frollein_line

  • Mitglied seit 12.06.2020
  • 9 Freunde
  • 29 Bücher
  • 25 Rezensionen
  • 26 Bewertungen (Ø 4.12)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne11
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Cover des Buches Eine Geschichte vom Bösen: A Trickster's Tale (ISBN: 9798646050220)

    Bewertung zu "Eine Geschichte vom Bösen: A Trickster's Tale" von Marcus Bannò

    Eine Geschichte vom Bösen: A Trickster's Tale
    frollein_linevor 9 Tagen
    Cover des Buches Das Spiel – Es geht um Dein Leben (ISBN: 9783328105572)

    Bewertung zu "Das Spiel – Es geht um Dein Leben" von Jan Beck

    Das Spiel – Es geht um Dein Leben
    frollein_linevor 12 Tagen
    Kurzmeinung: Anfangs hui, später nicht mehr ganz so hui
    Anfangs hui, später pfui?

    Das Spiel von Jan Beck hat mit von Anfang an in eine dunkle, makabere Welt aus dem Darknet gezogen. Ich fand das Buch von Anfang an wirklich gut und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Idee der Story ist spannend und interessant. Man lernt im Laufe der Geschichte sogar die potentiellen Opfer kennen, Personen aus dem normalen  Leben. Personen wie du und ich. Man hat an ihren evetl letzten Gedanken und Taten teil. Die Geschichte von Mavie war mir in vielerlei Hinsicht manchmal etwas zu übertrieben und ausgeschmückt.  Weniger wäre mehr gewesen. Manche Situationem empfand ich zum Ende hin dazu auch noch etwas sinnfrei. Man hatte das Gefühl, dass der Autor das Buch einfach zuende bringen wollte und dabei vergessen hatte anständige Zusammenhänge zu schaffen. Leider haben mir die zwischenmenschlichen Beziehungen wie zb zwischen Brand und Björn, die sich gerade erst unter etwas anderen Umständen  kennengelernt haben, gefehlt. Ein bisschen weniger zu sehr gewollt mit etwas mehr Aufklärung und mehr Gefühlen mit dieser Story hätten ein geniales Buch ergeben. So war das Buch halt einfach "nur" gut. Vielleicht beim nächsten Mal.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Halligmord (ISBN: 9783864931307)

    Bewertung zu "Halligmord" von Greta Henning

    Halligmord
    frollein_linevor 14 Tagen
    Ein guter Krimi

    Hallig Mord ist ein guter Krimi der irgendwie auch vorausschauend aber trotzdem konstant interessant  zu lesen ist. Irgendwie ist es komisch, es passiert nicht wirklich viel aber trotzdem hab ich das Buch gerne gelesen und wollte mehr über die Story erfahren. 

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und das Buch lässt sich schnell weg lesen. Ich mochte dazu auch die bildlichen  Beschreibungen  der Gegend. 

    Ein gutes Buch bei dem ich aber denke, dass es eingefleischten Krimifans zu langweilig  sein wird. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Meal Prep für Mamis (ISBN: 9783833873768)

    Bewertung zu "Meal Prep für Mamis" von Laura Osswald

    Meal Prep für Mamis
    frollein_linevor 14 Tagen
    Gutes Buch

    Ein sehr cooles Buch mit einigen guten Rezepten. Wie in jedem Kochbuch gibt es natürlich auch das ein oder andere Rezept mit dem man nichts anfangen kann. Ich habe bereits das ein oder andere Rezept nachgekocht und fand es bisher lecker. Cool finde ich die Tipps wie man die einzelnen Rezepte am besten einfriert und auch wieder auftaut.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Nacht über Frost Hollow Hall (ISBN: 9783522184502)

    Bewertung zu "Nacht über Frost Hollow Hall" von Emma Carroll

    Nacht über Frost Hollow Hall
    frollein_linevor 2 Monaten
    Schönes leicht gruseliges Kinderbuch.

    "Nacht über Frost Hollow Hall" ist ein wirklich schönes Kinderbuch. Es hat anprechende Elemente: es ist leicht schaurig, mysteriös, einfühlsam und gefühlvoll. Hier geht es nicht nur um das Übersinnliche sondern auch um eine zarte bedeutsame Geschichte die von Freundschaft, Familie, Zusammenhalt und Liebe erzählt. Der Schreibstil von Emma Carroll ist leicht und locker. Genau das Richtige für ein Kinderbuch. Die Erzählweise ist in der Ich-Form und unterstreicht so die beklemmende, schaurige und jedoch gefühlvolle Atmosphäre. Die Charaktere sind für mich sehr gelungen. Jeder Protagonist hat seine eigene Persönlichkeit und eine kleine Geschichte die dahinter steckt. Die Figuren wurden liebevoll ausgearbeitet und man kann sie und ihre Art und Weise während der Geschichte förmlich spüren. Man fühlt mit ihnen, genauso wie man sich zu ihnen verbunden fühlt. Egal ob sie eine kleine oder große Rolle in der Story spielen, die Autorin hat es geschafft, dass ich einen Bezug zu ihnen aufbauen konnte. Vorallem Tilly und Gracie habe ich sehr in mein Herz geschlossen. Die Geschichte ist nichts neues. Es gibt nichts was man nicht schon mal irgendwo gehört hat, aber doch erzählt dieses Buch seine ganz eigene Geschichte. Ich konnte mich hin und wieder etwas gruseln, habe versucht die Puzzleteile zusammen zu setzen und "den Fall" gemeinsam mit Tilly zu lösen. Eine süße Detektiv-Gruselgeschichte mit liebenswerten Charakteren und einer schön erzählten Story.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Rainfield Afternoon Club (ISBN: B0852KN1YX)

    Bewertung zu "Rainfield Afternoon Club" von Jeidra Rainey

    Rainfield Afternoon Club
    frollein_linevor 2 Monaten
    Willkommen in der Ramshakle Road.

    Wir begleiten die 4 Jugendlichen abwechselnd in den Jahren 1989 & 2007 und wechseln dabei auch die Perspektive zwischen den Protagonisten. Die Charaktere mochte ich gerne. Sie sind Außenseiter die eine enge Freundschaft verbindet die man spüren kann. Sie ermutigen sich gegenseitig und machen das Leben des Anderen ein Stückchen besser. Die Story ist anders und teilweise abgedreht. Dazu ist sie aberauch schaurig und interessant. Ich fand es spannend Stück für Stück zu erfahren was in der Ramshakle Road los ist und was den 4 Jugendlichen damals passiert ist und wie sich ihr Lebensweg dadurch geprägt hat. Im Verlauf wollte ich die Charaktere anschreien, dass sie die ein oder andere Sache lassen sollen. Wer kennt es nicht, man schaut ein Horrorfilm und die Leute steuern direkt auf das Geräusch in den Keller zu. Und man selbst als Zuschauer schlägt nur die Hand vorn Kopf und denkt sich: Geh nicht da rein du Idiot, renn doch weg! So ging es mir hier auch.

    Wenn man die anderen Bücher, die in Rainfield spielen, gelesen hat weiß man bereits, dass auch hier nichts normal sein wird und hier einiges Übernatürlichen Ursprungs ist. Auch das Ende fand ich gut gewählt und hat mir ganz zum Schluss nochmal eine kleine Gänsehaut gezaubert.  Und auch wenn das Buch ein Horrorbuch ist steckt noch etwas mehr dahinter. Es  zeigt wie wichtig Freundschaft ist und das auch "Außenseiter" nur normale Menschen sind wie alle anderen auch. Niemand sollte sich für etwas Besseres halten und Schwächere schikanieren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches The Dew Wood Footage (ISBN: B07YHNBJ16)

    Bewertung zu "The Dew Wood Footage" von Jeidra Rainey

    The Dew Wood Footage
    frollein_linevor 2 Monaten
    Sehr gelungener Found Footage Horrorthriller.

    Hier nimmt der Wahnsinn seinen Lauf. Der Dew Wood grenzt direkt an der Stadt Rainfield an, die wir aus dem letzten Buch kennen. Die Geschichte ist mit Leidenschaft und sehr viel Seele bestückt. Wir lesen das Buch in 2 Zeitsträngen - 2019 in der heutigen Zeit in der Rachel und ihr Team den Dew Wood für ihr Projekt betreten und 2000 in der Zeit wo die 3 damalige Studenten verschwanden. Die damaligen Abschnitte von 2000 lesen wir in Kameraaufzeichnungen der drei und Einträgen aus dem Tagebuch von Chad Farrow. Ich fand diese Sprünge wirklich gelungen. Sie gaben mir immer mehr Aufschluss was damals passierte und machten mich neugierig auf mehr. Man konnte durch die Tagebucheinträge in Chads Seele blicken. Der Leser wusste dadurch mehr als seine beiden Begleiter. Die Kameraaufzeichnungen haben mich komplett mitgerissen. Ich fand es mega gut beschrieben und total spannend sowie gruselig. Teils bekam ich eine Gänsehaut und konnte die Angst der Protagonisten spüren. Auch die Beschreibung von 2019 war flüssig und spannend zugleich. Man konnte die Charaktere gut kennen lernen und war zwischen Realität und Illusion gefangen. Die beiden Geschichten aus dem Dew Wood haben eine beklemmende und düstere Atmosphäre, sind irgendwie surreal und lassen einen wenig durchatmen.  Zwischen Grusel und Beklemmung geht die Story auf die Psyche des Menschen ein, die manchmal schwer zu verstehen und nicht zu durchschauen ist. Die Geschichte hat den ein oder anderen Plot den ich echt nicht so erwartet hätte aber genial fand.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Maskenjagd (ISBN: 9783752857252)

    Bewertung zu "Maskenjagd" von Hanna Hagen

    Maskenjagd
    frollein_linevor 2 Monaten
    Der gruselige Mann mit der Maske.

    Maskenjagd lesen wir wieder aus mehreren Blickwinkeln. Die Kapitel sind kurz und enden häufig mit einem Cliffhanger. Dazu wechseln wir zwischen Vergangenheit (2001) und Gegenwart (2018). Sehr gut gefallen hat mir, dass die Puzzlestücke aus der Vergangenheit sich mit denen aus der Gegenwart zu einem großen Puzzle zusammen setzen ließen. Man erfährt stückchenweise was damals geschah und was es mit heute zu tun hat. Daher war eine konstante Spannung vorhanden und man wollte dringend wissen wie es weiter geht. Zum Ende hin ist das ein oder andere vorhersehbar aber das fand ich nicht schlimm denn das Ende wurde der ganzen Story gerecht. Es gab auch ein paar Abschnitte durch die ich auf Grund der Umgebung und des Maskierten eine kleine Gänsehaut bekam und ein beklemmendes Gefühl hatte - abends, im Dunkeln, ohne jegliche Hintergrundgeräusche. 

    Zu den Charakteren konnte ich leider keine Verbindung aufbauen. Sie und ihr Schicksal konnten in mir wenig Emotionen hervor bringen. Daher konnte ich auch zu keinem Zeitpunkt Mitleid empfinden. Ihre Handlungen und Geheimnisse empfand ich dennoch sehr interessant und speziell. Die Story bringt dem Leser auch nochmal nah wie eng eine Freundschaft sein kann und wie schnell sie durch Geheimnisse, Neid, Missgunst und auch Abhängigkeit oder Liebe zerbrechen kann. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)

    Bewertung zu "Saeculum" von Ursula Poznanski

    Saeculum
    frollein_linevor 2 Monaten
    Gelungene Story.

    Saeculum wird in der Perspektive der beiden Protagonisten Bastian und Iris gelesen. Es ist gut die Geschehnisse aus 2 Blickwinkeln betrachten zu können denn es ist immer wieder interessant die verschiedenen Gefühle in der Situation nahe gebracht zu bekommen. Ich hatte keine Schwierigkeiten mich in den Perspektivenwechsel einzufinden. Der Schreibstil von Ursula Poznanski ist fließend und einfach zu lesen. Es war leicht sich in die Geschichte einzufinden und sich in die Charaktere reinzuversetzen. Anfangs lernt man die einzelnen Hauptcharaktere kennen. Nicht alle waren mir sympathisch und ihr werdet schnell merken wieso. Von so manchen Personen wurde ich im Laufe der Geschichte enttäuscht und das fand ich teilweise echt schade da ich mich persönlich involviert gefühlt habe. Hier findet man so ziemlich jeden Charakter den man sich wünscht um die Geschichte noch interessanter zu gestalten. Die ein oder andere Beziehung zu einander fand ich etwas übertrieben dargestellt. Zu Beginn passierte alles schnell und plötzlich und die Spannung hielt. Doch zur Mitte hin wurde die Geschichte etwas langatmig und teilweise künstlich in die Länge gezogen. Am Ende wurde es wieder richtig interessant und nahm wieder Fahrt auf. Jedoch bleibt die Geschichte immer spannend und man fragt sich ob die Bedrohung im Wald real oder mystischer Natur ist.

    Meiner Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Auch die Story über den Fluch der auf das Land liegt war durchaus gelungen wodurch mir so manche Abschnitte Gänsehaut bereitet haben

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches In den Fängen des Waldes (ISBN: 9783492503464)

    Bewertung zu "In den Fängen des Waldes" von Sarah Koch

    In den Fängen des Waldes
    frollein_linevor 2 Monaten
    Mir fehlte der emotionale Tiefgang.

    Die Idee der Story ist interessant aber vorallem die Protagonistin Ella und der Versuch Gruselelemente mit ins Buch zu bringen die für mich zu abgetan und zusammenhangslos daher kamen, haben die Geschichte verschlechtert. Das Setting gefiel mir gut aber ich bekam die Emotionen der Charaktere einfach nicht zu fassen. Ella wirkte zu gefasst in ihrer Situation, vorallem da ihr schon eine andere sehr schlimme Sache vor nicht allzu langer Zeit wiederfahren ist. Ich hätte mir emotionalere und etwas ausgeschmücktere Momente gewünscht die mich spüren lassen was Ella fühlt, jedoch hat mich ihre Backstory ergriffen. Der Kommissar war einfach unsympathisch und wirkte komplett fehl in seinem Job. Die Story geht so ein bisschen in 2 Richtungen - in die der Kommune und in eine andere. Zu beiden hätte ich mir mehr Einzelheiten und Zusammenhänge gewünscht. Ich weiß, dass da es da einen Zusammenhang geben sollte nur der wurde zu weit in irgend eine Ecke geschoben. Aus den Grusel-/Thrillermomenten hätte mehr herausgeholt werden können um den Leser zu fesseln. Es gab aber eine Stelle die zu einem kleinen Gänsehautmoment geführt hat und so hätte es auch weiter gehen dürfen. Auch zum Ende hin hätte ich mir etwas mehr Aufklärung gewünscht. Das Warum der Tat hätte mehr ausgeleuchtet werden können - wie kam es dazu? An sich ist es eine gute Story aber mehr Tiefe in den Emotionen und Taten der Charaktere und dem Drumherum hätten gut getan. Die geringe Aufklärung ließ mich unbefriedigt zurück.

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Über mich

    • weiblich
    • 07.05.1990

    Lieblingsgenres

    Science-Fiction, Kinderbücher, Jugendbücher, Romane, Krimis und Thriller

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks