gurke

  • Mitglied seit 15.08.2010
  • 13 Freunde
  • 949 Bücher
  • 385 Rezensionen
  • 832 Bewertungen (Ø 4.15)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne363
  • 4 Sterne286
  • 3 Sterne140
  • 2 Sterne34
  • 1 Stern9
  • Sortieren:
    Cover des Buches Der Bodyguard (ISBN: 9783426525234)

    Bewertung zu "Der Bodyguard" von Sonja Rüther

    Der Bodyguard
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: ganz unterhaltsam
    ganz unterhaltsam

    Als ich den Klappentext las, musste ich direkt an den Film mit Whitney Houston und Kevin Costner denken. 😅 Und ich habe auch direkt Lust bekommen, den mal wieder zu gucken.

    Hinten steht ein Satz, der mich direkt hatte: Eine alte Schuld, ein mörderischer #Racheplan und verbotene Gefühle.

    Es geht um Mike, der für eine Sicherheitsfirma arbeitet und die Tochter der van Hollands schützen soll. Von Anfang an ist er eher der Außenseiter, schon alleine weil er der "Neue" ist und auch keine militärische Ausbildung vorweisen kann. Dann gerät er in eine Zwickmühle, weil er starke Gefühle für sie entwickelt. Als sie dann noch unter seinem Schutz entführt wird, ist die Katastrophe perfekt.
    Ich finde die Konstellation total spannend. Man kann aus dem Thema soviel machen und habe mir erhofft, dass der Genremix aus Thriller und Romance richtig gut klappt.
    Die Gefühle zwischen Mike und Lynn kamen direkt bei mir an. Ich musste bereits beim Kennenlernen richtig lachen und dachte mir, dass es nur gut weitergehen kann. Überhaupt hat er Schwächen, die ihn richtig menschlich machen. Aus Lynn wurde ich nicht richtig schlau, aber das ist auch richtig so und dient der Spannung.
    Der Verlauf war mir aber nicht aufregend genug. Mich konnte auch nichts so richtig überraschen. Ich denke das liegt daran, dass ich bereits unzählige Thriller gelesen habe.
    Die Sprache ist einfach und lädt ein, das Buch fix durchzulesen. Die beiden Hauptcharaktere haben mir auch gut gefallen. Aber alles in allem fand ich das Buch leider nicht richtig spannend. Die "böse Seite" hat meinen Lesefluss immer wieder gehemmt und fand ich nicht so gut integriert. ▫️
    "Der Bodyguard" ist meiner Meinung nach vor allem für Leser geeignet, die neu in das Genre des Thrillers einsteigen. Dann kann das Buch einen noch richtig packen und überraschen. Für mich gab es noch einiges an Potenzial nach oben. Die lovestory fand ich dafür aber wieder toll.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches A Princess, stolen (Ein Kuss aus Rache, Blut und Liebe 1) (ISBN: B08683TLLD)

    Bewertung zu "A Princess, stolen (Ein Kuss aus Rache, Blut und Liebe 1)" von Mila Olsen

    A Princess, stolen (Ein Kuss aus Rache, Blut und Liebe 1)
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Dilogie, die mich umgehauen hat
    absolute fesselnd

    Von Mila Olsen hat mich bereits ihre 'Entführt Reihe' sehr begeistern können. Klar, dass ich da auch an "A princess, stolen" nicht vorbeigekommen bin.

    Willa ist die Tochter eines Milliardärs und wächst sehr behütet auf. Sie muss auf nichts verzichten, jeder Wunsch wird ihr von den Augen abgelesen, alles ist exquisit. Als kleines Mädchen hat sie ihre Mutter verloren. Ein Grund mehr für ihren Vater, sie nicht aus den Augen zu lassen und sie mit seiner Liebe zu überschütten. Doch dann wird sie eines Tages entführt. Gefordert wird dabei nicht nur Lösegeld und die Frage ist, warum sie von ihren Entführern so abgrundtief gehasst wird und sie die Hölle auf Erden mitmachen muss...

    Mir ist direkt wieder aufgefallen, das Mila Olsen ein Talent hat, ihre Protagonisten wachsen zu lassen. Am Anfang kommt Willa naiv und dümmlich daher. Kein Wunder, sie ist völlig weltfremd im goldenen Käfig aufgewachsen. Woher soll sie vieles wissen? Dafür entwickelt sie sich nach und nach richtig erwachsen weiter. Dumm ist sie keineswegs.
    Außerdem lässt die Autorin Gefühle lebendig werden. In jeder Geschichte habe ich ein regelrechtes Wechselbad davon und bin im völligen Ausnahmezustand.

    Richtig böse ist der Cliffhanger, so dass ich direkt mit dem zweiten Band "A Girl, unbroken" weitermachen musste. Und der hat mich richtig fertig gemacht. Man hat sehr viel erfahren und inhaltlich war das Buch unfassbar grausam und war spannend bis zum letzten. Ich hatte eine schlaflose Nacht, weil ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und gedanklich nicht hätte schlafen können, ohne das Ende zu wissen. ▫️
    Ich hatte sehr hohe Erwartungen an die Geschichte. Sie wurden ganz anders als ich dachte mehr als erfüllt.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Bruderherz (ISBN: B083HJGYPM)

    Bewertung zu "Bruderherz" von Silke Nowak

    Bruderherz
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich habe von vorne bis hinten mitgefiebert
    pageturneralarm


    ch bin ja schon lange nicht mehr der größte Krimifan. Ermittlungsarbeit packt mich einfach nicht mehr so sehr und ich habe nur noch eine handvoll Lieblingsreihen, die ich weiterverfolge. Hier hat mich aber das Konzept des Bad Cop - Good Cop neugierig gemacht. Außerdem hört man über Silke Nowak sehr viel gutes. Kurz, es wurde an der Zeit mal wieder einen neuen Kriminalroman zu lesen. Zum Glück!
    Der Fall an sich ist jetzt auch nicht so spektakulär. In einem Maisfeld wird ein toter Mann mit abgetrennten Genitalien gefunden. Was das restliche Team nicht weiß: Colin kannte den Toten und hat ihn abgrundtief gehasst. Colin ist Chef der Ermittlungen und will unbedingt vertuschen, dass die zwei in einer Verbindung zueinander stehen. Was da wirklich los war, gilt es herauszufinden. ▫️
    Die Kapitel sind im Wechsel zwischen Joy und Colin erzählt. Somit hat man auch automatisch eine Trennung der Ermittlungen. Sie soll natürlich den guten Cop darstellen. Das macht von Anfang an so unglaublich neugierig auf das Kommende. Sie ist von Haus aus schon menschlich und aufgrund ihrer Vergangenheit sehr verletzlich. Colin dagegen kann nicht wirklich gut mit Menschen umgehen, ist unsympathisch, bemüht sich nicht und hat auch eine Lust dazu. Das führt zu genialen Streitgesprächen zwischen den beiden. Sie ist alleinerziehende Mutter und er hat dafür natürlich überhaupt kein Verständnis.
    Und dann ist da auch noch das kleine Dorf. Hier kennt jeder jeden und viele scheinen einiges zu wissen, was der Aufklärung des Mordes dienlich sein könnte. Was ist dieses Geheimnis? Und was hat es mit Kronos auf sich?
    Für mich hatte der Krimi Pageturneralarm und in eineinhalb Tagen bzw. Nächten war das Buch dann inhaliert. Ich werde die Reihe definitiv weiterverfolgen.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Beautiful Lie: Süsse Lüge (ISBN: B083V35WF2)

    Bewertung zu "Beautiful Lie: Süsse Lüge" von Carrie Brigthon

    Beautiful Lie: Süsse Lüge
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle
    Eine Achterbahnfahrt der Gefühle

    Von Carrie Brighton habe ich noch nichts gelesen und ich habe eine lockere leichte Liebesgeschichte erwartet, und soviel mehr bekommen. Es geht um Pearl. Und sie hat alles was man sich wünschen kann. Sie sieht gut aus, hat finanziell ausgesorgt und ihre Karriere in Hollywood ist am Höhepunkt. Und trotzdem belastet sie ein Teil ihrer Vergangenheit so sehr, dass sie diesen Erfolg gar nicht genießen kann. Nach einem Anschlag vor der Oscarverleihung ist es genug. Sie taucht unter und beschließt endgültig abzuschließen und muss sich dem Menschen stellen, der sie am meisten verletzt hat: Stone Rutherford.
    Fängt man mit der Geschichte an, kann man sie kaum aus den Händen legen. So ging es zumindest mir. Pearl wird so dermaßen enttäuscht, ungerecht behandelt und erlebt Dinge, die mir unfassbar leid getan haben. Auch wenn sie beruflich sehr viel Glück hatte und man ihr den Erfolg gönnt, habe ich mich erst gewundert, warum sie nicht einfach abschließen und glücklich werden kann. Allerdings wird das alles aufgeklärt und hat mir auch schon mal den Boden unter den Füßen weggerissen. Der Gegenpart ist Stone. Auf ihn war ich zunächst richtig wütend, mir hat seine Entwicklung aber richtig gut gefallen und ich habe ihn dann auch schnell ins Herz geschlossen. Die Gesamtsituation war zum Teil einfach zum Haare raufen.
    Und trotzdem war alles, was ich von einer guten Liebesgeschichte erwarte da. Der Schreibstil war irgendwie erwachsen (mir fehlt das richtige Wort 😅) , der Verlauf fesselnd, die Charaktere tiefgründig ausgearbeitet.
    Ich habe beim Lesen eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebt. Wut, Mitleid, Freude, Angst, Aufregung, Aggression... Alles war vertreten. Ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen und werde mir die anderen Bücher der Autorin definitiv ansehen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Tease & Please - befreit und bereit (ISBN: 9783966982269)

    Bewertung zu "Tease & Please - befreit und bereit" von Philippa L. Andersson

    Tease & Please - befreit und bereit
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: ich freue mich auf die Rückkehr ins Tease & Please
    positiv überrascht

    Können wir bitte erstmal über das Cover sprechen? Ich liebe es!
    Inhaltlich geht es um den #Privatclub "Tease & Please". Was dort geschieht, soll auch dort bleiben. Umso schlimmer, dass Nathan von einer Kundin angeklagt wird, die er angeblich gegen ihren Willen übel zugerichtet haben soll. Die Anwältin Lexy soll seine Verteidigung übernehmen. Nur hat sie null Ahnung von #BDSM und der ganzen Szene. Außerdem ist sie die Ex von Nathan, und dieser hat ihr einst das Herz gebrochen. Wird sie den Fall dennoch übernehmen und ihm helfen?
    Mir hat die Geschichte direkt von Anfang an richtig gut gefallen. Ich mochte sowohl Nathan, als auch Lexy und habe mit den beiden gerätselt, was diese Frau im Schilde führen könnte. Die Erklärung war mir etwas zu einfach. Auch Lexys Vergangenheit fand ich interssant. Ich hätte aber gerne auch hier noch etwas mehr erfahren.
    Es gibt einige Erotikszenen und es geht um BDSM. Alles geschieht aber in gegenseitigem Einvernehmen. Sicherheit und Schutz wird im Club auch ganz groß geschrieben. Auch das hat mir gut gefallen. Wer sich in der Szene null auskennt, bekommt von Nathan durch Lexys Unwissenheit viel Erklärung.
    Alles in allem war ich begeistert und bin durch die Seiten geflogen.
    Ich möchte auf jeden Fall wieder ins "Tease and please" zurückkehren.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Frankfurt am Mord (ISBN: 9783740806514)

    Bewertung zu "Frankfurt am Mord" von Uwe Krüger

    Frankfurt am Mord
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: Für Kenner der Stadt klasse
    Eindeutig etwas für die Frankfurtfans

    Krimis sind ja eigentlich nicht so meins. Die erinnern mich immer an Tatort - was ich auch total ungern schaue. 😅 Mir sind Psychothriller ohne #Ermittlungsarbeiten viel lieber. Trotzdem schnupper ich gerne immer mal wieder in jedes andere Genre rein.
    Zum Glück, denn "Frankfurt am Mord" hat mich super unterhalten.
    Der Klappentext:
    Ein Toter im Rotlichtviertel: Was für Hauptkommissarin Karola Bartsch als einfacher Fall beginnt, entwickelt sich zu einem gnadenlosen Katz-und-Maus-Spiel. Verzweifelt wendet sich Karola an ihren Bruder Karsten, der als naturverbundener Ex-Bulle mit seiner Kneipe eigentlich genug Probleme am Hals hat. Die Spuren führen nicht nur mitten hinein ins kriminelle Milieu der Großstadt, sondern auch hinaus ins Grüne, wo ein maskierter Mörder sein Unwesen treibt ...
    Meine Meinung:
    Ich bin - mal abgesehen vom Prolog - schnell in der Geschichte gewesen und hatte das Buch fix durch.
    Die Geschwister Bartsch waren mir beide auf ihre Art sympathisch. Hier handelt es sich schon um den zweiten Fall der beiden, den ersten muss man aber nicht zwingend gelesen haben. Dass wir uns in #Hessen befinden - sowohl in der Stadt, als auch in der Natur - zieht sich durch das ganze Buch. Ich fand das super witzig. Den Fall selbst fand ich jetzt nicht so spannend, aber es hat trotzdem richtig Spaß gemacht die Geschichte zu verfolgen. Einfach weil die Protagonisten solche Originale sind.
    Ich kann mir vorstellen, dass gerade Frankfurter und alle, die sich dort auskennen, noch mehr Spaß an dem Buch haben

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Angels deserve to die (ISBN: 9783966985680)

    Bewertung zu "Angels deserve to die" von Mika D. Mon

    Angels deserve to die
    gurkevor einem Monat
    Kurzmeinung: tolles Spinoff
    positiv überrascht



    Anna hat von klein auf ganz furchtbares durchmachen müssen. Sie wurde von ihrem Vater, ihrem Onkel und besten Freund Liam - der ebenfalls unter Zwang stand - misshandelt und missbraucht. Liam und Anna tauchen eines Tages unter. Als er ins Gefängnis muss, weiß sie sich nicht anders zu helfen, als bei Vice an der Tür zu klopfen. Nur ist dieser auch nicht gerade ein netter Mensch. Er lebt als Geist im Untergrund, verkauft Drogen, ist ein berüchtigter Zuhälter und kennt keine romantischen Gefühle. Doch Anna weckt seine Beschützerinstinkte. Kann er ihr helfen nicht nur nach vorne zu blicken, sondern auch bei ihrer Flucht vor ihrem Vater?

    Anfangs gibt es eine #Triggerwarnung. Und diese ist auch sehr wichtig, weil Missbrauch, Drogenkonsum, Borderline und Gewalt vorkommen. Zartbesaitete sollten von der Geschichte Abstand nehmen. Es handelt sich außerdem um ein Spin-Off der Narbensohndilogie. Ich habe ohne Vorkenntnisse begonnen und das ist auch kein Problem und werde die fehlenden Bücher definitiv noch lesen. 😅

    Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Anna und Vice im Wechsel erzählt. Der Einstieg fiel mir richtig leicht. Das Autorenduo hat mich sofort richtig gepackt. Und das trotz düsterer Stimmung und dem furchtbaren Setting bin ich durch das Buch geflogen und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Es gibt so viele Höhen und Tiefen. Beide haben so viel Schlimmes zu verarbeiten und ziehen sich immer wieder aneinander hoch. Beide sind verletzlich und gleichzeitig stark. Ich habe sowohl mit Anna, als auch mit Vice sehr mitfiebern müssen und habe beim Lesen geschmachtet, war wütend, entsetzt und hatte Mitleid. Die Lektüre war für mich wirklich ein phänomenales Wechselbad der Gefühle

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Feel My Soul (New York Dreams 1) (ISBN: B07V6BJ7Q1)

    Bewertung zu "Feel My Soul (New York Dreams 1)" von Michelle Schrenk

    Feel My Soul (New York Dreams 1)
    gurkevor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Nach anfänglichen Stolpersteinen super
    richtig klasse

    Ganz am Anfang muss ich ehrlich zugeben, dass ich ein bisschen über den Schreibstil und einige Sätze beim lesen gestolpert bin. Irgendwie hat sich nicht alles so flüssig und leicht gelesen. Aber entweder gewöhnt man sich da schnell dran, oder das lässt einfach nach.
    Ich habe die Geschichte nämlich an zwei Abenden inhalieren müssen. Erst denkt man noch, dass man eine Liebesgeschichte liest, in der sich im letzten Sommer vor dem Erwachsenwerden zwei junge Menschen finden. Einer gerät auf Abwege, aber die Liebe, Träume und Leidenschaft zur Musik zeigen einen anderen Weg auf. Mary und Tad verbringen eine wundervolle Zeit in Florida. Leider hält diese Geschichte nicht an und Mary versucht ihre Ziele in New York zu verwirklichen.
    Mir hat es so gut gefallen, dass allein in dem Roman so viel passiert ist und man das Buch trotzdem nicht gesplittet hat. Ich habe mit den Protagonisten - und vor allem mit der viel zu gutmütigen Mary mitgefiebert und habe auch ihre Freunde sehr ins Herz geschlossen.
    Es wurde auch die Message, dass man das tun sollte, wofür man brennt, glücklich ist und für sich und seine Träume einstehen sollte, sehr gut rübergebracht.
    Nur Tad ging mir auf den letzten 70 Seiten ab und zu dann doch auf die Nerven - Männer eben.
    Hoffentlich lassen uns die Autorinnen nicht so lange auf den nächsten Band warten. Ich bin auch schon gespannt, um wen es da geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches First Comes Love (ISBN: 9783846600825)

    Bewertung zu "First Comes Love" von Katie Kacvinsky

    First Comes Love
    gurkevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einzigartige Protagonisten und tolle Worte haben mich einfach so verzaubert
    Einzigartige Protagonisten und tolle Worte

    "Die Rebellion der Maddie Freeman" konnte mich von Katie Kacvinsky  begeistern. Bei "First Comes Love" - eine Neuauflage von "Dylan & Gray" hat mich die Leseprobe direkt begeistert. Das die Autorin eben die Gleiche ist, hatte ich gar nicht auf dem Schirm. 
    Das Cover finde ich total gelungen. Zwei Menschen, die zusammen durch die Wüste gehen. Das passt auch gut zu der sommerlichen Liebesgeschichte, die auch irgendwie ein Roadtrip ist. 

    Dylan ist ein total erfrischendes Mensch, die auf andere Meinungen pfeift. Nicht weil sie so egoistisch ist, nein, sie macht einfach nur das, was sie glücklich macht. Außerdem hat sie ihre ganz eigene Sicht auf die Welt. Als sie für ein Projekt die Ferien bei ihrer wohlhabenden Tante verbringt, trifft sie auf Gray. Und der ist das ganze Gegenteil von ihr. Er ist total in sich gekehrt, kaputt und bestraft sich irgendwie auch selbst. Kein Wunder, er hat einen schlimmen Verlust erlitten. Dylan überzeugt ihn, ihr bei ihrem Projekt zu helfen und dabei hilft sie auch ihm. 

    Ich mag Geschichten, in denen es darum geht, seine Vergangenheit aufzuarbeiten und mit Hilfe eines Herzensmenschen über sich selbsdt hinaus zu wachsen und nach vorne zu blicken. Diese Roadtripgeschichte gibt einem genau das. 

    Durch den Schreibstil liest sich das Buch weg wie nichts. Der Verlauf wird immer im Wechsel aus der Sicht von Dylan und Gray erzählt und jedes Kapitel hat einen Titel, so dass man weiß, worum es ungefähr gehen wird. Ich habe selten eine Geschichte mit so vielen wundervollen Zitaten und Metaphern gelesen. Ich mochte das total gerne, wie die Autorin Dinge bildhaft beschreibt. 

    Auch die Protagonisten haben mich überzeugen können. Gerade Dylan ist ein so zauberhafter Charakter. Ich war gleich hin und weg von ihr. Die Liebe zwischen den beiden ging mir zum Teil etwas zu schnell, ist aber zu verkraften. Allerdings kamen mir Meinungsverschiedenheiten etwas zu gekünstelt vor. Es kommt insgesamt sehr viel Gefühl an und ich bin alles in allem richtig begeistert von der Geschichte. 
    Von so älteren Dingen wie z.B. einer Videothek sollte man sich nicht beirren lassen. "First Comes Love" ist eine Neuauflage eines älteren Titels. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Deine letzte Lüge (ISBN: 9783404177035)

    Bewertung zu "Deine letzte Lüge" von Clare Mackintosh

    Deine letzte Lüge
    gurkevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein Thriller, der mich total überrascht hat.
    für Liebhaber spannender Thriller

    Anna sollte eigentlich der glücklichste Mensch der Welt sein. Sie ist gerade erst Mutter bekommen und hat eine intakte Beziehung. Leider ist dem nicht so, denn sie hätte gerne ihre Eltern an ihrer Seite, um ebend dieses Glück zu teilen. Erst nimmt sich ihr Vater das Leben und als wäre das nicht schlimm genug, folgt ihm Annas Mutter nur sieben Monate später in den Tod. Für sie bricht natürlich eine Welt zusammen und sie kann einfach nicht glauben, dass ihre Eltern ihr das angetan haben. 
    Am Jahrestag des Todes ihrer Mutter, wird ihre Vermutung bestätigt. "Selbstmord - von wegen..." heißt es auf der Karte, die sie bekommen hat...

    Ich wollte das Buch gerne aufgrund einer lieben Empfehlung gerne lesen. Die Geschichte ist nämlich bereits vor längerem als Hardcover erschienen - dort gefällt mir allerdings das Cover etwas besser, aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache. 

    Anna ist sofort sympathisch. Sehr einfühlsam wird die Situation mit ihrem Baby beschrieben. Ich bin selbst junge Mutter und konnte ihre Gedanken super gut nachvollziehen. Sie ist fassungslos über den Tod ihrer Eltern und ich war absolut bei ihr. 
    Der Thriller wurde in verschiedenen Handlungssträngen erzählt. Anfangs hat mich eine bestimmte Sicht etwas gestört, weil ich mich gespoilert gefühlt habe. Das hat sich allerdings relativ schnell wieder gegeben. 
    Jeder Charakter in dem Buch ist stark gezeichnet und hat sein eigenes Päckchen zu tragen. Natürlich sind die meisten Personen zunächst undurchsichtig, wo man noch nicht so recht weiß, was man von ihnen zu halten hat. Außerdem gibt es richtig gute Twists im Verlauf, sodass es nie langweilig wird und immer neue Fragen und Erkenntnisse aufgeworfen werden. 

    Außerdem war sofort wahnsinnig neugierig, was denn nun wirklich passiert ist und wie die Geschichte aufgeklärt wird. Ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. 

    Ich war von der ersten Seite an in der Geschichte gefangen. Ich habe mitgelitten, getrauert, mitgefiebert und war wütend. Richtig toller Thriller mit klasse Wendungen, die mich wirklich überrascht haben. Seit langem mal wieder ein Fünf-Sterne-Buch für mich. Absolute Leseempfehlung an Liebhaber der Spannung, die nicht so gerne blutige Geschichten lesen möchten. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Über mich

    Lieblingsgenres

    Jugendbücher, Humor, Comics, Biografien, Fantasy, Krimis und Thriller, Romane

    Mitgliedschaft

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks