efell

  • Mitglied seit 17.12.2014
  • 13 Freunde
  • 221 Bücher
  • 190 Rezensionen
  • 212 Bewertungen (Ø 4.25)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne95
  • 4 Sterne87
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Cover des Buches Beute (ISBN: 9783352009419)

    Bewertung zu "Beute" von Deon Meyer

    Beute
    efellvor 4 Monaten
    Selbstmord?

    Deon Meyer hat wieder einen sehr spannenden Roman mit vielen Hintergrundinformatioenen über Südafrika geschrieben. Gerade diese politischen Verwicklungen, das Machtgefüge, aber auch die Situation in der südafrikanischen Gesellschaft machen diese Thriller von diesem Autor so besonders, interessant und lesenswert.
    Warum beght ein Mann in einem Schnellzug Selbstmord? Was hat die Geschichte in Südfrankreich damit zu tun?
    Mitgezittert habe ich beim Heiratantrag von Griessel, sehr amüsant geschrieben und auflockernd für den brutalen und und durchsichtigen Mordfall, aber auch bei der Aktion von Tobela - Daniel Darret in Frankreich. Ich habe diesen Mann lieb gewonnen, aber wenn er wirklich einen kühnen Aufragsmord begehet, dann passt dies nicht zu ihm - wie geht der Autor mit diesem Zwiespalt der Leser um - gut gelungen! Jedenfalls spannend bis zum Schluss!
    Leider sind im Text ein paar Rechtschreibfehler, schade für das so schöne Buch. Das Cover ist wunderbar gelungen - der Zug schlängelt sich durch die weite Wüste Südafrikas.
    Eine brilliante Lesereise ins ferne Afrika und nach auch nach Frankreich.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Die Karwoche (ISBN: 9783548303048)

    Bewertung zu "Die Karwoche" von Jerzy Andrzejewski

    Die Karwoche
    efellvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: In der Karwoche gelesen - immer wieder schockierend die Schicksale in Polen 1943!
    erschütternd

    In der Karwoche gelesen - immer wieder schockierend die Schicksale in Polen 1943!
    Aufstand im Getto von Warschau, der Brand ist in der Karwoche weithin zu sehen und auch die Anfeindungen der Juden sind in der Bevölkerung sehr verbreitet. Die humane Gesinnung wird von Teilen der Gesellschaft stark unterdrückt und der Hass gewinnt immer weiter fruchtbaren Boden: die Juden sind Schuld an der schlechten Situation, die Juden würden genauso die Polen vernichten wie die Polen die Juden.... So gerät auch die Familie von Jan Malecki in Bedrängnis und stürtz in diesen Tagen ins Verderben, weil sie eine jüdische Frau in ihre Wohnung aufgenommen haben, die sie als Freundin von früher kannten.

    Ein sehr schlichtes, aufrüttelndes Buch, lesenswert. Die Frühlingsstimmung scheint zart, aber das Leben der Bevölkerung wird dunkel von der Judenverfolgung.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Kälter als der Tod (ISBN: 9783328103677)

    Bewertung zu "Kälter als der Tod" von Dario Correnti

    Kälter als der Tod
    efellvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Thriller aus der Lombardei , den ich zu Zeiten der Coronakrise gelesen habe, als von Bergamo so viel berichtet wurde.
    Winter in der Lombardei


    Ein guter Thriller mit einem brutalen Mörder, der blutige, kannibalische Spuren hinterlässt und einem hartnäckigen, netten Ermittlerduo - ein alter Journalist, der immer wieder Tipps von seinem Schwager, einem Polizisten aus der Gegend, bekommt und eine junge Praktikantin, die mit einem immensen Arbeitseifer viele neue Ideen verfolgt. Der Schlussakt aber war aber doch ein bisserl überzogen. Immer wieder werden Paralellen zu anderen Serienmörder auf der ganzen Welt gezogen. Es ist Winter in den Bergen der Lombardei und die innere Stimmung der beiden Journalisten ist auch ziemlich winterlich und kalt, trotzdem werden sie nette Freunde und schätzen einander.
    Die Spannung ist gut aufgebaut, aber wenn man die ganzen Restaurantbesuche der beiden auslässt, dann könnte der Roman um 100 Seiten verkürzt werden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Anatolischer Reis (ISBN: 9783423107044)

    Bewertung zu "Anatolischer Reis" von Yasar Kemal

    Anatolischer Reis
    efellvor 4 Monaten
    Dorfbewohner gegen Großgrundbesitzer



    Reisanbau, bewässern bis zu den Dörfern und sogar die Dorfhäuser werden dabei überschwemmt und überflutet!
     Eine sehr interessante aber auch immer noch sehr aktuelle Auseinanderstetzung von einfachen Dorfbewohnern und gierigen, über Leichen gehende mächtige, einflussreiche, korrupte Großgrundbesitzer, Ausbeuter. Kampf der Dorfbewohner gegen die Ungerechitkeit und Zerstörung ihrer Felder!

    Macht sehr betroffen, dass auch der junge Landesrat, der sich genau an die Gesetze haltet  und sie durchsetzen will, schließlich abgezogen wird, weil die Bonzen sich bei der Regierung im fernen Ankara beschwert haben.   

    Leider ein sehr trauriges Ende, aber die Realität ist ja auch nicht anders oder sogar besser!          

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)

    Bewertung zu "Der Nachtwandler" von Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler
    efellvor 5 Monaten
    Wach, oder träumen?

    Ein typischer Sebastian Fitzek Psyochthriller! Sehr spannend, gruselig, rassant geschrieben, aber auch sehr verwirrend. Lebt der Protagonist in einer realen Umgebung oder ist er in seiner eigenen Traumwelt gefangen. Dann befindet er sich auch noch in einem dritten Zustand - Zwischen Schlaf- und Wachzustand. Was ist mit seiner Frau Natalie passiert, hat sie ihn nur verlassen oder hat er Brutales an ihr vollführt, sie sogar getötet? Das geheimnisvolle Labyrinth - in welchen Zustand existiert dieses, was passiert darin, auch Reales?
    Irgendwie verwirrend auch für den Leser. Aber eine gut Einsicht in den unsicheren Zustand eines psychichisch erkrankten Menschen mit seinen vielen Vorstellungen, seinen Zweifeln und genauso mit seinem realen Wissen, und der unerwarteten Reaktion der anderen Menschen auf seine Erlebnisse.
    Ein richtiger Pageturner, aber nichts für schwache Nerven oder schlaflose Nächte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Agatha Raisin und der tote Tierarzt (ISBN: 9783404169191)

    Bewertung zu "Agatha Raisin und der tote Tierarzt" von M. C. Beaton

    Agatha Raisin und der tote Tierarzt
    efellvor 5 Monaten
    very britisch

    Mein erster Agatha Raisin Roman, geschrieben von M.C. Beaton hat mir nicht sehr gefallen, weil mir die Titelperson sehr auf die Nerven ging. Verschossen wie ein Teenager in den Nachbarn James, solch ein plumpes Auftreten und penetrant bei ihren Hobbyermittlungen, wahrscheinlich nur damit sie in der Nähe ihres Traummannes war. So hat dieses seltsame Duo in einer englischen Kleinstadt einige Damen zum eigenartigen Tod des Tierarztes befragt. All diese Ladys - die Namen sind mir alle durcheinandergekommen, sie wurden überhaupt nicht kantig beschrieben - waren verliebt in den charmanten aber betrügerischen Tierarzt und überwiesen ihm viel Geld - welche von diesen Frauen hatte nicht ein Tatmotiv?
    Das Cover gefällt mir gut, das einzig mystische, geheimnisvolle an diesem Buch!
    Am besten hat mir das britische Flair gefallen, ich konnte mich gut in solch ein Dorf, ihren Häusern und ihren Menschen reinversetzen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Steirerstern (ISBN: 9783839225936)

    Bewertung zu "Steirerstern" von Claudia Rossbacher

    Steirerstern
    efellvor 5 Monaten
    who did it?

    Dies ist der 10. Steirerkrimi von Claudia Rossbacher - viele davon habe ich schon in den letzten Jahren mit viel Freude gelesen.
    Wer hat den Partner der gefeierten, aber eiskalten Sängerin umgebracht?

    Und schon fertiggelesen - war unterhaltsam, nett. Dieser Roman hat mich aber nicht ganz überzeugt. Die Spannung hält sich auch in Grenzen.

    Das Ende kam doch etwas plötzlich und überraschend, eigentlich war es für mich nicht ganz logisch. Warum wurde das Verschwinden mit einem Bandmitglied gleich als eine Entführung eingestuft?
    War der Mord an der Mutter des bessenen Fans wirklich notwendig? Die Ermittler hätten ihn auch so fassen können, weil sie ihn ja schon gekannt haben. Wollte die Autorin noch ein bisserl Brutalität in den Roman bringen? Außerdem kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser schmächtige Jüngling eine Leiche und die seines Vaters sogar schon vor einem Jahr in einen Sarg legen konnte, ohne Hilfe, ohne, dass es im Leichenhaus aufgefallen wäre.
    Abgesehen von diesen unlogischen und unnötigen Passagen Passagen, um den Krimi zum Schluss noch aktionreicher zu machen, hat mir der "who did it" Krimi gut gefallen und ich verbrachte einige angenehme Lesestunden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Der Apfelbaum (ISBN: 9783293205390)

    Bewertung zu "Der Apfelbaum" von Daphne du Maurier

    Der Apfelbaum
    efellvor 5 Monaten
    mystisch

    Der Apfelbaum von Daphne du Maurier- so ein schönes blühendes Cover mit einer Baumblüte im Frühling- ich glaube nicht, dass dies eine Apfelblüte darstellt. Da denkt man gleich an eine romatische Liebesbezeihung, aber Daphne du Maurier und Romantik?
    Ein alter, mickriger Apfelbaum soll im Garten eines Mannes gefällt werden, aber der Gärtner sieht die vielen Knospen und will trotz Widerspruch des Mannes dem Baum noch ein Jahr eine Chance geben. Richtig verfolgt fühlt sich nun der Mann von diesem Baum, der ihn irgendwie an seine kürzlich verstorbene , hantige Frau erinnert. Ein brochener Ast verdirbt die Zimmerluft mit einem ruachigen Feuer, einen Grausen hat er vor den Äpfeln, ... So fällt er ihn und schließlich schreitert er auch am abgeschnittenen Baumstumpf.
    Eine sehr bedrohliche Stimmung, mystische, grausame Kräfte ziehen den Mann in den Bann und verderben ihn.
    Doch wieder eine typisch Daphne du Maurier Novelle zum Gruseln und Schaudern.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Blutgott (ISBN: 9783426524084)

    Bewertung zu "Blutgott" von Veit Etzold

    Blutgott
    efellvor 5 Monaten
    weil ich es darf!

    Dies war mein erster Thriller von Veit Etzold - ich weiß nicht, ob ich noch andere Romane dieses Autors lesen werde - zu bestialisch, irre, auch die Randbemerkungen, die Vergleiche mit der Realität waren brutal und schockierend. Ein richtiges Aufatmen gabs kaum. Zusätzlich seitenweise, umfangreiche Erklärungen über computertechnische Fragen, im dark net und sonst wo haben den Erzählfluss sehr gestört.
    Straffreiheit unter 14 Jahren - ein Kind darf alles machen, ohne Konsequenzen und ist sogar stolz darauf! Kinder werden im Internet zu grausamen Morden angestiftet und vom Blutgott belohnt - gibt es solche jungen Banden wirklich in der Realität? Es wäre furchtbar, dass dann solche Kinder nach einem brutal verübten Massaker einfach wieder in den normal Alltag zurückkehren können, wie wenn nicht geschehen wäre?
    Großer Minuspunkt - sogar mein Mann hat mich gefragt, welches bedrohliche Zeichen auf dem Buchcover abgebildet ist? Dies war ein starker Grund, das Buch fertig zu lesen - aber da gabs keine Erklärung, das Zeichen war ab der Mitte des Roman nicht mehr von Bedeutung! Enttäuschend auch das Ende. Konnte der Blutgott wissen, dass die Polizei kommt, um sich so zu präparieren?
    Spannend, bestialisch, aber doch enttäuschend.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Gin des Lebens (ISBN: 9783832183974)

    Bewertung zu "Der Gin des Lebens" von Carsten Sebastian Henn

    Der Gin des Lebens
    efellvor 5 Monaten
    Träume im Leben

    "Der Gin des Lebens" - ein sehr schöner Roman über die Träume ihm Leben.
    Carsten Sebastian Henn führt uns in diesem Roman nach Plymouth in ein gemütliches, typisches "Bed and Breakfast".
    Wunderbar wurde die englische Atmosphäre eingefangen: die Hafenstadt, die verschiedenen Typen, das Wetter und natürlich das Cottage. Gewürzt mit vielen Informationen über Gin, seine Herstellung, seine Nuancen, seine Verbreitung. Verpackt in eine Liebesgeschichte, einen Todesfall und einem familiären Betrugsfall.
    Der Stil hat mir gut gefallen, nur am Ende wurde er etwas holprig. Jedenfalls konnte ich den Roman sehr schnell durchlesen und war immer wieder erstaunt über die Weiterentwicklung der story, aber auch über die Aufdecken der vielen Geheimnisse rund um den besonderen Gin ihrer Väter.
    Manche Szenen waren etwas unnötig ausgewälzt, z.B. das Auftauchen der Mutter von Ben, die lange Anfangsgeschichte mit der Trennung von Annika.
    Ein spannender Roman, in dem der Gin die Hauptrolle gespielt hat und nicht der Todesfall - so ist dieses Buch für mich eigentlich kein Kriminalroman.

    Kommentare: 1
    1
    Teilen

    Über mich

      Lieblingsgenres

      Biografien, Romane, Krimis und Thriller, Kinderbücher

      Mitgliedschaft

      Freunde

      Was ist LovelyBooks?

      Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

      Mehr Infos

      Buchliebe für dein Mailpostfach

      Hol dir mehr von LovelyBooks