E

elassunnyside

  • Mitglied seit 05.06.2013
  • 5 Freunde
  • 132 Bücher
  • 41 Rezensionen
  • 68 Bewertungen (Ø 4,41)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne38
  • 4 Sterne23
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches Soulcatcher (ISBN: 9783961731329)

    Bewertung zu "Soulcatcher" von Lena Knodt

    Soulcatcher
    elassunnysidevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle geheimnis- und fantasievolle Geschichte
    Lena Knodt - Soulcatcher: Das Vermächtnis der Gefährten

    Als ich den Klappentext gelesen habe, war ich Feuer und Flamme, da ich diese Art von Geschichten, vor allem jetzt im Herbst, einfach abgöttisch liebe.

    Maisie und ihr Freund Luke sind ein glückliches Paar bis zu dem Unfall seiner Schwester. Alle glauben, dass Luke`s Schwester nicht mehr zu retten ist, da sie im Koma liegt und alle das Schlimmste annehmen. Plötzlich steht Vivienne mit ihrem Koffer vor der Tür im Hotel und alle können nicht ganz begreifen, wie sie so schnell aus dem Koma erwachen und sich von ihren lebensgefährlichen Verletzungen erholen konnte. Dazu verhält sich plötzlich Luke ganz anders und es scheint, als wäre er nur noch eine Hülle ohne Gefühle.

    Maisie findet mit etwas Hilfe sehr schnell heraus, auf welchen Handel sich Luke da eingelassen hat, um seine Schwester zu retten. Zusammen mit ihrem neuen Mitschüler Nicolo versuchen die vier "Teenager", Luke`s Seele zurückzubekommen.

    Mir hat die Geschichte ganz gut gefallen, vor allem, da Lena Knodt einen sehr flüssigen und jugendlichen Schreibstil hat. Schon allein das traumhafte Cover lässt einen eine geheimnis- und fantasievolle Geschichte vermuten. Alles kommt Knall auf Fall und sehr schnell, wobei mir persönlich alles schon wieder ein wenig zu schnell vorkam.

    Dennoch ist die Geschichte einfach toll geschrieben. Es geht um Liebe, Kummer, Dämonen und und und. Ein perfekter Jugendfantasy-Roman, der in sich abgeschlossen ist.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Chroniken der Seelenträger - 03 - Die Brüder (ISBN: B07CTGWYXV)

    Bewertung zu "Die Chroniken der Seelenträger - 03 - Die Brüder" von E. Snyder

    Die Chroniken der Seelenträger - 03 - Die Brüder
    elassunnysidevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Für mich der bisher beste Teil der Reihe
    E. Snyder - Die Chroniken der Seelenträger - Band 03 - Die Brüder

    Lange habe ich auf den dritten Band der "Die Chroniken der Seelenträger"-Reihe gewartet. Wie auch im zweiten Teil, macht hier der Prolog Lust auf mehr, da vor allem am Ende jeder staunen wird.

    Im dritten Band findet sich Jenny plötzlich in einer anderen Welt wieder. Alles ist so anders und ungewohnt. Sie lernt plötzlich eine ganz andere Seite kennen (auch von sich) und muss sich von jetzt auf gleich völlig umorientieren. Diese andere Welt wird von ihrem größten Widersacher regiert. Eine Welt, deren Bewohner größtenteils in Angst und Armut leben müssen. Niemand kann sich an irgendetwas erinnern und niemand weiß, was passiert ist. Sie führen ihre Leben in der anderen Welt so, als hätten sie niemals irgendwoanders gelebt oder würden eine andere Zeit kennen. Selbst Konrad scheint Jenny nicht zu erkennen und hat zur dunklen Seite gewechselt.

    Die "neue Welt" wird sehr gut beschrieben. Eine Mischung aus Mittelalter und Neuem. Jenny wirkt für mich noch reifer, als im zweiten Teil. Vor allem, weil sie sich langsam mit ihrem neuen Zustand abfindet und trotzdem versucht sie herauszufinden, wie sie in diese andere Welt gekommen ist. Alles scheint wie in einem bösen Traum zu sein. Man fühlt sich mit Jenny verbunden. Neben Jenny gefällt mir vor allem Benedict. In diesem Teil hat er eine andere Stellung und Verbindung zu Jenny. Für große Lacher sorgt vor allem wieder mein Herz Arthur. Ich liebe ihn einfach und hoffe sehr, dass E. Snyder noch ein Buch über ihn schreiben wird.

    Viel kann ich leider nicht schreiben, da ich sonst zuviel verraten würde. Es lohnt sich einfach, den letzten Teil der Reihe zu lesen. Mir gefällt er bisher am Besten.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Signs of Fairies (ISBN: 9783848200085)

    Bewertung zu "Signs of Fairies" von Jessica Becker

    Signs of Fairies
    elassunnysidevor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Hass-Liebe, aber tolle Geschichte, die weiter ausgebaut werden könnte.
    Hass-Liebe, aber sehr ausbaufähig

    Das Cover ist perfekt auf die Geschichte abgestimmt. Es zeigt eine wunderschöne Lilie und einen Wald, welche mit der Hauptprotagonistin Amelia in Verbindung stehen.

    Zum Inhalt: In dem Buch geht es um die 17jährige Amelia, die nach dem tödlichen Autounfall ihrer Mom zu ihrem Vater zieht, der in einer anderen Stadt lebt. Raus aus New York und weg von ihrem besten Freund Terry. Es warten ein neuer Ort, eine neue Schule und neue Klassenkameraden auf Amelia. Anfangs ist für sie alles nicht so einfach, aber sie ist nicht auf den Mund gefallen und weiß sich zu wehren. Amelia hat ein Mal in Form einer Lilie auf dem Arm und entdeckt innerhalb kürzester Zeit ebenfalls bei ihren neuen Freunden solche Male an verschiedenen Körperstellen. Zudem hat Amelia das Gefühl, dass ihre neuen Freunde ihr etwas Verschweigen und möchte langsam die Wahrheit herausfinden.

    Ehrlich gesagt, habe ich dieses Buch gehasst und geliebt. Anfangs gefiel mir Amelia, da sie sich durchaus mit ihren teils witzigen Sprüchen zur Wehr setzen konnte. Bereits am Anfang ist mir leider aufgefallen (Szene des Autounfalls ihrer Mom), dass mir hier ein paar Emotionen gefehlt haben. Für mich persönlich kam Amelia einfach nur stumpf herüber. Im Laufe des Buches wurde sie mir durch ihre kindlichen Ausbrüche einfach zu nervig. Vor allem, als sie sich nicht zwischen zwei Jungs entscheiden konnte und mal zu dem Einen und mal zu dem Anderen tendierte.

    Am Besten gefielen mir ihre Freunde, da diese trotz der Ausbrüche und Taten, immer wieder zu Amelia standen. Während ich sie wahrscheinlich sonst irgendwo stehengelassen hätte. :D
    Leider befinden sich im Buch einige Logik- und Rechtschreibfehler. Von den Rechtschreibfehlern hätte ich abgesehen, allerdings haben sie sich wirklich gehäuft.

    ACHTUNG SPOILER!!!!

    Ein paar Logikfehler, bei denen ich teilweise dachte: "Echt jetzt?" oder "Hä? Was soll das denn jetzt?" :D
    1. Eine Lehrerin betitelt Amelia`s verstorbene Mutter vor der gesamten Klasse als Flittchen. Zum Einen sagt man soetwas nicht als Lehrerin (schon gar nicht vor so vielen anderen Schülern) und zum Anderen hätten die anderen Schüler es mitbekommen müssen, da Amelia nach dem Spruch ausgerastet und aus dem Klassenzimmer gerannt ist. Die Lehrerin hat aber nichts zu befürchten bzw. es hat keine Konsequenzen nach sich gezogen, während ich nur mit dem Kopf geschüttelt habe. 
    2. Eines Nachts stürmt und gewittert es. Als Amelia aus ihrem Fenster sieht, sieht sie vor ihrem Haus eine merkwürdige Gestalt stehen. Unsereins hätte Angst und würde wahrscheinlich Hilfe holen. Aber nicht Amelia. Sie ist herausgerannt, um zu schauen, wer diese merkwürdige Gestalt ist. Das war einer meiner "Hä?-Momente".

    3. Amelia und ihre neuen Freunde sind am Strand. Es ist sehr kalt. Amelia beschließt plötzlich (ok, sie wurde hier wahrscheinlich von Blue, einem neuen Schüler, manipuliert) schwimmen zu gehen. Es wurde beschrieben, wie sie sich u.a. ihre Schuhe auszieht. Plötzlich wird sie von ihrem Freund Nick daran gehindert. Als dieser von Blue abgelenkt wird, ergreift Amelia wieder die Gelegenheit, um sich ihre Schuhe auszuziehen, die sie ja bereits vorher schon einmal ausgezogen hatte. Es wurde nicht erwähnt, dass sie sich die Schuhe wieder angezogen hat. Das war ein weiterer meiner "Hä?-Momente".
    4. In der Schule wird vor Amelia`s Augen eine Klassenkameradin ermordet. Und auch hier: keine bzw. wenige Emotionen. Sie rennt danach in die Turnhalle, in der ein Ball stattfindet und beschließt ihren Freunden erstmal nichts von dem Mord zu erzählen. ..... Hä????

    Dennoch finde ich das Buch sehr ausbaufähig, da ich besonders die Stellen hervorragend und spannend fand, in denen die einzelnen Kräfte der Freunde oder die Traumreisen beschrieben wurden. Ich weiß nicht, ob es vorher auf fehlerhafte Stellen etc. geprüft wurde. Denke wahrscheinlich eher nicht, da man so einige Stellen hätte ändern können. Mehrere Augen sehen mehr als zwei oder vier.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten (ISBN: B00SS4V6XK)

    Bewertung zu "Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten" von E. Snyder

    Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Eine spannende und mitreißende Geschichte. Sehr gelungene Fortsetzung.
    E. Snyder - Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten

    Titel:
    Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten

    eBook-Version:
    236 Seiten

    Verkauf durch:
    Amazon Media EU S.à r.l.

    Preis:
    3,99€

    Preis der Printausgabe:
    9,96€


    Klappentext:

    Jenny ist überglücklich. Mit Konrad an ihrer Seite und als vollwertiges Mitglied des Weißen Bundes. Wären da nicht die düsteren Visionen, die sie als Seherin heimsuchen. Visionen, in denen ihr schlimmster Albtraum Wirklichkeit wird. Und plötzlich kann sie niemandem mehr trauen. Nicht einmal sich selbst.


    Fazit:

    Ich habe lange sehnsüchtig auf den zweiten Teil der Seelenträger-Reihe gewartet und habe ihn nach dem Erscheinen verschlungen. Die Zeit verging wie im Flug, weil die Geschichte so spannend war. Der Prolog an sich macht schon Lust auf die weitere Entwicklung im Buch.

    Im zweiten Teil wird Jenny zu einem vollwertigen Mitglied des Weißen Bundes. Konrad ist nach wie vor an ihrer Seite. Man merkt förmlich das Knistern zwischen den beiden an einigen Stellen. Da Jenny eine Seherin ist, bekommt sie immer mehr Visionen, die zum größten Teil recht düster sind. Sie muss unterscheiden, ob es sich dabei nur um einen schlimmen Albtraum handelt oder ob es doch die kommende Zukunft sein kann. Besonders gut finde ich, dass der zweite Teil so nahtlos an den ersten Teil anknüpft. Es vergehen z.B. nicht Wochen, sondern der zweite Teil beginnt gleich am nächsten Tag der Schlacht (Ende des ersten Bandes). Jenny wirkt als Hauptprotagonistin reifer und stärker auf mich. Sie weiß langsam, wie sie ihre Kräfte bzw. Begabung einsetzen kann und ist auf Anhieb wieder sympathisch. Mit viel Witz und Charme. Es gab nicht wenige Stellen, an denen ich lachen oder grinsen musste.

    Ich liebe einfach den Schreibstil von E. Snyder. Jedes Buch von ihr lässt sich flüssig lesen und es macht einfach Spaß in die Geschichte einzutauchen.

    Das Cover passt perfekt, da man das funkelnde Gold mit den Gesandten in Verbindung bringt.

    Wer den zweiten Teil noch nicht gelesen hat, sollte es schnellstens nachholen, denn es passieren einige Dinge, mit denen man nicht rechnet.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Die Chroniken der Seelenträger - Band 2 - Die Gesandten (Die Chroniken der Seelentraeger) (ISBN: 9781507734285)

    Bewertung zu "Die Chroniken der Seelenträger - Band 2 - Die Gesandten (Die Chroniken der Seelentraeger)" von E Snyder

    Die Chroniken der Seelenträger - Band 2 - Die Gesandten (Die Chroniken der Seelentraeger)
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Eine spannende und mitreißende Geschichte. Sehr gelungene Fortsetzung.
    E. Snyder - Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten

    Titel:
    Die Chroniken der Seelenträger - Band 02 - Die Gesandten

    eBook-Version:
    236 Seiten

    Verkauf durch:
    Amazon Media EU S.à r.l.

    Preis:
    3,99€

    Preis der Printausgabe:
    9,96€


    Klappentext:

    Jenny ist überglücklich. Mit Konrad an ihrer Seite und als vollwertiges Mitglied des Weißen Bundes. Wären da nicht die düsteren Visionen, die sie als Seherin heimsuchen. Visionen, in denen ihr schlimmster Albtraum Wirklichkeit wird. Und plötzlich kann sie niemandem mehr trauen. Nicht einmal sich selbst.


    Fazit:

    Ich habe lange sehnsüchtig auf den zweiten Teil der Seelenträger-Reihe gewartet und habe ihn nach dem Erscheinen verschlungen. Die Zeit verging wie im Flug, weil die Geschichte so spannend war. Der Prolog an sich macht schon Lust auf die weitere Entwicklung im Buch.

    Im zweiten Teil wird Jenny zu einem vollwertigen Mitglied des Weißen Bundes. Konrad ist nach wie vor an ihrer Seite. Man merkt förmlich das Knistern zwischen den beiden an einigen Stellen. Da Jenny eine Seherin ist, bekommt sie immer mehr Visionen, die zum größten Teil recht düster sind. Sie muss unterscheiden, ob es sich dabei nur um einen schlimmen Albtraum handelt oder ob es doch die kommende Zukunft sein kann. Besonders gut finde ich, dass der zweite Teil so nahtlos an den ersten Teil anknüpft. Es vergehen z.B. nicht Wochen, sondern der zweite Teil beginnt gleich am nächsten Tag der Schlacht (Ende des ersten Bandes). Jenny wirkt als Hauptprotagonistin reifer und stärker auf mich. Sie weiß langsam, wie sie ihre Kräfte bzw. Begabung einsetzen kann und ist auf Anhieb wieder sympathisch. Mit viel Witz und Charme. Es gab nicht wenige Stellen, an denen ich lachen oder grinsen musste.

    Ich liebe einfach den Schreibstil von E. Snyder. Jedes Buch von ihr lässt sich flüssig lesen und es macht einfach Spaß in die Geschichte einzutauchen.

    Das Cover passt perfekt, da man das funkelnde Gold mit den Gesandten in Verbindung bringt.

    Wer den zweiten Teil noch nicht gelesen hat, sollte es schnellstens nachholen, denn es passieren einige Dinge, mit denen man nicht rechnet.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Bis ich dich wiedersehe (ISBN: 9783426639122)

    Bewertung zu "Bis ich dich wiedersehe" von Marc Levy

    Bis ich dich wiedersehe
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Ein toller Liebesroman, welcher die Themen Wiedergeburt und Liebe mit viel Gefühl behandelt.
    Marc Levy - Bis ich dich wiedersehe

    Titel:
    Bis ich dich wiedersehe

    Originaltitel:
    La prochaine fois

    Taschenbuch:
    288 Seiten

    Verlag:
    Blanvalet Verlag

    ISBN:
    978-3-442-38238-5

    Erschienen am:
    21.07.2014

    Preis:
    8,99€


    Über den Autor:

    Marc Levy wurde im Jahr 1961 in Frankreich geboren und lebte nach seinem Studium (Paris) in San Francisco. Im Alter von 37 Jahren schrieb er für seinen Sohn seinen ersten Roman "Solange du da bist", welcher sogar verfilmt und auf Anhieb ein Welterfolg wurde. Zurzeit lebt der Autor mit seiner Familie in New York.


    Klappentext:

    Auf der Suche nach einem verschollenen Bild trifft Jonathan, Kunstexperte und Spezialist für den Maler Radskin, auf die charmante Galeristin Clara. Sie soll die Gemälde des Malers versteigern, darunter auch das letzte Werk des Künstlers, das noch niemand gesehen hat. Jonathan hat wenig Zeit für die Versteigerung, denn seine Hochzeit steht bevor. Doch auf den ersten Blick ist Clara und Jonathan klar, dass sie sich schon einmal begegnet sind - aber wo und wann?


    Erster Satz:

    "Jonathan, nennst du dich immer noch so?"


    Fazit:

    Ich war sehr gespannt auf mein erstes Buch von dem Autor Marc Levy, da viele von seinen Büchern schwärmen. Anfangs bin ich nicht wirklich in die Geschichte hineingekommen und tat mich schwer damit. Dann jedoch kam die Wendung und jetzt kann ich sagen: "Ich weiß, warum alle so von Marc Levy schwärmen."

    Aber erstmal zur Geschichte:

    Jonathan ist ein wahrer Spezialist, wenn es um den Maler Wladimir Radskin geht. Er kennt seine Werke und seine Geschichte. So scheint es zumindest. Bis er mit seinem Freund Peter geschäftlich nach London muss, um sich das letzte Werk Radskins anzuschauen, welches bis dato nie jemand zu Gesicht bekommen hat. In London begegnet er der Galeristin Clara und sie haben auf Anhieb ein vertrautes Gefühl zueinander. Glauben, sich schon einmal begegnet zu sein. Die beiden lernen sich näher kennen und Jonathan vergisst schon fast, dass er eigentlich in wenigen Wochen heiraten möchte. Dem Schicksal jedoch, können die beiden nicht entfliehen...

    Die Geschichte hat auf einmal eine Wendung genommen, so dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Es gab Höhen und Tiefen, die sehr toll beschrieben wurden. Als Leserin habe ich richtig mitgefiebert. Hätte aber in bestimmten Situationen anders gehandelt. Die Themen Liebe und Wiedergeburt werden in diesem Roman behandelt. Kann eine Liebe den Tod überstehen? Was ist, wenn sich 2 liebende Seelen nach dem Tod immer wiederfinden?

    Marc Levy hat einen flüssigen Schreibstil, kombiniert mit soviel Gefühl, dass sich der Leser mitten in der Geschichte befindet und mitfühlt bzw. mitleidet. Man taucht ein in die Geschichte und erlebt nicht nur das, was Jonathan und Clara erleben, sondern auch das, was der Maler Radskin einst erlebt hat, da vieles aus seinem Leben bekannt gemacht wird.

    Das Buchcover ist an sich sehr unscheinbar, der Inhalt dafür umso spannender und toller.

    In Zukunft werde ich auf jedenfall noch das ein oder andere Buch von Marc Levy lesen.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Der Ozean am Ende der Straße (ISBN: 9783847905790)

    Bewertung zu "Der Ozean am Ende der Straße" von Neil Gaiman

    Der Ozean am Ende der Straße
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Für alle Fantasie-Fans ein Muss
    Neil Gaiman - Der Ozean am Ende der Straße

    Titel:
    Der Ozean am Ende der Straße

    Originaltitel:
    The Ocean at the end of the lane

    Gebunden:
    238 Seiten

    Verlag:
    Eichborn Verlag in der Bastei Lübbe AG

    ISBN:
    978-3-8479-0579-0

    Erschienen am:
    08.10.2014

    Preis:
    18,00€



    Über den Autor:

    Neil Gaiman hat über 20 Bücher geschrieben und wurde mit jedem namhaften Preis ausgezeichnet, der in der englischen und amerikanischen Literatur- und Comicszene existiert. Er ist in England geboren und aufgewachsen. Heute lebt er in Cambridge (Massachusetts).


    Klappentext:

    Es war nur ein Ententeich, ein Stück weit unterhalb der Farm. Und er war nicht besonders groß. Lettie Hempstock behauptete, es sei ein Ozean, aber ich wusste, das war Quatsch. Sie behauptete, man könne durch ihn in eine andere Welt gelangen. Und was dann geschah, hätte sich eigentlich niemals ereignen dürfen...


    Erster Satz:
    "Ich trug einen schwarzen Anzug und ein weißes Hemd, eine schwarze Krawatte und schwarze, auf Hochglanz polierte Schuhe: Kleider, in denen ich mich normalerweise höchst unwohl gefühlt hätte, wie in einer gestohlenen Uniform oder wie ein Kind, das vorgibt, erwachsen zu sein."


    Fazit:

    Ich bekam vom Bastei Lübbe Verlag die Möglichkeit das Buch von Neil Gaiman zu rezensieren. Auf den ersten Blick sticht das unglaublich schöne Cover ins Auge: blau, Wasser und eine darin (so scheint es) eingeschlossene und in Sicherheit gebrachte alte Hütte.

    Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht eines siebenjährigen Jungen erzählt. Jetzt beim Schreiben fällt mir auf, dass in der gesamten Geschichte nicht einmal der Name des Jungen erwähnt wurde. Jedenfalls fängt die Geschichte damit an, dass ein Mann aufgrund einer Beerdigung in seine alte Heimat fährt und auch an einen Ort, der ihn in seiner Kindheit sehr geprägt hat und die Erinnerungen letztendlich nach und nach wiederkommen. Der Mann erlebt als Kleinkind mit seiner 4 Jahre älteren Freundin Lettie eine Welt kennen, die fernab von der Realität ist. Er erlebt ein gewisses Abenteuer, welches aber auch gefährlich ist.

    Es war das erste Buch, welches ich von Neil Gaiman gelesen habe. Der Klappentext verrät nicht allzu viel über den Inhalt, dennoch war ich neugierig. Viele Seiten konnte ich teilweise so weglesen, dann gab es kurze Momente, an denen ich dachte, dass ich noch ewig brauchen würde, um das Buch durchzulesen. Die Geschichte gefiel mir ganz gut, auch wenn ich es teilweise erschreckend fand, was ein siebenjähriger kleiner Jungen erleben musste. Dennoch kommen alle auf ihre Kosten, die fantasievolle, schaurige und poetische Geschichten mögen, welche in einer anderen Welt zu spielen scheinen. Welche Abenteuer der kleine Junge und seine Freundin Lettie erleben und welche wichtige Rolle Lettie und der "Ozean" spielen, müsst ihr alleine herausfinden. ;-)

    Aufgrund dessen, dass ich mich teilweise wirklich sträubte, die Geschichte weiterzulesen und nicht vorangekommen bin, da mich ein paar Textpassagen störten, gibt es von mir nur 3 Blumen.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783423625838)

    Bewertung zu "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Eine sehr berührende Geschichte zweier Teenager.
    John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     Titel:
    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

    Originaltitel:
    The fault in our stars

    Taschenbuch:
    336 Seiten

    Verlag:
    dtv

    ISBN:
    978-3-423-62583-8

    Erschienen am:
    01.05.2014

    Preis:
    9,95€


    Über den Autor:

    John Green wurde 1977 geboren und studierte Englische Literatur und Vergleichende Religionswissenschaft. Für seine Jugendromane wurde er vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem renommierten Printz-Award, der CORINE und dem Deutschen Jugendliteraturpreis. Außerdem ist John Green ein begeisterter Blogger, der gemeinsam mit seinem Bruder die Vlogbrothers gegründet hat. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Indianapolis.


    Klappentext:

    Hazel Grace und Augustus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten kennen und fühlen sich vom ersten Augenblick an vom anderen angezogen. Hazel liebt Gus für seine Schlagfertigkeit und für seine offensive Art, wie er mit seinem Schicksal umgeht. Und Augustus baggert Hazel auf seine charmant witzige Art an, als gäbe es kein Morgen. Aber Hazel hat Angst. Sie will für niemanden eine tickende Zeitbombe sein, und genau so fühlt sie sich in ihrer Erkrankung. Doch dann kann sie sich Gus`Charme nicht mehr entziehen, der ihr einen ihrer größten Wünsche erfüllt und sie kurzerhand nach Amsterdam entführt. So furchtbar ihre Diagnosen sind, Hazel und Augustus feiern das Leben und die Liebe und kosten die kurze Zeit, die ihnen bleibt, jede Sekunde aus.


    Erster Satz:

    "Im Winter meines siebzehnten Lebensjahrs kam meine Mutter zu dem Schluss, dass ich Depressionen hatte, wahrscheinlich, weil ich kaum das Haus verließ, viel Zeit im Bett verbrachte, immer wieder dasselbe Buch las, wenig aß und einen großen Teil meiner reichlichen Zeit damit verbrachte, über den Tod nachzudenken."


    Fazit:

    Bevor ich mir Buchverfilmungen anschaue, lese ich vorher lieber zuerst das jeweilige Buch. Ich gehörte wahrscheinlich zu den letzten Buch-Bloggern, die das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green gelesen haben.

    Hazel Grace hat mit ihren 17 Jahren schon sehr viel durchmachen müssen, da sie Krebs hat. Krebs, der nicht geheilt werden kann. Sie muss täglich damit leben, dass sie nicht wie andere Jugendliche in ihrem Alter aufwachsen kann und lebt in den Tag hinein. Sie geht auf Wunsch ihrer Mutter zu einer Selbsthilfegruppe und lernt eines Tages den vom Krebs geheilten Augustus (Gus) Waters kennen. Gus ist direkt, schlagfertig, aber auch irgendwie charmant. Von da an treffen sich die beiden öfter und es beginnt eine schöne Liebesgeschichte. Hazel versucht mit Hilfe von Gus, ihr Leben zu leben. So, wie sie es bisher noch nicht kannte.

    John Green hat beide Hauptcharaktere sehr gut beschrieben und die intellektuellen Dialoge zwischen Gus und Hazel waren der Wahnsinn. Zwischendurch ist die Geschichte aufgrund der Krankheit auch sehr emotional und es passiert etwas, womit z.B. ich gerechnet habe, es aber letztendlich nicht wahrhaben wollte. Als Außenstehender erfährt man nicht viel über Krebs und John Green hat es in diesem Buch geschafft, zu erläutern, um was es eigentlich geht und das die Krankheit jeden treffen kann und leider nicht immer gutartig ist, selbst bei 80% Heilungschance. Er hat gut recherchiert und als Leser bekommt man buchstäblich die Angst zu spüren, die die Personen haben.

    "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und leider trifft es oft die Menschen, die viel zu jung sind.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Selection (ISBN: 9783737361880)

    Bewertung zu "Selection" von Kiera Cass

    Selection
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Das Beste, was ich in diesem Jahr gelesen habe!
    Kiera Cass - Selection

     Titel:
    Selection

    Originaltitel:
    The Selection

    Gebunden:
    368 Seiten

    Verlag:
    FISCHER Sauerländer

    ISBN:
    978-3-7373-6188-0

    Erschienen am:
    11.02.2013

    Preis:
    16,99€


    Über die Autorin:
    Kiera Cass studierte Geschichte an der Radford University und lebt mit ihrer Familie in Blacksburg (Virginia). Mit "Selection" legt sie den ersten Band einer Trilogie vor, der gleich nach Erscheinen auf der New-York-Times-Bestsellerliste landete.


    Klappentext:

    Die Chance ihres Lebens?
    35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


    Erster Satz:
    "Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen."


    Fazit:

    Mich hat die Geschichte von "Selection" von Anfang an fasziniert und gefesselt. Die einzelnen Protagonisten wurden sehr toll beschrieben, sowohl die Charakter, als auch die jeweiligen Handlungen. Man konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen und hat sich nach ca. 150 Seiten gewundert, dass man doch schon so viel gelesen hat. Die Zeit verging wie im Flug.

    In der Geschichte geht es um verschiedene Kasten von 1 bis 8. Wobei die Kaste 1 dem Königshaus zugeschrieben wird und die Kaste 8 sehr sehr armen Leuten. Die Geschichte wirkte auf mich teils modern, teils gab es auch Textstellen, die mich an das Mittelalter erinnerten. America Singer stammt aus der Kaste 5 und alle paar Jahre wird im Königshaus eine Frau für den jeweiligen Prinzen gesucht. Um diese zu finden, findet ein Casting statt, wo sich sämtliche heiratswilligen Frauen bewerben können, die vorher eine Einladung erhalten haben. Diese Einladung bekommt auch America. Sie ist jedoch in Aspen verliebt und das seit 2 Jahren. Allerdings stammt er aus der Kaste 6 und es ist verboten. Aus diesem Grund treffen sich die beiden heimlich. Aspen redet America aber gut zu, so dass sie sich letztendlich bewirbt und auch genommen wird.

    Daraufhin zieht sie zusammen mit 34 weiteren Mädchen, aus verschiedenen Kasten, ins Schloss ein. Der Ärger ist vorprogrammiert, da jedes Mädchen die Frau an Prinz Maxon`s Seite werden möchte oder sind sie doch eher auf die Krone aus?

    Das ganze Casting verläuft aber nicht so, wie es sollte, da Unruhen herrschen. Prinz Maxon trifft daraufhin eine Entscheidung, die ich aber nicht verraten werde. ;)

    Für mich eines der Buch-Highlights 2014!!!!

    Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht.

    Kommentieren0
    Teilen
    Cover des Buches Daughter of Smoke and Bone (ISBN: 9783841421364)

    Bewertung zu "Daughter of Smoke and Bone" von Laini Taylor

    Daughter of Smoke and Bone
    elassunnysidevor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Traumhafte Geschichte
    Laini Taylor - Daughter of Smoke and Bone

     Titel:
    Daughter of Smoke and Bone - Zwischen den Welten

    Gebunden:
    491 Seiten

    Verlag:
    Fischer Fjb

    ISBN:
    978-3-8414-2136-4

    Erschienen am:
    23.02.2012

    Preis:
    16,99€


    Über die Autorin:
    Die Autorin Laini Taylor hat bereits 3 Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland (Oregon) mit ihrem Ehemann und ihrer Tochter Clementine.


    Klappentext:

    Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?

    Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?

    Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist?

    Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert...


    Erster Satz:
    "Als sie über das schneebedeckte Kopfsteinpflaster zur Schule stapfte, hatte Karou keinerlei Vorahnung, was den bevorstehenden Tag anging."


    Fazit:

    Karou ist eine 17jährige Kunst-Studentin, die zurzeit in Prag lebt und eigentlich ein normales Leben führt, wären da nicht die Aufträge, die sie für ihren Zieh-Vater Brimstone, einen sog. Wunschhändler, erledigen müsste. Sie führt sozusagen ein Doppelleben und reist durch Türen (Portale) in andere Städte, um dort Zähne abzuholen, welche als Zahlungsmittel für die jeweiligen Wünsche gelten. Karou`s Zieh-Familie besteht aus Chimären, die Karou gerne zeichnet. Sie selbst kann sich allerdings auch Wünsche erfüllen, wie z.B. blaue Haare (s. Cover) oder das sie fliegen kann. Je nach Wunschgröße bedarf es andere Materialien. Im Laufe der Geschichte taucht auf einmal der Engel Akiva auf, der Karou umbringen will. Durch diesen Engel erfährt Karou sehr viel mehr über ihr Leben, als ihr lieb ist.

     Die gesamte Geschichte um Karou war etwas völlig Neues, was ich bis dato gelesen habe. Es ist sehr spannend mitzuerleben, wie sie die Aufträge erledigt, wie ihr Leben bei den Chimären und außerhalb ist. Aber auch die darin enthaltende Liebesgeschichte und was sich alles letztendlich hinter der Geschichte des Wunschhändlers verbirgt, ist absolut spannend und mitreißend.

    Leider muss ich auch gestehen, dass ich teilweise aus der Geschichte gerissen wurde, weil etwas aus der Vergangenheit erzählt wurde. Aus diesem Grund gibt es von mir auch nur 4 Blumen.

    Trotzdem freue ich mich schon auf den Folgeband, den ich hoffentlich bald lesen werde (es sind einfach zu viele Bücher auf meinem jetzigen SUB). :)

    Kommentare: 1
    Teilen

    Über mich

    Ich bin eine lebenslustige und verrückte Person, die liebend gern Bücher liest.

    Lieblingsgenres

    Krimis und Thriller, Fantasy, Romane, Liebesromane, Jugendbücher, Historische Romane, Klassiker, Biografien, Gedichte und Dramen

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks