweit” beginnt. 


    Kaum etwas in diesem Buch schreit nach Standardkost. Klar, es existieren Charaktere die man so auch woanders lesen könnte, aber die Autorin hat es geschafft ihnen einen eigenen Anstrich zu verpassen. Die Sache mit dem Artikel sollte dir von Anfang an ein schlechtes Gefühl geben. Denn wir wissen alle was passiert wenn der “Herzensbrecher” zufällig diesen Artikel liest. Genau. Dann ist die Hölle los. Auch hier passiert das Unausweichliche, nur mit einem anderen Ende. 


    Mit Gefühlen werden wir hier sehr gut versorgt. Ausnahmslos jeder Charakter in diesem Buch hat viele Varianten davon. Gerade bei Noah kommen diese sehr gut zur Geltung, und beweisen, dass der düstere Typ ein weiches Herz hat. Dieses hat er schon lange an Liv verloren. Was ihn wohl daran gehindert hat seine Gefühle zuzugeben? 


    Lies es selbst. Du wirst überrascht sein. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte (ISBN: 9783737341882)

    Bewertung zu "Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte" von Anna Benning

    Vortex – Die Liebe, die den Anfang brachte
    danislesestubevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein packendes Finale welches die Reihe mit einem großen Knall abschließt.
    Vortex: Die Liebe die den Anfang brachte

    Liebe geht durch Raum und Zeit. Egal wie oft die Vergangenheit, die Gegenwart, oder die Zukunft geändert wird, die einst verbundenen Herzen finden immer wieder zusammen.


    Im dritten Teil der fantastischen Vortex Reihe konzentriert sich die Autorin nicht nur auf Elaine und Bale. Sie führt uns auch quer durch die Zeit, und an den Anfang wo alles begann.


    Im vorherigen Teil wurde Bale Zeuge von einem möglichen Ende in welchem zwar der rote Sturm besiegt wurde, aber er einen großen Verlust erleiden musste. 


    In der Gegenwart hat er zunächst andere Probleme. Er befindet sich in den Fängen der gegnerischen Seite unter dem Einfluss einer sehr starken Droge die ihn gehorsam und mordlustig macht. Um das Ganze noch etwas spaßiger zu machen wurden seine Gedanken so manipuliert, dass er für Elaine, nur noch Hass empfindet. Sie selbst tut alles dafür um ihn wieder zur Besinnung zu bringen. Das ist schwerer als gedacht. Wenn nicht sogar unmöglich wenn man den Wissenschaftlern glauben darf.


    Währenddessen bereitet sich der rote Sturm auf einen Krieg großen Ausmaßes vor. Elaines Kameraden stehen auch nicht tatenlos herum, sondern planen alles akribisch um zumindest einen Hauch einer Chance zu haben.


    Wird es den Beiden gelingen wieder zusammen zu finden und die Pläne des roten Sturms zu vereiteln?


    Ist das Finale nun gelungen? Oder hat sich die Autorin zu sehr in der Zeit verloren?


    Der dritte Teil war der Wahnsinn. Wir werden nochmal durch sämtliche Schauplätze aus den vorherigen Teilen geführt, die Vortex Mechanik wurde nochmal verfeinert, die Vergangenheit der Gegenseite genauer durchleuchtet, und nahezu alle offenen Fragen finden eine Antwort. Passend dazu gesellen sich spannende Kämpfe, schöne und sogleich grausame Momente, das Ganze schön abwechselnd damit es nicht langweilig wird. Auf keinen Fall darf man die Nebencharaktere vergessen die die Handlung schön abgerundet haben.


    Hut ab liebe Anna, da hast du eine tolle Reihe aus deiner Feder gezaubert. Danke. :)




    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches All Horrors Eve: Eine Halloweengeschichte (ISBN: B0957GW6RX)

    Bewertung zu "All Horrors Eve: Eine Halloweengeschichte" von Tanja Hanika

    All Horrors Eve: Eine Halloweengeschichte
    danislesestubevor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein solider Horror Roman für kalte und dunkle Tage
    All horrors eve

    “Süßes oder Saures” ist wohl der bekannteste Satz der uns im Bezug zu Halloween einfällt. Gleichzeitig kommen uns gruselige Verkleidungen in den Sinn die sich Kinder und Jugendliche für diesen besonderen Tag einfallen lassen. Ausgerüstet mit einer Tasche klappern sie jedes Haus in ihrer Umgebung ab in der Hoffnung Süßigkeiten zu erhalten. 


    Dieses Buch geht noch etwas weiter. Vor vielen Jahren wurde ein kleiner Junge brutal ermordet. Beim Tathergang ist man sich nicht so einig. Man hört immer wieder von Teufelsanbetern die vor allem an diesem Tag Menschenopfer bringen. Auch deuten die Tiermorde sehr auf diese Gruppierung hin. Aufgrund der jüngsten Ereignisse wird eine Ausgangssperre an Halloween verhängt. Natürlich hält diese eine Gruppe junger Erwachsener nicht davon ab ein Spukhaus zu besuchen, und anschließend eine Party zu besuchen. Beide Ortschaften warten mit mehr Schockern auf als einem lieb ist.


    Hailey und Ella ziehen also los zum Spukhaus um sich dort ihre Zeit mit einer ganz speziellen Herausforderung zu vertreiben. Auf der anderen Seite haben wir Scott, Caleb, und ihre Kollegen die den gleichen Plan haben. Mehr erfahren wir nicht über die Charaktere. 


    Zugegeben, mehr Info hätten der Handlung nicht geholfen, deren Ziel es ja ist dem Leser eine Gänsehaut zu bescheren. Schon im Spukhaus passieren seltsame Dinge. Spätestens auf der Party wird klar: Der Horror hat gerade erst angefangen.


    Wie schon erwähnt habe ich diesen kleinen aber feinen Horrorroman von der Autorin zum Vorablesen bekommen. An dieser Stelle nochmal vielen Dank.


    Grundsätzlich kann ich sagen, dass die Handlung, die generelle Umsetzung, die Charaktere, der Detailgrad der Umgebung, und der Schreibstil grundsolide waren bzw sind. 


    Die Gänsehautmomente jedoch kann ich, trotz Vorbereitung auf das Buch (warten bis es dunkel ist, Decke, flackerndes Licht, uvm) an einer Hand abzählen. Die letzten Szenen fand ich etwas übertrieben, außerdem wurden diverse Dinge entweder zu früh oder gar nicht aufgelöst. Ist das schlimm? Wenn man zuviel darüber nachdenkt ist es das. Da bin ich ehrlich. Ist es deswegen schlecht? Nö. Auf keinen Fall. Für den kleinen Horror für Zwischendurch kannst du es dir auf deinen eBook Reader ziehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    Hallo. Ich bin ein Buchblogger aus dem schönen Tirol in Österreich. Meine Inhalte bestehen zum Großteil aus Rezensionen und Buchvorstellungen. Diese teile ich mit meiner Community auf Instagram, Facebook und meinem Blog. Die Genres die mich interessieren sind: Fantasy, New Adult/Liebesromane Romane, und Dystopien. Hie und da verschlägt es mich auch in andere Gefilde. Ich freue mich immer wenn mir ein Verlag oder Handel Zugriff auf ein Buch gibt, um es dann vorstellen zu können. Dies hilft nicht nur dem Autor, sondern auch dem Verlag und vorallem dem lokalen Handel. Lg Daniel

    Lieblingsgenres

    Liebesromane, Fantasy

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks