dartmaus

  • Mitglied seit 18.08.2016
  • 35 Freunde
  • 548 Bücher
  • 375 Rezensionen
  • 398 Bewertungen (Ø 4.55)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne281
  • 4 Sterne72
  • 3 Sterne31
  • 2 Sterne12
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Bandenkrieg in Vertikow (ISBN: 9783946937234)

    Bewertung zu "Bandenkrieg in Vertikow" von Frank Friedrichs

    Bandenkrieg in Vertikow
    dartmausvor 5 Stunden
    Kurzmeinung: Spannend, interessant, humorvoll, einfach klasse. !!!!!!!
    Peers 4. Fall

    Das Cover des Buches ist wieder mal absolut gelungen. Es erzählt schon so seine eigene Geschichte. Echt toll.


    Inhalt:

    Der vierte Fall von "Privatdetektiv" Peer Wesendonk.
    Kaum hat der rollstuhlfahrende Ex-Organist eine neue Arbeitsstelle angetreten, wird er in einen neuen Fall verwickelt: Der Ehemann seiner neuen Nachbarin Jutta Abramczyk ist vor ein paar Monaten auf rätselhafte Weise in Rostock gestorben, in Vertikow geht das Gerücht um, seine Frau selbst habe ihn getötet. Um Juttas Unschuld zu beweisen, fährt Peer nicht nur nach Rostock und ermittelt dort, er lässt sich auch auf spiritistische Praktiken ein und verdirbt es sich mit vielen Bewohnern Vertikows. Dass er es nebenbei noch mit zwei zänkischen Schwestern, rätselhaften Fremden und der Schlacht um einen Billardtisch zu tun bekommt, vereinfacht die Arbeit am Fall nicht gerade ...



    Meine Meinung:

    Wieder ein Buch aus der Vertikov Reihe von Frank Friedrichs, das ich nicht mehr aus den Händen legen konnte. Man trifft viele alte Bekannte wieder und auch neue Gesichter tauchen auf. Die Dorfbewohner von Vertikov, das konnte man ja bereits in den vorherigen Büchern feststellen, sind schon ein ganz besonderes Völkchen. Aber ich muß sagen, ich habe sie mittlererweile alle lieb gewonnen, jeden auf seine eigene spezielle Art. Ich finde es immer wirklich toll, wenn man bei Reihen die Entwicklung der einzelnen Charaktere beobachten kann. Gerade Peer hat eine ganz tolle Entwicklung durchgemacht.

    Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr flüssig, interessant und spannnend. Ebenso gelingt es Frank Friedrichs beim Leser wieder dieses gewisse Kopfkino hervorzurufen. Man hat einfach viele Szenen derart bildlich vor Augen, das man meint, man wäre dabei. Gerade die Seancen Sitzungen sind so detailliert und toll beschrieben, das man echt das Gefühl hat, mit dabei zu sein. Wirklich ganz toll. Und neben den vielen spannenden Abschnitten kommt auch der Humor nicht zu kurz. Gerade über die Dialoge der beiden Schwestern könnte ich mich jedesmal wegschmeißen. Und was die Beschreibung des Ortes und der Dorfkneipe betrifft, so erinnert mich das immer ganz stark an meine zweite Heimat in Mecklenburg-Vorpommern. Auch unser Örtchen ist etwas ganz besonderes.

    Der eigentliche Fall ist wirklich spannend und während Peers Ermittlungen landet man in einem Strudel aus übler Nachrede, Manipulation und Korruption. Auch wenn Peers Ermittlungen etwas anders sind, so sind sie doch immer sehr gut nachvollziehbar und realistisch. Als Leser hat man allerdings immer wieder mal Vermutungen, die sich dann aber wieder zerschlagen und so kommt die Auflösung des Falls letztendlich überraschend.

    Insgesamt wieder ein 100 % gelungener Vertikov Krimi. Ich freue mich schon wahnsinnig auf eine weitere Fortsetzung der Reihe, denn ich bin natürlich auch wahnsinnig neugierig, wie es in Peers Privatleben weitergeht.


    Mein Fazit: Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Krabbentod in Greetsiel. Ostfrieslandkrimi: Kommissarin Femke Peters ermittelt (ISBN: B08944N276)

    Bewertung zu "Krabbentod in Greetsiel. Ostfrieslandkrimi: Kommissarin Femke Peters ermittelt" von Rolf Uliczka

    Krabbentod in Greetsiel. Ostfrieslandkrimi: Kommissarin Femke Peters ermittelt
    dartmausvor einem Tag
    Kurzmeinung: Tolle sympathische Ermittlerin, der Auftakt in eine neue Krimireihe.
    Tod eines Casanovas

    Das Cover des Buches ist so wunderschön farbenfroh. Man bekommt irgendwie richtig Lust auf Urlaub.


    Inhalt:

    Fenno Büürma ein wohlhabender, großzügiger Ehrenmann aus Greetsiel und dennoch wird ein Krabbengericht auf mysteriöse Weise zu seiner Henkersmahlzeit? Wer konnte ihm, warum, nach dem Leben trachten?

    Zum Auftakt meiner neuen Serie stößt Kommissarin Femke Peters mit Team von der Kripo Aurich in ihrem 1. Fall bald auf eine andere Seite des Opfers, in der Wahrheit zu einer charmanten Umschreibung wird.


    Meine Meinung:

    Mich hat das Buch von der ersten bis zur letzten Seite überzeugen können. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und spannend, man kann einfach nicht mit dem Lesen aufhören. Die relativ kurzen Kapitel erhöhen den Lesefluss.

    Die Charaktere sind sympathisch und realistisch. Gerade Femke finde ich, ist eine ganz tolle Ermittlerin, die gleich in ihrem ersten Fall zu überzeugen weiß. Ihre Ermittlungen werden sehr realistisch und nachvollziehbar dargestellt. Doch irgendwie wird man als Leser immer wieder auf die falschen Spuren geführt, so das man bis zum Schluss keine Ahnung hat, wer der Täter und sein Motiv ist.

    Auch der Lokalkolorit kommt in diesem Buch nicht zu kurz. Das gefällt mir ja besonders gut. Ich mag es sehr gerne, wenn man mehr über Land und Leute erfährt. Besonders gefallen hat mir das Rezept am Ende des Buches.


    Mein Fazit: Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Endstation Seeschleuse (ISBN: 9783740809171)

    Bewertung zu "Endstation Seeschleuse" von Gerd Kramer

    Endstation Seeschleuse
    dartmausvor einem Tag
    Kurzmeinung: Toller Küstenkrimi mit tollen Chrakteren und einem etwas prikären Thema.
    Nahtoderfahrung

    Das Cover ist wie bereits bei den Vorgängern passend zum Inhalt. Schlicht aber mit einer gewissen Anziehungskraft.


    Inhalt:

    An der Husumer Au wird eine weibliche Leiche gefunden. Die Obduktion ergibt Parallelen zu dem Opfer eines kürzlichen Entführungsfalls. Hilgersen und Flottmann stoßen bei den Ermittlungen auf eine Gruppe, die sich mit Nahtoderfahrungen beschäftigt. Liegt hier der Schlüssel zur Lösung? Als der hochsensible Musiker Leon Gerber ins Visier des Täters gerät, spitzt sich die Lage zu. Doch der Entführer hat nicht mit Gerbers außerordentlichen Fähigkeiten gerechnet.


    Meine Meinung:

    Auch dieser Fall hat mich wieder von der ersten Seite in seinen Bann gezogen. Vor allem habe ich mich gefreut viele „alte“ Bekannte wieder zu treffen. Der Schreibstil ist flüssig, interessant, teils humorvoll, teils spannend. Während des kompletten Buches ist der Wechsel zwischen Humor und Spannung sehr ausgewogen. Gerade die Szenen mit dem „armen“ Kater Bogomil, der mit Flottmann zusammen auf Diät ist, einfach köstlich. Auch der Lokalkolorid kommt wie bereits bei den ersten Büchern nicht zu kurz. Die Schauplätze werden ebenfalls sehr genau beschrieben und man die einzelnen deutlich vor Augen.

    Der eigentliche Fall und dessen Auflösung sind sehr realistisch und nachvollziehbar. Gerade die Thematik Nahtoderfahrung finde ich sehr spannend.

    Auch gefällt mir, das man die Entwicklung der einzelnen Charaktere sehr gut nachvollziehen kann.

    Aus diesem Grund empfehle ich, obwohl jeder Fall in sich abgeschlossen ist, die Bücher in ihrer Reihenfolge zu lesen. Obwohl einmal mit dem Virus Gerd Kramer infiziert, kann man eh die nächsten Fälle kaum erwarten.


    Mein Fazit: Klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Lazarus (ISBN: 9783785726501)

    Bewertung zu "Lazarus" von Lars Kepler

    Lazarus
    dartmausvor einem Tag
    Kurzmeinung: An Spannung, Grausamkeit und Gruselfaktor kaum zu überbieten. Nichts für schwache Nerven.
    Joonas vielleicht persönlichster Fall

    Das Cover des Buches ist mal wieder ein absoluter Eyecatcher. Wie alle Bücher von Lars Keppler einfach unverkennbar.


    Inhalt:

    Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...


    Meine Meinung:

    Wieder mal ein Buch von Lars Keppler, das mich völlig in seinen Bann gezogen hat. Der Schreibstil ist spannend, interessant und wahnsinnig fesselnd.

    Auch diesmal ist der Fall an Grausamkeit kaum zu überbieten. An vielen Stellen leidet man mit Joona regelrecht mit, denn man erkennt genau, das der Täter es auf ihn abgesehen hat und ihn zerstören will.

    Auch die Ermittlungen werden sehr detailliert und realistisch beschrieben, so das man alles sehr gut nachvollziehen kann. Die einzelnen Charaktere werden sehr gut und detailliert beschrieben, so lernt man verschiedene Personen besser kennen. Gerade Joonas Tochter wird einem in diesem Band näher gebracht. Was das Lesen ebenfalls noch vereinfacht hat, sind die kurzen Kapitel. So was gefällt mir immer sehr gut.

    Insgesamt hat mich auch dieses Buch wieder voll überzeugen können und ich freue mich auf weitere Fälle.


    Mein Fazit: Klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! – 55 fantastische Reiseziele in Deutschland (ISBN: 9783834231215)

    Bewertung zu "HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! – 55 fantastische Reiseziele in Deutschland" von Jens van Rooij

    HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! – 55 fantastische Reiseziele in Deutschland
    dartmausvor 9 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wirklich außergewöhnlicher Reiseführer
    Außergewöhnlicher Reiseführer

    Das Cover ist mit diesem wunderschönen Farbenspiel der absolute Hammer. Es macht einem wirklich Lust auf Urlaub.


    Inhalt:

    In weiter Ferne so nah
     Es ist verblüffend, wie exotisch manche Orte in Deutschland anmuten. Am bayerischen Eibsee mit seinem türkisblauen Wasser wähnt man sich in der kanadischen Wildnis. Die bunten Häuschen auf Helgoland könnte man glatt mit denen am Muizenberg Beach bei Kapstadt verwechseln. Ulm schmückt sich mit einer gläsernen Pyramide, genau wie in Paris ... »Hiergeblieben!« ist ein leidenschaftliches Plädoyer für das Reisen vor der eigenen Haustüre und entführt Leser zu faszinierenden wie kuriosen Sehenswürdigkeiten in Deutschland.


    Meine Meinung:

    Da in diesem Jahr der Urlaub für viele ja ins Wasser gefallen ist, passt dieser außergewöhnliche Reiseführer perfekt. Denn es werden wirklich mit die schönsten Ausflugsziele vorgestellt. Die Bilder sind der absolute Hammer und was mir noch besonders gut gefallen hat, sind die Vergleiche mit internationalen Sehenswürdigkeiten und die jeweilige Entfernung der Beiden. Obwohl ich den ein oder anderen Ort bereits kenne, wäre mir ein Vergleich mit internationalen Sehenswürdigkeiten nie in den Kopf gekommen.

    Auch klasse ist, das nicht nur die einzelnen Sehenswürdigkeiten mit ihrem internationalen Gegenstück vorgestellt werden, sondern man erhält noch Tipps für die Umgebung und ebenso tolle Restaurantvorschläge.


    Mein Fazit: Ein ganz außergewöhnlicher Reiseführer, den ich wirklich empfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Dornen des Bösen (ISBN: 9783492502955)

    Bewertung zu "Die Dornen des Bösen" von Astrid Korten

    Die Dornen des Bösen
    dartmausvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Klasse Fortsetzung, geniale Charaktere, super Schreibstil, Spannung pur.
    Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite

    Das Cover des Buches ist so herrlich farbenfroh. Dieses leuchtende Geld fällt einem sofort ins Auge. Auch wenn die Rosendornen eine Art Bedrohung darstellen. Echt tolles Cover.


    Inhalt:

    Auf der Suche nach seiner Ehefrau erhält der freiberufliche Profiler Ibsen Bach in Edinburgh einen Anruf aus dem Kreml. In Moskau engagiert ihn General Sorokin, die Mörder seiner Tochter Leonela zu finden. Überzeugt, dass die junge Bloggerin in Gefahr ist, aber noch lebt, akzeptiert Ibsen den Auftrag, da Leonela ihm einst das Leben gerettet hat. Mit Pola Kamorow, seiner verstörenden Partnerin, leitet er die Ermittlungen ein. Beide erkennen jedoch bald, dass die Gründe für Leonelas Verschwinden weitaus komplizierter und gefährlicher sind, als sie zunächst vermutet haben und auch mit der jüngsten Welle unerklärlicher Morde und Selbstmorde in Verbindung gebracht werden kann, die Moskau und Großbritannien erschüttern. Gejagt von den Visionen eines kleinen, gesichtslosen Jungen und einem Inferno, aus dem die Dornen des Bösen brechen, gerät Ibsen ins Zentrum eines Verbrechens, das ihn bis zu den Toren des Wahnsinns führt...



    Meine Meinung:

    Wieder ein Buch aus der Feder von Astrid Korten, welches mich restlos überzeugt hat. Der Schreibstil ist gewohnt spannend, interessant und fesselnd. Die verschiedenen Handlungsstränge und Orte zwingen einen, immer weiter zu lesen. Man kann gar nicht nicht anders. Auch weil man von der Autorin immer wieder auf falsche Fährten gelockt wird. Besonders gelungen sind die Kapitel in denen es um Ibsens Visionen geht. Da leidet man förmlich mit und denkt sich, Mensch Junge jetzt lass Dich endlich operieren.

    Ibsen ist mir insgesamt wirklich sympathisch, war er im ersten Band bereits. Eine tolle Persönlichkeit und ein genialer Ermittler, der leider noch immer mit der Vergangenheit kämpft, da er nicht wirklich weiß, wer seine leiblichen Eltern sind. Doch trotzallem hat er sich bis jetzt durchs Leben gekämpft. Auch Pola gefällt mir gut, obwohl auch sie eine „gestörte“ Persönlichkeit ist. Aber genau das macht diese Reihe aus.

    Kurz erwähnen möchte ich noch, das es aus meiner Sicht sinnvoll ist, Teil 1 (Die Akte Rosenrot) zuerst zu lesen, da sich doch sehr vieles auf die Vergangenheit von Ibsen und Pola bezieht und man dann einfach einen besseren Überblick hat und gleich in die Geschehnisse rund um den Fall eintauchen kann.


    Mein Fazit: Klare Leseempfehlung, volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (ISBN: 9783471351741)

    Bewertung zu "Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal" von Camilla Läckberg

    Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal
    dartmausvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Konnte leider die Erwartungen nicht erfüllen
    Konnte leider die Erwartungen nicht erfüllen

    Das Cover ist ein Hinkucker mit dem in rotem Lippenstift geschriebenen Namen. Und der Name Camilla Läckberg tut sein übriges.



    Inhalt:

    Faye hat alles erreicht, was sie sich erträumt hat: Ihr verhasster Exmann Jack sitzt im Gefängnis und kann ihr nichts mehr anhaben. Mit ihrem Unternehmen Revenge ist sie sehr erfolgreich, und sie selbst hat sich ein neues Leben in Italien aufgebaut, fernab von ihrer Vergangenheit.
     Doch plötzlich droht alles zusammenzubrechen: Ihrem Exmann ist die Flucht gelungen, und Faye weiß: Wenn er sie findet, ist nicht nur ihr Leben in Gefahr. Faye muss sich zur Wehr setzen. Mit der Hilfe ihrer engsten Vertrauten riskiert sie alles, um die zu beschützen, die sie liebt. Und dafür ist Faye bereit, jede Grenze zu überschreiten.


    Meine Meinung:

    Leider konnte mich die Fortsetzung von Golden Cage nicht wirklich überzeugen. Der Schreibstil ist zwar gewohnt flüssig und auch interessant, typisch Camilla Läckberg halt, aber die Geschichte selbst ist sehr flach. Während mich im ersten Teil Fayes Geschichte wirklich gefesselt hat und ich mit ihr mitgefiebert habe, so ging sie mir im zweiten Teil doch ziemlich auf den Geist. Völlig überzogen, selbstdarstellend und perfekt. Wenn man Fayes Geschichte aus dem ersten Teil kennt, doch etwas unglaubwürdig. Denn so unschuldig wie sie tut ist sie nicht, das wird auch im zweiten Band sehr deutlich. Was allerdings sehr gut rüber kam, war ihre Angst, als sie vom Ausbruch ihres Mannes und ihres Vaters hört. Da merkt man ihr an, wie wichtig ihr ihr Kind und ihre Firma ist.

    Auch wenn mich dieses Buch nicht wirklich überzeugen konnte, so werde ich doch dem dritten Teil eine Chance geben, denn das offene Ende lässt mir keine andere Möglichkeit.


    Mein Fazit: Konnte leider nicht an den ersten Teil anschließen. Deshalb nur 3 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Zeiten des Sturms (ISBN: 9783864931246)

    Bewertung zu "Zeiten des Sturms" von Nele Neuhaus

    Zeiten des Sturms
    dartmausvor 10 Tagen
    Kurzmeinung: Gelungenes Ende der Trilogie um Sheridan Grant
    Gelungenes Serienende

    Das Cover des Buches passt im großen und ganzen zu den ersten beiden Büchern. Allerdings finde ich es schade, das dieses Buch jetzt unter Nele Neuhaus und nicht unter Nele Löwenberg erscheint. Das kann den ein oder anderen Leser verwirren.


    Inhalt:

    Sheridan Grant wollte alle Brücken hinter sich abbrechen, um ein neues Leben zu beginnen. Mit Paul Sutton, der sie liebt und auf Händen trägt. Weit entfernt von der Willow Creek Farm, und weit entfernt von dem Mann, der ihr Herz gebrochen hat. Doch kurz vor der Hochzeit kommen ihr Zweifel. Sie kehrt zurück nach Nebraska, und völlig unverhofft bietet sich ihr die Chance, den größten Traum ihres Lebens zu verwirklichen. Aber dann holt sie das dunkle Geheimnis aus ihrer Vergangenheit ein, das ihr Leben zerstören kann …


    Meine Meinung:

    Auch der dritte Teil der Sheridan Grant Reihe hat mich wieder vollkommen überzeugen können. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, interessant und spannend. Man muß einfach immer weiter lesen um zu erfahren, wie es mit Sheridan weitergeht. Auch im dritten Band wird wieder aus Sheridans Sicht berichtet, so das man ihre Gefühle und ihre Entwicklung sehr gut mitverfolgen kann.

    Gefallen hat mir auch, das man „alte“ Bekannte wieder trifft. Das gibt mir als Leser so das gewisse „Vetraute“, denn einige Charaktere sind einem in den ersten zwei Büchern bereits ans Herz gewachsen. Auch die Beschreibung der einzelnen Schauplätze ist Nele Neuhaus wieder sehr gut gelungen. Man hat die einzelnen Szenen immer sehr deutlich vor Augen. An manchen Stellen träumt man sich während des Lesens nach Nebraska.

    Wirklich richtig toll.

    Insgesamt ein wirklich gelungenes Ende der Sheridan Grant Trilogie, hat mir wirklich gut gefallen.

    Ein halbes Pünktchen gebe ich allerdings, da die ersten beiden Bücher der Reihe unter dem Mädchennamen erschienen sind und der dritte jetzt unter dem richtigen Namen. Das ist sehr verwirrend in meinen Augen.


    Mein Fazit:

    Klare Leseempfehlung, 4,5 Sterne aus oben genanten Gründen.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Verschollen in Palma (ISBN: 9783608504606)

    Bewertung zu "Verschollen in Palma" von Mons Kallentoft

    Verschollen in Palma
    dartmausvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Solider Krimi mit einigen Schwächen
    Verschollen in Palma


    Das Cover macht erstmal Lust auf Urlaub, auch wenn der Himmel wolkenverhangen ist. Man ahnt bereits das düstere Geheimnis, welches die Geschichte umgibt. Es gefällt mir echt gut.


    Inhalt:

    Eine verschwundene Tochter. Ein verzweifelter Vater. Und ein Wettlauf gegen die Zeit in der Hitze von Palma. Mons Kallentoft hat einen hochkarätigen Krimi vor atemberaubender Kulisse geschrieben. Mit einem gefallenen Helden, in dessen wüstem Innenleben sich die ganze Abgründigkeit des verlorenen Urlaubsparadieses wiederfindet.

     Drei Jahre ist es her, dass Tim Blancks sechzehnjährige Tochter Emme während einer Partyreise nach Mallorca verschwand. Die Polizei hat den Fall längst abgeschlossen. Doch Tim hat sich geschworen, niemals aufzugeben – ein Versprechen, das seine Ehe zerstörte und ihn alle Zelte in Schweden abbrechen ließ. Mittlerweile arbeitet er in Palma als Privatdetektiv. Für einen Auftrag soll er die untreue Ehefrau eines deutschen Millionärs beschatten. Doch schon bald wird ihr Geliebter ermordet aufgefunden, die junge Frau verschwindet spurlos. Tim beginnt auf eigene Faust zu ermitteln und gerät in die üblen Machenschaften von Mallorcas High Society. Hier, im dunklen Herzen des Urlaubsparadieses, zwischen Gier, Korruption und Gewalt, stößt er plötzlich auf eine Spur seiner Tochter. Was ist mit Emme passiert? Ist sie noch am Leben?


    Meine Meinung:

    So wirklich konnte mich das Buch leider nicht überzeugen. Der Schreibstil war sehr gewöhnungsbedürftig und ich hatte anfangs meine Schwierigkeiten damit klar zu kommen. Nach etwa einem Drittel des Buches lief es aber dann besser und auch die Spannung stieg langsam.

    Die Rückblicke in Emme Kindheit sind sehr detailliert und durch den doch sehr abgehackten Schreibstil sehr bedrückend.

    Während der Dialoge wird oft ins englische gewechselt, das hat mir gut gefallen, so lockert es so manche langatmige Passagen etwas auf.

    Tim hat mir als Charakter auch sehr gut gefallen. Er wurde auch vom Autor wirklich gut und intensiv beschrieben. Man kann förmlich in seine Gefühlswelt abtauchen.

    Insgesamt muß ich sagen haben mir das doch sehr überraschende Ende, Tim als Charakter und auch die Idee der Geschichte sehr gefallen. Allerdings der Schreibstil und die unnötigen Längen haben einen faden Beigeschmack hinterlassen. Ich würde aber einer Fortsetzung jederzeit eine weitere Chance geben.


    Mein Fazit: Insgesamt vergebe ich 3,5 Sterne, die ich auf 4 aufrunde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Zwei fremde Leben (ISBN: 9783423262552)

    Bewertung zu "Zwei fremde Leben" von Frank Goldammer

    Zwei fremde Leben
    dartmausvor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Eines der besten Bücher in 2020
    Die Machenschaften in der damaligen DDR

    Das Cover des Buches sticht einem sofort ins Auge. Solche Bücher muß ich einfach immer in die Hand nehmen und den Klappentext lesen.




    Inhalt:


    Ricarda Raspe und ihr Verlobter freuen sich auf ihr erstes Kind. Doch dann geht bei der Geburt in der Dresdner Klinik etwas schief − und es heißt, Ricardas Baby sei tot. Laut Vorschrift darf sie es nicht einmal mehr sehen. DDR-Alltag im Jahr 1973. Aber Ricarda glaubt nicht an den Tod ihres Kindes. Sie glaubt vielmehr an eine staatlich angeordnete Kindesentführung. Auch der Polizist Thomas Rust, der zufällig Zeuge des dramatischen Vorfalls wurde, hegt diesen Verdacht und stellt Recherchen an, die ihn in höchste Gefahr bringen. Erst 17 Jahre später laufen die Fäden zusammen, als die junge Claudia Behling jene Frau sucht, die sie nach ihrer Geburt weggegeben haben soll – ihre Mutter.




    Meine Meinung:


    Mit diesem Buch ist Frank Goldammer wieder ein absolutes Highlight geglückt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, interessant und fesselnd. Sehr genau wurden von ihm die Geschehnisse zu DDR Zeiten recherchiert und im Buch absolut glaubhaft dargestellt.


    Ricarda war mir vom ersten Moment an sehr sympathisch. Eine wirklich tolle Frau, die sich auch trotz aller Widerstände nicht von ihrem Plan abbringen lässt. Auch Jahre später sucht sie noch immer nach ihrer Tochter.


    Aber auch Thomas Rust konnte mich überzeugen. Auch er hat nie wirklich aufgegeben und hat versucht die Geschehnisse in den DDR Kliniken aufzudecken und sich mehr als einmal in Gefahr gebracht.


    Besonders gefallen hat mir, das im Wechsel zwischen 1973 und 1989 und am Ende aus 2018 berichtet wurde, so konnte man die Geschichte relativ gut mitverfolgen. Der Autor hat gerade die Geschehnisse in den 70 er Jahren sehr deutlich rüber gebracht. Über allem stand zu diesem Zeitpunkt die Stasi und überwachte alles. Auch wurden die restlichen Gegebenheiten in der damaligen DDR sehr gut und detailliert beschrieben, so das man auch als „Wessi“ vieles besser nachvollziehen und verstehen kann.




    Mein Fazit:


    Ganz klare Leseempfehlung. Volle 5 Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    • weiblich

    Lieblingsgenres

    Biografien, Romane, Liebesromane, Humor, Historische Romane, Krimis und Thriller

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks