D

deniz_koblenz

  • Mitglied seit 23.04.2020
  • 4 Bücher
  • 4 Rezensionen
  • 4 Bewertungen (Ø 3.25)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne3
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Medicus (ISBN: 9783453471092)

    Bewertung zu "Der Medicus" von Noah Gordon

    Der Medicus
    deniz_koblenzvor 2 Monaten
    Eher Abenteuer- als historischer Roman

    "Der Medicus" ist sicherlich phasenweise fesselnd und lässt sich sehr gut lesen. Auch die Figuren sind gut gelungen. Doch auch wenn der Autor darauf hinweist, dass das Buch keine historische Aufarbeitung ist, störe ich mich sehr an der Umschreibung historischer und geographischer Realitäten. Meines Erachtens hätte die faktenbasierte Darstellung der Erzählung nicht geschadet. Das Ende des Romans fühlt sich nicht zu Ende erzählt an. Er hat, wie gesagt, Stärken, doch seinem Ruf als "Klassiker der historischen Romane" wird er nicht gerecht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Päpstin (ISBN: 9783746625461)

    Bewertung zu "Die Päpstin" von Donna W. Cross

    Die Päpstin
    deniz_koblenzvor 7 Monaten
    Eine Enttäuschung

    Ein überwiegend fiktiver Roman mit einer Protagonistin, die alle Schicksalsschläge wegsteckt, als wäre sie eine Heilige. Und genau zu dieser wollte sie auch die Autorin machen, wenn nötig auch auf Kosten der historischen Authentizität. Der Roman ist stellenweise bindend, doch das abrupte Ende, das Nachwort der Autorin und die durchgängig schwarz-weiße Darstellung aller Personen führen zu einer wohlwollenden 3 Sterne Bewertung.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Medicus von Saragossa (ISBN: 9783453418417)

    Bewertung zu "Der Medicus von Saragossa" von Noah Gordon

    Der Medicus von Saragossa
    deniz_koblenzvor 7 Monaten
    Spannender historischer Roman mit Schwächen

    Der "Der Medicus von Saragossa" ist ein solider historischer Roman mit Fokus auf ein bewegendes Einzelschicksal. 

    Der Roman spielt zur Zeit der Reconquista und Inquisition und schon diese dunkle Zeit der spanischen Geschichte reicht aus, um Interesse daran zu erwecken. Und tatsächlich wird zu Beginn des Buches erfolgreich ein historischer Rahmen gelegt und beschrieben. Außerdem weckt das Schicksal des Jona und seiner Familie die Anteilnahme des Lesers. 

    Der Roman lässt sich gut lesen und schafft es, ein dauerhaftes Interesse daran zu erhalten. Doch die ständigen Ortwechsel und die vielen Personen, denen der Protagonist begegnet, erschweren ein "sich in die Geschehnisse Einleben" des Lesers. Auch wenn die ständigen Ortwechsel die Rastlosigkeit und Heimatsuche von Jona abbilden sollen, verhindern sie oft eine emotionale Bindung zwischen Leser und den Personen, die Jona kennen- und teilweise auch lieben lernt. 

    Ich hätte mir gewünscht, dass im weiteren Verlauf des Romans auf politische Entwicklungen in Bezug auf die "Judenpolitik" in Europa eingegangen wird. Gegen Ende lag mir der Fokus zu sehr auf Jona und seiner persönlichen Geschichte, so bewegend sie auch sein mag.

    Alles in allem hatte ich Spaß an dem Buch "Der Medicus von Saragossa" und kann ihn empfehlen. Zu meinen Lieblingsbüchern würde ich es aber nicht zählen. 




    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Hiobs Brüder (ISBN: 9783404178704)

    Bewertung zu "Hiobs Brüder" von Rebecca Gablé

    Hiobs Brüder
    deniz_koblenzvor 7 Monaten
    Bewegender und abenteuerlicher Roman

    Nach der Waringham- und Otto-Reihe habe ich die Helmsby-Reihe in Angriff genommen. Als großer Fan der eben genannten waren meine Erwartungen an "Hiobs Brüder" sehr hoch. Darum vergebe ich dem Roman auch nur 4 statt 5 Sterne. 

    Die Faszination für die Personen, die Gemeinschaft der Inselbewohner und die Darstellung der Feindlichkeit gegenüber den Menschen jüdischen Glaubens sind definitiv die Stärken des Buches. In dieser Hinsicht ist das Buch der Waringham-Reihe vermutlich sogar überlegen. Als Leser wird man durch den ständigen Wunsch begleitet, dass die vermeintlich Schwächeren wie Luke, Oswald, Godric & Wulfric und teilweise auch Simon ihren Platz in der Welt und ihr Glück finden. Auch wenn es die historischen Romane Gables vorhersehbarer macht, ist das "Happy-End" der Geschichte sehr befriedigend für den Leser. So empfinde ich zumindest.

    Als großer Fan von historischen Romanen ist die Darstellung der historischen Begebenheiten und das Hineinarbeiten der Ereignisse des Romans in einen größeren Kontext für mich das Wichtigste. Und genau das haben die Waringham Bücher dem vorliegenden Roman voraus. Die Hälfte des Buches spielt im selben Jahr und historische Protagonisten (Maud/Stephan) spielen im besten Fall eine Nebenrolle. Es macht sich bemerkbar, dass Gable vor allem die Geschichte der gemeinsamen Flucht von 17 psychisch Kranken und Drogenabhängigen vor dem Hurrikan Katrina verarbeitet (siehe Nachwort). Erst zum Ende des Buches spielen die Protagonisten Alan, Simon und Godric & Wulfric eine entscheidende Rolle für die (englische) Geschichte. Zwischendurch habe ich mich daran gestört, doch wie oben beschrieben, vertröstet das Happy-End den Leser. 

    So komme ich auf eine Bewertung von 4 Sternen. Ich würde das Buch jedem Roman-Liebhaber empfehlen. Es ist schwierig, sich von den sympathischen und nahbaren "Helden" zu trennen. Für meinen Geschmack war es weniger historisch als gewünscht, doch bewegend allemal!

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Über mich

    deniz_koblenz ist ein Mysterium. 🕵️‍♂️

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks