esposa1969

  • Mitglied seit 09.11.2012
  • 153 Freunde
  • 1.720 Bücher
  • 1.681 Rezensionen
  • 1.688 Bewertungen (Ø 4.83)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne1.485
  • 4 Sterne149
  • 3 Sterne39
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern10
  • Sortieren:
    Cover des Buches Die Tränen der Vögel (ISBN: 9783954518104)

    Bewertung zu "Die Tränen der Vögel" von Uwe Krüger

    Die Tränen der Vögel
    esposa1969vor einem Monat
    Vogel-Krimi

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:


    Der Mord an einem Vogelforscher gibt Kommissarin Karola Bartsch Rätsel auf: Neben der Leiche sitzt eine Nachtschwalbe mit blutigem Schnabel, in den Laborkäfigen flattern exotische Vögel, und die zahlreichen Verdächtigen verhalten sich kaum weniger schräg. Nichts passt zusammen in der ornithologischen Pharmafirma. Während Karola und ihr Team in der Bankenstadt ermitteln, folgt Ex-Drogenfahnder Karsten ganz anderen Spuren: Er reist in die Vergangenheit des Opfers – bis er selbst zum Gejagten wird.



    Leseeindruck:


    Mit „Die Tränen der Vögel“ vom Autorenduo Uwe Krüger und Jonas Torsten Krüger liegt dem Leser ein interessanter und lesenswerter Frankfurt-Krimi vor.

    Wie der Buchtitel bereits vermuten lässt, handelt es sich hier um einen ornithologischen Kriminalroman. Der Vogelforscher Sven Seidelmann wird brutal ermordet mit zerschmettertem Schädel aufgefunden. Nahe dem Toten sitzt eine Nachtschwalbe mit blutigem Schnabel. Verdächtige gibt es zuhauf. Das Sonderermittlungsteam mit treffendem Namen „Nachtschwalbe“ und mit deren Leiterin Karola Bartsch wird mit den Ermittlungen betraut, die tief in die Vergangenheit des Opfers führen…


    Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Krimi, bei dem es einerseits spannend, andererseits aber auch sehr unterhaltsam zugeht. Ein bunt gefärbter Lokalkolorit ist ebenso gegeben wie interessante Charaktere. Während des Lesens kann man sich die Handlung real und detailliert vorstellen, als ist man mittendrin im Geschehen.


    Das Cover mit der Skyline von Mannhaften aus der Vogelperspektive hätte treffender kaum gewählt werden können. Ich habe mich auf rund 400 Seiten bestens unterhalten gefühlt und kann diesen Krimi wärmstens empfehlen.


    @esposa1969


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Der Teufel vom Brocken (ISBN: 9783740809232)

    Bewertung zu "Der Teufel vom Brocken" von Eva-Maria Silber

    Der Teufel vom Brocken
    esposa1969vor einem Monat
    Schneeweißer Tod

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:


    Neun Tote auf dem Brocken, und alles deutet auf Mord hin.


    Eine Gruppe Studenten bricht am 1. Advent 1989 zur Brockenbefreiung auf. Am nächsten Tag sind alle tot. Etwas hat sie offenbar bei eisigen Temperaturen aus ihrem Zelt getrieben. Drei Verbindungsbeamte des BKA ermitteln im Grenzgebiet, ebenso Tomas Düvel, einer der fähigsten Kriminalisten der DDR. Sie finden heraus, dass das Zelt von innen zerschnitten wurde, ein Schuhabdruck nicht von den Studenten zu stammen scheint und der Pullover eines Opfers radioaktiv verstrahlt ist. Doch die grausame Wahrheit hinter all dem setzt sich nur Stück für Stück zusammen ..


    Leseeindruck:


    Mit „Der Teufel vom Brocken“ von Autorin Eva-Maria Silber liegt dem Leser ein fesselnder und höchst spannender Regionalkrimi vor. Die Haupthandlung, die den Leser zurück ins Jahr 1989 trägt, lehnt sich an den Fall am Djatlov-Pass im Jahre 1959 an, was ich besonders interessant finde, da ich es als besonders fesselnd emfinde, wenn sich ein fiktiver Roman an wahre Begebenheiten anlehnt. Auch 9 Studenten, die vermisst werden, wie man versucht deren Wanderung zu rekonstruieren, wie man das Zelt findet, die nackten Fußabdrücke, das Feuer und dann Leichen findet….Schön, dass die Kapitel tagebuchartig verfasst sind, so kann man die Handlung chronologisch mitverfolgen. Der Spannungsbogen ist von Anfang bis Ende straff gespannt, lässt kaum eine Verschnaufpause zu. Vermengt mit einem herrlichen Lokalkolorit, einen sympathischen Ermittler und eine grausame Wahrheit, die sich Stück für Stück aus einzelne Puzzleteile zu einem Gesamtbild zusammensetzt.


    Insgesamt 19 kurze und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf knapp 319 Seiten, die sich beinahe in einem Rutsch lesen ließen. Das Cover mit dem winterlichen Wald von oben wirkt ebenso rätselhaft wie der Fall ansich. Ein sehr lesenswerter Kriminalroman, der mich bestens unterhalten hat.



    @esposa1969


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Der falsche Friese (ISBN: 9783740807566)

    Bewertung zu "Der falsche Friese" von Martina Aden

    Der falsche Friese
    esposa1969vor einem Monat
    Witzige Krimödie

    Klappentext:

    Frisch, frech, authentisch: eine Ermittlerin zum Verlieben.

    Andreas Kalski war einst der begehrteste Mann der ostfriesischen Halbinsel – bis er vor vierzig Jahren spurlos verschwand. Elli Vogel, die gerade einen Aushilfsjob beim »Ostfriesland-Reporter« angenommen hat, rollt die Geschichte wieder auf – nicht ahnend, dass sie damit ihr Leben und das ihrer Familie gehörig auf den Kopf stellen wird. Denn die junge Amateur-Detektivin stößt auf Liebe, Leidenschaft ... und Leichen.


    Lesermeinung:

    Wunderbar humorvoll und dennoch richtig schön spannend beginnt diese Krimödie „Der falsche Friese“ von Autorin Martina Aden. Hier ermittelt Elli Vogel in ihrem zweiten Fall, die mir bereits aus dem Vorgängerband „Kluntjenmord“ noch bestens vertraut war. Aus ihrer Ego-Perspektive lesen wir das, was im Klappentext schon angedeutet wurde. Elli ermittelt auf ihre ganz spezielle Art und Weise voller Humor und Tatendrang. Ganz prima gefällt mir auch der Lokalkolorit der Aurich richtig nett beschreibt, so dass man gleich Lust bekommt dorthin zu reisen. Insgesamt begeistern mich die sympathischen Charaktere, die humorvolle Schreibstil, sowie die Spannung des eigentlichen Falls. Das Cover ist richtig niedlich und ein wahrer Hingucker.



    @esposa1969


    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    Cover des Buches Tod in Oberammergau (ISBN: 9783740806309)

    Bewertung zu "Tod in Oberammergau" von Josef Rauch

    Tod in Oberammergau
    esposa1969vor einem Monat
    Spannend

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:

    Schwarzhumorig und herrlich schonungslos – der neue Fall für die Kult-Detektive Bär und Marlein.

    Auf dem »Heiligen Berg der Franken« geschieht ein bizarrer Ritualmord – die einzigen Tatverdächtigen: Hobbydetektiv Emil Bär und Privatdetektiv Philipp Marlein. Von der Polizei und dem wahren Täter gejagt, versuchen sie, ihre Unschuld zu beweisen, und stoßen dabei auf ein sensationelles Geheimnis um die Kreuzigung und Auferstehung Jesu Christi. Die Spur führt die beiden schließlich mitten in die weltberühmten Passionsspiele in Oberammergau ... und in einen tödlichen Showdown auf offener Bühne.


    Leseeindruck:

    Mit „Tod im Oberammergau“ vom Autorenduo Xaver Maria Gwaltinger und Josef Rauch liegt dem Leser ein weiterer schwarzhumoriger und lesenswerter Sakraklkrimi vor, in dem Hobbydetektiv Emil Bär und Privatdetektiv Philipp Marlein. voller Tatendrang ermitteln. Da ich bereits vor kurzem erst die drei Vorgängerbände der beiden gelesen hatte, war ich relativ schnell wieder warm mit den Figuren und dem Schreibstil des Autorenduos. Wie im Klappentext bereits vorweggenommen, können wir von einem Ritualmord lesen, bei dem ausgerechnet unsere beiden Helden ins Visier der Polizei geraten und zur den Gejagten werden, die alsbald selbst zum Jäger werden…

    Dieser Krimi hat mich wieder einmal von Anfang bis Ende restlos begeistert. Der Spannungsbogen ist wieder vom Anfang bis Ende straff gespannt. Ich liebe den Schreibstil dieser Kriminalreihe, gerade die in Wenig-Wort-Sätzen verfassten Bär-Kapitel sind einfach Kult. Viele Nebenhandlungen, interessante Charaktere und jede Menge lebendige Dialoge bereichern diesen Krimi. Insgesamt 70 kurze und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf knapp 300 Seiten, die sich als wahre Pageturner erwiesen haben. Das Cover ist wieder einmal ein Hingucker und trefflich zum Inhalt gewählt Ich habe mich wieder bestens unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Sterne.



    @esposa1969


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Das Eismonster (ISBN: 9783499002458)

    Bewertung zu "Das Eismonster" von David Walliams

    Das Eismonster
    esposa1969vor 2 Monaten
    Wolli

    Klappentext:

    London im Jahr 1899.
    Gerade ist die zehnjährige Elsie dem grässlichen Waisenhaus Wurmig entkommen, da erfährt sie, dass Polarforscher ein vollständiges, in einem Eisblock eingefrorenes Mammut ins Naturhistorische Museum von London bringen. Das weckt Elsies Neugier, und sie will unbedingt mehr erfahren. Damit beginnt das Abenteuer ihres Lebens, das Elsie von London bis an den Nordpol führen wird – gemeinsam mit einem ziemlich lebendigen Mammut!


    Lesermeinung:

    Zunächst sollte ich erwähnen, dass mein Sohn (inzwischen bereits 17 Jahre) und ich riesige Fans der David Walliams Jugendbücher sind und wirklich jedes, aber auch wirklich jedes Buch verschlungen haben. So waren wir höchst begeistert, als wir im Rahmen einer Leserunde sein neuestes Werl „Das Eismonster“ lesen durften. Die Geschichte spielt anno 1899 in London, wo die 10 Jahre alte Elsie aus einem fiesen Waisenhaus flüchten kann und sich im Naturhistorische Museum von London versteckt, wo sich genau zu diesem Zeitpunkt eine Mammutdame in einem Eisblock befindet und wo sie auch von der lieben Putzfrau Uschi entdeckt wird. Gemeinsam mit einem Professor wird die Mammutdame, die Elsie liebevoll Wolli tauft, wieder zum Leben erweckt und eine aufregende und gefährliche Reise Richtung Nordpol beginnt…..

    Insgesamt war sowohl der Schreibstil wieder richtig witzig mit vielen Bämmms und Kling und Klangs… Auch die Illustrationen von Tony Ross gefallen uns von Band zu Band immer gleich gut. Die Geschichte selbst war dieses Mal recht langatmig, so dass wir stellenweise auch ein paar Seiten querlasen. Zudem entdeckte mein Sohn immer wieder Anachronologien… Flug mit einem Zeppelin? 1899? Er sagte der erste Flug habe erst am 2. Juli 1900 stattgefunden. Ebenso dass hier Panzer zum Einsatz kamen, da begehrte mein Sohn sofort auf, dass diese erst im 1. Weltkrieg 1916 zum Einsatz kamen…. Die Geschichte war schön, wie immer tauchte unser Liebling Raj auf, hier als Zuckerwagenverkäufer und nicht Kioskbesitzer und wie immer geht es um ein armes gebeuteltes Kind, das Heldentum vollbringt.Insgesamt sehr schön, wenn auch etwas langatmig.

    @esposa1969


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Zürcher Filz (ISBN: 9783740809300)

    Bewertung zu "Zürcher Filz" von Gabriela Kasperski

    Zürcher Filz
    esposa1969vor 2 Monaten
    Rasanter Kriminalfall

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:

    Ein schockierendes Verbrechen im Zürcher Riesbach-Quartier.

    Die steinreiche Zürcher Immobilienerbin Philomena Lombardi verschwindet spurlos, einziger Hinweis auf ein Verbrechen sind ihre blutigen Schmuckstücke, die nach und nach auftauchen. Der Kreis der möglichen Täter ist groß, in Philomenas Stiftung für preisgünstiges Wohnen herrschen Korruption, Mietwucher und unlautere Vergaben. Zita Schnyder und Werner Meier stürzen sich als verdeckte Ermittler in die gnadenlose Jagd nach einer Wohnung – und stoßen auf Menschen, die bereit sind, dafür über Leichen zu gehen.



    Leseeindruck:

    Mit „Zürcher Filz“ von Autorin Gabriela Kasperski liegt dem Leser ein unterhaltsamer und fesselnder Regionalkrimi vor, in dem Zita Schnyder und Werner Meier voller Einsatz ermitteln. Da ich bereits vor längerer Zeit zwei weitere Fälle der beiden gelesen hatte, war ich relativ schnell wieder warm mit den Figuren. Wie im Klappentext bereits vorweggenommen, erfährt der Leser vom Verschwinden der megareichen Immobilienerbin Philomena Lombardi. Nachdem blutige Schmuckstücke dieser auftauchen, ruft das Zita Schnyder und Werner Meier auf den Plan und ein fesselnder Fall nimmt seinen Lauf…

    Dieser Krimi hat mich von Anfang bis Ende restlos begeistert. Voller Spannung und rasanten Geschehnissen nimmt dieser Krimi richtig schnell an Fahrt auf.
    Viele Nebenhandlungen, interessante Charaktere und jede Menge lebendige Dialoge bereichern diesen Krimi. Insgesamt 48 kurze und kurzweilige Kapitel verteilen sich auf 316 Seiten, die nur so dahin flogen. Das Cover ist ein wahrer Eyecatcher. Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt und vergebe gerne 5 Sterne.



    @esposa1969

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Nebel im Aargau (ISBN: 9783740809256)

    Bewertung zu "Nebel im Aargau" von Ina Haller

    Nebel im Aargau
    esposa1969vor 2 Monaten
    Der Tod geht um

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:

    Mysteriöse Todesfälle am Jurasüdfuß

    Eine Reihe mysteriöser Todesfälle hält das Schweizer Mittelland in Atem. Was zunächst nach Suiziden aussieht, entpuppt sich als perfide ausgeführte Mordserie. Als Andrinas Arbeitskollege Lukas in den Fokus der Ermittlungen gerät, beginnt Andrina, Fragen zu stellen, und bringt sich damit einmal mehr selbst in tödliche Gefahr.



    Leseeindruck:

    Mit „Nebel im Aargau“ von Autorin Ina Haller liegt dem Leser ein spannender Kriminalroman vor, in dem die Ermittlern Andrina Kaufmann bereits in ihrem achten Fall ermittelt. Wie bereits im Klappentext zu lesen ist hagelt es jede Menge Tote. Ob hier Selbstmord oder Mord dazu führte, scheint zunächst unklar. Die Angst geht nun im Aargau um und ein fesselndes Katz-und-Maus-Spiel beginnt….

    Ein sehr unterhaltsamer Krimi mit packenden Wendungen und falschen Fährten. Eine Figur, die mir noch bestens vertraut war und weitere charakterlich hervorragend herausgearbeitete. Nebenfiguren. Insgesamt haben mich die rund 250 Seiten dieses Schweizer Krimis wieder bestens unterhalten.

    @esposa1969


    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Cover des Buches Wittgensteiner Schatten (ISBN: 9783740809546)

    Bewertung zu "Wittgensteiner Schatten" von Sandra Halbe

    Wittgensteiner Schatten
    esposa1969vor 2 Monaten
    Schnitzeljagd mit einem Mörder

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:

    Schnitzeljagd mit einem Mörder.

    Nach einem Fehltritt beim BKA wird Caroline König zurück in ihre Heimat Bad Laasphe im Wittgensteiner Land versetzt. Dort soll sie den letzten Fall ihres verstorbenen Vaters neu aufrollen. Der Täter Robert Hellmar hat vor zehn Jahren in der Umgebung vier Frauen ermordet – und ist plötzlich bereit, sich zu seinem Motiv zu äußern. Doch so einfach macht er es Caroline nicht. Er schickt sie auf eine nervenaufreibende Suche nach neuen Hinweisen, die sie weit zurück in ihre eigene Vergangenheit bringt ...


    Leseeindruck:

    Mit „Wittgensteiner Schatten“  von Autorin Sandra Halbe liegt dem Leser ein fesselnder Kriminalroman vor, in dem Carolin König in ihrem ersten Fall ermittelt. Wie bereits im Klappentext zu lesen, wird Carl nach Bad Laasphe versetzt und bekommt es gleich mit meinem heftigen und wohl zugleich ihrem persönlichsten Fall zu tun: Sie soll eine alte Mordakte, die ihren verstorbenen Vater seinerzeit zerstört hat, wieder aufrollen. Der vermeintliche Täter Hellmann soll seinerzeit vier Frauen getötet haben, will nun endlich gestehen. Doch so einfach Caro sich das gedacht hat wird der Fall wohl doch nicht und eine Schnitzeljagd durch die Vergangenheit beginnt…

    Ich empfand diesen Krimi als einer der spannendsten und fesselndsten, die ich in der letzten Zeit gelesen hatte. Sehr anschaulich werden die Morde von damals beschrieben. Wir erfahren auch viel über die Protagonistin, was mir immer sehr gut gefällt, wenn das Privatleben eines Ermittlers und der eigentliche Fall sich gut die Waage halten. Der Spannungsbogen war von Anfang bis Ende straff gespannt. Ich habe mich mit diesem Fall kurzweilig unterhalten gefühlt, gerne vergebe ich 5 Sterne.


    @esposa1969

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Hafenstraße 52 (ISBN: 9783740800024)

    Bewertung zu "Hafenstraße 52" von Jobst Schlennstedt

    Hafenstraße 52
    esposa1969vor 2 Monaten
    Lübeck in Flammen

    Inhaltsangabe lt. Klappentext:


    Zwanzig Jahre nach dem verheerenden Brand in einer Lübecker Asylunterkunft überrollt erneut eine Welle der Gewalt gegen Flüchtlinge die Hansestadt. Aber angeblich steht der schwerste Anschlag erst noch bevor, wie Simon Winter unter mysteriösen Umständen erfährt. Bald schon verdichten sich die Hinweise, dass die Warnung einen glaubwürdigen Hintergrund hat. Doch Winter ahnt noch nicht, wie grausam die Wahrheit tatsächlich ist.

    Ein bewegender Kriminalroman mit einem vielschichtigen Ermittler und einem erschütternd authentischen Fall.


    Leseeindruck:


    Mit „Hafenstraße 52 von Autor Jobst Schlennstedt liegt dem Leser ein flammender Küstem-Krimi vor, in dem Privatermittler Simon Winter durch den Fall führt. Da ich zuvor bereits „Spur übers Meer“ gelesen hatte, war ich. Mit ihm bereits noch vertraut. Der Krimi hat mir insgesamt sehr gut gefallen. Der Spannungsbogen war von Anfang bis Ende straff gespannt. Also Vorlage für diesen Krimi diente der aufsehenerregende Brandanschlag auf eine Asylunterkunft von Lübeck vor zwanzig Jahren, so wird authentisches geschehen mit Fiktion perfekt gemischt. Dieser Krimi ist nicht nur höchst brisant, sondern auch vielschichtig, fesselnd und spannend mit ebenso spannende Figuren und einer Handlung, die einen mittendrin stehen lässt. Mich hat dieser Fall kurzweilig unterhalten, gerne vergebe ich 5 Sterne.


    @esposa1969


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches SCHLEICH® Horse Club – Die große Pferdeshow (ISBN: 9783960804673)

    Bewertung zu "SCHLEICH® Horse Club – Die große Pferdeshow" von Emma Walden

    SCHLEICH® Horse Club – Die große Pferdeshow
    esposa1969vor 2 Monaten
    Spannend!

    Klappentext:


    Die große Pferdeshow – die Vorbereitungen laufen

    Neues von den Horse Club-Mädchen

    Hannah und ihre Freundinnen haben alle Hände voll damit zu tun, sich lustige Wettkämpfe für die bevorstehende Pferdeshow auszudenken. Kostüme müssen organisiert, die Arena dekoriert und die unterschiedlichen Events genau durchgeplant werden. Obwohl die Mädchen an alles gedacht haben, geschehen merkwürdige Dinge in Lakeside, die sich niemand erklären kann. Wird die große Pferdeshow stattfinden können? Und wer ist der neue Junge, der auf dem Hof arbeiten möchte? Werden die Mädchen herausfinden, was er verbirgt?


    Ein gefühlsstarkes, handlungsreiches Abenteuer mit liebevoll gestalteten Illustrationen erweckt die Welt der Horse Club-Mädchen zum Leben. Spannend erzählte Geschichten rund um Pferde und Freundschaft lassen das Herz von jungen Schleich® Horse Club-Fans höher schlagen.


    Das Lesebuch eignet sich für Kinder und Pferdefreunde ab 8 Jahren.


    Leseeindruck:


    Mit „SCHLEICH® Horse Club - Die große Pferdeshow“ liegt dem jungen Leser (Altersempfehlung von ca. 8 - 10 Jahren) ein spannendes und tolle strukturiertes Kinderbuch vor. Gerade Mädels, die Geschichten über Freundinnen, Pferdehof und Abenteuer lieben, werden von diesem Buch begeistert sein. Ich habe mit meinen beiden Patentöchtern gelesen, die die Geschichte mit ihren Schleichfiguren nachspielen wollen. Die Bilder sind gut gelungen und beide Mädels waren begeistert und haben das Buch am Wochenende mir gleich nach dem letzten Abschnitt entrissen und mit nach Hause genommen. Die Schrift ist herrlich augenfreundlich groß, gerade für Erstleser. Die Geschichte ist leicht verständlich und abenteuerlich. Das Cover ist ein haptisches Erlebnis.


    @ esposa1969



    Kommentare: 1
    2
    Teilen

    Über mich

    Leseratte
    • weiblich
    • 20.01.1969

    Lieblingsgenres

    Sachbücher, Humor, Krimis und Thriller, Jugendbücher, Comics, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks