ingrid_pabsts avatar

ingrid_pabst

  • Mitglied seit 03.12.2012
  • 34 Freunde
  • 1.019 Bücher
  • 93 Rezensionen
  • 334 Bewertungen (Ø 4,02)

Rezensionen und Bewertungen

Filtern:
  • 5 Sterne99
  • 4 Sterne158
  • 3 Sterne62
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Cover des Buches One Hundred Lovers (ISBN: 9783903278141)

    Bewertung zu "One Hundred Lovers" von Nicole Obermeier

    One Hundred Lovers
    ingrid_pabstvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Bitte lest die Geschichte über Roybn, denn es ist so viel mehr als eine Liebesgeschichte, als erotische Szenen, als ein Roman.
    Jahreshighlight!

    One hundred Lovers

    Autor: Nicole Obermeier
    Klappbroschur: 12,99€
    eBook: 4,99 €
    Seitenzahl: 350
    Verlag: Romance Edition
    Weitere Infos: <<klick>>

    Inhalt

    Tagsüber wahrt Robyn Ward ihr Image als pflichtbewusste Schulsekretärin, nachts schläft sie als Samantha Bane mit den heißesten Männern Kaliforniens …

    Nach den traumatischen Erlebnissen in ihrer Jugend hat Robyn der Liebe abgeschworen. Schneller Sex hingegen verschafft ihr für kurze Zeit Selbstbestätigung und die Anerkennung, die sie so dringend braucht. Was jedoch niemand dieser Männer weiß: Robyn betreibt den berüchtigten Blog One Hundred Lovers, auf dem sie über jedes ihrer heißen Abenteuer berichtet. Als eine große Tageszeitung ihre Kolumnen veröffentlicht, will plötzlich ganz Amerika wissen, wer hinter den verruchten Sexstorys steckt.

    Während Robyn allmählich die Kontrolle über den Blog verliert und anfangen muss, ihr Leben zu hinterfragen, taucht plötzlich Ethan auf – der Junge, der ihr einst das Herz brach und für ihre dunkelsten Stunden verantwortlich war. Gibt es für die Liebe eine zweite Chance?

     

    Wie hat’s mir gefallen

    Liest man den Klappentext durch, durchlebt man verschiedene Stadien: oh, ein schöner prickelnder Erotikroman mit einer ansprechenden Lovestory. Aber halt, da kommt eine sehr tiefe Vergangenheit der Protagonistin durch und lässt das Buch in einem ganz anderen Licht wirken. Und überhaupt wirkt die Protagonistin sehr stark und doch verletzt und viel nahbarer, als man es sonst in dem Genre vermutet. Und dann taucht da noch dieser interessante Mann namens Ethan auf...

    Ja, so geht es euch nicht nur beim Lesen des Klappentextet, sondern auch beim Lesen des Buches. Zuersteinmal muss ich sagen, dass man diesen emotionalen Roman nur schwer in ein Genre einordnen kann und das finde ich auch gut so. Urteilt nicht leichtfertig über das Cover oder den Titel. Wenngleich beides unglaublich schön ist, wirkt es doch unterhaltendender und leichter, als das Buch ist. Denn in diesem Buch steckt all das - aber auch so viel MEHR. Ihr werdet nicht nur euer Herz verlieren und prickelnde Szenen genießen, ihr wollt auch nichtn, dass das Buch je enden wird.
    Doch ganz der Reihe nach:

    Die Leser lernen Robyn noch in ihrer Jugend kennen. Dieser Rückblick beginnt voller Vorfreude, Aufregung und jugendlicher Gefühle und Empfindungen. Alles ist sehr authentisch beschrieben und man fühlt sich selbst in seine Jugend zurückversetzt. Die Autorin beweist hier viel Geschick und Fingergefühl. Und dieses Fingergefühl behält sie bei, denn einige tiefgreifende Probleme werden hier auf sehr sensible und einfühlsame Art beschrieben, ohne je in eine ZU dramatische Richtung zu gehen.
    Und gerade das muss ich besonders loben. Solche sensiblen Themen werden in büchern leider manchmal zu ausufernd behandelt (à la Braittainy C. Cherry), aber Nicole Obermeier greift das Thema einfühlsam und ohne unnötiges Drama auf. Vielen Dank dafür!

    Ich bin mir sicher, dass sich auf den ersten seiten viele viele LeserInnen wiederfinden wierden und sich sofort mit der sympathischen und aufgeweckten Protagonistin verbunden fühlen. Mir ging es jedenfalls so, denn Roybin ist nicht nur sehr nahbar, sie ist auch klug, liebenswert und herzerwärmend.
    Ich habe wirklich sehr mit ihr gelitten, mich aber auch später mit ihr gefreut, verliebt und auch Schockmomente erlebt. Selten habe ich eine so innige Beziehung mit einer Protagonistn - das hat mir hier wirklich sehr gefallen.

    Grund für all diese Gefühle beim Lesen ist der unglaublich einfühlsame, bewegende und besondere Schreibstil, der im einem Moment ganz leicht daherkommt, im anderen Moment mit explosiven Gefühlen aufwartet und im nächsten Moment den Leser bis aufs mark erschüttert. Und dann fängt einen die Autorin wieder mit ihren Worten auf, wirkt wie Balsam für die Seele.
    Ich war wirklich positiv überrascht, denn nicht nur die Charaktere haben eine unglaubliche Tiefe und Mehrdimensionalität, auch der Schreibstil ist sehr ausgereift und sehr stark. Ich habe jede Zeile in diesem Buch genossen und wollte zugleich das Buch sofort zu Ende lesen und es mir doch aufheben, damit es nie enden wird.

    Über die Wendungen und die Entwicklung der Charaktere, über die Schockmomente und die Liebesgeschichte mag ich gar nicht mehr zu viel reden, denn das müsst ihr selbst erleben. Was ich aber hier noch erwähnen möchte ist, dass ich es sehr stark finde, dass es nicht nur um Liebe geht, sondern auch um Liebe zu sich selbst. Dies ist ein wichtiges Thema, das oft vergessen wird.

    Bewertung 5/5

    Wer einen erotischen Roman mit einer emotionalen und nachvollziehbaren Liebesgeschichte, aber auch mit einer unglaublich tollen Wandlung eines Charakteres miterleben möchte, kann nicht an "One hundred Lovers" vorbei. Bitte lest die Geschichte über Roybn, denn es ist so viel mehr als eine Liebesgeschichte, als erotische Szenen, als ein Roman.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cover des Buches Mika & Liz: Verlier dein Herz (ISBN: 9783958181595)

    Bewertung zu "Mika & Liz: Verlier dein Herz" von Nicole Obermeier

    Mika & Liz: Verlier dein Herz
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Lieblingsbuchgefahr

    Inhalt
    Elisabeth (Liz) Thienemann ist jung, schön, zielstrebig und erfolgreich. Doch so sehr sie sich bemüht, sie kann es ihrem Vater nicht gerecht machen. Nur gut, dass ihr Modelfreund Raúl an Liz' Seite steht, denn nach einem schweren Schlag braucht sie Halt. Doch das Leben kommt immer anders als man denkt und schon befindet sich Liz auf einem Roadtrip, der ihr ganzes Leben (und ihr Gefühle) auf den Kopf stellt.
    Kann ein Moment das ganze Leben ändern? Kann man sich innerhalb von wenigen Sekunden intensiv verlieben?

    Wie hat's mir gefallen

    Kann man sich innerhalb von wenigen Sekunden intensiv verlieben? Ich glaube schon, denn ich habe mich schockverliebt in das Buch. Alles beginnt mit Liz, die Fans der Autorin schon aus  "Ben & Judy" kennen. Der damalige Nebencharakter hat sich von einer zickigen Blondine, zu einer starken zielstrebigen Frau gewandelt. Sie hat sich ihr Leben hart erarbeitet und kämpft für ihre Ziele. Doch für ihren Vater scheint es nie genug zu sein. Als Liz' Welt innerhalb weniger Stunden ein zweites Mal zu zerbrechen droht, begibt sie sich auf eine Reise. Sie findet dabei nicht nur zu sich, sondern auch zu ihrer Familie und  erfährt, was Liebe wirklich bedeutet.
       
    Hier könnte man eigentlich die Rezension mit dem Satz  "Lest unbedingt dieses Buch!" beenden, doch ich möchte euch WIRKLICH davon überzeugen, jetzt sofort dieses Buch zu kaufen und drauf loszulegen, weil es mir sehr am Herzen liegt.  Nicole Obermeier schreibt keine 0815-Liebesgeschichten von nebenan á la "Singlemädchen trifft auf gut aussehenden Mann". Hier geht es um Freundschaft, Loyalität, Familie und um Liebe. Keine Groschenromanliebe, wie man sie um jede Ecke findet. Keine erste Liebe, die zart und schillernd ist. Sondern hier findet man die  echte Liebe, die einen umhaut, nicht mehr schlafen lässt und von der man permanent Gänsehaut bekommt. Auch als Leser - glaubt es mir. Ein wichtiges Bindeglied in diesem Roman sind die sympathischen, realistischen und wunderbaren Charaktere.
     
    Mir gefällt  Liz sehr sehr gut, obwohl ich sie bei  "Ben & Judy"  gehasst habe. Sie hat sich gewandelt, hat viel erlebt und ist gereift. Zudem hat sie aus ihren Fehlern gelernt und bereut wirklich, was geschehen ist. Nicole Obermeier ist mutig und beschreibt hier keine Jugendliche, wie so oft in YoungAdult Romanen, aber auch keine Erwachsene, wie wir es aus Liebesromanen kennen. Nein, die Autorin beschreibt eine Mittzwanzigerin, die weiß was sie will und trotzdem sich noch finden muss. Klingt seltsam? Kommt in das Alter und ihr versteht, was ich meine! Hier werden  echte Probleme und  Gedankenkonflikte ausgefochten, reale Gefühle und Begebenheiten, dass man kaum glauben mag, dass die Geschichte sich nicht genau so abgespielt hat. Ich glaube jeden Satz dieses Buches, denn ich habe ihn stets nachempfinden können und  hing nur so an den Worten. Innerhalb von 24 Stunden hatte ich das Buch inhaliert und ich bin mir sicher, euch wird es auch so gehen!
    Über Mika möchte ich nicht viel sagen, außer: ihr werdet euch in seinen wunderbaren Akzent, seine wuschligen Haare und seine tiefen Augen verlieben. Ihr werdet nicht nur das Kribbeln der Frischverliebten spüren, sondern werdet  Herzrasen und so starkes  Herzklopfen bekommen, dass ihr zugleich Angst um euch habt und auch niemals wollt, das es endet. 

    "Manchmal poltert sie in dein Leben, wenn du am wenigsten damit rechnest und es überhaupt nicht brauchen kannst. Sie stürzt sich auf dich, und dann musst du dich entscheiden, wie du damit umgehst." (70%)   

    Ein paar kurze Sätze verliere ich noch zu dem  Schreibstil, dann habt ihr es geschafft. Nicole schreibt zwar jugendlich und flüssig, aber keineswegs zu "leicht". Vieles ging mir unter die Haut und vor allem die Kapitelenden sind immer etwas ganz Besonderes und hallen noch sehr lange nach. Nachhallen werden auch die Szenen, die dieses Mal etwas detaillierter beschrieben sind. Meist bin ich kein Fan der  erotischen Szenen, da sie zu derbe oder vulgär sind, aber hier ist genau das richtige kribbelnde und ästhetische Maß gefunden wurden. Glaubt mir, ihr werdet mehr als  hibbelig werden, wenn ihr es lesen werdet! ;)
       
    Alles in allem ist es ein  wunderbares Buch! Ich habe so mitgefiebert, habe geschluchzt und  geweint, hatte Gänsehaut und habe gegrinst wie ein Honigkuchenpferd. Ich liebe die Liebesgeschichte und finde es gut, dass hier nichts einfach und vorhersehbar ist (Glaubt mir, ich bin da sonst sehr streng! Hier habe ich sehr gebangt). Bitte lest dieses Buch und begebt euch mit einem bezaubernden Bully auf eine romantische Reise! 
     
    Cover
    Nicole, ich hoffe du bist letztendlich genauso zufrieden mit dem Cover, wie ich. Ich könnte stundenlang zwischen dem  hübschen Bully und dem  hübschen Mann hin- und herschauen :). 
      
    Gut zu wissen
    Obwohl man die Bücher auch unabhängig voneinander lesen könnte, empfehle ich zuerst  "Ben & Judy" zu lesen, damit man sich nicht selbst spoilert. Wenn ihr aber "nur" dieses Buch lesen wollt, lasst euch sagen: ihr könnt es getrost ohne den Vorgängerband lesen, da die Autorin durch gut eingeschobene Flashbacks Liz' Vergangenheit gut beleuchtet. Allerdings verpasst ihr dann einiges, denn  "Ben & Judy" ist so so wunderbar!
       
    Für Fans von
    "Begin Again" 
    von Mona Kasten
    *  "Heart. Beat. Love." von James Patterson
      
    Fazit
    Ich bin restlos begeistert, denn diese Road-Trip-Roman hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern können! Echte Gefühle treffen auf sympathische Charaktere und charmante Männer. Diese Geschichte  berührt in vielerlei Hinsicht und ist für mich definitiv ein  Lesehighlight des Jahres 2017!
    Herzklopfen inklusive!
      
    Bewertung 5*/5

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Du und ich und dieser Sommer (ISBN: 9783958181212)

    Bewertung zu "Du und ich und dieser Sommer" von Yvonne Westphal

    Du und ich und dieser Sommer
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Überzeugende Lovestory, lebhafter Schreibstil

    Inhalt
    Nicole sucht weder die große Liebe noch einen Freund, doch plötzlich landet Milias vor ihren Füßen und bringt ihre Gefühle ganz durcheinander. Der charmante und verdammt attraktive junge Mann stellt ihr Leben von heute auf morgen auf den Kopf. Doch mit dem größten Aufreißer der Schule zusammen zu sein, ist nicht so leicht... 


    Wie hat's mir gefallen
    Um es vorweg zu nehmen: ich habe das eBook innerhalb von 24h inhaliert. Das spricht sicher schon für sich. Die Handlung ist auf den ersten Blick schnell erzählt: Nicole, Schülerin, ungeküsst trifft auf Milias, attraktiver Frauenheld mit italienischem Feuer. Kein Wunder, dass hier die Funken sprühen und Nicole sich Hals über Kopf in den anziehenden jungen Mann verliebt. Wem ginge es da nicht so? Doch die beiden haben es nicht leicht. Milias ist einerseits stolz und stur, Nicole hat zu viele Zweifel und ist manchmal etwas naiv. Zudem haben die beiden manchmal ein schlechtes Timing, sodass missverständliche Situationen entstehen, welche die Zweifel des anderen schüren. Und dann ist da natürlich noch Daniel, Nicoles bester Freund, der nur das Beste für Nicole möchte und das ist aus seiner Sicht natürlich nicht Milias...
        
    Ihr seht, es geht turbulent daher, sodass es nie langweilig wird. Der Plot hat mir durchweg gefallen, auch wenn manche Probleme vielleicht für den älteren Leser ersteinmal nicht so gewichtig klingen, wie sie bei einem Teenie sind. Vergesst beim lesen bitte nicht, dass ihr einen First-Love-Roman lest, bei dem es um die erste (Jugend)liebe geht. Ich selbst musste mir dies immer wieder selbst ins Gedächtnis rufen, als die Protagonisten zu schnell die "Ich liebe dich"- Keule auspackten. Auch wenn man mit Ende 20 weiß, was Liebe WIRKLICH bedeutet, so glaube ich, dass die Protagonisten wirklich meinen zu lieben und fest daran glauben. Denkt also bevor ihr den Kopf über Nicoles emotionale Bekundungen schüttelt zurück an eure erste Beziehung mit 15 und schon habt ihr Verständnis für das junge Mädchen.
            
    Was mir wirklich gut gefiel, was er jugendliche, flüssige und lebendige Schreibstil, der vor allem durch seine witzigen und realen Dialoge lebt. Die Autorin schafft eine lebhafte Jugendsprache, die glaubwürdig ist, ohne gestelzt und übertrieben zu wirken. Ich musste mich keineswegs fremdschämen für "zu jugendliche" Begrüßungen, sondern wurde beim Lesen selbst wieder jünger und konnte mich dadurch umso besser in die Charaktere einfinden.
           
    Die beiden Hauptcharaktere sind hierbei Nicole und Milias, die abwechselnd zu Wort kommen, so dass man als Leser ein Rundumwissen über das Innenleben von beiden Protagonisten hat. Nicole hat ein schweres Jahr hinter sich, da ihr Großvater verstarb und ihre Mutter stark darunter leidet. Sie findet Geborgenheit bei ihrer besten Freundin, ihrer Seelenverwandten und bei Daniel, dem teils zwielichtigen Freund. So gutmütig und liebenswert Nicole ist, so naiv und gutgläubig ist sie und merkt lange Zeit nicht, dass Daniel nicht nur seine Gefühle ihr gegenüber verheimlicht. Nicoles Naivität hat mich zeitweilig gestört, weil ich dachte soooooo naiv kann man nicht sein. Zudem verzeiht sie für meinen Geschmack viel zu schnell Dinge und stört sich zu schnell an Dingen, die nicht weltbewegend sind. Aber man muss wirklich immer wieder an das Alter der Protagonistin denken und Nachsicht walten lassen. Wie schön war noch die Zeit, als das größte Beziehungsproblem war, ob der Partner raucht oder nicht :)
    Über Milias will ich euch nicht zu viel verraten, außer dass er wohl der Traum aller Töchter und der Albtraum jeder Mutter wäre. Er ist attraktiv, aber auch heißblütig, beschützt seine Liebsten und bietet eine starke Schulter zum Anlehnen. Hach, habt ihr schon Lust bekommen auf die Lovestory?
        
    Alles in allem ist "Du und ich und dieser Sommer" ein wunderbarer Roman über das Auf und Ab der ersten Liebe. Ich hatte viel Spaß beim Lesen, konnte stellenweise gar nicht aufhören und wollte immer mehr wissen und immer weiter schmökern. 

    Fazit
    "Du und ich und dieser Sommer" ist ein unterhaltsames und emotionales Jugendbuch über die erste Liebe und den steinigen Weg dahin. Vor allem der beschützende Protagonist und der lebhafte Schreibstil gefielen mir hier besonders. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Straßensymphonie (ISBN: 9783959911795)

    Bewertung zu "Straßensymphonie" von Alexandra Fuchs

    Straßensymphonie
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Unbedingt lesen!


    Straßensymphonie
     
    Autor: Alexandra Fuchs
    Preis: 14,90 €
    eBook: 4,99 €
    Seitenzahl: 400
    Verlag: Drachenmondverlag

      
    Inhalt
    Seit dem Tod meines Vaters hatte sich alles verändert. Eine Bühne betreten und singen – das würde ich nie wieder können, dessen war ich mir sicher. 
    Doch dann kam er. 
    Wirbelte alles durcheinander und brachte die Katze in mir zum Fauchen. Gestaltwandler hin oder her, für mich war er nur ein räudiger Straßenköter. Doch seine Band brauchte dringend eine neue Sängerin – und ich jemanden, der mir dabei half, die Musik wieder zu spüren.
     

    Wie hat's mir gefallen
    Zu Beginn wird der neugierige Leser von liebevollen Detailzeichnungen begrüßt und stößt gleich darauf auf witzige Überschriften, die neugierig machen, ohne zu viel zu verraten. Ich, als alter Überschriftenüberleser, habe mir hier viel Zeit genommen um schmunzelnd zu verweilen, denn die Autorin hat sich viel Zeit und Mühe gemacht, um diese treffend zu formulieren, wie hier z.B.:

    Die Handlung startet locker und leicht und zugleich mit Tiefgang: Kat, die noch sehr unter dem Tod ihres Vaters leidet, trifft auf den charmant-frechen Levi, der ihr ganzes Leben durcheinander bringt. Beide haben etwas gemeinsam: sie sind Gestaltwandler. Doch wie könnte eine elegante Katze zu einem sabbernden Flohteppich passen? Kat wird schneller bewusst, das Hunde treue Gefährten sind, als ihr lieb wird und so muss sie ihre Vorurteile ad acta legen. Meistens jedenfalls. 

     
    Der weitere Verlauf ist eine gelungene Mischung aus phantastischen Elementen, Liebesgeschichte, Coming-of-Age Roman, Märchenadaption, Actionszenen und Musik. Alles hält sich in einer gewissen Waage, sodass eine ausgeglichene runde Geschichte dabei entsteht, die nie langweilig wird. Schuld daran sind sicher die Protagonisten, sowie die zahlreichen Nebencharaktere, die so schön bunt, realistisch und sympathisch sind. 
      
    Allen voran ist da Kat, Redhead, sommersprossig, kaffeesüchtig, Kleidergröße 42 - ja ich rede wirklich noch von der Buchfigur und nicht von mir. Ich konnte mich von Anfang an mit ihr identifizieren, fand ihre absolut nachvollziehbar Kaffeesucht so sympathisch, liebte ihre Eigenheiten und ihre morgenmuffligen Momente und auch ihre Marotten. Sie ist absolut real in meinem Kopf, wirkt niemals gezwungen oder macht seltsame Charakterwendungen durch, die nicht nachvollziehbar wären.
    Und dann gibt es da noch den attraktiven und wortgewandten Levi, der Kat immer fordert und zugleich immer an ihrer Seite steht. Er birgt ein dunkles Geheimnis und will sich nicht gleich öffnen, aber sonst wäre es auch zu langweilig. Ihr werdet die beiden zusammen lieben, in Menschengestalt, aber auch in Tiergestalt. Ich sage nur: "Hundesabber auf meinem Fell. HUNDESABBER AUF MEINEM FELL.". 
      
    Zu dem jugendlichen Schreibstil muss ich wohl wenig sagen. Das Buch liest sich ganz schnell weg, mach neugierig, bereitet Freude und lässt den Leser zufrieden mit einem Lächeln zurück. Obwohl die Handlung abgeschlossen ist und keiner Fortsetzung bedarf, so würde ich mich freuen noch mehr aus dem Gestaltwandleruniversum lesen zu dürfen.
     
    Ganz klare Leseempfehlung, für alle die gerne magische Jugendbücher lesen und nie an einem Romantasybuch vorbeikommen. Für alle starke junge Frauen, die trotz Makel perfekt sind. Für alle Katze- und Hundeliebhaber, die gerne mal in eine fellige Rolle schlüpfen würde. 
      
    Cover/Buchgestaltung
    Dieses Buch ist unglaublich liebevoll gestaltet. Ich liebe alle Zeichnungen darin und könnte sie ewig ansehen. Aber auch die Überschriften sind wunderschön gestaltet und mega witzig. Ihr werdet es lieben! Unbedingt die Printvariante kaufen - da hat man definitiv mehr davon.
      
    Für Fans von
    * "Spiegelsplitter" von Ava Reed
    * "Bookless" von Marah Woolf
      
    Fazit
    Endlich wieder ein Buch, dass einen nicht mehr loslässt, begeistert und Schmetterlinge in den Bauch zaubert. Hier werden Musik, Liebe und magische Elemente auf erfrischende Weise miteinander verbunden, sodass ein gelungener All-Age Roman entsteht, der mich restlos begeistern konnte. 
      
    Bewertung 5/5

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Ben & Judy - Riskier dein Herz (ISBN: 9783958181243)

    Bewertung zu "Ben & Judy - Riskier dein Herz" von Nicole Obermeier

    Ben & Judy - Riskier dein Herz
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Riskiert euer Herz - ihr werdet es nicht bereuen

    Ben & Judy

    Riskier dein Herz

    Autor: Nicole Obermeier

    eBook: 3,99 €
    Seitenzahl: 300
    Verlag:  Forever by Ullstein
    Mehr Infos:  hier

    Inhalt
    Wie soll man direkt nach dem Abi wissen, was man studieren soll oder später gar werden will? Judy gibt sich selbst eine Pause von all den Entscheidungen und startet mit verschiedenen Jobs ihren neuen Lebensabschnitt. Vergessen sollen all die verpatzten Liebeleien sein, denn die Großstadt ruft. Doch dort warten bei ihrem Caféjob schon neue Hürden: eine kratzbürstige neue Kollegin und ein unverschämt attraktiver junger Mann namens Ben, der sich leider als Aufreißer entpuppt. - Oder doch nicht?


    Wie hat's mir gefallen

    Wie ihr sicher wisst, bin ich hin und weg. Es handelt sich bei diesem All-Age-Roman um das vielversprechende Debüt der Autorin und man will es gar nicht glauben, wenn man die abgerundeten Sätze liest. Schon nach wenigen Seite war ich Feuer und Flamme für die Story, leidete mit Judy mit und war ihre beste Freundin. Denn das junge Mädchen vom Land hat es nicht immer leicht und kämpft sich durch ihr Leben. Auch Ben hatte keinen leichten Start, denn er musste viel zu früh erwachsen werden und muss sich um seine Schwester kümmern. Kein Wunder, dass er nicht immer alle Entscheidungen richtig fällt.
      
    Der Titel lässt es vermuten: zwischen den Protagonisten knistert es, dass man es förmlich sehen kann. Aber ganz so leicht haben es Judy und Ben dann doch nicht, denn Bens dunkles Geheimnis liegt wie ein Schatten über ihm. Ihr seht schon: "Ben & Judy" ist keine reine Lovestory, sondern ein vielseitiger Roman mit (auch) ernsten Themen, der mit viel Charme, Einfühlsamkeit und Witz erzählt wird. Gerade weil es hier nicht nur um die reine Liebesgeschichte geht, wird die Handlung auf keiner Seite langweilig und man will immer weiter lesen.
      
    Was mir so gefiel, waren die Charaktere, die auf den ersten Blick Vorurteile zu bedienen scheinen, auf den zweiten Blick voller Tiefe stecken und so gar nicht stereotypisch sind. Judy ist keineswegs das naive Landei, auch wenn sie noch fremd in der großen Stadt ist. Sie ist trotz allem mutig, geht auf Ben zu und ist vor allem keine naive Jungfrau, die darauf wartet von ihrem Prinzen gerettet zu werden. Tollkühn beschreitet sie ihren eigenen Weg - das liebe ich so an ihr. 
    Ben wiederum scheint erst einmal wie der typische Badboy, der alle Frauen mit Nachhause nimmt, die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Dabei sucht er Zerstreuung um sich abzulenken und vor allem keine Gefühle zuzulassen. Und jetzt wird es kompliziert und zugleich wunderbar. Ben hat genau den richtigen Mix aus Emotionen und männlichem Kerlsein. Er ist kein Mann, der sich umkrempeln lässt und doch ändert er sich für Judy. Diese Wandlung ist absolut realitätsnah und nachvollziehbar - Dinge, die mir bei anderen Allg-Age Romanen fehlen, weil der Badboy von heute auf morgen absolut unverständlich zum Pantoffelheld wird. Ben ist ein Mann, bei dem man sich anlehnen will, sich fallen lassen will. Aber Finger weg - MEINS!
    Doch nicht nur Ben und Judy überzeugen, denn auch Liz und und Bens Schwester zeigen, dass jeder Mensch etwas liebenswertes besitzt und das man niemanden zu schnell verurteilen sollte. 
      
    Zuletzt noch kurz etwas zum SchreibstilNicole Obermeiers Debüt ist atmosphärisch, frisch erzählt, absolut nicht schwülstig und vor allem realitätsnah. Man hat viel Spaß beim Lesen, fliegt nur so über die Seiten und dennoch verharrt man bei den Sätzen - das liebe ich so. Bitte mehr davon!
      
    Alles in allem bin ich rundum zufrieden - Charaktere, Plot, Setting, Schreibstil und Emotionen stimmen. Man hat Schmetterlinge im Bauch, als wäre man selbst an Judys Stelle und man leidet mit Ben, als hätte man seine Vergangenheit miterleben müssen. Wer sich mal so richtig verlieben will, sollte unbedingt zugreifen.
      
    Cover/Buchgestaltung
    Wie immer muss ich sagen: das würde sich besser auf einer Printvariante machen, als auf einem eBook. Wunderschön, leicht und nicht zu überladen. Es passt zur Story, auch wenn ich mir "meinen" Ben etwas anders vorgestellt hätte.

    Gut zu wissen

    Psssssssst Top secret, aber ich höre es munkeln, dass es mit einem der Charaktere irgendwann weitergehen könnte ;).

    Für Fans von

    * "Ein Teil von uns" von Kira Gembri

    * "Hope Forever" von Colleen Hoover 

    Fazit
    Eine Liebesgeschichte die unter die Haut geht: Ben und Judy verzaubern mit prickelnden Momenten, echten Gefühlen und herzzerreißenden Problemen. Hinzu kommen mehrdimensionale Charaktere, die für frischen Wind und Realitätsnähe sorgen. Der jugendliche Schreibstil rundet alles ab und man bekommt einen wunderbaren All-Age Roman zum verlieben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)

    Bewertung zu "Die Bücherfreundinnen" von Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Nett für zwischendurch

    Inhalt
    Alice, Miriam, Sophie, Connie und Abigail sind die besten Freundinnen, denn sie lachen zusammen und sie lesen zusammen. Einmal im Monat trifft sich ihr Buchclub. Doch eine fehlt – Lydia. Vor drei Jahren starb sie an Krebs. Ihr letzter Wunsch an die Freundinnen: Ihr Mann sollte in den Club aufgenommen werden, seitdem ist Jon bei jedem Treffen dabei. Die Freundschaft hat allen fünf geholfen, mit dem Verlust fertig zu werden. Nur Alice ist nicht glücklich. Eine Dating-Katastrophe jagt die nächste. Kein Mann scheint richtig zu sein für die Innenarchitektin. Ihre Freundinnen sind fest entschlossen, Alice zu ihrem Glück zu zwingen, denn sie ahnen, dass es näher liegt, als Alice sich eingestehen will. 

    Wie hat's mir gefallen
    Zu anfangs war ich wirklich irritiert wegen der vielen Namen. Legt man das Buch mal zur Seite, kommt man nur schwer wieder hinein. Wer war denn jetzt eigentlich wer? Die Charaktere verschwammen zu sehr ineinander und hatten zu wenig Alleinstellungsmerkmale. 

    Dennoch gab es durchaus witzige und unterhaltende Szenen, auch wenn ich mir durchaus mehr Gespräche über Bücher gewünscht hätte - oder vielleicht tiefgründigere Gespräche über Bücher?

    Das Buch ist durchweg unterhaltend, wenn auch nicht "anspruchsvoll". Man kann es wunderbar absolut ko nach der Arbeit lesen, aber für einen Sonntagnachmittag würde ich eine andere Lektüre empfehlen, denn das Ende konnte mich leider weder überzeugen noch überraschen. 

    Der Schreibstil ist wirklich angenehm, denn man kommt gut voran und stolpert nicht über Worte. Auch wenn das ein oder andere Gespräch gezwungen gewollt wirkt, so liest sich das Buch ganz gut.

    Alles in allem eine nette Lektüre für zwischendurch, aber nicht unbedingt für Leser, die tiefgründige Gespräche über Literatur erwarten.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Cover des Buches Die Küche ist zum Tanzen da (ISBN: 9783455600285)

    Bewertung zu "Die Küche ist zum Tanzen da" von Marie-Sabine Roger

    Die Küche ist zum Tanzen da
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Herzerwärmend und nachdenklich - Unbedingt lesen!

    Inhalt 

    Berührende und poetische Geschichten über die Wunderlichkeiten des Lebens, in dem immer alles anders kommt, als man denkt: Eine Rollstuhlfahrerin begegnet zwei ziemlich bodenständigen Engeln und lernt mit ihrer Hilfe fliegen. Eine alte Dame wird abgöttisch von ihrem Papagei geliebt, der misstrauisch ihre Sorge um die undankbaren erwachsenen Kinder beobachtet. Eine schüchterne Sekretärin adoptiert ein Kätzchen, ohne zu ahnen, dass sich dadurch alles ändern wird. Marie-Sabine Roger erzählt humorvoll von der Suche nach dem Glück, von Erinnerungen und Sehnsüchten - ein Buch, das tröstet und befreit 

    Wie hat's mir gefallen 
    Obwohl ich schon viel Gutes über die Autorin gehört habe, fand noch kein einziges ihrer Bücher den Weg in mein Regal. Kurzgeschichten habe ich schon viele Jahre nicht mehr gelesen, weswegen ich mich sehr auf dieses Büchlein freute.

    Schon die erste Geschichte "Éliette und Léonard" hat mich tief berührt, nachdenklich werden lassen und schlussendlich überrascht. Schnell wurde mir klar: dieses Buch berührt das Herz und die Seele. Sicherlich gibt es Geschichten die einen mehr berühren als andere, aber ich für meinen Teil hatte viel Spaß beim Erleben aller Geschichten. Sei die Thematik das Älterwerden, Haustiere, Liebe oder verlorene Liebe oder Familie. Alle Geschichten hatten etwas für sich, alle haben mich auf irgendeine Art berührt. 

    Der Schreibstil scheint auf den ersten Blick recht einfach, da er durch kurze jedoch prägnante Sätze besticht. Aber auf den zweiten Blick merkt man, wie jeder Satz und jedes Wort klug eingesetzt wurde um mit möglichst vielen Buchstaben eine hohe Leserreaktion zu erzielen. Es ist eine Kunst auf so wenig Platz so viel zu erzählen, so viele Emotionen zu vermitteln und den Leser so nachdenklich zu stimmen. Das kann wirklich kaum ein Autor - Hut ab. 

    Nun bitte ich abschließend alle Leser: rennt nicht durch dieses Buch. Sicherlich kann man es an einem Nachmittag verschlingen, aber das ist nicht Sinn der Sache. Die Autorin erzählt mit ihren wenigen Worten viel, aber gerade Dinge die sie unerzählt lässt, über die man nachdenken muss, sind genauso wichtig und diese Dinge erschließen sich nicht vollends, wenn man durch die Zeilen rennt. Lest maximal eine Kurzgeschichte am Tag, schlaft darüber, fühlt sie vollends und ihr werdet mehr Freude an diesem Buch haben. 

    Cover/Buchgestaltung 
    Ich liebe die Buchaufmachung, die hochwertige Bindung, den schönen Schmuckumschlag und überhaupt ist es ganz toll. Einziger Manko könnte für einige Leser der Preis sein, der auf den ersten Blick etwas hoch wirkt, auf den zweiten Blick mehr als angemessen ist. Man liest wirklich lange an den wunderbaren Kurzgeschichten, da sie lange nachhallen. Zudem spricht die Qualität des gebundenen Buches für sich. 

    Gut zu wissen 
    Dieses Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung

    Fans von 
    * "Der Hut des Präsidenten" von Antoine Laurain
    * "Das Labyrinth der Wörter" von Marie-Sabine Roger 

    Fazit
    Wer in die Welt der Worte entfliehen will und dabei vor Emotionen, tiefgründiger Denkanstöße und wunderlichen Momenten nicht zurückschreckt, ist hier mehr als gut aufgehoben. Jede einzelne Kurzgeschichte hat mein Herz und meine Seele berührt und mir endlose schöne Lesemomente bereitet. 
    Achtung: Lieblingsbuchgefahr!

    Bewertung 5/5 Punkte

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Cover des Buches Tausend Nächte aus Sand und Feuer (ISBN: 9783570164068)

    Bewertung zu "Tausend Nächte aus Sand und Feuer" von E. K. Johnston

    Tausend Nächte aus Sand und Feuer
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Gute Grundidee, manchmal zu abstruse Umsetzung

    Inhalt

    Immer wenn Lo-Melkhinn in ein Dorf kommt, nimmt er sich ein neues Mädchen zur Braut, die nur wenige Zeit später das Licht des Tages nicht mehr erblicken wird. Als der gefürchtete Herrscher in das Dort der Erzählerin kommt, weiß sie: sie muss ihre Schwester retten und bietet sich als Opfer dar. Trotz des sicheren Todes geht sie mit dem geheimnisvollen Mann mit und erzählt ihm Nacht für Nacht eine neue Geschichte. Ihr wohnt ein magischer Funke inne, der über Sieg und Niederlage entscheiden wird.

      

    Wie hat's mir gefallen

    Nachdem ich "Zorn und Morgenröte" gelesen hatte, musste ich mehr in dieser Richtung lesen. Es hat mich zu Anfang sehr gefreut, dass dieses Buch ganz anders verläuft und somit kein Abklatsch ist, doch nicht mit allen Wendungen konnte ich mich durch und durch anfreunden. 
      
    Die namenlose Protagonistin ist stark, mutig, schön und opfert sich, damit ihre Schwester leben kann. Ihre neugierig, ihre Magie und ihr Lebenswille hält sie lange Zeit am Leben. Die sonst so schönen Sheherazad Erzählungen, entspringen hier den Gedanken der Protagonistin und scheinen teilweise sehr absurd und wenig magisch. Doch die Erzählungen bleiben nicht nur reine Worte, weswegen sie gut überlegen muss, welche Geschichten sie spinnt und welche lieber unerzählt bleiben. Mir war das leider teilweise zu viel, zu seltsam, zu wenig märchenhaft. Brutalität in Märchen stört mich keinesfalls, aber zu absurd darf es dann auch nicht werden. 
      
    Auch mit dem Schreibstil hatte ich so meine Probleme. "Der Vater des Vaters meines Vaters" ist nur ein Beispiel der schwülstigen und unnötig komplizierten Umschreibungen. Namen gibt es in diesem Buch nur einen, alle anderen Menschen werden nur durch ihre Beziehung zur Protagonistin unterschieden - was ich sehr schade fand. Man kommt leicht durcheinander mit "der Mutter meiner Schwester" und "der Bruder meiner Schwester". Sehr gefallen haben mir allerdings die kursiven Stellen, die "der Andere" erzählt, denn sie sind düster, machen neugierig und lassen einen trotz aller Mängel an den Seiten kleben.
      
    Positiv zu bewerten war allerdings die Protagonistin, die stets ihren eigenen mutigen Weg geht und kämpft. Sie gibt niemals auf, wächst an ihren Aufgaben und vergisst dennoch nie, wo sie herkommt. Die neu gewonnene Macht steigt ihr nicht zu Kopf, sondern lässt sie weise werden. Zwar hätte ich mir mehr herzerwärmende Szenen gewünscht, aber in diesem Buch ist keine Liebesgeschichte im Vordergrund, weswegen ich das Ende auch nicht mehr passend fand. Alles kam zu schnell zum Schluss und schien a la "Wir nehmen was wir kriegen und schauen mal was passiert" zu geschehen. So recht zufrieden war ich da nicht, aber vielleicht habe ich auch immer zu sehr auf eine Liebesgeschichte gewartet.
      
    Letztendlich muss ich noch etwas über die Magie des Buches berichten, die anfangs magisch, metaphorisch und wunderschön war, gegen Ende aber abstruse Wandlungen auf sich nahm. Ich liebe Fantasy, aber das war mir zu viel, obwohl es sicher zur Handlung passt. 
      
    Vielleicht hätte mir das Buch besser gefallen, wenn ich mit anderen Erwartungen herangegangen wäre. Wer eine triefende Liebesgeschichte erwartet, sollte sich gleich eine andere Lektüre suchen. Wer eine andere, teils skurrile Geschichte mit Fantasyelementen mag, sollte definitiv einen zweiten Blick riskieren.

        

    Cover/Buchgestaltung

    Dieses Cover im "1000&1 Nacht" Stil ist einfach wunderbar und lädt zum verweilen ein. Im Regal ist es ein echtes Schmuckstück!
      

    Für Fans von
    "Zorn und Morgenröte" von Renée Ahdieh
    "Elias und Laia" von Sabaa Tahir
      

    Fazit

    Obwohl mich die Grundidee überzeugten und die sympathische Protagonistin begeisterte, so gab es doch seltsame Wendungen in dem Buch, die ich weder erwartet noch erhofft hätte. Der teils holprige Schreibstil und die fast komplett fehlende Liebesgeschichte, ließen mich einige Punkte abziehen.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Winterhonig (ISBN: 9783426653975)

    Bewertung zu "Winterhonig" von Daniela Ohms

    Winterhonig
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Tief bewegend

    Inhalt
    "Winterhonig" erzählt von einer lebensgefährlichen Liebe in einer archaischen, grausamen Welt, die noch gar nicht so lang Geschichte ist. Inspiriert von den Erlebnissen ihrer eigenen Großmutter, lässt uns Daniela Ohms die Zeit des Zweiten Weltkriegs aus Sicht der Landbevölkerung erleben: Das harte, entbehrungsreiche Leben, das Mathilda als zehntes Kind eines Bauern führt; die Anstrengungen, die der junge Karl unternimmt, um seine Abstammung vor den Nazis geheim zu halten; die Liebe der beiden, die nicht sein darf, bringt sie Mathilda doch in große Gefahr; die Schrecken des Krieges, der drohende Tod durch Bomben oder Verrat. Und über allem die Hoffnung. Quelle

    Wie hat's mir gefallen
    Dieses Buch geht wirklich unter die Haut! Auch wenn jeder meint, diese Zeit zu kennen und viel darüber zu wissen, so wissen wir nichts. Selbst wenn sich meine Oma gedankenversunken an die Kriegszeit erinnert und mir Dinge darüber berichtet, so kann ich mir diese Schreckenszeit nicht ausmalen. Doch Daniela Ohm schafft es diese Zeit realistisch und überzeugend darzustellen, ohne Dinge zu romantisieren oder ohne sie überspitzt darzustellen. Wieso ich das weiß? Ich habe viele Szenen mit meiner Oma besprochen und ihr einige Passagen vorgelesen. Oft stimmte sie mir zu und war überrascht, wie gut die doch junge Autorin die damalige Zeit eingefangen hat und wie anspruchsvoll sie diese Dinge zu Papier brachte.

    Doch hier geht es nicht nur um den Krieg, sondern um eine Familiengeschichte und eine Liebesgeschichte, die so manche Hürden überwinden muss. Viele Szenen gingen mir sehr ans Herz oder ließen mich geschockt zurück. 
    Dieses Buch berührt durch und durch, sei es wegen der grausamen Geschehnisse, dem Zusammenhalt, der Liebe oder der Freundschaft. Viele Themen werden hier liebevoll angesprochen. 

    Besonders gefallen hat mir das Nachwort, welches viele Fakten nochmals aufgreift und näher beleuchtet. Und gerade wenn man als Leser denkt, man bleibt sehr betrübt zurück, kommen da zwei leckere aufmunternde Winterhonigrezepte, die einen bittersüß zurücklassen. Danke dafür! Besser hätte das Buch nicht enden können.


    Cover/Buchgestaltung
    Das Buch ist ehr hochwertig gebunden und hübsch. Auch unter dem Schutzumschlag gefällt mir das Buch sehr. Wer hier zum eBook greift, ist selbst schuld!

    Fazit
    Einmalig, bewegend und berührend. Ein Buch, das so ganz anders ist und doch unser aller Geschichte erzählt.
    Bewertung 4,5/5 Punkte

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Cover des Buches Liebe keinen Montague (ISBN: 9783646602258)

    Bewertung zu "Liebe keinen Montague" von Stefanie Hasse

    Liebe keinen Montague
    ingrid_pabstvor 5 Jahren
    Klassische Tragödie meets modernes Jugendbuch

    Inhalt 
    Allegra macht aus einer spontanen Eingebung heraus mit ihrer Freundin einen Kurzurlaub am romantischen Gardasee, doch von Erholung und stiller Einsamkeit kann hier keine Rede sein. Sie erfährt, dass ihr Hotel von Nachfahren der Capulets geführt wird und das nach vielen Jahrhunderten die alte Fehde zwischen den Familien noch besteht. Noch weiß Allegra nicht, wie sehr sie in die Geschichte verwickelt ist und erkundet ohne böse Vorahnung die andere Seite des Sees und trifft dabei auf ihr Schicksal. Ein maskierter Unbekannter macht ihr den Hof. Doch wer ist dieser fremde Romeo

    Wie hat's mir gefallen
    Man könnte jetzt sagen: Wieso liest man ein Buch, dessen Inhalt schon vorbestimmt zu sein scheint? Aber ist nicht der Weg das Ziel? Jeder Mensch auf der Welt weiß, wie Shakespeares berühmteste Tragödie ausgeht und dennoch liest man sie immer und immer wieder. Ich liebe Märchenadaptionen - wieso da nicht mal eine Adaption eines Klassikers lesen?

    Nach kurzen Einstiegsschwierigkeiten war ich gefangen in der Handlung. Manchmal habe ich sogar vergessen, welche Adaption ich las und war erschrocken - obwohl man doch wusste, was passieren würde. Aber genau dieses Vergessen muss man erstmal schaffen! Die Autorin hat mich wirklich gebannt, denn Allegras Vergangenheit und Zukunft fesselten mich ohne Ende. Ich war erschrocken und emotional involviert. Spätestens als der heimliche Romeo auftauchte, war ich dann auch verliebt.
    Die Mischung aus Badboy und tiefberührender Romantik (Ja, es ist romantisch - immerhin geht es hier um "Romeo&Julia"!) fand ich mehr als passend. Romeo hat mein Herz erobert - ach und Allegras Herz wohl auch :).

    Eigentlich möchte ich euch nicht mehr so viel über die Handlung und auch nicht über die Charaktere verraten, aber ich muss erwähnen wie sehr ich Allessandro und dessen Beziehung zu Allegra liebe. Ich fühlte mich ihm sehr verbunden und konnte nicht genug von ihm (und Allegra) bekommen.

    Wer allerdings denkt, man bekommt hier eine reine Liebesgeschichte in fünf Akten erzählt, der täuscht sich. Stefanie Hasse flechtet die tragische Liebesgeschichte zusammen mit magischen Elementen und klassischen Mythen zu einer runden und überzeugenden All-Age-Erzählung, sodass es dem Leser an Nichts fehlt.

    Der Schreibstil ist wirklich angenehm, jugendlich und spannend. Man merkt Stefanie Hasse an, dass sie schon einiges an Schreiberfahrung gesammelt und sich im Laufe der zeit zum positiven weiterentwickelt hat. Ich habe das Buch an einem Tag durchgelesen und konnte einfach nicht aufhören. Besonders gut haben mir die gekonnt eingesetzten Originalpassagen aus Shakespeares Werk gefallen. Man bekommt sofort Lust auf "Romeo & Julia"!

    Alles in allem hatte ich viel Spaß mit Band 1, habe viele Tränen vergossen, gelacht (ihr werdet Trip lieben) und mein Herz verloren. Wüsste ich nicht, dass es eine Fortsetzung gibt, wäre mein kleines Mädchenherz wohl auf immer gebrochen...

    Cover/Buchgestaltung
    Ich liebe das Cover und bin zutiefst betrübt, dass ich es (noch) nicht als Printvariante habe.

    Gut zu wissen
    "Liebe keinen Montague" ist Teil 1 der Dilogie. Band 2 "Küsse keinen Capulet" erscheint am 2.August 2016.

    Für Fans von
    * "AnimA" von Kim Kestner
    * "Being Beastly" von Jennifer Alice Jäger

    Fazit 
    Klassische Tragödie meets modernes Jugendbuch, romantische Liebesgeschichte trifft auf schicksalsschwere Familienfehde, "Romeo & Julia" begegnet "Luca & Allegra". Wer Mythologie nicht abgeneigt ist und sich mal wieder so richtig verlieben will (Herzrasen & Tränenausbrüche inklusive), sollte hier schleunigst zugreifen.Achtung: Lieblingsbuchgefahr!

     Bewertung 4,5/5

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Über mich

    www.lese-liebe.com

    Lieblingsgenres

    Fantasy, Kinderbücher, Jugendbücher, Romane, Liebesromane, Klassiker

    Freunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks